logo

Die Struktur der Hoden und ihre Hauptfunktionen

Die Hoden sind die Drüse des menschlichen endokrinen Systems, die gleichzeitig sowohl männliche Hormone als auch Keimzellen produzieren. Samenpflanzen sind gleichzeitig verantwortlich für die Entwicklung des Organismus nach dem männlichen Typ und für die Produktion von Spermatozoen für die Reproduktion von Nachkommen.

Die Struktur der Hoden

Während des Lebens einer Person bleibt die Struktur der Hoden unverändert, nur ihre Position und Größe ändert sich. Während der pränatalen Phase befinden sich die Hoden im Bauchraum auf Höhe der oberen Lendenwirbel.

Während der Schwangerschaft kommt es zu einer allmählichen Bewegung der Hoden. Beim Passieren des Leistenkanals tritt die Bildung der Muskel- und Vagusmembranen der Hoden auf. Der vollständige Abstieg der Hoden in den Hodensack erfolgt zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes.

Die Entfernung dieser Drüse außerhalb des Beckenbereichs wird durch die Notwendigkeit verursacht, die Temperatur der Hoden 3-4 Grad unter der normalen Körpertemperatur zu halten. Solch ein thermisches Regime ist optimal für die Bildung von Sperma.

Das Gewicht des Hodens bei einem Neugeborenen überschreitet nicht 0,2 g. Eine Organzunahme tritt allmählich auf, langsam bis zum Zeitpunkt der sexuellen Entwicklung, im Alter von 14 Jahren, einem Gewicht von 2 g, dann abrupt - ein Gewicht von 8 g bei Jugendlichen im Alter von 15-16 Jahren. Das Hodengewicht eines erwachsenen Mannes beträgt normalerweise 15 bis 25 Gramm.

Die Hoden haben eine leicht abgeflachte ovale Form und befinden sich im unteren Teil des Hodensacks. Ihre Größe ist nicht größer als 4,5 x 3 cm, an den Hoden hinter den Anhängseln befestigt. Jeder Hoden ist am Samenstrang in seinem eigenen Skrotalseptum aufgehängt, umgeben von einer dichten Albuginea, wobei die rechte etwas höher liegt als die linke.

Der Samenstrang ist ein System aus mehreren Komponenten:

  • Der Samenleiter
  • Muskel
  • Nerven
  • Faszie
  • Lymphgefäße
  • Blutgefäße

Die Hoden bestehen aus einem weichen Gewebe, dem Parenchym, das durch ein verbindendes dünnes Gewebe in pyramidale Läppchen unterteilt ist, deren Dicke gewundene Samenkanälchen sind. Hier werden Samenzellen, männliche Zellen gebildet. Zwischen den Tubuli ist die Produktion von männlichen Hormonen Testosteron.

Der Nebenhoden und der Hoden sind mit Vaginalzellen bedeckt, die einen geschlossenen Hohlraum bilden. Der Hauptteil der Samenwege ist ein Anhang.

Die komplexe Struktur der Hoden beruht auf der Bedeutung dieser Drüse im menschlichen Körper und trägt zu ihrer ununterbrochenen Arbeit bei.

Hodenfunktion

Die Hoden führen die Funktion der Produktion von männlichen Hormonen und anderen biologisch aktiven Substanzen - endokrine und die Funktion der Produktion von männlichen Zellen - die generative.

Die endokrine Funktion der Hoden ist intra-sekretorisch, sie besteht in der Bildung des männlichen Sexualhormons Testosteron, das direkt ins Blut gelangt.

Testosteron hilft:

  • Die Entwicklung des Organismus nach dem männlichen Typ (spezielle Struktur des Kehlkopfes, Verdickung der Stimmbänder, Körperbehaarung des männlichen Typs)
  • Wachstum und Entwicklung der Prostata, Epididymis und Samenbläschen
  • Muskel- und Körperwachstum
  • Bildung des sexuellen Verlangens
  • Entwicklung und Wachstum der äußeren Geschlechtsorgane

Die endokrine Funktion der Hoden geht der generativen Funktion voraus, weil unter dem Einfluss von Testosteron die Bildung der Arbeit der Geschlechtsorgane stattfindet.

Die generative Funktion der Hoden ist exokrin und besteht in der Bildung männlicher Keimzellen.

Die Spermatogenese erfolgt in Stufen:

  • Fortpflanzung - beginnt in der pränatalen Phase, ist eine kontinuierliche Zellteilung, die nach der Geburt und vor der Pubertät fortgesetzt wird. Zum Zeitpunkt der Pubertät bildet ein Teil der Zellen weiterhin neue Zellen durch Teilung und der zweite Teil bewegt sich näher zur Mitte des Tubulus.
  • Wachstum - Zellen beginnen unter dem Einfluss des Zytoplasmas schnell zu wachsen.
  • Die Reifung ist ein biochemischer Prozess, der Zellen darauf vorbereitet, eine Samenzelle zu bilden.
  • Bildung - In den Spermien bilden sich spezielle Enzyme, unter deren Einfluss sich die Eischale auflöst und die Spermien ins Innere eindringen und düngen können.

Die Dauer der Spermatogenese beträgt etwa 75 Tage, es ist ein sehr heikler biochemischer Prozess und extrem empfindlich gegenüber ungünstigen Faktoren:

  • Temperaturanstieg
  • Chemikalie und Drogenkonsum
  • Ungünstige psychische Bedingungen

Die Hoden übernehmen gleichzeitig die Funktion der Organe der inneren Sekretion - sie bilden Hormone, die in den Blutstrom sekretiert werden, und die inneren Sekrete bilden und führen die Geschlechtszellen aus.

Erfahren Sie mehr über die Funktionen des männlichen männlichen Organs aus dem vorgeschlagenen Videoprogramm Live Great.

Ursachen von Hodenschmerzen

Merkmale der Struktur und der Lage der männlichen Genitalorgane, deren lebenswichtige Bedeutung für das Funktionieren des gesamten Körpers, tragen zu einer erhöhten Aufmerksamkeit auf die Manifestation von Schmerzen in den Hoden bei.

Schmerzsymptome und begleitende äußere Zeichen:

  • Durch die Art der Manifestationen ist der Schmerz akut, dumpf, schmerzhaft.
  • Die Intensität der Schmerzempfindungen manifestiert sich als scharf, steigend, ziehend. Empfindungen können mit Bewegung oder Abtasten zunehmen.
  • Es kann Fieber im Hoden geben, was mit einem tatsächlichen Temperaturanstieg in diesem Organ einhergeht.
  • Zunahme und Schwellung der Venen des Hodensacks.
  • Die allgemeine Verschlechterung des Zustandes des Körpers - Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Fieber.
  • Erhöhung und Verhärtung des Hodensacks.

Hodenschmerzen können in jedem Alter auftreten. Ein Teil des Schmerzes kann durch den Zustand des Unbehagens erklärt werden, wenn längere sexuelle Enthaltsamkeit auftritt, wenn die resultierende sexuelle Erregung nicht mit der Ejakulation endet oder der Hodensack mit beklemmter, unbequemer Kleidung zerdrückt wird. Solche Schmerzen sind nicht gefährlich und verschwinden nach ein paar Stunden.

Schmerzen oder Zustände, die ärztliche Behandlung erfordern:

  • Trauma - ein scharfer Schmerz als Folge von offenen oder geschlossenen Schäden am Hodensack kann schmerzhafte Schocks, Blutungen oder sogar Schäden an inneren Organen verursachen.
  • Verletzungen der unteren Wirbelsäule - Schmerzen können sich auf die Hoden ausbreiten.
  • Torsion ist ein starker und scharfer Schmerz, der die Bewegung des Hodens relativ zur Kordel begleitet und dazu führen kann, dass er einklemmt. Plötzliche quälende Schmerzen, oft begleitet von Erbrechen, sind ein Signal für eine dringende Behandlung des Arztes - eine schwache Blutversorgung in wenigen Stunden kann zum Verlust der Fortpflanzungsfähigkeit führen.
  • Hypothermie macht sich unangenehm, zieht Empfindung. Im Falle einer kurzzeitigen Temperaturverletzung kann es ohne besondere Folgen passieren.
  • Eine Leistenhernie ist eine ständige Schmerzen, die durch körperliche Aktivität verschlimmert wird, und kann durch eine Leistenhernie verursacht werden, die die Genitalien drückt.
  • Prostatitis - eines der Symptome seiner Manifestation ist Schmerzen in den Hoden.
  • Varikozele - die Erweiterung der Venen des Plexus ufu macht sich bemerkbar durch Schmerzen im linken Hoden, begleitet von dessen Zunahme.
  • Orchitis - Entzündung in den Hoden, die von schmerzhaften, zunehmenden Schmerzen begleitet wird, kann eine Folge von Viruserkrankungen sein.
  • Entzündung des Nebenhodens - allmählich zunehmende nagende Schmerzen des rechten oder linken Hodens, zunehmende Größe, begleitet von einem Anstieg der Körpertemperatur.

Schmerzhafte Symptome in den Hoden sind nicht die Norm, für eine genaue Diagnose und eine gute Behandlung müssen Sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen.

Symptome einer Hodenentzündung

Entzündung des Hodens, wie andere Erkrankungen dieses Organs, macht sich folgende Symptome bemerkbar:

  • Scharfe, unerträgliche Schmerzen.
  • Der Schmerz nimmt zu, wenn er sich bewegt und in die Leistengegend, die Wirbelsäule und den Perineum eindringt.
  • Es gibt eine Zunahme, Schwellung des Hodensacks, die Haut wird gestreckt und wird glatt, nach einigen Tagen ist Rötung.
  • Bei Palpation wird eine Hodenvergrößerung festgestellt.
  • Verschlechterung der Gesundheit - Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Erbrechen, Fieber.

Die Formen der Krankheit variieren in Abhängigkeit von der Rate der Krankheit:

  • Akute Orchitis ist eine plötzliche Manifestation aller Symptome (Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, hohes Fieber).
  • Chronische Orchitis - die Folgen einer unsachgemäßen oder unvollständigen Behandlung von Orchitis, wenn die Hauptsymptome in einer verschwommenen, geschwächten Form auftreten oder nach bestimmten Bedingungen auftreten (Geschlechtsverkehr, körperliche Aktivität).

Am Ort der Entwicklung der Krankheit emittieren:

  • Einseitige Orchitis - rechts oder links
  • Bilateral

Ursachen von Orchitis:

  • Die Folge der Komplikationen von Infektionskrankheiten - Influenza, ARVI, Lungenentzündung, Parotitis, Typhus
  • Die Entwicklung der Krankheit mit Problemen des Urogenitalsystems - Urethritis, Prostatitis, sexuell übertragbare Krankheiten
  • Traumatische Striche des Hodensack- und Leistenbereiches
  • Reduzierte Immunität
  • Tuberkulose

Ohne medizinische Hilfe zu suchen, kann die Krankheit 2-4 Wochen nach den ersten Symptomen gehen. Bei Komplikationen kann eine Hodeneiterung oder Hodenatrophie auftreten, die zur männlichen Infertilität führt. Erektile Dysfunktion verursacht Komplikationen nach Parotitis, übertragen in der Kindheit und Jugend.

Entzündung des Hoden verursacht nicht nur unangenehme Schmerzen und Veränderungen im Organ, sondern auch mit der falschen Behandlung kann Unfruchtbarkeit verursachen.

Diagnose

Die Diagnose von Erkrankungen des Hodens wird von einem Andrologen und einem Urologen auf der Grundlage von Analysen, Untersuchungen und der Verwendung von Spezialgeräten durchgeführt:

  • Vollblutbild - eine Erhöhung der Anzahl der Leukozyten und Blutsenkungsgeschwindigkeit zeigen das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses an
  • Den Patienten in Frage stellen und die Krankheitsgeschichte untersuchen - Schmerzen in den Hoden können durch die Manifestation anderer Erkrankungen und Zustände des Körpers verursacht werden
  • Urinanalyse, Spermienanalyse auf Infektion - das Vorhandensein von Mikroorganismen weist auf die Art der Erkrankung hin
  • Ultraschall Hodensackuntersuchung - bestimmt das Vorhandensein von Tumorwachstum oder überschüssige Flüssigkeit im Hodensack
  • Spermogramm - ermöglicht es Ihnen, Erkrankungen der Hoden zu erkennen und genau zu diagnostizieren
  • Digitale rektale Untersuchung - Diagnose von Prostatitis, deren Symptome sind Schmerzen in den Hoden
  • Palpation - ermöglicht es Ihnen, den Anstieg der Hoden oder das Vorhandensein von Zysten zu bestimmen
  • Punktion Biopsie - Diagnose von Erkrankungen des Hodens, seines Anhangs, Samenbläschen
  • Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle - identifiziert eine Hernie oder Hodentorsion
  • Computertomographie und Magnetresonanztomographie - ermöglichen es Ihnen, die Pathologie zu visualisieren und die Möglichkeit einer falschen Diagnose zu reduzieren

Ein rechtzeitiger Appell an einen Spezialisten und eine genaue Beschreibung des Problems tragen zur genauen Diagnose und zur Ernennung einer wirksamen Behandlung bei.

Bevor Sie zum Arzt gehen, sollten Sie keine Schmerzmittel, Salben, Kühl- oder Aufwärmverfahren einnehmen, da dies nicht nur das Krankheitsbild verwischen, sondern auch zusätzliche gesundheitliche Schäden verursachen kann.

Behandlung von Schmerzen in den Hoden

Zur Behandlung von Schmerzen in den Hoden verwendet Drogenbehandlung, Chirurgie und Verfahrensmethoden.

Die medikamentöse Behandlung zielt auf die Anästhesie ab, lindert Krämpfe und lindert den Allgemeinzustand des Patienten. Mit Hilfe von Drogen und Drogen behandeln Schmerzen mit Erkrankungen der Urogenitalsphäre, die den Zustand der Hoden beeinflussen.

Die Operation wird mit Varikozele, Torsion, Hodenzyste, Abszess oder Hodenatrophie durchgeführt. Manchmal wird das Umkippen ohne Operation durchgeführt, diese Entscheidung wird vom Arzt getroffen, basierend auf dem Allgemeinzustand des Patienten und der Dauer seit Beginn dieser Komplikation.

Punktion des Hodens ermöglicht es Ihnen, vorübergehend die überschüssige Menge an Flüssigkeit in Wassersucht des Hodens zu reduzieren, die die geplante Operation bei Patienten mit geschwächtem Immunsystem oder anderen Krankheiten ermöglichen wird.

Verfahrensmethoden können schmerzhafte Symptome reduzieren oder beseitigen. Der Arzt verschreibt Kühl- oder Wärmekompressen, Bäder. Für den gleichen Zweck verwenden Sie die Salbe mit der Wirkung von örtlicher Betäubung.

Hodenschmerzen, die durch sexuelle Abstinenz oder das Tragen von traumatischer Kleidung verursacht werden, können durch körperliche Anstrengung, eine kühle Dusche, kühlende Umschläge oder die Beseitigung von sexueller Spannung gelindert werden.

Schmerzen in den Hoden sind ein Signal für einen dringenden Arztbesuch. Ein kompetenter Spezialist wird eine genaue Diagnose stellen und Empfehlungen für die Behandlung der Krankheit und Linderung der Symptome geben.

Prävention

Um das Auftreten von Schmerzen in den Hoden zu verhindern, werden allgemeine und spezielle Prophylaktika zugeteilt.

Die allgemeine Vorbeugung zielt auf die Aufrechterhaltung und die Qualität des männlichen Körpers ab:

  • Regelmäßige Untersuchung durch einen Spezialisten
  • Tägliche durchführbare körperliche Anstrengung
  • Aktivsportarten
  • Halten Sie sich an die richtige Ernährung
  • Gewicht verlieren
  • Stoppen Sie zu rauchen und Alkohol zu trinken
  • Habe ein normales Sexualleben
  • Beseitigen Sie das Risiko sexuell übertragbarer Krankheiten
  • Vermeiden Sie enge, traumatische Unterwäsche oder unbequeme Kleidung.

Eine besondere Prävention zielt darauf ab, das Risiko bestimmter Krankheiten zu verringern. Um die negativen Auswirkungen von infektiösen Viruserkrankungen, die Entzündungen verursachen, zu reduzieren - rechtzeitig und vollständig behandeln solche Krankheiten wie Influenza, ARVI, Mumps, Vermeidung ihrer Komplikationen.

Die Vermeidung von Hodenkrankheiten, die durch Missbildungen oder andere Pathologien verursacht werden, tragen dazu bei, eine Sportbande bei Extrem- oder Kontaktsportarten zu tragen und sich regelmäßigen medizinischen Untersuchungen durch einen Spezialisten zu unterziehen.

Die hochwertige Funktion der Hoden bestimmt weitgehend den Zustand des physischen und psychischen Wohlbefindens eines Mannes. Das Verständnis der Merkmale der Struktur und der Arbeit dieses Körpers wird helfen, das Auftreten von Krankheiten zu verhindern und die Gesundheit von Männern zu verbessern.

Was sind die Funktionen der Hoden bei Männern?

Die Implementierung der Reproduktionsfunktion ist der Hauptmotor des Lebens für alle biologischen Lebewesen. Beim Menschen ist das Fortpflanzungssystem für diese Funktion verantwortlich. Bei Männern sind die Geschlechtsdrüsen die Hoden, die zwei Hauptfunktionen ausüben:

Die Entwicklung der Hoden in der Embryonalperiode

Der linke Hoden kann unter der rechten liegen - das ist normal.

Während der Embryogenese werden die Hoden in der fünften Woche aus einem länglichen Genitalhügel im Bereich des Wolfskörpers gelegt. In der Mitte von 3 Monaten der Embryonalentwicklung beginnt das Bindegewebe in den Hoden zu wachsen, was ihnen eine runde Form verleiht und ihr Mesenterium bildet. Zu Beginn des 7. Monats fallen die Hoden in den Bereich der inneren Öffnung des Leistenkanals in der Bauchhöhle und fallen im 8. Monat direkt in den Leistenkanal. Bei der Geburt steigen die Hoden durch den Leistenkanal und gelangen in die Hodensackhöhle.

Die Struktur der Hoden

Standort Beide Hoden befinden sich in der Höhle des Hodensacks, während die Gonade auf der linken Seite in den meisten Fällen etwas tiefer liegt als rechts. Dies ist ein physiologischer Zustand und ist mit den Besonderheiten des Funktionierens des Venensystems verbunden.

Größe Vor der Pubertät bei Jungen überschreiten die Hoden nicht die Größe von 2,5 x 1,5 cm und das Gewicht beträgt etwa 7-8 Gramm. Wenn der Junge das Alter von 12-14 Jahren erreicht, gibt es ein aktives Wachstum der Hoden, und ihre Größe erhöht sich auf 4,5 x 3,5 cm, Gewicht beträgt 25-30 g.

Struktur Die Hoden sind mit einer dichten Eiweißmembran bedeckt, von der Bindegewebsmembranen oder Trennwände abgehen. Sie teilen das Drüsengewebe des Hodens in das lobuläre System ein. In jedem Hoden ist es möglich, zwischen 100 und 200 Läppchen zu unterscheiden, die durch Parenchym- und Stromagewebe gebildet werden. Jedes Läppchen hat bis zu drei Samenkanälchen, deren Länge von 65 bis 80 cm variiert.Die Gesamtlänge aller Tubuli kann mehr als 500 Meter erreichen.

Abb. 1 - Die Struktur des Hodens.

Das Drüsengewebe des Hodens selbst besteht aus Sertolli-Zellen, Drüsenzellen, die an der Spermatogenese und der Bildung der Samenkanälchen beteiligt sind. Zusätzliche Zellen befinden sich zwischen Sertolli-Zellen - Spermatogonien, die primäre Keimzellen sind und Spermatozoen in verschiedenen Stadien der histologischen Reifung sind. Interstitielle Leydig-Zellen befinden sich zwischen den Tubuli, in denen die Reifung der Spermatozoen stattfindet. Diese Zellen sind an der Entwicklung des Steroid-Sexualhormons Testosteron beteiligt.

Der Nebenhoden ist die anatomische Formation, die der Anfangsteil des Vas deferens ist. Der Anhang besteht aus Kopf, Körper und Schwanz, die eng an der hinteren Unterkante des Hodens befestigt sind. Der Anhangsschwanz geht glatt in den Samenstrang über. Der Samenleiter in seinem proximalen Teil dehnt sich etwas aus und geht in den Ejakulationsteil über. Die Samenkanäle beider Hoden nähern sich einander und stellen 2 Kanäle mit einer Gesamtlänge von 2 cm dar. Der Ejakulationsteil passiert das Prostatadrüsengewebe und endet mit einer schmalen schlitzartigen Öffnung im Hügel des prostatischen Teils des Urethralkanals.

Der Hoden und sein Anhang sind mit einer speziellen Membran bedeckt, die Vaginalmembran des Hodens genannt wird und vom parietalen Peritoneum gebildet wird. Die männlichen Geschlechtsorgane sind intraperitoneal lokalisiert - das heißt, sie sind von allen Seiten mit Peritoneum bedeckt und das Peritoneum bildet eine Art seröse Höhle um den Hoden. Im Bereich des Hodens geht das Peritoneum vom Parietal zum Viszeral über, das eng an seinen Wänden befestigt ist.

Physiologie und Funktion der männlichen Hoden

Physiologie. Die männlichen Hoden erreichen ihre Reife im Alter von 15-18 Jahren, was weitgehend vom hormonellen Hintergrund des Jugendlichen abhängt, sowie von anderen Faktoren wie:

  • soziale Bedingungen;
  • Essen;
  • das Vorhandensein von chronischen Krankheiten;
  • Vererbung;
  • und andere.

Zur Durchführung einer vollwertigen Spermatogenese für die männlichen Geschlechtsdrüsen müssen bestimmte Temperaturbedingungen eingehalten werden (siehe "Was kann eine Überhitzung der Hoden"). Der aktivste Prozess der Bildung und Reifung von Spermatozoen findet daher bei einer Temperatur von 32 ° C statt. Zu diesem Zweck befinden sich die männlichen Hoden außerhalb der Bauchhöhle und der Hodensack ist eine Art Thermostat. Die Funktion der Thermoregulation wird dank mehrerer Mechanismen durchgeführt:

  1. Die spezifische Struktur des Hodensacks, der eine muskulär-dermale Tasche ist. Wenn die Umgebungstemperatur niedrig ist, zieht sich der Hodensack zusammen und die Temperatur im Inneren steigt an. Umgekehrt, wenn die Umgebungstemperatur hoch ist, entspannt sich die muskuläre Komponente des Hodensacks, was die Temperatur in seinem Hohlraum reduziert.
  2. Das strukturelle Merkmal des vaskulären Netzwerks, während der Venenplexus des Hodens buchstäblich sein Gewebe verwickelt, was zu einer effektiven Thermoregulation beiträgt.

Funktionen. Die männlichen Geschlechtsdrüsen haben zwei Hauptfunktionen: äußere und innere Sekretion. Die Spermatogenese und die Bildung von Spermatozoiden gehören zur Ausscheidungsfunktion, und die Testosteronproduktion wird auf die intrasekretorische Funktion bezogen. Die intrasekretorische Funktion der Hoden wird durch das neurohumorale System in der Hypophyse kontrolliert. Das gonadotrope Hormon des Hypothalamus-Hypophysen-Systems, das luteinisierende Hormon (LH), hat den aktivsten Einfluss auf die Synthese von Steroidhormonen in den männlichen Gonaden. Es wird im Vorderlappen der Hypophyse gebildet und sezerniert.

Leydig-Zellen produzieren mehrere androgene Hormone, von denen das wichtigste ein 17-Ketosteroid ist. Es gibt zwei Fraktionen dieses Hormons: Alpha und Beta. Die Alpha-Fraktion wird in den Hoden und die Beta-Fraktion durch die Nebennierenrinde produziert. Sofern der Körper hormonell ausgeglichen wird, werden beide Fraktionen im Verhältnis 10: 1 hergestellt. Ein Anstieg der Beta-Fraktion kann auf einen onkologischen Prozess in den Nebennieren hindeuten.

Hast du Angst, im Bett zu versauen? Vergiss es, denn dieses Tool wird dich zum Sexgiganten machen!

Ihr Mädchen wird sich über das neue Sie freuen. Und muss nur am Morgen trinken.

Männliche Hoden: Struktur, Funktion, Pathologie

Die Hoden sind ein gepaartes männliches Organ, nämlich die Geschlechtsdrüsen, in denen Spermatozoen reifen und Testosteron gebildet wird. Die Anatomie des Hodens bedeutet, dass er sich im unteren Bereich des Hodensacks befindet, wo die Hoden zum Zeitpunkt der Geburt aus der Bauchregion herauskommen.

Die Form und Position der Hoden

Die Anatomie des Hodens - in seiner Form ähneln die männlichen Hoden einem abgeflachten Oval, haben einen dichten Inhalt, ihre Lage im Hodensack, wo sie durch ein Septum getrennt sind, und auch von Muscheln umgeben. Der Samenstrang geht zum Hoden, tatsächlich scheint er hinter dem hinteren Hohlraum aufgehängt zu sein, deshalb wird er durch das obere Ende nach vorne, die seitliche Zone nach hinten geneigt.

Im Normalzustand befinden sie sich auf unterschiedlichen Ebenen und sind leicht unterschiedlich groß - meist liegt der linke Hoden leicht unterhalb des rechten Hodens. Diese Asymmetrie ist die Norm und keine Verletzung, da sie beim Gehen ein schmerzhaftes Drücken der männlichen Hoden vermeidet und sie so vor verschiedenen Verletzungen schützt.

Während der sexuellen Erregung heben die Muskeln die Hoden an und ziehen sie zum männlichen Genitalorgan, der perinealen Zone, oder sie werden in die Leistengegend gezogen. Manchmal treten Pathologien auf, wenn die Hoden in die offenen Leistenkanäle eindringen und auch ein Eindringen in den Bauchbereich möglich ist. Dieser Fall zeigt, dass bei einigen intimen Beziehungen einige männliche Mitglieder teilweise oder vollständig verschwinden.

Die Struktur der Hoden

Hodenanatomie - Hodenlänge 4-6 cm, in der Breite ist es 2,5-3,5 cm, nach Masse - 15-25 (30) g. Experten, berücksichtigen die Struktur der Hoden bei Männern, zuerst das obere Ende des Hodens zuzuteilen, ist es umgekehrt in der äusseren Richtung, die untere, die nach innen gerichtet ist, gehen sie in die inneren und äusseren Höhlen hinein und unterscheiden auch im Hoden das vordere Ende und das hintere Ende, wo der Anhang liegt.

Fast das ganze Ei ist mit einer Membran bedeckt, man nennt es Peritoneum. Darunter liegt der vom Parenchym geschaffene Hoden in der Schalenkugel - in ihm befindet sich die Proteinmembran und außen die Vaginalmembran.

Am hinteren Eierende kommt es zu einer Verdickung der Albugine, die in die Struktur des Mediastinums des Hodens übergeht. Weiter entlang der inneren Richtung, wie auch von der Proteinsphäre der Membran, findet der Prozess der Verbreitung von Bindegewebswänden oder Septen der Hoden statt, die sie in lobare Zonen teilen.

Die Form dieser Lappenräume ähnelt einem Kegel, die Basis dieses "Kegels" bezieht sich auf die Hüllen, das obere Ende auf das Mediastinum. Im Freiraum befinden sich 1 bis 4 Samenkanäle, in denen später Spermatozoen reifen.

Am oberen Ende der Lobar-Zone, in der Nähe des Mediastinums, vereinigen sich 2-4 Samenleiter in das gemeinsame Samen-System der Kanäle, sie durchdringen das Mediastinum und verschmelzen miteinander in seinem Hohlraum, ebenso wie mit dem Eiesystem, dies ist das Hoden-Netzwerk-Diagramm.

Hier entstehen 10-12 oder 18 Hodengänge im Mediastinum. ein Ejakulationskanal wird gebildet, der in die Abdominalzone des Körpers steigt, in das Becken absteigt, und dort wird er in den Gang der Samenbläschen geöffnet, wonach er durch die Prostatadrüse und dann durchgeht die Öffnung in der Harnröhre.

Über dem Albumin des Eies mit der Adnexe befindet sich in der Vaginalmembran platziert, die seröse Zone bildend.

Es ist mit einer viszeralen Platte bedeckt, die in die hintere Höhle des Hodens in die Elternplatte übergeht. Diese beiden Platten bilden die äußere und innere Vaginalmembran des Hodens.

Das Funktionieren der Genitalien ist für jeden Mann von großer Bedeutung. Der normale Zustand dieser Genitalorgane, das männliche Geschlecht, achtet genau auf die Prozesse von Badeprozessen, intimen Handlungen und so weiter. Wenn man bedenkt, dass die Hoden ein Organ für die Produktion von Testosteron und die Bildung von Spermien sind, wenn sie irgendeine Anomalie in ihrer Struktur bemerken, zum Beispiel in Größe, Männer Panikattacken durchmachen und nach den Ursachen dieser Pathologie suchen, gehen viele sofort zu den Ärzten, was die richtige Entscheidung ist Situationen.

Normale Hodengröße

Die übliche Situation mit der unterschiedlichen Größe der männlichen Hoden in der Medizin ist kein ungewöhnlicher Fall, sondern die übliche Asymmetrie. Und dieser Grund ist keine ernste Verletzung, um Angst im männlichen Geschlecht zu verursachen. Während der Pubertät des Jungen können die Hoden unterschiedlich groß sein, aber normalerweise werden sie gegen Ende des Prozesses ausgeglichen.

Die normale Größe der Hoden bei Männern vom kaukasischen Typ ist eine ovale Struktur, 4-6 cm lang, ungefähr 2,5- 3,5 cm breit, nicht mehr als 2 cm dick.

Die Norm für testikuläre Asymmetrie ist ein Hoden, der etwas größer ist als der andere. In der Medizin ist dies eine häufige Erkrankung. Wenn jedoch plötzlich der Hoden stark ansteigt, ist es für einen Mann besser, sich mit einem Arzt über die Ursachen des Prozesses zu beraten. Nur ein Arzt kann nach Untersuchung und Durchführung der notwendigen Untersuchungen eine genaue Diagnose eines solchen Zustandes der Genitalien des Patienten erstellen.
Bei vielen Männern ist der linke Hoden niedriger als der rechte, diese Asymmetrie wird auch in der Medizin als Norm angesehen.


Situationen, in denen ein Hoden kleiner ist als der andere:

  • Bei einer Erkrankung der Varikozele kommt es zu einer Verletzung der Blutzufuhr zum Penis, wodurch der linke Hoden aufgrund einer Atrophie in der Regel schrumpft. Dieser Prozess kann zu Unfruchtbarkeit führen, wenn Sie nicht rechtzeitig ärztliche Hilfe suchen;
  • Es gibt Fälle, in denen der Hoden nicht seit der Geburt des Jungen, d. H. war im Bauchbereich;
  • Unterschiedliche Größe als Folge der intrauterinen oder kindlichen Hodenverdrehung;
  • Negatives Ergebnis einer vom Menschen übertragenen Krankheit, zum Beispiel Mumps.

Situationen, in denen ein Hoden größer ist als der andere:

  • Aufgrund der Erkrankung des Hodenkrebses - entstehen bösartige tumorartige Neoplasien in den Geweben der Gonaden;
  • Eine solche Situation ist aufgrund der Bildung einer Zyste im Hodensack möglich, sie ist nicht sofort bemerkbar, da der Verlauf dieser Krankheit in der Regel keine ernsthaften Anzeichen aufweist. Es gibt eine Zyste in der Zone von Anhängseln;
  • Selten trägt die unterschiedliche Größe der Hoden zum Auftreten von gutartigen Tumoren bei, sie können jedoch später zu einem erhöhten Risiko des Auftretens und der Entwicklung von Krebszellen führen.

Unabhängige Untersuchung der Hoden

Die unabhängige Untersuchung der Hoden ist eine der wichtigsten Methoden, um das Auftreten schwerer Erkrankungen der männlichen Genitalorgane zu verhindern. Eine gute Zeit für diesen Prozess ist nach dem Baden, wenn die Organe in einem entspannten Zustand sind.

Sie müssen Folgendes tun:

  • Überprüfen Sie das Gewicht von Hodensack und Hoden, indem Sie sie in Ihre Handfläche legen. Ein Hoden, wie oben erwähnt, ist normalerweise etwas größer als ein Nachbar, aber sein Gewicht ist ungefähr gleich
  • Platzieren Sie den Hoden wie folgt: Der Daumen ist einerseits, Index und Mitte auf der anderen. Um den Hoden mit den Fingern zu rollen, um die Überzeugung in Abwesenheit von Tumoren oder Tumoren zu fühlen. Der normale Zustand der Hoden ist oval, elastisch und glatt, ohne Klumpen

Führen Sie den gleichen Prozess mit einem anderen Hoden durch, und überprüfen Sie auch andere Geschlechtsorgane:

Unter dem unteren Teil des Hodensacks befindet sich ein Fortsatz, auf der hinteren Höhle des Hodens. Dies sind kleine, kegelähnliche Klumpen in der oberen und hinteren Höhle des Hodens. Im normalen Zustand fühlen sie sich weich und zart an. Überprüfen Sie die Samenleiter über und hinter dem Nebenhoden. In ihrer üblichen Form sind sie glatte und elastische Rohre.

Alles über Drüsen
und hormonelles System

Die Struktur der Hoden bei Männern

Männliche Hoden sind paarige Organe und erfüllen gleichzeitig mehrere Funktionen und gehören damit zu den Drüsen gemischter Sekretion. Die Größe jedes Hodens beträgt bis zu 4 Zentimeter Länge, 3 Breite und 2 Dicke, d.h. Sie sind oval. Die Masse jedes Organs in einem erwachsenen Männchen beträgt 15-25 Gramm. Der linke Hoden ist immer niedriger als der rechte, daher ist es, wenn eine kleine Asymmetrie festgestellt wird, nicht wert, wahrgenommen zu werden.

Ein geringer Unterschied in der Hodengröße kann als normal angesehen werden.

Tatsache Bei Neugeborenen erreicht das Gewicht jedes Hodens kaum 0,2 Gramm, vor der Pubertät wiegt es etwa zwei Gramm und im Alter von 15-16 Jahren steigt sein Gewicht dramatisch auf 8 Gramm.

Die Hoden befinden sich im Hodensack, wo sie von einer fibrösen Membran umgeben und voneinander getrennt sind. Unter der Oberschale befindet sich das Parenchym, das durch ein Hodenseptum in Läppchen unterteilt ist. In jedem Läppchen, von dem es ungefähr dreihundert in jedem Hoden gibt, gibt es 2-3 Samenkanälchen. Die Tubuli sind auf das Zentrum des Hodens gerichtet und vereinigen sich zu geraden Samenkanälchen. Letztere fließen in das Netzwerk in der Mitte des Organs. Etwa 15 Tubuli stammen aus dem Netzwerk und sind auf die Nebenhoden gerichtet.

Die Struktur der Nebenhoden der männlichen Hoden

Die Nebenhoden liegen neben dem hinteren Rand des Hodens und bestehen aus Kopf, Körper und Schwanz. Auf dem Kopf befindet sich ein Appendix-Anhang. Aus den austretenden Tubuli werden Anhängselschichten gebildet - die Anzahl der Anteile entspricht ungefähr der Anzahl dieser Tubuli. Trennkeulen treten in den Zubehörkanal ein, der in den Impfstrom übergeht.

Der Prozess der Spermienproduktion findet in gewundenen Samenkanälchen statt.

Spermatozoen werden in den Samenkanälchen produziert, andere Tubuli sind für ihren Transport notwendig. Die Sekretion der flüssigen Komponente des Spermas erfolgt in den Samenbläschen der Hoden und der Prostata.

Hodenreifung

Hodenbildung tritt in 6-7 Wochen der Schwangerschaft auf, zu dieser Zeit werden ihre Knospen gebildet - Genitalstränge. Im dritten Monat des intrauterinen Lebens werden Zellen gebildet, die für die Produktion von Sexualhormonen verantwortlich sind. Der Beginn der Produktion von Hormonen stimuliert das äußere Erscheinungsbild und die Bildung von inneren Geschlechtsorganen. In der 30. Schwangerschaftswoche sinken die Fetalhoden tiefer entlang der Bauchhöhle ab. Dafür sind eine ausreichende Testosteronproduktion und die Entwicklung der Bänder der Hoden notwendig.

Phasenabstieg der Hoden

Der Abstieg der Hoden erfolgt allmählich und setzt sich nach der Geburt fort. Normalerweise gehen die Hoden bis zur 6. Woche des Kindes in den Hodensack, aber der Prozess kann bis zu einem Jahr dauern, und dies wird nicht als Abweichung von der Norm angesehen. Die Auslassung muss notwendigerweise geschehen und bei Verletzung dieses Prozesses kann Unfruchtbarkeit entstehen. Dies liegt an der Temperatur, die notwendig ist, um die Lebensfähigkeit der Spermien aufrechtzuerhalten: Wenn sie über 34,5 Grad ansteigt, sterben sie ab. Im Skrotum zu sein, kühlt sie ab und wärmt, wenn nötig, den Muskel, der die Hoden hebt.

Tatsache: Hoden mit unterschiedlichen Hoden unterscheiden sich in ihrer Größe und der Unfähigkeit Spermien zu produzieren.

Die Hoden, die die Bauchhöhle verlassen haben, sind leicht zu tasten und erfordern keine zusätzliche Untersuchung durch einen Spezialisten, um die endgültige Auslassung genau zu bestimmen. Die Verletzung des Unterlassungsprozesses kann verschiedene Ursachen haben. Dies kann eine Verletzung des hormonellen Hintergrunds der Mutter sein, d.h. Pathologie des Fötus mit gestörter Sekretion von Hormonen.

Kryptorchismus (Hodenhochstand) kann auch durch pathologische Entwicklung der Hoden des Jungen, Obstruktion des Leistenkanals, Unterentwicklung des Hodens, Frühgeburt und Geburtstrauma auftreten. Die häufigsten angeborenen Hodenpathologien sind Synorchismus (Fusion der Hoden), Ektopie (eine ungewöhnliche Anordnung des Organs), Monorchismus (das Fehlen eines der Hoden).

Hodentorsion kann bei Säuglingen während des Hodenprolaps auftreten, ebenso wie bei Erwachsenen.

Hodenfunktion

Endokrin

Testikel sind für die Testosteronproduktion erforderlich. Testosteron gilt als männliches Sexualhormon, wird aber in kleinen Mengen auch bei Frauen gefunden.

  • intrauterine Entwicklung der inneren und äußeren Geschlechtsorgane;
  • männliche Körperformung: entwickelte Muskeln, breite Schultern, Ausdauer, eine raue Stimme;
  • die Bildung eines männlichen Charakters: Führungsqualitäten, moderate Aggressivität etc.;
  • den Cholesterinspiegel kontrollieren;
  • Aufrechterhaltung der Libido, hohe sexuelle Aktivität.

Wichtig: Die Testosteronrate liegt zwischen 11 und 33 nmol / l und ist für jede Alterskategorie gleich, aber nach 30 nimmt sein Spiegel allmählich ab.

Eine große Menge an Übergewicht weist oft auf einen Mangel an Testosteron hin.

Das Niveau von Testosteron beeinflusst signifikant den Lebensstil eines Mannes. Mit der richtigen ausgewogenen Ernährung mit einer ausreichenden Menge an Vitaminen und Mineralstoffen, regelmäßige körperliche Aktivität, Einhaltung der täglichen Regime, ist das Niveau der Testosteron im normalen Bereich. Bei längerem Stress, der Einnahme bestimmter Medikamente, Übergewicht und unregelmäßigem Sexualleben sinkt ihr Spiegel.

Erhöhtes Testosteron ist weniger häufig als sein Mangel und wird durch übermäßige männliche Aggressivität und übermäßige Körperhaare begleitet. Testosteron kann erhöht werden, indem man spezielle Medikationen nimmt, die ein künstliches Analogon des Hormons enthalten. Seine leichte Abweichung von der Norm kann leicht mit Hilfe der Leistungsauswahl, der Bildung von Trainingsplänen usw. korrigiert werden.

Tatsache: Eine Leidenschaft für Sport mit Kraftbelastungen während der täglichen Übungen erhöht das Testosteronniveau deutlich, was zu einem Überschuss führen kann.

Spermatogenese

Die Eierstöcke sind die einzigen Organe, die Spermien produzieren. Die volle Spermatogenese findet vom Beginn der sexuellen Entwicklung bis in die alten Jahre statt. Der vollständige Zyklus dieses Prozesses dauert etwa 75 Tage. Der Beginn der Spermienproduktion wird durch die Produktion von gonadotropen Hormonen stimuliert, die indirekt auf die Testosteronproduktion einwirken, indem sie auf das follikelstimulierende Hormon wirken. Testosteron stimuliert wiederum die Bildung von Spermien produzierenden Zellen.

Der Prozess der Bildung von Sperma

  1. Reproduktion. Spermatogonien - männliche Geschlechtszellen - beginnen sich zu teilen und absorbieren alle notwendigen Substanzen dafür.
  2. Wachstum Multiplizierte Spermatogonien beginnen zu wachsen und bilden Spermatozyten, die eine andere Struktur und größere Größe haben.
  3. Reifung. Spermatozyten werden in Spermatozyten mit dem notwendigen Chromosomensatz und Spermatiden - runde Zellen - unterteilt.
  4. Bildung. Spermatiden verbinden sich mit den Prozessen der Zelle, die eine birnenförmige Form annimmt. Die nachfolgende Bildung von Spermien wird begleitet von ihrer allmählichen Freisetzung aus der Zelle und dem Erwerb von Motilität.

Verstöße gegen die Spermatogenese können durch eine abnormale Lebensweise, die Einnahme bestimmter Medikamente, verursacht werden synthetische Steroidhormone, hormonelles Ungleichgewicht, falsche Auswahl der Kleidung. Dieser Prozess kann innerhalb weniger Monate mit der richtigen Methode korrigiert werden.

Tipp! Zuallererst müssen Sie anfangen, richtig zu essen, schlechte Angewohnheiten aufzugeben, die richtige Wäsche zu wählen, spezielle Vitaminpräparate und Kräuterpräparate einzunehmen.

Zystenbildung kann durch hormonelle Störungen oder unsachgemäße Auswahl der Kleidung verursacht werden

Die Gesundheit der Männer hängt weitgehend von der richtigen Wahl der Unterwäsche ab. Verletzung der Durchblutung der Geschlechtsorgane ist oft mit dem Auftreten von verschiedenen Arten von Krankheiten - das Auftreten von Tumoren auf dem Hoden, ihre Entzündung, etc. Bei einigen Krankheiten, sowie in der postoperativen Periode, sollte ein Mann spezielle Unterwäsche tragen - Suspension für Hoden, Stützorgane und damit sie sich schneller erholen können.

Fazit

Hodengesundheit ist wichtig für jeden Mann - ihre richtige Arbeit ist notwendig, um die Fortpflanzungsfunktion und einen normalen psychischen Zustand zu erhalten. Um auf Ihre eigene Gesundheit zu vertrauen, müssen Sie mindestens einmal pro Jahr einen Arzt aufsuchen.

Hoden

Die Struktur der Hoden

Hoden (Hoden, Hoden) - Geschlechtsdrüsen bei Männern. Die Hoden befinden sich am Boden des Hodensacks.

Der Hoden hat eine leicht ellipsoide Form, die seitlich abgeflacht ist. Die Länge des Hodens beträgt etwa 4,5 cm, die Breite - etwa 3 cm, die Dicke - etwa 2 cm Die Hoden sind im Samenstrang suspendiert, und der linke ist etwas niedriger als der rechte. Am hinteren Rand jedes Hodens ist ein Nebenhoden, Nebenhoden.

Bei Männern bestehen die Hoden aus einem Parenchym, das von einer dichten Bindegewebsschicht umgeben ist. Vom Albugin in das Parenchym der Drüse ist das Septum, das Ei in Scheiben teilend. Die Trennwände sind radial von der Vorderkante angeordnet, und die Seitenflächen sind zur Hinterkante gerichtet. In jeder Drüse gibt es 100-250 solcher Lobuli. Jeder Läppchen enthält gewundene Samenkanälchen. Die Tubuli sind mit spermatogenem Epithel ausgekleidet, das aus Sertoli-Zellen besteht, auf denen Spermatozoen entstehen - die Keimzellen bei Männern.

Das Ei mit dem Fortsatz ist mit einer Vaginalmembran bedeckt und bildet eine geschlossene seröse Höhle. Die Hoden sind intraperitoneale Organe (lokalisiert intraperitoneal) und sind mit einer viszeralen Platte bedeckt, die an der hinteren Kante des Körpers parietal wird. Die viszerale Platte mit der albuginealen Membran ist ziemlich fest gespleißt, nur am hinteren Rand, bis zum Anhang, verlässt die Schale einen unbedeckten Bereich. An dieser Stelle dringen die Gefäße und Nerven in die Drüse ein.

Im Hodenparenchym zwischen den Tubuli befinden sich Leydig-Zellen, die Testosteron produzieren.

Der Nebenhoden ist eine schmale, lange gepaarte Masse, die entlang der hinteren Kante der Drüse liegt. Der Anhang bildet die Hauptmasse des Vas deferens. Der Anhang hat den oberen Teil (den Kopf des Anhangs), den mittleren Teil (den Körper des Anhangs), den unteren Teil (den Schwanz des Anhangs), der sich in den Nebenhodengang fortsetzt. Der Gang des Fortsatzes geht direkt in den Samenleiter über.

Die Hoden bei Männern entwickeln sich zunächst in der Bauchhöhle, in der pränatalen Phase bewegen sie sich allmählich abwärts bis zum Zeitpunkt der Geburt und setzen sich in der Höhle des Hodensacks ab. Diese Bewegung ist mit den Merkmalen der Spermatogenese verbunden: Der Prozess der Spermienproduktion wird bei einer Temperatur von 3-4 ° C niedriger als die Körpertemperatur durchgeführt.

Das Bewegen in der pränatalen Phase des Hodens in den Hodensack führt zu einigen anatomischen Merkmalen. Beim Passieren des Leistenkanals nimmt der Hoden das Peritoneum und die Muskeln der Bauchdecke mit und bildet so die Muskel- und Vaginalmembranen. Das Vorhandensein der Muskelschicht bietet die Möglichkeit, den Hoden in den Leistenkanal zu ziehen.

Wenn der Hoden von der Bewegung des parietalen Peritoneums fasziniert ist, wird der vaginale Prozess des Peritoneums gebildet. An der Stelle des Samenstranges zur Zeit der Geburt ist der vaginale Fortsatz des Peritoneums überwachsen, mit der Bildung einer geschlossenen Höhle. Wenn es nicht geschlossen ist, wird eine kongenitale Leistenhernie oder eine assoziierte Hydrozele des Hodens gebildet. Wenn sich Flüssigkeit in der geschlossenen Höhle der Vaginalmembranen des Hodens ansammelt, bildet sich echte Hydrozele - Hydrozele.

Funktionen der Hoden und Anhänge

Die Hauptfunktionen der Testes sind Testosteronproduktion und Spermienbildung. Die Funktion des Nebenhodens besteht darin, die Spermatozoen in den Samenleiter zu befördern, sowie den Prozess der Reifung der Spermatozoen durchzuführen.

Schmerzen in den Hoden

Eines der häufigsten Symptome verschiedener Erkrankungen bei Männern sind Schmerzen in den Hoden. Die folgenden Krankheiten können die Ursache für ein solches Symptom sein:

  • Hodentorsion ist eine Pathologie, bei der sich der Hoden im Skrotum um seine Achse dreht. Als Ergebnis stoppt die Blutversorgung des Samenstranges. Die Besonderheit des Schmerzsyndroms in dieser Pathologie ist seine hohe Intensität, das Auftreten von Schmerzen auf der einen Seite ist ebenfalls charakteristisch;
  • Hodengewichtszunahme Torsion - eine rudimentäre Resttorsion im Bereich des oberen Hodenpols. Dies ist gekennzeichnet durch Schmerzen im oberen Teil des Körpers;
  • Trauma - posttraumatische Schmerzen im Hoden können ein Symptom für Hodenruptur, Hämatocele (Ansammlung von Blut im Hodensack), Hämatome sein;
  • Verletzung der Leistenhernie - tritt auf dem Hintergrund einer lange bestehenden Hernie; der Schmerz entwickelt sich plötzlich, charakterisiert von der hohen Intensität;
  • Orchitis ist eine Entzündung des Hodens, normalerweise viraler Natur. Gekennzeichnet durch Skrotalrötung, einseitige oder beidseitige Schmerzen im Hoden, erhöhte Körpertemperatur;
  • Epididymitis - Entzündung der Nebenhoden.

Schmerzen in den Hoden können ein Symptom für andere Krankheiten allgemeiner somatischer Natur sein, aber in jedem Fall sollte das Auftreten eines solchen Symptoms eine Gelegenheit sein, sofort qualifizierte Hilfe zu suchen, da die Prognose für einige Krankheiten direkt von rechtzeitiger Behandlung abhängt.

Hodenzyste

Ziemlich häufige Pathologie ist Hodenzyste. Bei etwa 30% der Patienten, die sich aus verschiedenen Gründen einem Ultraschall-Skrotum unterziehen, werden Hodenzysten gefunden. Diese Pathologie ist eine gutartige, hohle Formation, die sich hauptsächlich in der Nähe der Nebenhoden des Hodens befindet und in der sich die flüssige Komponente ansammelt. Die meisten Zysten befinden sich im Kopf des Nebenhodens, können aber entlang des Samenleiters lokalisiert sein. Zysten werden normalerweise durch körperliche Untersuchung gut erkannt. Bei signifikanter Größe der Zyste, dem Auftreten von Unbehagen, erfordert die Dehnung des Skrotums einen chirurgischen Eingriff.

Die Ursachen für Hodenzysten sind noch unbekannt. Es gibt Hinweise, dass Zysten aus dem Vas deferens entstehen oder aneurysmatische Erweiterungen des Anhangs sind.

Kleinere Zysten sind asymptomatisch und werden normalerweise bei Routineuntersuchungen oder bei der Selbstuntersuchung gefunden.

Die Hauptbehandlung für Hodenzysten ist die chirurgische Behandlung. Bei asymptomatischen Zysten ist dies jedoch nicht notwendig. Es wurden auch Studien über die Verwendung von sklerosierenden Medikamenten durchgeführt, aber es gibt keine zuverlässigen Daten, die die Wirksamkeit eines bestimmten Medikaments bestätigen. Die Zystenentfernung ist eine einfache Operation, die normalerweise ambulant in örtlicher oder allgemeiner Anästhesie durchgeführt wird.

Fehler im Text gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabe.

Was ist und wo ist der Hodensack bei Männern?

Menschen interessieren sich selten für die Anatomie eines Organs. Das ist verständlich, denn Interesse entsteht nur, wenn Probleme auftauchen. Aber manchmal sollten Sie im Voraus auf Ihre Gesundheit achten, um das Auftreten möglicher Krankheiten zu verhindern. In diesem Artikel werden wir über die Struktur der wichtigsten Geschlechtsorgane von Männern sprechen, nämlich was es ist - der männliche Hodensack. Das Thema wird sowohl für Anfänger als auch für normale Menschen interessant sein.

Was ist der Hodensack und wo ist es bei Männern: Beschreibung und Foto

Dieses Organ ist Teil des Fortpflanzungssystems. Es dient als natürlicher Schutz des Fortpflanzungssystems und ist weitgehend für die erektile Funktion verantwortlich. Zuallererst schließt dieser Teil des Körpers die Hoden, die besonders vor dem negativen Einfluss der Umwelt geschützt werden müssen. Wenn es kalt ist, schrumpft die Haut um die Drüsen und erzeugt eine höhere Temperatur im Inneren. Bei warmen Bedingungen wird der Bereich wieder weich.

Im dritten Monat der Schwangerschaft bildete sich im Fötus eine "Tasche". Zuerst ist es eine Fortsetzung der Bauchwand und ähnelt den weiblichen Schamlippen, dann wird es in ein vollwertiges Organ umgewandelt. Solche Änderungen sind erforderlich, damit sich Sperma innerhalb des taschenförmigen Abschnitts bilden kann. In Bezug auf die Lage des funktionellen Abschnitts im Körper bei einer Temperatur von 36,6 tritt keine Spermatogenese auf. Für diesen Prozess werden nur 34,5 Grad benötigt. Deshalb wurden die Hoden draußen von Natur aus gezüchtet.

Die funktionelle Formation befindet sich zwischen dem Anus und der eigentlichen Peniswurzel. Es hat eine Trennwand, hinter der sich Kammern für Hoden befinden.

Anatomie: Wie ein Hodensack bei einem Mann aussieht, ein Foto von der Struktur eines Organs

Dieser Teil des Körpers hat das Aussehen eines "Beutels" aus Haut und Muskeln, der Folgendes enthält:

  • Hoden;
  • ihre Anhänge;
  • Samenstrang, der das Sperma bewegt.

Oben auf der Formation ist mit Haaren bedeckt. Dies geschieht erst nach der Pubertät.

Es ist erwähnenswert, dass die Hoden immer asymmetrisch angeordnet sind. Dies ist notwendig, damit die Drüsen nicht aneinander reiben, nicht zerquetschen und das Organ frei funktionieren kann.

Die Wände haben eine mehrschichtige Struktur. Insbesondere sind dies:

  1. Obere Hautschicht, die vor Bakterien schützt. Es ist viel dunkler als andere Teile des Körpers, hat eine bräunliche Farbe. Die Haut hat hier viele Falten. Es hat keine Talgdrüsen. Stattdessen sind sie hier schwitzig (oder apokrin), die für jeden Menschen einen besonderen Geruch schaffen. In der Mitte dieser Schicht befindet sich eine Naht. Es geht in das Septum über und trennt die beiden Hoden voneinander.
  2. Fleischige Schicht. Es besteht aus glatten Muskeln und Bindegewebstyp. Eine Analogie kann zwischen seiner Struktur und der Struktur des gewöhnlichen subkutanen Fettes im Peritoneum gezogen werden.
  3. Externe Samenfaszie. Dies ist eine dünne Hülle aus Bindegewebe. Es geht direkt nach dem schrägen Muskel.
  4. Fascia cremaster. Diese Schicht ist die Muskeln, die die Hoden unterstützen. Dank ihnen können die Drüsen steigen und fallen.
  5. Cremaster. Die Funktion dieser Schicht ist der Anstieg der Hoden.
  6. Interne Faszie. Dieser Bereich erzeugt eine dünne Schale, um die Rumpffaszie fortzusetzen.
  7. Vaginales Innenfutter. Es ist eine dünne Schicht, die aus der Bauchhöhle kommt. Dieser Bereich besteht aus serösem elastischem Gewebe und ähnelt zwei "Blättern", von denen eines (parietal) nach außen geht, das zweite (viszeral) nach innen bleibt. Der endogene Teil der Schicht bedeckt die Hoden. Zwischen den "Blättern" befindet sich eine spezielle Flüssigkeit, in der die Drüsen "baden".

Nach den anatomischen Normen gibt es im männlichen Genitalorgan eine Vielzahl von Blutgefäßen und Nervenendigungen. Hier verlaufen große Arterien und Venen, die für eine starke Erektion sorgen. Die Fülle der Nervenendigungen ermöglicht es einem Mann, eine gute Sensibilität zu haben und während eines Koitus Vergnügen zu empfinden.

Sehr oft wird dieser Teil des Körpers als falsch bezeichnet. Zum Beispiel sagen sie, dass es "Hodensack" oder "Hodensack", die Struktur und der korrekte Name der Orgel ist, die Sie in dem vorgestellten Foto sehen können.

Die Struktur der Hoden

Dies sind die paarigen Drüsen, die sich im menschlichen Skrotum befinden. Sie sind verantwortlich für die Produktion des Hormons Testosteron und die Bildung von Spermien. Sie haben eine ovale Form. Die Struktur ist dicht und von einer mehrschichtigen Hülle umgeben. Die äußere Hülle schützt die Drüsen vor Infektionen und teilt sie auch untereinander auf. Die Formationen befinden sich auf unterschiedlichen Höhen, wodurch ihre Reibung ausgeschlossen ist. Somit sind sie vor Verletzungen geschützt.

Eine interessante Tatsache ist, dass die Größe der Hoden unterschiedlich sein kann (natürlich innerhalb des normalen Bereichs). Es ist bewiesen, dass sie von der Größe des Mannes abhängen.

Die Geschlechtsdrüsen sind oben mit einer Schicht Serosa bedeckt, und dann die Protein- und Vaginalmembranen. Von jedem Hoden sind die Samenkanäle getrennt. Ihre Zahl reicht von 2 bis 4.

Um die Struktur des Hodensacks besser zu verstehen, sehen Sie Fotos von männlichen Hoden ohne Haut.

Spermakordel

Er stellt die Art und Weise dar, in der das Sperma abstammt, kann eine Länge von 15 bis 20 Zentimetern haben. Der Samenstrang erstreckt sich vom tiefen Inguinalring bis zur Spitze des Hodens. Es besteht aus:

  • Hodenarterie;
  • venöser (lozovidnogo) Plexus;
  • Nerven;
  • Samenfluss;
  • Lymphgefäße;
  • Faserstrang.

Eine Entzündung des Samenstrangs kann pathologische Prozesse in der Prostata anzeigen.

Anhänge

Diese paarigen Teile des Fortpflanzungssystems ähneln Kommas in ihrer Form. Sie bestehen aus dem Schwanz und dem Körper selbst. In den Anhängseln reifen und akkumulieren Spermien. Dieser Prozess dauert zwei Wochen. Dann beginnen sich die Keimzellen in Richtung Samenstrang zu bewegen.

Trotz der Tatsache, dass Hodensack und Hoden biologisch vor äußeren Einflüssen geschützt sind, sind sie immer noch sehr verletzlich. Oft gibt es Abweichungen von der Norm, die zu Krankheiten werden können.

Um die Entwicklung des pathologischen Prozesses zu verhindern, ist es wichtig, rechtzeitig untersucht zu werden und die Situation unter Kontrolle zu halten. Es wäre auch gut, sich mit den Beschwerden und ihren Symptomen vertraut zu machen, um sie im Falle ihres Auftretens zu erkennen.

Was sollte der Hodensack bei Männern sein: die Norm, Abweichungen und Krankheiten

Die Organe der sexuellen Sphäre funktionieren wie alle anderen in einer bestimmten Weise. Manchmal gibt es Verstöße, die sich schliesslich zu schweren Krankheiten entwickeln. Zu den häufigsten Erkrankungen gehören:

  1. Atherom (Talgdrüsenzyste). Es stellt eine kleine kugelförmige Dichtung dar. Der Durchmesser kann 1-2 Zentimeter erreichen. Bildung tritt in Verletzung der Talgdrüsen auf. In diesem Fall verstopft der Ausfluss die Ausführungsgänge. Dies führt zur Bildung von Zysten. Außerdem kann das Problem aufgrund einer übermäßigen Freisetzung des Sexualhormons Testosteron auftreten. Seltener ist der Grund die Vernachlässigung von Hygienestandards. Eine Zyste, die an diesem Ort entstanden ist, ist nicht gefährlich. Es tut nicht weh und stört fast nicht.
  2. Wen. Dieses Neoplasma wird auch als Lipom bezeichnet. Es ist gutartig und tritt unter dem Einfluss von Infektionen oder Störungen des Fettstoffwechsels auf. Neue Wucherungen können auftreten. Manchmal wachsen sie deutlich, aber sie tun nicht weh und verursachen keine Beschwerden. Mit der Zeit können sie infiziert werden, was mit Vereiterung verbunden ist. In diesem Fall benötigen Sie dringend medizinische Hilfe.
  3. Papillom. Es wird auch eine Warze genannt. Es tritt nach Erhalt einer humanen Papillomavirus-Infektion auf. Die Formationen sehen wie kleine Beulen aus. Sie erscheinen nicht immer, sondern nur, wenn die Immunität des Trägers abnimmt. Papillome werden oft als kosmetischer Defekt angesehen, aber manchmal werden sie durch gefährliche Virusstämme verursacht.
  4. Herpes Bei dieser Krankheit ist der Körper mit transparenten Blasen bedeckt. Besonders viele von ihnen im Hodensack. Nach einiger Zeit nach dem Auftreten der Blasen spontan platzen, an ihrer Stelle bleiben kleine Erosion. Sie jucken und liefern viel Unbehagen. Herpes ist viraler Natur. Es kann bei ungeschütztem Koitus sowie bei Nichteinhaltung der Hygienevorschriften aufgegriffen werden. Die Behandlung dieser Krankheit ist notwendig.
  5. Schwindel Es entsteht immer als Folge einer bereits bestehenden Störung im Fortpflanzungssystem. Diesem Symptom kann eine Entzündung oder eine Infektionskrankheit vorausgehen. Wenn Schwellungen die Größe des Beutels verändern, kann die Haut stark röten oder im Gegenteil blass werden. Schmerzen können ebenfalls auftreten. Mit diesen Symptomen sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Schwellungen werden immer durch andere Probleme im Urogenitalbereich hervorgerufen. Manchmal tritt es aufgrund einer Entzündung der Prostata auf. Nicht nur die Gesundheit der Männer, das Wohlbefinden, sondern auch die Fähigkeit, Kinder zu bekommen, hängt vom Zustand der Prostata ab. Deshalb ist es wichtig, Probleme rechtzeitig zu vermeiden. Sobald Sie irgendwelche unangenehmen Symptome bemerken, gehen Sie sofort zum Arzt. Manchmal negiert ein kurzer Einnahmezyklus die unangenehmen Symptome. Besonders wirksam ist das Medikament Prostatile AC. Es reduziert perfekt Entzündungen, verbessert die Blutzirkulation im Problembereich.

Hygieneverfahren, die die Gesundheit des männlichen Hodensacks unterstützen

Die Gewebe des männlichen Organs sind sehr empfindlich, sie müssen vor mechanischer Belastung und Infektionen geschützt werden. Wenn eine Person nicht jeden Tag schlägt, dann lauern Krankheitserreger auf Schritt und Tritt. Deshalb ist es notwendig, der Hygiene genügend Aufmerksamkeit zu schenken.

Vor allem solltest du über das tägliche Waschen der Genitalien schreiben. Am besten duschen Sie mit Seife. Badezimmer weniger bevorzugt. Waschwasser sollte nicht heiß oder zu kalt sein, es ist besser, es zu einer angenehmen Wärme aufzulösen.

Eine lange Zeit in Bad und Bad bei hoher Temperatur beeinträchtigt die Gesundheit der Hoden. Überhitzung ist sehr schädlich für sie.

Während des Wasservorgangs mit speziellen Treibmitteln. Gut geeignet für Intimhygiene-Gele. Ihre Zusammensetzung ist angepasst und wird die Genitalien nicht schädigen.

Während des Spülens müssen Schneebesen und Zaum unbedingt gereinigt werden.
Experten empfehlen, ein Mitglied nach jedem Besuch auf der Toilette zu waschen. Wenn dies nicht möglich ist, können Sie Feuchttücher verwenden.

Unterwäsche

Du solltest regelmäßig Unterwäsche wechseln. Viele Männer ignorieren es, aber vergebens. Schließlich können viele Bakterien auf dem Stoff verbleiben. Sie vermehren sich und beginnen dann, die Genitalien zu beeinflussen. Dies führt zu einer Infektion, die oft asymptomatisch ist. Aber das bedeutet nicht, dass das Problem keine Aufmerksamkeit erfordert. Auch eine leichte und asymptomatische Erkrankung kann zu chronischen Entzündungsprozessen führen, und das ist schon gefährlich. Die Prostata kann zuerst leiden.

Sollte eine hochwertige Unterwäsche wählen. Die am besten geeigneten Hosen sind die Art von "Familie". Sie sind breit, lassen viel Luft ein, was sich positiv auf den Zustand der männlichen Geschlechtsorgane auswirkt. Andere Hosenmodelle sollten in der Größe ausgewählt werden. Sie sollten nicht ernten und stören die Bewegung, denn für die normale Funktion der Hoden braucht man Platz.

Auf die Qualität des Stoffes der Unterwäsche muss man gesondert achten. Das Hosenmaterial sollte natürlich, möglichst leicht, atmungsaktiv und feuchtigkeitsabsorbierend sein.

Enthaarung und Epilation

Sie sind hilfreich. Während des Eingriffs werden alle Schamhaare aus dem Schambein entfernt. Dadurch sind für die Vermehrung von Bakterien günstige Bedingungen ausgeschlossen. Es ist besonders wichtig, die Haare im Sommer zu entfernen, wenn sie auf Schweiß und Fett verweilen.

Die Entfernung unerwünschter Vegetation kann unabhängig oder in einem speziellen Salon erfolgen. Es ist natürlich besser, dieses Geschäft den Meistern anzuvertrauen. Innerhalb des Verfahrens wird entsprechend den Anforderungen der Technologie durchgeführt.

Epilation ist ziemlich schmerzhaft. Es beinhaltet das Herausziehen von Haaren mit Wurzeln. Wenn Sie dieses Verfahren fürchten, können Sie andere Maßnahmen ergreifen, um die Vegetation zu entfernen. Getrimmtes Haar sieht auch ordentlich aus. Sie sind kurz, deshalb schaffen sie keine Bedingungen für die Entwicklung der pathogenen Mikroflora.

Hygieneverfahren müssen nach dem Sex durchgeführt werden. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, die Wahrscheinlichkeit von sexuell übertragbaren Infektionen zu reduzieren (aber nicht vollständig ausgeschlossen).

Coitus während der Menstruation einer Frau sollte durch ein Kondom geschützt werden. Auf diese Weise wird verhindert, dass Blut in das männliche Urogenitalsystem gelangt.

Es ist nie zu spät, Ihre Gesundheit zu überwachen. Die Verwendung von Hygienemaßnahmen und die rechtzeitige Untersuchung durch einen Arzt ermöglichen es, die männliche Kraft bis ins hohe Alter zu erhalten.