logo

Arten von Nieren-Nephropathie

Hinterlasse einen Kommentar 6.091

Eine solche Komplikation von Nierenerkrankungen, wie Nierennephropathie, ist sehr gefährlich für das menschliche Leben. Die Ursachen der Krankheit sind unterschiedlich. Oft führt dieser Zustand zu chronischen Erkrankungen der inneren Organe. Zunächst entwickelt sich die Pathologie asymptomatisch und manifestiert sich erst nach schweren Läsionen des glomerulären Apparates und des Parenchyms der Nieren.

Primäre und sekundäre Ursachen

Der Ursprung der Krankheit ist primär und sekundär. In einigen Fällen entwickelt sich eine hereditäre Nephropathie. Die sekundären umfassen akute und chronische Nierenfunktionsstörungen. Sekundäre Nephropathien werden durch Nephrose, medizinische Vaskulitis und Tumore in der Niere verursacht und führen letztlich zu schwerwiegenden Fehlfunktionen der Glomeruli. Die primäre Form wird durch die pathologische Entwicklung eines Organs oder der Nieren selbst in der pränatalen Periode provoziert:

  • Nieren-Dystopie (falsche Lokalisierung);
  • unregelmäßige Nierenform;
  • fetales strukturelles Versagen in der Entwicklung der Niere;
  • Anomalie der Nierenglomeruli.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Arten und Symptome

In der Tat ist Nephropathie ein Sammelbegriff für pathologische Prozesse, die durch Läsionen beider Nieren gekennzeichnet sind. Einschließlich betroffenes Nierengewebe, Tubuli und Blutgefäße. Die Funktionsweise dieses Körpers ist stark beeinträchtigt. Wenn Sie die Behandlung der Nieren-Nephropathie nicht beginnen, kann dies schwerwiegende Folgen haben.

Langsame Entwicklung der Krankheit beinhaltet verborgene primäre Symptome. Die Anfangsstufen machen sich normalerweise nicht bemerkbar.

Nach einiger Zeit beginnt der Patient sich über einige der Symptome zu beschweren: Müdigkeit, schmerzhafte Manifestationen in der Lendengegend, konstanter Durst. Der Appetit wird schlimmer, Harnwege werden häufiger. Nach einer Weile erscheint Schwellungen, Blutdruck steigt. Je nach Ursache und Schädigung der Nieren wird die Nephropathie in mehrere Typen unterteilt. Betrachten Sie jeden von ihnen im Detail.

Diabetiker

Nephropathie für Diabetes betrifft beide Nieren. Die Funktionsfähigkeit des Körpers wird unter dem ständigen negativen Einfluss des progressiven Diabetes reduziert. Eines der Hauptmerkmale ist die lange Entwicklung der Pathologie. Kriterien für Diabetes bestimmen die Symptome der Nephropathie. Es gibt 4 Grad des pathologischen Prozesses:

  • Die erste verläuft mit minimalen Manifestationen, aber die Studie zeigt eine Zunahme der Geschwindigkeit der glomerulären Filtrationsfunktion.
  • Als nächstes kommt das Stadium der ersten pathologischen Veränderungen in der Struktur der Glomeruli.
  • Für die Entwicklung in Grad 3 (pränephrotisch), gekennzeichnet durch erhöhte Mikroalbuminwerte.
  • Das anschließende nephrotische Stadium führt zu einem anhaltenden Blutdruckanstieg, Anämie und Ödemen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Metabolisch

Metabolische Nephropathie ist primär und sekundär. In dieser Pathologie sind Stoffwechselfunktionen gestört. Primäre Formen gelten als erblich, Komplikationen entwickeln sich sehr schnell: chronisches Nierenversagen und Urolithiasis. Die sekundäre Form tritt aufgrund des Einflusses von toxischen Substanzen und anderen Krankheiten auf.

Dysmetabolisch

Es wird auch Harnsäure-Nephropathie genannt, verursacht durch eine Störung des allgemeinen Stoffwechsels. Zusätzlich begleitet von Nierenschäden durch Salzablagerungen. Oxalsäure, Oxalate und Harnsäure werden hauptsächlich in den Nieren abgelagert. Die dysmetabolische Nephropathie wird je nach Salzqualität in zwei Arten eingeteilt: Oxalat und Harnsäure.

Während der Schwangerschaft

Die wichtigsten Symptome dieser während der Schwangerschaft gefährlichen Erkrankung sind eine schwere arterielle Hypertonie und starke Schwellungen des Körpers. Nephropathie 1 Grad wird während der Schwangerschaft fast immer ignoriert. In der Regel gehen Patienten mit Beschwerden zum Arzt, wenn ein Grad 2 oder 3 eingetreten ist, der durch stärkere Symptome und ein Risiko für den Verlust des Fetus gekennzeichnet ist.

Präeklampsie (Nephropathie), nicht näher bezeichnet

Tritt während der späten Toxikose während der Schwangerschaft auf. Eine nicht näher bezeichnete Nephropathie tritt auf dem Hintergrund von Wassersucht auf, wenn sie an hypertensiven Erkrankungen oder Nephritis leidet. Es ist durch Proteinurie, Bluthochdruck und Ödeme gekennzeichnet. Gegen dieses Symptom tritt eine starke Migräne auf, die Sehkraft verschlechtert sich. Die Behandlung dauert lange.

Giftig

Toxische Nephropathie ist die abnormale Funktion der Nieren aufgrund starker chemischer Effekte. Manifestiert unter dem giftigen Einfluss von hämolytischen Substanzen - Essigsäure oder Kupfersulfat. Weniger häufig sind unspezifische Nierenschäden durch Gifte und hämodynamische Störungen. Die folgenden nephrotoxischen Substanzen verursachen diesen Zustand:

Medizinisch

Unkontrollierte Medikamente oder deren Langzeitanwendung verursachen pathologische Zustände des Körpers (funktionelle oder organische Nierenschäden). Die Läsion kann akut (Exposition gegenüber hohen Dosen von Arzneimitteln) und chronisch (Langzeitmedikation) sein. Folgende Anzeichen von Nieren-Nephropathie treten auf:

Kontrast induziert

Kontrast-induzierte Nephropathie ist eine akute Störung der Nierenfunktion. Beginnt einen Tag nach der intravenösen Verabreichung einer Röntgensubstanz. Unter seinem Einfluss nimmt der Kreatininspiegel drastisch zu. Wenn man bedenkt, dass in letzter Zeit häufiger eine strahlenundurchlässige Flüssigkeit verwendet wird, hat sich die Anzahl der aufgezeichneten Erkrankungen auf die gleiche Weise erhöht.

Analgetikum

Analgetische Nephropathie tritt bei Patienten auf, die anfällig für den Missbrauch von Analgetika sind, die Phenacetin mit Aspirin, Paracetamol und Koffein enthalten. Diese Form der Nephropathie ist gekennzeichnet durch die Entwicklung von Nekrose der Nierenpapillen, entzündlichen Prozessen in den Nierentubuli und im Gewebe. Frauen leiden häufiger an analgetischer Nephropathie als Männer.

Paraneoplastisch

Die paraneoplastische Nephropathie entwickelt sich unter den pathologischen Wirkungen verschiedener Neoplasmen. Tumore der Atmungsorgane, des Magen-Darm-Traktes und der Schilddrüse haben einen starken Einfluss auf die Nierenarbeit. Manchmal ist die primäre Ursache Blut-Myelom. Ist eine unspezifische Reaktion der Nieren als Teil der systemischen Reaktion des Körpers auf ein Neoplasma. In kurzer Zeit entwickelt sich ein nephrotisches Syndrom.

Ischämisch

Ischämische Nephropathie ist eine Folge von atherosklerotischen vaskulären Läsionen der Nieren. Ältere Menschen sind gefährdet, von dieser Krankheit betroffen zu sein. Diese Form zeichnet sich durch eine Abnahme der Nierenfunktion aus. Die schnelle Entwicklung der Krankheit führt zu einer Verengung und dann vollständigen Blockierung des Lumens der Nierenarterien. Es verursacht irreversible Schäden an den Nieren.

Hypertensiv (hypertensiv)

Der pathologische Prozess beginnt in kleinen Nierengefäßen. Arterielle Hypertension provoziert die Entwicklung einer primär faltigen Niere. Nierengefäße sind betroffen, wenn Bluthochdruck einen schweren Verlauf hat oder nicht behandelt wird. Die Filterfunktion der Glomeruli ist verletzt, stickstoffhaltige Schlacken werden nicht entfernt. Hypertensive Nephropathie verursacht chronisches Nierenversagen.

Alkoholisch

Alkoholische Nephropathie wird durch anhaltende toxische Wirkungen von Alkohol auf den Allgemeinzustand des Körpers verursacht. Diese Form ist gekennzeichnet durch Nephritis Symptome - häufiges Wasserlassen, leichte Blutungen mit dem Urin. Oft begleitet von chronischer Hepatitis und Zirrhose. Das Medikament während der Therapie sollte eine antitoxische Wirkung haben.

Gicht

Bedingt durch Störungen des Purinstoffwechsels und pathologische Veränderungen der Gefäße. Diese Krankheit betrifft Männer häufiger als Frauen. Mit dieser Pathologie steigt die Harnsäuresynthese und es entsteht ein Ungleichgewicht zwischen Sekretion und Reabsorption von Harnsäure. Die meisten Patienten sind wegen der Fehlfunktion der Nierentubuli von einer primären Gicht betroffen.

Gefäß

Vaskuläre Nephropathie verursacht Schäden an den Blutgefäßen der Nieren. Partielle oder tonale Ischämie des Nierengewebes beginnt. Vaskuläre ischämische und hypertensive Nephropathie, systemische Pathologie des Bindegewebes. Das klinische Bild: Gefäßerkrankungen führen zu Sklerose und Atrophie des Nierengewebes. Es gibt erhöhten Blutdruck, häufiges Wasserlassen und Nierenversagen.

Myelom

Renale Nephrone sind von Paraproteinen betroffen - abnorme Proteinverbindungen. Die Myelomnephropathie ist eine pathologische Veränderung im distalen Nierentubulus. In den Lumen solcher Tubuli beginnt die reichliche Ablagerung von Kalkzylindern, was zu schweren Veränderungen im Epithel (Myelomniere) führt. Die Symptomatologie dieser Form der Nephropathie ist vielfältig.

Membranös

In dieser Pathologie wird die Hauptstörung als diffuse Verdickung der Wände kleiner Gefäße in den Glomeruli angesehen. Das Hauptsymptom ist das Vorhandensein von Protein im Urin oder starke Schwellung des ganzen Körpers. Meistens ist die membranöse Nephropathie eine Komplikation oder Folge von Tumoren, Tuberkulose und fast nie eine eigenständige Krankheit.

Iga (Immun-) Nephropathie

In der Medizin als Krankheit Berger bekannt. Die immunologische Nephropathie ist die häufigste Nierenpathologie. Normalerweise beginnt Immun-Igna-Nephropathie in der Jugend. Es ist in primäre (unabhängige) Krankheit und sekundäre (vor dem Hintergrund von anderen Erkrankungen auftreten) unterteilt. In der Regel tritt nach akuten respiratorischen Virusinfektionen, schwerer körperlicher Anstrengung, Darminfektionen. Immunglobulin A beginnt sich aktiv im Körper anzusammeln.

Endemisch

Ein asymptomatischer Verlauf ist charakteristisch für die endemische Form der Erkrankung. Das Hauptmerkmal wird die Blässe der Haut mit einer Kupferfarbe sein. Die Pathologie entwickelt sich sehr langsam. Ein tödlicher Ausgang ist möglich, der nach 5 oder mehr Jahren der Entwicklung auftritt, wenn die Krankheit nicht behandelt wird. Wird oft bei einer Vorsorgeuntersuchung gefunden.

Kaliypenicheskaya

Kommt aufgrund der Entwicklung von Nebennierentumoren, bilateraler Hypertonie oder Karzinom der Nebennierenrinde vor. Manifestiert bei persistierender arterieller Hypertonie, Muskelschwäche und wiederkehrenden Anfällen. Es gibt ein solches Phänomen wie die kaliopenische Niere - wenn Kalzium unter dem pathologischen Einfluss von Aldosteron übermäßig aus dem Körper ausgeschieden wird.

Was ist Rückfluss?

Die Refluxform ist durch einen Rückfluss von Urin gekennzeichnet. Pathologie ist weit verbreitet. Häufig verursacht Pyelonephritis (akut und chronisch), Vergrößerung des Ureters und eine vergrößerte Niere. Normalerweise wird diese Pathologie bei Kindern behandelt. Reflux-Nephropathie wird meist durch anatomische Veränderungen der Harnorgane oder entzündliche Prozesse in ihnen verursacht.

Diagnose von Nieren-Nephropathie

Ein wichtiger Schritt in der Diagnose von Nierenerkrankungen ist eine differentielle Analyse mit anderen Nierenerkrankungen. Zusätzlich zu den obligatorischen Studien kann der Arzt eine zusätzliche Diagnostik verschreiben. Zu den gängigen Diagnoseverfahren gehören:

  • biochemisches und vollständiges Blutbild;
  • biochemische und allgemeine Urinanalyse;
  • Reberg-Test;
  • Ultraschalldiagnostik der Nieren und ihrer Gefäße;
  • Zimnitsky-Test.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Behandlung und Prävention

Die Behandlung hängt von der Entwicklung der Pathologie und ihrer Lokalisation ab. Bei der Wahl einer Therapie- und Medikation stützt sich der Arzt auf für jeden Patienten individuelle Labordaten. Wenn Nephropathie sekundär ist, werden therapeutische Maßnahmen auf die Behandlung der zugrunde liegenden Pathologie reduziert. Es werden Maßnahmen ergriffen, um die Diurese wiederherzustellen und den Blutdruck zu normalisieren.

Vorbeugende Maßnahmen und Behandlung gegen Nephropathie bestehen in der Einhaltung einer einfachen Diät und Trinkregime.

Richtige Ernährung

Die Behandlung umfasst eine bestimmte Art von Diät, die der Arzt aufgrund des klinischen Bildes vorschreibt. Im Falle der toxischen Nephropathie ist es notwendig, den Kontakt mit einer schädlichen Substanz oder Droge auszuschließen. Es wird nicht empfohlen, salzig, scharf und geräuchert zu essen. Essen sollte eine Verschwendung von allen notwendigen Vitaminen und Mineralien für den Körper enthalten.

Therapie Volksmedizin

Nach der Entdeckung der ersten Anzeichen von Pathologie, sollten Sie einen Arzt konsultieren, folgen Sie seinen Empfehlungen und nicht selbst behandeln. Die Behandlung von Nephropathie mit Volksheilmitteln kann nur zur medizinischen Therapie beitragen und nur nach Rücksprache mit einem Arzt erfolgen. Gut behandelt eine Abkochung von Kräutern, die eine harntreibende und entzündungshemmende Wirkung haben.

Komplikationen und Prognose

Oft durch sekundäre Pathologie verbunden. Zum Beispiel, Zystitis oder Pyelonephritis. In seltenen Fällen entwickelt sich eine chronische renale Nephropathie, Nierenversagen oder Steinbildung. Die Prognose für die rechtzeitige Behandlung ist günstig. Nur die Symptome und negativen Manifestationen über längere Zeit zu ignorieren, kann tödlich sein.

Symptome und Behandlung von Nieren-Nephropathie

Pathologie wie Nieren-Nephropathie ist gefährlich für das menschliche Leben. Die Ursachen für die Entwicklung der Krankheit sind unterschiedlich, die Entstehung der Pathologie ist auf die systematischen Erkrankungen der Organe und Körpersysteme zurückzuführen. In der Anfangsphase tritt die Entwicklung ohne ausgeprägte Zeichen auf und kann sich nach einer tiefen Läsion der Glomeruli und des Nierenparenchyms manifestieren. Es wird empfohlen, bei den ersten Warnzeichen einen Arzt aufzusuchen, und bei der Entwicklung anderer Pathologien wird regelmäßig eine systematische Untersuchung durchgeführt. Nach der Feststellung von Anomalien in der Nierenarbeit sollte man sich strikt an die Empfehlungen des Arztes halten und sich den vorgeschriebenen Verfahren unterziehen.

Hereditäre und sekundäre Pathologie, ihre gemeinsamen Manifestationen

Nephropathie ist eine Bezeichnung für alle Störungen, die in den paarigen Organen des Urogenitalsystems auftreten. In der Medizin werden primäre und sekundäre Nephropathie unterschieden. Unter Berücksichtigung der Umstände erscheinen auch erbliche Nephropathien. Akute und chronische Nierenfunktionsstörungen manifestieren sich in Folgeerkrankungen, die Nephrose, medizinische Vaskulitis hervorrufen. Die primäre Manifestation tritt unter der Wirkung eines Krankheitsprozesses auf, der sich in einem anderen Organ entwickelt, nämlich in der Degeneration der Niere oder an der falschen Stelle.

Symptome: Wie verschiedene Typen erscheinen

Myelom

Myelomnephropathie entwickelt sich, wenn Paraproteine ​​(falsche Proteinverbindungen) Nierennephronen beeinflussen. Störungen treten im distalen Nierentubulus auf, in diesen Regionen lagern sich Kalkzylinder ab. Im Laufe der Zeit führt dies zu schweren Störungen der Nierengewebe, die als "Myelomniere" bezeichnet werden. Symptome der Nephropathie sind sehr unterschiedlich, es ist unmöglich, Myelom-Krankheit zu diagnostizieren.

Nephropathie schwanger

Während der Schwangerschaft sind die ersten Anzeichen einer gefährlichen Krankheit erhöhter Blutdruck und Schwellungen. Die Krankheit der ersten Ebene während der Schwangerschaft verschwindet in der Regel spurlos, Patienten werden mit der Entwicklung der Pathologie bis zu 2-3 Grad behandelt, in diesem Fall erscheinen die Symptome aktiver. In solchen Situationen haben schwangere Frauen ein hohes Risiko, deren Folgen eine Fehlgeburt sein können.

Membranös

Membranöse Nephropathie manifestiert sich durch die Anwesenheit von Globulin im Urin, Schwellungen des Körpers, diffuse Verdichtung der Gefäßwände entwickelt sich, diese Cluster sind in den Nierenglomeruli lokalisiert. Diese Art wirkt immer als Komplikation einer anderen Pathologie und entwickelt sich nicht als eigenständige Krankheit. Meistens wird es eine Folge von Tumoren, Tuberkulose.

Diabetiker

Bei der diabetischen Nephropathie sind beide Organe des Urogenitalsystems sofort betroffen. Diabetes mellitus (DM) wird der Ursache zugeschrieben, gegen die sich eine Nierenerkrankung langsam entwickelt und die Symptome allmählich auftreten. Die diabetische Nephropathie ist in 5 Stadien unterteilt:

  • Asymptomatisch. Zeichen der renalen Nephropathie fehlen.
  • Primäre Veränderungen in der Struktur der Niere.
  • Prenephrotisch. Der Gehalt an Mikroalbumin steigt, die Entwicklungsmerkmale mit Proteinurie werden nicht beobachtet.
  • Nephrotisch. Das Niveau des Blutdrucks ist konstant erhöht, Ödeme manifestiert sich.
  • Urämisch Die Filtrationskapazität nimmt ab, was zur Ansammlung von Urin im Blut und Kreatinin führt. Die Krankheit führt zu Nierenversagen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Gicht

Die Krankheit wird durch einen gestörten Purinstoffwechsel und Veränderungen der Gefäße verursacht. Diese Art ist am häufigsten unter Vertretern der starken Hälfte. Während einer Krankheit nimmt die Produktion von Harnsäure zu und es kommt zu einem Ungleichgewicht zwischen der Sekretion und der Rückresorption von Natrium- und Kaliumsalzen. Die meisten Patienten leiden an einer renalen tubulären Dysfunktion.

Analgetikum

Analgetische Nephropathie ist in der weiblichen Hälfte der Bevölkerung häufiger als das männliche. Manifestiert in Menschen, die Analgetika, einschließlich Phenacetin mit Aspirin, sowie Paracetamol und Koffein missbrauchen. Wenn die Krankheit Nekrose der Nierenpapillen entwickelt, gekennzeichnet durch pathologische Reaktionen in den Tubuli und Nierengewebe.

Medizinisch

Drug Nephropathy entwickelt sich durch unkontrollierte Einnahme von Drogen oder deren Verwendung auf einer laufenden Basis. Dieses Verhalten verursacht die Entwicklung krankheitsverursachender Prozesse im Körper, nämlich die funktionelle oder organische Deformation der paarigen Organe des Urogenitalsystems. Der Läsionsprozess kann akut oder chronisch sein, mit folgenden Manifestationen:

  • erhöhtes Temperaturniveau;
  • Hautausschläge;
  • Rausch des Körpers;
  • nephrotisches Syndrom.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Paraneoplastisch

Paraneoplastische Nephropathie mit minimalen Neoplasmen entwickelt sich sehr schnell. Tumore, die sich im Respirationstrakt, im Verdauungstrakt und in der Schilddrüse entwickeln, haben großen Einfluss auf die Funktion des Nierensystems. Blut-Myelom kann auch ein Entwicklungsfaktor sein. Es bezieht sich auf eine unspezifische Nierenreaktion, die als Teil der Reaktion des Körpers auf ein Reizmittel angesehen wird.

Kontrast induziert

Die kontrastmittelinduzierte Nephropathie manifestiert sich als akute Störung der Funktionen der paarigen Organe des Urogenitalsystems. Es erscheint, nachdem eine strahlungsundurchlässige Flüssigkeit injiziert wurde, die Reaktion nach 24 Stunden. Unter dem Einfluss dieses Tools erhöht sich der Kreatininspiegel. Aufgrund der Nachfrage nach diesem Mittel hat sich die kontrastmittelinduzierte Nephropathie stark ausgebreitet.

IGA-Pathologie

IGA Nephropathie oder immun, in der Wissenschaft Berger Pathologie genannt. Immunerkrankungen sind die häufigsten unter allen Nierenarten. Die Pathologie beginnt sich bereits in jungen Jahren zu entwickeln und ist auch in primäre und sekundäre Formen unterteilt. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund von akuten respiratorischen Virusinfektionen, Infektionen des intestinalen Ursprungs. Zu diesem Zeitpunkt akkumuliert der Körper Immunglobulin A.

Gefäß

Vaskuläre Nephropathie verursacht Nierengefäßerkrankungen. Während der Entwicklung der Krankheit tritt eine Ischämie des Nierengewebes partieller oder tonaler Natur auf. Diese Art umfasst hypertensive Nephropathie und ischämische sowie systemische Erkrankungen des Parenchyms. Anzeichen für eine Krankheit dieser Art sind:

  • Atherosklerose;
  • Nierengewebeatrophie;
  • erhöhter Blutdruck;
  • häufiges Urinieren zum Urinieren.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Ischämisch

Ischämische Nephropathie tritt nach atherosklerotischen Läsionen der Nierengefäße auf. Die Krankheit ist bei älteren Menschen häufig und senkt die Nierenfunktion. Die Krankheit entwickelt sich schnell, wodurch es zu einer Verengung und dann zu einer Obstruktion der Nierenarterien kommt. Diese Spezies verursacht irreversible Veränderungen in den paarigen Organen des Urogenitalsystems.

Alkoholisch

Die alkoholische Nephropathie entsteht unter dem systematischen Einfluss von Getränken, die in ihrer Zusammensetzung alkoholische Substanzen enthalten. Es ist eine Begleiterkrankung der systematischen Hepatitis oder Leberzirrhose. Sie behandeln die Krankheit mit antitoxischen Medikamenten. Diese Art ist speziell für:

  • erhöhtes Urinieren;
  • Blutabfluss im Urin.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Giftig

Die toxische Nephropathie entwickelt sich unter dem Einfluss von Giftstoffen auf den Körper, wodurch die Nierenfunktion beeinträchtigt wird. Am häufigsten ruft dieser Zustand Essigsäure oder Kupfersulfat hervor. Manchmal gibt es eine unspezifische Läsion der Niere, die durch Gifte und hämodynamische Störungen verursacht wird. Solche Substanzen wie Blei, Quecksilber, Arsen provozieren die Entwicklung.

Nicht spezifizierte Pathologie

Am häufigsten tritt solche Nephropathie, unspezifiziert in der Zeit der späten Toxikose beim Tragen eines Kindes. Aber auch Wassersucht, Bluthochdruck, Nephritis können die Grundlage der Pathologie werden. Manifestiert durch Proteinurie, Blutdruck, Ödeme, wegen dieser Symptome entwickeln oft eine anhaltende Kopfschmerzen, Sehstörungen. Die Therapie ist komplex, nimmt normalerweise viel Zeit in Anspruch.

Dysmetabolisch

Dysmetabolic - eine häufige Art von Pathologie, diese Form hat mehrere Unterarten:

  • Calciumoxalat. Eine solche metabolische Nephropathie tritt bei Kindern am häufigsten auf.
  • Oxalat. Es entwickelt sich auch bei Neugeborenen, in einem Zustand der Vernachlässigung entwickelt sich Urolithiasis.
  • Phosphat. Die Hauptgrundlage für die Entwicklung der Infektion ist der Ausscheidungsabschnitt, der systematisch ist.
  • Akute Nephropathie. Unterscheidung zwischen primär und sekundär.
  • Austauschstörungen, entwickelt sich mit Blasenentzündung.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kaliypenicheskaya

Die Erkrankung entwickelt sich auf dem Hintergrund von Nebennierentumoren, Hypertonie oder Karzinom der Nebennierenrinde. Symptome der Krankheit sind ständig erhöhter Druck, Muskelschwäche und periodische Muskelkontraktionen. Die Krankheit manifestiert sich auch in Form einer kaliopenischen Niere, was eine übermäßige Entfernung von Kalzium aus dem Körper unter dem Einfluss von Aldosteron bedeutet.

Was bedeutet Reflux?

Reflux Pathologie manifestiert sich in Form von Rückfluss von Urin und ist sehr häufig. Beeinflusst die Entwicklung der Pyelonephritis, Ausdehnung des Harnkanals und provoziert auch eine Vergrößerung der Nieren. Reflux-Nephropathie ist am häufigsten bei Kindern. Sie provozieren die Entwicklung von Veränderungen in der Anatomie der Harnorgane sowie verschiedene entzündliche Prozesse in diesen Organen.

Wie kann man die Entwicklung der Krankheit feststellen?

Zur Bestimmung der Pathologie wird eine differentielle Analyse bei gleichzeitig auftretenden Nierenerkrankungen durchgeführt. Kriterien für die allgemeine Diagnostik zeigen nicht immer das vollständige Bild, daher werden häufig zusätzliche Studien angeordnet. Zu den häufigen Ereignissen gehören:

  • biochemische und allgemeine Analyse von Blut und Urin;
  • Sonographie der gepaarten Organe und ihres Gefäßsystems;
  • Zimnitsky-Test.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Die Behandlung sollte umfassend sein

Medikamente: Merkmale der Therapie

Die Therapie hängt in erster Linie vom Entwicklungs- und Lokalisierungsstadium sowie von provozierenden Faktoren ab. Zum Beispiel erfordert hypertensive Nephropathie die Behandlung von Bluthochdruck, membranöse Nephropathie erfordert die Behandlung von Tumoren, Myelom-Nephropathie, um abnormale Proteinverbindungen zu beseitigen, Reflux-Nephropathie zur Behandlung entzündlicher Prozesse, IGA-Nephropathie das Immunsystem stärken. Behandlung mit Medikamenten nur nach Bestimmung ihres Typs. Das Medikament wird vom behandelnden Arzt aufgrund der Ergebnisse der Tests verschrieben.

Hilf Volksmedizin

Behandlung von Nephropathie Volksheilmittel fungiert als eine Hilfsmethode, auf Empfehlung eines Arztes ernannt. Behandelt die Pathologie der Kräutersud, die eine harntreibende und entzündungshemmende Wirkung hat. Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle, daher wird die Behandlung der Nieren-Nephropathie auch mit Hilfe einer Diät durchgeführt. Es wird empfohlen, aus der Nahrung gesalzene, würzige und geräucherte Lebensmittel zu entfernen, die eine ausreichende Menge an Vitaminen und Mineralien enthalten.

Komplikationen der Krankheit sind oft sekundäre Pathologie.

Wie kann man die Entwicklung von Nieren-Nephropathie verhindern?

Top-Tipps zur Verbesserung Ihrer Gesundheit bei Krankheit:

Um eine Nierenerkrankung zu vermeiden, müssen Sie den Körper mit Vitaminkomplexen unterstützen.

  • Überwachung des Blutdrucks (hypertensive Nephropathie);
  • folge der vorgeschriebenen Diät;
  • kontrollieren Sie die Menge der verbrauchten Flüssigkeit;
  • halte den physischen Ton des Körpers aufrecht;
  • nimm Vitamin-Komplexe.

Die Krankheit tritt vor dem Hintergrund verschiedener Faktoren auf, die Entwicklung ist verborgen, deshalb ist es schwierig, sie selbst zu bestimmen. Die Krankheit hat viele Arten, die sich nach den Faktoren unterscheiden, die sie verursacht haben. Bei Verschlechterung der Gesundheit oder Auftreten von Schmerzen im unteren Rücken sollten Sie einen Arzt konsultieren, der die Behandlung entsprechend der Art der Erkrankung diagnostiziert und verschreibt. Ein Arztbesuch wird helfen, die Krankheit zu heilen, die Lebensqualität zu verbessern und die Entwicklung ernsthafter Komplikationen zu verhindern.

Was ist Nephropathie?

Eine ernsthafte Gefahr, die zu Abnormalitäten im Körper führt, ist Nephropathie der Nieren bei Kindern. Da diese Krankheit in ihrem Wesen keine Krankheit ist, stellt sie in einer bestimmten Phase eine ernsthafte Bedrohung für die menschliche Gesundheit und sogar für das Leben dar.

Nephropathie ist eine pathologische Proliferation von Nierengewebe. Oft sind der glomeruläre Apparat und / oder funktionell aktive Epithelzellen betroffen. Wenn sich die Pathologie entwickelt, erhöht sich die Belastung der gesunden Nierenzellen um ein Vielfaches. Die Funktionalität ist stark reduziert. Die allgemeine Intoxikation des menschlichen Körpers beginnt. In der Regel treten in diesem Zeitraum die ersten Symptome und charakteristischen Merkmale der Pathologie auf.

Arten von Nephropathie

Nephropathie ist ein sekundäres Leiden. Die Hauptursachen für das Auftreten sind verschiedene Erkrankungen der Organe des endokrinen Systems und / oder Vergiftung durch toxische Substanzen der nephrotoxischen Reihe.

Die Ursachen und Symptome jeder Art von Nephropathie erlauben uns, solche Arten der Krankheit zu unterscheiden als:

  • Diabetiker;
  • dismetabolisch;
  • giftig;
  • häutig;
  • in der Zeit der Schwangerschaft entstehen;
  • erblich.

Im Folgenden finden Sie eine detaillierte Beschreibung dieser Arten von Nephropathie.

Diabetische Nephropathie

Die Nephropathie, die sich mit dem Fortschreiten des Diabetes mellitus entwickelt, manifestiert sich in den späteren Entwicklungsstadien der ursprünglichen Krankheit. In einigen Fällen verursacht eine solche Pathologie eine ernsthafte Beeinträchtigung der Nierenfunktion bis zum vollständigen Versagen.

Am meisten gefährdet sind Diabetiker, die:

  1. Störung der renalen Durchblutung, ausgelöst durch Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels und Verschlechterung des Zustandes der intrarenalen Gefäße (sie verengen sich merklich und verlieren an Kraft).
  2. Ein starker Anstieg des Anteils von Glukose im Serum - Hyperglykämie.
  3. Schwere Stoffwechselstörungen - Stoffwechsel.
  4. Erbliche Veranlagung für diese Art von Pathologien.

Die Symptome der diabetischen Nephropathie treten je nach Stadium der Erkrankung auf:

  1. Im 1. Stadium erfolgt eine Intensivierung der Hauptfunktionen der Nieren und / oder der intraglomerulären Hyperfiltration.
  2. Im Stadium 2 entwickelt sich eine milde Albuminurie. In diesem Fall ist der Patient die Freisetzung von Protein in der Zusammensetzung des Urins.
  3. Im 3. Stadium beginnt die Proteinurie. Die Konzentration von Protein in der Zusammensetzung von Urin steigt signifikant an.
  4. Im 4. Stadium entwickelt sich das nephropathische Syndrom. Dies ist eine ausgeprägte Form der Pathologie dieser Spezies.

Dysmetabolische Nephropathie

Dysmetabolische Nephropathie auf dem Hintergrund metabolischer Veränderungen im Körper. Das Hauptsymptom dieser Krankheit ist das Auftreten von Salz in den Urinsekreten. Mit der Entwicklung der Pathologie steigt die Konzentration signifikant an.

Eine ernsthafte Störung der Urinbildung tritt auf. Filterprozesse werden weniger intensiv. Die Zusammensetzung des Blutes verschlechtert sich. Als Ergebnis beginnt der Patient mit der Ablagerung von Salzen in den artikulären Geweben. Dies führt zur Entwicklung von Gichtarthritis, die am häufigsten an den Zehen lokalisiert ist.

Dysmetabolische Nephropathie bei Kindern entwickelt sich sehr oft. Bei Nierenfunktionsstörungen (1 oder 2) können sich Arthrosen, Arthritis und / oder andere Gelenkschäden entwickeln. Daher ist eine Erhaltungsbehandlung sogar bei einer minimalen Menge an Salzen in der Zusammensetzung des Urins notwendig, insbesondere bei einem Kind.

Toxische Nephropathie

Toxische Nephropathie entwickelt sich unter dem Einfluss verschiedener Arten von Toxinen, Giften und toxischen Substanzen. Eine spezifische Variante dieser Pathologie wird verursacht durch Substanzen wie:

Alle diese Toxine wirken direkt auf das Nierengewebe. Als Folge davon entwickeln sich Pathologien unterschiedlicher Schwere.

Unspezifische toxische Nephropathie wird durch die allgemeine Vergiftung des menschlichen Körpers durch die oben genannten und / oder andere toxische Substanzen gebildet. In das Blut eindringend, werden die Gifte in der Reihenfolge der Zirkulation im Nierengewebe getragen.

Die Risikogruppe für die Entwicklung von toxischer Nephropathie umfasst:

  • Arbeiter in direktem Kontakt mit Schwermetallen;
  • Bewohner der Regionen, deren ökologische Situation als ungünstig erkannt wird;
  • Mitarbeiter von Unternehmen für die Gewinnung und industrielle Verarbeitung toxischer Substanzen.

Sobald die ersten Symptome der Nephropathie auftreten, sollten Sie sich sofort einer ärztlichen Untersuchung unterziehen. Dies ermöglicht es, die spezifische Ursache der Beschwerden herauszufinden und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen.

Membranöse Nephropathie

Die Nephropathie der membranartigen Spezies ist eine gefährliche Komplikation von Autoimmunkrankheiten. Das Auftreten der Krankheit wird durch folgende Faktoren hervorgerufen:

  • Infektion des Körpers;
  • gutartige und / oder bösartige Neoplasmen;
  • Rheuma und / oder rheumatische Herzkrankheit.

Diese und einige andere Krankheiten verursachen eine Funktionsstörung des Abwehrsystems des Körpers. Die Immunität ist deutlich reduziert. Pathologische Veränderungen betreffen nicht nur die Nieren, sondern auch das Harnsystem als Ganzes.

Die Krankheit hat einen paraneoplastischen Charakter. Der Grund dafür ist die Anhäufung von Protein Amyloid. Seine intensive Bildung wird durch verschiedene onkologische Erkrankungen verursacht. Das Ergebnis ist die Erweiterung der Kapillaren in den Geweben der Nierenglomeruli. Intensives Wachstum von Geweben beginnt.

Nephropathie schwanger

In der Schwangerschaft wird der weibliche Körper besonders anfällig für verschiedene Arten von Krankheiten und Krankheiten. Ausscheidungskraft arbeitet intensiv. Daher besteht für zukünftige Mütter das Risiko einer Nephropathie.

Sehr oft wird Nephropathie während der Schwangerschaft bei Frauen unter 19 Jahren und / oder über 35 Jahren beobachtet, insbesondere bei solchen Erkrankungen wie:

  • Übergewicht und / oder Fettleibigkeit;
  • hoher Blutdruck (besonders kapillar);
  • Hypertonie;
  • Nierenerkrankung.

Das Risiko einer Nephropathie ist signifikant erhöht, wenn die werdende Mutter Alkohol raucht und / oder mißbraucht.

Sehr oft wird Nephropathie während der Schwangerschaft der Erstgeborenen und / oder bei Mehrlingsschwangerschaften beobachtet. In diesem Fall kann nicht nur eine Frau, sondern auch ein ungeborenes Kind (Kinder) an Nierenerkrankungen leiden.

Erbliche Nephropathie

In jüngster Zeit sind Fälle von hereditärer Nephropathie häufig geworden. Zu den Ursachen einer genetischen Veranlagung für eine solche Nierenpathologie gehören:

  • Dysfunktion einzelner Chromosomen;
  • Mutagenese (Mutation) von 1 und / oder mehreren übertragenen Genen;
  • Viruserkrankungen;
  • Hypothermie über die Zeit;
  • bakterielle Infektion.

Die erbliche Pathologie der Nieren verläuft oft ohne störende Zeichen, also in latenter Form. Die Symptome erscheinen plötzlich und haben eine scharfe Form. Das kann sein:

  • scharfe Schmerzen in der Lendengegend;
  • Anfälle von Bluthochdruck;
  • Schwellungen;
  • Blut und Schmerzen beim Wasserlassen.

In diesem Fall muss dringend ein Facharzt - Nephrologe oder Urologe - kontaktiert werden.

Seltene Varianten der Nephropathie

In einigen seltenen Fällen gibt es Nephropathie wie:

  • Analgetikum;
  • Balkan (endemisch);
  • ischämisch
  • Familie;
  • Oxalat.

Gesundes Nierengewebe wird nach und nach zerstört. Der Reinheitsgrad von Urin und Blut nimmt stark ab. In Ermangelung einer angemessenen medizinischen Versorgung entwickelt sich häufig eine allgemeine Gewebsvergiftung, und anschließend kann eine Blutinfektion auftreten.

Nephropathie bei Kindern

Bei Kindern kann sich während der pränatalen Phase eine dysmetabolische Nephropathie entwickeln. Dies ist auf erbliche Veranlagung und verschiedene Entwicklungsstörungen zurückzuführen. Das Krankheitsrisiko steigt in Gegenwart der Eltern und / oder ihrer unmittelbaren Angehörigen von Krankheiten, die diese Pathologie provozieren.

Andere gefährliche Momente - zu jung und / oder zu spät Schwangerschaft, vor allem, wenn die werdende Mutter das Regime nicht beobachtet, nicht die Diät folgt und schlechte Angewohnheiten nicht aufgibt.

Primäre Nephropathie in der Kindheit wird verursacht durch Faktoren wie:

  • genetische Veranlagung;
  • Nierensteine;
  • Nierenversagen in chronischer Form.

Die sekundäre Nephropathie bei einem Kind entwickelt sich aus folgenden Gründen:

  • Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper;
  • falsche Ernährung und Trinken;
  • Langzeitanwendung und / oder Überdosierung bestimmter Medikamente;
  • übermäßige Verwendung von Salz und / oder irritierenden Lebensmitteln.

Als Pathologie Formen, Symptome wie:

  • trübe Struktur von Urin und Sediment;
  • häufige allergische Reaktionen;
  • Gelenkschmerzen;
  • ungesunde Gewichtszunahme;
  • Apathie, Mangel an körperlicher Aktivität;
  • anhaltende Hypotonie;
  • Atemgeruch;
  • Blässe der Haut;
  • Kurzatmigkeit, Kurzatmigkeit;
  • Ohnmacht;
  • Kopfschmerzen und / oder Schwindel;
  • Schlafstörung.

Wenn diese Symptome bemerkt wurden, ist es notwendig, das Kind dem Kinderarzt dringend zu zeigen.

Anzeichen von Nephropathie

Die Pathologie kann asymptomatisch sein und allmählich eine chronische Form annehmen. Das Hauptindikament der Nephropathie im Stadium der Latenzperiode ist Bluthochdruck. In der Regel hat die übliche blutdrucksenkende Behandlung in diesem Fall keine Wirkung.

Andere Symptome der Krankheit können allmählich und inkrementell oder umgekehrt plötzlich und scharf erscheinen. Dazu gehören insbesondere:

  • reduzierte körperliche Aktivität;
  • allgemeine Schwäche, Müdigkeit;
  • anhaltender trockener Mund selbst bei starkem Trinken;
  • schlechter Atem (Ammoniak);
  • Kopfschmerzen unterschiedlicher Intensität und Lage;
  • häufiges Wasserlassen;
  • Schmerzen in der Lendengegend (ziehend, scharf und / oder schmerzend);
  • Abnahme des physiologischen Hungergefühls bis hin zum vollständigen Appetitmangel;
  • häufige Anfälle von Bluthochdruck oder ständig erhöhtem Druck;
  • Verschlechterung des psychischen Zustandes - Reizbarkeit, Depression usw.;
  • Morgen Schwellung des Gesichts, weitere Ausbreitung der Schwellung im ganzen Körper.

Alle diese Symptome sind ein Warnsignal. Sie sollten sofort einen Spezialisten kontaktieren, untersucht werden und die notwendige Behandlung beginnen.

Diagnose und Behandlung von Nephropathie

Die Nephropathie wird durch einfache klinische und Laboruntersuchungen bestimmt. Die Liste der Diagnoseverfahren umfasst:

  • allgemeine Untersuchung des Patienten;
  • anamnestische Konversation;
  • Palpation im Nierenbereich;
  • komplettes Blutbild;
  • Ultraschall.

Stellen Sie sicher, dass Sie einen Urintest durchführen. Es wird verwendet, um zu bestimmen:

  • die Anwesenheit von Salzen;
  • Proteinkonzentration;
  • spezifisches Gewicht des Urins.

Falls erforderlich, kann der Arzt andere Arten der Forschung verschreiben, um das klinische Bild zu bestimmen und den allgemeinen Zustand des Körpers zu bestimmen. Basierend auf den erhaltenen Daten wird eine detaillierte Vorgeschichte erstellt und die notwendige Behandlung vorgeschrieben.

Die anfängliche Behandlung der Nephropathie wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt. Der umfassende Kurs umfasst folgende Maßnahmen:

  • Stabilisierung der Nieren;
  • Beseitigung von Schwellungen;
  • Normalisierung des Blutdrucks;
  • die Einrichtung des täglichen Urinierens;
  • Blutzirkulationsverordnung;
  • allgemeine Erholung des Körpers.

Seien Sie sicher, verwandte Krankheiten, besonders jene zu behandeln, die die Ursache der Nephropathie verursacht haben.

Unter den verwendeten Drogen bedeutet die folgenden Schritte:

  • Diuretikum;
  • Reduzierung des Kalium- und / oder Magnesiumspiegels im Körper;
  • Vitamin-Komplexe;
  • Urinfiltermittel;
  • Medikamente zur Durchblutungssteigerung;
  • Druckreduzierung;
  • entzündungshemmend und / oder antibakteriell.

Um das Säure-Basen-Gleichgewicht wiederherzustellen und den Salzgehalt im Körper zu reduzieren, werden Pipetten mit Glukose und Kochsalzlösung verschrieben.

Um Nierenfunktionsstörungen, extrarenale Reinigung des Blutes zu verhindern - Hämodialyse und / oder Entfernung von Toxinen Abbauprodukte - Entgiftung eines extrakorporalen Charakters durchgeführt wird. Zu diesem Zweck werden spezielle medizinische Geräte verwendet.

Diät und Prävention

Achten Sie darauf, eine Diät für Nieren Nephropathie zu folgen - eine unabdingbare Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung. Für jeden Patienten individuell die Rate der Flüssigkeitsaufnahme einstellen (Trinkmodus). Die Diät besteht aus Lebensmitteln und Lebensmitteln mit reduziertem Proteingehalt.

Patienten mit Nieren-Nephropathie dürfen verwenden:

  • fettarmes gekochtes mageres Fleisch;
  • Brei - Haferflocken und / oder Buchweizen;
  • Saft aus Preiselbeeren, Erdbeeren, Himbeeren;
  • eine kleine Menge Milchprodukte (nur fettarm);
  • fettarmes Fischfilet;
  • natürliche Früchte oder Beeren;
  • Gemüse, frisches und / oder gekochtes Gemüse.

Alle Gerichte für Patienten mit Nephropathie sind in der Art des Kochens und / oder gedämpft vorbereitet. Die Menge an Salz ist minimiert.

  • lästiges Essen - geräuchertes Fleisch, Gurken, Gurken, Braten, Fast Food;
  • Gewürze und / oder Gewürze;
  • Süßwaren;
  • Backen;
  • Konserven;
  • Alkohol

Diät auf die Zusammensetzung der Gerichte und deren Kaloriengehalt wird von einem Ernährungsberater auf Anweisung des behandelnden Arztes entwickelt. Empfohlene Zwischenmahlzeiten - die tägliche tägliche Diät in kleinen Portionen.

Fast niemand ist immun gegen Nephropathie. Die Einhaltung bestimmter präventiver Regeln und Vorschriften hilft jedoch, die Gesundheit der Nieren, der Harnwege und des ganzen Körpers zu erhalten.

Dazu benötigen Sie:

  • Bewegung ausüben, das Stressniveau anpassen;
  • mehr Zeit im Freien;
  • sich an die richtige Ernährung halten;
  • den Verzehr von Salz, Protein, Fett, Kohlenhydraten begrenzen;
  • Verwenden Sie die erforderliche Menge an Flüssigkeit während des Tages;
  • Vermeiden und / oder minimieren Sie den Kontakt mit Toxinen und bleiben Sie in Regionen mit ungesunder Ökologie;
  • gib schlechte Angewohnheiten auf;
  • Überwachen Sie Ihre eigene Gesundheit, indem Sie das Auftreten von alarmierenden Symptomen überwachen.
  • regelmäßig Blutdruck messen;
  • Überprüfen Sie das Niveau von Zucker, Protein und Salz im Blut und Urin;
  • besuchen Sie den Arzt regelmäßig für eine Routineuntersuchung.

Den gefährdeten Personen sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Präventive Maßnahmen, die ständig und sorgfältig beobachtet werden, helfen, viele Probleme zu vermeiden.

Nieren-Nephropathie

Bei einer Nierenfunktionsstörung kommt es im Parenchymgewebe zu strukturellen Veränderungen, insbesondere zu Schädigungen der Nephrone. Die Wiedergeburt der Zellen und der Ersatz funktioneller Einheiten durch Bindegewebe macht es unmöglich, die Hauptfunktionen eines Organs, nämlich Filtration und Exkretion, auszuführen. Der medizinische Begriff Nephropathie der Nieren umfasst ein breites Konzept, das mit einer abnormalen Schädigung der Nephrone einhergeht und mit einer Leistungsminderung einhergeht.

Unsere Leser empfehlen

Unser regelmäßiger Leser hat Nierenprobleme durch eine wirksame Methode losgeworden. Sie hat es selbst überprüft - das Ergebnis ist 100% - vollständige Linderung von Schmerzen und Problemen beim Wasserlassen. Dies ist ein natürliches pflanzliches Heilmittel. Wir haben die Methode überprüft und entschieden, sie Ihnen zu empfehlen. Das Ergebnis ist schnell. EFFEKTIVE METHODE.

Über die Krankheit

Normalerweise hat das Nierenparenchymgewebe, dessen strukturelle Einheit das Nephron ist, die Funktion, das Blut zu filtern. Durch den physiologischen Prozess wird der letzte Urin gebildet und mit ihm die Stoffwechselnebenprodukte aus dem Körper ausgeschieden. Mit der Nierenkrankheit und irgendwelchen Pathologien, die mit den Veränderungen im normalen Ablauf der Arbeit renalnych der Strukturen verbunden sind, entwickelt sich die Nephropathie.

Symptomatologie

Die Symptome der renalen Nephropathie werden als eine Reihe von primären und sekundären Anzeichen angesehen, die einen Verdacht auf eine Verletzung der Filtrationskapazität begründen.

Primäre Zeichen sind mit dem Beginn der Pathologie verbunden, treten in einem frühen Stadium der Nephropathie auf und lenken selten die Aufmerksamkeit auf sich. Da sich die ersten Anzeichen der Krankheit in verschiedenen Formen manifestieren, die an den Verlauf vieler toxischer Krankheiten erinnern, ist dieses Stadium in der Entwicklung der renalen Nephropathie schwierig für die rechtzeitige Diagnose und führt oft zum Fortschreiten des abnormalen Prozesses.

Die ersten Symptome sind:

  • häufige Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen;
  • Fieber und Vergiftungssymptome;
  • Diureseänderung - Erhöhung oder Verringerung des täglichen Harnvolumens;
  • neurologische Veränderungen - Stimmungsschwankungen, Schwäche, Lethargie, Apathie, Reizbarkeit, Schläfrigkeit.

Oft ähneln die Manifestationen der Nephropathie dem Verlauf der Schwangerschaft im ersten Trimester, aber die Untersuchung beseitigt diese Möglichkeit und wirft die Frage nach der Entwicklung der Nierenpathologie auf. Manifestationen von Nephropathie in einem frühen Stadium der Entwicklung der Krankheit sind mit gestörten metabolischen Prozessen und der Anhäufung von toxischen Produkten, die normalerweise aus dem Körper entfernt werden müssen, verbunden. Übermäßige Anhäufung von toxischen Substanzen verursacht gewöhnlich die Entwicklung von Intoxikationssymptomen, deren Manifestationsgrad von den äußeren Bedingungen und der funktionellen Aktivität anderer Systeme abhängt.

Sekundäre Symptome treten auf, wenn der pathologische Prozess fortschreitet und die Anzahl aktiver Nephrone im Nierenparenchymgewebe abnimmt. Nephropathie entwickelt sich chronisch und die Folgen von Verstößen gegen das Filtrationssystem werden irreversibel.

Charakteristische Zeichen der Nephropathie in der späten Entwicklungsphase:

  • unangenehmer Geruch aus dem Mund und später aus der Haut;
  • konstanter Durst;
  • Verringerung der Menge an ausgeschiedenem Urin;
  • trockene Haut und eine gelbliche Tönung;
  • eine Zunahme von Ödemen im Gesicht, in den Armen, im Oberkörper, die dann auf die Beine und Füße fallen;
  • hoher Blutdruck;
  • Schmerzen in der Lendengegend.

Eines der charakteristischen Symptome der Nephropathie - übermäßiges Schwitzen und das Auftreten eines starken Geruchs - weist auf eine starke Beeinträchtigung der Nieren hin.

Symptome der Nephropathie ähneln dem klinischen Bild bei den meisten Erkrankungen des Harnsystems, und als eine unabhängige Diagnose wird diese Art von Pathologie selten festgestellt. Meistens wird die Ursache für die Entwicklung der renalen Nephropathie als Hauptkrankheit angegeben, und Labor- und instrumentelle Methoden werden verwendet, um die genaue Diagnose zu ermitteln.

Ursachen von

Das Auftreten von Nephropathie bei Erwachsenen ist mit vielen äußeren und inneren Faktoren verbunden, die üblicherweise durch die Art der pathologischen Wirkungen auf die Nieren geteilt werden:

  • Erkrankungen, die mit einer gestörten Mikrozirkulation des Blutes einhergehen, führen zu Veränderungen der Durchlässigkeit der Zellmembranen und verursachen mechanische Schäden an den Nierenstrukturen.
  • Diabetes mellitus, der mit einer gestörten Blutzirkulation in kleinen Gefäßen einhergeht, wird als provozierender Faktor für die Bildung von Nephropathie angesehen.
  • Stoffwechselerkrankungen führen zu einem gestörten Zellstoffwechsel und einer pathologischen Akkumulation von Stoffwechselnebenprodukten. Große Moleküle von Toxinen schädigen die Nephrone, verursachen Mikrotraumen und führen zur Proliferation von Bindegewebe an der Stelle des normalen Nierenparenchyms. Krankheiten, die mit einem gestörten Säurestoffwechsel in Zusammenhang stehen, beispielsweise Gicht, führen schließlich zu einer Störung der Nieren und verursachen Nephropathie.
  • Arzneimittel einiger Gruppen, Ethylalkohol, in der Umgebungsluft enthaltene chemische Komponenten, Zigarettenrauch und schädliche industrielle Produktionsformen provozieren auch die Entwicklung von Nephropathie, insbesondere bei Männern.
  • Physiologische Bedingungen, beispielsweise Schwangerschaft bei Frauen oder aktives Training bei Sportlern, erhöhen ebenfalls die Belastung des Nierenfiltrationssystems und gelten als einer der Risikofaktoren für die Entwicklung von Nephropathie.
  • Komplexe Autoimmunerkrankungen, die mit der Produktion von Antikörpern gegen die eigenen Zellen verbunden sind, verursachen pathologische Veränderungen im Parenchymgewebe der Nieren, die die Grundlage für die Entwicklung von nephropathischen Zuständen bilden.

Ein Kind kann mit einer angeborenen Form von Nephropathie geboren werden. Fälle in der medizinischen Praxis gehören zu der Kategorie der seltenen, aber es wird angenommen, dass der Hauptgrund für die Entwicklung eine Anomalie der intrauterinen Entwicklung ist. Ein Kind mit dieser Art von Nephropathie von Geburt an ist registriert und bedarf besonderer Aufmerksamkeit.
Die Ursachen der Krankheit haben oft eine kombinierte Wirkung und werden zur Ursache für die Entwicklung einer Mischform von Nierennephropathie, bei der es nicht möglich ist, den Hauptauslöserfaktor herauszufinden.

Arten von Nephropathie

Nephropathie ist eine komplexe Diagnose, die ein komplexes Konzept beinhaltet und die bekannten Symptome der Nierenerkrankung bei einem Syndrom zusammenfasst. Der Einfachheit halber wird der Begriff selbst bei der Klassifizierung verwendet und gibt auch den beabsichtigten Grund für die Bildung des pathologischen Zustands an.

Je nach dem Vorkommensfaktor wird die Nephropathie in Typen eingeteilt:

  • Die diabetische Form ist mit der Hauptpathologie verbunden und wird aufgrund der Unterbrechung von Mikrozirkulationsprozessen vor dem Hintergrund von Austauschänderungen gebildet.
  • Metabolisch, assoziiert mit angeborenen oder erworbenen metabolischen Pathologien.
  • Dysmetabolisch, zusätzlich begleitet von einer Tendenz zur vermehrten Bildung von Nierensteinen.
  • Während der Schwangerschaft wird Nephropathie abhängig von der Dauer und Schwere der Erkrankung festgestellt.
  • Giftig, hervorgerufen durch toxische Chemikalien äußerlichen und inneren Ursprungs.
  • Droge, gehört zu einer Vielzahl von toxischen Formen und wird durch den Einsatz von Medikamenten mit nephrotoxischen Nebenwirkungen verursacht, eine separate Kategorie ist analgetische Nephropathie der Nieren, verursacht durch den Missbrauch von Schmerzmitteln.
  • Die ischämische Form entwickelt sich als Niereninfarkt bei ausgeprägtem Sauerstoffmangel und kann den Tod einer großen Anzahl von Nephronen bedeuten.
  • Alkoholische Nephropathie ist mit den toxischen Wirkungen von Ethylalkohol verbunden.
  • Gefäß, ausgelöst durch gestörte Durchblutung.
  • Hypertensiv, entwickelt sich durch erhöhten Druck im Nierenfiltersystem.
  • Die autoimmune Nephropathie entwickelt sich nach viralen und bakteriellen Infektionen auf dem Hintergrund einer erhöhten Produktion von Antikörpern.

Die Aufgabe des Arztes ist es, die Diagnose so genau wie möglich zu bestimmen, um die Ursache der Nephropathie zu bestimmen, den negativen Impact-Faktor zu eliminieren und ein günstiges Ergebnis sicherzustellen.

Diagnose

Um die Art der Nephropathie zu bestimmen und sie zu identifizieren, werden Labor- und instrumentelle Diagnosemethoden verwendet. Das moderne Niveau der Entwicklung der medizinischen Ausrüstung erlaubt Ihnen, die Diagnose in den frühen Stadien und sogar in der Periode der intrauterinen Entwicklung festzustellen:

  • Labordaten werden durch Urinanalyse beurteilt, deren biochemische Indizes sich mit gestörter Filtrationskapazität und renaler Ausscheidungsfunktion ändern.
  • Ultraschalldiagnostik ermöglicht es Ihnen, die Struktur des Nierengewebes zu erkennen, Veränderungen auf der Ebene der Nephrone zu erkennen und den Grad der Schädigung zu bestimmen.
  • Kontrastierende Röntgenverfahren mit der Einführung einer speziellen Lösung in das Blut zeigen deutlich die Aktivität des Blutflusses sowie die Zeit, die benötigt wird, um einen vollständigen Filtrationszyklus zu vervollständigen.
  • Computerdiagnostik zeigt die Struktur der Nieren in Schichten und ermöglicht es Ihnen, Nephropathie bei den ersten Anzeichen der Veränderung zu etablieren.

Vorbeugende und routinemäßige Inspektionen sollten zur Norm für moderne Menschen werden. Je früher die Diagnose gestellt wird, desto größer ist die Chance, Nierenneuropathie ohne Folgen zu heilen.

Behandlung

Die Taktik der Behandlung der Nephropathie hängt vom Grund ab, der gemäß der Einordnung begründet ist. Die Beseitigung des provozierenden Faktors und der Hauptpathologie, die sich negativ auf das Nierengewebe auswirkt, ist Hauptaufgabe und Ziel des Arztes. Einige Arten von Nephropathie erfordern keine spezielle medizinische Intervention und werden durch eine symptomatische Behandlung beseitigt. Gefährliche und komplexe Pathologien werfen häufig die Frage nach einer Operation oder der Ernennung von lebenslangen Hämodialyseverfahren auf. Die Entscheidung über die Art der Behandlung von Nephropathie erfolgt auf der Grundlage von Diagnosedaten und unter Berücksichtigung des menschlichen Befindens.

Medikamente

Die Wahl einer Gruppe von Medikamenten hängt von der Ursache der Entwicklung der Pathologie ab. Senkung des Blutdrucks, Beseitigung der toxischen Vergiftung, Behandlung der wichtigsten Stoffwechselkrankheit - die Art der Behandlung kann nur durch alle Faktoren bestimmt werden. Symptomatische Therapie zielt darauf ab, die gefährlichen Bedingungen zu beseitigen, die mit verringerter Aktivität des Filtrationssystems verbunden sind.

Bettruhe

In Abhängigkeit von der Schwere der Symptome einer verminderten Filtrationsaktivität der Nieren wird bei der Behandlung der Nephropathie das Prinzip der maximalen Bewegungseinschränkung oder eines allgemeinen Regimes angewendet. Für den Zeitraum der Diagnose und wenn notwendig, korrigieren Sie lebensbedrohliche Zustände, Hospitalisierung ist erforderlich. Nachdem die Bedrohung beseitigt ist, erhält die Person die notwendigen Medikamente und Verfahren in einer Poliklinik.

Die Abnahme der körperlichen Aktivität während des Untersuchungszeitraums ermöglicht es Ihnen, eine genaue Diagnose zu erstellen, zuverlässige Datenlasttests zu erhalten und die Filtrationsfähigkeit der Nieren allein zu beurteilen.

Andere Methoden

Die Hilfe der traditionellen Medizin in der symptomatischen Therapie zur Beseitigung der Manifestationen der renalen Nephropathie besteht in der Verwendung von Heilkräutern mit antiseptischen, diuretischen, blutdrucksenkenden und stärkenden Eigenschaften. Heilsubstanzen, die Teil von Pflanzen sind, helfen, die Intoxikationserscheinungen zu bekämpfen und die Filtrationsfähigkeit von Nierennephronen zu verbessern.

Voraussetzung ist, den Wasserhaushalt während der Behandlung sowie die Einhaltung des Regimes und der Diät in der akuten Phase aufrechtzuerhalten. Die richtige Ernährung bei Nephropathie beinhaltet die Begrenzung von Produkten, die eine erhöhte Belastung für die Nierenarbeit darstellen, und eine ausreichende Menge an Flüssigkeit stimuliert die Ausscheidung toxischer Stoffwechselprodukte.

Prävention

Der Komplex der präventiven Maßnahmen zur Verhinderung der Entwicklung einer renalen Nephropathie sowie zur Eliminierung des Risikos von Komplikationen umfasst die Einhaltung grundlegender medizinischer Empfehlungen:

  • Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils;
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten;
  • Diät-Essen mit der richtigen Zusammensetzung von Lebensmitteln;
  • Beseitigung von toxischen Wirkungen;
  • rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Krankheiten.

Es gibt keine spezifische Prävention von Nieren-Nephropathie, die Aufrechterhaltung der Gesundheit des Harnsystems wird in einem Komplex durchgeführt und hilft, die funktionelle Aktivität aller Organe zu erhalten.

Mögliche Komplikationen

Eine verminderte Nierenfunktion bedroht die menschliche Gesundheit. Komplikationen der Nephropathie sind Leiden, die mit Intoxikationen, Bluthochdruck, Nierenversagen assoziiert sind. Vor dem Hintergrund der Stagnation werden Bedingungen für die Entwicklung von Infektionsprozessen und die Bildung von Nierensteinen geschaffen. Die rechtzeitige Diagnose und korrekte Behandlung der Nierennephropathie hilft, die funktionelle Aktivität des Harnsystems aufrechtzuerhalten und das Risiko von Komplikationen zu reduzieren.

Eine schwere Nierenerkrankung zu besiegen ist möglich!

Wenn Ihnen folgende Symptome aus erster Hand bekannt sind:

  • anhaltende Rückenschmerzen;
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen;
  • Verletzung des Blutdrucks.

Der einzige Weg ist eine Operation? Warte und handle nicht mit radikalen Methoden. Heilung der Krankheit ist möglich! Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, wie der Spezialist die Behandlung empfiehlt.