logo

Medikamentöse Behandlung von Zystitis - drei Methoden

Meine Freundin, aufgrund der Tatsache, dass sie die ersten Anzeichen einer Blasenentzündung nicht beachtet hatte, wandte sich erst nach 3 Tagen an den Arzt, als der Schmerz wegen der falsch verordneten Erstbehandlung und der Professionalität des Arztes anstieg, musste sie einen Monat lang Schmerzen und Lange durchstehen Nierenbehandlung. Zystitis hat zu Komplikationen wie akuter Pyelonephritis geführt.

Ich würde nicht riskieren, diese 2 Artikel, mit Kursen der Behandlung von Zystitis, besonders - Pyelonephritis, zu veröffentlichen, weil ich kein Arzt bin. Und die Behandlung jeder Krankheit erfordert eine individuelle Herangehensweise, abhängig von den Ergebnissen von Tests, der Anwesenheit oder Abwesenheit von chronischen oder assoziierten Krankheiten, allgemeiner Gesundheit

Aber sie führte ein sehr gewichtiges Argument: Die Qualifikationen der Ärzte und ihre Einstellung gegenüber den Kranken sind sehr unterschiedlich. Wenn sie sofort, im September, zu einem Termin bei einem professionellen Gynäkologen kam, und nicht bei dem, an den sie sich wandte, konnte ihre Behandlung in 5-10 Tagen in einer vollständigen Genesung enden, die Infektion würde die Nieren nicht treffen.

Sie riet mir auch, daran zu denken, wie viel Zeit ich am Laptop an ihrem Bett im Krankenhaus verbrachte, während sie an einem Tropf saß, auf der Suche nach möglichen Behandlungen, auf Websites und Foren im Internet.

Deshalb habe ich mich nicht nur mit ihrer Erlaubnis, sondern auch auf ihre Bitte hin dazu entschlossen, über den Verlauf der medikamentösen Behandlung von Zystitis zu schreiben, was ihr half, die Gesundheit der Frauen wiederzuerlangen - das ist besonders wichtig nach 40. Und zwei weitere Methoden, die besser für den Körper sind wenn sie rechtzeitig ernannt wurden.

Aber alle Empfehlungen zur Behandlung können nur als eine alternative Möglichkeit betrachtet werden, um mit dem Kurs zu vergleichen, den Ihr Arzt aufgrund der Ergebnisse von Tests und Untersuchungen verordnet hat.

Sie sollten auch mit ihm sprechen, wenn Sie sich entscheiden, diese Medikamente zu verwenden - jede von ihnen hat sehr ernsthafte Kontraindikationen. Sie wirken sich vor allem negativ auf die Leber- und Nierenfunktion aus, wie alle Antibiotika, beeinträchtigen die Zusammensetzung der Darmmikroflora und müssen mit Hilfe von Heilkräutern und speziellen Vitamingemischen aus Gemüse und Früchten mit Probiotika oder traditionellen Methoden wieder hergestellt werden.

Drogen können auch Kopfschmerzen, gestörte Koordination und Gedächtnis, Verschlimmerung von Erkrankungen des Magens und der Bauchspeicheldrüse verursachen. Daher müssen sehr ernsthafte Hinweise und Gründe für ihre Anwendung vorliegen. Nur wenn ihre Handlung wichtiger für den Körper ist als negative Folgen.

Was zu einem Fehler und nicht zur Professionalität des Arztes führen kann.

Die ersten Symptome: Schmerzen im Unterbauch, Fieber bis zu 37,2 Grad, häufiger als üblich Urinieren, erschien in der Freundin am zweiten Tag nach der Rückkehr aus dem Urlaub auf See. Der letzte Tag vor der Abreise war windig, mit kurzen Regenfällen und einem Kälteeinbruch. Sehr wahrscheinlich, diese Bedingungen und provoziert Hypothermie und das Auftreten von Blasenentzündung.

Sie wandte sich an ihren Frauenarzt, der alle sechs Monate eine Vorsorgeuntersuchung durchführt. Seine Qualifikation, um sicherzustellen, dass sie während dieser Untersuchungen seit 3 ​​Jahren gesund ist, war genug.

Wenn es jedoch notwendig war, eine umfassende Untersuchung durchzuführen und eine individuelle, angemessene und wirksame Behandlung vorzuschreiben, reichten seine beruflichen Kenntnisse und Erfahrungen nicht aus.

Aufgrund seiner Nachlässigkeit, aufgrund der Tatsache, dass eine umfassende Untersuchung nicht durchgeführt wurde, und die richtige Diagnose nicht zu Beginn der Krankheit gemacht wurde, heilt ein Freund jetzt die Auswirkungen der rechtsseitigen Pyelonephritis.

Und dann wurde nur eine Inspektion durchgeführt und ein Abstrich gemacht. Die Ergebnisse des Ausstrichs waren seltsamerweise normal - alle Werte liegen innerhalb der normalen Grenzen. Wahrscheinlich hat deshalb der Arzt ein Rezept für Arzneimittel geschrieben, die ihr nicht geholfen haben.

Nach 5 Tagen, wegen ineffektiver und unangemessener Behandlung, in der Nacht endete alles mit einem Krankenwagen und einem Krankenhausaufenthalt. Darüber - im nächsten Artikel über die Behandlung von Pyelonephritis.

Was sollte ein Gynäkologe bei der ersten Anwendung der Zystitis ernennen:

- Blut- und Urintests.

Auch bei geringfügigen Ausscheidungen, oder, am besten, ohne Fehler, schlagen Sie vor, sofort bakteriologische Seeding-Tests durchzuführen, mit denen Sie die Erreger der urinogenitalen Infektion genau bestimmen können.

Dies können Staphylokokken, Gonokokken, Streptokokken, Salmonellen und E. coli, viele andere grampositive und gramnegative, anaerobe, pathogene Mikroorganismen sein.

Aussaat ermöglicht es Ihnen, die Erreger der Krankheit genau zu identifizieren, eine Studie über die Resistenz der pathogenen Mikroflora gegen Antibiotika durchzuführen, um festzustellen, welche von ihnen mit maximaler Effizienz wirken

- wenn es wenig oder besonders reichlich gelblichen Ausfluss gibt, sind Tests auf Chlamydien vorgeschrieben. Chlamydien sind eine der häufigsten Ursachen für Blasenentzündung und als Folge einer aufsteigenden Infektion Pyelonephritis. Ihr Partner kann wie eine vollkommen gesunde Person aussehen, ohne zu merken, dass er krank ist. Die Krankheit kann für einige Zeit asymptomatisch sein, alles hängt von der Immunität ab.

Selbst mit speziellen klinischen Studien ist es sehr schwierig, diese Erreger zu identifizieren. Sie sind pathogene Mikroorganismen, die die Eigenschaften von Viren und Bakterien kombinieren. Dadurch können sie die gesunden Zellen des Wirts zerstören und zerstören.

Chlamydien haben auch eine hohe Anpassungsfähigkeit, resistent gegen viele Antibiotika. Daher sollte die Behandlung lang, komplex und immer - zusammen mit einem Partner - sein.

Die Erreger anderer sexuell übertragbarer Krankheiten - Gonokokken und das Vorhandensein von Gardnerella - werden durch Schmieranalyse bestimmt.

- Ihr Arzt muss auch eine Becken- und Nierensonographie verschreiben.

Im Falle meiner Freundin würde eine solche Untersuchung sofort zu Beginn eine Pyelonephritis ergeben, wenn das Nierenbecken der rechten Niere noch nicht so abnormal offen wäre. Und diagnostizieren Sie den entzündlichen Prozess, das Vorhandensein von Flüssigkeit in der linken Eileiter.

Erst nach einer umfassenden Untersuchung und Diagnose, nach Erhalt der Ergebnisse aller Tests, sollte eine individuelle Behandlung verordnet werden.

Behandlungsmethoden, die für Zystitis vorgeschrieben sind.

Diese drei Methoden der medikamentösen Behandlung wurden von einem Gynäkologen aus einer anderen Klinik empfohlen, den Allen bereits nach 10-tägiger Pyelonephritis-Behandlung und zwei Wochen Rehabilitation des Körpers angewendet hatte. Es war dieser Arzt, den wir wählten, alle ihre Bekannten einen Monat nach dem Beginn der Zystitis anrief und ihr half, sich fast vollständig zu erholen.

Denn auch nach einer Behandlung im Krankenhaus, nach einem Sturz und einer Antibiotikakur war der gesamte Bauchbereich schmerzhaft. Und die Genesung der Nieren war langsam.

Svetlana Ivanovna, eine Gynäkologin mit 28 Jahren Erfahrung, äußerte sich nicht über die Verschreibung, die von dem früheren Arzt verschrieben wurde, wahrscheinlich aufgrund der Unternehmensethik. Aber ich schrieb auf Wunsch eines Freundes 3 Methoden zur Behandlung von Zystitis, abhängig von den Ursachen und Symptomen der Manifestation. Und erklärte im Detail, was sie bei der Anwendung für Zystitis vorschreibt

Da Blut- und Urintests nicht als objektiv angesehen werden konnten, wurde nach dem ersten, nicht dem richtigen Verlauf der Behandlung mit Antibiotika und dann nach Tropfer und einem Antibiotikakurs bei der Behandlung der Nieren im dritten Gang eine komplexe Behandlung von Zystitis und Pyelonephritis durchgeführt.

Die erste Methode - bei den ersten Anzeichen, der Hauptgrund - Hypothermie.

In einem Artikel über Zystitis habe ich bereits geschrieben, dass Hypothermie aufgrund eines geschwächten Immunsystems zur Entwicklung einer Entzündung der Blase, der Beckenorgane, führen kann. Aber der Hauptgrund ist ansteckend. In unserem Körper können sich pathogene Mikroorganismen befinden, aber ihre Wirkung zeigt sich nicht, wenn die Immunität stark ist.

Mit negativen Faktoren beginnen sie sich schnell zu vermehren und verursachen verschiedene Krankheiten. Daher ist es bei den ersten Symptomen der Blasenentzündung nach Hypothermie notwendig, das Immunsystem mit Volksheilmitteln zu stärken, und ein ärztlicher Kurs kann von einem Arzt verschrieben werden:

Furagin, 1 Tablette 2 mal am Tag, Indomethacin Zäpfchen in der Nacht. Der Behandlungsverlauf beträgt 5 Tage.

Furagin wird als Breitbandantibiotikum mit vielen entzündlich-infektiösen Erkrankungen verschrieben. Nicht nur bei Blasenentzündung, Pyelonephritis und Urethritis, sondern auch bei eitriger Arthritis, Verbrennungen und urologischen Operationen.

Außerdem werden während des Tages alle 3 Stunden 2 Furadonin-Tabletten eingenommen.

Furadonin wird für infektiöse und entzündliche Prozesse der Harnwege verschrieben. Es hat eine bakterizide Wirkung, ist gegen pathogene Mikroorganismen aktiv. Lesen Sie mehr - in der Anleitung für das Medikament.

Als Antimykotika, die für die Behandlung mit Antibiotika verwendet werden müssen, wird Nystatin 1 Tablette morgens und abends, gleichzeitig mit Antibiotika, oder Miconorm - die erste Tablette - am dritten Tag der Behandlung, die zweite - einen Tag nach dem Ende der Antibiotika, am sechsten empfohlen Tag.

Die zweite Methode zur Behandlung von Blasenentzündung.

Für den Fall, dass die Behandlung bei den ersten Symptomen nicht rechtzeitig begonnen wurde und sich die infektiösen Prozesse aktiv entwickelt haben, kann ein anderer Behandlungsverlauf von Ihrem Gynäkologen verschrieben werden.

Die wirksamsten Medikamente sind Cefalexin, Doxycyclin oder Norfloxacin - eine Tablette oder Kapsel morgens und abends. Alle diese Medikamente sind Antibiotika einer neuen Generation, haben ein breites Wirkungsspektrum, werden aber nach der Bestimmung der Erregergruppe der Urogenitalinfektion verschrieben.

Die dritte Behandlungsmethode, verschrieben wegen fortschreitender Infektion.

Aufgrund der Tatsache, dass es nach den Ergebnissen von Abstrich-, Blut- und Urintests nicht mehr möglich war, lagen die Indikatoren im Normbereich, zur Bestimmung der Erreger von Blasenentzündung und Pyelonephritis wurde eine komplexe Antibiotikabehandlung verschrieben.

Das erste Medikament - Furamag, 50 mg, eine Kapsel morgens und abends, für 7 Tage. Das Medikament hat eine breite antimikrobielle Wirkung. Er wurde zu einem entzündungshemmenden Mittel ernannt, das zusätzlich die Fähigkeit hat, die Ausbreitung der Infektion durch die Lymphkanäle zu verhindern.

Die zweite ist Ziromin, 500 mg. Jede der drei Tabletten wird nach den Mahlzeiten eingenommen, eine pro Tag. Da Furamag zur gleichen Zeit verschrieben wurde, wurde dieses Medikament zum Mittagessen eingenommen, um die Magenwand nicht zu reizen. Dies ist eine Droge mit dem gleichen breiten Spektrum gegen pathogene Mikroflora.

Die dritte ist Secnidox, gleichzeitig 2 Tabletten zu den Mahlzeiten, am 8. Behandlungstag, wenn Furamag beendet ist. Dieses Medikament ist wirksam gegen sowohl gram-positive als auch gram-negative und Amöbizid-Mikroorganismen und im Falle von Lamblia.

Innerhalb von 10 Tagen - rektal (tief in das Rektum), nachts, Diclofenac Kerzen. Sie werden bei der Behandlung von Nieren verschrieben.

Um die Behandlung komplexer zu machen und den Körper schneller von der pathogenen Mikroflora zu reinigen, empfahl der Arzt, entzündungshemmende Tees vorzubereiten: aus Hypericum, Calendula, Kamille und anderen Kräutern.

Nach allem, was passiert ist, haben mein Freund und ich folgende Schlussfolgerungen gezogen: Erstens ist es notwendig, die Ärzte, denen wir unsere Gesundheit anvertrauen, richtig und sorgfältig auszuwählen. Zweitens hängt die erfolgreiche Behandlung einer Krankheit, einschließlich Zystitis, von einem rechtzeitigen Besuch beim Arzt, einer ordnungsgemäßen Untersuchung, einem umfassenden und wirksamen Arzneimittelkurs ab.

Heilkräuter für Nierenerkrankungen und Diuretika Gebühren

Alle Gebühren Kräuter für die Behandlung von Nierenzystitis, Nephritis, Urolithiasis und anderen Erkrankungen der Harnwege, sind Kurse akzeptiert. Diuretikum Gebühren werden nicht mehr als 7-10 Tage akzeptiert. Weiter lesen.

Medikamente zur Behandlung von Herpes

Welche Medikamente werden zur wirksamen Behandlung und Vorbeugung von Herpes, Volksrezepten und einer speziellen Diät empfohlen, die dazu beitragen, das Wiederauftreten der Krankheit zu reduzieren. Weiter lesen.

Das Blut mit Säften und Kräutern reinigen

Reinigung des Blutkreislaufs: Blut und Lymphe, mit der Walker-Methode der Saft-Therapie und Heilkräuter, wird im Anschluss an eine komplexe Reinigung des Körpers durchgeführt. Unsere Gesundheit hängt von der biochemischen Zusammensetzung unseres Blutes ab. Weiter lesen.

Webseiten in sozialen Netzwerken - abonnieren Sie neue Artikel

Können sie mit Zystitis ins Krankenhaus kommen?

Bist du an Blasenentzündung erkrankt?

Sollte ich mit Zystitis krank werden?

Die Zystitis unterscheidet sich primär, sekundär, infektiös, akut, chronisch. Bei der sekundären Zystitis tritt eine Entzündung der Blase vor dem Hintergrund entzündlicher Prozesse in den Genitalien und Nieren auf. Der Zustand des Patienten kann sehr kritisch sein, und darüber nachzudenken, ob sie krank machen oder nicht, ist zumindest unlogisch. Sie erhalten nicht nur eine Invaliditätsbescheinigung, sondern Sie können auch stationär statt ambulant behandelt werden.
Bei der Behandlung von akuter oder chronischer Blasenentzündung ist es sehr wichtig, den normalen Urinfluss wiederherzustellen und alle Herde chronischer Infektionen zu identifizieren, die den Ausbruch einer Zystitis auslösen könnten.

Zystitis verursacht oft Blasenverletzungen, hormonelle Störungen, Hypothermie, eine allgemeine Schwächung des Körpers vor dem Hintergrund von Erkältungen, Blutstau, Urin. Aber die häufigste Ursache für Blasenentzündung sind Bakterien, die durch die Harnröhre in die Blase gelangen.

Im Falle einer akuten Zystitis müssen Sie nicht darüber nachdenken, ob Sie einen Krankheitsurlaub benötigen oder nicht. Die Schmerzen und Krämpfe im Magen sind so stark, dass es einfach unrealistisch ist, zur Arbeit zu gehen. Darüber hinaus steigt die Körpertemperatur subfebrile, es gibt eine allgemeine Unwohlsein, Schwäche, Verlust der Stärke und erhöhten Harndrang.

Diagnose und Behandlung von Blasenentzündung

Vor allem ist der Arzt verpflichtet, die Ursache der Blasenentzündung herauszufinden. Unsachgemäße Behandlungstaktiken werden nicht helfen, alle unangenehmen Gefühle loszuwerden. Darüber hinaus kann Zystitis eine chronische Form annehmen, die die unangenehmsten Folgen nach sich ziehen würde. Der Patient muss systematisch eine Krankenliste schreiben, da es fast unmöglich ist, mit der akuten Form der Blasenentzündung zu arbeiten.

Diagnostische Methoden bestehen in der Untersuchung von Mikro - und Makroskopie von Urin, bakteriologischer Hintergrund. Sie werden auch eine funktionelle Diagnostik der Geschlechtsorgane und nach Verbesserung des Allgemeinzustandes - Zystoskopie benötigen.
Im Falle einer akuten Zystitis wird dem Patienten eine Bettruhe, ein reichliches Getränk, eine spezielle Diät, die würzige, salzige und konservierte Nahrungsmittel ausschließt, verschrieben.

Um Antibiotika richtig zu wählen, ist es notwendig, Urin auf opportunistische Erreger zu untersuchen. Eine erfolgreiche Behandlung der Zystitis ist eine Garantie dafür, dass der Patient viele Jahre keine Nachbehandlung mehr benötigt. Und das bedeutet, dass die Arbeitsfähigkeit wiederhergestellt wird und der Arzt die Krankenliste nicht neu schreiben muss.

Ist das Krankenhaus für Zystitis: wann das Bulletin nehmen?

Urogenitalinfektionen sind gefährlich, weil sie alle Organe in einem entzündlichen Prozess in Stufen involvieren. Mit der Entwicklung von Zystitis kann die Infektion aufsteigend und absteigend sein.

Im ersten Fall beginnt die Blasenentzündung die Organe von der Harnröhre zu den Nieren zu schädigen. Wenn eine nach unten gerichtete Infektion zuerst die Nieren befällt und erst dann zu den Harnleitern und der Harnblase sinkt. In beiden Fällen hat der Patient starke Schmerzen und kann seine Arbeitsfähigkeit verlieren.

Wenn der Newsletter angezeigt wird

Ein Krankenhausblatt für Zystitis wird je nach den Umständen basierend auf dem Zustand des Patienten genommen. Bei manchen ist die Zystitis von erträglichen Schmerzen begleitet, bei anderen kann die Exazerbation verallgemeinert sein, wobei die Läsion sich über die Blase hinaus erstreckt. Bei einer starken Infektion können die Harnwege so beeinträchtigt sein, dass es für den Patienten schwierig ist, sich von aggressiven Schmerzen zu entfernen.

Zystitis kann von verschiedenen Zeichen begleitet werden, die von der Rezie in der Leiste bis zu hohen Temperaturen reichen.

Bedingt können Symptome in akute und chronische unterteilt werden. In akuter Form, besonders wenn hohes Fieber in der Anamnese besteht, sollte die Person in Ruhe sein.

Die Temperatur kann bereits an sich Komplikationen verursachen, wenn sie auf den Füßen getragen wird. Bei Zystitis deutet hohes Fieber auf eine Beteiligung der Niere oder beider hin.

Wenn, zusammen mit der Temperatur, starke Schmerzen, können Sie # 171 anrufen; Krankenwagen # 187; Mit solchen Indikatoren und indirekten Symptomen wird das Team definitiv einen Krankenhausaufenthalt vorschlagen. Wenn eine Person zustimmt, wird sie in ein Krankenhaus gebracht, um die Ursache für Zystitis und die Verschreibung der Behandlung festzustellen. Während des Aufenthalts in der Klinik wird ein Bulletin ausgestellt, das die Behinderung bei Blasenentzündung belegt.

Das Bulletin ist in jenen Tagen notwendig, wenn der Schmerz so stark ist, dass er eine Person daran hindert, zu gehen.

Schmerzen und Krämpfe bei Zystitis können unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Bei starken Schmerzen, wenn keine Möglichkeit besteht, zum Arzt zu gehen, und der Patient sich weigert, ins Krankenhaus gebracht zu werden, wird sein örtlicher Arzt eingeladen.

Wenn die Entzündung in akuter oder subakuter Form ist, ist es notwendig, warm und im Bett zu sein.

Oft kann eine starke Infektion die Nieren schädigen und Nierenkolik verursachen. Dies ist besonders der Fall bei der Verschlimmerung der chronischen Form und der Anwesenheit von Nierensteinen.

Es muss verstanden werden, dass Zystitis weit von einer harmlosen Krankheit entfernt ist. Es kann primär, sekundär und sogar tertiär sein. Daher ist es wichtig, auch für die Dauer der Prüfung keinen Heroismus zu zeigen und krank zu werden.

Verdächtige Zystitis zu Hause und denken daran, zu einem Urologen zu gehen? Das ist richtig, aber Sie müssen zu anderen Spezialisten gehen, um die richtige Diagnose zu stellen. Welcher Arzt behandelt Blasenentzündung? Warum zum Therapeuten, Gynäkologen und Immunologen gehen? Lesen Sie den Artikel.

Schmerzhaftes Wasserlassen und häufiges Drängen # 8212; Die wichtigsten Anzeichen von Blasenentzündung bei Männern. Welche anderen Manifestationen das Vorhandensein von Blasenentzündung bei Männern anzeigen, lesen Sie hier.

Soor, Genitalinfektionen, Prostatahyperplasie # 8212; All dies kann zur Entwicklung einer Blasenentzündung führen. Hier http://mkb2.ru/tsistit-i-mochevoy-puzyir/ot-chego-byvaet-cistit.html finden Sie heraus, was Zystitis bei Männern und Frauen ist.

Sollte ich mit Zystitis krank werden?

Wenn der Patient an einer chronischen Form leidet, hat er in der Regel Verschlechterungen, die weniger aggressiv sind.

Häufiger stören Exazerbationen der Chronik die Arbeit nicht, die Schmerzen hören auf.

In akuter Form ist es notwendig, das Ausmaß der Infektion und die Ursache zu bestimmen. Dafür braucht man ein paar Tage, so dass hier ein Krankenhaus benötigt wird.

In schwereren Fällen, wenn es Anzeichen für eine Vergiftung des Körpers gibt, kann das Bulletin nicht vermieden werden:

  • hohes Fieber;
  • Erbrechen, Übelkeit;
  • blaue Lippen;
  • Fieber.

Vom Autor

Die Blase bekommt einen großen Schlag. Es ist am häufigsten infiziert, empfindlich für die meisten pathogenen Bakterien. Auch das Tragen ungeeigneter Unterwäsche und eine geringfügige Hygieneverletzung können eine akute Entzündung des gesamten Urogenitalsystems hervorrufen. Zystitis ist wichtig zu behandeln, nicht zu ignorieren. Und wenn dies einen Newsletter erfordert, verwenden Sie ihn unbedingt.

Die Entwicklung der Blasenentzündung nach der Schwangerschaft und Geburt nimmt im Vergleich zum üblichen Morbiditätsrisiko um ein Vielfaches zu. Zystitis nach der Geburt: die Hauptursachen, Symptome des entzündlichen Prozesses bei Frauen in der Wehen. Richtungen der Behandlung und Prävention der Entwicklung der Krankheit in der postpartalen Periode.

Welche Infektionen eine Blasenentzündung verursachen und wie die Blasenentzündung auftritt, lesen Sie in dieser Rubrik.

Video zum Thema

Da ich eine medizinische Fachkraft bin, kann ich sagen, dass viele Patienten nicht rechtzeitig mit dieser Krankheit zum Arzt gehen, weil sie sich Sorgen machen, dass sie ins Krankenhaus müssen. Ich beeile mich, alle zu beruhigen, niemand wird mit dieser Krankheit ins Krankenhaus eingeliefert! Außer natürlich, schwere Formen. Mit rechtzeitiger Behandlung des Arztes, der in der Lage sein wird, die Zeichen der Zystitis in den frühen Stadien festzustellen, sowie eine kompetente Behandlung verordnen, werden Sie nach 2 Wochen völlig gesund sein. Verpassen Sie nicht die Chance und wertvolle Zeit, gehen Sie zu den Profis. Denken Sie daran, dass die akuten Formen der Krankheit selbst nicht durchgehen, sondern nur chronisch werden.

Seit meiner Jugend leide ich an chronischer Blasenentzündung, und regelmäßig, besonders nach Hypothermie, macht es sich bemerkbar. Ich habe verschiedene Kräuter ausprobiert, die nur Erleichterung, Säge, Antibiotika geben. Einmal lag ich sogar im Krankenhaus, wo mir eine gute Medizin verschrieben wurde, die mir sehr geholfen hat und die ich seit vielen Jahren benutze und andere berate # 8211; es ist urolesisch. Er kommt in Tropfen und Sirup. Ein paar Tage nach seiner Aufnahme und das Problem mit Blasenentzündung verschwindet für eine lange Zeit.

Vor 2 Jahren hatte ich eine akute Zystitis, mit der ich ins Krankenhaus kam. Ich hatte Angst vor scharfen Schmerzen beim Wasserlassen und Blut im Urin. Mama rief einen Krankenwagen an, sie brachten mich ins Krankenhaus. Der Arzt im Wartezimmer stürzte sich auf mich: Es ist okay, ich konnte zu Hause geheilt werden. Warum stören sie sie? Aber ich hatte sehr schlechte Tests. Und sie brachten mich ins Krankenhaus. Ultraschall zeigte nichts. Erst als der Arzt mit einer speziellen Sonde auf die Blase schaute, sagte er, alle meine Wände seien entzündet. Mit Medikamenten behandelt, Injektionen, Füllungen gemacht. Im Allgemeinen scheint es geheilt zu sein. Aber jetzt fühle ich immer noch ein gewisses Unbehagen und manchmal Schmerzen im Unterbauch. Vielleicht wurde akute Zystitis chronisch?

In der Tat ziehen Frauen oft # 8220, bis zum letzten # 8221; Und dann leiden sie ihr ganzes Leben an Blasenentzündung, anstatt mit ihm zu kämpfen, sobald seine ersten Anzeichen auftauchen.
Ein Angestellter, ich erinnere mich, wurde alles zum Arzt # 8220 gehen, neulich # 8221, sah einige Tropfen wie # 8220; Cistone # 8221; Aber nach einer Woche konnte ich überhaupt nicht arbeiten # 8211; nicht nur der Magen und die Nieren schmerzten, so stieg auch die Temperatur, Blut erschien im Urin # 8230; Und jetzt # 8211; kalte Füße # 8211; begann sofort den Magen zu verletzen.

Ketty, du hast recht, und nicht nur Frauen ziehen # 8220, sondern auch # 8221; Ich habe gehört, dass Frauen eher an dieser Krankheit leiden, aber das bin ich # 8211; Mann hat nicht gerettet. Ich weiß nicht genau, was meine Krankheit mit dieser Krankheit verursacht hat, wahrscheinlich wurde sie irgendwo # 8230 überkühlt; Aber das ist nicht der Fall, der Punkt ist, dass ich nicht rechtzeitig zum Arzt gegangen bin, ich dachte, es würde wie bei anderen Krankheiten von alleine gehen. Aber es war nicht da # 8230; Meine Verantwortungslosigkeit führte zu einigen Komplikationen. Am Ende erholte er sich, aber ich bedauere, dass ich meine Gesundheit ernst genommen habe # 8230; Nun, auf jeden Fall war das meine lebenslange Lektion. Jetzt, selbst mit einer Erkältung, versuche ich in die Klinik zu gehen.

Das Problem ist, dass viele einfach nicht wissen, was Zystitis ist. Ich war in meiner Kindheit, ungefähr fünf Jahre alt, ich erinnere mich, dass ich nicht einmal normal pinkeln konnte, es war ein wilder Schmerz und ich musste jedes Mal eine halbe Stunde in einem Becken mit heißem Wasser sitzen # 8230; Im Allgemeinen wurde ich in eine andere Stadt gebracht, um zu behandeln, und die Behandlung ist soooo unangenehm, besonders für ein kleines Kind. Ein Katheter wurde in die Blase eingeführt und etwas Lösung wurde injiziert, ich schrie natürlich wie geschnitten. Aber sofort nach diesem Eingriff hatte ich ALLE Symptome, also ist es besser, einmal zu leiden und alles wird gut)

Zystitis ist nicht nur eine unangenehme Krankheit, sondern auch eine gefährliche. Wie sehr er mir die Nerven klopfte. Und die Ursache war das Bakterium E. coli (Escherichia coli). Die Ärzte fütterten mich mit Drogen, für eine Weile ging alles weg, aber bei der geringsten Unterkühlung begann alles wieder. Es kam zu dem Punkt, dass aufgrund der ständigen Entzündungsprozess in meiner Blase Wand sehr dick und brüchig wurde. Ich musste eine vollständige Untersuchung machen. Der Arzt verschrieb mir und meinem Mann eine komplexe Behandlung. Natürlich musste ich eine Menge Geld bezahlen, aber mehr als ein Jahr war seit den ganzen Prozeduren vergangen, und ich hatte keine Anzeichen von Blasenentzündung.

Behandlung der akuten Zystitis in der urologischen Klinik

Die Behandlung von Patienten in einem Krankenhaus sollte nicht nur auf die Eradikation des Erregers ausgerichtet sein, sondern auch auf die Beseitigung der Ursachen von Harnwegsinfektionen im Körper.

Eine Anzahl von Patienten, um die Urodynamik und die normale Anatomie des NMP wiederherzustellen, zeigt eine chirurgische Behandlung. Eine Metotomie, transurethrale Resektion des Blasenhalses und eine interne Urethrotomie werden zur Beseitigung der infravesikalen Obstruktion eingesetzt. Bei Patienten mit Pseudopolypen des Blasenhalses führt die Elektroporation des Halses zu einer Verbesserung der Behandlungsergebnisse um mehr als das 1,5-fache [4]. Chirurgische Behandlung in der Höhe der Transposition der Harnröhre bei Patienten mit intravaginaler Dystopie der externen Öffnung kann die Häufigkeit von Wiederauftreten der Blasenentzündung deutlich reduzieren.

Die konservative Behandlung der Zystitis sollte umfassend sein und die Hauptpathogenese der Erkrankung beeinflussen. In einem Krankenhaus sollte die Wahl eines antibakteriellen Medikaments auf dem Prinzip der maximalen Suffizienz basieren, das die Verwendung von Mitteln mit nachgewiesener hoher klinischer Wirksamkeit im Stadium der empirischen Therapie vorsieht [8]. Der anschließende Übergang zur zielgerichteten Therapie erfolgt nach Überprüfung der Erreger und Bestimmung der Höhe ihrer Antibiotikaresistenz. Nach den Prinzipien der evidenzbasierten Medizin zur Behandlung von Harnwegsinfektionen ist es ratsam, Medikamente mit der erwarteten 95% igen Wirksamkeit gegen für diese Region typische Erreger (Klinik, Krankenhaus) einzusetzen [6].

Nach der Mehrheit der derzeit gültigen offiziellen Empfehlungen sind solche Präparate fluorierte Chinolone [5]. Bei unkomplizierten Harnwegsinfektionen gilt Ciprofloxacin als Medikament der Wahl [1, 8]. Die Ergebnisse einer Reihe von Studien der letzten Jahre zeigen jedoch eine signifikante Zunahme der Resistenz gegen Ciprofloxacin, die bei Patienten mit urologischen Kliniken 20% erreichen kann [2]. Der Nachteil von Ciprofloxacin ist seine geringe Aktivität gegen grampositive Erreger [6, 7, 11]. Ein bedeutendes Problem bei seiner Verwendung ist eine große Anzahl von generischen Ciprofloxacin-Arzneimitteln mit einer zweifelhaften Aktivität auf dem pharmazeutischen Markt, die in vieler Hinsicht zur Diskreditierung des Wirkstoffs und Misstrauen dieses Arzneimittels durch Kliniker führt.

Angesichts der oben genannten Umstände bevorzugen Experten in vielen urologischen Kliniken bei der Ernennung einer rationalen empirischen Therapie die Verwendung von Fluorchinolonen III (Levofloxacin, Sparfloxacin) oder der IV-Generation (Moxifloxacin). Diese Medikamente zeichnen sich durch hohe Penetrationsfähigkeit, die Schaffung großer therapeutischer Konzentrationen in den Geweben aus. Die lange Halbwertszeit der Generationen von Fluorchinolonen III und IV (von 12 bis 18 Stunden) ermöglicht die Verwendung dieser Arzneimittel 1 Mal pro Tag [6]. Nach dem Prinzip der maximalen Angemessenheit sollte die antibakterielle Therapie in der maximalen Tagesdosis durchgeführt werden, was auch unter dem Gesichtspunkt der Überwindung der Resistenzmechanismen des Erregers ratsam ist. Das Vorhandensein der parenteralen Form der Erstlinientherapie ist ein bedeutender Vorteil, wenn es im Krankenhaus verwendet wird [10]. Bei parenteralen Fluorchinolonen mit einem hohen Verabreichungsweg ist eine hohe Bioverfügbarkeit charakteristisch, bei Patienten mit Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts ist eine höhere Therapietreue gegeben, und es ist leichter, die Behandlung bei älteren Patienten und Patienten mit reduzierter Intelligenz zu überwachen.

Die weite Verbreitung von Fluorchinolonen in der ambulanten Praxis hat zu einer signifikanten Erhöhung der Resistenz von Erregern von Harnwegsinfektionen auf sie geführt, die heute in Russland bei etwa 8% der Patienten auftritt [2, 7]. Im Krankenhaus können solche Patienten mit Aminoglykosiden der dritten Generation (Amikacin) gute Ergebnisse erzielen. Unter dem Gesichtspunkt der Verringerung von nephro- und ototoxischen Reaktionen ist die Verabreichung von Amikacin in einer Dosis von 1 g pro Tag in a / m [6, 8] angezeigt. Bei Patienten mit Verdacht auf eine Krankenhausinfektion mit signifikantem Schweregrad der klinischen Manifestation ist es bei Patienten mit hohem Komplikationsrisiko ratsam, eine Kombinationstherapie mit Cephalosporinen der Generationen III und IV (Cefotaxim, Ceftriaxon, Cefepim - 1 g 2 x täglich IV) in Kombination mit Aminoglykosiden anzuwenden [7, 8].

Im klinischen Umfeld ist neben den klinischen Daten eine einfache und bequeme Methode zur Überwachung der Wirksamkeit der empirischen Therapie eine quantitative Beurteilung des Grades der Bakteriurie in der Gram-Urin-Sediment-Mikroskopie. In jedem Fall wird eine empirische Therapie durchgeführt, bevor detaillierte Ergebnisse der bakteriologischen Forschung und PCR-Diagnostik von urogenitalen Infektionen erhalten werden.

Bei Patienten mit Mischinfektionen durch opportunistische Bakterien und STIs sind Fluorchinolone der dritten und vierten Generation die Mittel der Wahl [6, 10]. Wenn Kontraindikationen für die Ernennung von Fluorchinolonen bei diesen Patienten bestehen, verwenden sie eine konsistente Verschreibung von Medikamenten verschiedener Gruppen, seltener eine Kombination von Antibiotika, unter Berücksichtigung ihrer Kompatibilität. Wenn Gonokokken bei Patienten mit Zystitis nachgewiesen werden, gilt Ceftriaxon als Medikament der Wahl. Notfallbehandlung mit Metronidazol ist bei Patienten mit nachgewiesener Trichomonas-Infektion erforderlich. Behandlung von Urogenitalinfektionen verursacht durch Ch. Trachomatis, U. urelyticum, M. hominis, gewöhnlich durchgeführt nach der Unterdrückung von opportunistischen Pathogenen. Bei Patienten mit einer Harnwegsinfektion bei Kontraindikationen für die Ernennung von Fluorchinolonen zur Ausrottung atypischer Mikroorganismen werden Tetracyclinpräparate und Makrolide als Zweitlinientherapie eingesetzt [8].

Nach der endgültigen Identifizierung des Erregers und dem Erhalten von Daten über die Antibiotikaresistenz ist die Korrektur der Behandlung in der Regel nicht schwierig. Die Ausnahme sind Patienten mit einer Infektion durch multiresistente Krankenhausstämme. Für solche Patienten ist es möglich, Antibiotika aus der Gruppe der Carbapeneme (Meropenem - 0,5 g 2-mal täglich in / in) zu verschreiben.

Die übliche Anwendungsdauer von Antibiotika im Krankenhaus beträgt 10-14 Tage. Als objektive Kriterien für die Wirksamkeit der Behandlung gelten ein negatives Ergebnis des Harnbaccoseums und eine Normalisierung des Gehalts an weißen Blutkörperchen in Urintests.

Neben einer rationalen antibakteriellen Therapie im stationären Bereich werden eine Reihe zusätzlicher konservativer Behandlungsmethoden eingesetzt. Um affektive Reaktionen, die durch irritative Symptome bei Patienten mit ausgeprägter psychischer Labilität verursacht werden, zu korrigieren, ist es ratsam, trizyklische Antidepressiva (Amitriptylin 25 mg 50 mg in der Nacht) zu verwenden. Amitriptylin hat eine anticholinerge Wirkung, die die kontraktile Aktivität der Blase reduziert und zusammen mit der zentralen sedativen Wirkung die Schwere der Dysurie reduziert [12].

Ein wichtiger pathogenetischer Punkt ist die entzündungshemmende Therapie. Zu diesem Zweck ist die Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln in Suppositorien (Voltaren, Ketonal, Indomethacin), die in der Regel vor dem Schlafengehen 1-2 mal am Tag verschrieben wird, am besten geeignet. Gute Ergebnisse werden mit Antihistaminika und Mastzellenstabilisatoren (Peritol, Zaditen, Cinnarizin, Atarax) erzielt. Eine Reihe von Studien hat gezeigt, dass die Verwendung von Angioprotektoren und Kinin-Antagonisten als Teil einer komplexen Therapie (Parmidin - 0,25 mg dreimal täglich) möglich ist [12].

Eine bedeutende Rolle in der frühen Beseitigung der schwersten für Patienten mit irritativen Symptomen gehört zu Anticholinergika (Solifenacin - 5 mg einmal täglich, Oxybutynin - 5 mg 2 mal am Tag, Tolterodin - 2 mg 2 mal am Tag). Wichtig ist die Tatsache, dass die kontinuierliche Verwendung von selektiven M-Cholinolytika bei Patienten mit überaktiver Blase die Symptome der Pollakisurie effektiv beseitigt, die Lebensqualität der Patienten verbessert und als der wichtigste Weg zur Verhinderung eines Wiederauftretens von Harnwegsinfektionen nach Entlassung aus dem Krankenhaus angesehen wird.

Als bei den Patienten dyshormonelle Störungen festgestellt wurden, wurde in Absprache mit dem Gynäkologen gezeigt, Hormontabletten, Hormonersatztherapie mit östrogenhaltigen Vaginalzäpfchen (Ovestin nachts für 2 Wochen, dann mindestens 2 mal wöchentlich für 3-6 Monate) zu verschreiben..

In den letzten Jahren wurde zur Behandlung von wiederkehrenden Harninfektionen vorgeschlagen, eine Immuntherapie mit Präparaten zu verwenden, die das antigene Material typischer Pathogene enthalten (lyophilisierter Extrakt von Hydrolysat von 16 Stämmen von E. coli - Uro-Vaks). Es wird gezeigt, dass die Verwendung einer solchen Immuntherapie eine direkte Alternative zur niedrigdosierten Antibiotikaprophylaxe bei Patienten darstellt. Überzeugende positive Ergebnisse wurden von mehreren Forschern bei der Verwendung polyvalenter Bakteriophagen bei der Behandlung von Patienten mit akuter Zystitis erzielt [4]. In Russland finden eine beträchtliche Anzahl von Unterstützern den Einsatz von Immunmodulatoren (Polyoxidonium, Immunofan, Glutoxim).

In der Behandlung von Patienten mit wiederkehrender Zystitis, Patienten mit verlängerter Zystitis mit einer Prävalenz von irritativen Symptomen, Patienten mit multiresistenten und Krankenhausstämme im Krankenhaus kann intravesikale Pharmakotherapie verwendet werden. Die intravesikale Instillation von Medikamenten ermöglicht es Ihnen, hohe Konzentrationen von Wirkstoffen auf der Oberfläche des Urothels und der Blasenwand zu erzeugen, während normalerweise kein Risiko für systemische Nebenwirkungen besteht. Dieser Umstand ist von besonderer Bedeutung bei der Verwendung von antibakteriellen Wirkstoffen, Enzymen und hormonellen Wirkstoffen für den lokalen Gebrauch. Bei der intravesikalen Therapie mit Dimethylsulfoxid wurden bisher die größten Erfahrungen gemacht. Monotherapie wird am häufigsten verwendet - 30-50 ml einer 50% igen Lösung von Dimethylsulfoxid in einer Verdünnung von 0,5% Novocainlösung mit einer Exposition von 15-20 min, 1-2 mal pro Woche. Dimethylsulfoxid hat antiseptische, entzündungshemmende, analgetische, fibrin-kollagenolytische Eigenschaften. Eine Reihe von Autoren bevorzugen eine Kombination von Dimethylsulfoxid mit Kortikosteroiden (Hydrocortison 100 mg, Kenalog). Um die Mikrozirkulationsstörungen zu korrigieren und die Schicht der mukosalen Opfer-Mukopolysaccharide wiederherzustellen, wurde die Verwendung von Heparin 10.000 U in der kombinierten intravesikalen Therapie vorgeschlagen [12].

Physiotherapeutische Techniken bieten wesentliche Unterstützung bei der stationären Behandlung von Patienten mit Zystitis. Gute Ergebnisse wurden mit der Verwendung der endoskopischen Elektrophorese von Anästhetika, Ganglioblokatorov, Spasmolytika erreicht. Die Technik basiert auf der Verbesserung des Eindringens der Arzneimittelsubstanz in die Blasenwand unter der Einwirkung von direktem elektrischem Strom (Iontophorese). Positive Ergebnisse werden durch eine intravesikale Niedrigenergie-Lasertherapie erzielt.

Fazit

Akute Zystitis ist eine der häufigsten Erkrankungen. Faktoren der Ätiologie und Pathogenese von Zystitis sind gut untersucht, die wichtigsten sind aufsteigende Infektion (vor allem durch Bakterien der Darm-Gruppe verursacht), vor dem Hintergrund eines Mangels an lokalen Abwehrmechanismen und das Vorhandensein von urodynamischen Störungen auftreten. Die geringe Wirksamkeit der ambulanten Behandlung der akuten Zystitis ist auf die irrationale Wahl des Antibiotikums, die Nichteinhaltung des Kontrollalgorithmus, die unzureichende Berücksichtigung der Daten von Laboruntersuchungen, bakteriologischen und radiologischen Untersuchungen zurückzuführen. Die Hauptaufgaben der stationären Untersuchung bei Patienten mit akuter Zystitis sind die bakteriologische Verifizierung des Erregers und die Diagnose von Komorbiditäten, anatomischen Anomalien und Funktionsstörungen, die zu einer Verletzung der Urodynamik des NMP führen können. Der Zweck der stationären Behandlung von Patienten mit akuter Zystitis ist die Beseitigung von Krankheitserregern der Urogenitalinfektion und die Beseitigung von Ursachen, die zur Entwicklung eines Rückfalls der Krankheit beitragen. Daher ist die rationale Behandlungstaktik bei stationären Patienten mit akuter Zystitis ein komplexes Problem unter dem Gesichtspunkt der Pharmakotherapie, der Verwendung zusätzlicher und chirurgischer Behandlungsmethoden.

Für Literatur wenden Sie sich bitte an den Herausgeber.

Symptome und Behandlung von Blasenentzündung

Zystitis ist eine häufige Pathologie der Harnorgane. Es ist wichtig, dass die Menschen wissen, was es ist und wie eine Blasenentzündung zu behandeln ist: zu Hause oder im Krankenhaus? Die Krankheit stellt keine tödliche Gefahr für das Leben einer Person dar, aber Zystitis ist in der Lage, die Existenz für eine bestimmte Zeit in einen Alptraum zu verwandeln.

Frauen klagen häufig über eine Blasenentzündung, ein Mann hat selten eine ähnliche Pathologie.

Ätiologie der Blasenentzündung

Entzündung der Blasenwände wird Zystitis genannt. Es provoziert Entzündung der Harnwegsinfektion, die in jedem Organismus ist. Welche Infektionen verursachen Blasenentzündung? In 95% der Fälle provoziert eine Blaseninfektion E. coli mit Staphylococcus. Im Körper und somit in der Blase infiziert sich die Infektion von der Oberfläche der Haut oder des Rektums und dringt in die Harnröhre ein.

Klassifizierung

Grundformen

Je nach Entwicklungsgrad werden folgende Zystitisarten unterschieden:

  • Scharf In wenigen Stunden nach der Einwirkung des pathogenen Faktors manifestiert. Die Klinik ist ausgesprochen. Zystitis am Abend schärft sich.
  • Chronisch. Oft gibt es Fälle, in denen die Zystitis dieser Form nach akuter Pathologie begann. Die Phasen der Abschwächung und Verschlechterung der Situation sind charakteristisch, die Symptome sind weniger ausgeprägt.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Arten

Aufgrund der Art des Auftretens von Blasenentzündung ist in die folgenden Arten unterteilt:

  • Primär. Die Form der Krankheit ist nicht mit Erkrankungen der inneren Organe verbunden und gilt als eigenständige Krankheit.
  • Sekundär. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund von Erkrankungen der inneren Organe oder Erkrankungen der Blase und gliedert sich in Subtypen:
    • zystisch, wenn der Entwicklung Steine ​​im Harn oder in der Niere vorausgingen, Neoplasmen, Schäden;
    • extrapubulär, wenn die Grundlage der Provokation Wirbelsäulenverletzung, Schwangerschaft, Harnwegsentzündung ist.

Angesichts der Ursachen von Entzündungen im Urin wird die Krankheit in die folgenden Arten unterteilt:

  • Infektiös:
    • Bakterielle, wenn die Ursache Bakterien in der Blase sind (Streptococcus, Staphylococcus);
    • nicht-bakterielle oder Chlamydien-Zystitis, wenn Viren, Chlamydien, Herpes-Virus die Läsion verursachen;
    • Pilz.
  • Chemical - tritt aufgrund der Niederlage des Körpers mit Säuren, Laugen oder anderen chemischen Lösungen.
  • Traumatisch - erscheint als Folge von Kräutern, gefolgt von der Zugabe von Infektionen.
  • Parasit - entwickelt sich aufgrund der Niederlage des Körpers durch Parasiten.
  • Diabetiker - das Ergebnis der Exazerbation von Diabetes.
  • Postoperativ - tritt als Komplikation nach der Operation auf.
  • Medizinische Zystitis wird als eine Allergie verursacht.
  • Kind - diese Form wird nur in der Kindheit beobachtet.

Sie können eine genaue Diagnose unter Berücksichtigung der Symptome aller Arten und der Grad der strukturellen Veränderungen in Geweben, die ein vollständiges Bild des Zustands des Organs gibt.

Ursachen von Blasenentzündung

Die Hauptursache für die Entwicklung des Entzündungsprozesses der Harnwege und Blase sind Bakterien. Die Pathogenese der Erkrankung ist vielfältig, Infektionen in der Blase treten in folgenden Bereichen auf:

  • Aufsteigend, wenn E. coli in die Harnröhre eintritt. Weibliche Urogenitalorgane sind aufgrund der Besonderheit der anatomischen Struktur eher am Eindringen von Bakterien entlang des aufsteigenden Weges als bei Männern lokalisiert.
  • Durch das Blut - in Gegenwart von eitrigen Foci im menschlichen Körper.
  • Durch die Lymphgefäße dringt die Infektion ein, wenn entzündliche Prozesse in den Organen des Urogenitalsystems vorhanden sind.

Zusätzlich zur Infektion gibt es nicht-infektiöse Mittel, die eine Infektion provozieren:

  • allergische Reaktion;
  • Störungen im Immun- und Nervensystem;
  • Verletzungen;
  • Wirkungen der Strahlentherapie.

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die eine Entzündung der Schleimhaut des Harnstoffs hervorrufen können:

  • Hypothermie;
  • sitzende Arbeit (sitzende Lebensweise);
  • enge Unterwäsche;
  • Promiskuität beim Geschlechtsverkehr (jeder Partner ist ein potentieller Träger von Viren, Pilzen, Infektionen);
  • Überarbeitung;
  • schlechte Hygiene;
  • Urolithiasis;
  • chronische Erkrankungen des Urogenitalsystems.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Symptomatologie

Der Beginn der Symptome ist hell. Durch das Bild, das mitten in der Nacht erschien, ist die Krankheit leicht zu erkennen. Die ersten Anzeichen sind häufiges Wasserlassen. Mit einer komplexen Form erhöhen sie sich tagsüber und sogar nachts um ein paar Minuten. Es wird schwierig, das Wasserlassen zu behalten, es gibt Schwindelanfälle. Oft die Nacht - ein harter Test für Patienten. Mit der schnellen Entwicklung des Prozesses oder der späten Anwendung der Behandlung beitreten:

  • Schmerzen beim Wasserlassen;
  • Bauchschmerzen (als Komplikation, Schmerzen in den Nieren);
  • brennendes Gefühl;
  • Urin wird trübe;
  • es gibt einen starken, unangenehmen Geruch, der Urin ausstrahlt;
  • Subfebrile Temperatur ist möglich (ein starker Temperaturanstieg zeigt eine Komplikation an) und Schwindel.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Verlauf der Krankheit

Die akute Form der Krankheit beginnt immer plötzlich, nachdem sie dem Körper prädisponierender Faktoren ausgesetzt war. Die Art der Entwicklung der oben genannten Symptome für jede Person kann variieren. In einigen Fällen begleiten unangenehme Gefühle den Patienten für 2-3 Tage und verschwinden von selbst. Grundsätzlich dauert es vom Beginn der Symptome bis zur Genesung 6 bis 10 Tage. Chronische Entzündung der Blasenschleimhaut kann eine Person während des gesamten Lebens mit abwechselnden Phasen der Remission und Exazerbation begleiten.

Diagnostische Maßnahmen

In den meisten Fällen, in akuter Form, ist es leicht zu bestätigen, dass die Blase zu einem Spezialisten entzündet ist. Dies liegt an den lebhaften Symptomen der Blasenentzündung. Im Anfangsstadium und im chronischen Verlauf kann es aufgrund der Unschärfe des Bildes schwierig sein, eine Diagnose zu stellen. Die Diagnose umfasst mehrere Methoden der komplexen Untersuchung.

Sammeln von Informationen über die Geschichte der Krankheit

Bekanntschaft mit den Symptomen der Zystitis und Bestimmung der Art der Manifestation wird die Hauptaufgabe des Urologen im ersten diagnostischen Stadium. Der Spezialist klärt die Symptome, die Art ihrer Manifestationen. Besondere Aufmerksamkeit wird der Information über die Anzahl der Miktion, das Vorhandensein von Zwangsbindungen und die physikalischen Eigenschaften des Urins gewidmet.

Labortests

Proben werden entnommen, um die Veränderungen zu klären, die die Krankheit charakterisieren:

  • Blut Analyse. Besondere Änderungen werden nicht beachtet. Aber dank der Analyse wird die Anwesenheit des Entzündungsprozesses bestimmt.
  • Urinanalyse Bewertete Farbe, bestimmt durch die Dichte, die Anzahl der Leukozyten und roten Blutkörperchen.
  • Durch die Durchführung eines Urintests mit einem Indikatorstreifen können Sie das Vorhandensein von Leukozyten, Nitriten und Protein bestimmen;
  • Urinkultur, notwendig zur Identifizierung der Erreger der Zystitis (das Vorhandensein eines Virus oder Bakterien).
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Instrumentelle Studien

Visuelle Methoden zur Bestimmung der Pathologie:

  • Zystoskopie Mit Hilfe eines Zystoskops werden Blase und Harnröhre untersucht. Wenden Sie diese Methode der Forschung ist nur in der chronischen Form der Krankheit möglich.
  • Ultraschall der Harnröhre, der Harnröhre und der Nieren. Während der Untersuchung werden Form und Größe der Organe beurteilt, das Vorhandensein von Hintergrundpathologien überprüft.

Frauen werden zusätzlich von einem Gynäkologen untersucht, der sexuell übertragbare Infektionen bestätigt oder widerlegt - Infektion mit Chlamydien, Candidiasis, Trichomoniasis, Gonorrhoe, Ureaplasmose.

Behandlung der Krankheit

Für die Behandlung von Blasenentzündung erfordert ständige Überwachung, aber es ist nicht notwendig, im Krankenhaus zu sein. Die Therapie erfolgt ambulant unter strikter Einhaltung der Bettruhe. Zystitis zu heilen, wenn ein Spezialist die richtige Entscheidung trifft, ist eine einfache Aufgabe. Die chirurgische Behandlung der Zystitis besteht darin, den Allgemeinzustand des Patienten zu verbessern und die Ursache der Entzündung der Blase zu beseitigen.

Abhilfe

Mikroben, die infolge einer geschwächten Immunität in den Körper gelangt sind, sind der Hauptprovokateur der Krankheit. Die Aufgabe der Behandlung von Blasenentzündung ist es, den Einfluss des Provokateurs zu beseitigen. Ein wirksames Ergebnis bietet eine umfassende Behandlung von Blasenentzündung, die Therapie mit Drogen, traditionellen Methoden und Diätnahrung umfasst.

Medikamente zur Behandlung

Das Behandlungsschema für Zystitis, die effektiv Blasenentzündung heilen und Streptokokken, Staphylokokken loswerden können, umfasst:

  • Antibakterielle Medikamente als Hauptbestandteil der Therapie:
    • "Monural" - ein Antibiotikum, das keine Kontraindikationen für Zystitis hat, gilt als universell und für Schwangere und ältere Menschen geeignet. Der Verlauf der medikamentösen Behandlung ist praktisch, weil es ausreicht, einen Beutel zu nehmen, um ein positives Ergebnis zu erzielen.
    • "Nitrofurantoin". Nicht so komfortabel wie die erste. Das Medikament hat geringe Nebenwirkungen und Einschränkungen in der Rezeption. Das Pulver muss während der Woche mehrmals täglich getrunken werden.
    • "Ciprofloxacin". Es ist nicht weit verbreitet, da die Mikrobe schnell Widerstand gegen das Medikament erwirbt, und die Anzahl der Nebenwirkungen von den Tabletten ist ziemlich groß.
  • Entzündungshemmende Medikamente.
  • Immunstimulierende Pillen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diät-Essen

Unterschätzen Sie nicht die Bedeutung der Ernährung bei der Behandlung von Harnwegsinfektionen. Seine Hauptaufgabe besteht darin, eine günstige und mildernde Umgebung zu schaffen, die es dem Körper ermöglicht, ruhig zu funktionieren. Schlüsselempfehlungen für Blasenentzündung:

  • Aus der Diät sollten scharfe, salzige Speisen, Alkohol entfernt werden.
  • Es ist notwendig, die Menge der verbrauchten Flüssigkeit zu überwachen. Je mehr Wasser getrunken wird, desto schneller sinkt die Konzentration von Keimen im Urin.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Volkstherapie

Bei ersten Anzeichen einer Zystitis, wenn keine ausgeprägten Symptome auftreten, wird die Kräutermedizin helfen, die Verstärkung der Prozesse in den entzündeten Organen zu verhindern. Mit einem starken entzündlichen Prozess können Volksheilmittel als Ergänzung zur Therapie und nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten behandelt werden. Selbstbehandlung von Blasenentzündung ist inakzeptabel, es kann zu einer Komplikation führen.

Gemeinsame Heilmittel zur Heilung der Blase:

  • Wenn der Harnstoff entzündet ist, ist es wirksam, warme Kräuterbäder mit Kamille für Zystitis zu machen. Kamille hilft Entzündungen zu lindern. Gebrautes Gras wird gefiltert und zu warmem Wasser hinzugefügt (heißes Wasser wird die Situation verschlimmern). Es ist notwendig, ein Bad für 30 Minuten zu nehmen.
  • Frisch gepresster Cranberrysaft hilft bei Blasenentzündung. Der Verlauf der Behandlung ist einfach - ein paar Tassen Saft und die ersten Manifestationen der Krankheit verschwinden.
  • Es ist möglich, die Blase mit Hilfe von pflanzlichen Präparaten zu behandeln, die in der Apothekenkette verkauft werden.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Chirurgische Behandlung

Wenn keine der Behandlungsmethoden eine Entzündung der Harnwege nicht heilen kann, ist die letzte Sache die Operation. Ein Arzt geht nur dann zur Operation, wenn er davon überzeugt ist, dass es (in einer bestimmten Situation) keine bessere Methode gibt. Es gibt mehrere Möglichkeiten, Blasenentzündung bei Erwachsenen mit einer Operation zu heilen:

  • Entfernung gutartiger Neoplasmen im Blasenbereich, was zu Entzündungen führt;
  • Entfernung eines Teils des betroffenen Blasenhalses;
  • plastische Chirurgie bei Frauen zur Übertragung der Harnröhre;
  • Verwendung von Epistostomie;
  • Entfernung eines Teils der Blase.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Mögliche Komplikationen

Ein entzündeter Harnstoff in einem akuten Zustand wird für 10 Tage behandelt. Eine längere Krankheit, die Weigerung, ein entzündetes Organ zu behandeln, führt dazu, dass Zystitis den Zustand beeinträchtigt, die Gesundheit verschlechtert und zur Entwicklung von Komplikationen führt, wie:

  • Sphinkterdysfunktion als Folge von Harninkontinenz aufgrund des Übergangs in die chronische Form;
  • die Entwicklung des entzündlichen Prozesses in den Nieren;
  • Veränderung in den tiefen Geweben des Körpers;
  • Entwicklung von Unfruchtbarkeit bei Frauen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Prävention

Einfache vorbeugende Maßnahmen helfen, die Harnwege vor der Entwicklung der Krankheit zu schützen. Zuallererst ist es notwendig, Unterkühlung zu vermeiden, persönliche Hygiene zu überwachen und die richtige Unterwäsche zu wählen. Ein gesunder Lebensstil, eine ausreichende Menge an Flüssigkeit, regelmäßige Besuche auf der Toilette und rechtzeitige Arztbesuche tragen zur Erhaltung der Gesundheit bei.

Behandlung von Blasenentzündung im Krankenhaus

Zystitis bei Männern ist ein entzündlicher Prozess in den Wänden der Blase, der aus verschiedenen Gründen auftritt. Häufig treten Symptome nach 40 Jahren auf und sind Komplikationen aufgrund einer laufenden Erkrankung im Körper, einer Infektion der urogenitalen Organe oder einer Stauung.

Laut Statistik sind Männer aufgrund der Struktur der Harnröhre seltener krank als Frauen. Symptome von männlicher Zystitis sind in 6-8 von 1000 männlichen Patienten aufgezeichnet. Es ist am einfachsten, die Krankheit bei primären Symptomen zu behandeln, so dass der Übergang in die chronische Form verhindert wird.

Ätiologie und Systematik

Warum sind Symptome der Blasenentzündung bei Männern extrem selten? Der Grund ist die ungewöhnliche Struktur der unteren Teile des Harntraktes, insbesondere des langen und verschlungenen Kanals, der das Eindringen von infektiösen Faktoren in die Blase verhindert (vesica urinaria). Auch bei der Penetration der pathogenen Mikroflora in die Urspringteile wird diese teilweise von einem Harnstrahl abgespült und der Rest der Mikroorganismen wird von Zellen des Immunsystems angegriffen.

Aber das bedeutet nicht, dass es keine Notwendigkeit gibt, die Krankheit zu behandeln, rechtzeitige Behandlung mit Antibiotika (meistens) hilft, den Prozess im Anfangsstadium zu stoppen. Es ist leichter, die Pathologie von Anfang an zu heilen, als jahrelang unterstützende Medikamente zu verwenden oder dem Chirurgen auf den Tisch zu kommen.

Wenn jedoch die Immunantwort sehr schwach ist und die Symptome wenig zeigen, entwickelt sich eine Verstopfung in der Blase und es entwickeln sich infektiöse Pathogene in großen Mengen. In diesem Fall treten primär Symptome einer akuten Zystitis auf. Wenn Sie die Symptome ignorieren oder wenn die Behandlung nicht korrekt ist, wenn die Mikroorganismen nicht vollständig zerstört, sondern nur durch Antibiotika gedämpft werden, entwickelt sich bei Männern eine chronische Blasenentzündung.

Oft schreitet die Krankheit aufgrund einer infravesikalen Obstruktion fort, wenn eine Sub-Blasenkompression der Harnwege auftritt. Ein Hindernis entsteht auf der Ebene der Cervix oder der Urethra, die verhindert, dass der Urinfluss während des Urinierens frei fließt. Symptome in diesem Fall sind sehr charakteristisch, zeigen eine Verletzung des Abflusses von Urin, sollte die Behandlung sofort erfolgen.

Zystitis wie folgt systematisieren:

Ursachen: akute und chronische Prozesse in der vesica urinaria, infektiöse, chemische, medizinische, thermische, toxische oder alimentäre. Primäre chronische Prozesse werden oft durch Exposition gegenüber einem infektiösen Agens, Parasiten oder nach Verletzungen verursacht.

  • Sekundär

Ursachen: es geschieht auf dem Hintergrund einer urologischen Pathologie (am häufigsten ist es bei Männern aufgezeichnet).

Je nach dem Grad der Verbreitung wird Zystitis unterschieden: diffus, zervikal und fokal, mit dem folgenden Krankheitsbild:

  • Hämorrhagische, polypöse, Granulation.
  • Catarral, gangränös.
  • Phlegmon, nekrotisch.
  • Interstitiell, fibrinös, zystisch.
  • Krustenartig und ulzerativ.

Alle diese Formen werden in Bezug auf das endoskopische Bild, Symptome und morphologische Veränderungen in vesica urinaria diagnostiziert.

Die Ursachen der Blasenentzündung bei Männern sind unterschiedlich, aber die Basis ist fast immer ein Faktor - Infektion. Die Katalysatoren des Entzündungsprozesses sind Neisseria gonorrhoeae, Chlamydia trachomatis, Pseudomonas aeruginosa und E. coli, Staphylococcus und pathogene Pilze. Pathogene Mikroorganismen dringen aus den benachbarten eitrigen Entzündungsherden in die Vesica urinaria ein. Als Sekundärinfektion kann es bei den noch nicht ausgeschiedenen Erkrankungen des Harnsystems (Prostatitis, Pyelonephritis, Urethritis etc.) auftreten.

Auf dem aufsteigenden Weg dringt die Mikroflora nur sehr selten vor, die Struktur des Harntraktes und die Unzugänglichkeit der Blase für Bakterien ermöglicht auch in diesem Fall den Schutz des Menschen. Sie sollten jedoch nicht entspannen: es gibt eine Masse von "Pfaden", entlang derer die pathogene Flora leicht in die vesica urinaria eindringen kann, daher sollten alle infektiösen Herde sofort behandelt werden. Präparate (Antibiotika etc.) werden von einem Arzt je nach Art des pathologischen Herds verschrieben.

Die Ursachen des Entzündungsprozesses können in folgenden nicht-infektiösen Faktoren liegen:

  • Reduzierte Immunität.
  • Hypothermie, häufige Stresssituationen.
  • Hypodynamia, seltene Ausflüge zur Toilette (leidet).
  • Einhaltung von scharfen und salzigen, alkoholischen Getränken.

Vor diesem Hintergrund wird bei Männern der Gesamtwiderstand des Körpers einschließlich der Blase verringert, Mikroorganismen können leichter in die Schleimhaut eindringen und einen Entzündungsprozess auslösen.

Die infektiöse Blasenentzündung entwickelt sich:

  • Aufsteigend. Von der Harnröhre, Prostata, Hoden oder seinem Anhang, Samenbläschen,
  • Abwärtswege (Nierenerkrankung).
  • Auf den hämatogenen Wegen (auf dem Blutstrom aus den entfernten eitrigen Brennpunkten).
  • Direkt. Oft mit der direkten Manipulation der Blase (Katheterisierung, Abszess in der Prostata, Zystoskopie, Fistel in der Blase).

Zu den wahrscheinlichen Ursachen bei Männern, die die Krankheit auslösen können, gehören Diabetes mellitus, TUR, Wirbelsäulenverletzungen, Stress.

Spezialisten weisen auf eine tuberkulöse Ätiologie als separater Punkt hin. Es manifestiert sich als gelöschter chronischer Prozess, die Symptome sind geglättet, nur subfebrile Temperatur, allgemeine Schwäche, leichte "Hinweise" auf Zystitis, Pyelonephritis, Urethritis und andere Probleme im Urogenitalsystem sind erkennbar. Die massive Verbreitung von Tuberkulose in der ganzen Welt (laut Statistik bis zu 90% der erwachsenen Bevölkerung) bietet eine hohe Wahrscheinlichkeit für den Übergang vom latenten in die aktive Phase. Darüber hinaus ist der Verrat der extrapulmonalen Formen viel schlimmer, da der Koch-Stab in alle Organe einschließlich des urinogenitalen Systems eingeführt werden kann. Meistens wird der pathologische Prozess als banale Infektion maskiert, bakterielle Aussaat wird nicht durchgeführt, zudem ist das Ergebnis oft falsch-negativ, insbesondere bei der Behandlung mit Fluorchinolonen (Antibiotika).

Krankheitsklassifizierung

Das Wissen über alle Ursachen, Formen und Arten der Krankheit hilft, richtig zu diagnostizieren, selbst wenn die Manifestation der Pathologie nicht ganz typisch ist oder Zystitis in Manifestationen (Symptomen) mit anderen Krankheiten ähnlich ist.

Arten von Blasenentzündung bei Männern:

I. Durch die Art des Flusses

a) scharf. Zum ersten Mal aufgetreten, tritt selten bei 1 P. / Jahr, mit häufigen Manifestationen - bis zu 2 P. / Jahr und öfter auf. Nach der Behandlung der akuten Form kehren alle Laborparameter zum Normalzustand zurück.

  1. Latent fließen (versteckt):
  • Bei einer stabil versteckten Strömung kann eine solche Form nur durch endoskopische Untersuchung festgestellt werden.
  • Erscheint ständig selten.
  • Perioden der Verschlimmerung zweimal im Jahr und öfter.

In der Zeit der Exazerbation der Zystitis im latenten Verlauf manifestiert sich als subakute oder akute Zystitis.

  1. Hartnäckig Bei Männern zeigt sich dies oft zweimal pro Jahr, während Laborindikatoren einen entzündlichen Prozess im Körper zeigen.
  2. Interstitial Eine der schwersten Formen der Cystitis bei Männern im chronischen Verlauf manifestiert sich in fast konstanten Schmerzen im Bereich der Vesica urinaria, Wandveränderungen und häufigen Exazerbationen.

Es ist bemerkenswert, dass, wenn sie von einer akuten oder chronischen Form der Zystitis sprechen, ihr Aussehen mehr das Vorhandensein charakteristischer Veränderungen in der Schleimhaut der Blase als die Anzahl der Exazerbationen im Laufe des Jahres bestimmt.

Ii. Sekundär- und Primärzystitis.

a) Primär. Es manifestiert sich selbst und ist mit keiner Pathologie im Körper verbunden:

  • Akuter Verlauf (medizinisch, infektiös, toxisch, chemisch, alimentär, neurogen, thermisch bedingt).
  • Parasitäre Blasenentzündung.
  • Chronischer Verlauf (radioaktive, infektiöse, ulzerative, neurotrophe, inlayende, posttraumatische, involutionäre und andere Ursachen).

b) Sekundär. Ist eine Folge von jeder Krankheit, die sich im Körper eines Mannes entwickelt hat:

  • Zystische Form (Fremdkörper, Verletzungen, Steine, Entwicklungsstörungen, Neoplasmen, chirurgische Eingriffe).
  • Non-Bubble-Form (Wirbelsäulenverletzungen, Adenom, Harnröhrenstrikturen, etc.).

III. Diffuse und zervikale Blasenentzündung.

Die folgenden Arten von Zystitis hängen davon ab, welcher Teil der Blase entzündet ist:

  • Zervixzystitis. Der entzündliche Prozess betrifft nur den Blasenhals, unter den Symptomen - Harninkontinenz, häufigen Drang, Schmerzen beim Wasserlassen.
  • Trigonit Entzündung betrifft das Harn-Dreieck zwischen der Mündung des Harnleiters und der Öffnung der Harnröhre. Dies geschieht oft vesikoureteral Reflux, wenn Urin in den Harnleiter zurückgeworfen wird, mit dem Erreichen der Nieren und die Entwicklung von Pyelonephritis und Stagnation. Wenn Trigonita eine Störung des Wasserlassens ist, beachten Sie die Beimischung von Blut und Eiter im Urin.
  • Diffuse Blasenentzündung. Der Entzündungsprozess ist über die gesamte Blasenwand verteilt.

Iv. Ulzerativ, katarrhalisch und andere.

Die folgenden Formen der Blasenentzündung, die sich bei Männern entwickeln, sind durch die Veränderungen gekennzeichnet, die in der Schleimhaut und den tiefliegenden Strukturen auftreten:

  • Catarrhal (Hyperämie).
  • Hämorrhagisch (Blutung).
  • Zystisch (Entzündungsprozess mit Zystenbildung).
  • Ulzeration (Ulzeration).
  • Phlegmon (im Urin gibt es eine große Menge an Eiter).
  • Gangränös (Blasengewebsnekrose tritt auf).
  • Andere (andere) Arten (interstitiell, granulomatös usw.).

Im Allgemeinen hängt die Art des Entzündungsprozesses bei Zystitis von der Stärke des männlichen Immunsystems ab, pathogenen Eigenschaften des Erregers.

V. Seltene Formen der Blasenentzündung:

  • Zystitis bei Aktinomykose (Pilzinfektion).
  • Bei Bilharziose (urogenitale Bilharziose).
  • Malakoplakiya (das Auftreten von charakteristischen Plaques auf der Schleimhaut der Blase oder anderer Organe, begleitet von Entzündungen).
  • Zystitis mit Purpura.

Viele Formen der Manifestation erfordern eine sorgfältige Untersuchung von Männern mit Verdacht auf Zystitis beim Urologen, nur so können Sie die richtige Diagnose stellen und eine angemessene Behandlung durchführen. Sie sollten die Krankheit nicht allein aufgrund von Einzelsymptomen behandeln, Antibiotika für sich selbst oder eine andere Medizin verschreiben "auf den Rat eines Nachbarn". Es sollte daran erinnert werden, dass Medikamente den Körper sowohl heilen als auch dauerhaft schädigen können. Tabletten sind eine starke synthetische oder pflanzliche "Waffe" im Kampf gegen verschiedene Infektionen.

Das charakteristische Krankheitsbild der Krankheit

Symptome von Blasenentzündung bei Männern sind unterschiedlich, aber die führenden Symptome der akuten Zystitis wird sein: häufiges Wasserlassen (einschließlich Nykturie), Strangoria (schwer und schmerzhaft), Dringlichkeit, Urintrübung, terminale Hämaturie. Schüttelfrost, ein Fieberzustand, ein Rückgang der Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit können als Begleiterscheinungen auftreten.

Schmerz ist ein ständiges Symptom, besonders am Anfang des Urinierens und am Ende des Prozesses, begleitet von Brennen und Schneiden in der Harnröhre. Außerhalb der Miccia (Wasserlassen) werden Schmerzen in der Leiste, suprapubischen Region, Hodensack, Penis gefühlt. Eine einzelne Urinmenge wird auf 10-20 ml reduziert, in einigen Fällen gibt es eine Leckage (Harninkontinenz).

Tabelle 1. Die wichtigsten Symptome der Zystitis bei Männern nachgewiesen

  • Schwierig.
  • Schmerzhaft.
  • Nachts öfter.
  • Mit schmerzhaften Impulsen.
  • Es gibt eine leichte Verletzung des Wasserlassens.
  • Symptome erscheinen weniger ausgeprägt.
  • Die allgemeine Gesundheit ist im Allgemeinen normal.
  • Terminal Hämaturie (mit Blut).
  • Leukozyturie (mit Eiter).
  • Trübung.
  • Oft mit einem unangenehmen Geruch.
  • Allgemeine Schwäche und geringe Leistung.
  • Temperaturanstieg.
  • Schmerzen im Penis, Leistengegend, suprapubische Region.
  • Brennen in der Harnröhre.
  • Harninkontinenz (Trigonit, zervikale Form).
  • Schmerzen, schmerzende Muskeln und Gelenke durch hohes Fieber.

Die latente (versteckte) Zystitis kann für einen Mann unmerklich verlaufen. Eine entmutigende Diagnose "an den Händen" erhält er erst nach dem Urin zur Analyse oder nach der Zystoskopie.

Die interstitielle Zystitis ist gekennzeichnet durch einen besonders häufigen Drang zur Mikkation (stündlich), und anhaltender und anhaltender Schmerz verursacht bei einem Mann ständige Irritationen, Ängste, depressive Symptome und eine allgemeine Verschlechterung der Lebensqualität. Oft führen Patienten, die an dieser Form der Zystitis leiden, für lange Zeit, aber ohne Erfolg, eine Behandlung mit Antibiotika durch, bis die Diagnose genau gestellt ist.

Typische Anzeichen einer Zystitis: Pyurie, Leukozyturie, Makro- oder mikroskopische Hämaturie. Sie können in der Untersuchung von Urin gefunden werden. Schwere Formen der Blasenentzündung bei Männern (phlegmonös, hämorrhagisch, gangränös) verursachen Intoxikation, Oligurie mit Fieber. Der Urin ist trübe, mit Verunreinigungen von Eiter und Blut, oft mit einem unangenehmen Geruch, Fibrin und Schichten der Schleimhaut sind in der Untersuchung gefunden.

Symptome der chronischen Blasenentzündung bei Männern erscheinen schlecht, haben einen wellenartigen oder kontinuierlich stabilen Verlauf. Wasserlassen ist weniger schmerzhaft, Proteinurie, Leukozyturie, Schleim und periodische Mikrohämaturie sind im Urin erhalten.

Bei einer Komplikation entwickelt sich eine Parazystitis (Entzündung des Parablasengewebes), Blasenwandsklerose, Pyelonephritis. Die Blase nimmt stark ab.

Diagnose der Krankheit

Diagnostische Maßnahmen sind nicht nur ein einmaliger Besuch bei einem Urologen, ein Mann mit Anzeichen einer Zystitis muss sich moralisch vorbereiten und sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen, um die Form der Zystitis festzustellen.

Die Diagnose beinhaltet:

  1. Untersuchung durch einen Arzt.
  2. Labor und instrumentelles Studium.

Jedes dieser Stadien ist von großer klinischer Bedeutung bei der nachfolgenden Verordnung der Behandlung. Die Diagnose beinhaltet:

I. Untersuchung durch einen Arzt (Urologe)

Dies ist eine vorbereitende Stufe der Diagnose, einschließlich der Sammlung von anamnestischen Daten (Patientenbeschwerden), urologische Untersuchung, Palpation des Penis und das Studium der Prostata durch das Rektum. Dies macht es möglich zu verstehen, ob die Symptome der Zystitis mit Prostatitis, Adenom, Orchiepididymitis oder nicht verbunden sind.

Ii. Labor und instrumentelles Studium.

Verschreibt einen Arzt, um den Erreger der Blasenentzündung zu identifizieren und die Art des Entzündungsprozesses zu klären. Es beinhaltet Folgendes:

  1. Urinanalyse (mit Zystitis, Leukozyturie, Hämaturie, Bakterien, Protozoen, Schleim und Epithelzellen werden entdeckt).
  2. Allgemeiner Bluttest. Aus den Ergebnissen ist es möglich, die Merkmale und den Schweregrad der Zystitis zu verstehen (zum Beispiel: bei allergischer Zystitis, einem Anstieg der Eosinophilen, bei Fieber, Leukozytose und erhöhtem ESR).
  3. Bakteri Urin und Harnröhreninhalt. Ermöglicht Ihnen, den Erreger der Blasenentzündung zu identifizieren und seine Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika zu bestimmen.
  4. PCR-Methode, Kratzen. Bei Verdacht auf sexuelle Infektionen durchgeführt.

Falls erforderlich, wird der Arzt eine gründlichere Studie verschreiben, die Folgendes beinhaltet: Blutbiochemie, Immunogramm, Menge des Prostata-spezifischen Antigens und so weiter.

Durchgeführt, um die Ursachen von Blasenentzündung zu klären. Ernannt:

  1. Umfassende urodynamische Studie.
  2. Zystographie, Zystoskopie.
  3. Uroflowmetrie
  4. Ultraschall der Nieren und Prostata.

In der Phase der Exazerbation der chronischen Form oder im Falle einer akuten Zystitis ist eine Ultraschalluntersuchung der Harnblase unpraktisch, da es unmöglich ist, sie während dieser Zeit mit Urin zu füllen.

Alles über Krankheitstherapie

Die Behandlung der Blasenentzündung bei Männern, besonders in der akuten Form, wird nur im Krankenhaus unter der Aufsicht eines Arztes durchgeführt. Alle Pillen (Antibiotika, Spasmolytika, Schmerzmittel, etc.) werden erst nach der endgültigen Diagnose ausgeschrieben. Allgemeine Behandlungsrichtlinien:

  • Bettruhe Übermäßiger Alkoholkonsum, antipyretisch, Diät.
  • Antibiotika. Ordnen Sie nach Isolierung des Erregers und stellen Sie seine Empfindlichkeit gegenüber Drogen. Typischerweise sind dies Tabletten: Nitrofurane (Furadonin), Fluorchinolone (Normaks, Tsiprolet A, Nolitsin), Cephalosporine.
  • Kräutermedizin Diuretische und entzündungshemmende Kräuterpräparate (Ackerschachtelhalm, Bärentraube, Preiselbeere) werden gezeigt. Nun helfen Pillen auf einer pflanzlichen Basis: Tsiston, Kanefron, Fitolysin.
  • Schmerzmittel Lindern Sie wirksam die Schmerzen von krampflösenden Medikamenten (Papaverin, No-Spa) und NSAIDs (Nimesil, Diclofenac).
  • Tabletten zur Behandlung von STI. Wenn eine STD entdeckt wird, werden bestimmte Behandlungsschemata für jede der erkannten Krankheiten verwendet, die die Entwicklung einer Blasenentzündung bei einem Mann auslösen könnten.
  • Lavage der Blase. Wenn nötig, Waschen mit antiseptischen (Antibiotika) Lösungen.
  • Physiotherapie Die Behandlung mit UHF, Ultraschall, Schlammtherapie und magnetischer Lasertherapie erfolgt erst nach Beseitigung akuter Symptome.
  • Spa-Behandlung. Gute Ergebnisse werden verfolgt, nachdem der Patient die Erholungsorte von Stavropol und Krasnodar besucht.

Die meisten Formen der Zystitis werden erfolgreich mit konservativen Methoden (Tabletten) behandelt, aber in den folgenden Fällen ist nur eine Operation erforderlich:

  • Chronische Zystitis durch Prostataadenom. Ein Teil der Prostata wird ausgeschnitten oder vollständig, danach wird der Harnabfluss wiederhergestellt und die Entzündung verschwindet.
  • Gangränöse Blasenentzündung. Die Blase wird von totem Gewebe befreit, bei Bedarf wird plastisches Gewebe durchgeführt.

Behandlung von Blasenentzündung bei Männern in akuter und chronischer Form

Mit der Entwicklung einer akuten Zystitis wird empfohlen:

  • Reichliches Getränk und Bettruhe in den ersten drei Tagen.
  • Vollständiger Ausschluss von der Ernährung von würzigen, würzigen, salzigen Speisen.
  • Verweigerung von Zigaretten, Alkohol, Kaffee.
  • Die Ernennung von Spasmolytika, Abkochungen von Kräutern.
  • Antibiotische Behandlung (Negram, Furagin, Tetracyclin, Olethetrin, etc.) für 1-2 Wochen.

Um Schmerzen in den Harnwegen zu reduzieren, können Sie die Wärme auf den Unterbauch, Mikroklysmen mit 2% Novocain, warme Bäder verwenden. Thermische Verfahren für Tuberkulose und hämorrhagische Zystitis sind strikt ausgeschlossen.

Mit der Entwicklung von chronischer Blasenentzündung wird empfohlen:

  • Identifizierung und Beseitigung von Ursachen, die den Entzündungsprozess unterstützen (Steine, Harnstauung, Prostatitis).
  • Verwenden Sie Antibiotika, die bei der Bestimmung der Empfindlichkeit des Erregers für ein bestimmtes Medikament vorgeschrieben sind.
  • Lokale Behandlung. Waschen mit Lösungen von Silbernitrat, Furatsilina innerhalb von 10-14 Tagen zu tun. Es werden Instillationen in der Sanddornölblase oder antibakteriellen Emulsionen gezeigt.
  • Wenden Sie Physiotherapie an. Schlammanwendungen, UHF, Induktothermie, Iontophorese.

Einige Formen erfordern eine spezielle Behandlung:

  • Strahlenzystitis Zusätzlich zur lokalen Behandlung verwenden sie Instillationen von Wirkstoffen, die die Geweberegeneration stimulieren. Bei ausgedehnten Läsionen ist eine plastische Operation indiziert.
  • Tuberkulöse Zystitis. Zusätzlich zu Anti-Tuberkulose-Medikamenten, vorgeschriebenen Instillation von Saluzid, Fischöl und PASK.
  • Interstitielle Zystitis. Mit der Hauptbehandlung verschrieben Antibiotika, Instillation von Hormonen, Schmerzmitteln. Nach Angaben - antiallergische und entzündungshemmende Tabletten.

Tabelle 2. Antibiotika für Zystitis bei Männern verschrieben