logo

Ist es möglich, Impotenz bei Männern ein für allemal zu heilen?

Die Entwicklung der erektilen Dysfunktion ist in jedem Alter möglich. Oftmals ignorieren viele Vertreter der starken Hälfte der Menschheit das Vorhandensein dieses Problems, was zu vollständiger Impotenz führt. Erektile Dysfunktion ist die Unfähigkeit eines Mannes, eine Erektion zu erreichen, um es auf dem richtigen Niveau für den sexuellen Akt zu halten.

Ist es möglich, Impotenz zu heilen? Es gibt nichts Unmögliches, heute werden erektile Störungen schnell, erfolgreich geheilt. Die Hauptsache ist, sofort Hilfe von Ärzten zu suchen. Eine Erektion tritt bei Männern aufgrund eines erhöhten Blutflusses auf, eine kleine Verzögerung in der Gefäßstruktur des Penis. Es wurde früher angenommen, dass Impotenz in erster Linie mit psychischen Störungen in der männlichen Hälfte der Menschheit verbunden ist, aufgrund ihrer Ängste, Mangel an Vertrauen, Depression, Stress. Aber heute ist es schon bewiesen, dass physiologische Merkmale oft die Ursachen der Pathologie sind.

Erektile Dysfunktion in der modernen Welt ist eine häufige sexuelle Störung, fragen sich viele Menschen - Ist Impotenz bei Männern behandelt? Und aufgrund des Einflusses welcher Faktoren tritt es auf?

Ursachen von Impotenz

Experten identifizieren die folgenden Gruppen von Faktoren, die das Auftreten von Impotenz provozieren:

Psychische Potenzstörungen sind meist charakteristisch für junge Männer. Faktoren, die die Entwicklung der psychischen erektilen Dysfunktion beeinflussen:

  • Stress;
  • Nervöse Spannung;
  • Überlastung;
  • Konflikte;
  • Verschiedene Ängste;
  • Zustand der Selbstzweifel;
  • Beschwerden während des Geschlechtsverkehrs;
  • Deprimierter Staat;
  • Der erste sexuelle Kontakt endete mit einem Mißerfolg;
  • Unzufriedenheit mit deinem Sexualpartner;
  • Allgemeine Unwohlsein.

Um die anfängliche Form der psychischen Beeinträchtigung der Potenz zu heilen, sind Medikamente selten erforderlich. In dieser Situation wird ein guter Psychologe benötigt, die Anpassung des Lebens des Patienten - ein Zustand der richtigen Ruhe, ein großer Schlaf, dann wird die Nervenstruktur widerstandsfähig gegen Stress und Depressionen. Ein Arzt, der diese Form der Impotenz heilt, schreibt dem Patienten häufig vor, Beruhigungsmittel einzunehmen, um den Schlaf zu normalisieren.

Physiologische Potenzstörungen entwickeln sich aufgrund der Anwesenheit bestimmter Pathologien im Körper eines Mannes. Probleme mit der Potenz werden oft bei älteren Männern beobachtet, sie entstehen aufgrund der Anwesenheit der folgenden Phänomene:

  • Diabetes mellitus;
  • Hormonelles Versagen;
  • Endokrine Pathologien;
  • Herzkrankheit;
  • Verletzung der Beckenorgane;
  • Entzündliche Infektionen;
  • Häufige Injektionen im Penisbereich.

Impotenz kann sich als negative Folge von Gefäßerkrankungen entwickeln. Wenn die Gefäße blockiert sind, erreicht der Blutstrom den Penis nicht. Eine Erektion kann beeinträchtigt werden, um eine sexuelle Handlung auszuführen oder während der sexuellen Intimität zu verschwinden. Für die Heilung dieser Form der Impotenz verwendeten Medikamente.

Impotenz Behandlungsmethoden

Ist die Krankheit heilbar? Vor der Ernennung der Impotenz Heilung ist es notwendig, die Pathologie zu diagnostizieren - es ist wichtig, die Hauptgründe zu erkennen, die das Auftreten der Störung provoziert, um sie später zu beseitigen, dann kann die Potenz allein, ohne Medikamente, aber wenn Normalisierung der erektilen Funktion nicht aufgetreten ist, dann bestimmte Medikamente erforderlich sind. bedeutet.

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten, Impotenz zu heilen, selbst eine vernachlässigte Form der Pathologie kann durch geeignete Behandlung beseitigt werden. Experten identifizieren die folgenden therapeutischen Möglichkeiten:

  • Psychotherapeutische Methode;
  • Drogen-Methoden;
  • Chirurgischer Eingriff;
  • Injektion.

Auch erektile Dysfunktion kann mit Hilfe spezieller Geräte geheilt werden.

Die Selbstverabreichung potenzsteigernder Pillen ist strengstens verboten, nur ein Arzt kann sichere und wirksame Medikamente bestimmen, ohne nachteilige Nebenwirkungen zu entwickeln.

Bei der Auswahl der notwendigen Medikamente macht der Spezialist auf die Ursachen der Impotenz, die Gesundheit des Patienten, das Vorhandensein chronischer Krankheiten, individuelle physiologische Merkmale aufmerksam.

Potente Stimulanzien sind:

Ihre Exposition ist kurzzeitig, bis zu maximal 36 Stunden. Vorbereitungen werden vor dem sexuellen Kontakt getroffen. Sie zeichnen sich durch schnelle Arbeit aus, zum Beispiel aufgrund der Verwendung von Viagra, männliche Erregung beginnt 40 Minuten nach der Einnahme, Cialis - 15-30 Minuten Auch zur Heilung von Potenzverletzungen verwendeten Werkzeuge wie Erecton, Dapoxetin.

Der Arzt kann dem Patienten eine intrakavernöse Injektion verschreiben. In dieser Situation sind die verwendeten Substanzen Papaverin, Phentolamin, Alprostadil. Die Durchführung der Injektion wird vor dem sexuellen Kontakt durchgeführt, der zuerst von einem Arzt überwacht wird, um eine Situation einer möglichen Überdosierung des Medikaments auszuschließen.

Moderne Möglichkeiten zur Heilung von Impotenz bieten eine breite Palette von verschiedenen Geräten, Geräte zur Normalisierung der erektilen Funktion. Impotenz kann mit Hilfe von Vakuum-Geräten, die verwendet werden, um den Strom der Kuh zum Penis zu stärken, ein Vakuum in der Nähe zu bilden, die es erhöht, und dann eine Erektion auftritt, geheilt werden.

Verschiedene Salben, Cremes, Gele - zum Beispiel Maxoderm, Himcolin, Viagrin, sowie ein Medikament wie Impala - werden oft zur Heilung von Potenzstörungen eingesetzt und oft als Prophylaktikum eingesetzt. intimes Leben.

Der Psychotherapeut kann helfen, mit dieser Pathologie fertig zu werden - seine Entwicklung wird gewöhnlich durch das Auftreten verschiedener Ängste, Selbstzweifel, Schuldgefühle vor dem Sexualpartner, Minderwertigkeitsgefühl verschlimmert. Der Arzt ist in der Lage, alle diese Probleme zu beseitigen, der medizinische Prozess enthält mehrere Schritte:

  • Analyse der Situation mit dem Patienten - die Gründe, die das Auftreten von Impotenz provozieren, werden untersucht, eine positive Einstellung wird gebildet, der Lebensstil eines Mannes wird korrigiert;
  • Mit beiden Sexualpartnern arbeiten - der Arzt hilft, eine vertrauensvolle Beziehung zwischen ihnen aufzubauen, ihr Sexualleben zu verbessern.

Manchmal im Fall von schweren Störungen ist die einzige Möglichkeit, Impotenz zu heilen Operation - Revaskularisation, verbessert die Durchblutung im Penis, daher normalisiert erektile Funktion. Es gibt andere Methoden des chirurgischen Eingriffs für dieses Problem - venöse Chirurgie bei der Feststellung von Verletzungen im veno-exklusiven Mechanismus des Penis, Endoprothese und so weiter.

Volksmedizin

Impotenz bei Männern kann gleichzeitig mit traditionellen medizinischen Optionen traditionelle Behandlungsmethoden beseitigen:

  • Die Abkochung der Pastinaken Aussaat - ein Esslöffel dieser Kräutermischung wird mit Wasser (0,5 l) gefüllt, es wird 10 Minuten gekocht, dann gefiltert, infundiert, die Brühe wird 3 mal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen, der Behandlungsverlauf beträgt 2 Monate;
  • Saft aus Herzgespann;
  • Pinienkerne;
  • Tinktur aus Ginsengwurzel;
  • Eine Mischung aus Honig, Cahors, Aloe Blätter;
  • Anis Samen.

Vorbeugende Maßnahmen

Als vorbeugende Maßnahme weisen Experten darauf hin:

  • Gesunden Lebensstil;
  • Guter Schlaf;
  • Richtige Ernährung;
  • Moderate Übung;
  • Das Fehlen solcher Süchte wie Rauchen, Drogen, Alkoholkonsum.

Es ist auch notwendig, ein gemäßigtes Sexualleben einzuhalten, um längere Abstinenz, gelegentlichen Geschlechtsverkehr zu vermeiden. Um Impotenz zu heilen, können Sie schwimmen gehen, Fußball, Basketball. Wenn Sie die Merkmale der Entwicklung der Pathologie finden, wenden Sie sich sofort an den Spezialisten, die Krankheit selbst wird nicht verschwinden.

Ist es möglich, Impotenz bei Männern zu heilen?

Ärzte werden oft gefragt, ob Impotenz behandelt wird, oder ist die Krankheit ein Urteil für Männer?

Laut Ärzten bezieht sich die erektile Dysfunktion auf behandelbare Krankheiten. Es ist möglich, ED vollständig loszuwerden, vorausgesetzt, dass sich der Patient rechtzeitig an die Ärzte wendet und eine Behandlung erhält.

In den meisten Fällen wird Impotenz konservativ behandelt, dh dem Patienten werden eine Diät, ein aktiver Lebensstil, bestimmte Medikamente und Physiotherapie verordnet. In fortgeschrittenen Fällen ist ein chirurgischer Eingriff indiziert.

Auch in der komplexen Therapie kann traditionelle Medizin verwendet werden. Aber du solltest dich nicht auf sie verlassen. Ärzte sagen, dass Volksheilmittel nur als Ergänzung wirken können.

Was bestimmt den Therapieerfolg?

Mit der Frage, ob Impotenz bei einem Mann geheilt werden kann, ist alles sehr klar. Wir wiederholen, dass diese Krankheit vollständig behandelbar ist mit einer angemessen ausgewählten Therapietaktik. Aber es gibt eine Reihe von Faktoren, die den Behandlungserfolg beeinflussen können.

Einer der bedeutendsten ist das Alter eines Mannes. Es ist viel einfacher für Männer im Alter von 20 bis 35 Jahren ED zu heilen als bei älteren Patienten. Der Grund dafür ist die Tatsache, dass ältere Menschen viel häufiger chronische Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und endokrine Erkrankungen haben.

Mit zunehmendem Alter "verschleißen" sich die Gefäße, auch die des Penis, "verschleißen", so dass es äußerst schwierig wird, eine gute Erektion wiederherzustellen. Aber das Alter ist kein bestimmender Faktor.

Auch von großem Einfluss sind:

  1. Schlechte Gewohnheiten. Rauchen und Alkoholismus verschärfen das Problem und reduzieren die Wirksamkeit von Abhilfemaßnahmen erheblich.
  2. Regelmäßigen Sex haben. Wenn ein Mann keinen regelmäßigen Sex hat, steigt die Wahrscheinlichkeit, ED zu entwickeln, um durchschnittlich 35%. Die Erfolgswahrscheinlichkeit der Behandlung in dieser Kategorie von Patienten wird niedriger sein als bei Männern, die ein normales Sexualleben haben.
  3. Arbeitsbedingungen Wenn ein Mann eine sitzende Arbeit hat, wird es etwas schwieriger sein, sich zu erholen, da die Hypodynamie mit stagnierenden Prozessen im Becken behaftet ist.
  4. Das Vorhandensein von Übergewicht. Fettleibigkeit führt zu vielen Krankheiten, die ED auslösen können. Darüber hinaus wirkt sich überschüssiges Fett negativ auf Hormone aus.

Sehr wichtig ist auch die psychologische Komponente. Wenn die Wahl des Mannes darin besteht, ihn in allem zu unterstützen, wird die Wahrscheinlichkeit eines Behandlungserfolges exponentiell steigen.

Ursachen von Impotenz

Psychologisch

Wenn Sie der Statistik glauben, wird in 80% der Fälle Impotenz in jungen Jahren das Ergebnis psychischer Labilität. Psychogene erektile Dysfunktion wird häufig in den reifen älteren Männern gefunden.

Der Hauptgrund ist sexuelles Versagen. Wenn es einem Mann zumindest einmal nicht gelang, beim Koitus eine Erektion zu erreichen, wird er komplex werden, sich minderwertig fühlen und sich natürlich davon überzeugen, dass er von nun an impotent wurde.

Darüber hinaus provozieren psychogene ED können:

  • Starker Stress.
  • Verspottung des Auserwählten.
  • Probleme bei der Arbeit und im persönlichen Leben.
  • Das Vorhandensein von Komplexen aufgrund der Größe des Penis, Körperbau, usw.

Es ist leicht, psychogene Impotenz zu bestimmen. Bei dieser Krankheit hat der Mann spontane Erektionen, und wenn er mit einer Frau in Kontakt kommt, steht er nicht auf.

Physiologisch

Leider kann die Unfähigkeit, eine Erektion zu erreichen, das Ergebnis ernster physiologischer Störungen sein.

In solchen Fällen handelt es sich um die sogenannte organische Impotenz, bei der die Verminderung der Potenz und Libido das Ergebnis der Entwicklung bestimmter Krankheiten war. Viele Pathologien können ED hervorrufen.

Die Hauptursachen sind solche Krankheiten:

  1. Prostatitis, Prostataadenom, Krebs.
  2. Hypothyreose, Hyperthyreose, endemischer Kropf, Schilddrüsenkrebs.
  3. Zystitis, Urethritis, Pyelonephritis.
  4. Atherosklerose, Hypertonie, Myokardinfarkt, Schlaganfall, koronare Herzkrankheit, Herzinsuffizienz.
  5. Sexuell übertragbare Infektionen.
  6. Diabetes mellitus.
  7. Zwischenwirbel- und Leistenbruch, Beckentrauma.
  8. Kavernöse Fibrose, Peyronie-Krankheit.
  9. Multiple Sklerose, neurogene Störungen.
  10. Entzündungsprozesse im Rückenmark.

In der physiologischen ED ist das Hauptziel der Behandlung, den Krankheitsprovokateur zu nivellieren.

Iatrogen

Sexuelle Schwäche kann das Ergebnis bestimmter Medikamente sein. In solchen Fällen sprechen wir von der sogenannten iatrogenen Impotenz. Diese Art von Krankheit ist am einfachsten zu behandeln.

Wenn die Abnahme der erektilen Funktion das Ergebnis der Einnahme von Drogen ist, müssen Sie nur die Behandlung unterbrechen, oder Sie können ein Analogon wählen, das für die männlichen Kräfte weniger schädlich ist.

Eine iatrogene ED zu provozieren kann:

  • Tranquilizer, Psychopharmaka.
  • Antihypertensive Tabletten.
  • Anticholinergika.
  • H2-Histamin-Rezeptor-Blocker.
  • Östrogen
  • Antiandrogene.
  • Herzglykoside.
  • Fibrinsäurederivate.
  • NSAIDs
  • Bronchodilatatoren
  • Gestagene.
  • Antiandrogene.
  • Antimykotika.
  • Medikamente zur Senkung des Blutzuckerspiegels.

Der größte Schaden wird durch narkotische Analgetika verursacht.

Konservative Behandlung von Impotenz

Sexuelle Schwäche zu heilen ist sehr konservativ. Zunächst müssen Sie die Ursache der Krankheit beseitigen. Levelling Krankheitsprovokateur erhöht signifikant die Erfolgschancen.

Wenn Untersuchungen ergeben haben, dass ein Patient eine psychogene erektile Dysfunktion hat, muss er sich einem Rehabilitationskurs mit einem Psychoanalytiker, Sexologen oder Psychotherapeuten unterziehen. In Ausnahmefällen kann ein Besuch bei einem Hypnotherapeuten empfohlen werden.

Allgemeine Behandlungsgrundsätze:

  1. Ausgewogene Ernährung. Bei Übergewicht ist es wünschenswert, die Menge an Kohlenhydraten und Fetten zu reduzieren.
  2. Körperliche Aktivität Sie können zum Pool gehen, Übungen aus ED machen, Kegel Gymnastik machen, ins Fitnessstudio gehen oder einfach mehr laufen.
  3. Physiotherapeutische Verfahren. Es ist nützlich, Hirudotherapie (Behandlung mit Blutegeln), Laserpunktion, Akupunktur, Elektrophorese, Magnettherapie zu besuchen. Sie können auch das Gerät Almag-01 verwenden.
  4. Die Verwendung von Geräten aus Impotenz. Ausgezeichnete Hilfe Prostata-Massagegeräte, Vakuum-und Hydraulikpumpen, Penisringe.
  5. Verzicht auf Alkohol und Rauchen.

Arzneimittel können dem Patienten ebenfalls verschrieben werden. Welche Medikamente am effektivsten sind, zeigt die Tabelle.

Spezifische Dosierungen und Behandlungsdauer werden individuell ausgewählt.

Chirurgische Behandlung

Wenn die konservative Therapie nicht zu einem Ergebnis führte oder die erektile Dysfunktion durch schwere vaskuläre Pathologien ausgelöst wurde, kann eine Operation indiziert sein. Bis heute werden zwei Arten von Operationen verwendet - vaskuläre und Falloprothetik.

Gefäßoperationen werden in Fällen vorgeschrieben, in denen Atherosklerose oder andere Krankheiten, bei denen der Blutfluss gestört ist, die Ursache für ED sind. Während der Operation erzeugt der Arzt eine Anastomose - ein "Workaround" für das Blut, durch das es bei Erregung in den Penis gelangt.

Die Falloprothetik zeigt sich deutlich effektiver. Das Wesen des Verfahrens ist einfach. Im Penis ist eine spezialisierte Rute installiert, die eine Erektion imitiert. Heute werden drei Arten von Prothesen verwendet:

  • Schwer. Im Körper des Penis installiert. Bei steifen Prothesen befindet sich der Penis immer im erigierten Zustand. Diese Implantate sind die billigsten und zuverlässigsten.
  • Flexibel. Von Design gibt es einige Unterschiede mit hart. Flexible Prothesen sind auch im Körper des Penis installiert, und wenn nötig, kann der Patient mit leichtem Druck das Glied in einen aufrechten Zustand versetzen.
  • Aufblasbar. Sie sind die teuersten, bieten aber den besten kosmetischen Effekt. Besteht aus mehreren Elementen. Die Rute selbst ist im Penis installiert, und im Hodensack sind ein Reservoir mit einer speziellen Flüssigkeit und eine Druckpumpe installiert. Wenn ein Mann den Steigbügel erreichen will, drückt er auf den Skrotum, und die Flüssigkeit tritt in den Stab ein.

Der Preis der vaskulösen Operationen beträgt 30-50 Tausend Rubel, und die Falloprothetik kostet nicht weniger als 3-4 Tausend US-Dollar.

Volksmethoden

Normalisieren Sie die Potenz kann zu Hause durch den Einsatz der traditionellen Medizin. Niemand gibt eine Garantie, dass Medikamente mit einer Wahrscheinlichkeit von 100% helfen werden. Der Einfluss von Volksheilmitteln auf erektile Dysfunktion ist sehr, sehr individuell.

Wenn Sie den Bewertungen glauben, nur 30% der Männer haben eine andere Abkochung, Tinkturen und Balsame geholfen. Die restlichen 70% waren mit dem Ergebnis nicht zufrieden.

Zu den 10 effektivsten Medikamenten gehören:

  1. Alkohol Tinktur aus Ginseng.
  2. Abkochung Hypericum.
  3. Tinktur von Eleutherococcus.
  4. Honig-Nuss-Balsam (Honig + Walnüsse).
  5. Weinbalsam (Wein + Trockenfrüchte).
  6. Auskochen der Espenrinde.
  7. Honig sbiten (Honig + Gewürze).
  8. Dekokt Kalgan.
  9. Dekokt von Tannenzapfen.
  10. Tinktur aus Leuzea.

Vor der Verwendung der alternativen Medizin, ist es zwingend notwendig, mit Ihrem Arzt zu konsultieren, da jedes Medikament seine eigenen Kontraindikationen und Nebenwirkungen hat.

In der Zeit der Einnahme von Infusionen, Balsame und Abkochungen können Allergien auftreten, daher ist es für Männer mit einer Prädisposition für allergische und anaphylaktische Reaktionen von Selbstbehandlung besser zu unterlassen.

Wenn Impotenz nicht behandelt wird

Ist Impotenz behandelt oder nicht?

Impotenz ist ein Albtraum für Männer jeden Alters. Für die Behandlung dieser Krankheit mit einer Vielzahl von Methoden, abhängig von der Ursache der Krankheit.

Impotenz kann einen Mann in jedem Alter überholen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele daran interessiert sind, wie es behandelt wird und ob es überhaupt kuriert wird. Glücklicherweise hat die Medizin heute große Fortschritte gemacht, und Methoden zur Behandlung von Impotenz wurden erfunden.

Oft ist die Abneigung einiger Männer, einen Arzt aufzusuchen, ein ernstes Hindernis für die Genesung. Schließlich ist dieses Problem ziemlich heikel und viele sind einfach zu schüchtern, um es jemandem zu erzählen. Aber jeder Mann sollte wissen, dass Impotenz ohne Beratung und Kontrolle eines Spezialisten nicht behandelt werden kann.

Behandlungsmethoden

Es gibt viele Wege, auf denen Impotenz zurückgeht.

Unter ihnen sind einige der effektivsten und beliebtesten:

  1. Medikamentöse Behandlung.
  2. Psychotherapie.
  3. Chirurgischer Eingriff.
  4. Injektion.

Medikamentöse Behandlung

Impotenz bei Männern wird mit Medikamenten behandelt. Es gibt spezielle Drogen, mit denen Sie einen vollständigen Geschlechtsverkehr machen können. Solche Medikamente erhöhen die Erektion. Selbst verschreibungspflichtige Pillen werden nicht empfohlen. Nur ein Arzt kann die wirksamsten Medikamente auswählen, um das Risiko von Nebenwirkungen auszuschließen.

Bei der Auswahl der Medikamente sollte der Arzt die Ursachen der Impotenz und den Gesundheitszustand des Mannes berücksichtigen.

Viagra, Levitra, Cialis hat eine stark stimulierende Wirkung. Aber sie helfen nur für eine Weile. Sie müssen einige Zeit vor dem Geschlechtsverkehr genommen werden. Der Effekt dauert von 4 bis 36 Stunden.

Psychotherapeuten helfen

Impotenz bei Männern entwickelt sich oft unter dem Einfluss von psychologischen Faktoren. Die Krankheit verschlimmert sich durch Selbstzweifel, Schuldgefühle vor dem Partner, Minderwertigkeitsgefühl.

Ein Psychotherapeut kann einem Mann helfen, mit Stress, Angst und Selbstvertrauen fertig zu werden.

Eine solche Behandlung von Männern besteht aus mehreren Phasen:

  1. Individuelle Arbeit mit dem Patienten, die eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Arzt und Patient herstellen soll. Die Kommunikation mit einem Spezialisten hilft einem Mann, die Ursachen von Potenzproblemen zu bestimmen und eine positive Einstellung zu bilden.
  2. Arbeite mit einem Paar. Ein Psychotherapeut hilft dabei, Vertrauen zwischen Partnern zu schaffen. Besonderes Augenmerk wird auf die Geduldsbildung mit dem Ehepartner und die Beteiligung seiner Person an der psychotherapeutischen Behandlung gelegt.
  3. Sehr selten verwendete Gruppenpsychotherapie.

Bei der Wahl des Behandlungsverlaufs werden die persönlichen Eigenschaften des Mannes, die Situation in der Familie, die Art und der Grad der erektilen Dysfunktion berücksichtigt.

Operation gegen Impotenz

In schweren Fällen ist die einzige akzeptable Methode der Impotenz-Therapie eine Operation. Für Männer, die nicht durch Medikamente geholfen wurden, ist der einzige Ausweg eine Revaskularisierung des Penis. Während des Eingriffs wird die A. epigastrica superior zum Organ geleitet und mit den Arterien am oberen Ende des Geschlechtsorgans verbunden. Dies hilft, die Blutzirkulation im Penis und dementsprechend eine Erektion zu verbessern.

Wenn Impotenz durch eine Läsion des veno-exklusiven Mechanismus des Penis verursacht wird, wird eine Venenoperation verwendet. Das Verfahren wird oft in Verbindung mit Medikamenten durchgeführt.

Bis heute gilt die chirurgische Behandlung als die effektivste.

Injektionseinspritzung

Impotenz kann auch mit Injektionen geheilt werden. Dies ist eine teure Methode, aber die Kosten sind vollständig durch Effizienz gerechtfertigt. Im Verlauf der Therapie werden spezielle Präparate in das Genital eingeführt, die die Blutgefäße erweitern. Fast unmittelbar nach dem Eingriff kann ein Mann Geschlechtsverkehr haben. Eine Erektion erfolgt unabhängig vom Grad der Attraktivität des Partners.

Tägliches Regime für Impotenz

Für Männer, die an Impotenz leiden, ist es wichtig, den richtigen Tagesablauf zu finden. Arbeitszeit und Ruhezeit müssen sich abwechseln. Durch die richtige Lastverteilung funktioniert der gesamte Körper normal.

Frauen, deren Männer begannen Impotenz zu entwickeln, ist es notwendig, einen vollen Schlaf für Ihren Ehepartner zu organisieren. Dadurch können sich Gehirn, Nervensystem und Muskeln vollständig entspannen.

Übung gegen Impotenz

Für Männer ist Bewegung sinnvoll, die nicht nur im Fitnessstudio, sondern auch zu Hause durchgeführt werden kann. Sie helfen, Muskeln in Ton zu bringen und den allgemeinen Zustand des Körpers zu verbessern. Frau kann Übungen mit ihrem Ehemann machen.

Eine gute Wirkung ist ein solcher Komplex:

  1. Sie müssen ein paar Minuten gehen und die Knie hoch heben, damit sie den Bauch erreichen.
  2. Wenn Impotenz gut für Männer ist, sind flache Kniebeugen nützlich, während Sie die Muskeln des Gesäßes anstrengen müssen.
  3. Die dritte Übung läuft schnell. Aber gleichzeitig müssen Socken nicht vom Boden gerissen werden.
  4. Übung kann in jeder Position durchgeführt werden. Es ist notwendig, die Muskeln des Perineums zu belasten und zu entspannen. Dies stärkt die intimen Muskeln.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Um die männliche Kraft zurückzugeben, können Sie Volksmedizin verwenden. Aber Sie müssen sie mit der traditionellen Medizin kombinieren.

Impotenz kann mit folgenden Rezepten behandelt werden:

  1. Pasternak Aussaat in Höhe von 1 EL. l Sie müssen 0,5 Liter Wasser eingießen und 10 Minuten kochen lassen. Die Brühe sollte einige Stunden stehen bleiben, danach wird sie gefiltert und eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten dreimal täglich verzehrt. Der Behandlungsverlauf dauert zwei Monate.
  2. Die sexuelle Gesundheit von Männern kann mit Hilfe von Grasmutterkraut wiederhergestellt werden. Es sollte in Form von frisch zubereiteten Saft konsumiert werden.
  3. Impotenz wird gut mit Pinienkernen behandelt. Sie können verwendet werden, um die Krankheit zu verhindern und die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken.
  4. Ginsengwurzel stellt männliche Potenz wieder her. Besonders wirksame Tinktur dieser Pflanze. Genug, um dreimal am Tag 20 Tropfen zu verwenden. Auf diese Weise müssen Sie etwa fünf Monate lang behandelt werden.
  5. Anis ist sehr nützlich für die Gesundheit von Männern. Impotenz kann mit Hilfe der Samen dieser Pflanze geheilt werden. In ihrer Zusammensetzung gibt es Elemente, die für das normale Funktionieren der Potenz eingenommen werden sollten. 1,5 Gramm zu Pulver zerstoßene Samen sollten eine halbe Stunde vor dem Frühstück, Mittag- und Abendessen eingenommen werden.
  6. Honigbalsam hilft, die männliche Kraft schnell wiederherzustellen. Honig, Cagor und zerdrückte Aloe Blätter müssen in einer Menge von 250 Gramm jeder Zutat gemischt werden. Die Mischung sollte in einen Behälter gegeben und mit einem Deckel dicht verschlossen werden. Die Medizin sollte für eine Woche an einem dunklen kühlen Ort stehen. Das erste Mal, dass Sie nicht mehr als einen Teelöffel Balsam verwenden müssen, dreimal täglich. Allmählich sollte die Dosierung erhöht werden, um 1 EL zu bringen. l

Vorbeugende Maßnahmen

Für Männer, die keine Probleme mit der Potenz haben, werden Empfehlungen zu ihrer Vermeidung hilfreich sein:

  1. Es ist notwendig, einen korrekten Lebensstil zu führen: richtige Ernährung, gesunder Schlaf, moderate körperliche Aktivität.
  2. Alkoholische Getränke, Zigaretten und mehr Drogen sollten nicht von denen benutzt werden, die keine gesundheitlichen Probleme haben wollen.
  3. Ein moderates Sexualleben führen: Lange Abstinenz und übermäßige Aktivität vermeiden.
  4. Vermeiden Sie lässigen Sex.
  5. Wenn Sie die ersten Symptome sexueller Dysfunktion erfahren, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, die Krankheit selbst wird nicht bestehen.

Wie chronische Prostatitis heilen? Diese Idee wird von der Mehrheit der Männer besucht, die zum ersten Mal den Urologen aufgesucht haben und diese traurige Diagnose erhalten haben. Mit welchen modernen Mitteln kannst du deine männliche Gesundheit wiederherstellen und wie lange dauert es, die Krankheit für immer zu vergessen und nicht lange in der Chronik zu sein?

Nach der Meinung, dass alles Chronische schlecht behandelt wird, kann sogar der Stärkste den Mut verlieren und ein wenig verwirrt werden. Damit unsere Männer vor der Zeit nicht die Nase hängen und sich nicht für großen Sex verantwortlich machen, erzählen wir Ihnen, welche modernen und volkstümlichen Methoden "chronische" Entzündungen behandeln und ob chronische Prostatitis zu Hause geheilt werden kann.

Adult Jungen Krankheit

Laut Statistik hat die Hälfte aller Männer über fünfzig eine bestätigte Diagnose von chronischer Prostatitis, und einige von ihnen leben vollständig mit diesem Problem, ohne es überhaupt zu wissen. Die chronische Form der Krankheit unterscheidet sich vom akuten Verlauf und führt nicht immer zu spürbaren Unannehmlichkeiten.

Ein Appell an den Urologen tritt ein, wenn deutliche Entzündungszeichen auftreten, die die Lebensqualität deutlich verschlechtern und viel Unannehmlichkeit mit sich bringen. Vor allem im Sexualleben. Einer von ihnen ist eine Verletzung der Potenz bei Männern, die mit männlicher Unfruchtbarkeit behaftet ist. Die vernachlässigte Form der Prostatitis ist die Ursache für eine erhebliche Verletzung des Wasserlassens und kann zu anhaltender Impotenz führen. Die Behandlung in diesen Fällen dauert lange und ist teuer, und die Chancen, die Krankheit dauerhaft zu heilen, werden geringer.

Die Hauptmerkmale der Prostatitis umfassen:

  1. Verletzung der Fülle des Wasserlassens.
  2. Reduzierung der "männlichen" Macht bis zum Verschwinden.

Chronische Prostatitis hat zwei Ursachen: bakterielle und kongestive, und drei Phasen der Entwicklung. Das Stadium und Grad der Vernachlässigung des Entzündungsprozesses bestimmt auch die Fähigkeit, den Patienten zu heilen. Je früher die Entzündung erkannt wird und ihre Ursache festgestellt wird, desto höher ist die Chance, das Leiden vollständig zu heilen.

  • Das erste Stadium entspricht dem Beginn des Entzündungsprozesses in der Prostata.
  • Das zweite Stadium ist eine Periode der trügerischen Ruhe der Krankheit, der entzündliche Prozess klingt ab, aber narbige Veränderungen im Drüsengewebe beginnen sich zu bilden.
  • Das dritte Stadium - die Symptome der Krankheit werden ausgeprägter und werden der Grund für den dringenden Besuch bei einem Spezialisten. Wenn Ultraschall sichtbare Narbenveränderungen in der Drüse, die mechanisch die Harnröhre drücken, gibt es keinen normalen Fluss von Urin. Ein längerer Rückgang der Sexualfunktion wird zu anhaltender Impotenz.

Bei Männern kann eine fortgeschrittene Entzündung der Prostata nicht nur Störungen des Wasserlassens verursachen, die Krankheit ist die direkte Ursache der erektilen Funktion und später - männliche Unfruchtbarkeit. Es ist leicht zu erraten, wie viel Zeit und Mühe benötigt wird, um die Pathologie im dritten Stadium zu heilen, daher steht der frühe Beginn der Prostatitis-Therapie an erster Stelle.

Umfassende therapeutische Aktivitäten

Chronische Prostatitis kann geheilt werden: Je früher ein Patient Hilfe sucht, desto mehr Chancen hat er, dieses Problem vollständig zu beseitigen. Zu Hause sitzt leider diese Krankheit nicht endgültig geheilt. Folk Heilmittel können verwendet werden, aber sie sind nur gut als Nebenereignisse. Daher besteht der richtige Weg zur Wiederherstellung aus drei wichtigen Schritten in die richtige Richtung:

  • Der erste Schritt ist der Besuch eines Spezialisten, Urologen, Andrologen.
  • Der zweite Schritt ist eine vollständige Untersuchung, die dem Arzt hilft, ein vollständiges Bild der Krankheit zu präsentieren und über die Therapie zu entscheiden.
  • Der dritte Schritt ist die Behandlung der chronischen Prostataentzündung, die jeweils individuell und stufenweise erfolgt.

Die Verwendung von antibakteriellen und hormonellen Medikamenten, Mittel zur Erhöhung der Immunität in Kombination mit Prostata-Massage und moderne Physiotherapie Behandlung für eine bestimmte Zeit kann chronische Entzündung heilen, und in nicht laufenden Fällen, sogar die Funktion des Organs vollständig wiederherzustellen. Zusätzliche heilende Hilfe mit Volksmedizin hilft, die Krankheit unter Kontrolle zu halten und Rückfälle zu beseitigen.

Antibiotika sind grundlegende Medikamente bei der Behandlung von chronischer bakterieller Prostatitis. Meistens werden Breitspektrum-Antibiotika verwendet, insbesondere die Cephalosporin-Linie der dritten Generation. Bei ambulanter Behandlung der Krankheit (zu Hause) werden oft Cefixim (Suprax) und seine Analoga verschrieben. Wenn Cephalosporine nicht empfindlich sind, können sie durch Fluorchinolone ersetzt werden: Norfloxacin, Levofloxacin, Ofloxacin. Es ist nicht notwendig, Antibiotika selbst zu verschreiben und zu ersetzen, das ist das Los des Arztes, Amateuraktionen können gesundheitsschädlich sein.

Der Verlauf der Antibiotikatherapie ist in diesem Fall ziemlich lang. Zum Beispiel wird empfohlen, Fluorchinolon-Antibiotika für zwei bis vier Wochen zu nehmen. In einigen Fällen wird zur Erhöhung der antibakteriellen Wirkung und zur schnelleren Heilung des Patienten die Harnröhrenverabreichung angewendet.

Die Behandlung von Prostatitis ist weit verbreitet rektale Zäpfchen, die Entzündungen anästhesieren und lindern können. Unter ihnen sollte angemerkt werden:

  1. Kerzen mit Diclofenac - wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd.
  2. Ichthyolkerzen - lindern Entzündungen, Krämpfe und verbessern die Durchblutung.
  3. Zäpfchen mit Methyluracil - verbessern den Gewebetrophismus und den Metabolismus der Prostata, stellen ihre Funktion wieder her.
  4. Prostatilen Kerzen und Vitaprost Kerzen enthalten Rinder Prostata-Extrakt, die effektiv lindert Symptome und normalisiert die sexuelle Funktion.

Schwache Immunität - häufige Erkrankungen, daher parallele Verwendung von Medikamenten, die den Widerstand des Körpers erhöhen, können die Wirksamkeit von Antibiotika verbessern und helfen dem Körper, mit der Infektion schneller fertig zu werden. Die Heilung chronischer Erkrankungen bei einer Person mit geringer Immunität ist problematisch.

"Nicht-medikamentöse" Therapie

Es ist möglich, Prostatitis im chronischen Stadium nur durch eine Reihe von Maßnahmen zu heilen, und Urologen sprechen darüber. Medikamentöse Therapie kombiniert mit traditionellen Methoden und physiotherapeutischen Verfahren, um die Krankheit schnell zu bewältigen. Oft hilft der praktische Rat von Männern, die dieses oder jenes Volksheilmittel gegen chronische Prostatitis versucht haben, dem "Unglücksgenossen", die Krankheit schneller zu heilen und die Gesundheit ihrer Männer wiederherzustellen.

Zur Verbesserung der Durchblutung im Problembereich können Medikamente eingesetzt werden, die der Arzt für notwendig erachtet, oder die Prostata massieren. Dies ist ein spezifisches Verfahren, obwohl es bei manchen Männern Angst auslöst, aber unterdessen ist das Massieren der Prostatadrüse sehr hilfreich bei der Wiederherstellung der Funktion dieses Drüsenorgans. Weisen Sie es zu:

  • Mit einer Abnahme oder Abwesenheit der sexuellen Funktion.
  • Mit der bakteriellen Form eines chronischen Prozesses.
  • In Ermangelung eines Ergebnisses in der Behandlung moderner antibakterieller Medikamente.

Die Massage der Prostata bei Männern ist ein wirklich wirksames therapeutisches Verfahren, um die Durchgängigkeit der Gänge des Drüsengewebes wiederherzustellen und den Sekretfluss aus der Prostatadrüse zu verbessern. Die Massage verbessert das Eindringen von Antibiotika in das Gewebe der Drüse, strafft das Muskelgewebe des Organs und verbessert den Abfluss von Lymph- und Venenblut aus der Prostata, wodurch Stagnation reduziert wird.

Ein Spezialist ist eine Prostata-Massage, in der Regel ein Urologe oder Androloge. Sie können lernen, wie Sie es zu Hause durchführen, entweder allein oder mit Hilfe eines speziellen Prostatamassagegeräts. Bewertungen von Urologen über solch ein scharfes Verfahren und die Ansichten von Männern, die einen Kurs der therapeutischen Massage der Prostata durchlaufen haben, beachten Sie ihre Wirksamkeit und Wirksamkeit. Trotz der Schmerzen und einiger "Unannehmlichkeiten" der Manipulation, ermöglicht Ihnen der vollständige Kurs der Massage:

  1. Staus reduzieren und Entzündungen reduzieren.
  2. Stellen Sie das Wasserlassen ein und vergessen Sie den Schmerz.
  3. Verbessere die Potenz und vermehre die Spermienproduktion.

Im Internet finden Sie ein einleitendes Video über die Eigenschaften der Behandlung von Entzündungen der Prostata und einige der Verfahren, die Sie zu Hause durchführen können.

Bei chronischer Entzündung der Prostata kommt es zu einer Verletzung des normalen Sekretausflusses aufgrund einer Verstopfung der Prostata-Schleimhaut und der eitrigen Pfropfen. Ein moderner Ansatz bei der Behandlung von Entzündungsprozessen der Prostata ist die Drainage der Drüsengänge des Körpers mittels pneumatischer Vibrationsmassage, die auf einem einzigartigen medizinischen Gerät "Rod - PWMT" durchgeführt wird. Dieses physiotherapeutische Gerät ermöglicht die Drainage geschlossener Entzündungsherde in der Prostata. Dieses Verfahren ähnelt einer Fingermassage der Prostata, hat aber einige unbestreitbare Vorteile:

  • Lange Dauer (10-15 min.), Finger - 1-1.5 min.
  • Strikte Dosiseffekte - eliminiert das Risiko der Ausbreitung der Infektion aus geschlossenen Foci.
  • Es gibt keine spezifischen Kontraindikationen für die Ernennung.

In der Urologie ist die "Rod - LU" weit verbreitet - ein universeller einzigartiger Apparat. Dank der Laser-und Ultraschall-Bestrahlung, bietet es eine Mikromassage der Prostata, tiefe Erwärmung des Organs und seiner Gewebe mit der Aktivierung von biologisch aktiven Punkten. Das Gerät zeichnet sich durch hohe therapeutische Wirkung und absolut schmerzlose Verfahren aus. Der Einsatz moderner Geräte im Behandlungsprozess verkürzt nicht nur die Therapiezeit, sondern erhöht auch die Fähigkeit, den Patienten vollständig zu heilen.

Chronische Prostatitis ist ein schweres männliches Problem, das den stärkeren Sex nicht nur physisch, sondern auch moralisch leiden lässt. Je früher ein Mann Hilfe sucht, desto höher ist daher die Chance auf eine dauerhafte Heilung und desto günstiger wird die Behandlung. Moderne Ansätze in der Behandlung von Entzündungen umfassen nicht nur Medikamente, sondern auch die Anwendung von physiotherapeutischen Verfahren auf einzigartigen Geräten, die die Genesung erheblich beschleunigen und nicht lange auf sich warten lassen.

Was ist Impotenz?

Vaskuläre, psychogene, neurogene, endokrine, Drogen, gemischt - all dies, aufgrund der entsprechenden Gründe, Formen der erektilen Dysfunktion, die als ein Zustand der Unfähigkeit des Menschen, Geschlechtsverkehr zu haben, beschrieben wird. Der alternative Name für Impotenz ist der Begriff "Impotenz", der im professionellen medizinischen Umfeld nach und nach durch den korrekteren Begriff "erektile Dysfunktion" ersetzt wird. Die Verletzung der sexuellen Funktion kann verschiedene Formen annehmen und wird oft eine Manifestation einer anderen Krankheit, mit deren Heilung der Zustand der Dysfunktion auch beseitigt wird. Was ist erektile Dysfunktion, wie Impotenz bei Männern zu behandeln und ob Impotenz überhaupt geheilt wird oder nicht, betrachten wir in diesem Artikel.

Physiologie der Erektion

Vor allem, wenn Sie feststellen, was Impotenz ist, sollte es verstanden werden: erektile Dysfunktion bei Männern steht nicht in direktem Zusammenhang mit der Ejakulation - die Fähigkeit zu ejakulieren. Die physiologischen Prozesse, die den Erektions- und Abschwellungsprozess beeinflussen ("Aufhören der Schwellung"), sind mit der Arbeit der glatten Muskulatur der Schwellkörper sowie dem Zustand der Arteriolen- und Arterienwände verbunden. Beide Prozesse werden von der medialen präoptischen Zone des Hypothalamus gesteuert, was zu einem komplexen mehrstufigen Algorithmus führt, der zu unterschiedlichen Konzentrationen von stimulierenden (dopaminähnlichen) und suppressiven (serotoninartigen) Substanzen führt. Um zu verstehen, wie sie funktionieren und was es ist, betrachten Sie den gesamten physiologischen Algorithmus genauer.

Die glatten Muskeln des Penis in Ruhe sind von sympathischen Nervenenden betroffen. Mit Beginn der Penisreizung (reflexogener Erektionstyp) und / oder während der Perioden des Beginns der sexuellen Erregung (psychogener Typ) führen Impulse, die während der Übertragung entlang der parasympathischen Nervenfasern wandern, zur Freisetzung von Neurotransmittern, die eine Erektion verursachen. Eine wichtige Rolle im laufenden chemischen Prozess spielt Stickoxid. Infolgedessen sind die Schwellkörper des Penis mit Blut aus der Gruppe der Arterien im Hodensack sowie aus der Arteria dorsalis gefüllt.

Im Stamm des männlichen Geschlechtsorgans befinden sich ein ungepaarter schwammartiger Körper und zwei paarige kavernöse (oder höhlenartige) zylindrische Körper, die zusammenwachsen. Diese Körper werden cavernos genannt, weil sie durch die Struktur von Höhlenzellen (Sinusoide) gebildet werden. Diese Höhlen sind von innen mit vaskulärem Gewebe ausgekleidet, und ihre Wände sind Trennwände aus Bindegewebe und glatten Muskelfasern, die zur Kontraktion und Expansion von Sinusoiden beitragen. Die Höhlen sind durch Kanäle miteinander verbunden, die sich während der Errichtung ausdehnen. Altersbedingte Veränderungen führen zu einer Zunahme des Bindegewebes, was die Dehnbarkeit des Penis etwas verringert, ältere Männer aber nicht automatisch ohnmächtig macht.

Damit das Blut die Schwellkörper des Penis frei füllen kann, müssen zunächst Entspannung der glatten Muskulatur und Entspannung erfolgen. Dann, wenn sie mit arteriellem Blut gefüllt sind, schwellen die Schwellkörper an und nehmen an Größe zu, was den Abfluss von venösem Blut teilweise blockiert. Zwischen dem arteriellen Bluteinstrom und dem venösen Abfluss besteht ein Volumenunterschied - der intrakavernöse Druck steigt - in der starren Phase entwickelt sich eine Erektion.

Insgesamt gibt es 8 Phasen:

  1. Entspannung Es ist durch die Kontraktion der kleinen Arterien und Muskeln der Schwellkörper charakterisiert. Der arterielle Nährblutfluss ist minimal und der venöse Abfluss ist frei.
  2. Füllung In dieser Phase nimmt der Blutfluss durch die Schwellkörperarterien zu (um diesen zu erhöhen, wird das parasympathische Nervensystem aktiviert) und der systemische Blutdruck ändert sich nicht. Der Penis wird länger.
  3. Schwellung (Tumeszenz). Die Intensität des Blutflusses erhöht sich um das 30-50fache (verglichen mit der Füllphase) und der Druck in den Schwellkörpern nimmt schnell zu, was mit einer Entspannung der glatten Muskulatur einhergeht. Am Ende der Phase ist der arterielle Blutfluss reduziert.
  4. Komplette Erektion. Die mit Blut gefüllten Schwellkörper drücken den venösen Plexus zusammen und lösen den veno-okklusalen Mechanismus aus, wodurch der Blutabfluss reduziert und der intrakainöse Druck noch erhöht wird (in dieser Phase bleibt er 10-20 mm Quecksilber weniger als systolisch).
  5. Härte (Steifigkeit). Die Mechanismen, die den Druck in den Schwellkörpern erhöhen, führen dazu, dass es beginnt, das systolische zu überschreiten, und dies wiederum führt zu einer Reduktion der Muskeln von Ischioaverna und Bulbocavernosus.
  6. Übergangsphase Die Wiederherstellung des Tonus der Spiralarterien und der glatten Muskulatur ist auf die Aktivierung des sympathischen Nervensystems zurückzuführen. Der arterielle Blutfluss nimmt ab, aber der veno-okklusale Mechanismus funktioniert immer noch.
  7. Anfängliche Abschwellung. Ein Zeichen für den Beginn des venösen Abflusses ist ein mäßiger Druckabfall in den Schwellkörpern.
  8. Detumeszenz. Der schnelle Druckabfall in den Schwellkörpern führt zur vollständigen Entspannung des Penis. Dies sollte auch den venösen Abfluss normalisieren.

Detumensis kann aufgrund verschiedener (einschließlich - natürlicher) Gründe auftreten, von denen die häufigsten die Beendigung der sexuellen Stimulation und der Ejakulation sind. Die Aktivierung von synaptischen Strukturen trägt zur Freisetzung von Noradrenalin und Neuropeptid in das Blut bei. Verstöße in irgendeinem Teil des gesamten Prozessalgorithmus können zu Impotenz oder zu Störungen unterschiedlich starken Ausmaßes führen.

Ursachen und Typen der erektilen Dysfunktion

Ob Impotenz geheilt werden kann, hängt davon ab, welche Art von Störung behandlungsbedürftig ist und woher sie kommt. Im Allgemeinen basiert die Behandlung von Impotenz bei Männern auf dem Prinzip der Korrelation von Symptomen und Behandlung, da der Symptomenkomplex es erlaubt, die Art der Funktionsstörung festzustellen, sie dem einen oder anderen Typ zuzuordnen und auf der Basis der angewandten Typologie Methoden der Impotenz zu verschreiben.

Impotenz bei Männern ist von verschiedenen Arten. Die häufigsten Arten von Impotenz sind wie folgt:

Zu den Ursachen gehören nicht nur die Anzahl der psychologischen Faktoren, die mit der Suche nach einem geeigneten Partner (Partner) verbunden sind, sondern auch Überlastung (sowohl geistig als auch körperlich), Schlafstörungen, Stress, Alkohol und Drogen. Eine solche Dysfunktion kann dauerhaft und vorübergehend sein.

Die Ursachen der erektilen Dysfunktion des psychogenen Typs, verbunden mit physiologischen Störungen, liegen in der Verringerung der Sensibilität des kavernösen Gewebes (welches aufgrund der Unterdrückung des Neurotransmitter-Signals direkt und indirekt aufhört, adäquat darauf zu reagieren). Im Falle der erektilen Dysfunktion kann diese Art von Ursache in den Bereichen sexuelle Abweichungen und Phobien, religiöse Einschränkungen und Vorurteile, assoziative Psychotraumen liegen. Jetzt hat die Medizin gelernt, eine genaue Diagnose zu stellen und anhand einer breit gefächerten Untersuchung zwischen den Ursachen der echten Impotenz und den Ursachen der psychischen Dysfunktion zu unterscheiden. Die Diagnostik der erektilen Dysfunktion erlaubt es, die psychogene Impotenz bei schweren sexuellen Abweichungen (Bestialität, Pädophilie, Nekrophilie usw.) in ihrer reinen Form zu beheben. Um die psychogene Natur der Störungen vom Organischen zu unterscheiden, überwachen sie die nächtlichen Erektionen, ebenso wie die sog. Caverject-Test (intracavernöser Injektionstest).

Die Ursachen der Impotenz des neurogenen Typs werden durch Erkrankungen des zentralen Nervensystems sowie periphere Nerven beschrieben. ¾ Fälle sind mit Verletzungen des Rückenmarks unterschiedlicher Schwere verbunden, und ¼ mit dem Auftreten von Zwischenwirbelhernien, zerebrovaskulären Erkrankungen, Neoplasmen. Auch Impotenz bei Männern dieser Art kann als Folge des Auftretens von neurogenen Krankheiten auftreten: Syringomyelie, Multiple Sklerose usw. Im allgemeinen sind die Ursachen der neurogenen Impotenz bei Männern immer mit einer vollständigen Abwesenheit (oder Schwierigkeit) von Nervenimpulsen in den Schwellkörpern verbunden.

Atherosklerotische Veränderungen in den Gefäßen manifestieren sich in arteriogenen Formen der männlichen Impotenz, die oft mit altersbedingter Pathologie in Verbindung gebracht werden. In einem jungen Alter kann sich diese Art der Dysfunktion als Konsequenz einer kongenitalen vaskulären Anomalie, Diabetes mellitus, Hypertonie, Trauma, Rauchen manifestieren. Diese Art von Dysfunktion kann aufgrund schlechter arterieller Blutversorgung von Schwellkörpern auftreten. Als Folge tritt zunächst eine schwache erektile Dysfunktion auf, und wenn lokale metabolische Störungen fortschreiten, können irreversible funktionelle Störungen auftreten.

Diese Art von Impotenz bei Männern kann aufgrund von Verletzungen im venösen Blutkreislauf auftreten. Mit diesen Störungen nimmt das Lumen der Venen zu, das in abnormaler Form auftritt, wenn das Albugin gerissen ist, sowie während der ektopischen Drainage der Schwellkörper durch die Venengefäße des Penis.

Eine Fehlfunktion dieser Art ist meistens mit Diabetes assoziiert. Bei hormoneller Impotenz gibt es Schwierigkeiten bei der Assimilation von Testosteron. Wenn Sie dieses Problem also loswerden, können Sie die funktionelle Konsequenz überwinden.

Trotz der typologischen Unterschiede der erektilen Dysfunktion sind die Symptome der Erkrankung in vielerlei Hinsicht ähnlich. Die allgemeinen Symptome der Impotenz bei Männern manifestieren sich in der Unfähigkeit des männlichen Penis, einen ausreichenden Grad an Penisregion zu erreichen. Die ersten Anzeichen von Impotenz bei Männern zeigen sich am häufigsten in der langen Abwesenheit der Erektion am Morgen sowie in der regelmäßigen Abwesenheit der Erektion in den Momenten der absichtlichen Stimulation. Zusätzliche diagnostische Studien werden helfen, die Art dieser Störungen zu bestimmen.

  • mit Ultraschall die Intensität des Blutflusses im Penis zu beurteilen,
  • Sensoren für Nachtbeobachtungen des Auftretens von Erektionen verwenden,
  • Biothoziometrie durchführen - Vibration erzeugen, um die Empfindlichkeit zu erkennen,
  • prüfe den bulbo-overnösen Reflex (um festzustellen, wie sich die Impotenz manifestiert, übt der Arzt Druck auf den Peniskopf aus und kontrolliert die Intensität der Kontraktionen des Schließmuskels des Anus, was sofort normal ist),
  • Rektum und Prostata werden rektal beurteilt,
  • Laboruntersuchungen für Hormone durchführen,
  • MRI untersucht die strukturellen Merkmale des Penis.

Argumente darüber, wie viele Jahre oder in welchem ​​Alter Impotenz auftritt, sind nicht ganz richtig.

Zum Beispiel gibt es vom Standpunkt der chinesischen taoistischen Medizin aus keine Impotenz als ein rein altersbezogenes (und kein medizinisches Phänomen). Das heißt, das Alter selbst bedeutet nicht automatisch das Auftreten männlicher Impotenz und die Beendigung des Sexuallebens. Es geht vielmehr darum, mit zunehmendem Alter das Risiko einer Reihe von Erkrankungen oder pathologischen Zuständen zu erhöhen, die zu einer Potenzschwächung führen. Die Erhaltung der Funktionalität und des körperlichen Trainings kann jedoch die männliche Aktivität erheblich verlängern.

Westliche und nationale Traditionen binden auch nicht direkt als unvermeidliche Folge von Impotenz und Alter. Eine Reihe prominenter sowjetischer Sexualwissenschaftler, die das Alter bestimmen, in dem Impotenz bei Männern beginnt, vertraten die Meinung, dass es notwendig sei, in fortgeschrittenen Jahren weiter Sex zu haben, um den Moment der Impotenz bei Männern zu verhindern und aufzuschieben. Im Jahr 1960 schenkte I. M. Porudominski in seiner Arbeit der Tatsache besondere Aufmerksamkeit, dass ältere Männer, sogar aus sozialen oder kulturellen Gründen, für längere oder kürzere Zeit den Geschlechtsverkehr unterbrechen, wodurch die Funktion der Geschlechtsdrüsen verschlimmert und der Beginn der Dysfunktion beschleunigt wird ( und fast keine vorherige Störung). Es ist anzumerken, dass in einigen Fällen Impotenz bei Männern ziemlich schnell auftritt oder zumindest eine rasche Schwächung der Potenz auftritt. Deshalb wurde das Sexualleben empfohlen, sogar mit einer Abnahme der sexuellen Funktion fortzufahren.

Impotenzbehandlung

Vor der Behandlung der erektilen Dysfunktion ist es notwendig, seine Natur zu bestimmen und erst dann die Behandlungsmethoden zu bestimmen und zu entscheiden, wie die Funktionalität wiederhergestellt werden soll. Abhängig von der Art der Impotenz wird die Behandlung in jedem Fall ihre eigenen Eigenschaften haben.

Mit der Entwicklung von Störungen psychogener und neurogener Charakter, die Behandlung der erektilen Dysfunktion bei Männern erfolgt durch Psychotherapie, sowie durch Vakuum erektile Therapie, entwickelt von Dr. D. Osborn im Jahr 1970. Solch eine Therapie kann in Einzelfällen mit punktuellen Blutungen und schmerzhaftem Geschlechtsverkehr einhergehen, aber in 83% der Fälle gibt die richtige Hilfe bei Impotenz mit dieser Methode einen positiven Effekt und bestätigt, dass Impotenz behandelbar ist.

Eine der Hauptaufgaben des behandelnden Arztes in der psychologischen Form der Störung besteht darin, das Selbstwertgefühl des Mannes und den Grad des Selbstvertrauens zu steigern. Dies kann sowohl einem Mann mit erektiler Dysfunktion dieser Art helfen, als auch eine neue Ebene des Vertrauens in die persönliche Beziehung zwischen einem Mann und seinem Partner schaffen.

Hormonelle Impotenz wird mit einer traditionellen Hormonersatztherapie mit Testosteron und Medikamenten der Adrenoblocker-Gruppe behandelt. Auch vor diesem Hintergrund werden die Hauptbehandlung für erektile Dysfunktion, periodisch in Form von Salbenanwendungen, Kurse von Trazodon, Nitroglycerin, Trimipramin, Methachlorphenylpiperazin durchgeführt. Die Verwendung von Medikamenten, die Erektion fördern, kann sowohl Impotenz heilen als auch das Selbstvertrauen erhöhen. Der Prozentsatz der Genesung nach dieser medizinischen Methode liegt jedoch bei 30%. Da nicht alle Patienten auf diese Weise geheilt werden, wird in einigen Fällen eine chirurgische Behandlung (Phalloprothetik) eingesetzt.

Eine der eng verwandten Therapien, die es ermöglicht, Impotenz loszuwerden und die Wirksamkeit der Behandlung seit 1982 deutlich zu steigern, ist eine intrakavernöse Arzneimitteltherapie geworden. Zuerst wurde Papaverin intrakavernös injiziert, welches später durch Phentolamin und Prostaglandin E1 sowie eine Reihe anderer Medikamente ersetzt wurde. Der Vorteil von Prostaglandin E1 ist, dass es während seiner Anwendung extrem selten Nebenwirkungen hat, die regelmäßig bei der Verwendung von Phentolamin und Papaverin beobachtet werden. Das "Minus" des Medikaments wird als ein erheblicher Schmerz der Injektionen angesehen, jedoch wurde dieses Problem durch das Einspritzen von 7,5% igem Natriumbicarbonat, das den Schmerz lindert, "umgangen". Die Anwendung der Technik in 80% der Fälle wird die Antwort auf die Frage, wie erektile Dysfunktion zu heilen, aber zu entscheiden, wie Impotenz ein für allemal zu besiegen, greifen sie oft auf die Hilfe der Operation.

Die intrakaavernöse Phaloprothetik wird seit 1936 erfolgreich durchgeführt (zu dieser Zeit wurde Rippenknorpel als Prothese verwendet). Solche Prothetik wurde in den 70er Jahren weit verbreitet, und in den letzten Jahren, als eine Auswahl von grundlegend unterschiedlichen technischen Lösungen auftauchte, erweiterte sich die Funktionalität der Prothesen so sehr, dass die Methode einem Mann in seinem Sexualleben fast völlige Freiheit gibt. Die Komplikationen nach der Prothese sind auf dem Niveau 3,5-5% bemerkt. Wenn darüber hinaus über die organische Natur der erektilen Dysfunktion gesprochen wird, sollte die Behandlung sehr oft sofort mit der Phalloprothetik beginnen. Bei der Wahl der organischen Impotenz entscheiden sich die Männer, was sie tun sollen, sie suchen nach Möglichkeiten aus der Vakuumtherapie und der medikamentösen Therapie (Methoden, die in diesem Fall vorübergehend helfen), wenden sich dann aber trotzdem der Prothetik zu Die Erektion ist natürlich, es besteht keine Notwendigkeit für ständige Medikamentenunterstützung und schmerzhafte Injektionen.

Es ist oft einfacher und zweckmäßiger, nicht zur Entwicklung von Dysfunktion zu führen, die es Ihnen ermöglicht, Impotenz bei Männern zu verhindern. Psychogene Faktoren, wie die Reduzierung des Stresslevels, die Entstehung eines gesunden Schlafmusters, das Aufgeben des Rauchens, sind das Ergebnis einer systemischen Veränderung des Lebensstils. Die psychologische Komponente, die Offenheit und Vertrauen zwischen den Partnern beinhaltet, kann im Büro eines Spezialisten für Familienbeziehungen und bei einem Empfang bei einem Sexologen eine qualitative Korrektur erfahren. Physiologische Faktoren, die den Gesundheitszustand beeinflussen, können durch regelmäßige körperliche Anstrengungen und körperliche Aktivitätspausen während der Arbeit verhindert werden, die die Durchblutung im Beckenbereich erhöhen. Die Vorbeugung von erektiler Dysfunktion, die mit ernsthaften Grundursachen der Erkrankung (Diabetes, Wirbelsäulenerkrankungen usw.) verbunden ist, wird auf einen wirksamen Kampf gegen die Grunderkrankung reduziert und manifestiert sich in einem rechtzeitigen Besuch bei einem Arzt.