logo

Urin braun

Der Urin einer gesunden Person hat einen strohgelben Farbton. Farbveränderungen können sowohl auf physiologische als auch auf pathologische Faktoren zurückzuführen sein. Brauner Urin, mit Ausnahme von natürlichen Ursachen, weist auf eine Vielzahl von Erkrankungen nicht nur der Nieren, sondern auch anderer Organe hin.

Entwicklungsmechanismen

Urin kann seine Farbe in Abhängigkeit von dem Verhältnis von Wasser und dichter Komponente (Salze, zelluläre Elemente) sowie von der Anwesenheit von Farbstoffen ändern, die normalerweise (Urochrom) und in der Pathologie (Bilirubin, Hämatoporphyrin) freigesetzt werden.

Physiologische Ursachen der Urinfärbung in Braun:

  • die Anwesenheit von Bohnen, Erbsen, Sojabohnen, Brombeeren, Rhabarber, starkem Schwarztee in großen Mengen;
  • die Verwendung von Arzneimitteln (Aktivkohle, antibakterielle Mittel (Rifampicin, Metronidazol, Phenylsalicylat, Salol), Senna enthaltende Abführmittel);
  • Austrocknung durch starkes Schwitzen, Hitzeeinwirkung, intensive körperliche Anstrengung, Alkoholmangel.

Bei der Wiederherstellung des normalen Trinkregimes, beim Stoppen des Medikaments, beim Entfernen der färbenden Nahrung aus dem Körper, kehrt die Farbe des Urins wieder zur Normalität zurück. Wenn dies nicht geschieht, ist es ratsam, eine Laboruntersuchung durchzuführen und die Testergebnisse mit einem Arzt zu besprechen.

Pathologische Ursachen für die Abgabe von braunem Urin:

  • Gelbsucht bei Lebererkrankungen (Parenchym), Obstruktion des Gallenflusses (obstruktiv), Erythrozytenabbau (hämolytisch);
  • Flüssigkeitsverlust bei Durchfall oder Erbrechen, infektiösen Prozessen, Verbrennungen;
  • entzündliche Erkrankungen der Nieren, begleitet von Stauung, Schwierigkeiten beim Wasserlassen;
  • Stoffwechselkrankheiten mit erhöhter Eisenausscheidung (Hämochromatose), erhöhter Pigmentmenge in Geweben und Körperflüssigkeiten (Porphyrie);
  • Kupfervergiftung;
  • Pathologie der sexuellen Sphäre bei Männern und Frauen.

Farbwechsel sind in jedem Alter möglich. Neben den geschilderten Gründen ist brauner Urin bei einem Kind wahrscheinlich bei genetisch bedingten Erkrankungen (Tyrosinämie Typ I-III). Junge Babys können bei Neugeborenen eine Gelbsucht entwickeln, die auch den Urin verdunkelt. Daher müssen Kinder von einem Kinderarzt, pädiatrischen Nephrologen und Gastroenterologen konsultiert werden.

Die Skala der Urinfärbung hat eine große Bandbreite. So nimmt die intensive dunkelbraune Farbe des Urins mit der Entwicklung der hämolytischen Anämie zu, in der sich auch der Kot verdunkelt und die Haut zitronengelb wird. Die Farbe von dunklem Bier (dunkelbrauner Urin) wird auch bei parenchymalen Gelbsucht beobachtet, am häufigsten bei Hepatitis, Entzündung des Lebergewebes unter dem Einfluss von Viren. Obstruktive Gelbsucht wird begleitet von der Freisetzung von sehr dunklem Urin mit einem Hauch von Grün, vollständige Verfärbung von Fäkalien.

Funktionen je nach Geschlecht

Bei entzündlichen Erkrankungen der Prostata, Epididymis, Vas deferens durch die Harnröhre im Harntrakt tritt die modifizierte Prostatasekret, Samenflüssigkeit, die Freisetzung von braunem Urin bei Männern. Mit der Stagnationseigenschaft der Prostatitis (Entzündung der Prostata) dringen rote Blutkörperchen aus den Blutgefäßen in die Harnröhre ein. Dadurch ist es auch möglich, das Aussehen eines rostigen (rötlichen) Farbtons zu verdunkeln.

Die Färbung verändert sich mit traumatischen Verletzungen des Hodensacks, wenn ein braunroter Farbton auftritt. Mit dem Auftreten von braunem Urin bei einem Mann auf dem Hintergrund eines kürzlichen Traumas, Schmerzen in den Hoden, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, ein dringendes Bedürfnis, medizinische Hilfe von einem Chirurgen oder Urologen zu suchen.

Bei Frauen kann dunkler Urin mit gynäkologischen Erkrankungen entzündlicher und nichtentzündlicher Art in Verbindung gebracht werden.

Die wichtigsten Gründe:

  • sexuell übertragbare Krankheiten;
  • bösartige Prozesse des Uterus (Verfall eines Tumors des Körpers oder des Halses);
  • Myome von signifikanter Größe mit ausgeprägter Blutfüllung, die Freisetzung von roten Blutkörperchen, zuerst im Genital, später - im Harntrakt.

Der Zerfall des Tumors wird nicht nur von einer Veränderung der Urinfarbe der Frau begleitet, sondern auch von dem Auftreten eines charakteristischen stinkenden Geruchs, häufigen Symptomen (Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, periodische Erhöhungen der Körpertemperatur, Ausfluss aus dem Genitaltrakt von einem schmutzigen Braun, rötliche Tönung mit einem unangenehmen Geruch).

Während der Schwangerschaft kann der Urin aufgrund früher Toxikose dunkler werden. In schweren Fällen riecht es nach Aceton. Während des Tragens des Kindes erhöht sich die Belastung der Leber, möglicherweise eine erhöhte Freisetzung von Bilirubin, die auch zum Auftreten einer braunen Tönung führt. Gestationale Pyelonephritis entwickelt sich oft im zweiten und dritten Trimester, begleitet von einer Veränderung der Farbe des Urins, aber auch von anderen entzündlichen Veränderungen.

Indikationen für eine dringende medizinische Beratung

Bei entzündlichen Erkrankungen des Harn- und Fortpflanzungssystems wird nicht nur brauner Urin ausgeschieden, sondern auch allgemeine und lokale Entzündungszeichen.

Die diagnostische Bedeutung sind:

  • fieberhafte Bedingungen (Körpertemperatur über 37,5 ° C, in Gegenwart von Eiter - scharf steigt auf 39-40 ° C);
  • Unbehagen oder Rückenschmerzen (auf der einen oder der anderen Seite oder bilateral);
  • erhöhtes Urinieren (in kleinen Portionen);
  • Schmerzen beim Wasserlassen, Schneiden in der Harnröhre, Perineum;
  • Schwäche, Leistungsminderung, Appetitlosigkeit, Schlaf, Kopfschmerzen;
  • mögliche Schwankungen des Blutdrucks.

Eine Verdunkelung des Harns vor dem Hintergrund einer erhöhten Ausscheidung von Substanzen, die am Austausch von Hämoglobin und Bilirubin in der Leber beteiligt sind, wird gewöhnlich von Gelbfärbung der Haut, Schleimhäuten, einer Veränderung der Kotfarbe und allgemeinen klinischen Manifestationen begleitet.

  • Gelbsucht auf dem Hintergrund der zuvor erhöhten Temperatur, Verdunkelung der Fäkalien, charakteristisch für Hepatitis, Cholangitis (Entzündung der Gallenwege);
  • Gelbsucht, Juckreiz der Haut, Verdunkelung der Fäkalien (charakteristisch für zirrhotische Läsion der Leber, was den Ersatz von Leberzellen durch nicht funktionierendes Bindegewebe bedeutet);
  • Vergilbung der Haut, Sklera ohne vorherige Zustandsänderung, Verfärbung der Fäzes (bei Pankreastumoren, Gallengängen).

Das Vorhandensein von Schleim, Blut, eitriger Ausscheidung im Urin, ein ungewöhnlicher Geruch sind für die Forschung im Laboratorium und für die medizinische Untersuchung obligatorisch.

Wenn der Patient braunen Urin hat, ist es wichtig, physiologische Ursachen auszuschließen. Stellen Sie den Wasserhaushalt wieder her, wenn nötig, reduzieren Sie die Menge der Nahrung, die seine Farbe beeinflusst. Am Ende der Einnahme von färbenden Arzneimitteln wird die Farbe wiederhergestellt, in diesem Fall sind keine besonderen therapeutischen Maßnahmen erforderlich. Wenn andere Symptome auftreten, sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt konsultieren. Nach der Untersuchung findet der Arzt heraus, warum sich die Urinfärbung verändert hat, schreibt weitere Untersuchungen vor, bestätigt die Diagnose, verschreibt gegebenenfalls eine Behandlung.

Die rechtzeitige Behandlung des Arztes liefert eine Diagnose der Ursachen für die Veränderung der Farbe des Urins und eine adäquate Behandlung, die wiederum hilft, Komplikationen von Krankheiten zu verhindern.

Dunkelbrauner Urin

Dunkelbrauner Urin ist nicht immer ein Zeichen von Pathologie. Allerdings ist dieses Symptom bei vielen Menschen Ursache für Aufregung und Angst. Jede Veränderung im Körper sollte alarmierend sein. Verdunkelung des Urins kann ein Symptom für eine gefährliche Krankheit sein. Und jede Krankheit zu behandeln ist viel einfacher in der Anfangsphase. Die Gründe für dieses Phänomen können sehr unterschiedlich sein. Überlegen Sie, was eine Veränderung der Farbe des Urins bewirkt, was Sie in solchen Fällen tun und wie Sie dies in Zukunft vermeiden können.

Mögliche Ursachen

Einige Veränderungen in der Urinfarbe sind natürlich. Die ausgeschiedene Flüssigkeit kann sie während des Tages verändern. Am Morgen ist der Urin immer dunkler und reicher, und beim Abendessen wird es viel heller. Darüber hinaus wird die Farbe durch Faktoren wie Geschlecht, Alter, Ernährung und menschliche Ruhe beeinflusst.

Eine natürliche Verdunkelung des Urins wird in solchen Fällen beobachtet:

  1. Nach einer Nachtruhe. In der Regel wachen die meisten Menschen nachts nicht auf, um auf die Toilette zu gehen. Innerhalb weniger Stunden ist die Flüssigkeit in der Blase mit Mineralien, Kohlenhydraten und Urochrom gesättigt. Sie machen es dunkel. Der stechende Geruch ist auch kein Grund zur Beunruhigung. Der Grund dafür ist eine hohe Konzentration organischer Abfallprodukte. Nach einigen Stunden erhält der Urin die übliche hellgelbe Farbe.
  2. Starke Dehydratation. Unter den Bedingungen des Aufenthalts einer Person unter Bedingungen starker Hitze wird die gesamte verbrauchte Flüssigkeit zur Kühlung auf die Haut abgegeben. Er darf nicht stundenlang auf die Toilette gehen. Das Ergebnis ist dunkelbrauner Urin. Ein ähnlicher Effekt tritt auf, wenn Menschen gezwungen sind, den Drang, die Toilette zu benutzen, auszuhalten und zu unterdrücken.
  3. Verwendung einiger Produkte. Die ausgeschiedene Flüssigkeit wird nach Verzehr von Aloe, Rindfleisch, Hülsenfrüchten, Rüben und Rhabarber, Kaffee und starkem Tee braun. Ein ähnlicher Effekt kann für mehrere Tage beobachtet werden.
  4. Behandlung mit Antibiotika und Malariamedikamenten, Drogen, die Abführmittel enthalten, die Gras, Sena oder kaskuru enthalten. In der Regel kehren nach dem Ende der Medikation alle Indikatoren zum Normalzustand zurück.
  5. Hormonelle Welle. Urin bei Männern unter 30 Jahren kann aufgrund eines Überschusses an Testosteron im Körper verdunkeln. Ähnliches wird nach starker sexueller Erregung beobachtet.
  6. Alter Bei älteren und älteren Menschen verlangsamt sich der Stoffwechsel oder wird nicht vollständig umgesetzt. Dies führt dazu, dass einige Nährstoffe in den Urin gelangen.

Wenn die Verdunkelung des Urins bei Frauen und Männern aus diesen Gründen auftritt, ist das normal. Viel schlimmer, wenn dieses Symptom in Abwesenheit von natürlichen Faktoren auftritt. In solchen Fällen gibt es ernsthafte Probleme mit der menschlichen Gesundheit.

Eine Verdunkelung des Urins bis zu Braun kann aufgrund solcher pathologischer Anomalien im menschlichen Zustand auftreten:

  • Hepatitis jeglicher Art;
  • Magengeschwür, Gastritis, Pankreatitis;
  • Leber- und Nierenerkrankungen;
  • Nieren-, Harn- oder Gallensteine;
  • Infektionskrankheiten der Beckenorgane;
  • innere Hämorrhoiden in Verfall.

Bei Frauen und Männern können die Gründe für die Veränderungen aufgrund der physiologischen Eigenschaften des Körpers etwas abweichen. Bei Kindern, insbesondere bei Neugeborenen, verändert sich die Farbe des Urins am häufigsten, da sich ihre Körper in der Bildungsphase befinden.

Verfärbung des Urins bei Männern

Wenn ein Mann normalerweise eine gemessene Lebensweise isst und führt, dann zeigt der braun gefärbte Urin schwere krankhafte Veränderungen in seinem Körper an. Symptome von gefährlichen Krankheiten sind allgemeines Unwohlsein, Übelkeit und Erbrechen, Fieber, Schwäche und Kopfschmerzen. Wenn Schmerzen im Unterbauch und ein Brennen in den Genitalien dazu kommen, sollte dringend ein Urologe angefordert werden.

Urin braun bei Männern kann aus solchen Gründen sein:

  • akute oder chronische Prostatitis;
  • infektiöse Entzündung der Nebenhoden;
  • Verletzung oder Verletzung im Hodensack;
  • Niederlage des Vas deferens;
  • Entzündung der Schleimhaut des Penis;
  • eitrige Prozesse in der Blase;
  • Zirrhose im akuten Stadium;
  • schwere Vergiftung mit Nichteisenmetalldämpfen;
  • eine kritische Dosis genommener Psychopharmaka oder Rauschgifte;
  • hormonelle Schwankungen während der Pubertät von Jugendlichen;
  • Krebs der Verdauungs- und Beckenorgane.

In einigen Fällen wird eine signifikante Verdunkelung des Urins bei Männern beobachtet, die am Vortag eine signifikante Menge alkoholischer Getränke konsumiert hatten. Alkohol tötet Gehirnzellen. Die braune Farbe ist eine Folge des Auslaugens toter Zellen und ihrer Passage durch die Blutgefäße in die Blase.

Verfärbung des Urins bei Frauen

Der Körper der Frau hat seine eigenen Eigenschaften. Das weibliche Fortpflanzungssystem hat den größten Einfluss auf die Farbänderung des Urins. Es sind die Genitalien, die am anfälligsten für Infektionen sind. Der Gebärmutterhals und die Vagina leiden am häufigsten an Entzündungen und Krebs.

Meistens ist der Urin während der Menstruation dunkelgelb und schwarz. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass die Sekrete in den Urin fallen und ihm eine Farbe geben, die für gewöhnliche Sekrete nicht typisch ist. Am Ende des Monats wird alles wieder normal, der Grund für den Alarm verschwindet von selbst.

Ursachen für braunen Urin bei Frauen können wie folgt sein:

  • Veränderungen des Hormonspiegels bei Mädchen während der Pubertät;
  • Beginn der Menopause aufgrund des Alters aufgrund von Krankheit und Operation;
  • sexuell übertragbare Krankheiten;
  • Exazerbation der Candidiasis (Soor);
  • Schädigung der Schleimhaut bei sexuellem Kontakt;
  • Infektionskrankheiten des Genitaltraktes;
  • Ruptur von Blutgefäßen.

Besonders unvorhersehbares Verhalten des weiblichen Körpers während der Schwangerschaft. Zu dieser Zeit sind mit der Entstehung und Entwicklung eines neuen Lebens wesentliche Veränderungen verbunden. Vor allem beeinflusst es den hormonellen Hintergrund einer schwangeren Frau. Überschüssige Hormone werden in die Blase freigesetzt, wo die Flüssigkeit braun wird. In der späten Schwangerschaft erhöht ein großer Fötus den Druck auf alle inneren Organe. Dies kann zu einem Bruch der Blutgefäße führen, was dazu führt, dass das Blut in die Blase eintritt und dessen Inhalt in braun einfärbt. Selbst wenn man die ungefähre Ursache der ungewöhnlichen Farbe des Urins kennt, sollten schwangere Frauen sofort einen Gynäkologen kontaktieren, um die Entwicklung einer Krankheit zu verhindern, die für das Kind und die Mutter gefährlich ist.

Brown Urin bei Kindern

Der dunkelgelbe Urin in einem Kind stürzt junge Eltern oft in Panik, die sich einem solchen Phänomen erstmals stellen müssen. Aber es gibt nicht immer einen guten Grund dafür. Junge Kinder haben eine starke Immunität, die von ihrer Mutter geerbt wurde. In den ersten 6-8 Monaten sind sie gegen Krankheitserreger praktisch unverwundbar. Dunkler Urin bei einem Kind kann auf den Verzehr von Gemüse und Beeren zurückzuführen sein, in dem sich viele natürliche Farbpigmente befinden. Und da Kinder täglich ähnliche Produkte bekommen, kann der Urin wochen- und monatelang dunkelbraun sein. Der Urin erhält eine dunkelgelbe Farbe nach dem Verzehr von Rüben, Blaubeeren oder Äpfeln mit hohem Eisengehalt. Sollte auf das Verhalten des Kindes achten. Wenn es sich von den üblichen unterscheidet und von der Freisetzung von braunem Urin begleitet wird, dann ist dies ein Grund, das Baby dem Kinderarzt zu zeigen.

Angstsymptome und Abweichungen von der Norm sind:

  • Temperaturanstieg;
  • Appetitlosigkeit;
  • ständiges Weinen;
  • Bauchschmerzen;
  • Flecken und verschiedene Ausschläge auf der Haut;
  • Essen spucken.

In der Regel verschreibt ein Kinderarzt einen Blut- und Urintest. In den meisten Fällen wird eine Blasenentzündung diagnostiziert. Die Behandlung wird zu Hause mit einer günstigen Prognose durchgeführt. In Zukunft müssen die Eltern häufiger Windeln oder Windeln wechseln, dem Kind mehr Wasser geben und oft Wasserbehandlungen durchführen, um den Pilz und seine Komplikationen zu vermeiden.

Prävention

Solche Sekrete zu eliminieren ist notwendig, um den Beginn verschiedener Beschwerden rechtzeitig zu erkennen. Die Veränderung der Farbe des Urins ist das erste Anzeichen für eine gefährliche Krankheit.

Um die Zuweisung von dunklem Urin zu vermeiden, sollten Sie folgende Regeln beachten:

  1. Trinken Sie einen Tag mindestens 2 Liter reines Wasser. In diesem Volumen sind Tee, Milch und flüssige Speisen nicht enthalten. Die ständige Zirkulation der Flüssigkeit im Körper ermöglicht es, Giftstoffe und Abfallprodukte aus dem Körper zu entfernen.
  2. Vermeiden Sie große Mengen Alkohol zu trinken. Alkohol verursacht schwere Austrocknung und Vergiftung des Körpers. Trunkenheit provoziert das Auftreten vieler tödlicher Krankheiten.
  3. Halte den Drang zur Toilette nicht zurück. Sie müssen urinieren, sobald sich die Gelegenheit ergibt. Urin, der in der Blase stagniert, wird schnell giftig und verursacht Entzündung und Eiterung.
  4. Bei der Behandlung von Infektionskrankheiten sorgfältig die Anweisungen für Drogen studieren, achten auf die Nebenwirkungen und mögliche Veränderungen in der Farbe des Urins.
  5. Vermeiden Sie Situationen, in denen Kontakt mit schädlichen Substanzen, starke Überhitzung oder Unterkühlung besteht.
  6. Stoppen Sie zu rauchen, Alkohol zu trinken, Produkte mit einem hohen Gehalt an Farbpigmenten.
  7. Vollständig alle Infektionskrankheiten heilen, alle Quellen der Entzündung beseitigen.

Die Vorhersage der Beseitigung von dunkel gefärbtem Urin hängt weitgehend von den Faktoren ab, die diese Abweichung verursacht haben. In allen Fällen erhellt sich der Urin nach der Normalisierung der Ernährung oder Heilung von Beschwerden.

Hämaturie oder roter Urin bei Frauen: Ursachen der Verfärbung des Urins und Methoden zur Behandlung der Pathologie

Der Urin einer Person sollte normalerweise hellgelb sein. Wenn Farbveränderungen auftreten, treten verschiedene Verunreinigungen auf und der Geruch ändert sich, dies kann auf pathologische Veränderungen im Körper hinweisen.

Blut im Urin (Hämaturie) ist ein Zeichen für gesundheitliche Probleme. Bei Frauen kann es ein Symptom für verschiedene entzündliche Prozesse im Urogenitalbereich, das Ergebnis von Medikamenten, Verletzungen sein. Um dieses Problem zu lösen, müssen Sie eine gründliche Prüfung bestehen. Nur ein erfahrener Spezialist auf Basis diagnostischer Ergebnisse kann eine wirksame Behandlung vorschreiben.

Gründe für den Wechsel der Urinflecken

Warum ist Urin rot? Mehr als hundert pathologischen Bedingungen können ein Symptom bei Frauen wie Hämaturie verursachen. Es kann ein Signal für einen sofortigen chirurgischen Eingriff oder ein Zeichen einer chronischen Infektion sein, die eine langfristige konservative Therapie und eine Korrektur des Lebensstils im Allgemeinen erfordert. Betrachten Sie die häufigsten Bedingungen, die weibliche Hämaturie verursachen können.

Zystitis

Bei Frauen im gebärfähigen Alter ist dies die häufigste Ursache für Blut im Urin. Zystitis ist ein entzündlicher Prozess in der Blase. Die Prävalenz dieser Krankheit bei weiblichem Publikum ist auf die Besonderheit der Harnröhrenstruktur zurückzuführen. Pathogene Organismen dringen beim Geschlechtsverkehr, Unterkühlung, Baden in schmutzigem Wasser frei ein. Blut im Urin ist häufiger in hämorrhagischen Form der Zystitis und wird von anderen Symptomen, wie Schmerzen im Unterbauch beim Wasserlassen, allgemeines Unwohlsein begleitet.

Erfahren Sie mehr über die Methoden und Regeln für die Behandlung von Nierenerkrankungen mit Gras.

Unter dieser Adresse erfahren Sie, wie Sie die Hüften zur Behandlung von Nierensteinen verwenden.

Gynäkologische Pathologie

Bei der Blasenentleerung gelangt Blut aufgrund der sehr engen Position der Vagina zur Harnröhre in den Urin. Und wenn eine Frau gynäkologische Erkrankungen hat, kann der Urin rot gefärbt werden.

Diese Pathologien umfassen:

  • Endometriose;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • Uterusblutungen;
  • Erosion.

Urolithiasis

Steine ​​in den Nieren und der Blase erscheinen aufgrund von Stoffwechselstörungen, aufgrund derer die Ablagerung verschiedener Salze an den Wänden von Organen und deren Kristallisation auftritt. Wenn die Steine ​​wachsen, werden die Symptome der Urolithiasis ausgeprägter und das Risiko, dass Blut in den Urin gelangt, steigt. Steine ​​können unterschiedliche Größen und unebene Oberflächen haben. Einmal im Ureter, auf der Blasenschleimhaut, verletzen sie sie und verursachen Blutungen. Oft mit Urolithiasis, Blut im Urin wird von Nierenkolik begleitet, Schwierigkeiten beim Wasserlassen wegen Obstruktion des Ureters, die Entwicklung von akutem Nierenversagen.

Nierenentzündung

Solche entzündlichen Erkrankungen der Nieren wie Pyelonephritis, Glomerulonephritis werden von einer Schädigung der Gefäßwände und einer Verschlechterung der Filtrationsfähigkeit der Nieren begleitet. Durch sie gelangen Erythrozyten leicht in die Harnröhre und den Urin.

Hämaturie ist bei Nierenentzündung in der Regel vernachlässigbar. Aber wenn die Krankheit schwerwiegend ist, kann sich eine starke Hämaturie entwickeln. Bei Urintests werden auch vermehrt weiße Blutkörperchen und Bakteriurien nachgewiesen, was ein Zeichen für eine Entzündung ist.

Tumore

Krebserkrankungen verursachen auch Schäden an den Gefäßwänden. Oft erscheinen im Urin bei Vorhandensein eines Tumors im Harntrakt neben einer Farbveränderung auch Blutgerinnsel. Das Vorhandensein eines Tumors kann lange Zeit nicht mehr von Begleiterscheinungen begleitet sein. Wasserlassen schmerzlos. Es kann zu einem Gewichtsverlust, Fieber, Restharn in der Blase kommen.

Porphyrien

Dies ist eine Erbkrankheit, bei der die Produktion von Hämoglobin verletzt wird. Die Nieren filtern Porphyrin - eine Substanz, die der Bildung von Hämoglobin vorausgeht und im Urin ausgeschieden wird. Ein hoher Gehalt an Porphyrin kann auch während der Intoxikation von Blei beobachtet werden.

Ursachen für Hämaturie können auch sein:

  • Rückenverletzung;
  • Nierentuberkulose;
  • Zyste;
  • Medikamente (hormonelle Kontrazeptiva, Produkte mit Amidopyrin, Acetylsalicylsäure).

In einigen Fällen ist die Färbung von Urin in Rot nicht durch das Vorhandensein von Krankheit und die Verwendung bestimmter Lebensmittel verursacht:

  • Rüben;
  • Brombeeren;
  • Himbeere;
  • Johannisbeere;
  • Lebensmittelfarbstoffe.

Klinische Manifestationen

Rote Blutkörperchen fallen auf verschiedenen Ebenen in den Urin. Es gibt 3 Formen von Hämaturie:

  • initial (initial);
  • Terminal;
  • insgesamt.

Abhängig von der Ursache der Hämaturie können die begleitenden klinischen Symptome unterschiedlich sein. Die Art des Urinierens und der Farbton des Urins können ebenfalls unterschiedlich sein. Wenn die Hämaturie falsch ist, dh durch einen versehentlichen Eintritt von Menstruationsblut in den Urin oder durch die Verwendung von färbenden Produkten, dann gibt es normalerweise keine anderen Symptome.

Wenn es einen entzündlichen Prozess im Harnsystem gibt, wird eine Frau begleitet von:

  • häufiges Wasserlassen;
  • den Geruch von Urin verändern;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Temperatur kann steigen;
  • Schmerzen im Bauch oder im unteren Rückenbereich.

Brauner oder rötlicher Urin kann auf eine hohe Blutungsquelle in den Nieren hinweisen. Helle scharlachrote Farbe ist möglich mit Steinen in der Blase, Infektion der Harnröhre.

Wenn das Problem in der Harnröhre ist, wird das Blut normalerweise zu Beginn der Entleerung sichtbar. Wenn Hämaturie während des gesamten Urinierungsvorgangs beobachtet wird, muss die Ursache des Problems in den Nieren gesucht werden.

Ohne die notwendigen Untersuchungen ist die Bestimmung der Ursache der Hämaturie sehr schwierig, da sie viele Krankheiten begleiten kann.

Diagnose

Wenn Sie Urin in Rot färben, geraten Sie nicht in Panik. Es ist nicht immer gesundheitsgefährdend. Es ist notwendig, einen Nephrologen (möglicherweise einen Gynäkologen) zu konsultieren, der alle notwendigen Studien verschreibt, um eine korrekte Diagnose zu stellen.

Diagnostische Manipulationen:

  • allgemeine Urin- und Bluttests;
  • Urin von Zimnitsky, von Nechiporenko;
  • Abstrich-Studien;
  • Ultraschall des Urogenitalsystems;
  • Urographie;
  • Zystoskopie;
  • CT-Scan, MRT.

Erfahren Sie mehr über die möglichen Komplikationen der Nieren-Hämodialyse und das Verfahren für das Verfahren.

Über die Vorbereitung der Infusion des Arzneimittels für die Nieren und wie man es nimmt, steht auf dieser Seite.

Auf http://vseopochkah.com/bolezni/kista/chto-delat-chtoby-rassosalas.html lesen Sie, was gefährliche Zyste bei Frauen ist und was zu tun ist, um die Bildung auf eigene Faust zu lösen.

Wirksame Behandlungen

Abhängig von der Krankheit, die die Hämaturie bei Frauen verursacht, kann der Arzt eine konservative oder chirurgische Behandlung verschreiben. Bei Bedarf müssen Sie möglicherweise andere Fachleute konsultieren.

Wenn Zystitis verschrieben Medikamententherapie, die aus mehreren Gruppen von Drogen besteht:

  • Antibiotika (Cephalosporine, Fluorchinolone);
  • Uroantiseptika (Nitroxolin, Furomag, Furadonin).

Entzündliche Prozesse in den Nieren (Pyelonephritis, Glomerulonephritis) erfordern Medikamente, einschließlich einer ganzen Reihe von Medikamenten, Physiotherapie, Lebensstilkorrektur. Der Zweck der einen oder anderen Behandlungsmethode hängt von der Form der Krankheit, ihrer Schwere und ihren Ursachen ab.

Urolithiasis, bei der die Wände der Blase und Harnleiter mit Steinen verletzt sind, wird empfohlen, chirurgisch behandelt zu werden. Die effizienteste und sicherste Methode ist die Steinzerkleinerung (Lithotripsie). Tumore und Zysten, bei denen Blut in den Urin gelangt, werden nur zeitnah beseitigt.

In den meisten Fällen ist die Anwesenheit von Erkrankungen des Urogenitalbereichs eine Voraussetzung für die Korrektur von Ernährung und Trinken, die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten und Lebensmitteln, die zur Verschlimmerung des pathologischen Prozesses beitragen. Bei verschiedenen Krankheiten können die Ernährungsmuster variieren. Daher sollte die Liste der zulässigen und verbotenen Produkte, deren tägliche Verbrauchsrate von einem Spezialisten angepasst werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Blut kann aus verschiedenen Gründen eine rote Färbung bekommen und es ist unmöglich, die Möglichkeit einer Hämaturie vollständig auszuschließen. Aber Sie können das Risiko dieses Phänomens verringern, wenn Sie einige Empfehlungen befolgen. Vor allem müssen Sie Ihren Körper vor den entzündlichen Prozessen des Urogenitalsystems schützen, die zu häufigen Ursachen der Hämaturie werden.

Fachtipps:

  • richtig essen;
  • trink genug reines Wasser;
  • Zeit, um die Blase zu leeren;
  • nicht supercool;
  • Folge der Hygiene der Genitalien;
  • Verwenden Sie keine Medikamente ohne Rezept;
  • vermeiden Sie Stress und übermäßige Übung;
  • Erlauben Sie keine sitzende Lebensweise.

Wie entsteht Urin im Körper? Welche Krankheiten kann ein roter Urin bei Frauen haben? Nützliche Informationen von einem Spezialisten in folgendem Video:

Burgunder Urin

Wenn die Urinfarbe Burgunder ist, sollten Sie darauf achten. Ein Symptom kann auf eine schwere Erkrankung der inneren Organe hinweisen. Es ist ratsam, in den folgenden Tagen Urin zu sammeln und zu bewerten, ob sich die Pigmentierung ändert. Während des Tages ändert sich die Farbe der natürlich vorkommenden Flüssigkeit. Am intensivsten ist er nach dem Morgenschlaf. Dies ist auf die Ansammlung von Urin in der Blase zurückzuführen, die die Konzentration von Urochrom erhöht.

Normale Urinfarbe

Die Farbe des Urins hängt von der Menge des biologischen Urochrompigments ab. Abhängig von einer Anzahl von Faktoren erhöht oder verringert sich sein Pegel. Die Farbe des Urins einer gesunden Person variiert von blassem Gelb bis zu gesättigtem Bernstein. Die Farbe wird beeinflusst von:

  • Alter;
  • Physiologische Merkmale;
  • Tageszeit;
  • Trinkmodus.

Bei älteren Menschen hat Urin eine dunklere Pigmentierung als jüngere. Variiert von golden bis dunkel golden. Bei Männern und Frauen im reifen Alter wird die hellgelbe Farbe als Norm anerkannt. Bei Neugeborenen vor der ersten Woche ist die Transparenz des Urins konstant.

Nahrungsmitteltonalität und Trinkgewohnheiten beeinflussen den Ton eines gesunden Urins. Wenn eine Person gewohnt ist, mehr als zwei Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken, führt dies zu einem gesunden Lebensstil, es ist eine natürliche gelbliche Farbe. Bei Rauchern bekommt der Bierliebhaber Urin eine dunkle Farbe.

Der leichteste Urin am Ende des Tages, da die Verwendung von Wasser, Tee, verschiedenen Getränken die Konzentration von natürlichem Pigment verringert.

Fast brauner Urin bei Menschen, die weniger als einen Liter Wasser pro Tag trinken. Eine zusätzliche Menge an Harnstoff ist ein Anzeichen für eine offensichtliche Dehydratation. Wenn die gemessenen Werte unter dem Normalwert liegen. Permanenter Mangel an Feuchtigkeit im Körper kann zu Störungen der Nieren führen.

Die Farbe beeinflusst die Ernährung. Wenn die Diät mit Spurenelementen, Vitaminen, gesättigt ist, hat der Urin eine hellere Farbe. Mit einer schlechten Diät, essen große Mengen von stärkehaltigen Lebensmitteln, einen reicheren Ton backen. Viele Frauen, um ihre genaue Zahl zu behalten, erschöpfen sich häufig mit Diäten und Nahrungsmittelbeschränkungen. Ihr Urin ist dunkler als der von Frauen mit dichtem Körperbau.

Kein Grund zur Sorge

Um eine mögliche Veränderung der Farbe des Urins zu überwachen ist ratsam, weil die Rötung Grund zur diätetischen Aufnahme von Drogen sein kann. Braun gefärbter Urin wird dehydriert, Wassermangel bei heißem Wetter.

Urin erhält eine braune Färbung:

  • Aus schwarzem Tee;
  • Dunkle Schokolade;
  • Rüben, roh oder gekocht.

In kastanienbraunen Schattierungen von Urin ist mit einer systematischen Rezeption gemalt:

  • Aspirin;
  • Einige Antibiotika;
  • Etwas Diuretikum;
  • Purgen.

Urin erwirbt kastanienbraun-rötlichen Farbton, wenn die Kurse der Vitamine C und A. dunklen Burgunder nach dem Trinken empfangen wird Pepsi-Cola, Coca-Cola, starken Kaffee. Intensive rote Farbe - nach einer Behandlung von Bonbons, Puffs, Gelee-Bonbons mit Farbstoffen.

Mach dir keine Sorgen Frauen, wenn bald nach dem Ende der Menstruation, Urin blass Burgunder wird. Eine häufige Ursache ist ein unvollständiger Menstruationsblutbruch. Wenn bei einer gesunden Person der Urin am nächsten Tag erneut entnommen wird, hat er eine normale Farbe.

Brown Urin ist ein häufiges Vorkommen in der frühen Schwangerschaft, wenn eine Frau eine schwere Toxikose hat. Dunkle Farbe hat einige Babys bis zum 7. Tag des Alters. Der Grund - die postpartale hämolytische, physiologische Gelbsucht.

Unabhängig davon, ob die Pathologie die Farbe des Urins in Burgundertöne ändert, kann sie riechen. Bei guter Gesundheit, frisch, ist es fast geruchlos. In der Gegenwart einer ernsten Krankheit wird es faulig oder Aceton.

Grund, einen Arzt zu konsultieren

Bei einem gesunden Menschen wird die gelbliche Farbe des Urins als Norm erkannt, abhängig von den physiologischen Eigenschaften eines dunklen oder weniger dunklen Farbtons. Wenn der Urin verdunkelt ist, hat einen burgunderroten, braunen, braunen Farbton erworben, hat einen unangenehmen Geruch, sollten Sie auf das Vorhandensein von damit verbundenen Zeichen achten.

Oft ist eine Veränderung der Farbe des Urins begleitet von:

  • Fieber;
  • Anhaltender, intermittierender Schmerz;
  • Falsche Wünsche an die Toilette "auf eine kleine Weise";
  • Schmerzhaftes Urinieren;
  • Das Auftreten von physiologischer Gelbsucht.

Welcher Körper versagt, lässt sich leicht anhand der charakteristischen Farbe des Urins feststellen.

Pathologische Ursachen

Wenn der Urin eine ähnliche Farbe annimmt, ist dies ein Hinweis auf das Vorhandensein von Blut, Hämoglobin in der Flüssigkeit. Die Farbsättigung zeigt an:

  • Krebs der Blase, Niere;
  • Zerschlagene Taille, Nieren;
  • Prellung der Genitalien;
  • Hämophilie;
  • Glomerulonephritis.

In einem bösartigen Neoplasma in der Blase zerfallen seine Filme periodisch und werden durch die Kanäle im Urin eliminiert. In den Anfangsstadien ist geröteter Urin das Hauptsymptom der Krankheit. Der Patient fühlt keinen Schmerz. Begleitende Zeichen - schwerer Körpergewichtsverlust, Beschwerden beim Wasserlassen, falsche Triebe "auf kleinem Wege".

Urin Kastanienfleisch Farbe wird bei Patienten mit Pyelonephritis, Nierenversagen. Es enthält Blutgerinnsel.

Hat sich der Urin braunbraun verfärbt, ist er wolkig geworden, durchsetzt mit Schleim, was auf einen möglichen Nierenstein hindeutet. Zusätzliche Symptome: Schmerzen in den Nieren, Temperatur 37,2 - 37,3 Grad, Symptome von Bluthochdruck. Urin ist hellrot bei Männern - ein Zeichen von Krankheiten des Urogenitalsystems. Kann angeben:

  • Auf der Stagnation des Blutes mit der Prostata;
  • Beschädigung der Harnröhre;
  • Prellung des Hodensacks;
  • Onkologie in der Prostata des männlichen Organs.

Ein Arzt kann erst bei Anamnese eine korrekte Diagnose stellen, bei einem Patienten sind zusätzliche Anzeichen vorhanden.

Urin der roten Frau ist Beweis der Geschlechtskrankheiten. Eine mögliche Ursache für die Ausscheidung von Blut beim Wasserlassen ist das Vorhandensein von:

  • Gebärmutterblutungen;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • Erosive Prozesse in den Genitalien;
  • Zystitis im fortgeschrittenen Stadium;
  • Die Entwicklung einer bösartigen Geschwulst im Uterus, am Gebärmutterhals.

Rosa Urin weist auch auf Hämaturie hin. Bei pathologischen urologischen Prozessen und bösartigen Neoplasmen im Urogenitalsystem wird eine geringe Menge Blut aus der Harnröhre über die Harnröhre ausgeschieden.

Rosa Urin wird, wenn:

  • Glomerulonephritis;
  • Pyelonephritis;
  • Nierenschaden mit Vaskulitis;
  • Nierensteine;
  • Krebs der Nieren, Harnkanäle, Harnröhre, Blase.

Bei eitriger Zystitis, mit Ausnahme von Hämaturie, ist der Urin mit Schleimklumpen, eiternden Flecken und Filmen übersättigt. Die Flüssigkeit emittiert einen stinkenden fauligen Geruch. Zusätzliche Anzeichen - Schmerzen im Unterbauch, Nieren, hohes Fieber. Wenn sich die Pyelonephritis aufgrund einer fortgesetzten Entzündung der Gewebe der Gefäße und Kapillaren ausdehnt, erhöht sich die Durchlässigkeit ihrer Wände. Blutkörperchen sickern durch die Harnröhre aus und aus.

Die Diagnose wird durch helle Symptome bestätigt: Fieber, starke Kopfschmerzen, trockene Schleimhäute, Anzeichen von Bluthochdruck. Bei Nierensteinen wird Urin manchmal rosa gefärbt, wenn man einen Kieselstein verlässt, Sand. Ein Fremdkörper, der sich nach außen bewegt, beschädigt die Schleimhaut im Harnkanal, und Blut steht hervor. Beim Urinieren malt er rosa im Urin.

Pathologie bei der Verdunkelung des Urins

Bei der Onkologie und schweren Leber- und Nierenerkrankungen ist mit einer Verdunkelung des Urins zu rechnen. Dunkle Farbe, hoher Gehalt an roten Blutkörperchen, Schleim:

  • Mit Gallensteinkrankheit;
  • Nierensteine;
  • Quecksilbervergiftung;
  • Hämochromatose;
  • Polyzystisch;
  • Vaskulitis;
  • Glomonephritis;
  • Shitostomiasis;
  • Das Vorhandensein von Goodpasture-Syndrom;
  • Bösartige Tumore in der Leber, Niere, Urogenitalsystem, Gallenblase.

Urin verdunkelt sich bei Menschen mit Anorexie, Pyelonephritis, Malaria. Fast schwarze Farbe der Flüssigkeit während des Urinierens weist auf eine Leberschädigung hin.

Brown Urin bei Patienten mit Leberzirrhose, Hepatitis, einschließlich Viren und Alkohol. Bei Nierenversagen wird eine braune Färbung festgestellt, wenn die Filtrationsfunktion beeinträchtigt ist und die Toxine nicht vollständig aus dem Körper entfernt werden.

Dunkelbrauner Urin wird bei Menschen, die an Tyrosinämie leiden. Die Krankheit ist angeboren. Deshalb muss ab der ersten Woche bezahlt werden, in welcher Farbe der Urin des Babys ist. Wenn die Windeln nach ein paar Wochen feucht bleiben, sollten Sie sofort Ihren Kinderarzt kontaktieren.

Wenn man alles über die Besonderheiten der Veränderung der Farbe des Urins, die wahren Ursachen der Veränderung der Pigmentierung, weiß, kann jeder seine Gesundheit überwachen. Die Erhaltung eines dunklen Schattens, die Anwesenheit von Hämaturie - Signale von pathologischen Prozessen im Körper - gibt Grund zur Bewachung. Mit rechtzeitiger Behandlung für medizinische Hilfe steigen die Chancen für eine erfolgreiche Behandlung der resultierenden Krankheit.

Ursachen von rotem Urin: von dunkelrosa bis hellbraun

Die massive Verteilung der roten Blutkörperchen (Hämolyse) bewirkt eine starke Veränderung der Harnparameter.

Urin dunkelrot

Dunkelroter Urin ist ein Alarmsignal, das auf eine Blockierung von Nephronen, ein Risiko für hämolytische Anämie und akutes Nierenversagen (akutes Nierenversagen) hinweist. Dunkelroter Urin wird durch solche Faktoren hervorgerufen:

  1. Renale Ätiologie der Ursachen:
  • Nierenerkrankung;
  • Pathologie des Harnkanals;
  • allgemeine Intoxikation des Körpers;
  • Pathologie, Schädigung der Tubuli renales / Tubulus renalis (Nierentubuli);
  1. Somatische Ätiologie der Faktoren:
  • Pathologie der inneren Organe, chronische Form oder Verschlimmerung des Prozesses.
  1. Postrenale Ätiologie der Ursachen:
  • Anurie;
  • akutes Nierenversagen;
  • Oligurie;
  • chronisches Nierenversagen.

Die Gründe, die ein Symptom wie roter Urin hervorrufen:

  1. Nephrosklerose.
  2. Amyloiddystrophie.
  3. Glomerulonephritis
  4. Entzündung des Nierenbeckens, Pyelonephritis.
  5. Urolithiasis.

Typische differentielle Merkmale, bei denen sich dunkelroter Urin von dem physiologischen Übergangszustand unterscheidet, der die rote Farbe des Urins verursacht, sind:

  • Begleiterscheinungen - Fieber, Schüttelfrost.
  • Anhaltende Übelkeit, wiederkehrender Erbrechensdrang.
  • Gelbsucht von Augenfasergewebe (ikterische Sklera des Auges).
  • Schwäche, Müdigkeit.
  • Ziehschmerz in der rechten Seite (Hypochondrium).
  • Anurie.
  • Blutungen im Harntrakt.
  • Crash-Syndrom (Bywaters, Crush-Syndrom).
  • Bei Patienten, die phenolphthaleinhaltige Arzneimittel einnehmen, tritt eine helle, dunkelrote Farbe des Urins auf. Solche Fälle sind nicht pathologisch, die Urinfarbe wird nach dem Ende der Medikation ziemlich schnell wiederhergestellt.
  • Die bräunliche, dunkelrote Farbe des Urins kann nach Einnahme des Arzneimittels auf Rubiceae (Krapp) beruhen.

In Kombination mit dem dunkelroten Urin weisen diese Zeichen auf Angst hin:

  1. Hämoglobinämie (Hämoglobinämie).
  2. Bilirubinämie.
  3. Hämoglobinurie (Hämoglobinurie).

Massive Hämolyse manifestiert sich in einem indikativen Symptom - Urin, dessen Farbe der Farbe von Wasser ähnelt, in dem Fleisch gewaschen wird ("meat slop"). Dieser Indikator zeigt den totalen Abbau von roten Blutkörperchen, die Freisetzung von Hämoglobin und seine Ausscheidung über den Urin an. Wenn Sie in diesem Zustand keine medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, besteht die Gefahr einer raschen Entwicklung eines akuten Nierenversagens (akutes Nierenversagen).

Urin rotbraun

Der ungewöhnliche Farbton des Urins, der rotbraune Urin ist einer der Kennzeichen des pathologischen Prozesses der Hämolyse der roten Blutkörperchen, der Methämoglobinurie genannt wird. Methämoglobinämie kann angeboren sein oder sich als Folge einer Intoxikation entwickeln. Der Zustand des Blutes, wenn etwa 50% des Hämoglobins in Form von Ferrihämoglobin (3-konformes Eisen) vorliegt, kann sich aufgrund der Wirkung der folgenden Substanzen und Faktoren entwickeln:

  • Aromatische chemische Farbstoffe (Benzol - Anilin, Nitroanilin, Methylanilin).
  • Reaktion auf Chlorbenzol, Silbernitrat, Naphthalin, Produkte mit Nitraten, Chlorate.
  • Komplikationen nach längerer ABT-Behandlung (antibakterielle Therapie) oder Langzeitanwendung von Nitroglycerin, Chloroquin, Metronidazol, Rifampicin.
  • Einnahme von Medikamenten aus einer Reihe von Sulfonamiden, Phenacetin.
  • Behandlung mit Resorcin enthaltenden Arzneimitteln.
  • Reaktion auf die Einführung von Lidocain, Novocain.
  • Intoxikation mit Nitrat, Kupfersulfat.

Darüber hinaus kann rotbrauner Urin eine Folge der pathologischen Funktionsstörung der inneren Organe sein - der Leber, der Gallenblase. Hepatopathologie (Hepatitis) färbt den Urin mit einem bräunlichen Farbton, die akuten Formen der Krankheit provozieren Kapillarblutungen, die klinisch manifestiert sich als die Freisetzung von roten Blutkörperchen in braun gefärbten Urin. Solch eine Mischung von Schattierungen hat natürlich einen wichtigen diagnostischen Wert und ist kein unabhängiger exakter Marker der Krankheit.

Auch rot-brauner Urin ist eines der Symptome eines vernachlässigten onkologischen Prozesses (Melanom), hämolytischer Anämie, Leberzirrhose, Glomerulonephritis in der akuten Form oder einer der Formen der Hepatitis im Endstadium.

Weniger häufig tritt eine Veränderung des Urins in einen rötlich-braunen Farbton auf, nachdem eine Halsschmerzen in schwerer Form, ausgedehnte Verbrennungen, nach Bissen von giftigen Schlangen, Insekten oder Pilzvergiftung erlitten wurde.

Urin leuchtend rot

Erythrozyten im Urin geben ihm einen hellen Farbton. Hellroter Urin ist primär ein Hinweis auf eine neutrale oder alkalische Reaktion. Je höher der Säuregehalt des Urins ist, desto heller ist sein Farbindex. Andere Gründe, die leuchtend roten Urin hervorrufen, können sein:

  1. Somatische Faktoren:
  • Thrombozytopenie.
  • Anämie
  • Hämophilie.
  • Systemische Vaskulitis.
  • Chemische Vergiftung.
  • Vergiftung durch Bisse giftiger Insekten, Schlangen.
  • Somatische Erkrankungen der viralen oder bakteriellen Ätiologie.
  1. Nieren Ursachen:
  • Autoimmunpathologie - Glomerulonephritis.
  • Pyelonephritis.
  • Trauma, Ruptur von Nierengewebe.
  • Amyloidose.
  • Infarkt der Niere.
  • Hydronephrose.
  • Nephrolithiasis.
  1. Postrenale Faktoren:
  • Verletzungen, Blasenruptur.
  • Zystitis
  • Blasenkrebs im Endstadium mit Blutungen.
  • Urolithiasis.

Darüber hinaus können rote Blutkörperchen (rote Blutkörperchen) im Urin, hellroter Urin auf Blutungen uterinen Ursprungs hinweisen, ein erosiver Prozess im Gebärmutterhals bei Frauen.

Rosaroter Urin

Der Beginn der Mikrohämaturie kann nur durch Labortests mit Urinproben nachgewiesen werden. Rosa Urin ist bereits ein Übergang des letzten Stadiums einer unsichtbaren Erythrozytensekretion in eine andere Spezies - grobe Hämaturie oder ein vorübergehendes Phänomen, das mit der Diät verbunden ist.

Gründe für die Abgabe von rosa Urin:

  • Zugabe von Rhabarberwurzeln zu verschiedenen Rhabarbergerichten (Gelee, Salat, Pasteten, Beilage).
  • Verwendung von Zuckerrüben, Cranberry, schwarzen Johannisbeeren, Brombeeren (pflanzliche Pigmente).
  • Einnahme von Medikamenten auf Basis von Aminophenazon, eine Behandlung mit Anthrachinon, Propofol.
  • Die Ernennung von Salicylaten, Ibuprofen kann auch eine Veränderung der Farbe des Urins zu einem rosa Farbton verursachen.
  • Das Anfangsstadium der Entzündung der Blase.
  • Gutartiger Tumorprozess (Urethralpolypen).
  • Rückenhügel im Nierenbereich.
  • Alkoholvergiftung.

Wenn der Urin aufgrund des Nahrungsfaktors rosa ist, hängt die Intensität seiner Farbe vom pH-Wert ab. Die säurehaltige Umgebung des Urins erhöht die Helligkeit des Farbtons, die hellrosa Farbe ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass der Urin eine alkalische Reaktion zeigt.

Für andere Ursachen von rotem Urin, lesen Sie diesen Artikel.

Die massive Verteilung der roten Blutkörperchen (Hämolyse) bewirkt eine starke Veränderung der Harnparameter.

Urin dunkelrot

Dunkelroter Urin ist ein Alarmsignal, das auf eine Blockierung von Nephronen, ein Risiko für hämolytische Anämie und akutes Nierenversagen (akutes Nierenversagen) hinweist. Dunkelroter Urin wird durch solche Faktoren hervorgerufen:

  1. Renale Ätiologie der Ursachen:
  • Nierenerkrankung;
  • Pathologie des Harnkanals;
  • allgemeine Intoxikation des Körpers;
  • Pathologie, Schädigung der Tubuli renales / Tubulus renalis (Nierentubuli);
  1. Somatische Ätiologie der Faktoren:
  • Pathologie der inneren Organe, chronische Form oder Verschlimmerung des Prozesses.
  1. Postrenale Ätiologie der Ursachen:
  • Anurie;
  • akutes Nierenversagen;
  • Oligurie;
  • chronisches Nierenversagen.

Die Gründe, die ein Symptom wie roter Urin hervorrufen:

  1. Nephrosklerose.
  2. Amyloiddystrophie.
  3. Glomerulonephritis
  4. Entzündung des Nierenbeckens, Pyelonephritis.
  5. Urolithiasis.

Typische differentielle Merkmale, bei denen sich dunkelroter Urin von dem physiologischen Übergangszustand unterscheidet, der die rote Farbe des Urins verursacht, sind:

  • Begleiterscheinungen - Fieber, Schüttelfrost.
  • Anhaltende Übelkeit, wiederkehrender Erbrechensdrang.
  • Gelbsucht von Augenfasergewebe (ikterische Sklera des Auges).
  • Schwäche, Müdigkeit.
  • Ziehschmerz in der rechten Seite (Hypochondrium).
  • Anurie.
  • Blutungen im Harntrakt.
  • Crash-Syndrom (Bywaters, Crush-Syndrom).
  • Bei Patienten, die phenolphthaleinhaltige Arzneimittel einnehmen, tritt eine helle, dunkelrote Farbe des Urins auf. Solche Fälle sind nicht pathologisch, die Urinfarbe wird nach dem Ende der Medikation ziemlich schnell wiederhergestellt.
  • Die bräunliche, dunkelrote Farbe des Urins kann nach Einnahme des Arzneimittels auf Rubiceae (Krapp) beruhen.

In Kombination mit dem dunkelroten Urin weisen diese Zeichen auf Angst hin:

  1. Hämoglobinämie (Hämoglobinämie).
  2. Bilirubinämie.
  3. Hämoglobinurie (Hämoglobinurie).

Massive Hämolyse manifestiert sich in einem indikativen Symptom - Urin, dessen Farbe der Farbe von Wasser ähnelt, in dem Fleisch gewaschen wird ("meat slop"). Dieser Indikator zeigt den totalen Abbau von roten Blutkörperchen, die Freisetzung von Hämoglobin und seine Ausscheidung über den Urin an. Wenn Sie in diesem Zustand keine medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, besteht die Gefahr einer raschen Entwicklung eines akuten Nierenversagens (akutes Nierenversagen).

Urin rotbraun

Der ungewöhnliche Farbton des Urins, der rotbraune Urin ist einer der Kennzeichen des pathologischen Prozesses der Hämolyse der roten Blutkörperchen, der Methämoglobinurie genannt wird. Methämoglobinämie kann angeboren sein oder sich als Folge einer Intoxikation entwickeln. Der Zustand des Blutes, wenn etwa 50% des Hämoglobins in Form von Ferrihämoglobin (3-konformes Eisen) vorliegt, kann sich aufgrund der Wirkung der folgenden Substanzen und Faktoren entwickeln:

  • Aromatische chemische Farbstoffe (Benzol - Anilin, Nitroanilin, Methylanilin).
  • Reaktion auf Chlorbenzol, Silbernitrat, Naphthalin, Produkte mit Nitraten, Chlorate.
  • Komplikationen nach längerer ABT-Behandlung (antibakterielle Therapie) oder Langzeitanwendung von Nitroglycerin, Chloroquin, Metronidazol, Rifampicin.
  • Einnahme von Medikamenten aus einer Reihe von Sulfonamiden, Phenacetin.
  • Behandlung mit Resorcin enthaltenden Arzneimitteln.
  • Reaktion auf die Einführung von Lidocain, Novocain.
  • Intoxikation mit Nitrat, Kupfersulfat.

Darüber hinaus kann rotbrauner Urin eine Folge der pathologischen Funktionsstörung der inneren Organe sein - der Leber, der Gallenblase. Hepatopathologie (Hepatitis) färbt den Urin mit einem bräunlichen Farbton, die akuten Formen der Krankheit provozieren Kapillarblutungen, die klinisch manifestiert sich als die Freisetzung von roten Blutkörperchen in braun gefärbten Urin. Solch eine Mischung von Schattierungen hat natürlich einen wichtigen diagnostischen Wert und ist kein unabhängiger exakter Marker der Krankheit.

Auch rot-brauner Urin ist eines der Symptome eines vernachlässigten onkologischen Prozesses (Melanom), hämolytischer Anämie, Leberzirrhose, Glomerulonephritis in der akuten Form oder einer der Formen der Hepatitis im Endstadium.

Weniger häufig tritt eine Veränderung des Urins in einen rötlich-braunen Farbton auf, nachdem eine Halsschmerzen in schwerer Form, ausgedehnte Verbrennungen, nach Bissen von giftigen Schlangen, Insekten oder Pilzvergiftung erlitten wurde.

Urin leuchtend rot

Erythrozyten im Urin geben ihm einen hellen Farbton. Hellroter Urin ist primär ein Hinweis auf eine neutrale oder alkalische Reaktion. Je höher der Säuregehalt des Urins ist, desto heller ist sein Farbindex. Andere Gründe, die leuchtend roten Urin hervorrufen, können sein:

  1. Somatische Faktoren:
  • Thrombozytopenie.
  • Anämie
  • Hämophilie.
  • Systemische Vaskulitis.
  • Chemische Vergiftung.
  • Vergiftung durch Bisse giftiger Insekten, Schlangen.
  • Somatische Erkrankungen der viralen oder bakteriellen Ätiologie.
  1. Nieren Ursachen:
  • Autoimmunpathologie - Glomerulonephritis.
  • Pyelonephritis.
  • Trauma, Ruptur von Nierengewebe.
  • Amyloidose.
  • Infarkt der Niere.
  • Hydronephrose.
  • Nephrolithiasis.
  1. Postrenale Faktoren:
  • Verletzungen, Blasenruptur.
  • Zystitis
  • Blasenkrebs im Endstadium mit Blutungen.
  • Urolithiasis.

Darüber hinaus können rote Blutkörperchen (rote Blutkörperchen) im Urin, hellroter Urin auf Blutungen uterinen Ursprungs hinweisen, ein erosiver Prozess im Gebärmutterhals bei Frauen.

Rosaroter Urin

Der Beginn der Mikrohämaturie kann nur durch Labortests mit Urinproben nachgewiesen werden. Rosa Urin ist bereits ein Übergang des letzten Stadiums einer unsichtbaren Erythrozytensekretion in eine andere Spezies - grobe Hämaturie oder ein vorübergehendes Phänomen, das mit der Diät verbunden ist.

Gründe für die Abgabe von rosa Urin:

  • Zugabe von Rhabarberwurzeln zu verschiedenen Rhabarbergerichten (Gelee, Salat, Pasteten, Beilage).
  • Verwendung von Zuckerrüben, Cranberry, schwarzen Johannisbeeren, Brombeeren (pflanzliche Pigmente).
  • Einnahme von Medikamenten auf Basis von Aminophenazon, eine Behandlung mit Anthrachinon, Propofol.
  • Die Ernennung von Salicylaten, Ibuprofen kann auch eine Veränderung der Farbe des Urins zu einem rosa Farbton verursachen.
  • Das Anfangsstadium der Entzündung der Blase.
  • Gutartiger Tumorprozess (Urethralpolypen).
  • Rückenhügel im Nierenbereich.
  • Alkoholvergiftung.

Wenn der Urin aufgrund des Nahrungsfaktors rosa ist, hängt die Intensität seiner Farbe vom pH-Wert ab. Die säurehaltige Umgebung des Urins erhöht die Helligkeit des Farbtons, die hellrosa Farbe ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass der Urin eine alkalische Reaktion zeigt.

Für andere Ursachen von rotem Urin, lesen Sie diesen Artikel.

Medizinischer Experte Editor

Portnov Alexey Alexandrowitsch

Ausbildung: Kiew Nationale Medizinische Universität. A.A. Bogomolets, Spezialität - "Medizin"