logo

Tabletten und Medikamente zur Harninkontinenz bei Männern

Inkontinenz bei Kindern unter drei Jahren gilt nicht als Problem. Aber mit der Manifestation solcher Zeichen bei Erwachsenen ist es üblich, über die Entwicklung der Krankheit zu sprechen. Probleme mit der unwillkürlichen Emission von Urin treten bei Männern in der Regel nach 45 Jahren auf und sind ziemlich häufige Pathologien. In der Medizin wird der Begriff Inkontinenz verwendet, um dieses Problem zu definieren. Diese Pathologie ist keiner einzelnen Krankheit zugeordnet, sondern nur eine Folge bestehender Gesundheitsprobleme. Dieser Zustand hat keinen Einfluss auf das körperliche Wohlbefinden von Männern. Aber es beeinträchtigt erheblich die Lebensqualität, verursacht Schwierigkeiten in den moralischen und psychologischen Plänen. Sehr oft ist das Problem des unkontrollierten Urinierens nicht irreversibel und wird nach einem Arztbesuch und einer anschließenden medizinischen oder chirurgischen Behandlung beseitigt. Aber nur ein kleiner Prozentsatz der Männer ist bereit, offen über das bestehende Problem zu sprechen und die Spezialisten um Hilfe zu bitten. Im Folgenden werden Pillen und Harninkontinenz Medikamente für Männer, die bei der Behandlung der Krankheit helfen beschrieben. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Ignorieren dieses Problems zur Entwicklung ernsthafter Erkrankungen führt, die später zu einem ernsthaften Problem werden können.

Es gibt verschiedene Arten dieser Pathologie:

Der Stresstyp tritt in ungefähr 50% der Erkrankungsfälle auf. Dringend wird in etwa 20% der Patienten platziert. Und bei 30% der Patienten diagnostizieren Ärzte eine Mischform der Krankheit. Unter Stress wird in der Regel eine kleine Menge Urin unfreiwillig freigesetzt. Es passiert, wenn Sie lachen, husten oder Sport treiben. Dringender Typ zeichnet sich durch die Freisetzung von großen Mengen Urin aus, während der Patient einen starken Harndrang verspürt. Es besteht kein Zweifel, dass diese Pathologie eine Behandlung benötigt, die nach Konsultationen und Untersuchungen mit qualifizierten Spezialisten - Urologen - durchgeführt wird. Dann werden Medikamente verschrieben, einschließlich Pillen und Harninkontinenz-Medikamente für Männer, verschiedene Verfahren, und in schweren Fällen ist eine Operation indiziert.

Ursachen

  • altersbedingte Veränderungen im Prostatagewebe der Blase;
  • maligne Neoplasmen oder Prostataadenom;
  • das Vorhandensein von Verletzungen des Gehirns oder des Rückenmarks, die Veränderungen in den Funktionen des Urogenitalsystems mit sich brachten;
  • die Bildung von Nierensteinen oder Blase;
  • Harnwegsinfektionen;
  • Geschichte von Krankheiten wie Schlaganfall, Parkinson-Krankheit, Diabetes;
  • psychische Störungen und stressige Situationen;
  • etwas Medikamente nehmen.

Auch Harninkontinenz bei älteren Männern kann auf das Problem der Enuresis zurückzuführen sein, die in der Kindheit erlitten und nicht geheilt wurde. Enuresis äußert sich durch Bettnässen und birgt neben psychischen und hygienischen Beschwerden keine sichtbaren Gefahren. Unbehandelt kann es jedoch zu schwerwiegenden Verletzungen des Urogenitalsystems kommen. Unabhängig von der Ursache haben Patienten mit beeinträchtigtem Wasserlassen ähnliche Beschwerden. Sie sind verbunden mit einem Gefühl der unvollständigen Entleerung der Blase, der Anwesenheit eines Fremdkörpers darin und häufigem Harndrang. Um die Ursache der Krankheit zu identifizieren, die richtige Diagnose und Verordnung der Behandlung zu stellen, sind eine Reihe von diagnostischen Maßnahmen notwendig.

Diagnose der Krankheit

Es ist möglich, den Grund herauszufinden, der Probleme mit dem Urinieren nur nach Untersuchungen und Tests verursachte. Dazu gehören Urin-und Bluttests, Ultraschall, Röntgen der Blase und Nieren, einen Husten-Test. Der Arzt führt auch eine Reihe von Manipulationen durch, die es ihm erlauben, den Druck in der Harnröhre und dem Urinvolumen, die Zeit, die für die Entleerung der Blase erforderlich ist, und eine Anzahl anderer Untersuchungen zu bestimmen, die darauf abzielen, die Diagnose zu stellen und festzulegen. Auch das Problem der Inkontinenz ist oft mit einer Verletzung der Nervenenden verbunden. In diesem Fall benötigt der Patient für eine korrekte Diagnose eine Konsultation mit einem Neuropathologen. Nach den Untersuchungen ist eine Nachbehandlung vorgeschrieben. Der behandelnde Arzt wird eine Inkontinenzbehandlung bei Männern empfehlen oder eine andere Lösung des Problems vorschlagen.

Inkontinenzbehandlung

Es gibt keine universelle Medizin oder Inkontinenzpille für Männer. Die Behandlung wird einem bestimmten Patienten zugeordnet, abhängig von der Art der diagnostizierten Krankheit und ist komplex. Aber manchmal kann man auf eine medikamentöse Therapie verzichten. In Fällen des Auftretens dieser Pathologie auf dem Hintergrund von stressigen Situationen oder psychischen Störungen ist es oft genug, um ihre Manifestationen auszuschließen, ihre täglichen Gewohnheiten und Gewohnheiten zu ändern, beginnen, eine gesunde Lebensweise zu führen und richtig zu essen. Die Beseitigung des Problems mit Inkontinenz wird nicht lange dauern. Bei übergewichtigen Personen ist eine Korrektur des Körpergewichts angezeigt, da Übergewicht auch zu einer Störung des normalen Wasserlassens führt. Eine weitere nicht-medikamentöse Möglichkeit, dieses Problem zu lösen, ist eine Reihe von Übungen, die auf die Stärkung der Muskeln der Beckenorgane abzielen. Dies sind die sogenannten Kegel-Übungen. Oft ernannt und Physiotherapie.

Unsere Leser empfehlen

Unser regelmäßiger Leser hat PROSTATITIS eine effektive Methode losgeworden. Er hat es auf sich selbst überprüft - das Ergebnis ist 100% - vollständige Beseitigung der Prostatitis. Dies ist ein natürliches Heilmittel auf Honigbasis. Wir haben die Methode überprüft und entschieden, sie Ihnen zu empfehlen. Das Ergebnis ist schnell. EFFEKTIVE METHODE.

In Fällen, in denen die oben genannten Maßnahmen keine Ergebnisse zur Normalisierung des Urinierens gebracht haben, greifen sie auf eine Therapie mit Medikamenten zurück. Unter den zur Behandlung verwendeten Drogen gibt es mehrere Gruppen. Abhängig von der Ätiologie der Krankheit, verschreiben:

  • Antibiotika;
  • krampflösende Arzneimittel;
  • Alphablocker.

In manchen Fällen werden Antidepressiva bevorzugt.

Antibiotika werden wegen Inkontinenz durch Harnwegsinfektionen ("Ciprofloxacin", "Ampicillin") verschrieben.
Alpha-Blocker werden bei Problemen mit Inkontinenz verschrieben, die vor dem Hintergrund der Proliferation von Prostatagewebe auftreten. Diese Medikamente gehören: "Terazosin", "Uroksatral", "Alfuzosin". Diese Medikamente tragen zur Normalisierung des Urinausflusses bei, lindern den Spasmus der glatten Muskulatur, was zur Beseitigung des unwillkürlichen Urinierens führt.
Die Wirkung von Spasmolytika zielt darauf ab, die Muskeln der Blase zu entspannen und Anfälle zu beseitigen. Dies sind Arzneimittel, die solche Wirkstoffe wie Oxybutynin, Darifenacin, Propanthelin und andere ähnliche Wirkungen enthalten ("Tolderodin", "Flavoxat", "Trospium").
Um die Ernennung von Antidepressiva in Fällen von Krankheiten, die durch Störungen im Zusammenhang mit Störungen der Funktionen des Nervensystems auftreten zurückgegriffen. Die Wirkung solcher Medikamente zielt darauf ab, Nervenimpulse zu blockieren, die einen Spasmus der Blasenmuskulatur verursachen. Die am häufigsten verschriebenen Medikamente in dieser Serie sind: "Duloxetin", "Imipramin", "Depsonil" und andere.

Die Dauer der Behandlung mit Inkontinenzmitteln wird von einem Spezialisten festgelegt. In der Regel dauert die Therapie etwa drei Monate. Mit dem Wiederauftreten der Symptome wird die Behandlung wieder aufgenommen. In einigen leichten Fällen kann der Arzt homöopathische Arzneimittel verschreiben, um dieses Problem zu beheben. Dazu gehören "Urylan", "Enuran" und andere ähnliche Aktionen.

In schweren Fällen, wenn die medikamentöse Therapie kein positives Ergebnis bringt, ist eine Operation notwendig. Üben Sie ungefähr 20 Arten der chirurgischen Behandlung. Die am häufigsten durchgeführten Operationen sind die folgenden Arten von Operationen - die Installation eines künstlichen Schließmuskels und eine Schlingenoperation. Als Ergebnis der Schlingenoperation wird ein spezielles Band installiert, um die Harnröhre zu stützen. Diese Operation ist in der Regel ziemlich häufig, sicher für den Patienten und verursacht selten Komplikationen. Die künstliche Sphinkterinstallation wird aufgrund ihrer Komplexität und der Möglichkeit postoperativer Komplikationen seltener durchgeführt. Aufgrund der Tatsache, dass maligne Neoplasien bei älteren Patienten häufig zur Harninkontinenz führen, wird in diesen Fällen eine weitere Operation durchgeführt. Dies wird die Entfernung der Blase sein. In solchen Fällen führen die Ärzte die Implantation einer künstlichen Blase durch, die aus einem Teil des Darms hergestellt wird und ihre normale Funktion anpasst.

Zusätzlich zu den Medikamenten, die zur Behandlung dieser Pathologie in der traditionellen Medizin verwendet werden, gibt es eine Reihe beliebter Rezepte, die bei Problemen mit unkontrolliertem Urinieren helfen. Traditionelle Medizin bietet Harninkontinenz Medikamente für Männer auf pflanzlicher Basis. Die bekanntesten sind die Verwendung eines Getränks aus Preiselbeeren und Karottensaft. Lingonberry, trotz der Tatsache, dass es harntreibende Eigenschaften hat, hilft immer noch bei der Lösung von Problemen mit unkontrolliertem Wasserlassen. Um ein Arzneimittel darauf vorzubereiten, ist es notwendig, die gleiche Menge von Blättern und Beeren von Preiselbeeren zu nehmen, ihnen das Kraut Johanniskraut in der Menge, in Bezug auf das bereits erhaltene Gemisch, ein bis zwei hinzuzufügen. Drei Esslöffel dieses Werkzeugs gießen kochendes Wasser mit einem Volumen von 600 ml und bestehen auf einem Wasserbad für 10 bis 15 Minuten. Nehmen Sie das Getränk sollte in der Menge von 0,5 Litern täglich für zwei Dosen sein. Es ist wichtig, dass der erste am Nachmittag zwischen 15 und 16 Uhr und der nächste unmittelbar vor dem Zubettgehen sein sollte. Auch die traditionelle Medizin empfiehlt, Karottensaft für diese Krankheit zu nehmen. Nach diesem Rezept müssen Sie täglich 200 ml frischen Saft vor dem Frühstück einnehmen. Zur Behandlung von Krankheiten in der Volksmedizin werden auch Abkochungen auf der Grundlage von Salbei und Schafgarbe praktiziert. Die Verwendung von Wildrose, Bärentraube und Maisseide ist sehr beliebt.
Wenn Sie solche Behandlungsmethoden befürworten, konsultieren Sie immer zuerst einen qualifizierten Urologen. Behandeln Sie nicht selbst und verschlechtern Sie nicht Ihre Gesundheit. Die Behandlung von Harninkontinenz bei älteren Männern sollte unter der Aufsicht von qualifizierten Spezialisten durchgeführt werden, umfassend sein und darauf abzielen, das Problem, das die Krankheit verursacht hat, zu beseitigen, und nicht auf eine vorübergehende Verbesserung. Welche sollte genommen werden und ihre korrekte Dosierung kann nur den Arzt - Urologen bestimmen.

Prävention von Harninkontinenz bei Männern

Trotz der Schwere der Pathologie, die mit der Verletzung der normalen Funktion des Urinierens verbunden ist, kann dieses Problem noch verhindert werden und sein Auftreten und seine weitere Entwicklung verhindert werden. Zuallererst sollten Sie Ihre Gesundheit ernst nehmen und sich regelmäßig umfassenden medizinischen Untersuchungen unterziehen. Dank solcher Untersuchungen ist es möglich, Krankheiten frühzeitig zu erkennen und deren Entwicklung in schwereren Formen zu verhindern. Sie sollten einen aktiven Lebensstil führen, Sport treiben und auf Ihre Ernährung achten. Im Tag-Modus sollte es einen vollen Schlaf geben. Es sollte schlechte Gewohnheiten aufgeben. Dazu gehören Rauchen und Alkoholmissbrauch.

In Lebensmitteln sollten Gemüse und Obst, Milchprodukte, mageres Fleisch und Fisch bevorzugt werden. Es ist besser, würzig und salzig zu verweigern, sowie Gerichte, die mit einer großen Anzahl von Gewürzen zubereitet werden. Koffeinhaltige Getränke wirken sich auch negativ auf die Organe des Harnsystems aus. Bei Übergewicht wird den Patienten empfohlen, sie zu reduzieren. Versuchen Sie, das Risiko von Stresssituationen zu minimieren. Bei entzündlichen Erkrankungen des Urogenitalsystems sofort ärztliche Hilfe suchen und nicht selbst behandeln. Denken Sie daran, dass das unwillkürliche Urinieren vor allem kein psychologisches, sondern ein medizinisches Problem ist. In Fällen von Vernachlässigung kann es zu schwerwiegenden Unregelmäßigkeiten im männlichen Urogenitalsystem kommen, die eine komplexe und langfristige Behandlung erfordern.

Die Ignorierung dieses Problems birgt das Risiko, ansteckende und entzündliche Erkrankungen des Urogenitalsystems, Hautirritationen im Schrittbereich und damit das Auftreten dermatologischer Probleme zu entwickeln. Achte auf deine Gesundheit. Bei den ersten Anzeichen der Krankheit ohne zu zögern, kontaktieren Sie qualifizierte Fachleute. Denken Sie daran, dass die Krankheit in den frühen Stadien ihrer Entwicklung viel leichter zu behandeln ist als in einem vernachlässigten Zustand. Versuchen Sie, einen gesunden Lebensstil zu führen, geben Sie schlechte Angewohnheiten auf, schützen Sie sich vor negativen und achten Sie auf vorbeugende Maßnahmen.

Männliche Harninkontinenz: Ursachen, Behandlung, Volksheilmittel

Harninkontinenz ist die unwillkürliche Ausscheidung von Urin aus der Harnröhre, die nicht der Willenskraft zugänglich ist. Diese Krankheit kann primär sein, wobei die Ursache ein Defekt im Sphinkter der Blase und sekundär ist.

Männliche Harninkontinenz ist ein eher heikles Problem, bei dem der stärkere Sex nicht immer in Eile ist, einen Arzt aufzusuchen. In der Urologie ist dieser Zustand häufiger unter dem Begriff Inkontinenz bekannt, der keine eigenständige Krankheit ist, sondern sich vor dem Hintergrund anderer pathologischer Prozesse im menschlichen Körper oder altersbedingter Veränderungen entwickelt.

Dieses Problem ist nicht nur medizinisch, sondern auch sozial. Obwohl Inkontinenz nicht lebensbedrohlich ist, wird sie von ernsthaften psychischen und emotionalen Störungen begleitet, die letztlich zu sozialer Fehlanpassung (Geruchsbelästigung, die Notwendigkeit, Windeln zu benutzen, die Unfähigkeit, das Haus auch nur für kurze Zeit zu verlassen) und manchmal zu Behinderungen führt.

Klassifizierung

Es gibt verschiedene Arten von Harninkontinenz bei Männern, abhängig davon, welche Behandlung der Krankheit bestimmt wird:

  1. Dringende (dringende, imperative) Harninkontinenz ist eine Bedingung, bei der ein Mann weiß, dass er den Harndrang hat, aber er kann es nicht kontrollieren und "auf die Toilette gehen". Dieser Typ ist charakteristisch für Parkinson-Krankheit, Diabetes und tritt auch bei Männern nach einem Schlaganfall auf.
  2. Belastungsinkontinenz ist die häufigste Art von Inkontinenz, die bei Anstrengung, Lachen, Husten und Versuchen auftritt, ein schweres Ding zu heben, was zu einem Druckanstieg in der Blase und unfreiwilliger Urinausscheidung führt.
  3. Gemischte Harninkontinenz. Es wird durch die Kombination von dringenden und stressigen Komponenten bestimmt. Überlaufinkontinenz ist eine Folge der Abnahme der Kontraktionsfähigkeit des Detrusors, der Überdehnung der Blase und des daraus resultierenden Sphinktermangels.
  4. Vorübergehende Inkontinenz. Bei Männern tritt sie unter dem Einfluss äußerer Faktoren auf und verschwindet am Ende ihrer Exposition. Die häufigsten Ursachen dieser Erkrankung sind akute Zystitis, Alkoholintoxikation, harntreibende Einnahme, Einnahme von Arzneimitteln mit anticholinergen Wirkungen (Antihistaminika, Antidepressiva, Antipsychotika und Antiparkinsonmittel), Einnahme von alpha-adrenergen Blockern und Alpha-Adrenomimetika, Calciumantagonisten, Verletzung der Darmentleerung.

Auch Harninkontinenz wird auch in primäre unterteilt, die aus Defekten in der Anatomie der ringförmigen Muskeln (Schließmuskeln), die den Urinationsprozesse zu regulieren, und sekundäre, als Folge des Auftretens von Schließmuskelinsuffizienz ohne ihre Anatomie zu stören. Bei den ersten Inkontinenzsymptomen lohnt es sich, die Klinik für Urologie zu kontaktieren, da eine qualifizierte Urologenberatung notwendig ist.

Ursachen von Harninkontinenz bei Männern

Im Falle der Harninkontinenz bei Männern sind die Ursachen für dieses Symptom sehr unterschiedlich und können sowohl mit altersbedingten Veränderungen im Harnsystem als auch mit Erkrankungen der inneren Organe in Verbindung gebracht werden.

Zu den Hauptursachen für Harninkontinenz bei erwachsenen Männern gehören:

  • Effekte nach Prostataoperation - radikale Prostatektomie bei Prostatakrebs;
  • längerer Gebrauch von Diuretika und Wirkstoffen, die den Muskeltonus und die neuromuskuläre Übertragung beeinflussen;
  • Hirn- oder Rückenmarksverletzung mit Verlust der Blasenkontrolle;
  • neurologische Erkrankungen wie Multiple Sklerose oder Parkinson-Krankheit;
  • schwache Beckenmuskulatur als Folge von chronischer Verstopfung, sitzender Lebensweise, sitzender Tätigkeit, längerer körperlicher Arbeit;
  • Infektion der Blase und der unteren Harnwege;
  • Intoxikation, einschließlich Alkohol;
  • Prostatitis;
  • benigne Prostatahyperplasie oder Prostataadenom;
  • bösartige Tumore der Drüse;
  • medikamentöse Behandlung mit hohen Dosen von Sedativa;
  • emotionaler Stress oder Geisteskrankheit.

Es gibt andere Gründe für unkontrolliertes Urinieren, aber es ist wichtig zu beachten, dass, wenn Harninkontinenz bei älteren Männern mit altersbedingten Veränderungen in Verbindung gebracht wird, diese Erkrankung sich bei jungen Menschen als Folge von inneren Störungen im Körper manifestiert. Die Wahrscheinlichkeit von Inkontinenz nimmt mit dem Alter zu. Nach medizinischen Indikatoren haben etwa 7% der Männer ein solches Problem, je älter jedoch eine Person ist, desto größer sind die Chancen für die Entwicklung dieser Krankheit.

Diagnose

Um zu verstehen, wie Harninkontinenz bei Männern zu behandeln, ist es notwendig, nicht nur ein Symptom zu diagnostizieren, sondern auch die Ursache seiner Entwicklung zu bestimmen. Um die Krankheit zu identifizieren, führen Sie daher die folgenden Studien durch:

  • "Husten" Tests, die mit einer gefüllten Blase gegeben werden;
  • instrumentelle Untersuchungen, einschließlich endoskopischer, urodynamischer und funktioneller Bestrahlung;
  • Am effektivsten ist eine kombinierte urodynamische Studie, bei der die Uroflowmetrie, die Profilometrie des intraurethralen Drucks, die Zystometrie und die Druckschwelle im Abdomen bestimmt werden. Diese Technik ermöglicht die effektivste Beurteilung des funktionellen Zustands der unteren Harnwege.

Die Hauptaufgabe der diagnostischen Maßnahmen besteht darin, objektiv das Vorhandensein von Inkontinenz zu bestätigen, die Symptome zu beschreiben, die Art der Erkrankung zu bestimmen und Faktoren zu identifizieren, die zur Entwicklung dieser pathologischen Prozesse beitragen.

Männliche Harninkontinenzbehandlung

Im Falle der Harninkontinenz bei Männern hängt die Behandlung von den spezifischen Gründen ab, die Inkontinenz verursacht haben. Nach Absprache und Untersuchung verschreibt der Arzt eine bestimmte Art der Therapie. Die Behandlung kann medikamentös sein, physikalische Therapie sowie chirurgische einschließen.

Die Auswahl der Medikamente wird von einem Arzt abhängig von der Ursache der Harnwegsstörung durchgeführt:

  1. Präparate aus der Gruppe der Alpha-Blocker zur Behandlung von Harninkontinenz bei gutartigen Prostatatumoren und infravesikulären Harnwegsobstruktionen: Tamsulozin, Terazosin, Alfuzosin und Doxazosin. Diese Medikamente wirken entspannend auf die glatte Muskulatur der Prostata und des Harnröhrenschließmuskels, was zu einem normalen Urinfluss führt.
  2. 5-Alpha-Reduktase-Blocker: Medikamente, die Dutasterid oder Finasterid enthalten. Wird verwendet, um die Produktion von Dihydrotestosteron zu hemmen - ein Hormon, dessen Überschuß oft zur Ursache der benignen Prostatahyperplasie wird. Zuweisen, um die Größe der Prostata zu reduzieren, die wiederum hilft, die Inkontinenzrate zu reduzieren und die Zeit ihrer Verzögerung in der Blase zu reduzieren.
  3. Psychopharmaka, die entspannend auf die Muskeln der Harnwege wirken und Nervenimpulse blockieren, die ihre Wände verkrampfen: Depsonil, Apo-Imipramin, Priloygan, Tofranil.
  4. Anticholinerge und krampflösende Medikamente wie Oxybutynin und Tolterodin können die Nerven, die die Blasenmuskulatur steuern, beruhigen. Die Einnahme von Alpha-Blockern mit Anticholinergika kann bei Symptomen von Harninkontinenz und Blasenhyperaktivität besser helfen als bei Einzelmedikamenten.
  5. Trizyklische Antidepressiva: Medikamente auf der Basis von Imipramin, die die Muskeln der Blase entspannen und Nervenimpulse blockieren, die Krämpfe verursachen.

In der Regel beginnen sie eine Behandlung mit konservativer Therapie, die Heilgymnastik, Physiotherapie, Verhaltensfaktoren, Medikamente einschließt. In schwereren Fällen, die einer konservativen Behandlung nicht zugänglich sind, kann eine Operation durchgeführt werden. [h2]

Chirurgische Behandlung

Eine chirurgische Behandlung ist bei einer gestörten Neuroregulation der Harnwege bei Wirbelsäulenpatienten oder nach Entfernung der Prostata unerlässlich.

Folgende Methoden der radikalen Behandlung von Harninkontinenz bei Erwachsenen und älteren Männern haben sich bewährt:

  1. Künstlicher Harnröhrensphinkter;
  2. ProAT-System;
  3. Selbsthemmende Schlinge - Urosling männlich (Lintex);
  4. "Funktionale" Rückentrage;
  5. Verstellbare Schlingensysteme;
  6. Schlingensysteme am Knochen befestigt;
  7. Injektionstherapie.

Aufgrund der großen Vielfalt und Erschwinglichkeit der Behandlungsmethoden bleibt die Prognose für Männer mit Inkontinenz im Allgemeinen positiv. Selbst wenn das Problem nicht vollständig behoben werden kann, kann der Grad der Funktionsstörungen der Harnwege in den meisten Fällen signifikant reduziert werden.

Künstlicher Schließmuskel

Der künstliche Harnröhrenschließmuskel (AUS) ist trotz neuer chirurgischer Methoden der Goldstandard für die operative Behandlung der männlichen Harninkontinenz. Seit der erstmaligen Implantation von AS-721 im Jahr 1972 wurde der künstliche Schließmuskel mehrmals auf den modernen AS-800 modifiziert. Die Implantation ist teuer, erfordert Invasionen und erfahrene Chirurgen. Gleichzeitig gibt es einen hohen Grad an Infektion und Urethratrophie aufgrund längerer Einwirkung von hohem Druck auf die Harnröhre. Außerdem muss der Patient geistig und physiologisch in der Lage sein, mit dem Schließmuskel umzugehen.

Das Wesen der Methode besteht darin, dass die Manschette des künstlichen Schließmuskels mit Wasser gefüllt ist, sie zwickt die Harnröhre, bis der Patient urinieren möchte. Dazu drückt er die Kontrollpumpe in den Hodensack und der Schließmuskel "entspannt" sich dadurch, dass die Flüssigkeit aus ihm in den Vorratsbehälter fließt. Nach einiger Zeit, ausreichend zum Entleeren der Blase, füllt sich der Schließmuskel spontan mit Wasser und drückt die Harnröhre wieder zusammen. So bleibt der Urin erhalten und der Patient bleibt "trocken".

Therapeutische Gymnastik

Inkontinenz bei Männern, Behandlung beinhaltet notwendigerweise spezifische Gymnastik zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur - Kegel-Übungen. Der günstigste Weg, um sie auszuführen, ist die Beckenmuskulatur auf die Punktzahl "drei" zu belasten. Strain, zählen bis 3 - entspannen, zählen bis drei - Belastung. Wiederholen Sie den Empfang fünf bis zehn Mal. Jeden Tag müssen Sie Kegel-Übungen durchführen - in drei Sätzen.

Lebensweise

In einigen Fällen kann das Inkontinenzproblem durch einfaches Einschränken der Flüssigkeitsaufnahme vermieden werden. In diesem Fall ist es vorgeschrieben, nur zum festgelegten Zeitpunkt in einer bestimmten Menge zu trinken, und die Zeit der Entleerung der Blase ist im Voraus geplant. Diese Behandlungsmethode wird als "geplantes Urinieren" oder "Blasentraining" bezeichnet. Die Therapie beinhaltet auch die Durchführung von Kegel-Übungen zur Stärkung der Beckenmuskulatur.

Physiotherapie

Das Ergebnis seiner Verwendung ist:

  • Verbesserung der Muskelaktivität, aufgrund dessen die Harnretention zwischen den Urinierungsvorgängen verringert wird.
  • erhöhter Muskeltonus, der hilft, den Urin im Falle eines unerwarteten Anstiegs intraabdominal und intravesikal zu halten
  • Druck durch körperliche Anstrengung, Husten, Niesen, Lachen.

Folk Behandlung

Bei der Behandlung eines gestörten Urinausscheidungsprozesses ist es wie bei jeder anderen Krankheit notwendig, alle Ursachen der Krankheit loszuwerden. Ein von einem Arzt verordnetes Volksheilmittel hilft, den Körper des Mannes bei Enuresis zu unterstützen und den Rückfall der Krankheit zu verhindern.

  1. Wegerich. Zwei kleine Löffel Gras, gießen Sie ein Glas kochendes Wasser, und lassen Sie es für eine Stunde brühen. In dieser Infusion mit Gras sollte geschlossen werden und wickeln. Nehmen Sie das Medikament eine halbe Stunde vor dem Essen in einem Esslöffel.
  2. Die Behandlung der Emission mit einer überaktiven Blase wird aufgrund der einzigartigen Eigenschaften von Dillsamen erfolgreich durchgeführt. Sie übernehmen die Aufgabe, Entzündungen in den Harnorganen vorzubeugen, wirken spasmolytisch auf die Muskulatur der Blasenwand.
  3. Salbei Gießen Sie 5 kleine Löffel Gras mit einem Liter kochendem Wasser, lassen Sie für einige Stunden infundieren, dann nehmen Sie 200 MO dreimal täglich.
  4. Zwiebelschale hat die magische Kraft im Kampf gegen Enuresis bei Männern, die Behandlung basiert auf den bakteriziden Eigenschaften der Abkochung. Die Verwendung von Kräutergetränken muss mit einer tiefen Erwärmung der Beckenorgane kombiniert werden, wobei ein Volksheilmittel wie Wermut verwendet wird. Dies ist ein großartiger und sanfter Weg, um das Wasserlassen zu verbessern.

Ein richtig ausgewähltes Volksheilmittel verbessert die Qualität der Arzneimitteltherapie und beseitigt funktionelle Störungen bei Männern.

Männliche Harninkontinenz - Ursachen, Diagnose und Regeln der persönlichen Hygiene, Therapien und Prävention

Die Unfähigkeit, den Prozess des Urinierens zu kontrollieren, verursacht eine Menge psychologischer Probleme, schränkt die häuslichen und Arbeitsaktivitäten ein und ist gezwungen, sich von der Gesellschaft zu isolieren. In den meisten Fällen entwickelt sich Harninkontinenz bei Männern aufgrund von Erkrankungen der Harnorgane, so dass die Behandlung der Pathologie darauf abzielen sollte, die Grunderkrankung zu beseitigen.

Was ist Harninkontinenz?

Der Prozess des Urinierens ist wie folgt. Wenn Blut durch die Nieren fließt, wird es in den Nephronen gereinigt, währenddessen die Abfallprodukte des Körpers eliminiert werden. Unnötige Substanzen werden im Urin (Urin) gesammelt, der zuerst in das Nierenbecken eintritt. Dann münden die Harnleiter in die Blase, die wie eine Art Reservoir wirkt. Hier sammelt sich der Urin an, bis das Organ bis zu einem bestimmten Punkt gefüllt ist.

Für die Retention von Urin verantwortlich Schließmuskel - ein spezieller Muskel, der die Verschlussfunktion des Auslasses durchführt. Nach dem Füllen der Blase sendet ein Signal an das Gehirn, und er befiehlt das Ventil zu entspannen. Dadurch ziehen sich die glatten Muskeln zusammen und schieben den Urin durch die Harnröhre (Urethra). Bei Männern passiert es den Penis, befindet sich außerhalb der Beckenhöhle, der Auslass befindet sich oben auf dem Kopf.

Der Prozess des Urinierens wird nicht immer vom Kopf gesteuert, da es ein Reflex ist, der auftritt, nachdem die Nervenenden ein Signal an das Rückenmark senden. Von dort werden die Antwortimpulse gesendet, wodurch die Muskeln die Wände der Blase zusammenziehen. Dadurch wird das Organ gequetscht, der Druck im Inneren nimmt zu, es kommt zur Entleerung. Bei Neugeborenen ist das Urinieren ein unbedingter Reflex, der die Kontrolle über das Gehirn übernimmt, wenn es reift.

Ein Zustand, in dem ein unfreiwilliger Harnabgang aus dem Harnkanal stattfindet, der nicht vom Gehirn kontrolliert werden kann, nennt man Harninkontinenz, Inkontinenz oder Enuresis. Krankheit, Stress und eine falsche Lebensweise können eine solche Situation provozieren. Enuresis kann sich sowohl am Tag als auch in der Nacht manifestieren, Bettnässen bei erwachsenen Männern ist jedoch selten, diese Situation ist typisch für Kinder und Jugendliche.

Gründe

Viele Faktoren sind in der Lage, Enuresis, einschließlich Krankheit, psychische Störungen zu provozieren. Harninkontinenz bei älteren Männern ist auf Veränderungen in der Struktur der Organe und der Funktion des Harnsystems zurückzuführen. Die Hauptursachen für die Pathologie sind:

  • längerer Gebrauch von Diuretika und Wirkstoffen, die die Übertragung von neuromuskulären Signalen beeinflussen, Muskeltonus;
  • Schlaganfall, Gehirn- oder Rückenmarksverletzung, aufgrund derer die Blasenkontrolle verloren ging;
  • Multiple Sklerose, Parkinson-Krankheit, andere neurologische Pathologien;
  • schwache Beckenbodenmuskulatur durch chronische Verstopfung, Bewegungsmangel, Arbeit mit körperlicher Überlastung;
  • Infektionskrankheiten des Harnsystems (Zystitis, Urethritis, Prostatitis);
  • Dysfunktionen der Harnröhre, Harnleiter, Blase, verursacht durch neurogene Ursachen;
  • Druck auf die Blase aufgrund der Verschiebung oder Auslassung der inneren Organe des Beckens und der Bauchhöhle;
  • Urolithiasis;
  • Intoxikation des Körpers, einschließlich Alkohol und Drogen;
  • Verwendung von Sedativa in hohen Dosen;
  • schwerer emotionaler Stress oder psychische Krankheit;
  • chirurgische Manipulation der Beckenorgane, Urogenitalsystem, besonders erfolglos.

Durch den Penis passiert die Prostata, durch die Samen während des Geschlechtsverkehrs entweicht. Pathologische Prostatahyperplasie blockiert die Harnröhre, was zu Problemen beim Wasserlassen führen kann. Solche Situationen treten im Falle eines Adenoms auf, eines gutartigen Tumors, der sich in der periurethralen Zone, Prostata- oder Prostatakrebs entwickelt. Harninkontinenz tritt nach radikaler Prostatektomie auf, bei der die Prostata vollständig oder teilweise entfernt wird.

Männliche Harninkontinenz Einstufung

Spontane Enuresis wird nach der Ursache der Harninkontinenz bei Männern, Manifestationen der Pathologie klassifiziert. Es ist üblich, die primäre und sekundäre Natur der Krankheit zu unterscheiden. Die erste Möglichkeit ist mit Defekten in der Struktur der Schließmuskeln verbunden, die zweite mit einer Verletzung ihrer Arbeit, die aus von ihnen unabhängigen Gründen erfolgte. Es gibt verschiedene Arten von Inkontinenz:

  • Dringend (Imperativ). Der Mann hat einen starken Drang zu leeren, so stark, dass er keine Zeit hat, auf die Toilette zu gehen, denn sofort beginnt der Prozess des Urinierens. Dies geschieht bei Parkinson-Krankheit, Diabetes, nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall.
  • Stressig. Ursachen sind körperliche Anstrengung, Gewichtheben, starkes Lachen, Husten. Solche Situationen führen zu einem Druckanstieg in der Blase und zu einem unfreiwilligen Entzug von Urin. Es gibt keinen Drang zu leeren.
  • Gemischt Die Kombination von Stress und dringenden Formen der Inkontinenz.
  • Postoperativ. Tritt nach chirurgischen Manipulationen an der Harnröhre, Prostata. Solche Situationen sind vorübergehend, aber wenn die Inkontinenz nicht lange weg ist, muss man sich behandeln lassen.
  • Vorübergehend. Tritt kurzzeitig unter dem Einfluss äußerer Faktoren ein und verschwindet, wenn ihr Einfluss endet. Alkoholintoxikation, eine Verletzung des Defäkationsprozesses und neuromuskuläre Erkrankungen, die den Entleerungsprozess regulieren, können Inkontinenz hervorrufen. Zu den Gründen gehören die Verwendung von Diuretika, Anticholinergika (stören die Wechselwirkung des Neurotransmitters Acetylcholin mit cholinergen Rezeptoren), Alpha-Blocker, Calcium-Antagonisten, Alpha-Adrenomimetika.

Zu den Ursachen der Inkontinenz gehört der Blasenüberlauf. Inkontinenz wird vor dem Hintergrund der Dehnung des Körpers beobachtet, wodurch die Fähigkeit der Muskeln, sich richtig zusammenzuziehen, reduziert wird, weshalb Schließmuskeln den Urin durchlassen. Eine andere Variante dieser Bedingung ist als paradoxe Ischurie bekannt. Es entwickelt sich aufgrund von Harnröhrentumoren eine Prostatavergrößerung, bei der eine Verengung der Harnröhre auftritt, die den Harnaustritt verhindert (Tropfinkontinenz). In kleinen Mengen kommt Urin heraus, und der Mann verspürt schon nach wenigen Minuten den Drang, sich zu entleeren.

Diagnose

Inkontinenz kann durch schwere Erkrankungen ausgelöst werden, verursacht psychische Beschwerden, also nicht mit einem Besuch beim Urologen verzögern. Der Spezialist diagnostiziert nach einer Untersuchung mit urologischen Instrumenten eine Studie zur Krankheitsgeschichte, Krankheitssymptome und Testergebnisse. Es wird notwendig sein, Bluttests, Urintests, die folgenden Arten von Untersuchungen zu unterziehen:

  • Ultraschall - zeigt den Zustand des Harnsystems.
  • Endoskopie (Zystoskopie). Verwendet, um Erkrankungen der Blase zu diagnostizieren, bestimmen das Vorhandensein eines Tumors. Während der Untersuchung wird ein spezielles Gerät in die Harnröhre eingeführt, wonach es zur Blase geschickt wird. Als der Arzt auf dem Bildschirm vorrückt, sieht er den Harnleiter und die Blase von innen, beurteilt ihren Zustand. Falls erforderlich, eine Gewebeprobe zur Biopsie entnehmen.
  • Urethrographie Ein Kontrastmittel wird in die Harnröhre injiziert und Röntgenstrahlen werden gemacht. Das Bild zeigt den Zustand der Harnwege, Harnröhre.
  • Pad-Test Die tägliche Sammlung von Dichtungen ordnete unfreiwillig Urin zur genauen Bestimmung der abgegebenen Flüssigkeitsmenge zu und bestimmte die Schwere der Läsion.
  • Uroflowmetrie Bestimmt die Geschwindigkeit des Urins beim Urinieren, um Kontraktilität, Muskeltonus, Durchgängigkeit der Harnröhre zu bestimmen.
  • Harnröhrenprofilometrie. Zeigt den Zustand der Verschlussvorrichtung der Harnröhre an.
  • Zystometrie Misst das Volumen der Blase, in dem der Patient die Notwendigkeit zu urinieren hat, den Druck in ihm zum Zeitpunkt der Füllung und die Bereitschaft zu urinieren, während des Entleerungsprozesses.
  • Sphinkterometrie. Beurteilt den Zustand der Schließmuskeln.

Medikamente und Medikamente gegen Harninkontinenz bei älteren Männern


Harninkontinenz im Alter ist ein heikles Problem, das aufgrund von Störungen des vaskulären, nervösen oder exkretorischen Systems auftritt.

Heute bietet die moderne Medizin wirksame Medikamente gegen Harninkontinenz bei älteren Männern.
Viele Männer verstecken dieses Problem oder ignorieren die Krankheit vollständig.

Dies kann zur Entwicklung psycho-emotionaler Störungen und sozialer Fehlanpassung führen. Daher ist es notwendig, Harninkontinenz bei Männern zu behandeln, hierfür ist eine gründliche Diagnose erforderlich und ein qualifizierter Spezialist zu konsultieren.

Ursachen und Symptome

Unkontrolliertes Urinieren (Inkontinenz) äußert sich am häufigsten bei Männern über 45 Jahren und kann zu jeder Tageszeit auftreten. Ursache ist eine Fehlfunktion des Harn- oder Nervensystems oder eine frühere Erkrankung.

Harn- und Fortpflanzungssystem

  1. Krankheit.
    Inkontinenz tritt nach solchen Erkrankungen, wie Urolithiasis, Prostatitis, Zystitis, und auch Zytologie des Harnsystems einer gutartigen oder bösartigen Natur auf.
  2. Verletzungen.
    Ursache für Inkontinenz können verschiedene Verletzungen, Operationen, altersbedingte Veränderungen sein.
  3. Anomalien.
    Genetische oder anatomische Veränderungen können zu unkontrolliertem Urinieren führen.

Nervensystem

  1. Krankheiten.
    Die Ursache für die Entwicklung der Krankheit kann ein Schlaganfall, Alzheimer-Krankheit, Parkinson-Krankheit, Durchblutungsstörungen des Gehirns, Multiple Sklerose, Epilepsie sein.
  2. Intoxikation.
    Inkonsistenz betrifft Menschen, die regelmäßig Alkohol und Drogen konsumieren.
  3. Verletzungen.
    Harninkontinenz kann nach einer Verletzung der Wirbelsäule oder des Gehirns auftreten. Manchmal sind die angeborenen Defekte des zentralen Nervensystems die Ursache der Krankheit.

Die Ursache für die Entwicklung der Krankheit kann in einem frühen Alter ungehärtet sein, die durch Harninkontinenz in der Nacht gekennzeichnet ist. Neben den Beschwerden des Patienten trägt er keine besondere Gefahr.

Aber mit unzureichender Behandlung, oder das Fehlen davon, kann zu schwerwiegenden Veränderungen in der Arbeit der Harnwege führen.

Trotz der verschiedenen Ursachen für die Entwicklung der Krankheit sind die Symptome bei Patienten ähnlich. Es gibt ein Gefühl der unvollständigen Entleerung, es scheint, als befände sich ein Fremdkörper in der Blase, oft gibt es Wünsche nach einer Denurierung.

Arten von Krankheiten

Es gibt folgende Arten von Krankheiten:

Am häufigsten ist der Stresstyp der Erkrankung, bei dem es beim Husten, Lachen oder bei starker Belastung zu einer geringen Urinausscheidung kommt. Dringender Typ ist durch reichlich Urin gekennzeichnet, mit häufigem Harndrang.

Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, sollten Sie untersucht werden und einen Urologen konsultieren, der Medikamente verschreibt, um Harninkontinenz bei Männern loszuwerden.

In einigen Fällen ist es notwendig, bestimmte Verfahren im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit - chirurgische Intervention zu unterziehen.

Diagnostische Methoden

Zu bestimmen, was die Entwicklung der Krankheit verursacht hat, ist nur nach einer qualifizierten Diagnose des Patienten möglich.
Um dies zu tun, übergibt der Patient:

  • Urin- und Bluttests;
  • Ultraschalluntersuchung des Harnsystems;
  • Röntgen der Blase und der Nieren;
  • Hustetest.

Der Spezialist ermittelt durch zusätzliche Studien den Druck in der Harnröhre, die Urinmenge und die Zeit, die für die Entleerung der Blase erforderlich ist.

Wenn die Ursache der Erkrankung mit einer Störung des Nervensystems zusammenhängt, ist eine zusätzliche Konsultation mit einem Neurologen erforderlich. Nach bestandener Untersuchung verschreibt der behandelnde Arzt Harninkontinenzmedikamente oder andere Behandlungsmethoden.

Behandlungsmethoden

Bei Inkontinenz wird die Therapie vom behandelnden Arzt individuell verordnet und hängt von der Art der Erkrankung ab. Die Behandlung hat einen komplexen Charakter, meistens ist es unmöglich, auf Medikamente zu verzichten. Aber in manchen Fällen genügt es, den Lebensstil zu ändern, stressige Situationen zu vermeiden und schlechte Angewohnheiten aufzugeben.

Oft wird die Ursache der Krankheit übergewichtiger Patient. Die Ernährungsumstellung, die auf die Gewichtsreduktion abzielt, die Verwendung gesunder Produkte ermöglicht es Ihnen, Inkontinenz zu vergessen.

Es gibt eine Reihe von Übungen nach der Kegel-Methode, die helfen, die Muskeln des kleinen Beckens zu stärken. Sein Gebrauch wird erlauben, die Krankheit ohne Pillen zu heilen.

Wenn die oben genannten Methoden nicht das erwartete Ergebnis gebracht haben, fahren Sie mit der Behandlung mit Medikamenten fort.

Angesichts der Ätiologie der Krankheit wird dem Patienten verschrieben:

  1. Antibiotika.
    Solche Medikamente sind bei Infektionskrankheiten des Harnsystems relevant. Die wirksamsten Medikamente sind Ampicillin, Ciprofloxacin.
  2. Antispasmodika.
    Antispasmodika helfen Krämpfe zu lindern, entspannen die Muskeln der Blase, enthalten Wirkstoffe - Propanthelin, Oxybutynin, Darifenacin. Das wirksamste Mittel - Flavoksat, Tolderodin, Trospium.
  3. Alphablocker.
    Bei Inkontinenz, die vor dem Hintergrund der Prostata-Proliferation entstanden ist, werden Alfuzonin, Terazonin, Uroksatral ausgeschieden. Ihre Wirkung zielt darauf ab, einen glatten Muskelspasmus zu beseitigen, den Harnfluss zu verbessern und unkontrolliertes Urinieren zu eliminieren.
  4. Stress-Typ der Krankheit beinhaltet die Einnahme von Antidepressiva.
    Ihre Aktion zielt darauf ab, die Nervenimpulse zu blockieren, die einen Krampf der Blasenmuskeln hervorrufen. Die folgenden Mittel werden verwendet - Imipramin, Duloxetin, Depsonil.

Die Dauer der medikamentösen Therapie wird vom behandelnden Arzt bestimmt. Meistens beträgt der Behandlungsverlauf drei Monate. Manchmal wird der Patient Medikamente homöopathische Gruppe (Urilan, Enural) verschrieben.

Operative Intervention

In Ermangelung eines positiven Ergebnisses nach einer medikamentösen Therapie ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Mehr als zwanzig Methoden der chirurgischen Inkontinenz sind in der Medizin bekannt.

Die gebräuchlichsten Methoden sind:

  1. Schlingenbetrieb;
  2. künstlicher Schließmuskel.

Die erste Methode zielt darauf ab, die Harnröhre mit Hilfe des während der Operation installierten Bandes zu halten. Dieses Verfahren verursacht keine Komplikationen und gilt als das sicherste. Künstliche Sphinkter Chirurgie ist weniger verbreitet. Nach einer solchen Intervention sind Komplikationen möglich.

Ein praktizierender Androloge wird Sie im folgenden Video über die chirurgische Behandlung dieses intimen Problems informieren - schauen Sie nach, um mehr zu erfahren.

In bösartigen Tumoren ist es möglich, die Blase zu entfernen, an ihrer Stelle wird eine künstliche gemacht, die aus einem Teil des Darms gemacht wird.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Um die Krankheit loszuwerden, müssen Sie zuerst die provozierenden Faktoren entfernen. Um den Zustand des Patienten zu lindern und ein Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern, verwende ich die folgenden Mittel:

  1. Dill.
    Ermöglicht Ihnen, Entzündungen der Harnorgane zu lindern, Spasmen der Blasenmuskulatur zu entfernen.
  2. Bogen
    Auf Brühe basierende Zwiebelschalen reduzieren die Häufigkeit von unfreiwilligem Urinieren.
  3. Wermut.
    Diese Pflanze eignet sich gut für warme Bäder mit Erwärmung der Beckenknochen.
  4. Salbei
    Pro Liter kochendes Wasser benötigen fünf Esslöffel getrocknete Grashalme. Das resultierende Heilmittel sollte dreimal täglich ein Glas getrunken werden.
  5. Wegerich.
    250 ml. kochendes Wasser 2 TL Kräuter, Blätter einer Pflanze zu füllen und zu bestehen, trinken vor dem Essen am 1. st.l.

Prävention

Meistens ist Harninkontinenz bei Männern ein psychologisches Problem. Wenn Sie solche Manifestationen ignorieren und sich nicht in Behandlung begeben, können Sie ernste Probleme in der Arbeit des urinausscheidenden Systems erfahren.

Es besteht ein Risiko für entzündliche und infektiöse Prozesse, dermatologische Probleme.
Daher ist es bei den ersten Anzeichen einer Erkrankung wichtig, sofort einen Arzt aufzusuchen. Eine solche Manifestation wie Harninkontinenz kann auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen. Von der Krankheit kann leicht in den frühen Stadien der Entwicklung loswerden.

Es ist wichtig, richtig zu essen, schlechte Angewohnheiten aufzugeben, für Erkrankungen des Urogenitalsystems müssen Sie qualifizierte Hilfe suchen und sich einer vollständigen Behandlung unterziehen, die von einem Arzt verschrieben wird. Versuchen Sie in jeder Lebenssituation, weniger nervös zu sein und sich auf positive Emotionen einzustellen.

Um dem Körper zu helfen, mit der Krankheit fertig zu werden und Inkontinenz zu verhindern, sollte Sport ausgeübt werden. Sehen Sie sich dieses Video an und erfahren Sie mehr über eine effektive und einfache Art, Ihre Beckenmuskulatur zu stärken.

Männliche Harninkontinenz

Männliche Harninkontinenz ist ein Zustand, in dem periodisches unwillkürliches Urinieren (Inkontinenz) auftritt.

Die Wahrscheinlichkeit dieser Erkrankung steigt mit dem Alter, aber es gibt keine direkte Korrelation. Inkontinenz bei Männern ist in der Regel keine eigenständige Krankheit, sondern eine Folge verschiedener pathologischer Prozesse. Praktisch ohne Beeinträchtigung des körperlichen Wohlbefindens verringert diese Krankheit die Lebensqualität erheblich, erschwert die Anpassung von Haushalt, Familie, Beruf und Gesellschaft und führt zu einer Reihe von psychologischen Problemen.

Die wichtigsten Formen der Harninkontinenz bei Männern:

  • Stressig. Ausscheidung von Urin kann körperliche Anstrengung, Husten, Lachen hervorrufen. Die ausgeschiedene Urinmenge ist normalerweise unbedeutend;
  • Dringend (Imperativ). Ausscheidung von Urin ist auf einen unerträglichen Harndrang zurückzuführen. In der Regel wird eine große Menge Urin ausgeschieden.

Männliche Harninkontinenz: Ursachen

Die Hauptursachen für Harninkontinenz bei Männern sind:

  • Altersbedingte Veränderungen im Gewebe der Prostata, der Beckenmuskulatur, der Organe des Urogenitalsystems;
  • Krebs oder Adenom (benigne Prostatahyperplasie) der Prostata;
  • Nebenwirkungen der chirurgischen Behandlung der Prostata;
  • Schädigung des Gehirns oder des Rückenmarks, was zu einem Verlust der Kontrolle über die Blase führt;
  • Infektionskrankheiten im unteren Harntrakt und in der Blase;
  • Ablagerungen von Steinen in der Blase, in den Nieren;
  • Neurologische Erkrankungen wie Schlaganfall, Parkinson-Krankheit, Multiple Sklerose;
  • Einnahme bestimmter Medikamente wie Antihistaminika und Dekongestionsmittel;
  • Stress, Geisteskrankheit.

Männliche Harninkontinenz: Behandlung

Die Behandlung von Harninkontinenz bei Männern wird abhängig von der Art der Erkrankung verordnet.

Inkontinenz des Stresstyps wird empfohlen, konservativ behandelt zu werden, indem die folgenden Maßnahmen in Kombination verwendet werden:

  • Spezielle Übungen zur Stärkung der Beckenmuskulatur;
  • Spezielle Übungen zur Stärkung der Muskeln des Perineums und des Sphinkterapparates - Kegel-Komplex;
  • Bestimmte Medikamente.

Die Behandlung der Harninkontinenz bei Männern mit einer akuten Erkrankung wird nach Feststellung der Ursachen verschrieben. Eine wirksame Therapie für Prostataadenom oder Prostatitis kann im Falle ihrer Erkrankung eine Lösung für das Problem der dringenden Inkontinenz sein.

Im Falle von Erkrankungen der neurogenen oder nicht identifizierten Natur der Harninkontinenz bei Männern wird die Behandlung auf die Arzneimittelentspannung der Muskeln der Blase, die Beseitigung ihrer unwillkürlichen Kontraktionen und die Erhöhung der funktionellen Kapazität der Blase reduziert.

Man sollte Harninkontinenz bei Männern nicht mit gängigen Methoden und Mitteln behandeln, da dies den Krankheitsverlauf nur verschlimmern kann.

Um Inkontinenz zu vermeiden, sollten Sie die Verwendung von Alkohol, Kaffee, Rauchen und die Einnahme von Arzneimitteln mit harntreibenden Eigenschaften einschränken. Sie müssen Ihr Gewicht kontrollieren, da zusätzliche Pfunde eine zusätzliche Belastung für die Blase verursachen und Inkontinenz bei Männern verursachen können.

Männliche Harninkontinenz

Männliche Harninkontinenz ist Enuresis, ein recht häufiges Vorkommen, besonders in der Altersgruppe über 45 Jahre. Mehr als die Hälfte aller Manifestationen der Enuresis bei erwachsenen Männern sind das Ergebnis von unheilbaren Kinderkrankheiten. In anderen Fällen stellen Ärzte erworbene oder sogenannte sekundäre Bettnässen bei Männern fest.

Spezialisten qualifizieren die folgenden Arten von Enuresis bei Männern:

Bei den ersten Anzeichen von Bettnässen sollte ein Mann sofort zum Arzt gehen, um qualifizierte medizinische Hilfe zu erhalten. Enuresis ist nicht nur ein psychologisches Problem, es kann verschiedene Erkrankungen des Urogenitalsystems, wie z. B. Blasenentzündung (Zystitis) verursachen.

Männliche Harninkontinenz: Medikamente

Wenn die konservative Therapie die Häufigkeit von Harninkontinenz bei Männern nicht reduziert, kann nur der behandelnde Arzt Medikamente verschreiben.

In der modernen Medizin gibt es folgende Arten von Medikamenten zur Harninkontinenz bei Männern:

  • Alpha-Blocker (Medikamente auf Terazosin, Doxazosin, Tamsulosin, Alfuzosin). Sie stimulieren die Entspannung der glatten Muskulatur des Blasenhalses und der Prostata, normalisieren den Harnfluss und verhindern die Verletzung der Blasenkontraktionen, was zu einer starken Inkontinenz führt. Grundsätzlich werden Alphablocker eingesetzt, wenn die Harninkontinenz bei Männern auf eine benigne Prostatahyperplasie zurückzuführen ist.
  • 5-alpha-Reduktase-Blocker (Medikamente auf der Basis von Finasterid, Dutasterid). Medikamente zur Hemmung der Produktion von Dihydrotestosteron, die die Ursache der benignen Prostatahyperplasie ist. Sie werden verwendet, um die Häufigkeit von Harninkontinenz oder deren Verzögerung in der Blase zu reduzieren, indem die Größe der Prostatadrüse verringert wird;
  • Trizyklische Antidepressiva (Medikamente auf der Basis von Imipramin). Die Medikamente entspannen die Muskeln und blockieren die Nervenimpulse, die Krämpfe der Blase verursachen;
  • Antispasmodika (Arzneimittelwirkstoffe: Propanthelin, Tolterodin, Oxybutynin, Darifenacin, Trospiumchlorid, Solifenacinsuccinat). Die Klasse der Medikamente, die Muskeln entspannen und Krämpfe in der Blase reduzieren.

Bei einfachen Harndrangstörungen kann der Arzt die Behandlung mit homöopathischen und phytotherapeutischen Arzneimitteln Urilan, Enuran usw. empfehlen. Zur Behandlung der Altersinkontinenz werden für Männer homöopathische Injektionen Super Optimal eingesetzt.

Alle Medikamente werden vom behandelnden Arzt nach einer umfassenden Untersuchung und einer genauen Diagnose verschrieben.

Pillen und Harninkontinenz Drogen

Harninkontinenz ist ein ernstes Problem für Männer und Frauen. Es betrifft nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene. Besonders häufig wird Harninkontinenz bei Frauen beobachtet, was durch die physiologischen Eigenschaften ihres Körpers sowie durch Komplikationen während der Geburt erklärt wird. Selbstmedikation bringt nicht die gewünschten Ergebnisse, da die Inkontinenztherapie einen ganzheitlichen Ansatz erfordert. Verzicht auf medizinische Versorgung ist sehr problematisch. Nur ein Arzt kann die genauen Ursachen der Harninkontinenz herausfinden und Medikamente verschreiben, die mit dem Problem fertig werden.

Harninkontinenz-Medikamente werden basierend auf der Ätiologie der Krankheit ausgewählt. Daher ist eine fachliche Beratung erforderlich. In der medizinischen Praxis ist Stress und imperative Harninkontinenz am häufigsten. Im ersten Fall fließt Urin aufgrund der Schwäche der Beckenmuskeln und des Schließmuskels aus der Blase, und im zweiten Fall wird die Ursache der Inkontinenz eine Organhyperaktivität. Jeder Zustand erfordert eine Korrektur mit verschiedenen Medikamenten.

Tabelle der wichtigsten Medikamente für Harninkontinenz

Fördert die Entwicklung des "Watchdog" -Reflexes

Erwachsene: 1-2 Tabletten 30 Minuten nach den Mahlzeiten.

Kinder 1 / 2-1 Tablette nach den Mahlzeiten.

Das Medikament wird 3 mal am Tag eingenommen.

Empfangskurs: 3 Monate.

Trägt zur Normalisierung des Gehirns bei.

Es hat eine beruhigende Wirkung, beseitigt Depressionen, normalisiert den Schlaf.

Die Tablette wird unter die Zunge gelegt und löst sich auf, bis sie gelöst ist. Sie können das Medikament 1-2 mal am Tag einnehmen. Der Behandlungsverlauf beträgt 14-30 Tage.

Lindert nervöse Anspannung;

Ermöglicht Ihnen, die Empfindlichkeit des Schlafes beizubehalten, der es ermöglicht, nach dem Füllen der Blase aufzuwachen.

Verbessert metabolische Prozesse in der Großhirnrinde, normalisiert den Schlaf.

Der Behandlungsverlauf beträgt von einer Woche bis zu 10 Tagen. Nehmen Sie 1 Tablette pro Tag ein. Wenn das Medikament Kindern verschrieben wird, wird die Dosis individuell berechnet.

Die Droge hilft, Angst zu reduzieren, die die Qualität des Schlafes verbessert.

Es ermöglicht Ihnen, den Schlaf weniger empfindlich zu machen, erhöht das Volumen der Blase, verbessert die Funktion des Schließmuskels.

1 Tablette 3 mal am Tag, unabhängig von der Mahlzeit. Die minimale Behandlungsdauer beträgt 14 Tage.

Die Wände der Blase werden entspannt, was wiederum den Harnfluss verhindert. Der Schlaf wird voll sein, aber empfindlich.

Das Medikament beseitigt Muskelkrämpfe, trägt zur Normalisierung der Nachtruhe bei

1 Tablette 30 Minuten vor der Nacht ruhen.

Kinder ernennen 1/2 Tablette.

Normalisierung des Muskeltonus der Blase;

Die Zunahme des Körpers.

Entfernt Überempfindlichkeit von der Blase, entspannt seine Wände, hilft, die Anzahl der Kontraktionen des Organs zu reduzieren.

1 Tablette, 2-3 mal am Tag (die letzte Dosis des Arzneimittels sollte vor dem Schlafengehen sein).

Die Kinder ernennen 1/2 Tablette 2 Male pro Tag.

Die Droge kann das nächtliche Urinieren verhindern, indem sie die Blasenwand entspannt.

Der Tonus des Schließmuskels steigt, der Ton der Blase ist geschwächt.

1 Tablette, 2-3 mal täglich vor den Mahlzeiten. Der Behandlungsverlauf beträgt 3 Monate.

Analoga des antidiuretischen Hormons synthetischen Ursprungs:

Hilft dabei, die Menge an Urin zu reduzieren, die während der Nachtruhe produziert wird.

Der Behandlungsverlauf beträgt 2-3 Monate. Die Dosis des Medikaments ist podirat in einer individuellen Reihenfolge, aber es sollte pro Tag 10 Tabletten nicht überschreiten.

Die Blase ist nachts nicht mit Urin gefüllt.

Es wirkt sich auf die Nierenarbeit aus und erlaubt es ihnen nicht, eine große Menge Urin zu produzieren.

Die Droge wird einmal vor dem Schlafengehen eingenommen. Der Behandlungsverlauf beträgt nicht mehr als 3 Monate.

Während der Nachtruhe füllt sich die Blase nicht mit Urin.

Kerzen Ovestin mit Harninkontinenz

Pharmakologische Eigenschaften. Kerzen Ovestin enthalten das Hormon Östriol, also werden sie zur Behandlung von Muskelatrophie des Urogenitaltraktes verschrieben, die vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts (Östrogenmangel) beobachtet wird. Die pharmakologische Wirkung des Medikaments wird durch das weibliche Hormon Estriol erreicht, das das normale Epithel der Harnröhre und Vagina wiederherstellt und die Entwicklung atrophischer Veränderungen in den Geweben verhindert. Meistens treten solche Verletzungen bei Frauen während und nach der Menopause auf.

Verabreichungsweg Kerzen werden intravaginal vor einer Nachtruhe in Bauchlage verabreicht. Bei Inkontinenz wird in den ersten Wochen täglich eine Kerze verschrieben. Die Dauer der Einnahme des Medikaments wird vom Arzt individuell festgelegt. Dann wird die Dosis reduziert und 1 Suppositorium 2 mal pro Woche verabreicht.

Schmerz, Überempfindlichkeitsreaktionen - all diese Symptome werden beobachtet, wenn große Dosen des Medikaments verwendet werden.

Neoplasie (bösartig und gutartig).

Purpura hämorrhagischer Typ.

Es ist wichtig! Kerzen sind nicht für die Behandlung von Frauen, die einen Verdacht auf Brustkrebs haben, verschrieben, und sie können nicht verwendet werden, wenn Brustkrebs in der Geschichte des Patienten war. Es lohnt sich, auf solche Kontraindikationen für die Verwendung des Medikaments wie Diabetes mellitus, Herzinfarkt, Angina pectoris, Venenthrombose, Endometriumhyperplasie, Exazerbation der Nierenerkrankung zu achten.

Bewertungen Die meisten Frauen, die Ovestin-Zäpfchen für Harninkontinenz verwendeten, bemerken ihre hohe Wirksamkeit. Die häufigsten Nebenwirkungen nennen sie das Auftreten eines brennenden Gefühls im Vaginalbereich.

So können Kerzen Ovestin in komplexen Behandlung von Harninkontinenz, die durch einen Mangel an Östrogen im Körper verursacht wird, verwendet werden. Allerdings hat das Medikament viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen, so dass Sie es nur nach ärztlicher Konsultation verwenden können.

Minirin

Der Mechanismus der Aktion. Die Droge Minirin hat sich im Kampf gegen Enuresis bei Kindern bewährt. Die Zusammensetzung des Medikaments enthält ein synthetisches Analogon des Hormons, das vom Rücken der Hypophyse produziert wird. Die Wirkung tritt bereits nach 15 Minuten nach der Einnahme des Medikaments ein und dauert 10 Stunden.

Es ist wichtig! Minirin kann nicht unabhängig ernannt werden. Es wird nur auf Empfehlung des Arztes verwendet. Eine Einzeldosis des Medikaments existiert nicht, der Arzt wählt die Dosis individuell aus.

Polydipsie (kongenital und psychogen).

Merkmale der Behandlung mit Minirin:

Wenn die Wirkung der Behandlung nicht vorhanden ist, sollte die Dosis erhöht werden.

Der Behandlungsverlauf beträgt im Durchschnitt 3 Monate.

Der Kurs kann bei Bedarf wiederholt werden und dauert 7 Tage.

Tabletten waschen nicht mit Wasser ab, trinken keine Flüssigkeit nach dem Konsum des Medikaments.

Bewertungen Feedback über die Verwendung der Droge am häufigsten positiv. Einer der Vorteile der Drogeneltern ist die Tatsache, dass Kinder sich nicht weigern, das Medikament einzunehmen (es muss unter der Zunge absorbiert werden), weil die Tablette keinen Geschmack hat. Darüber hinaus können Sie mit Minirin Harninkontinenz loswerden, selbst in Fällen, in denen andere Medikamente unwirksam waren.

Gesondert ist es erwähnenswert, die hohen Kosten des Medikaments, aber es ist gerechtfertigt durch die Tatsache, dass das Medikament tatsächlich funktioniert und beseitigt ein unerwünschtes Symptom. Der Effekt wird bereits wenige Tage nach Beginn der Behandlung beobachtet. Eltern weisen darauf hin, dass Rückfälle bei Kindern nach einer Behandlung nicht auftreten.

Was Nebenwirkungen betrifft, erscheinen sie extrem selten. Zu den unerwünschten Ereignissen gehören: Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit. Minirin wird im Allgemeinen gut vertragen.

Driptan

Driptan - eine Droge, die in Form von Tabletten kommt. Die therapeutische Wirkung wird durch den Hauptwirkstoff "Hydroxychloridhydroxychlorid" erreicht.

Der Mechanismus der Aktion. Das Medikament entspannt den Blasen-Detrusor und erhöht dadurch seine Kapazität. Parallel dazu nimmt die Kontraktionsfrequenz der Körperwände ab, ein Krampf wird entfernt, wodurch die Person nicht mehr den Drang verspürt, mit einer unvollständigen Blase urinieren zu müssen. Die Wirkung kann bereits nach 45 Minuten nach der Einnahme des Arzneimittels festgestellt werden.

Driptan wird zur Behandlung von imperativer Harninkontinenz bei Erwachsenen vor dem Hintergrund einer überaktiven Blase zur Behandlung von Harninkontinenz bei Blasenentzündung nach einer Blasenoperation verschrieben. Driptan kann zur Behandlung von Enuresis bei Kindern vor dem Hintergrund einer instabilen Blase mit nächtlicher Enuresis und idiopathischer Organdysfunktion eingesetzt werden.

Kontraindikationen für die Verwendung der Droge:

Alter bis zu 5 Jahren.

Erhöhte Körpertemperatur.

Obstruktion der Harnwege.

Schwangerschaft und Stillzeit.

Erkrankungen des Dickdarms, Kolostomie, Chelostomie, Darmverschluss.

Da das Medikament Kontraindikationen hat, kann es nicht unabhängig vorgeschrieben werden. Nehmen Sie das Medikament nur auf Empfehlung des Arztes, der die Dosis für einen bestimmten Patienten individuell bestimmt. Durchschnittliche Dosierung: 1 Tablette, 2-3 mal täglich für Erwachsene und 1/2 Tablette 2 mal täglich für Kinder.

Nebenwirkungen Mögliche Verstöße gegen das Verdauungssystem (Erbrechen, Mundtrockenheit, Übelkeit), Bauchschmerzen, Störungen des Zentralnervensystems (Schläfrigkeit, Kopfschmerzen usw.), Sehstörungen, Dysurie, Harnverhalt, Tachykardie, Arrhythmie, allergische Reaktionen.

Bewertungen Wenn wir die Bewertungen betrachten, wird Driptan sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern ziemlich gut vertragen. Es muss jedoch korrekt angewendet werden, nicht die Dosierung überschreiten.

Patienten, die mit Driptan behandelt werden, zeigen ihre Wirksamkeit bei Inkontinenz an. Einige Leute haben das Auftreten von Schmerzen im Bauch bemerkt, die nach der Abschaffung der Droge übergehen.

Picamilon

Mechanismus des Einflusses. Picamilon wird zur Behandlung von Harninkontinenz bei Kindern und Erwachsenen verschrieben. Es wirkt sich positiv auf die Arbeit der Blase aus, da es die Detrusor-Hypoxie verringert. Daher wird es häufig in der komplexen Therapie für die neurogene Blase, für Verletzungen der Urodynamik der Harnwege durch den Hyperreflex-Typ vorgeschrieben. Die Akzeptanz von Picamilon erlaubt es, die kumulative Blasenfunktion zu verbessern.

Darüber hinaus basiert die Wirkung des Medikaments auf seiner Fähigkeit, die Hirngefäße zu erweitern, eine antioxidative, beruhigende und psychostimulierende Wirkung zu haben. Durch die Normalisierung der Funktion des Nervensystems wird es für eine Person leichter, den Drang zu unterdrücken. Der Schlaf wird besser sein, aber sensibel, so dass nächtliches Auslaufen von Urin vermieden wird.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Es ist verboten, Pikamilon-Kinder unter 3 Jahren zu behandeln, es wird nicht stillenden und schwangeren Frauen sowie vor dem Hintergrund von Nierenerkrankungen verschrieben.

Nebenwirkungen sind bei Kindern und Erwachsenen sehr selten. Unter ihnen bemerken allergische Reaktionen, Übelkeit, Kopfschmerzen, Übererregung, erhöhte Reizbarkeit.

Bewertungen Die meisten Bewertungen dieses Medikaments sind positiv. Die Wirkung auf Inkontinenz ist jedoch nicht immer ausreichend.

Duloxetin

Mechanismus des Einflusses. Duloxetin ist ein Antidepressivum. Es wird empfohlen, mit häufigem Harndrang anzuwenden, da es eine beruhigende Wirkung hat und sich positiv auf die nervöse Regulierung der Blase auswirkt. Außerdem hilft das Medikament, die Muskeln des Körpers zu entspannen, aber die Muskeln des Schließmuskels zu reduzieren.

Duloxetin wird zur Anwendung bei Belastungsinkontinenz empfohlen.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen:

Sehprobleme.

Es ist wichtig, Kontraindikationen für die Verwendung dieses Medikaments zu verwenden, einschließlich: Glaukom, Stillen, Schwangerschaft, Alter unter 18 Jahren, Nieren-und Leberinsuffizienz, Bluthochdruck.

Es sollte berücksichtigt werden, dass abrupte Rücknahme der Droge mit Kopfschmerzen, unregelmäßigen Blutdruck, Tachykardie und Schwindelanfällen droht.

Melipramin

Der Mechanismus der Aktion. Das Medikament Melipramin ist ein Antidepressivum, das auch als Antidiuretikum verwendet wird. Sein Wirkungsmechanismus basiert auf der Verringerung der Schlaftiefe, wodurch es empfindlicher wird und es einem Menschen ermöglicht, aufzuwachen, wenn die Blase voll ist. Das Medikament ist in der intramuskulären Injektion, in Kapseln und Tabletten erhältlich. Für die Behandlung von Enuresis verschreiben meistens genau die Tablettenform des Medikaments.

Die Behandlung von Harninkontinenz mit Melipramin kann bei Kindern ab 6 Jahren begonnen werden. Die Dauer des Medikaments ist streng auf medizinische Empfehlungen beschränkt. Kindern unter 6 Jahren wird kein Melipramin verschrieben.

Wie nehme ich die Droge? Die Dosierung wird vom Arzt ausgewählt. Es wird empfohlen, die Therapie mit minimalen Dosen zu beginnen und sie zu erhöhen, wenn der gewünschte Effekt fehlt. Durchschnittliche Dosis: 1 Tablette 1 Mal pro Tag 30 Minuten vor dem Zubettgehen. Um die Dosis richtig zu berechnen, müssen Sie das Gewicht des Patienten wissen. Die Berechnung basiert auf dem Schema: 1 mg Wirkstoff pro 1 kg Gewicht. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 2 Monate.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen. Verschreiben Sie nicht Melipramin für Menschen mit Diabetes, Leber-und Nierenerkrankungen, vor dem Hintergrund der Verschlimmerung von Infektionskrankheiten, mit Tuberkulose und Herzerkrankungen.

Was Nebenwirkungen angeht, ist das Auftreten solcher unerwünschter Erscheinungen möglich, wie zum Beispiel:

Bewertungen Die meisten Menschen, die Melipramin gegen Harninkontinenz einnahmen, waren mit ihrer Wirkung zufrieden. Es wird sich nach einigen Tagen vom Beginn der Therapie an bemerkbar machen. Es ist jedoch wichtig, dass der Arzt das Medikament verschreibt, da seine unabhängige Anwendung das bestehende Problem nur verschlimmern kann. Der Preis von Melipramin ist sehr erschwinglich, was seinen unbestrittenen Vorteil darstellt.

Pantocalcin

Der Mechanismus der Aktion. Pantokalcin ist ein nootropisches Medikament, das ein breites Wirkungsspektrum hat. Es ist ein Antagonist von GABA-Rezeptoren, hilft vegetative Störungen zu beseitigen, erhöht das Volumen der Blase, reduziert die Menge an Wasserlassen, beseitigt zwingende Bedürfnisse.

Inkontinenz Dosierung. Abhängig vom Alter des Patienten werden 25-50 mg des Arzneimittels dreimal täglich verschrieben. Es sollte morgens und abends eingenommen werden. Der Behandlungsverlauf beträgt 60 Tage.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen. Nebenwirkungen des Medikaments gibt extrem selten. In diesem Fall wird die positive Dynamik bei den meisten Menschen beobachtet, die an Harninkontinenz leiden.

In Bezug auf Kontraindikationen wird Pantokalcin nicht empfohlen, Kinder unter 3 Jahren zu ernennen, da es ausschließlich in Form von Tabletten erhältlich ist. Andere Kontraindikationen sind deutliche Verletzungen in Leber und Nieren.

Bewertungen Bewertungen der medikamentösen Behandlung Pantokaltsin, meist nur positiv. Richtig ausgewählter therapeutischer Kurs ermöglicht eine stabile Remission oder vollständige Befreiung von Harninkontinenz. Wenn wir die negativen Auswirkungen der Einnahme des Medikaments berücksichtigen, können wir unter anderem erhöhte Reizbarkeit und übermäßige Verwirrung unterscheiden. Es wurde zwar nicht nachgewiesen, dass diese Wirkungen durch Einnahme von Pantocalcin hervorgerufen wurden.

Pantogam

Der Mechanismus der Aktion auf den Körper. Pantogam ist ein nootropisches Medikament, das zur Behandlung der imperativen Harninkontinenz verschrieben wird. Das Medikament wirkt moderat sedierend, regt den Stoffwechsel in Neuronen an. Die positive therapeutische Wirkung von Pantogam bei der Behandlung von sekundärer Enuresis beruht auf seiner vegetotropischen Aktivität sowie seiner Fähigkeit, die Funktion des Blasenschließmuskels zu beeinflussen. Studien haben gezeigt, dass Pantogam es ermöglicht, die neurotischen Zustände, die oft mit Enuresis in der Kindheit einhergehen, effektiv zu korrigieren.

Die Dosis des Medikaments wird allmählich über 10-20 Tage erhöht.

Dann wird die Dosis schrittweise für 10-20 Tage bis zum vollständigen Entzug reduziert.

Der Kurs kann 2-3 Mal im Jahr wiederholt werden.

Das Medikament wird zur Behandlung von Harninkontinenz bei Kindern, Erwachsenen und älteren Patienten verschrieben. Die durchschnittliche Dosis für einen Erwachsenen beträgt 3 Tabletten pro Tag. Das Medikament wird nach den Mahlzeiten eingenommen. Für Kinder gibt es eine Darreichungsform wie Sirup, was sehr praktisch ist.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Das Medikament wird nicht während des ersten Trimesters der Schwangerschaft verschrieben, sowie Menschen, die an schweren Nierenerkrankungen leiden. Als Nebenwirkungen treten sie äußerst selten auf und sind auf allergische Hautausschläge, Rhinitis und Konjunktivitis reduziert.

Fonds mit dringendem Formular

Um die Hyperaktivität der Blase zu beseitigen, werden Anticholinergika verordnet, einschließlich: Novitropan, Driptan, Roliten, Uroflex, Urotol, Detruzitol. Sie beeinflussen den Blasen-Detrusor. Nebenwirkungen nach Einnahme dieser Medikamente können jedoch solche Zustände des Körpers als Verstopfung, Benommenheit und Schwindel genannt werden.

Solche Medikamente der neuen Generation wirken entspannend auf den Detrusor, wie:

Spasmex (Trospiumchlorid).

Mirobegron (Begming). Dieses Medikament hat eine minimale Anzahl von Nebenwirkungen und kann die Reserven der Blase signifikant erhöhen.

Selbstbehandlung von dringenden Harninkontinenz durch Medikamente ist nicht akzeptabel. Während der Durchführung eines therapeutischen Kurses sollte der Gebrauch von Alkohol aufgegeben werden.