logo

Warum nahm der Hoden eines Mannes bei einem Mann zu, aber nicht wund?

Hodenvergrößerung ist eines der häufigsten Symptome in der Andrologie. Oft deutet dies auf einen pathologischen Prozess in den Hodensackorganen hin. Laut Statistik steht jeder zweite Mann in seinem Leben vor diesem Problem.

Eine Erhöhung des Hodensacks ist keine eigenständige Krankheit, sondern nur ein klinisches Zeichen der Pathologie. Es kann ein- oder zweiseitig sein. Hodenvergrößerung kann unbedeutend oder mehrere Male die ursprüngliche Größe sein. Um die Behandlung richtig zu verschreiben, ist es notwendig, den Grund dafür zu finden, warum der Hoden bei Männern zunimmt.

Im Normalfall ist die Größe der Hoden 4-5 cm lang. 3 cm breit. Einer der Hoden liegt etwas tiefer und hat eine große Größe. Wenn ein Mann bemerkte, dass der rechte Hoden zugenommen hat, ist es notwendig, zu schätzen, um wie viele Zentimeter ein Anstieg, wie dies eine Variante der Norm sein kann.

Hodenvergrößerung bei einem gesunden Mann

Nicht in allen Fällen weist ein Anstieg der Hoden auf einen pathologischen Prozess in den Genitalien hin. Bei allen Männern ist ein Hoden größer als der andere. Dieses Merkmal ist eine schützende Eigenschaft des Körpers, so dass Reibung und Verletzung der Hoden nicht gegeneinander auftreten, was die Entwicklung von Hodenblut und Blutungen verhindert.

Auch kommt es aufgrund der erhöhten Reibung des Hodensacks beim Tragen enger Unterwäsche oder bei hohen Umgebungstemperaturen zu einem Anstieg eines oder beider Hoden, was zu vermehrtem Schwitzen und Schwellungen der Hoden führt. Schwellung des Hodensacks kann auf die Einnahme einer großen Menge Flüssigkeit oder die Infusion von Infusionslösungen zurückzuführen sein, die mit einer Harnretention, einer längeren Abstinenz von der Toilette und dem Entfernen von Protein aus dem Körper verbunden ist.

Warum nimmt der Hoden bei Kindern zu?

Kinder sind die Altersgruppe, in der die Hodenvergrößerung am häufigsten aufgrund eines aktiven Lebensstils und eines ungeformten Abwehrsystems des Körpers auftritt.

Meistens haben Kinder infektiöse Prozesse oder angeborene Anomalien, die sich nur in bestimmten Intervallen manifestieren. Die Hauptkrankheiten von Kindern, die zu einem Anstieg der Hoden führen:

Die schlimmste Krankheit ist epidemische Parotitis, die ein Kind von einem anderen kranken Kind bekommen kann. Die Krankheit befällt die Speicheldrüsen, aber ohne rechtzeitige Behandlung oder Verschreibung der falschen Medikamente können Komplikationen auftreten - Orchitis. Dadurch infiziert das Mumpsvirus den Hoden und führt dazu, dass der Junge in Zukunft aufgrund einer Verletzung der Hodenbildung in der Pubertät unfruchtbar wird. Daher wird allen Jungen empfohlen, gegen Mumps geimpft zu werden.

Eine häufige Erkrankung bei Kindern ist Hydrozele. In der Kindheit wird die Krankheit durch die fehlende Bildung aller Hodenhäute und den aktiven Lebensstil des Kindes verursacht, was zu einer konstanten Reibung der Hoden gegeneinander führt.

Wenn ein Kind eine unvollständige Hodentumor-Ptose im Hodensack hat oder eine kongenitale Leistenkanalschwäche vorliegt, besteht die Gefahr einer Leistenhernie, bei der die Bauchorgane durch den Leistenkanal in den Hodensack fallen. Diese Krankheit führt dazu, dass visuell eine der Hodensackhälften deutlich ansteigt, und wenn man versucht, die Leistengegend zu berühren, erfährt das Kind starke schmerzhafte Empfindungen.

Wenn der Hoden bei einem Kind zugenommen hat, ist es notwendig, sofort Hilfe von einem Arzt zu suchen, da dieser Zustand in sehr seltenen Fällen bei Kindern normal ist.

Infektiöse Ursachen

Wenn der Hoden eines Mannes bei einem Mann zugenommen hat, ist die Krankheit oft infektiös. Krankheiten, die zur Hodenvergrößerung führen:

Die Hauptinfektionskrankheit, die zu einem Anstieg in einem der Hoden führt, ist Orchitis (Entzündung). In einigen Fällen ist eine Entzündung des Hodens mit einer Entzündung des Samenstranges verbunden und wird als orchiepididymitis bezeichnet. Mikroorganismen, die eine Entzündung des Hodens verursachen, sind spezifisch und unspezifisch. Die spezifischen gehören Gonorrhoe, Trichomonas, Chlamydien, Ureaplasma. Unter unspezifischen Infektionen unterscheiden sie Staphylococcus, Streptococcus und pseudo-eitrigen Bacillus. Penetration in den Hoden dieser Mikroorganismen trägt zur Verletzung der Immunität, Unterkühlung, Verletzung und Unterernährung bei. Auch beim Geschlechtsverkehr dringen Krankheitserreger in die Genitalien ein.

Um die Ursache der Orchitis herauszufinden, wird eine mikroskopische Untersuchung des Ausflusses aus der Urethra und Aussaat aus der Urethra durchgeführt. Das Sperma wird ebenfalls mikroskopisch untersucht und das Blut wird auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen den vermuteten Krankheitserreger getestet.

Tuberkulose führt auch zu einer Veränderung der Größe eines der Hoden. Die Krankheit ist in den meisten Fällen sekundär, dh die Infektion dringt aus der Lunge oder einer anderen Läsion in den Hoden ein. Selten tritt die Hodenerkrankung primär auf, wenn die Infektion durch die Harnröhre in die Genitalien gelangt. Eine Besonderheit ist das Fehlen von Schmerzen, träge Verlauf und das Auftreten der Krankheit aus dem Anhang. Die Diagnose basiert auf dem Nachweis eines Tuberkelbazillus im Ejakulat oder der Ausscheidung aus der Harnröhre.

Die dritte Infektionskrankheit, die die Größe der Hoden beeinflusst, ist epidemische Parotitis. Es tritt auf, wenn Paramyxovirus durch Tröpfchen von einer kranken Person aufgenommen wird. Meistens tritt die Krankheit bei Kindern auf, aber Hodenschäden treten hauptsächlich bei erwachsenen Männern auf, die eine Parotitis erlitten haben. Die Diagnose wird auf der Grundlage eines typischen klinischen Bildes gestellt und wird durch die Isolierung des Virus aus dem Blut und serologische Methoden der Forschung bestätigt.

Nichtübertragbare Ursachen

Wenn der Hoden vergrößert, aber nicht wund ist, kann dieser Zustand auf eine nicht-infektiöse Erkrankung in den Genitalien hinweisen. Dazu gehören:

  1. Allergische Reaktion;
  2. Trauma;
  3. Bösartige Neubildung;
  4. Torsion des Hodens;
  5. Dropsy-Hoden.

Allergische Reaktionen bei Männern können Chemikalien für externe und interne Verwendung verursachen. Exterior sind Intimpflegeprodukte, Kosmetika, medizinische Salben und Gele. Die häufigsten internen Allergene sind Nahrungsmittel (Zitrusfrüchte, Schokolade, Alkohol) oder Arzneimittel mit intramuskulärem oder intravenösem Verabreichungsweg. Bei Allergien können ein oder zwei Hoden gleichzeitig vergrößert sein.

Bei einer Verletzung des Hodensacks ist die Integrität der Gefäßwand gestört. Als Folge davon entsteht ein Hämatom, das bei einer kleinen Verletzung einen der Hoden vergrößert und bei beiden Hoden schwere Verletzungen des Hodensacks zur Folge hat. Die häufigste Ursache für Verletzungen ist ein Schlag oder ein Quetschen. In einigen Fällen bemerkt ein Mann möglicherweise nicht die Tatsache einer Verletzung, wie sie während des Schlafes auftreten.

Der onkologische Prozess im Hoden führt dazu, dass zum einen der Hodensack vergrößert ist. Ein enger, schmerzloser Knoten erscheint, der schnell an Größe zunimmt und der Hoden die Form eines Fußballs annehmen kann. Die Ursachen von Hodenkrebs wurden nicht ausreichend untersucht, aber die folgenden möglichen Auslöser für die Entwicklung des malignen Prozesses werden unterschieden:

  • Genetische Veranlagung;
  • Kontakt mit chemischen Mitteln, einschließlich Alkohol und Rauchen;
  • Häufige Verletzungen des Hodensacks;
  • Viraltheorie;
  • Störung des Hormonhaushaltes.

Hodenkrebs kann auch sekundär zur Ausbreitung von Metastasen von einer anderen Läsion im Körper auftreten.

Die Torsion des Hodens ist eine Bedingung, bei der sich der Hoden um seine Achse dreht. Diese Krankheit tritt häufiger bei Kindern aufgrund einer beeinträchtigten intrauterinen Entwicklung auf, und bei Erwachsenen aufgrund von Verletzungen, häufiger Masturbation oder inguinal-scrotal Hernien. Dieser Zustand führt dazu, dass einer der Hoden aufgrund von Ödemen und gestörter Blutversorgung des Organs an Größe zunimmt. Der Zustand erfordert eine Notfallbehandlung, da das Risiko einer Nekrose des Hodens oder Unfruchtbarkeit besteht.

Hydropsie des Hodens resultiert aus der Reibung beider Hoden gegeneinander, wodurch sich Flüssigkeit zwischen den Membranen ansammelt. In der Medizin wird die Krankheit Hydrozele genannt. Die Ursache der Reibung ist eine Verletzung der Embryonalentwicklung, wodurch die Hoden bündig werden und sich ständig aneinander reiben. Hydrocele ist auch eine Folge von Verletzungen oder früheren Infektionskrankheiten.

Warum nach der Operation Varikozele vergrößerte Hoden?

Oft Männer, die Varikozele erlitten haben. es kann zu einer Zunahme des operierten Hoden kommen. In einigen Fällen wird dieser Zustand als normal angesehen, aber in den meisten Fällen ist dies eine ernsthafte Komplikation.

Normalerweise kann nach einer Operation mit der Ivanisevich-Methode eine leichte Schwellung des Hodens auftreten, die in der postoperativen Phase normal ist. Ödeme sollten keine subjektiven Empfindungen geben, aber leichtes Unbehagen ist während des Gehens erlaubt. Wenn der Hoden vergrößert ist und Schmerzen im Hodensack auftreten, besteht die Gefahr der Hydrozele (Wassersucht des Hodens).

Es kann auch eine Zunahme einer Varikozele nach dem chirurgischen Eingriff beobachtet werden, wenn eine Infektion in den Hodensack eintritt, was eine ernsthafte Komplikation darstellt. Da der Körper des Patienten während der Anästhesie geschwächt ist, führt selbst eine geringfügige Nichteinhaltung der Regeln der Asepsis zu einer Infektion im Hodensack.

In allen Fällen, wenn ein vergrößerter Hoden vorhanden ist, wird empfohlen, den Arzt zu informieren, der die notwendige Behandlung verschreibt.

Hodenvergrößerung bei Männern: Symptome und Ursachen der Krankheit

Der Grund für den Anstieg der Hoden bei Männern ist ein großes Problem bei der Behandlung.

Vertreter des stärkeren Geschlechts stehen diesem Problem sehr oft gegenüber. Wenn Sie erste Anzeichen einer Zunahme der Hoden feststellen, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden, aber auf keinen Fall sich selbst behandeln.

Eine Zunahme der Hoden bei Männern wird von vielen Symptomen begleitet. Überlegen Sie, welche von ihnen unabhängig voneinander bestimmt werden können. Diese sind:

  • schwieriges und schmerzhaftes Wasserlassen, Schmerzen in den Hoden ist das akuteste Gefühl bei Männern, das von Übelkeit und Schwitzen begleitet wird, es wird höchstwahrscheinlich durch Infektionskrankheiten verursacht;
  • schmerzende Schmerzen im Hodensack sowie Schmerzen während der Ejakulation.

Weniger häufige Symptome sind:

  • das Vorhandensein von Blut im Samen, was in einigen Fällen auf Hodenkrebs hinweisen kann;
  • Venen des Hodensacks.

Es gibt auch Symptome, für die eine medizinische Notfallversorgung erforderlich ist. Dazu gehören:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • plötzlicher akuter Schmerz im Hodensack.

In einigen Fällen kann ein Anstieg der Hoden ohne Symptome sein.

Ursachen für erhöhte Hoden bei Männern

In dem Problem einer Zunahme der Hoden kann es viele verschiedene Gründe geben, unter denen sind:

  • Krebs Einer der schlimmsten Gründe, der sich normalerweise zwischen 18 und 35 Jahren entwickelt, aber sein Auftreten in anderen Alterskategorien ist nicht ausgeschlossen. Hodenkrebs ist kein Satz, wenn er zur richtigen Zeit erkannt wird, kann er geheilt werden. In Amerika werden jährlich 150.000 Operationen zur Entfernung von Hodenkrebs durchgeführt, und bei den meisten dieser Operationen ist das Ergebnis gut. Die zentralen Faktoren, die das Auftreten dieser Krankheit beeinflussen, sind Kryptorchismus, Krebs in der Vergangenheit und eine Geschichte von Hodenkrebs.
  • Epididymitis. Eine sehr aktuelle Krankheit, die in jedem Alter auftreten kann. In diesem Fall tritt eine Entzündung des Nebenhodens auf, in der die Spermatozoen reifen. Es gibt keine große Gefahr für Leben und Gesundheit, und die Faktoren, die das Auftreten der Krankheit beeinflussen, sind häufige Veränderungen der Sexualpartner und ungeschützter Geschlechtsverkehr.
  • Varikozele - eine Erhöhung des venösen Systems im Hodensack. Varikozele ist in 20% der Männer beobachtet, es ist leicht zu heilen, es ist keine Panik wert. Varikozele ist im Stehen besser wahrnehmbar.
  • Dreh es um. Eine Vergrößerung eines der beiden Hoden, die mit einem Klemmen der Blutgefäße einhergeht, weshalb Blut nicht in den Hoden gelangen kann. In diesem Fall müssen Sie sich unverzüglich an einen Spezialisten wenden, da dies zu Komplikationen führen kann.
  • Hydrozele. Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im Hodensack. Diese Krankheit tritt aufgrund von Verletzungen oder Stößen auf. Hydrocele sind primär und sekundär. Die Ursache der primären Hydrozele ist nicht bestimmt.
  • Gutartige Tumoren. Zysten der Nebenhoden. Klinisch handelt es sich um schwankende Formationen, die hinter dem Hoden tastbar und von ihm getrennt sind. Das Problem ist, dass die Zyste von beträchtlicher Größe ist, es ist sehr schwierig, sie von Hydrocele zu unterscheiden.
  • Leistenbruch. Es unterscheidet sich von anderen darin, dass es unmöglich ist, die obere Grenze zu ertasten.

    Mögliche Behandlungen

    Bevor mit der Behandlung einer Krankheit begonnen wird, ist es notwendig, den Grund zu bestimmen, für den sie verursacht wurde.Nur danach kann der Arzt eine geeignetere Behandlungsmethode wählen, es kann sein:

  • Medikamentöse Behandlung. Wenn ein Anstieg der Testes durch eine bakterielle oder Pilzinfektion verursacht wird, ist diese Methode geeignet. In der Regel verschreibt der Arzt eine lange antibakterielle und antimykotische Therapie (mindestens 2 Wochen). Im Falle einer medikamentösen Behandlung sollte man nicht die Verwendung von Vitaminen und immunstimulierenden Medikamenten vergessen. Wenn der angegebene Kurs nicht die gewünschten Ergebnisse liefert, sollten Sie sofort erneut prüfen.
  • Warten. Es mag seltsam klingen, aber in manchen Fällen greifen Ärzte zu erwartenden Taktiken, allerdings nur dann, wenn die Hoden aufgrund von altersbedingten Veränderungen im Körper, zum Beispiel in den ersten beiden Lebensjahren, zunehmen. In diesem Fall müssen Sie sich regelmäßig einer ärztlichen Untersuchung unterziehen.
  • Chirurgische Intervention ist eine radikale Lösung für dieses Problem, aber in einigen Fällen ist es die einzige Behandlung. Zum Beispiel ist bei einer Torsion der Hoden bei Männern eine Behandlung nur mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs möglich, das Medikament hat keine Wirkung.
  • Chemotherapie und Strahlentherapie. Ein vergrößerter Hoden als Folge von Krebs wird mit Chemotherapie und in einigen Fällen mit Strahlentherapie behandelt.

    Krankheitsprävention und -screening

    Vorbeugung von Krankheiten ist der wichtigste Weg, um die Entwicklung von Tumoren in den Hoden zu verhindern. Um dies zu tun, müssen Sie zunächst Zeit haben, Kryptorchismus zu diagnostizieren und zu heilen, regelmäßig eine unabhängige Untersuchung der Genitalien durchzuführen und den Urologen einmal in 3 Monaten zu besuchen.

    Dies gilt insbesondere für Männer, bei denen eine Hypoplasie oder eine Hodenverletzung diagnostiziert wird. Die Selbstuntersuchung erfolgt in liegender Position mit Index, Mitte und Daumen. Alle, auch die kleinsten Änderungen beheben.

    Sie müssen wissen, dass gesunde Hoden oval, glatt, dicht, etwa 4-5 cm lang und 2-3 cm breit sind. Wenn es bei Berührung Schmerzen gibt oder eine Beule existiert, die zuvor nicht existierte, oder Urin mit Blut oder ein Hoden erhöht, oder Sie spüren Schmerzen in der Leistengegend, konsultieren Sie unbedingt einen Arzt.

    Die Untersuchung der männlichen Genitalorgane ist unabhängig vom Alter der Hauptteil der ärztlichen Untersuchung.

    Während der Untersuchung ist der Hoden palpierbar für Knötchen, Versiegelungen, Entzündungen, Schwellungen oder Aushärten, und der Arzt kontrolliert auch Größe, Gewicht und Dichte. Die Untersuchung des Patienten wird notwendigerweise in der Rückenlage und im Stehen durchgeführt Der erste Punkt ist die Palpation der oberen Grenze des Ödems zu überprüfen. Wenn nicht, dann müssen Sie nach einer Inguinalhernie suchen. Wenn es palpiert wird, wird geprüft, ob das Ödem vom Hoden (Eierstockanhangszyste) getrennt ist, ansonsten kann es eine Spermatocele sein, oder das Ödem ist Teil des Hodens (Tumor), oder es umhüllt den Hoden (im Falle einer Hydrozele). Der nächste Punkt wird überprüft, durchscheinende Schwellung wird erkannt.

    Es ist sehr wichtig, dass während der Selbstuntersuchung Schmerzen oder Beschwerden auftreten. Wenn verfügbar, kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt.

    Ursachen für eine Zunahme von einem Hoden bei einem Mann

    Männliche Hoden oder Hoden sind Teil des Fortpflanzungssystems des stärkeren Geschlechts. Sie sind verantwortlich für die Produktion von Sperma und Sexualhormonen. Unterschiedliche Männer haben unterschiedliche Hodengrößen und -gewichte. Oft gibt es eine asymmetrische Anordnung von Organen, die als eine Variante der Norm angesehen wird. Es ist auch normal, dass ein Hoden bei einem Mann größer ist als ein anderer. Dies beeinträchtigt in keiner Weise die Funktionalität der Gonaden und die Gesundheit der Menschen. Allerdings sollte die abnorme Lokalisation der Hoden, eine signifikante Abnahme oder Vergrößerung der Größe eines Organs alarmiert werden, da dies auf Gesundheitsprobleme hindeutet.

    Warum ist ein Hoden größer als der andere bei Männern?

    In den meisten Fällen ist bei Männern ein Hoden größer als der andere. Die Lage der Organe ist ebenfalls nicht symmetrisch - der linke Hoden befindet sich unterhalb der rechten. Wenn der Unterschied nicht signifikant ist - das ist normal und keine Krankheit.

    Lasst uns sehen, warum das passiert:

    1. Der Hauptgrund für die ungleiche Größe und Lage der paarigen Organe liegt in ihrer Blutversorgung. Das rechte Organ wird von der Bauchaorta angetrieben, und sein venöser Blutfluss geht zur Vena cava inferior. Der linke Hoden ernährt sich von der Nierenarterie und seine Vene ist mit der Nierenvene verbunden. Infolgedessen ist der Blutkreislauf im linken Ei größer als im rechten. Aufgrund einer geringen Blutstauung in einem längeren Kreislauf tritt ein Anstieg und Abfall des linken Hodens auf. Aus diesem Grund ist der linke Hoden größer als der rechte.
    2. Auch die Gründe, warum Männer aufgrund der Merkmale der fetalen Entwicklung einen Hoden mehr haben als einen anderen. Wenn ein Kind einen Hoden mehr als den anderen hat, gibt es keinen Grund zur Besorgnis.
    3. Der Grund, warum ein Ei beim Mann größer ist als bei einem anderen, erklärt sich oft dadurch, dass sich die Belüftung des Skrotums mit einer anderen Höhe der Organe und dem Größenunterschied, der für den Prozess der Spermatogenese wichtig ist, verbessert.
    4. Viele Andrologen glauben, dass ein Hoden größer als der andere bei Männern ist und etwas niedriger ist, um während der Bewegung und des Gehens ein Zusammendrücken und Traumatisieren zu vermeiden.

    Es ist wichtig! Die normalen Abmessungen der Hoden sind wie folgt: Gewicht liegt im Bereich von 20-25 g, das Volumen beträgt 13-20 cm³, die Körperbreite beträgt 25-35 mm und die Länge beträgt 40-80 mm.

    Oft macht sich ein Mann Sorgen um die Frage: Welcher Hoden ist größer, rechts oder links? Es ist erwähnenswert, dass die Norm für Rechtshänder die Situation ist, wenn das linke Ei tiefer und größer ist. Bei Linkshändern ist das Gegenteil der Fall - der rechte Hoden ist größer als der linke und liegt darunter.

    Die Gründe für große Abweichungen in der Größe

    Wenn ein Ei größer ist als ein anderes bei einem Mann, und das ist kürzlich aufgetaucht, und der Unterschied in der Größe der Organe ist signifikant, dann ist diese Situation ein Symptom der Pathologie. Zu große rechte Hoden treten bei folgenden Krankheiten auf:

    • ein bösartiger Tumor (es ist sehr gefährlich, daher sofort einen Arzt aufsuchen);
    • in jedem Alter kann ein Mann einen vergrößerten Hoden aufgrund einer Entzündung seines Anhangs haben (mit dem Auftreten von scharfen schmerzhaften Empfindungen);
    • das Ei kann aufgrund von Verletzungen anschwellen;
    • Entzündungsprozess im Körper entwickelt sich vor dem Hintergrund des Tragens von fester Wäsche;
    • Torsion des Hodens führt zum Tod des Organs, erfordert daher eine dringende Behandlung.

    Zu kleine Größen eines Hodens sind in solchen Fällen:

    • Unterentwicklung einer männlichen Fortpflanzungsdrüse;
    • Varikozele (mit Krampfadern des Samenstranges, die Blutversorgung des Organs verschlechtert sich, und seine Größe nimmt ab);
    • Kryptorchismus (wenn ein Hoden nicht von der Geburt abstammt, dann ist das Organ selbst nach seinem Abstieg in den Hodensack aufgrund eines langen Aufenthalts in der Bauchhöhle weniger);
    • Hodentorsion in der pränatalen Phase oder in der Kindheit;
    • übertragene Orchitis ist eine Komplikation einer entzündlichen Natur, die nach den "Mumps" erscheint, nämlich epidemische Parotitis;
    • Eine Atrophie des Körpers wird oft beobachtet, wenn anabole Steroide verwendet werden (vor dem Hintergrund einer Abnahme der Größe des Hodens wird die Produktion von männlichen Hormonen und Spermatozoiden reduziert).

    Wann muss ich einen Arzt aufsuchen?

    Damit ein Mann sich rechtzeitig an einen Andrologen wenden kann, muss er regelmäßig eine Selbstuntersuchung männlicher Hoden durchführen. Machen Sie es besser nach einem Bad oder einer warmen Dusche. Zu dieser Zeit ist der Hodensack am entspanntesten, was es der Berührung ermöglicht, die Größe der Hoden zu schätzen.

    Die Selbstuntersuchung besteht aus folgenden Schritten:

    1. Halten Sie zuerst die Organe in Ihren Handflächen, um ihr Gewicht zu beurteilen. Wenn es einen geringen Gewichtsunterschied gibt, dann wird dies als eine Variante der Norm angesehen, besonders wenn dieser Unterschied immer gewesen ist.
    2. Auf dem Hoden können keine Dichtungen und Tumore sein. Hodenform normal glatt, oval, ohne Knoten. Die Organe selbst sind elastisch.
    3. Es ist wichtig, den Bereich der Anhänge zu erforschen, die sich hinter den Eiern befinden. Normalerweise sind sie weich und schmerzlos.
    4. Fühle nach den Samensträngen, die über den Anhängseln liegen. Dies sind glatte Hohlrohre ohne Dichtungen.
    5. Im Hodensack sollten keine dichten venösen Knotenbildungen sein.
    6. Der Höhenunterschied der Eier beträgt normalerweise 30 mm nicht.

    Wenn ein Mann während der Untersuchung einen großen Unterschied in der Größe der Organe, ihrer Lage oder irgendwelcher Neoplasmen findet, dann wird dies als ein Grund dienen, an den Urologen zu appellieren. Gleiches gilt für die Beschwerden und Schmerzen, die bei der Untersuchung zu Hause auftreten.

    Was verursacht eine Erhöhung des Hodensacks?

    Oft wird bei Männern eine Erhöhung des Hodensacks diagnostiziert. In den meisten Fällen ist dies auf die Schwellung der Hoden im Hodensack zurückzuführen. Die abnormale Größe der Fortpflanzungsorgane weist auf offensichtliche Störungen hin, die durch verschiedene Ursachen verursacht werden können, einschließlich schwerer Erkrankungen. Deshalb sollte dieser Tatsache größte Aufmerksamkeit geschenkt werden.

    Wie groß sollte der Hodensack sein?

    Ein Anstieg der Hoden kann keine eigenständige Krankheit sein, oft ist es nur ein Zeichen für eine Verletzung. Die Größe kann sich nur von einer oder von beiden Seiten des Skrotums ändern, und gleichzeitig kann sie die Norm mehrmals erhöhen. Um die richtige Therapie zu verschreiben, muss der Spezialist zuerst den Grund finden, aufgrund dessen der Mann einen vergrößerten Hoden hat. Es ist notwendig, einen Urologen und dann einen Endokrinologen zu konsultieren.

    Im normalen Zustand sollte die Hodengröße etwa 50 mm lang und 30 mm breit sein. Der linke und rechte Hoden unterscheiden sich in ihren Abmessungen, und ein anderer ist niedriger als der andere. Diese Eigenschaft ist inhärent in der Natur, um Verletzungen zu verhindern und die mechanische Wirkung des rechten Hodens auf der linken Seite zu reduzieren.

    Der Skrotum verändert seine Konfiguration aufgrund krankheitsbedingter Störungen nicht immer. Manchmal reibt es aufgrund von engen Unterwäsche oder Schwellungen aufgrund der hohen Umgebungstemperaturen. Reizung kann aufgrund einer allergischen Reaktion auf das Gewebe oder Körperpflegeprodukte auftreten. Schwellung des Hodensacks tritt auf, wenn eine große Flüssigkeitsmenge in Kombination mit Harnretention und Ausscheidung von Proteinverbindungen verbraucht wird.

    Manche Männer versuchen die Antwort auf die Frage zu finden, wie man die Hoden vor dem Hintergrund psycho-emotionaler Störungen steigern kann. Oft wird dies die Ursache für die Entwicklung ernsthafter Erkrankungen, da einige Methoden dem Körper tatsächlich schaden.

    Ursachen des infektiösen Typs

    Eine Infektion kann einen Anstieg in einem Hoden verursachen. In diesem Fall können Sie mit der Behandlung nicht zögern, Sie müssen sofort einen Spezialisten kontaktieren, der nach der Diagnose eine therapeutische Therapie vorschreibt. Vor allem aber ist es notwendig, die genaue Ursache der Pathologie zu bestimmen.

    Die häufigste dieser Liste ist Orchitis. Die Krankheit ist durch eine Entzündung des Hodens und des Samenstranges gekennzeichnet. Die Ursache der Orchitis kann durch mikroskopische Analyse einer Probe aus der Harnröhre des Patienten bestimmt werden. Zusätzlich wird ein Test der Samenflüssigkeit und des Blutes für die Menge der Antikörper vorgeschrieben.

    Veränderungen in der Struktur der Hoden führen zu Tuberkulose. Diese Krankheit ist durch eine schwache Entwicklungsintensität gekennzeichnet, daher hat sie im Anfangsstadium leichte Symptome. Dies schafft ernsthafte Hindernisse in der Behandlung, da die Krankheit bereits mit signifikanten Läsionen des Körpers diagnostiziert wird. Der erste, der den negativen Einfluss der Anhängsel spürt, nach dem sich der Tuberkelbazillus durch das Fortpflanzungssystem ausbreitet und den Hodensack erreicht.

    Epidemische Parotitis tritt in den Körper durch luftgetragene Tröpfchen aus dem Vektor der Krankheit ein. Mumps tritt am häufigsten in jungen Jahren auf, aber die Hoden sind hauptsächlich bei Männern betroffen. Es ist möglich, eine Krankheit durch visuelle Inspektion sowie durch Blutanalyse und serologische Forschung zu diagnostizieren.

    Herkömmlicherweise können Organismen, die den Entzündungsprozess verursachen, in zwei große Gruppen unterteilt werden, die spezifisch und daher unspezifisch sind. Die erste umfasst Gonorrhoe, Chlamydien, Ureaplasma und Trichomonaden. Zu der Gruppe unspezifischer Mikroorganismen gehören Staphylococcus, pyo-eitriger Bacillus und Streptococcus. Diese Infektionen gelangen aufgrund schlechter Schutzfunktion, Unterkühlung, schlechter Ernährung und Schäden in den Körper. Der Entzündungsprozess kann nach sexuellem Kontakt auftreten.

    Ursachen des nicht infektiösen Typs

    Diese Faktoren treten viel seltener auf und sind weniger gefährlich, manche brauchen gar keine Behandlung. Es ist jedoch immer noch notwendig, darauf zu achten, da sie selten die Ursache von Entzündungen sind. Nicht-infektiöse Ursachen der Hodenvergrößerung bei Männern sind:

    Wir haben die äußeren Ursachen von Allergien früher berücksichtigt (Chemikalien, Unterwäsche usw.), und die inneren Ursachen umfassen Nahrungsmittel und Medikamente. Die Hoden können nach dem Verzehr von Schokolade, Zitrusfrüchten, Spirituosen usw. größer werden. Das Problem loszuwerden ist einfach - man muss den Kontakt mit dem Erreger ausschließen.

    Mechanische Einwirkungen auf den Hodensack können Schäden an der Gefäßwand verursachen, die eine Hämatombildung verursachen. Es wächst schnell in Größe und behält seine Form für eine lange Zeit. Ein solches Ergebnis kann das Ergebnis eines Stoßes oder eines starken Zusammendrückens sein. Manchmal bemerkt ein Mann den Schaden nicht, weil er in einem Traum auftreten kann.

    Ein Anstieg der Hoden bei Männern kann auf eine maligne Formation hinweisen. In diesem Fall schwillt nur eine Seite des Hodensacks an, der Tumor kann zu großen Größen wachsen, und es entstehen auch Metastasen, die allmählich den ganzen Körper betreffen. Die genauen Gründe für das Auftreten von Onkologie im Hodensack können nicht festgestellt werden, aber es gibt Faktoren, die dies provozieren:

    • schlechte Erblichkeit;
    • Verletzungen;
    • die Wirkung von schädlichen Chemikalien;
    • Schlechte Gewohnheiten;
    • Viren;
    • hormonelles Versagen.

    Krebs kann die Hoden aus anderen Körpersystemen ohne angemessene Behandlung infizieren. Die ganze Schwierigkeit liegt in der Tatsache, dass die Krankheit für lange Zeit keine Zeichen der Existenz zeigt oder sie so unbedeutend sind, dass ein Mann ihnen keine Beachtung schenkt.

    Wenn der Hoden größer geworden ist und schmerzt, muss unbedingt ein Facharzt aufgesucht werden, damit er die Behandlung diagnostizieren und gegebenenfalls verschreiben kann. Ansonsten können Sie nicht nur der Gesundheit schaden, sondern auch die Fortpflanzungsfunktion vollständig verlieren.

    Erhöhte Hoden - Faktoren der Krankheit

    Die Hoden (Hoden oder Hoden) sind die männlichen Geschlechtsdrüsen im Hodensack. Es gilt als normal, dass ein Hoden größer ist als der andere. Meistens ist bei Männern der Hoden auf der linken Seite vergrößert. Die durchschnittliche Breite der Hoden beträgt 2,6 cm und die Länge beträgt 3,8 cm, sein Gewicht hängt von der Körpergröße des Mannes ab und liegt im Bereich von 30-50 G. Samenpflanzen bei gesunden Männern befinden sich fast immer auf unterschiedlichen Höhen, die rechte ist meist etwas höher als die linke.

    Gründe für die Erhöhung der Hoden

    Die männlichen Hoden befinden sich im Hodensack und sind durch Membranen und Hautseptum voneinander getrennt. Die Testiktikula selbst besteht aus getrennten Scheiben, die mit sich windenden Samenkanälchen gefüllt sind. Hoden produzieren Spermien und produzieren männliche Sexualhormone (Testosterone). Unterschiedliche Höhen und unterschiedliche Volumina der Hoden sind für jeden gesunden Menschen normal.

    Wenn der Hoden vergrößert ist, kann dies eine Manifestation von Symptomen komplexer entzündlicher Prozesse oder Erkrankungen im Körper sein. Nur in diesen Fällen, wenn der Hoden innerhalb weniger Tage zugenommen hat oder wenn er offensichtliche Veränderungen in der Struktur oder Form erfährt, ist es unbedingt notwendig, einen Urologen zu konsultieren.

    Erhöhte Hoden, können durch Hodenfaktoren verursacht werden:

    • Trauma;
    • Hämatom;
    • Bruch oder Beschädigung der Oberfläche.

    Der Unterschied im Volumen der Hoden bei Männern ist oft ein Symptom für schwere Arten von Krankheiten. Vergrößerte Hoden können auf eine Infektionskrankheit zurückzuführen sein:

    • Tuberkulose;
    • Filariose;
    • Syphilis;
    • Orchitis (als Folge von Parotitis)
    • Epididymitis;
    • Abszess

    Tumorprozesse, die Hodenvergrößerung verursachen:

    Aus nicht-testikulären Gründen (nicht im Zusammenhang mit den Hoden) Veränderungen in der Größe des Hodensacks gehören:

    • Hydrozele;
    • Spermatocele;
    • Hämatocele;
    • Inguinal- oder Skrotalhernie;
    • Varikozele
    • usw.

    Faktoren und Krankheiten, die eine Zunahme der Hoden verursachen

    Hodenvergrößerung ist ein häufiges Symptom von Verletzungen, Entzündungen und Infektionen des Hodensacks und seiner Strukturen. Je nachdem, was eine Vergrößerung des Hodenvolumens bewirkt, kann es fast asymptomatisch sein und in anderen Fällen kann es mit Schmerzen, Fieber und anderen damit verbundenen Symptomen einhergehen.

    Verschiedene Krankheitsprozesse werden oft die Hauptursache für Veränderungen in der Größe der Hoden.

    • Ein vergrößerter Hoden kann eine Folge von Verhärtung, Schwellung oder der Bildung von zystischen Formationen sein.
    • Infektiöse Hodenläsionen (Epididymitis oder Orchitis) verursachen einen leichten Anstieg. Die entzündlichen Prozesse, die mit diesen Krankheiten verbunden sind, werden von Beschwerden und schmerzhaften Empfindungen in den Hoden begleitet.
    • Zystische Formationen in Form von Spermatozele, Hydrozele oder Varikozele tragen zu einer Vergrößerung der Hoden bei. Der linke Hoden ist kleiner als der rechte Hoden, wenn der Krankheitsprozess eine Hydrozele (Hydrozele) entwickelt. Diese Krankheit kann entweder angeboren oder erworben sein. Kongenitale Hydrozele ist eine Folge von abnormer Entwicklung, und erworben - hauptsächlich entwickelt mit Verletzungen. Krampfadern im Samenstrang verursachen Varikozele. Das Volumen der Zunahme des linken Hodens ist langsam und ziemlich unmerklich. In einigen Fällen, wenn Varikozele beobachtet werden kann und der umgekehrte Prozess, in dem der Hoden aufgrund einer Abnahme der Blutversorgung und Ernährung, langsam abnimmt und eine feste Struktur erhält. Vergrößerte Hoden können auf eine Spermatozele zurückzuführen sein, die in ihrer Erscheinungsform Zysten der Anhänge ähnlich ist, aber weniger Spermatozoen enthält. Solche Tumore befinden sich gewöhnlich auf der Oberseite des Hodens in seinem Hohlraum der Vagina.
    • Vergrößerte Hoden können aufgrund der Ansammlung von Blut in der Höhle ihrer Vagina (Hämatocele) sein. Diese Pathologie wird sehr oft durch Verletzungen verursacht oder ist eine Folge des Hodenkarzinom-Prozesses. Im Laufe der Zeit wird die Höhle der Hämatocele verdichtet und schrumpft und ähnelt einem Karzinom.
    • Durch eine Hodentorsion kommt es zu einem Anstieg der Hoden, begleitet von einem unerträglichen, scharfen Schmerz. Eine solche innere Pathologie erfordert dringend medizinische Hilfe, um sie zu beseitigen (bis zur Operation). Verschiedene Faktoren des physikalischen Einflusses verursachen eine solche Torsion. Gleichzeitig kommt es im Skrotum zu einer spontanen Verdrehung des Samenstranges, was zu einer schnellen und deutlichen Schwellung eines der Hoden führt.
    • Große Hoden sind ein Symptom einer Viruserkrankung - epidemische Parotitiden (im Volksmund "Mumps" genannt). Aufgrund dieser Erkrankung wachsen die Hoden signifikant in der Größe und werden sehr schmerzhaft. Neben der Größe der Hoden verursacht die Krankheit auch eine Schwellung der Speicheldrüsen.
    • Durch die Absenkung der Leistenhernie in den Leistenkanal kann der Hoden vergrößert werden. Zur gleichen Zeit - der Darm drückt den Samenstrang und verursacht Schmerzen.
    • Erhöhtes Volumen der Hoden sowie schmerzhafte Versiegelungen auf ihrer Oberfläche sind manchmal ein Zeichen für einen bösartigen neoplastischen Prozess. Es beginnt mit dem Auftreten eines kleinen kompaktierten Knotens im Hoden, was später zu einer Vergrößerung der Hoden führt. Änderungen in Größe, Farbe und Form des Skrotums können ebenfalls auftreten. Im Anfangsstadium ist der Tumorprozess fast asymptomatisch und schmerzlos. Die Ausdehnung des Tumors kann auch zu einer Volumenzunahme des Testiculus führen. Zusätzlich zu der Tatsache, dass der Hoden vergrößert ist, werden häufig eine Verdickung des Samenstranges sowie Veränderungen in der Größe des Anhangs und der Hodenmembranen bemerkt. Etwa 40% der Krankheiten werden nur in diesem Stadium entdeckt. Gleichzeitig können regionale Metastasen des Tumors durch die Lymphkanäle in die Peritonealregion und dann in verschiedene Zonen im ganzen Körper gelangen.

    Symptome, die den pathologischen Anstieg der Hoden bestätigen

    Es gibt eine Reihe von Symptomen, die auf einen Krankheitsprozess in den Hoden hinweisen können:

    • es gibt einerseits einen Anstieg des Hodens, während der andere völlig unverändert bleibt;
    • spürbare allmähliche Verringerung eines der Hoden;
    • konstantes oder periodisches Schweregefühl im Hodensack;
    • schnelles Wachstum und erhöhte Empfindlichkeit der Brust;
    • wiederkehrende Schmerzen im Hodensack und im kleinen Becken;
    • der Hoden ist vergrößert, und einer mehr als der andere (1,5-2 mal);
    • geschwollene Lymphknoten;
    • ein Gefühl von Unbehagen und Schmerzen in den Hoden, auch bei leichter körperlicher Anstrengung oder beim Gehen;
    • usw.

    Auch Zeichen, die mit einem Anstieg der Hoden verbunden sind und auf die Anwesenheit von schweren Krankheiten im Körper eines Mannes hinweisen, sind:

    • verschiedene Dichtungen und Neoplasmen in der Höhle des Hodensacks, die eindeutig nicht mit den Hoden selbst oder dem Samenstrang verbunden sind;
    • Schmerzen oder Beschwerden beim Wasserlassen;
    • Verdichtung der Epidermis;
    • verschiedene Formationen an der Oberfläche des Samenstranges, die den Hoden mit anderen Organen verbinden;
    • Blutungen im Urin oder Samen;
    • Veränderungen in der Größe von "weißen Pickel", auf der Haut des Hodensacks gelegen;
    • Vergröberung der Skrotumhaut und Veränderung der Farbe oder Struktur;
    • usw.

    Behandlung

    Die Behandlung eines Anstiegs der Hoden hängt von den Ursachen dieser Veränderungen ab. Folgende methodische Ansätze können als Behandlungsstrategien in Betracht gezogen werden:

    • Medikamentöse Behandlung. Einige Fälle von vergrößerten Hoden können mit antibakterieller oder antimykotischer Therapie bei gleichzeitiger Verwendung von immunstimulierenden Mitteln behandelt werden.
    • Erwartungsvolle Taktik. Die Erhöhung der Hoden erfordert in einigen Fällen erwartungsvolle Taktiken. Zum Beispiel kann ein vergrößerter Hoden aufgrund einer assoziierten Hydrozele bei Neugeborenen auftreten. Es erfordert keine Intervention in den ersten 2 Lebensjahren, da eine spontane Heilung möglich ist.
    • Chirurgische Intervention ist eine der Optionen für Krankheiten wie Torsion, Spermatozele und Varikozele, sowie anhaltende Hydrozele für eine lange Zeit.
    • Bösartige neoplastische Erkrankungen und Krebs können sowohl chirurgisch als auch durch Radio- oder Chemotherapie behandelt werden.

    Prognose und mögliche Komplikationen

    Da eine Zunahme des Hodenvolumens häufig eine Folge des Auftretens einer ernsthaften Erkrankung ist, erhöht eine verzögerte Behandlung die Wahrscheinlichkeit von pathologischen Veränderungen und schweren Komplikationen.

    Ein Anstieg der Hoden kann folgende Komplikationen auslösen:

    • Gewebenekrose;
    • ein Abszess;
    • Unfruchtbarkeit;
    • die Ausbreitung der Infektion;
    • Atrophie.

    Wenn Sie ein solches Symptom als eine Änderung des Hodenvolumens identifizieren (erhöhen oder verringern), sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen. Eine solche Veränderung der Größe der Hoden kann ein Symptom für eine komplexe Krankheit sein, die im Körper stattfindet. Sie sollten sich nicht schämen, denn die Zeit, die bei der Behandlung der Krankheit verloren geht, kann die Wahrscheinlichkeit schwerwiegender Komplikationen erhöhen.

    Hodenvergrößerung bei Männern: Symptome und Ursachen der Krankheit

    Der Grund für den Anstieg der Hoden bei Männern ist ein großes Problem bei der Behandlung.

    Vertreter des stärkeren Geschlechts sind mit diesem Problem sehr oft konfrontiert, wenn man die ersten Anzeichen eines Anstiegs der Hoden erkennt, ist es ratsam, einen Spezialisten zu kontaktieren, aber auf keinen Fall sich selbst zu behandeln.

    Erste Symptome

    Eine Zunahme der Hoden bei Männern wird von vielen Symptomen begleitet. Überlegen Sie, welche von ihnen unabhängig voneinander bestimmt werden können. Diese sind:

    • schwieriges und schmerzhaftes Wasserlassen, Hodenschmerzen sind das akute Gefühl bei Männern, begleitet von Übelkeit und Schwitzen, höchstwahrscheinlich verursacht durch eine ansteckende Krankheit;
    • schmerzende Schmerzen im Hodensack sowie Schmerzen während der Ejakulation.

    Weniger häufige Symptome sind:

    • das Vorhandensein von Blut im Samen, was in einigen Fällen auf Hodenkrebs hinweisen kann;
    • Venen des Hodensacks.

    Es gibt auch Symptome, für die eine medizinische Notfallversorgung erforderlich ist. Dazu gehören:

    • Übelkeit und Erbrechen;
    • plötzlicher akuter Schmerz im Hodensack.

    In einigen Fällen kann ein Anstieg der Hoden ohne Symptome sein.

    Ursachen für erhöhte Hoden bei Männern

    Es kann viele verschiedene Gründe für einen Anstieg der Hoden geben, darunter:

    1. Krebs Einer der schlimmsten Gründe, der sich normalerweise zwischen 18 und 35 Jahren entwickelt, aber sein Auftreten in anderen Alterskategorien ist nicht ausgeschlossen. Hodenkrebs ist kein Satz, wenn er zur richtigen Zeit erkannt wird, kann er geheilt werden. In Amerika werden jedes Jahr 150.000 Operationen durchgeführt, um Hodenkrebs zu entfernen, und bei den meisten dieser Operationen ist das Ergebnis gut. Die zentralen Faktoren, die das Auftreten dieser Krankheit beeinflussen, sind Kryptorchismus, Krebs in der Vergangenheit und eine Geschichte von Hodenkrebs.
    2. Epididymitis. Eine sehr aktuelle Krankheit, die in jedem Alter auftreten kann. In diesem Fall tritt eine Entzündung des Nebenhodens auf, in der die Spermatozoen reifen. Es gibt keine große Gefahr für Leben und Gesundheit, und die Faktoren, die das Auftreten der Krankheit beeinflussen, sind häufige Veränderungen der Sexualpartner und ungeschützter Geschlechtsverkehr.
    3. Varikozele - eine Erhöhung des venösen Systems im Hodensack. Varikozele ist in 20% der Männer beobachtet, es ist leicht zu behandeln, es ist keine Panik wert. Varikozele ist im Stehen besser wahrnehmbar.
    4. Dreh es um. Eine Vergrößerung eines der beiden Hoden, die mit einem Klemmen der Blutgefäße einhergeht, weshalb Blut nicht in den Hoden gelangen kann. In diesem Fall müssen Sie sich unverzüglich an einen Spezialisten wenden, da dies zu Komplikationen führen kann.
    5. Hydrozele. Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im Hodensack. Diese Krankheit tritt aufgrund von Verletzungen oder Verletzungen auf. Hydrocele sind primär und sekundär. Die Ursache der primären Hydrozele ist nicht bestimmt.
    6. Gutartige Tumoren. Zysten der Nebenhoden. Klinisch handelt es sich um schwankende Formationen, die hinter dem Hoden tastbar und von ihm getrennt sind. Das Problem ist, dass die Zyste von beträchtlicher Größe ist, es ist sehr schwierig, sie von Hydrocele zu unterscheiden.
    7. Leistenbruch. Es unterscheidet sich von anderen darin, dass es unmöglich ist, die obere Grenze zu ertasten.

    Mögliche Behandlungen

    Bevor mit der Behandlung einer Krankheit begonnen wird, ist es notwendig, den Grund zu bestimmen, für den sie verursacht wurde.Nur danach kann der Arzt eine geeignetere Behandlungsmethode wählen, es kann sein:

    1. Medikamentöse Behandlung. Wenn ein Anstieg der Testes durch eine bakterielle oder Pilzinfektion verursacht wird, ist diese Methode geeignet. In der Regel verschreibt der Arzt eine lange antibakterielle und antimykotische Therapie (mindestens 2 Wochen). Im Falle einer medikamentösen Behandlung sollte man nicht die Verwendung von Vitaminen und immunstimulierenden Medikamenten vergessen. Wenn der angegebene Kurs nicht die gewünschten Ergebnisse liefert, sollten Sie sofort erneut prüfen.
    2. Warten Seltsam wie es klingen mag, aber in manchen Fällen greifen Ärzte zu erwartenden Taktiken, allerdings nur dann, wenn die Hoden aufgrund altersbedingter Veränderungen im Körper zum Beispiel in den ersten beiden Lebensjahren zunehmen. In diesem Fall müssen Sie sich regelmäßig einer ärztlichen Untersuchung unterziehen.
    3. Chirurgische Intervention ist eine radikale Lösung für dieses Problem, aber in einigen Fällen ist es die einzige Behandlung. Zum Beispiel ist bei einer Torsion der Hoden bei Männern eine Behandlung nur mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs möglich, das Medikament hat keine Wirkung.
    4. Chemotherapie und Strahlentherapie. Ein vergrößerter Hoden als Folge von Krebs wird mit Chemotherapie und in einigen Fällen mit Strahlentherapie behandelt.

    Krankheitsprävention und -screening

    Vorbeugung von Krankheiten ist der wichtigste Weg, um die Entwicklung von Tumoren in den Hoden zu verhindern. Um dies zu tun, müssen Sie zunächst Zeit haben, Kryptorchismus zu diagnostizieren und zu heilen, regelmäßig eine unabhängige Untersuchung der Genitalien durchzuführen und den Urologen einmal in 3 Monaten zu besuchen.

    Dies gilt insbesondere für Männer, bei denen eine Hypoplasie oder eine Hodenverletzung diagnostiziert wird. Die Selbstuntersuchung erfolgt in liegender Position mit Index, Mitte und Daumen. Alle, auch die kleinsten Änderungen beheben.

    Sie müssen wissen, dass gesunde Hoden oval, glatt, dicht, etwa 4-5 cm lang und 2-3 cm breit sind. Wenn es bei Berührung Schmerzen gibt oder eine Beule existiert, die zuvor nicht existierte, oder Urin mit Blut oder ein Hoden erhöht, oder Sie spüren Schmerzen in der Leistengegend, konsultieren Sie unbedingt einen Arzt.

    Die Untersuchung der männlichen Genitalorgane ist unabhängig vom Alter der Hauptteil der ärztlichen Untersuchung.

    Während der Untersuchung ist der Hoden palpierbar für Knoten, Versiegelungen, Entzündungen, Schwellungen oder Verhärtungen und der Arzt überprüft Größe, Gewicht und Dichte. Die Untersuchung des Patienten wird notwendigerweise in der Rückenlage und im Stehen durchgeführt Der erste Punkt ist die Palpation der oberen Grenze des Ödems zu überprüfen. Wenn nicht, dann müssen Sie nach einer Inguinalhernie suchen. Wenn es palpiert wird, wird geprüft, ob das Ödem vom Hoden (Eierstockanhangszyste) getrennt ist, ansonsten kann es eine Spermatocele sein, oder das Ödem ist Teil des Hodens (Tumor), oder es umhüllt den Hoden (im Falle einer Hydrozele). Der nächste Punkt prüft, ob das Ödem sichtbar ist.

    Es ist sehr wichtig, ob bei der Selbstuntersuchung Schmerzen oder Beschwerden auftreten. Wenn verfügbar, kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt.

    Teile es mit deinen Freunden und sie werden definitiv etwas Interessantes und Nützliches mit dir teilen! Es ist sehr einfach und schnell, klicken Sie einfach auf die Service-Schaltfläche, die Sie am häufigsten verwenden:

    Erhöhte Hoden bei älteren Männern

    In den letzten Jahren gab es einen bedeutenden Durchbruch in Bezug auf intime Probleme.

    Die Bürger sind in diesem Bereich besser informiert und zögern nicht, einen Arzt aufzusuchen. Aber die Alten sind Leute der alten Schule.

    Über Störungen im sexuellen Bereich zu sprechen, ist manchmal sehr schwierig für sie.

    Männliche Hodenvergrößerung ist ein häufiges Problem, das auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen kann.

    Früherkennung der Krankheit trägt zu einem positiven Ergebnis bei, und ein vorzeitiger Rückgriff auf Hilfe ist mit schwerwiegenden Folgen verbunden.

    Ursachen der Hodenvergrößerung

    Statistiken zeigen, dass jeder zweite Vertreter des stärkeren Geschlechts mit den Problemen konfrontiert ist, die Größe des Hodensacks zu verändern.

    Obwohl diese Pathologie anfälliger für Menschen mittleren Alters ist, ist eine Zunahme der Hoden bei älteren Männern durchaus üblich.

    Die Integration der Hoden an sich ist keine Krankheit, sondern nur ein klinisches Zeichen der Anomalie. Nicht immer eine Zunahme der Hoden zeigt das Vorhandensein der Krankheit an.

    Normalerweise ist ein Hoden größer als der andere, ein solches physiologisches Merkmal schützt die Genitalien vor Reibung und Verletzung.

    Manchmal kann die Schwellung der Hoden durch zu enge Unterwäsche oder heißes Wetter verursacht werden, was zu vermehrter Schweißbildung und Schwellung der Hoden führt.

    Die Hoden können mit Wassereinlagerungen und großen Mengen Kochsalzlösung in den Körper injiziert werden. Die Hoden werden größer mit einer langen Abstinenz vom Urinieren, wenn Protein aus dem Körper eliminiert wird.

    Wenn nach Beseitigung dieser Ursachen das Ödem nicht nachlässt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Die Pathologien, die einen Anstieg des Hodensacks verursachen, können in Krankheiten unterteilt werden, die infektiöser Natur sind und nicht infektiöse Ursachen haben.

    Infektionen

    Das Geheimnis, Hämorrhoiden schnell von Dr. Lavrentieva K.S.

    Diese Droge sollte jeden versuchen, der Hämorrhoiden getroffen hat! Erfahren Sie mehr.

    • Orchitis;
    • Tuberkulose;
    • Mumps

    Die häufigste Krankheit, Orchitis (Entzündung), wird durch das Eindringen von Krankheitserregern verursacht.

    Unter ihnen sind spezifische Mikroorganismen - Chlamydien, Gonokokken, Trichomonaden, Ureaplasma und unspezifische - Sprektokokki, Staphylococcus, Pseudomonas Bazillus.

    Bei sexuellen Kontakten, Erkältungen, verminderter Immunität, aufgrund von Verletzungen treten Krankheitserreger in den Körper ein.

    Die Krankheit wird von starken Schmerzen begleitet. Es kann Probleme beim Urinieren und Ausfluss aus der Harnröhre geben.

    Erhöhte Temperatur während Hodenentzündung

    Die Reskalierung des Hodensacks aufgrund von Tuberkulose ist normalerweise eine sekundäre Erkrankung. Der Tuberkelbazillus dringt aus den Lungen oder anderen betroffenen Organen in die Hoden ein.

    In seltenen Fällen wird die Infektion durch die Harnröhre übertragen. Ein spezifisches Merkmal der Krankheit ist ein träger Verlauf und eine Zunahme der Hoden bei Männern ohne Schmerzen.

    Mumps führt zu einer Vergrößerung der Hoden bei Männern, die an der Krankheit leiden. Die Krankheit betrifft in der Regel Kinder, aber eine Zunahme der Hoden manifestiert sich bei Erwachsenen, die die Krankheit erlitten haben.

    Nichtübertragbare Krankheiten

    Bei nicht-infektiöser Hodenvergrößerung bei Männern kann die Ursache der Krankheit sein:

    • Allergie;
    • Trauma;
    • gutartiger Tumor;
    • Varikozele;
    • Hodentorsion;
    • Leistenbruch;
    • Krebs

    Allergische Reaktionen verursachen Arzneimittel zur äußerlichen und inneren Verwendung. Zu den äußeren gehören Salben, Gele, Intimpflegeprodukte, Kosmetika.

    Interne Allergene - Lebensmittel, Medikamente, Kochsalzlösung für die Injektion und intravenöse Verabreichung. Allergien können zur Schwellung eines Hodens oder beider führen.

    Aufgrund der Verletzung werden die Gewebsgefäße zerstört, ein Hämatom entsteht. Dadurch wird das Hodensack vergrößert. Die Größe eines Hodens oder beides ändert sich. Die Ursache der Verletzung kann ein Schlag oder ein Quetschen sein. Wenn der Schaden während des Schlafes verursacht wird, kann der Mann es nicht einmal bemerken.

    Ein gutartiger Tumor kann von drei Arten sein - Spermatozele, Hydrozele, Hämatocele. Die erste Art von Tumor ist ein Neoplasma im oberen Teil des Hodens (in der Vagina).

    Hydrocele oder Wassersucht der Hoden - die Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit zwischen den Membranen. Entsteht durch zu starke Reibung der Hoden. Ursachen - eine Verletzung der embryonalen Entwicklung, Trauma, Infektion. Der Tumor ist durchsichtig und umhüllt den Hoden vollständig.

    Normalzustand und Hydrozele (Wassersucht der Hoden)

    Hämatocele tritt als Folge der Ansammlung von Blutzellen auf. Die Ursache des Auftretens kann eine Verletzung oder ein bösartiger Tumor sein. Das Neoplasma umhüllt den Hoden, scheint aber nicht durch das Licht. Mit der Zeit wird es dichter und dicker.

    Varikozele - Verdickung der Samenvene oder des Samens der Samenleiter. Der Hodensack sieht aus wie eine Tüte Würmer. Die plötzliche Entwicklung bei einem älteren Mann von linksseitiger Varikozele kann eine Manifestation des Nierenzellkarzinoms sein.

    Torsion des Hodens tritt auf, wenn sich der Hoden um seine eigene Achse dreht. Der Samenstrang wird eingeklemmt und das Blut hört auf, zum Organ zu fließen. Starke Schmerzen treten auf, der Hodensack wird rot oder bläulich. Übelkeit, Erbrechen und sogar Ohnmacht sind möglich.

    Leistenhernie ist eine häufige Ursache für vergrößerte Hoden. Bei dieser Krankheit ist die Obergrenze nicht greifbar.

    Krebs führt zu einer Vergrößerung des Hodensacks auf der einen Seite. Der Tumor ist schmerzlos, nimmt aber schnell an Größe zu. Bei älteren Männern ist das Lymphom der häufigste bösartige Tumor.

    Die ersten Symptome der Krankheit

    Die normalen Abmessungen der Hoden sind 4-5 Zentimeter lang und 3 Zentimeter breit. Ein Hoden ist größer und kleiner. Dies ist keine Pathologie.

    Ein Urologe sollte kontaktiert werden, wenn die folgenden Zeichen erscheinen:

    • Hodensack erhöhte sich über zwei bis drei Tage;
    • veränderte Form der Hoden;
    • Schmerz manifestiert sich beim Gehen;
    • es gibt Schmerzen beim Wasserlassen;
    • Blut wurde im Urin oder Samen nachgewiesen;
    • erhöhte Körpertemperatur;
    • ein Ausschlag erschien am Hodensack.

    Keine Notwendigkeit, eine Untersuchung selbstständig durchzuführen. Der Arzt muss diagnostizieren.

    Nehmen Sie vor der Einnahme keine Medikamente oder Palpation ein. Der Patient sollte sich weigern, zu trainieren und in Ruhe zu sein.

    Diagnose

    Vor medizinischen Behandlungen nimmt der Arzt eine Anamnese vor.

    Der Urologe sollte herausfinden:

    1. Welche Art von Hoden hatte der Mann - links oder rechts?
    2. Wie lange dauerte die Schwellung?
    3. Hast du Schmerzen? Gibt es Symptome einer Harnwegsentzündung oder einer Harnableitung?
    4. Gab es Verletzungen, Operationen?
    5. Hatte der Patient Tuberkulose? Wie sind die Lebensbedingungen?
    6. Haben Sie ein Problem mit der Freigabe des Hodens?
    7. Gibt es Veränderungen in der Haut?
    8. Gibt es Anzeichen von Krebs - Schwäche, Gewichtsverlust, Rückenschmerzen?

    Nach der Untersuchung untersucht der Arzt den Patienten. Die Umfrage wird in zwei Positionen durchgeführt - im Sitzen und im Liegen.

    Der Arzt palpiert die Hoden und achtet dabei auf die obere Grenze des Ödems, seine Dichte, Transparenz, ob sich das Ödem vom Hoden löst oder Teil davon ist, ob die Formation im Licht durchscheinend ist.

    Diagnose der Skrotalvergrößerung bei älteren Menschen

    Darüber hinaus führen sie Labortests, Scannen der Prostata, rektale Untersuchung, etc.

    Die Behandlung der Erkrankung der männlichen Hoden im Alter sollte von einer Konsultation mit einem Onkologen begleitet werden. Dies wird es ermöglichen, sicher eine klinische Diagnose zu stellen und eine Therapie zu verschreiben.

    Skrotal Erweiterung Behandlung

    Bei einem Anstieg der Hoden bei Männern hängt die Behandlung von der erkannten Krankheit, ihrer Schwere, dem allgemeinen Wohlbefinden des Patienten, dem Zustand des Immunsystems, dem Vorhandensein von Eigenschaften, die die Therapie verschlimmern oder erleichtern, ab.

    Es gibt drei Möglichkeiten, die Krankheit loszuwerden:

    • Verschreibung von Medikamenten;
    • Chirurgie;
    • warten auf den Zweck der Selbstheilung des Körpers.

    Medicamentous

    Wenn Infektionen festgestellt werden, verschreibt der Arzt einen 14-tägigen Medikamentenkurs. Die Art der Antibiotika hängt vom Erreger ab.

    Antimykotische, antivirale und antibakterielle Medikamente sind wirksam. Zusätzlich werden immunstimulierende Mittel verschrieben.

    Am Ende des Kurses wird eine Kontrolluntersuchung durchgeführt. Wenn es aufgrund der Therapie schmerzhafte Empfindungen und keine Schwellung gibt, ist die Konsultation eines Onkologen erforderlich.

    Operative Intervention

    Chirurgie wird für schwere Arten von Krankheiten vorgeschrieben.

    Es ist notwendig, schnell einzugreifen, wenn der Hoden verdreht ist, da Nekrose auftreten kann.

    Chirurgischer Eingriff zur Behandlung von Hoden

    Manuelle Abwickel-Chirurgen können innerhalb einer Stunde nach dem Auftreten der Anomalie produzieren. Mit Nekrose wird der Hoden entfernt.

    Effektive Operation wird in der Behandlung von Varikozele, gutartigen Tumoren sein. Wenn Krebs diagnostiziert wird, wenden Sie alle Arten von Therapie an. Zusätzlich werden Bestrahlung und Chemotherapie verschrieben.

    Warten

    In einigen Fällen wird eine Zunahme der Hoden durch physiologische Gründe verursacht.

    Bei dieser Variante kann der Hodensack ohne ärztliche Intervention wieder normal werden. Der Urologe kann eine Wartestellung einnehmen und keine Medikamente oder Operationen verschreiben.

    In der vom Arzt zugewiesenen Zeit sollte der Zustand des Hodensacks unabhängig überwacht werden. Bei Verschlechterung oder keiner Verbesserung wenden Sie sich an die medizinische Organisation.

    Fazit

    Erkrankungen der männlichen Hoden im Alter entwickeln sich aus verschiedenen Gründen.

    Prävention wird helfen, ernsthafte Konsequenzen zu vermeiden. Führen Sie dazu regelmäßig eine Selbstuntersuchung durch und kommen Sie alle sechs Monate zu einer Konsultation mit einem Urologen.