logo

Prävention von Blasenentzündung bei Frauen

Die Vorbeugung der Blasenentzündung ist einfacher als die medikamentöse Behandlung. Aktivitäten zur Prävention sollten im Herbst und Frühjahr durchgeführt werden.

Vorbeugende Maßnahmen beugen Krankheiten vor und helfen, das Wiederauftreten der Krankheit zu vermeiden.

Verhaltensregeln für Blasenentzündung bei Frauen

Vorbeugung von Zystitis bei Frauen - um akute Zystitis zu vermeiden, müssen Sie sich an die Verhaltensregeln, persönliche Intimhygiene und Ernährung halten.

Verhaltensregeln für Zystitis:

  • Überkühlt nicht - Überkühlung schwächt das Immunsystem, Bakterien entwickeln sich leichter im Körper. In der kalten Jahreszeit müssen Sie sich warm anziehen und Ihre Füße warm halten.
  • Tragen keine synthetische und enge Unterwäsche - enganliegende Kleidung sorgt nicht für die richtige Blutzirkulation, und Kunststoffe erlauben keine normale Luftzirkulation in den Beckenorganen.
  • Nach dem sexuellen Kontakt ist es notwendig zu duschen - die Mikroflora von jemand anderem verursacht Krankheiten im Harnsystem, einschließlich Blasenentzündung.
  • Ein sexueller Partner - promiskuitives Sexualleben, beinhaltet eine Infektion mit sexuell übertragbaren Infektionen und Erkrankungen des Harnsystems.
  • Verwenden Sie ein Kondom - jede sexuelle Handlung, sowie Analsex sollte durch ein Kondom geschützt werden.

Arten von Bakterien, die die Erreger der Blasenentzündung sind:

  • die meisten Ursachen der Blasenerkrankung im weiblichen Körper sind die Ursache von E. coli;
  • Ein kleiner Teil der Ursachen der Krankheit ist Staphylokokken-Infektion im Körper;
  • die Ursache der Krankheit kann das Bakterium Klebsiella sp und der Mikroorganismus Proteus sein;
  • genitale Infektion - ist eine ziemlich häufige Ursache für die Infektion der Harnröhre bei Frauen, die Zystitis provoziert.

Intime Körperpflege-Regeln:

  • Brustfreier Sex - hilft Infektionen im Genitalbereich zu vermeiden. Diese Infektionen sind die Erreger der Blasenentzündung. Für die Prävention von Blasenentzündung nach der Intimität, spätestens 2 Stunden nach dem Sex - um die Genitalien und die Harnröhre mit dem Medikament Miramistim zu behandeln. Arten von Mikroben, die Erreger von Genitalinfektionen sind: Chlamydien, Trichomonaden, Mykoplasmen, Ureaplasmen, Genitalherpesviren, Candida-Pilze. Längerer Aufenthalt dieser Mikroorganismen in den Geschlechtsorganen ermöglicht die Fortpflanzung und Verteilung in den Organen des Körpers.
  • Ein Besuch auf der Toilette beim ersten Anruf - stagnierender Urin im Körper ermöglicht die Vermehrung von Bakterien.
  • Mit natürlichen Produkten für Intimhygieneprozesse - aromatisierte Hygieneprodukte können die Mikroflora in den Harn- und Fortpflanzungsorganen verändern - und dies ist ein Grund dafür, dass Bakterien in diese Organe gelangen.
  • Verwenden Sie Pads an kritischen Tagen - Tampons fangen Blut im Körper auf, und dies ist eine günstige Umgebung für die Reproduktion von Mikroben. Die Ursache der chronischen Blasenentzündung bei Frauen sind oft Infektionen im Genitalbereich, da die Nähe von Harnröhre, Vagina und Anus das Eindringen von Mikroorganismen in die Harnröhre begünstigt. Diese Entzündung der Blase ist ziemlich gefährlich, weil das Auffinden und Entwickeln von genitalen Mikroorganismen in den Organen asymptomatisch ist.
  • Untersuchung durch einen Urologen und einen Gynäkologen - zweimal im Jahr.
  • Wischen Sie den Anus nach dem Besuch der Toilette gründlich ab - es ist notwendig, diesen Vorgang so durchzuführen, dass die Bakterien aus dem Anus nicht in die Harnröhre und Vagina fallen.
  • Kombiniere keinen Anal- und Vaginalsex.
  • Bevor die Geburt eines Kindes geplant wird, muss eine vollständige Diagnose mit einem Partner durchgeführt werden, um chronische Infektionskrankheiten zu identifizieren.

Ernährungskultur:

  • Vermeiden Sie große Mengen eingelegter Lebensmittel;
  • Verwenden Sie mäßig Dosenfutter;
  • Missbrauchen Sie nicht gebratenen Fisch, Kartoffeln und Fleisch;
  • Trinken Sie weniger kohlensäurehaltige zuckerhaltige Getränke;
  • Vermeiden Sie übermäßigen Alkoholkonsum.

Symptome der akuten Zystitis im weiblichen Körper:

  • Scharfer Schmerz beim Urinieren und Brennen in der Harnröhre.
  • Häufiges Wasserlassen mit einer Häufigkeit von 2 Mal in einer Stunde.
  • Konstante Empfindung der leeren Blase.
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf 38 Grad.
  • Rötung, Schwellung der Harnröhre und der äußeren Geschlechtsorgane.
  • Ständiger Schmerz im Unterbauch, der den unteren Rückenbereich verursacht.
  • Im Urin manifestieren sich eitrige Partikel, Blut und Schleim.

Verwendung von Heilpflanzen und Kräutern bei akuter Zystitis

Bei einer akuten Zystitis ist es notwendig, eine große Menge Flüssigkeit zu trinken und Diuretika einzunehmen, damit Bakterien zusammen mit Urin den Körper verlassen können.

Während dieser Zeit sollten Sie Heilpflanzen und Kräuter verwenden:

  • Stellen Sie Hirsebrei in der Speisekarte, sowie Hirse-basierte Abkochungen und Tinkturen: 100 Gramm gewaschene Getreide, gießen 1000 ml abgekochtes Wasser, aber auf eine Temperatur von 70 Grad abgekühlt. Bestehen Sie für eine Stunde und trinken Sie die Infusion. Dieser Teil muss an einem Tag getrunken werden. Jeder neue Tag - ein neuer Teil der Abkochung. Well lindert Harnwegssymptome.
  • Cranberry- und Preiselbeersaft oder Saft - versäuert die Mikroflora im Harnsystem und verhindert die Verbreitung von Mikroben. Cranberry Tinktur sollte für jede Frau zur Zeit der plötzlichen Zystitis zur Verfügung stehen: 200 Gramm Beeren und 200 Gramm Kristallzucker werden in einem Glas in Schichten und 1000 ml Wodka gegossen. Bestehen Sie mindestens 30 Kalendertage, belasten Sie und nehmen Sie 50 - 100 ml Tinktur 3 Mal pro Tag. Symptome der akuten Zystitis gehen in einem - ein Maximum von zwei Tagen über.
  • Nehmen Sie Kräuter mit entzündungshemmenden Eigenschaften: Kamille, Calendula, Rosmarin, Johanniskraut, Salbei. Nehmen Sie auch Kräuter mit harntreibenden Wirkungen: Bärentraube, Thymian, Schöllkraut, Wermut, Brennnessel. Oft enthalten die Eigenschaften einer Pflanze eine harntreibende und entzündungshemmende Wirkung.

Vorbeugung von Zystitis bei Männern ist auch in der richtigen Ernährung, unter Vermeidung von Unterkühlung, sensiblen Sex und Hygiene.

Maßnahmen zur Vorbeugung von chronischer Blasenentzündung

Prävention von chronischer Blasenentzündung.

Chronische Zystitis hat ihre Unterschiede von der akuten Form der Krankheit:

  • Rezidive nach Viruserkrankungen, Unterkühlung, nervösem Stress und reduzierter Immunität.
  • Die Struktur der Blasenwand und des Muskelgewebes verschlechtert sich.
  • Es tritt bei jeder Erkrankung des Harnsystems und Erkrankungen im Genitalbereich auf.
  • Symptome in dieser Form der Krankheit sind oft weniger ausgeprägt als zu Beginn der Krankheit.

Um das Wiederauftreten der chronischen Blasenentzündung bei Frauen zu vermeiden, ist es notwendig:

  • Nehmen Sie Medikamente, bis die akute Zystitis vollständig geheilt ist.
  • Ziehe dich warm an und übertreibe den Körper nicht.
  • Folgen Sie einer Diät, die das Harnsystem nicht reizt.
  • Zum Zeitpunkt der Behandlung von akuter Blasenentzündung, Sport-und Outdoor-Aktivitäten zu verzichten.
  • Trinken Sie genug Flüssigkeit, um Bakterien aus dem Körper auszuspülen.
  • Sofort entleeren Sie die Blase, die Stagnation des Urins darin fördert das Wachstum von Mikroorganismen.
  • Tragen Sie keine synthetische und enge Unterwäsche.
  • Am Morgen und vor dem Schlafengehen, um die Hygiene durchzuführen.
  • Machen Sie keinen ungeschützten und promiskuitiven Sex.

Zur Vorbeugung von chronischer Blasenentzündung können Sie Volksheilmittel und Medikamente verwenden. Die folgenden Medikamente zeigen gute Ergebnisse bei der Vorbeugung von Zystitis durch natürliche Inhaltsstoffe und Heilpflanzen:

  • Phytopreparation Monurel - eine Droge, die Cranberry-Saft enthält, verlangsamt die Entwicklung von Bakterien in der Harnblase.
  • Phytopreparation Fitolysin - harntreibende Eigenschaften, die in der Lage sind, Steine ​​aus der Blase zu entfernen.
  • Phytopreparation Fitonefrol - harntreibende und entzündungshemmende Eigenschaften. Stärkt das Immunsystem.
  • Kräuterernte für Zystitis Zystitis - lindert die Symptome der Krankheit und beschleunigt den Heilungsprozess der Krankheit.

Alle auf Naturstoffen basierenden Arzneimittel können von Kindern während der Tragezeit eines Kindes eingenommen werden.

Prävention von Kinderzystitis

Die Ursache für die Entwicklung von Blasenentzündung bei Kindern ist ihr langer Aufenthalt in der Windel. Windeln fördern Reizung und Alterung der Haut, wodurch die Infektion über die Harnröhre in das Harnsystem gelangen kann. Daher müssen die Windeln nach jeder Urintrennung gewechselt werden.

Die Möglichkeit einer Infektion bei einem Kind mit Zystitis steigt nach der Operation. Auch die Ursache der Erkrankung kann eine Stoffwechselstörung im Körper der Kinder sein.

Zystitis bei Kindern entwickelt sich in mehrere Richtungen. Meistens fallen Mikroorganismen auf den aufsteigenden Weg durch die Öffnung der Harnröhre.

Es gibt Möglichkeiten für eine Infektion durch den absteigenden Weg der Nieren.

Der hämatogene Infektionsweg durch das Blut ist möglich, wenn sich im Körper des Kindes Herde mit eitrigen Wunden befinden.

Der Weg durch die Lymphe ist ziemlich selten, aber manchmal dringt eine Infektion von benachbarten Organen in die Lymphe ein und infiziert die Organe des Harnsystems.

Kontaktinfektion tritt auf, wenn direkter Kontakt mit einem infizierten Organ auftritt.

Die Prävention der Zystitis bei Kindern besteht aus:

  • Tägliche Hygieneverfahren.
  • Tägliche Wäschewechsel.
  • Vermeiden Sie längeren Gebrauch in Windeln.
  • Um die Immunität des Körpers ständig zu stärken.
  • Ausgewogene Ernährung des Kindes.

Prävention und Behandlung von Zystitis Volksheilmittel für Kinder. Die Konzentration von Kräutern für den Körper eines Kindes:

  • Alter bis zu 2 Jahren - 0,1 von der Erwachsenendosierung.
  • Alter von 2 bis 4 Jahren - 0,25 von der Erwachsenendosierung.
  • Alter von 4 bis 7 Jahren - 0,3 von der Erwachsenendosierung.
  • Alter von 7 bis 15 Jahren - 0,5 von der Erwachsenendosierung.

Für die Vorbeugung von Kinderzystitis, eine positive Wirkung auf den Körper der Kinder haben ein Bad mit Kräuter Abkochung von Kamille, Calendula, Salbei, Sukzession, Echinacea. Das Wasser im Bad sollte nicht höher als 40 Grad sein.

Nehmen Sie solche Bäder in 1 Tag. Bleiben Sie in der Badewanne - bis zu 15 Minuten.

Während der Schwangerschaft - Frauen, die Bäder nehmen, ist kontraindiziert!

Prävention von Blasenentzündung bei Frauen: Drogen

Wenn Sie Schmerzen im Unterbauch verspüren, begleitet von einer Veränderung der Farbe, häufiges Wasserlassen, besteht Grund zu der Annahme, dass eine Blasenentzündung vorliegt. Urin wird langweilig. Wenn Sie die Krankheit beginnen, kann Blut beim Wasserlassen auftreten.

Jede Krankheit ist leichter zu verhindern als ihre schwere oder chronische Form zu heilen. Lassen Sie uns über die Prävention von Blasenentzündungen bei Frauen sprechen. Zu welchem ​​Arzt gehen Sie für Unterbauchschmerzen? Wenn sie von Anzeichen einer Zystitis begleitet sind, sollten Sie zum Urologen gehen. Es wird nützlich sein, von einem Gynäkologen untersucht zu werden, besonders während der Schwangerschaft. Um sexuell übertragbare Krankheiten auszuschließen, ist es notwendig, sich mit dem Venerologen zu beraten.

Allgemeine Informationen

Zystitis ist eine entzündliche Erkrankung der Blase, oft mikrobieller Natur. Eine Infektion kann durch einen Abfall der Immunität, Müdigkeit und Unterkühlung ausgelöst werden. Manchmal wird sie mit Hilfe von Intimhygieneprodukten zum Duschen oder Baden gebracht. Der Stab kann auch nach einem leeren Darm und anschließender lokaler Hygiene in die Blase gelangen.

All dies deutet auf die Notwendigkeit zur Vorbeugung der Krankheit hin. Schwangere Frauen sind gefährdet, weil ihr Körper schwach ist. Er arbeitet für zwei - für Mutter und Fötus. Frauen, die häufig ihre Sexualpartner wechseln, sind ebenfalls anfällig für diese Krankheit. Mädchen, denen die Unterkühlung der weiblichen Organe und der Blase nicht wichtig ist, die im Frühjahr und Herbst gerne auf dem Boden sitzen, tragen im Winter keine warme Strumpfhose unter Jeans, bei kaltem Wetter Rückenwind - potentielle Patienten des Arztes.

Drogenprävention

Außerhalb der Tragezeit hat diese Art der Prophylaxe einige Vorteile gegenüber herkömmlichen und anderen Methoden. Arzneimittel sind im Gegensatz zu Nahrungsergänzungsmitteln zertifiziert, dh sie werden viele Male getestet und haben die gewünschte Wirkung.

Die Prophylaxe der Blasenentzündung wird von mehreren Gruppen der medikamentösen Mittel durchgeführt. Betrachten Sie sie genauer.

Immuntherapie

Da Zystitis oft durch eine Abnahme der Körperresistenz verursacht wird, helfen immunokorrektive Medikamente, die Krankheit zu vermeiden. Sie werden in Fällen verschrieben, in denen der Urintest das Vorhandensein von Bakterien nicht erkennt.

Frauen mit dem Risiko der Krankheit (wiederkehrende Zystitis, reduzierte Immunität, chronischer Stress, etc.), wird der Arzt das richtige Werkzeug verschreiben. Von den Medikamenten, die keine Kontraindikationen haben, wählen Sie Interferone. Gute Leistung beim Schutz vor der Krankheit zeigt Genferon.

Genaue Dosierungen und Therapien für Krankheit und Prophylaxe wurden für Arzneimittel entwickelt. Der Arzt kennt alle Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

Antibiotika

Bewährte prophylaktische Wirkung von Antibiotika, die eine Frau über einen langen Zeitraum in kleinen Dosen erhalten hat. Sie reduzieren das Risiko, 8 mal krank zu werden. Die Dauer des Kurses und die Verwendung eines bestimmten Medikaments wird vom Arzt bestimmt.

Antibiotika töten Bakterien in der Blase ab. Aber sie haben große Nachteile. Präventive Maßnahmen dauern nur während der Rezeption und stoppt nach dem Absetzen der Pillen. Darüber hinaus hat diese Gruppe von Medikamenten viele Nebenwirkungen.

Ärzte schlagen vor, ein Antibiotikum entweder einmal nach einer Situation zu nehmen, die eine Zystitis provoziert (Geschlechtsverkehr, Hypothermie, Stress), oder über Nacht in einer kleinen Dosis über einen langen Zeitraum. Antibiotika werden in Apotheken auf Rezept verkauft.

Eine Antibiotikaprophylaxe wird für Frauen empfohlen, die zu einer wiederkehrenden Zystitis neigen. In diesem Fall ist es notwendig, ihre Nebenwirkungen und Kontraindikationen zu berücksichtigen. Der Arzt kann die gleichzeitige Verwendung der Mittel zur Erhaltung der Darmflora und der antimykotischen Medikamente verschreiben.

Probiotika und Bakteriophagen

Häufig wird die Zystitis durch einen Rückgang der Anzahl "guter" Bakterien ausgelöst, die krankheitserregende Mikroorganismen bekämpfen. Die richtigen sind Lacto-und Bifidobakterien. Sie helfen, wenn die natürliche Schleimflora durch pathogene Mikroorganismen ersetzt wird.

Prävention mit Probiotika ist weniger wirksam als mit Antibiotika, reduziert aber auch das Risiko, krank zu werden. Bei dieser Gelegenheit haben sich die Experten nicht einig. Einige argumentieren, dass fremde Bakterien im Körper nicht gut überleben.

Es wird auf Anraten eines Arztes empfohlen, Probiotika durchzuführen, um die Darmflora wiederherzustellen. Die Vorteile dieser Therapie wurden durch zahlreiche Anwendungen bewiesen. Dies wird die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegenüber pathogenen Bakterien im Allgemeinen erhöhen.

Wenn sie zur Verhinderung von Bakteriophagen verwendet werden, konkurrieren Mikroorganismen miteinander. Diese Medikamente begrenzen das Wachstum der mikrobiellen Population. Bakteriophagen kämpfen nur mit schädlichen Mikroanismen, wie Staphylokokken, Streptokokken, E. coli und so weiter. Schon eine kleine Anzahl von Phagen hat eine sichtbare antibakterielle Wirkung.

Drogen in dieser Gruppe stehen für die Prävention und Behandlung von Krankheiten zur Verfügung. Phagen haben eine große Zukunft, denn sie können Antibiotika ersetzen und haben keine schädlichen Nebenwirkungen.

Intubuläre Instillation

Mit diesem Konzept ist die Verabreichung des Arzneimittels Tropfen für Tropfen innerhalb des erkrankten Organs gemeint. Zur Vorbeugung von Blasenentzündung verwendet Silbernitrat, kolloidales Silber, Dioxidin. Diese Mittel bieten eine lokale entzündungshemmende Wirkung. Zur Wiederherstellung der Blasenschleimhaut empfehlen sich Hyaluronsäure und Chondroitinsulfat.

Vorbeugung von Zystitis beinhaltet Instillation, zuerst jede Woche, dann einmal alle 2 Wochen, dann monatlich.

Bisher hat sich das Verfahren nicht bewährt, da der Patient oft einen Katheter einführen muss, der ihm Unannehmlichkeiten bereitet. Außerdem ist es ein teures Verfahren.

Drogenfreie Methoden

Prävention von Zystitis bei Frauen ist nicht nur die Einnahme von Medikamenten, die das Auftreten der Krankheit verhindern, werden auch nicht-Drogen-Methoden verwendet - das richtige Verhalten und Ernährung. Auch verwendet von Volksmethoden und Einnahme von Mitteln, die keine Drogen sind.

Lebensstiländerung für die Krankheitsprävention:

  • Hygiene.
  • Unterkühlung nicht zulassen.
  • Die Organisation des Regimes des Tages mit der unverzichtbaren Ruhe und Schlaf mindestens 8 Stunden in der Nacht.
  • An die frische Luft gehen.
  • Verweigerung der ziehenden Hosen und Hosen, von den Fäden.
  • Verweigerung von Tampons während der Menstruation, Wechsel der Pads alle 2 Stunden.
  • Bei längerer sitzender Tätigkeit alle 50 Minuten gymnastische Übungen durchführen, um die Durchblutung zu normalisieren.
  • Nach dem Entleeren des Darms müssen unbedingt hygienische Verfahren durchgeführt werden.
  • Entleeren der Blase unmittelbar nach dem ersten Drang.
  • Leinen aus natürlichen Materialien tragen.
  • Nehmen Sie mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag ein. Es ist nützlich, Saft oder Hagebuttenkompott zu trinken, um die Immunität zu erhöhen.

Ein besonderer Ansatz erfordert Vorbereitung auf Sex. Vor ihm muss man duschen, die Blase leeren, die Hände waschen. Nach der Nähe sind auch Hygienemaßnahmen erforderlich. Wenn Sie sich der Gesundheit Ihres Partners nicht sicher sind, ist es besser, Sex aufzugeben. Während der Behandlung kann ein Venerologe auch keinen Geschlechtsverkehr haben.

Empfehlungen für die Prävention von Blasenentzündung sind viele. Aber wenn Sie anfangen, sie durchzuführen und Prävention in die täglichen Regeln einzuführen, werden sie schnell zur Gewohnheit werden und automatisch ausgeführt werden.

Diät

Wenn eine Frau Anzeichen einer Zystitis verspürt oder wenn sie bereits an dieser Krankheit leidet und Angst vor einem Rückfall hat, sollte sie von der Diät ausgeschlossen werden:

  • Würzige Gerichte.
  • Salzen.
  • Geräuchertes Fleisch.
  • Scharfes Essen.
  • Gebratener Fisch und Fleisch.
  • Konserven.

Wenn Sie vermuten, eine Entzündung der Blase kann keinen Alkohol trinken, süßes kohlensäurehaltiges Wasser. Es ist besser, diese Produkte nicht zu verwenden, um zu verhindern, ohne auf die Krankheit zu warten.

Alle Urologen empfehlen mehr zu trinken. Aber Kaffee ist nicht in der Liste der empfohlenen Getränke enthalten. Zur Vorbeugung von Zystitis, Schwarz- und Grüntee, lose gebraut, Mineralwasser ohne Gas, Säfte aus nicht sauren Fruchtsorten, verdünnt mit abgekochtem Wasser.

Volks Rezepte für Zystitis gehören Cranberry-Getränk, das Urin "säuert" - es ist mit Zucker Cranberries püriert. Berry steigert wunderbar die Immunität.

Hygiene

Um Zystitis zu vermeiden, um einen Rückfall zu verhindern, müssen Sie einige Regeln befolgen:

  1. 1-2 Mal am Tag muss man duschen. Diese Anzahl kann während der Menstruation oder während des aktiven Geschlechts erhöht werden.
  2. Wenn Sie ein Bad nehmen möchten, muss es zuerst mit nicht allergischen Reinigungsmitteln gereinigt werden. Während einer Krankheit empfehlen Ärzte nur eine Dusche.
  3. Die Hände sollten nach jedem Heimweg von der Straße, vor dem Essen, nach der Reinigung, nach dem Kontakt mit Haustieren, gewaschen werden, bevor hygienische Eingriffe an den Genitalien durchgeführt werden. Nach der Defäkation muss man waschen.
  4. Nach dem Schwimmen in einem Teich oder Fluss müssen Sie duschen.

Die Ursache der Blasenentzündung kann Unterkühlung während eines Strandaufenthaltes in einem nassen Badeanzug sein. Nach dem Schwimmen müssen Sie einen sauberen, trockenen Badeanzug tragen.

Kräutermedizin, Nahrungsergänzungsmittel

Das erste Volksheilmittel zur Vorbeugung von Zystitis ist Cranberry. Cranberries werden aus Fruchtgetränken und Vitamingetränken hergestellt. Was kann ein Arzt zur Vorbeugung von Blasenentzündungen empfehlen:

  1. Tabletten natürlichen Inhalts Monurel bestehen aus Proanthocyanidin. Sie sind den Preiselbeeren nicht unterlegen, außerdem kann das Werkzeug in jeder Situation zu jeder Jahreszeit getrunken werden. Es wird empfohlen, Kurse dieser Droge für 15 Tage durchzuführen. Sie sollten dreimal mit einer Pause von 15 Tagen wiederholt werden. Diese Vorbeugung wird 1 Mal pro Jahr durchgeführt. Das Tool gehört zur Gruppe der Nahrungsergänzungsmittel und die Medizin ist es nicht.
  2. Das bekannte Medikament Canephron hat sich bewährt. Dies ist auch ein Werkzeug mit einer natürlichen Zusammensetzung. Es enthält Pflanzen wie Liebstöckel, Tausendgüldenkraut, Rosmarin. Kanephron verstärkt die Wirkung von Antibiotika bei der Behandlung von Zystitis, sondern hat auch eine entzündungshemmende und harntreibende Wirkung von sich selbst, lindert Spasmen der Harnwege. Dieses Tool wird dazu beitragen, das Wiederauftreten der Krankheit zu vermeiden.
  3. In Fällen, in denen eine Blasenentzündung eine Folge von Urolithiasis ist, wird Fitolysin empfohlen. Sie trinken es prophylaktisch 3 mal pro Woche und lösen 1 Teelöffel. in einem Glas abgekochtem Wasser. Die Droge hilft, kleine Steine ​​zu entfernen, die den Kanal blockieren können, und verhindert die Bildung neuer Steine.
  4. Die komplexe Therapie verwendet das homöopathische Arzneimittel Cyston. Es ist völlig harmlos. Es hat entzündungshemmende und desinfizierende Wirkung. Wenn der Arzt entscheidet, dass dieses Hilfsmittel helfen wird, die Verschlimmerung und Entwicklung der Krankheit zu verhindern, ist es sinnvoll, es zu trinken.

Kräutergebühren

Es gibt viele Rezepte gegen Zystitis. Einige haben eine antibakterielle und antimikrobielle Wirkung, andere lindern den Krampf der Harnwege und wieder andere produzieren einen harntreibenden Effekt.

Es ist zu bedenken, dass es schwierig ist, schwere Entzündungen zu heilen, die durch eine Infektion mit Kräutern verursacht werden. In der Behandlung wird der Arzt empfehlen, die Aufnahmegebühren mit stärkeren Medikamenten zu kombinieren. Für Prävention sind Gebühren durchaus geeignet. Aber in einem gesunden Zustand ist es sinnvoll, sich mit einem Spezialisten zu beraten.

Manche Frauen sind allergisch gegen bestimmte Pflanzen. Im Falle einer Schwangerschaft lohnt es sich sogar, in die Geburtsklinik zu gehen, um herauszufinden, welche Kräuter von werdenden Müttern verwendet werden können. Zum Beispiel ist die goldene Rute eine Pflanze mit einer starken antibakteriellen Wirkung. Aber es ist giftig.

Von harmlosen Kräutern sind die beliebtesten Blätter Preiselbeeren. Sondergebühr:

  • Es wirkt harntreibend und beruhigend.
  • Es hilft bei vielen Krankheiten - senkt die Temperatur, Blutdruck, stärkt die Wände der Blutgefäße, reduziert die Menge an schlechtem Cholesterin im Blut, reduziert den Gehalt an Glukose.
  • Lingonberry verstärkt die Wirkung von Antibiotika.

Aber selbst solch ein harmloses Kraut hat Kontraindikationen. Dies sind Gastritis mit hohem Säuregehalt, Urolithiasis, Cholezystitis, Magengeschwür, Hypotonie (niedriger Blutdruck).

Bärentraube

Jeder kennt die Grasbärenohren. Es hat entzündungshemmende und desinfizierende Wirkung, tötet Bakterien ab, hat harntreibende Eigenschaften. Verwenden Sie eine Abkochung von Bärentraube. Wenden Sie auch eine Sammlung von Bärentraube, die Gorzhnik, Schöllkraut und Petersilie enthält. Aus diesen Kräutern wird ein Aufguss auf abgekochtes heißes Wasser zubereitet.

Bärentraube darf während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden - sie reizt die Gebärmuttermuskulatur und kann Fehlgeburten verursachen. Nicht für eine Nierenerkrankung verschrieben, wirkt es irritierend auf sie.

Die Einnahme dieses Krauts verursacht manchmal Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. In solchen Fällen sollten Sie aufhören mit Bärenohren zu trinken und zu anderen Kräutern wechseln.

Andere Mittel

Als Diuretikum werden Schachtelhalm und Knöterich verwendet. Zusammen stehen sie gut gegen den Zystizismus. Bei der Anwendung sollte man sich jedoch strikt an die Dosierung halten, um die Nierenfunktion nicht zu stören. Schmerzen und Krämpfe werden mit Kräutern wie Kamille, Immortelle, Rainfarn und Johanniskraut entfernt.

Wenn es Unterkühlung gab, ist es notwendig, ein Kräuterbad zu nehmen. Es sollte angemerkt werden, dass die Zeit, die im Bad verbracht wird, eine Viertelstunde nicht überschreiten sollte, und die Wassertemperatur sollte 35 Grad betragen.

Für das Bad müssen Sie Fichten-Pinienbrühe kochen. Dazu werden kleine Nadeln und Zapfen zerkleinert, mit 3 Litern heißem Wasser gegossen und angezündet. All das sollte eine halbe Stunde kochen. Dann ist die Brühe noch 1 Stunde bestehen. Dann wird die resultierende Infusion filtriert und in ein mit Wasser gefülltes Bad gegossen.

Sie können ein anderes Bad vorbereiten:

  • Nehmen Sie Knöterich, Birkenblätter und Salbei 200 gr.
  • Mischen Sie Kräuter und gießen Sie 5 Liter kochendes Wasser.
  • Mischung bestehen 3 Stunden, Belastung.
  • Gießen Sie die Infusion in das Wasserbad.

Zur Prophylaxe sollten 2-3 Prozeduren durchgeführt werden.

Tragezeit

Prävention von Blasenentzündung während der Schwangerschaft hat seine eigenen Eigenschaften. Zu dieser Zeit nimmt die Immunität des Körpers ab. Damit die Infektion keine Probleme verursacht, ist es notwendig, eine Untersuchung zu bestehen und die vor der Empfängnis gefundenen Krankheiten zu verbergen.

  • Zur Vorbeugung von Zystitis in der Anfangsphase der Schwangerschaft ist es notwendig, viel Flüssigkeit zu trinken. Dies können kohlensäurefreies Mineralwasser, schwach grüner Tee, Saft und Fruchtgetränke sein, die mit Wasser verdünnt sind. Es ist nützlich, Cranberry-Saft mit Wasser zu trinken.
  • Wenn Verstopfung auftrat, erhöhen Sie den Verbrauch von rohen Früchten, Pflaumen und sauren Milchprodukten.

Wenn die werdende Mutter wegen chronischer Zystitis Medikamente einnehmen muss, sollte sie von einem Arzt verschrieben werden. Antibiotika werden nicht für schwangere Frauen vorgeschrieben. Höchstwahrscheinlich wird ein Spezialist sichere Kräuterpräparate verschreiben.

Vorbeugung von Zystitis: Methoden, Medikamente und Volksheilmittel

Zystitis ist eine Erkrankung, die bei Frauen ziemlich häufig und bei Männern extrem selten ist. In einem Drittel der Fälle kommt es wieder vor, was mit der Entwicklung von chronischer Zystitis und Komplikationen in Form von Blasenklerose verbunden ist.

Das Verhindern des Auftretens von rezidivierenden Exazerbationen wird als eine der Prioritäten der Behandlung von Zystitis angesehen. Wie bei anderen Krankheiten ist eine Blasenentzündung leichter zu verhindern als zu heilen. Lesen Sie in diesem Artikel über alle modernen Methoden und die Evidenzbasis von jedem von ihnen.

Methoden zur Vorbeugung von Blasenentzündung

Es gibt drei Möglichkeiten, das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern:

  1. Nicht-Drogen, Verhaltensmethoden;
  2. Drogenprävention;
  3. Andere Methoden (Volksmedizin).

Diese Methoden können sich ergänzen, sofern nicht anders von einem Arzt empfohlen.

Änderungen der Verhaltensfaktoren sind die einfachste, aber effektivste Möglichkeit, das Risiko von Exazerbationen zu minimieren. Folgen Sie es ist für alle Arten von Cystitis für das Leben empfohlen.

Die Verwendung von prophylaktischen Arzneimitteln beinhaltet üblicherweise eine Langzeitanwendung. Um die Auswahl der Medikamente durchzuführen und das mögliche Risiko von Nebenwirkungen zu beurteilen, sollte der Arzt die individuellen Eigenschaften berücksichtigen.

Bei der Anwendung aller anderen Mittel der Prävention (Teesammlungen, Nahrungsergänzungsmittel, Volksheilmittel) sollte ein Arzt konsultieren.

Welche Präventionsmethode kann 100% keinen Rückfall garantieren? Leider keine der vorhandenen.

In Bezug auf die Wirksamkeit kann nur die prophylaktische Verwendung von niedrigen Dosen von Antibiotika als der "Gold" -Standard mit einem hohen Grad an Evidenz angesehen werden. Aber nicht in Bezug auf die Sicherheit. Pflanzliche Präparate haben die minimale Anzahl von Nebenwirkungen, aber es gibt praktisch keine ernsthaften klinischen Studien über die Wirksamkeit ihrer Verwendung.

Nicht-medikamentöse Prävention von Zystitis

Nach ein paar einfachen Empfehlungen wird die Häufigkeit von Rückfällen reduzieren:

  1. Es ist wichtig, die Regeln der Körperpflege einzuhalten: Unterwäsche täglich wechseln, von vorne nach hinten waschen (am besten nach einer Defäkation). Verwenden Sie pH-neutrale Seife, weiches Handtuch, Baumwollunterwäsche. Tragen Sie keine Tangas und engen Hosen.
  2. Tägliches Trinken von mindestens 1,5-2 Litern Flüssigkeit (es ist besser, den Urin anzusäuern) und sofort die Blase entleeren, ohne darauf zu warten, dass sie überläuft: mit post-coital Zystitis unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr. Die Diät, die für Exazerbationen der Krankheit empfohlen wird, um und in der Zwischenperiode einzuhalten.
  3. Versuchen Sie nicht Immunschwächezustände, einschließlich Hypothermie, andere Krankheiten zu erlauben. Die Schwächung der reaktiven Kräfte des Organismus bei manchen Menschen manifestiert sich in einer Herpesreaktion, bei anderen - Angina, im dritten - bei Sinusitis. Mit einer Tendenz zu Zystitis auf dem Hintergrund der Immunschwäche treten ihre Rückfälle auf.

Methoden der Drogenprävention

Der Einsatz von Medikamenten zur Prophylaxe von Exazerbationen der Zystitis hat gegenüber anderen Methoden mehrere Vorteile:

  1. Die meisten Medikamente haben pathogenetische Grundlagen und eine Evidenzbasis für die Anwendung in Form zahlreicher Studien.
  2. Zur Prophylaxe werden spezifische Dosierungen und Therapien empfohlen.
  3. Pharmakokinetik und Pharmakodynamik von Drogen, die Häufigkeit von Nebenwirkungen im Detail untersucht (außer pflanzliche Präparate).

Die medikamentöse Vorbeugung der Blasenentzündung umfasst die folgenden Gruppen der Präparate:

Antibakterielle Prävention

Langfristige (bis zu einem Jahr) Verwendung von niedrigen Dosen von Antibiotika zur Prävention von wiederkehrenden Zystitis hat eine umfangreiche Evidenzbasis. Bei Verwendung eines Placebos (Schnuller) trat die Rezidivrate wie bei der Allgemeinbevölkerung bei einem Drittel der Patienten auf, und der Einsatz von Antibiotika reduzierte das Rezidiv um das Achtfache.

Da ein solcher Kurs nur im Bewerbungsprozess wirksam ist, bleibt die Frage nach der Therapiedauer offen. In Studien wurde die Wirkung von Medikamenten für 6-12 Monate untersucht.

Trotz der erwiesenermaßen hohen Wirksamkeit der Antibiotikaprophylaxe wird in modernen Standards der Behandlung der Blasenentzündung empfohlen, diese Methode nur mit dem erfolglosen Gebrauch von anderen zu verwenden. Dies ist mit einem hohen Risiko für Nebenwirkungen verbunden.

Folgende Systeme werden derzeit angeboten:

  • mit post-coital Zystitis, die Verwendung von niedrigen Dosen sofort nach dem Geschlechtsverkehr;
  • längerer Konsum niedriger Dosen in der Nacht: zur Vorbeugung saisonaler Exazerbationen oder sechs Monate nach der Exazerbation.

Die Wirksamkeit solcher Schemata wurde für Fluorchinolone, Nitrofurantoin, Cefalexin, Cefaclor bewiesen. Die Verwendung von Co-Trimoxazol und Trimethoprim in unserem Land ist wegen der hohen Resistenz von E. coli gegenüber diesen Medikamenten irrelevant.

Die Wahl des Medikaments und Empfehlungen für die Dauer und Dosierung der Therapie werden von einem Arzt nach Urinkulturdaten durchgeführt.

Es ist erwähnenswert, dass die antibakterielle Prophylaxe die einzige offiziell registrierte Methode in den Empfehlungen der Europäischen Gesellschaft für Urologie 2014 ist. In der Sektion "Alternative Methoden zur Behandlung von rezidivierenden Harnwegsinfektionen" wird das Immunpräparat durch Uuro-Wachs, pflanzliches Cane- phron und Monurel-Cranberry-Extrakt gegeben. Die Wirkung der übrigen Drogen wird weiterhin untersucht, da die Evidenzbasis für die Aufnahme in die Standards nicht ausreicht.

Immunotrope Medikamente

Die immunokorrektive Therapie ist eine zusätzliche, aktiv untersuchte Richtung zur Vorbeugung von Zystitis. Es gibt immer eine Verletzung der allgemeinen und lokalen Immunität und nicht aller Verbindungen und einiger Faktoren, so dass der Zustand der Immunschwäche nicht klinisch manifestiert ist. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Gruppe von Arzneimitteln nur in Abwesenheit von Bakteriurie (Bakterien in Urinkultur) wirksam ist.

Laut Studien reduziert die Verwendung von immunotropen Medikamenten mit einem breiten Wirkungsspektrum und geringer Anzahl von Nebenwirkungen die Häufigkeit von Rückfällen um ein Drittel. Zu diesem Zweck wird Polyoxidonium (intramuskulär, subkutan oder rektal), gepon (sublingual oder intravesikal), Glutoxim (intramuskulär) verwendet.

Die Funktion des Korrigierens von defekten Immunitätsverbindungen wird erfolgreich durch Interferone durchgeführt, die eine antiinfektiöse Wirkung bereitstellen. Der Vorteil der Alpha-Interferon-Klasse liegt in einem umfangreichen therapeutischen Spektrum und nachgewiesener Sicherheit. Unter diesen Medikamenten werden Studien zur Wirksamkeit von Genferon bei der Prävention chronischer Zystitis durchgeführt. Vorläufige Ergebnisse zeigten, dass mit der Verwendung des Medikaments die Anzahl der Rückfälle auf 6% sank (bei Einnahme von Placebo - 37%). Weitere Forschung wird fortgesetzt, mit einer ausreichenden Evidenzbasis wird das Medikament in die Standards aufgenommen.

Uro-Vaksom - eine Droge, die ein Impfstoff gegen Zystitis genannt wird. Es enthält die Antigene von 18 Arten von E. coli, die am häufigsten die Ursache für wiederkehrende Zystitis sind. Mit diesem Medikament wird eine Stimulation der lokalen und allgemeinen Immunität erreicht. Die Wirkung von Uro-Vaksoma wurde seit mehr als 5 Jahren untersucht, während dieser Zeit haben mehr als 1 Million Patienten es eingenommen. Es ist erwiesen, dass die Einnahme von Medikamenten die Häufigkeit von Rückfällen um 81% besser reduziert als bei Placebo. Aufgrund der guten Ergebnisse von Langzeitstudien hat sich uuro-wax an die internationalen und russischen Standards zur Vorbeugung von Blasenentzündungen angepasst. Das Medikament ist in Kapseln von 6 mg erhältlich. Es wird empfohlen, den Uro-Wachs-Kurs für 3 Monate zu nehmen.

Ein anderes Medikament zur Immunisierung gegen Zystitis ist Strovak. Dies ist ein Zellextrakt aus uropathogenen Stämmen von Escherichia coli und einigen anderen Pathogenen, welcher intramuskulär verabreicht wird, um die Krankheit zu verhindern. Die Evidenzbasis für die Aufnahme des Medikaments in die Standards wurde noch nicht ausreichend akkumuliert, aber die ersten Ergebnisse sind ermutigend.

Untersucht wurden auch Immunotropika Solcurovac, Urostim und Urvakol. Mit den positiven Ergebnissen langfristiger großangelegter Studien werden Medikamente zur Vorbeugung von Zystitis empfohlen.

Kräutermedizin

Die Gruppe der Kräuterpräparate zur Vorbeugung der Blasenentzündung ist umfangreich. Es ist jedoch erwähnenswert, über Proanthocyanidin - die aktive Komponente von Cranberries mit einer nachgewiesenen Anti-Rückfall-Wirkung bei Blasenentzündung getrennt zu erwähnen. Es reduziert die Fähigkeit von Escherichia coli zur Adhäsion (Adhäsion) an die Schleimhaut der Harnwege bei längerem Gebrauch von 36-72 mg pro Tag.

Zahlreiche Studien haben die Wirkung von Cranberrysaft bestätigt, um die Anzahl der Rückfälle zu reduzieren, was es möglich machte, das Medikament in die Liste der Medikamente zur Vorbeugung von Zystitis aufzunehmen.

Die italienische Firma "Zambon" hat das Medikament Monurel veröffentlicht, das 36 mg Proanthocyanidin in Tablettenform enthält. Bei häufigen Rückfällen wird empfohlen, 1 Tablette pro Tag für 3 Monate pro Jahr alle 15 Tage einzunehmen. Cranberrysaft ist der Wirksamkeit des Arzneimittels nicht unterlegen, jedoch enthalten die Tabletten die genaue Dosierung des Wirkstoffs und sind bei längerem Gebrauch eher nachgiebiger (leichtere Handhabung).

Andere phytopreparations, deren Tätigkeit auch ernsthaft studiert wurde, schließen canephron ein. Es enthält die speziellen Bestandteile des Tausendgüldenkrauts, Liebstöckels, Rosmarins und einiger anderer Pflanzen. Einige vergleichende Studien haben gezeigt, dass die Verwendung von Canefron für 3 Monate zur Vorbeugung von Zystitis die Anzahl der Rückfälle auf 9% während des Jahres reduziert hat (30% in der Allgemeinbevölkerung). Ein Vergleich von Canephron und Phyto-Sammlung zur Verhinderung von Blasenentzündungen zeigte, dass die erste wirksamer war.

Die komplexe Phytopräparate zur Behandlung von Harnwegsinfektionen ist Urolesan. Das Medikament verfügt über langjährige klinische Erfahrung. Es ist auf der Basis von Wildkräuternamen-Extrakt in Kombination mit Extrakten von Oregano-Kraut, Hopfen, Pfefferminzöl und Tanne geschaffen.

Die Mehrkomponenten-Zusammensetzung von Urolesan hat nicht nur mehrere Wirkungen, die für Harnwegsinfektionen wichtig sind, wie: entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend, antiseptisch usw.. Urolesan ist in Kapseln und Tropfen erhältlich. Die Kapseln werden dreimal täglich eingenommen und tropfen - 8-10 Tropfen auf ein Stück Zucker oder Brot. Der Behandlungsverlauf beträgt 5-30 Tage.

Andere pflanzliche Zubereitungen sind nicht gut verstanden und nicht in internationalen Richtlinien enthalten. Die Sicherheit und die Kosten dieser Gruppe von Prophylaktika sind jedoch so attraktiv, dass Ärzte sie fast immer empfehlen. Auch wenn statt 3 Episoden einer Blasenentzündung pro Jahr vor dem Hintergrund der Phytotherapie zwei von ihnen auftreten, kann eine solche Prophylaxe (in Verbindung mit nicht-medikamentösen Maßnahmen) als gerechtfertigt angesehen werden.

Cystoitis GF (Russland) ist ein sicheres homöopathisches Mittel, das entzündungshemmend und desinfizierend wirkt. Empfohlen für komplexe Therapie, zur Behandlung von Exazerbation der chronischen Blasenentzündung. Der Behandlungsverlauf ist 1 Monat (lösen Sie 5 Granulate 3-4 mal am Tag 20 Minuten vor oder eine Stunde nach den Mahlzeiten).

Probiotika

Der prophylaktische Einsatz von Probiotika ist ein lang diskutiertes und beliebtes Gebiet. Diese Gruppe kann sich nicht nur positiv auf die Prävention von Post-Coital-Zystitis auswirken. Chronische Krankheiten, die von einem langen Entzündungsprozess begleitet werden, führen zu einer Verletzung der Mikrobiozönose. Es gibt einen Ersatz für "gute" Bakterien - die natürlichen Bewohner der Schleimhäute - auf pathogene Arten. Auf der anderen Seite ist vaginale Dysbiose eine permanente Infektionsquelle für die Harnwege.

Intravaginale Verabreichung von Lacto-und Bifidobakterien reduziert die Adhäsion von Uropathogenen und reduziert daher die Anzahl der wiederkehrenden Zystitis. Voruntersuchungen haben gezeigt, dass diese Methode schlechtere Ergebnisse liefert als der Einsatz von Antibiotika zur Prophylaxe, aber besser als Placebo. Die Medikamente sind in internationalen Richtlinien zur Vorbeugung von Zystitis enthalten, aber bisher mit einem geringen Grad an Evidenz. Es wird empfohlen, Bakterien für mindestens 10 Wochen, 2 mal pro Woche intravaginal zu injizieren.

Trotz der Attraktivität dieser Therapiemethode ist die Beziehung zum Einsatz von Probiotika ambivalent. Eine Reihe von Autoren bestätigen durch Studien, dass fremde Bakterienkolonien im Körper nicht überleben und nicht in der Lage sind, die Situation für lange Zeit zu verändern. Daher ist die lokale Behandlung von Störungen der vaginalen Mikrobiozönose nicht wirksam genug. Es wird empfohlen, zunächst eine Therapie für Darmdysbiose durchzuführen.

Bakteriophagen

Der Einsatz von Bakteriophagen zur Vorbeugung von Zystitis kann als eine vielversprechende Richtung bezeichnet werden, auf die große Hoffnungen gesetzt werden. Bei dieser Methode sind es nicht die Makro- und Mikroorganismen, die am Kampf teilnehmen, sondern zwei Mikroorganismen untereinander, und ihre Beziehungen haben sich im Laufe der Evolution über Millionen von Jahren entwickelt. Phagen sind komplexe Substanzen, die Bakterienviren produzieren, die die Bakterienwand auflösen. Gleichzeitig sind Bakterien selbst für eine kleine Anzahl von Bakteriophagen extrem empfindlich, und für menschliche Zellen und normale Mikroflora sind sie vollkommen sicher.

Bisher wurden Studien nur in vitro (außerhalb der Körperzellen) und bei Tieren durchgeführt. Vorläufige Ergebnisse vermitteln das Vertrauen, dass es nach der Einführung von Bakteriophagen möglich ist, die Entwicklung einer wiederkehrenden Zystitis zu verhindern. Besonders wichtig ist ihre Verwendung für Patienten mit Allergien gegen Antibiotika oder in Gegenwart von Krankheitserregern, die gegen die meisten Antibiotika resistent sind.

Intubuläre Instillationen

Die lokale Behandlung und Vorbeugung von Veränderungen der Blasenschleimhaut mit Hilfe von intravesikalen Instillationen (Infusionen) ist auch eine aktive Entwicklungsrichtung zur Vorbeugung von Zystitis.

Zur Wiederherstellung der Glykosaminoglykanschicht der Blasenschleimhaut wird die Verabreichung von Hyaluronsäure und Chondroitinsulfat verwendet. Eine kleine vergleichende Studie zeigte die gleiche Wirksamkeit der Prävention dieser Methode und die Verwendung von Fosfomycin (monural) 3 g alle 10 Tage 6 Monate. Die Medikamente wurden nach einem speziellen Schema in die Blase eingeflößt: zuerst einmal pro Woche, dann zweimal im Monat und die letzten 2 Monate - monatlich. Zusätzliche Forschung in dieser Richtung durchgeführt.

Mit dem entzündungshemmenden Zweck wird die Verabreichung von Dioxidin, Silbernitrat, kolloidalem Silber verwendet.

Die allgemeinen Aussichten für die Anwendung dieser Methode sind begrenzt durch die Risiken, die mit einer häufigen Katheterisierung der Blase, geringer Compliance (Unannehmlichkeiten für den Patienten aufgrund häufiger Arztbesuche) und wirtschaftlicher Grundlosigkeit verbunden sind. Es wurde nachgewiesen, dass 80% der nosokomialen Infektionen mit Blasenkatheterisierung assoziiert sind. Es ist bekannt, dass diese Flora am aggressivsten und multiresistent gegenüber verschiedenen Drogen ist.

Indikationen und Risiken von intravesikalen Instillationen zum Zwecke der Prävention sollten von einem Arzt beurteilt werden. Wahrscheinlich wird diese Richtung für bestimmte sehr enge Patientengruppen relevant sein (z. B. für Patienten mit Strahlenzystitis).

Andere Methoden der Prävention

Vielleicht können Nahrungsergänzungsmittel und Volksmedizin dieser Medikamentengruppe zugeschrieben werden, da ihre Evidenzbasis ungefähr gleich ist.

Es ist eine schwierige Aufgabe, die Wirksamkeit präventiver Maßnahmen zu bewerten. Aus dem Material über Drogen ist klar, welche langen und umfangreichen Studien durchgeführt werden, um die Ergebnisse zu bewerten. Dies ist ein enormer Kosten- und Zeitaufwand.

Nahrungsergänzungsmittel, Volksräte können zusätzlich zu bewährten Präventionsmaßnahmen verwendet werden, aber Sie sollten nicht große Hoffnungen setzen. Bewertungen der Droge oder Empfehlungen, persönliche Erfahrung der Verwendung kann positive Ergebnisse haben, die nicht die gleichen Ergebnisse bei anderen Menschen garantieren.

Nahrungsergänzungsmittel haben keine klare chemische Struktur, es gibt keine Daten über ihre Pharmakokinetik und Pharmakodynamik, da es keine definitive Formel und eine klare Menge der Substanz in der Zubereitung gibt.

Die Erfahrung des Arztes, das Vorhandensein von Standards und internationalen Empfehlungen basierend auf einer starken Evidenzbasis - das minimiert das Risiko eines erneuten Auftretens einer Blasenentzündung.

Welchen Arzt kontaktieren?

Trotz der Tatsache, dass die rezidivierende Blasenentzündung von einem Urologen behandelt wird, ist die Konsultation eines Immunologen und eines Gynäkologen hilfreich. Oft ist die Krankheit mit einer Infektion des Genitaltraktes verbunden, dann hilft der Venerologe. Sie sollten auch den Status der Darmflora überprüfen und ggf. einen Gastroenterologen konsultieren.

Zystitis

Zystitis - Entzündung der Blasenwände. Es ist durch schnelle (alle 15-20 Minuten), stark schmerzhaftes Wasserlassen in kleinen Portionen, manchmal mit Blut, niedrige Körpertemperatur gekennzeichnet. Mögliche Übergang der Krankheit in eine chronische Form, der Anstieg der Infektion und die Entwicklung eines entzündlichen Prozesses in den Nieren, mit einem Abstieg in der Harnröhre. In der Diagnose von Blasenentzündung helfen Urologen Datenanalyse des Urins und der Ergebnisse von Ultraschall der Blase. Um die Ätiologie der Blasenentzündung zu bestimmen, wird bakterielle Urinkultur und Ausstrich aus der Harnröhre durchgeführt. Die Therapie der Zystitis bedeutet in erster Linie eine wirksame medikamentöse Wirkung auf die infektiösen Erreger, die sie verursacht haben.

Zystitis

Zystitis ist eine Entzündung der Schleimhaut der Blase. In den meisten Fällen hat Zystitis eine ansteckende Natur. Die Krankheit ist weit verbreitet, betrifft die Vertreter des schwächeren und stärkeren Geschlechts, ist aber häufiger bei Frauen aufgrund bestimmter anatomischer Merkmale der Struktur des weiblichen Körpers.

Die weibliche Harnröhre (Urethra) ist breiter und kürzer als die männliche, so dass Infektionserreger leichter in die Blase gelangen können. Dies führt bei Frauen zu einer häufigeren Blasenentzündung. Meistens ist Zystitis von Frauen im gebärfähigen Alter betroffen. Es kommt häufig vor, dass sich bei einer Frau eine Zystitis mehrmals entwickelt, was die Lebensqualität erheblich verschlechtert.

In der Regel wird die Zystitis von den Vertretern der bedingt pathogenen Flora - Escherichia coli, Streptokokken, Staphylokokken ua verursacht. Manchmal entsteht die Zystitis infolge der Infektion mit den Erregern der sexuell übertragbaren Krankheiten - mikoplasma und ureaplasma.

Symptome von Blasenentzündung

Das charakteristischste Symptom der Zystitis ist das schmerzhafte Urinieren, begleitet von Restempfindungen von Brennen und Krämpfen. Darüber hinaus sind Patienten mit Zystitis besorgt über Schmerzen im Unterbauch und ein Gefühl der unvollständigen Entleerung der Blase. Manchmal mit Blasenentzündung entwickelt Harninkontinenz, die mit einem starken Harndrang erscheint.

Urin mit Zystitis kann trübe werden oder aufgrund der Beimischung von roten Blutkörperchen rötlich werden. Die Temperatur steigt manchmal auf 37,5 Grad. Der Temperaturanstieg bei Blasenentzündung kann auf eine mögliche Nierenerkrankung hinweisen. In solchen Fällen ist es dringend notwendig, qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Prävalenz von Blasenentzündung

Akute Zystitis ist eine der häufigsten urologischen Erkrankungen. Die häufigste unkomplizierte Zystitis, bei der Mikroben nur die Schleimhaut betreffen, ohne die submuköse Schicht zu beeinträchtigen. Laut russischen Studien auf dem Gebiet der Urologie in Russland betrifft die akute Zystitis jedes Jahr 26 bis 36 Millionen Menschen. Gleichzeitig beträgt die Inzidenzrate bei Frauen 500-700 Episoden pro 1000, während bei Männern im Alter von 21 bis 50 Jahren der gleiche Indikator nur 6-8 Fälle pro 1000 beträgt.

Mädchen leiden dreimal häufiger an Blasenentzündung als Jungen. Die Krankheit wird extrem selten bei Neugeborenen und Kindern unter 1 Jahr und häufiger bei Kindern im Alter von 1-3 und 13-15 Jahren gefunden. Meistens tritt Zystitis bei Kindern im Alter von 4 bis 12 Jahren auf.

Chronische Blasenentzündung gehört auch zu den häufigsten urologischen Erkrankungen. Laut Forschung betrifft chronische Cystitis von 11 bis 21% der Bevölkerung. Erhebliche Datenstreuung ist auf den unterschiedlichen Ansatz zur Bestimmung chronischer Zystitis zurückzuführen. Einige Autoren glauben, dass die Diagnose "chronische Zystitis" gestellt werden sollte, wenn die Häufigkeit von Exazerbationen 2 Mal pro Jahr oder mehr ist, andere Häufigkeit von Exazerbationen ist nicht angegeben.

Zystitis im Sommer

Es gibt kaum eine Frau, die das Vergnügen an warmen Sommertagen von solch einer unangenehmen Krankheit wie Blasenentzündung überschatten lassen will. Besonders im Sommer - wenn eine Frau weit weg von zu Hause ist und sich in eine ungewohnte Umgebung begibt, gibt es viele Gründe für den Ausbruch einer Zystitis.

Die häufigsten Ursachen von Blasenentzündungen in der warmen Jahreszeit:

  • im Urlaub an einem neuen Ort leben, was zu Problemen bei der Einhaltung der Hygienevorschriften führt;
  • Hypothermie durch längeres Baden in kaltem Wasser;
  • Verletzung der üblichen Art des Wasserlassens im Zusammenhang mit dem Flug, Umzug oder an einem neuen Ort (unter solchen Bedingungen muss eine Frau oft lange aushalten, auf eine Gelegenheit warten);
  • ein dramatischer Klimawandel, der das Immunsystem beeinflusst.

Ein zusätzlicher Risikofaktor für die Entwicklung einer Blasenentzündung ist manchmal eine Zunahme der sexuellen Aktivität vor dem Hintergrund dieser Bedingungen, die für den weiblichen Körper ungünstig ist.

Wenn Ihr Urlaub noch von einer so unangenehmen Erkrankung wie Blasenentzündung überschattet wird, müssen Sie sich dringend an einen Urologen wenden. Zur Klärung der Diagnose ist eine Ultraschalluntersuchung der Harnblase und ein Urintest erforderlich. Moderne antibakterielle Medikamente wirken effektiv auf die Erreger der Zystitis, ermöglichen es, die Genesung zu beschleunigen und den Übergang der akuten Zystitis zu chronischen zu verhindern.

Im Gegensatz zu früheren Generationen von Arzneimitteln, die den gesamten Körper befallen haben, wirken moderne Antibiotika zur Behandlung von Blasenentzündungen selektiv auf das entzündete Blasengewebe mit wenig oder gar keiner Wirkung auf andere Organe und Systeme. Die Konzentration der Medikamente erreicht die Höchstwerte nur im Urin und in der entzündeten Schleimhaut der Blase. Dadurch können Sie die toxische Belastung des Körpers bei der Behandlung von Blasenentzündungen minimieren und die Wirksamkeit von Medikamenten erhöhen.

Von den zur Behandlung der Zystitis verwendeten Arzneimitteln ist Fosfomycin zu beachten, das neben der hohen Selektivität der Wirkung und der minimalen toxischen Belastung des Körpers eine weitere bemerkenswerte Eigenschaft aufweist. Dieses Medikament verursacht keine Phototoxizität.

Phototoxizität ist eine unangenehme Nebenwirkung vieler Medikamente zur Behandlung von Blasenentzündungen. Manifestiert in erhöhter Empfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht, das Auftreten von Rötungen und Verbrennungen, auch wenn sie mit ultravioletten Strahlen geringer Intensität ausgesetzt sind. Es entsteht durch die Anwesenheit von Substanzen mit den Eigenschaften von Photosensibilisatoren und Photoreaktivatoren. Solche Substanzen führen zum Auftreten einer großen Anzahl von freien Radikalen in der Haut, was wiederum die Zerstörung von Hautzellen, Entzündungen und Verbrennungen verursacht.

Im Gegensatz zu anderen Arzneimitteln zur Behandlung von Zystitis verursacht Fosfomycin keine Phototoxizität und kann daher eingenommen werden, ohne das geplante Regime der Strandruhe zu stören. Zu den Vorteilen von Fosfomycin gehört auch das nahezu vollständige Fehlen von Nebenwirkungen, die eine sichere und wirksame Behandlung von Blasenentzündungen bei Kindern und Schwangeren ermöglichen. Bei einer akuten unkomplizierten Zystitis reicht eine einmalige Dosis Fosfomycin aus, so dass Sie keine Tabletten tragen müssen und im Urlaub abgelenkt werden müssen. Fosfomycin kommt gut mit chronischen und komplizierten Formen von Zystitis zurecht, aber in diesen Fällen wird es nach einem komplexeren Muster eingenommen.

Zystitis während der Schwangerschaft

Zystitis kann sich in jedem Stadium der Schwangerschaft entwickeln. Die Wahrscheinlichkeit, eine Blasenentzündung zu entwickeln, erhöht sich aufgrund der Verdrängung der inneren Organe, die durch die zunehmende Gebärmutter, Änderungen der Hormonspiegel und Hämodynamik gedrückt werden. Die Auswirkung dieser Faktoren wird zur Ursache einer unvollständigen Entleerung der Blase, und Rückstände von Urin in der Blase dienen als günstige Umgebung für die Entwicklung von Bakterien.

Bei den ersten Anzeichen einer Zystitis sollte eine schwangere Frau eine außerordentliche Konsultation mit einem Gynäkologen, der die Schwangerschaft verwaltet, erhalten und ihm von den aufgetretenen Symptomen berichten. Wenn nötig, wird der Arzt dem Patienten eine Überweisung an den Urologen geben.

Zystitis bei Kindern

Zystitis kann bei einem Kind jeden Alters auftreten, jedoch erhöht sich für Mädchen im Vorschul- und Schulalter das Risiko der Entwicklung der Krankheit 5-6 Mal. Die Hauptgründe für die häufige Entwicklung von Blasenentzündung bei Kindern in dieser Gruppe sind eine Reihe von Faktoren. Eierstöcke von Mädchen haben noch nicht begonnen, Östrogene zu produzieren, die Barriereeigenschaften von Schleimhäuten sind niedrig, und eine breite und kurze Harnröhre erlaubt es Pathogenen, leicht in die Höhle der Blase einzudringen.

Die Wahrscheinlichkeit einer Blasenentzündung steigt mit dem Auftreten anderer Krankheiten aufgrund verminderter Immunität und der Bildung günstiger Bedingungen für die Reproduktion von pathogenen Mikroben in der Harnröhre. Der wichtigste Weg, Blasenentzündung bei Mädchen zu verhindern, ist die Einhaltung der Hygienevorschriften.

Ursachen von Zystitis

In 70-95% der Patienten, die an akuter Zystitis leiden, wird E. coli zur Ursache der Krankheit, E. coli wird in 5-20% der Patienten gefunden, Staphylococcus saprophyticus, und der Rest ist Proteus mirabilis oder Protein mirabilis in anderen. Klebsiella (Klebsiella spp). Typischerweise wird die Zystitis durch Vertreter der bedingt pathogenen Flora verursacht. Bei der Entwicklung von Zystitis aufgrund instrumenteller oder chirurgischer Eingriffe werden oft gramnegative Bakterien zur Ursache der Erkrankung. Studien haben bestätigt, dass die Erreger der Zystitis nicht nur Bakterien, sondern auch Viren, Mykoplasmen, Trichomonaden, Chlamydien und verschiedene Pilze sein können.

Die Prävalenz der Blasenentzündung bei Frauen ist sowohl auf die geringe Länge und das weite Lumen der Harnröhre als auch auf ihre relative Position zu anderen Organen zurückzuführen. Die weibliche Harnröhre ist, anders als das männliche, nahe dem Anus. Anatomische Merkmale und die Topographie des weiblichen Körpers tragen zum Eindringen von Krankheitserregern in die Harnröhre, ihrer Migration in die Blase und der Entwicklung von Blasenentzündungen bei.

Bei Männern ist Zystitis selten. Die Ursache der Blasenentzündung bei Männern ist meist eine Entzündung der Harnröhre, der Prostata, der Hodenanhänge und der Samenbläschen. Manchmal tritt eine Infektion der Harnröhre als Folge der Blasenkatheterisierung bei Frauen und Männern auf.

Das Risiko einer Zystitis ist während einer Blasenkatheterisierung bei Männern, die an einem Prostataadenom leiden, erhöht, wobei eines der Symptome ein konstanter Harnverhalt ist. Das Risiko, eine Blasenentzündung zu entwickeln, steigt mit der Einführung eines Katheters bei einer schwangeren oder neugeborenen Frau, der durch eine Abnahme des Tonus der Harnwege verursacht wird.

Zystitis Behandlung

Eine rasche Heilung der Blasenentzündung und vollständige Wiederherstellung der Schleimhaut der Blase ist mit dem rechtzeitigen Beginn der Behandlung und der Verwendung von Medikamenten mit ausreichender Wirksamkeit möglich. Es sollte betont werden, dass die Chancen, die Zystitis vollständig loszuwerden, mit der rechtzeitigen Diagnose und Verwendung von Arzneimitteln, die eine schädliche Wirkung auf infektiöse Mittel haben, zunimmt. Die späte Einleitung der Behandlung und die Verschreibung von Medikamenten, die nur die Symptome der Zystitis beseitigen, ohne die pathogene Umgebung zu beeinträchtigen, können zum Übergang von akuter Zystitis zu chronischer führen.

Die Hauptaufgabe des Arztes, der eine Zystitis behandelt, ist die Zerstörung von Krankheitserregern, die in die Blase eingetreten sind und Entzündungen der Schleimhaut verursacht haben. Die Wahl der Medikamente zur antimikrobiellen Behandlung von Blasenentzündungen wird durch Parameter wie die Dauer der Erkrankung und die Schwere der Symptome bestimmt. Darüber hinaus berücksichtigt die Auswahl der Medikamente mögliche Nebenwirkungen, Absorption des Arzneimittels, die Methode und Geschwindigkeit der Entfernung, das Vorhandensein von Begleiterkrankungen, etc.

Die Wirksamkeit des Arzneimittels bei der Behandlung von Zystitis wird durch die Fähigkeit dieses Arzneimittels bestimmt, bestimmte Mikroorganismen zu beeinflussen. Es muss daran erinnert werden, dass sich die pathogenen Bakterien an Antibiotika anpassen und unempfindlich werden. Vor einigen Jahrzehnten wurden Sulfamethoxazol + Trimethoprim, Ampicillin, Nitroxalin und Pimemidin erfolgreich zur Behandlung von Blasenentzündungen eingesetzt. Mit der Zeit wurde der Hauptverursacher der Zystitis (E. coli) jedoch resistent gegenüber den Wirkungen dieser Arzneimittel. Darüber hinaus hatten Medikamente zur Behandlung von Zystitis, die zur vorherigen Generation von Antibiotika gehörten, eine ziemlich hohe Toxizität und verursachten verschiedene Nebenwirkungen.

Bei der Wahl eines Medikaments zur Behandlung von Zystitis sollte man die Behandlungskosten berücksichtigen, die nicht nur durch die Kosten einer Tablette, sondern auch durch die tatsächliche Wirksamkeit des Antibiotikums, die Dauer der Behandlung und das mögliche Risiko für die Gesundheit des Patienten bestimmt werden. Heute gibt es Medikamente zur Behandlung von Zystitis, die selektiv die Erreger der Krankheit beeinflussen. Sobald es im Körper ist, konzentriert sich das Medikament in der Blase, wodurch es seine Wirksamkeit erhöhen kann. Darüber hinaus reduziert die Verwendung der neuesten Generation von Antibiotika die Dauer der Behandlung von Zystitis, reduziert die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen und reduziert das Risiko für den Patienten.

Eines der modernen Medikamente zur Behandlung von Blasenentzündungen ist Fosfomycin. Das Medikament erreicht eine maximale Konzentration im Urin, kann die Dauer der Behandlung erheblich reduzieren. Die geringe Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen und ihre geringe Schwere ermöglicht es, das Medikament bei der Behandlung von Blasenentzündungen bei Schwangeren und Kindern zu verwenden. Der Mangel an Phototoxizität (erhöhte Empfindlichkeit der Haut gegen Sonnenlicht, verursacht durch viele Medikamente zur Behandlung von Zystitis) ermöglicht es Ihnen, Fosfomycin für die Behandlung von Zystitis auch im sonnigen Sommer zu verwenden. Wenn eine akute Zystitis auftritt, ist eine einmalige Dosis Fosfomycin ausreichend. Bei der Behandlung von chronischer Zystitis ist es möglich, die Dosis auf zwei Beutel des Arzneimittels zu erhöhen, die einmal am Tag eingenommen werden müssen.

Nehmen Sie Fosfomycin, vergessen Sie nicht andere Möglichkeiten, Zystitis zu behandeln. Sie sollten fetthaltige und stark gewürzte Speisen von der Ernährung ausschließen, die Flüssigkeitsaufnahme erhöhen und Unterkühlung vermeiden. Gut hilft mit Cystitis warmen Wärmer auf dem Unterbauch platziert. Vielleicht die komplexe Behandlung von Zystitis mit Iontophorese, UHF oder Inductothermy. Wir dürfen nicht vergessen, dass bei bestimmten gynäkologischen Erkrankungen Physiotherapie und thermische Verfahren kontraindiziert sind.