logo

Das Vorhandensein von Zylindern im Urin

Hinterlasse einen Kommentar 4.864

In Abhängigkeit von der Art der Nierenerkrankung und den Verlaufsmerkmalen werden pathologische Zylinder im Urin nachgewiesen. Anhand welcher Art von Zylindern wird der Erreger und die Diagnose ermittelt. Das Vorhandensein solcher Sedimente wird Cylindururia genannt. Dieses Phänomen erfordert eine gründliche Untersuchung, da Zylinder aus dem Nierenparenchym auftreten. Zusätzlich zu den pathologischen gibt es Zylinder, die im Urin von vollkommen gesunden Menschen vorhanden sind, und werden nicht als ein Zeichen von Krankheit betrachtet.

Die Ursachen des Zylinders im Urin

Das Identifizieren jedes Zylindertyps in einem allgemeinen Urintest weist auf eine schwere Erkrankung des Harnsystems hin.

Als Folge von einigen Nierenerkrankungen sammeln sich Proteinpartikel, Blutzellen und Epithel in den Tubuli des Parenchyms an. Von ihnen, in Kontakt mit den Wänden der Röhrchen, sind Abgüsse von zylindrischer Form gebildet. Der Hauptfaktor für das Auftreten eines solchen Sediments ist das Vorhandensein von Protein, was auf einen Entzündungsprozess in den Nieren und eine schlechte Filtration hinweist. Die Urinanalyse zeigt nicht immer das Vorhandensein dieser Partikel im Urin mit einer offensichtlichen Nierenerkrankung, da die alkalische Umgebung zerstörend auf sie einwirkt. Wenn eine alkalische Umgebung festgestellt wird und die Zylinder nicht identifiziert werden, bedeutet dies nicht, dass sie nicht da sind. In einer sauren Umgebung sieht das Sediment von den Zylindern gut aus.

Arten von Zylindern

Die Anzahl der Zylinder, die im Urin nachgewiesen werden, und deren Art, mit der sie verwandt sind, bestimmt die Erkrankung des Harnsystems, eine funktionelle Nierenerkrankung wird diagnostiziert. Jede Art von Zylinder weist auf bestimmte Pathologien hin. Die Ausnahme sind hyaline Zylinder, die nach körperlicher Anstrengung im Urin eines gesunden Menschen auftreten.

Hyaline Zylinder

Hyalin-Zylinder - ein Protein, das im Falle einer funktionellen Beeinträchtigung aus dem Blutplasma in die Nieren freigesetzt wird. Wenn es durch das distale Ende geht, erhält es eine zylindrische Erscheinung, ähnlich wie Tubuli. Diese Art von Sediment wird in einer sauren Umgebung gebildet. Die Anzahl der Zylinder hängt vom Proteingehalt ab. Wenn die Leistung erhöht ist, ist die Konzentration in den Tubuli hoch, dann werden die hyalinen Zylinder in großer Anzahl nachgewiesen. Bestimmt bei einem gesunden Menschen nach körperlicher Arbeit (die Norm ist nicht mehr als 2), sowie bei Pyelonephritis, Glomerulonephritis, interstitielle Nephritis - Krankheiten, die durch einen hohen Gehalt an Protein im Urin gekennzeichnet sind.

Granulare Zylinder

Diese Partikel zeichnen sich durch eine klare, opake Kontur aus. Aus der gelben Masse gebildet, deren Grundlage das wiedergeborene, gebrochene, deformierte Nierenepithel ist. Es sieht aus wie Körner mit Fettspritzer, die Licht brechen, von dem ihr Name kam. Wird bei der Analyse von Osmiumsäure nachgewiesen. Granular Zylinder im Urin sind ein Indikator für Pathologien wie Glomerulonephritis jeglicher Form, Amyloidose, Pyelonephritis.

Hyalin Sediment kann in Abwesenheit von Nierenpathologien nachgewiesen werden.

Wachsartig

Wachsförmige Zylinder werden aus Hyalin und Granulat gebildet, verdichtet und in den Tubuli als Folge von Nekrose und Verdünnung ihrer Epithelschicht zurückgehalten. Keine Struktur haben, die den Wachspartikeln optisch ähnlich ist. Das Vorhandensein dieser Art von Sediment im Urin spricht von schweren Nierenerkrankungen, chronischen Erkrankungen und hat eine ungünstige Prognose.

Leukozyten

Diese Art von Sediment findet man selten, meist bei Pyelonephritis. Es basiert auf Protein und weißen Blutkörperchen. Es ist eine Bestätigung der allergischen Nephritis, post-Streptokokken akute Glomerulonephritis, das Vorhandensein von Entzündungen in der Niere oder Infektion. Um zu verhindern, dass diese Spezies mit Epithelzellen verwechselt wird, wird während der Analyse eine Färbung durchgeführt.

Epithelial

Es entsteht aus Protein- und Epithelzellen, die bei Absterben der Epithelschicht in den Tubuli vorkommen. Es wird nur bei schweren Erkrankungen der Nieren, begleitet von einer Degeneration des glomerulären Systems, nachgewiesen. Ein solches Sediment im Urin deutet auf eine Vergiftung des Körpers mit Quecksilber, Salicylat, hin. Bei akuten Nephritis oder Nephrose sowie Transplantatabstoßung in der Niere gebildet, wenn vor kurzem der geeignete chirurgische Eingriff durchgeführt.

Erythrozyten

Aus roten Blutkörperchen und Proteinen gebildet, kann aber bei der Analyse nicht aufgedeckt werden, da diese Verbindungen besonders empfindlich sind. Haben gelb-braune Farbe, glatte Konturen. Die Ursache ihres Auftretens ist Hämaturie (Erythrozyten im Urin). Diese Art von Sediment zeigt Nierenneoplasmen unterschiedlicher Art, Krebs, Glomerulonephritis, Niereninfarkt, Venenthrombose des Organs usw.

Zylindroiden

Visuell ähneln hyaline, während sie länger sind, mit weniger klaren Konturen, verzweigen. In abgerundeter Form unterscheiden. Diese Formationen bestehen aus Schleim, haben eine Beschichtung von Harnsäure. Sie werden normalerweise während der Beendigung des nephrotischen Prozesses nachgewiesen. Einzelne Zylindroide im Urin eines gesunden Menschen sind die Norm, eine spezielle Behandlung ist in diesem Fall nicht erforderlich.

Komatös

Identifiziert im Fall von diabetischem Koma. Sie sehen aus wie kurze, breite Partikel (lange und schmale werden selten gefunden), mit einem manifestierenden hyalinen Charakter. Darüber hüllt matt-glänzende körnige Masse ein. Bezieht sich auf echte gemischte Zylinder. Da sie bei Exazerbationen von Diabetes nachgewiesen werden, werden sie bei der Diagnose anderer Erkrankungen nicht berücksichtigt.

Pigment (Hämoglobin)

Die gelb-braunen oder braunen Formationen sind in der Textur ähnlich körnig. Entstanden aus Hämoglobin, das im freien Luftzug nachgewiesen wird. Hämoglobinurie provoziert dieses Phänomen, das nach einer Infusion von falschem Blutplasma in einen Patienten auftritt oder den Körper mit verschiedenen Toxinen vergiftet. Die Zusammensetzung dieses Sediments umfasst Blutpigmente von brauner Farbe.

Diagnose von Erkrankungen des Zylinders im Urin

Alle Arten von Zylindern im Urin haben ihre eigenen Gründe für die Bildung, die diese oder andere Pathologien sind. Basierend auf der Art des Sediments identifiziert der Arzt eine spezifische Krankheit:

  • Hyalines Sediment ist ein Zeichen für akute und chronische Glomerulonephritis, Nierensteinerkrankung, Nierentuberkulose oder die Bildung eines Tumors in einem von ihnen. Kann auftreten, wenn der Patient Diuretika einnimmt.
  • Granular - ein Zeichen für schwere Intoxikation, Glomerulonephritis, eine ansteckende Krankheit.
  • Nach dem Vorhandensein im Urin wachsige Sediment diagnostiziert nephrotisches Syndrom, Amyloidose.
  • Das Sediment aus den Erythrozytenformationen wird mit erhöhtem Blutdruck, Niereninfarkt, Nierenvenenthrombose gebildet.
  • Epithelformen sind selten und deuten darauf hin, dass der Patient Pathologien wie Amyloidose, eine Infektionskrankheit, hat. Sie sind eine Manifestation einer Überdosierung von Salicylat, Intoxikation im Falle einer Vergiftung, Abstoßung der Spenderniere durch den Körper.

Bei der Identifizierung von Zylindern müssen alle Drogen, die die Nieren beeinträchtigen können, gestoppt werden. Hören Sie auf, Alkohol zu trinken und suchen Sie unbedingt einen Arzt auf.

Provokante Faktoren

Wenn aufgrund der Urinanalyse das Vorhandensein bestimmter Zylinder angezeigt ist, muss sofort ein Arzt zur weiteren Diagnose und Behandlung aufgesucht werden. Insbesondere ist es unmöglich, nicht zu verweilen, wenn solche Formationen in einem Kind identifiziert werden. Die Faktoren, die zur schnellen Bildung von Zylindern beitragen, sind Nierenerkrankungen, die die Filtration, hohen osmotischen Druck, konzentrierten Urin und entzündliche Prozesse beeinträchtigen.

Warum sind die Urin-Zylinder erhöht, was bedeutet das?

Das Auftreten von Zylindern im Urin wird als Cylindururie bezeichnet. Sie stellen eine Art Sediment in der Flüssigkeit dar, wenn sie urinieren und eine zylindrische Form haben.

Verschiedene Arten von Zylindern bieten die Möglichkeit, Krankheiten der unteren Zone des Urogenitaltraktes (Urethritis, etc.) zu erkennen, sowie eine Beeinträchtigung der Nierenfunktion zu entwickeln.

Die detektierten Zylinder bei der Abgabe der Urinanalyse, zu denen rote Blutkörperchen gehören, weisen auf eine verstärkte diffuse Glomerulonephritis hin. Wenn bakterielle Zylinder im Urin nachgewiesen wurden, deutet dies auf eine bakterielle Pyelonephritis hin. Außerdem tragen die Zylinder nur jene schädlichen Mikroorganismen, die das Auftreten der Krankheit provoziert haben.

Urin Zylinder - was bedeutet es?

Je nachdem, welche pathologischen Prozesse im Harnsystem eines Menschen auftreten, treten im Urin verschiedene pathologische Zylinder auf. Daher zeigt der Labortechniker an, welche Zylinder in der allgemeinen Urinanalyse erkannt wurden, nämlich:

  1. Hyaline Zylinder - können vor dem Hintergrund der vollständigen menschlichen Gesundheit hervortreten, Mikroskopie des Urinsediments sollte normalerweise nicht mehr als 1-2 Zylinder pro Sichtfeld sein.
  2. Granular Zylinder - sind ein Protein-Besetzung von Tubuli mit einer Beimischung von Nierenepithelzellen.
  3. Wachszylinder - sind die Bildung einer homogenen transluzenten Masse.
  4. Erythrozytenzylinder sind indikativ für den renalen Ursprung der Hämaturie (bei akuter Glomerulonephritis, chronischer Glomerulonephritis, Nierenkrebs, forenaler Blutung usw.).
  5. Epithelial Zylinder in Abwesenheit von Pathologie der Nieren im Urin sind nicht nachweisbar. Das Auftreten von Epithelzylindern weist auf schwere degenerative Veränderungen im Nierenapparat hin. Auftreten von Nephrose und schweren Läsionen (Sublimat usw.).
  6. Psevdotsilindry aus Schleim gebildet, sind hyalin Zylinder ähnlich. Sie können aus dem Niederschlag von Harnsäuresalzen gebildet werden: sie sind rot gefärbt und ähneln Pigmentblutzylindern.

Was bedeutet das? Das Auftreten von Zylindern jeglicher Art im Urin ist ein Alarmsignal, das anzeigt, dass die Nierenfunktionsteile - die Nephrone - angegriffen werden.

Hyaline Zylinder im Urin

Entstanden aus denaturiertem Protein in den Nierentubuli unter dem Einfluss von saurem Urin. Äußerst sanfte, blasse, transparente Formationen, bei kaum wahrnehmbarem hellen Licht, zur besseren Diagnostik kann das Sediment mit Methylenblau, Gentianaviolett, Eosin, Jodtinktur getönt werden. Auf ihrer Oberfläche kann es aufgrund der Ablagerung von amorphen Salzen oder Zelltrümmern zu einer leichten Körnigkeit kommen, was ihre Differenzierung von granularen Zylindern behindern kann.

Normalerweise übersteigt die Anzahl der hyalinen Zylinder bei der Zubereitung 1-2 nicht, sie erscheinen bei körperlicher Anstrengung, Fieber, ständige Anwesenheit von Protein im Urin, nephrotisches Syndrom, Masern, Röteln, Windpocken, Influenza, Parainfluenza, Adenovirus-Infektion, Polio, Parotitis, HIV / AIDS und andere Infektionskrankheiten (Keuchhusten, Scharlach, Diphtherie, Meningokokken-Infektion, Tuberkulose) begleitet von Fieber.

Granular Urin Zylinder

Dies ist ein Abguss des Nierentubulus, der aus Protein besteht, das in saurem Urin koaguliert ist, und dystropisch veränderte Tubulusepithelzellen, die an deren Oberfläche haften. Dadurch werden C. körnig und ihre Farbe ist im Vergleich zu Hyalin C dunkler.

Granulare Zylinder im Urin treten vor dem Hintergrund von Erkrankungen mit renaler tubulärer Schädigung und Proteinurie (Protein im Urin) auf: chronische Glomerulonephritis, Nierenamyloidose, diabetische Nephropathie, Pyelonephritis, Viruserkrankungen mit Fieber.

Wachsförmige Zylinder im Urin

Wachsförmige Zylinder bestehen aus einem homogenen, strukturlosen Material, ähnlich dem gelblichen Wachs; entstehen in den distalen Tubuli aufgrund von Dystrophie und Atrophie (Necrobiose) des Tubulusepithels dieser Abteilungen, die meist bei schweren akuten Nierenschäden (zB bei subakuter maligner Glomerulonephritis) oder im Spätstadium von Nierenerkrankungen und chronischem Nierenversagen beobachtet wird. Daher wird ihr Nachweis im Urin als prognostisch ungünstiges Symptom angesehen.

Leukozyten-Zylinder

Besonders charakteristisch für Pyelonephritis, in geringerem Maße für Lupusnephritis und einige andere Krankheiten.

Epithelzylinder

Sie sind renalen Ursprungs und treten durch Nekrose der Nierentubuli, Vergiftung durch Schwermetalle, auf. Das Aussehen dieser Zylinder ist ein Indikator für die Transplantatabstoßung (einige Tage nach der Operation).

Erythrozytenzylinder

Sie sind im Urin bei akuter progressiver Glomerulonephritis und einigen anderen Nierenerkrankungen (Niereninfarkt, Nierenvenenthrombose) sowie bei Polyarthritis, schwerer Hypertonie, vorhanden.

Zylindroiden

Die Bildung einer zylindrischen Form, bestehend aus Schleim. Einzelne Zylindroide können manchmal im Urin einer gesunden Person auftreten. Ein erheblicher Teil von ihnen kann in entzündlichen Prozessen im Harntrakt gefunden werden.

Cylinduria oder Zylinder im Urin: Arten von Formationen, Regeln für die Vorbereitung und Durchführung der Analyse, Interpretation der Ergebnisse

Zylinder im Urin des Patienten sind spezielle Partikel des Sediments, die eine eigentümliche, charakteristische Form haben und in den Nierentubuli gebildet werden. Es gibt verschiedene Arten von Formationen, jede unterscheidet sich in Größe, Zusammensetzung auf zellulärer Ebene. Der Name der Partikel wird auf dem Hintergrund ihrer Form (zylindrisch) gebildet.

Der Prozess der Bildung von Zylindern im menschlichen Urin wird Cylindurria genannt. Was hat das Vorhandensein von Zylindern im Urin? Welche Arten weisen auf ernsthafte Erkrankungen der Nieren hin und wie werden sie behandelt? Antworten auf die Fragen werden im folgenden Material ausführlich beschrieben.

allgemeine Informationen

Die Nierenerkrankung ist durch die Ansammlung von Protein in den Nierentubuli gekennzeichnet. Erythrozyten, Fettpartikel, Leukozyten, Epithelzellen können ebenfalls nachgewiesen werden. Alle Elemente sind in der Lage, die Nierentubuli von innen her zu umhüllen und so ihre "Zylinder" zu bilden. Formationen entstehen nur in Gegenwart von Protein, es wirkt wie ein Klebstoff, ohne den Zylinder nicht erscheinen kann.

Zylinder im Harnsediment sind nur in Gegenwart eines sauren Mediums gut konserviert, sie lösen sich im alkalischen Urin schnell auf oder bilden sich gar nicht. Aus diesem Grund kann eine kleine Anzahl von Zylindern im Urin den wirklichen Zustand der Dinge nicht anzeigen. Bildung kann verschiedene Formen und Zusammensetzungen haben. Aus diesem Grund zeigt die Analyse nicht nur die Anzahl der Formationen, sondern auch deren Vielfalt.

Es gibt mehrere Arten von zylindrischen Formationen, bei gesunden Personen können nur hyaline Zylinder gefunden werden (1-2 in der Präparation). Andere Arten von Bildung sollten nicht in der Norm gefunden werden. Es ist wichtig, einen Urintest ordnungsgemäß zu sammeln, um das Verfahren vorzubereiten.

Arten von Formationen

Je nach Art der Zylinder im Urin des Patienten können Ärzte den Verlauf einer bestimmten Pathologie, den Zustand des Patienten bestimmen.

Erfahren Sie mehr über die charakteristischen Symptome und die Behandlung von Entzündungen der Harnröhre bei Frauen.

Lesen Sie den Standard für die relative Dichte von Urin und die Ursachen von Abweichungen unter dieser Adresse.

Experten identifizieren die folgenden Arten von Zylindern im Urin:

  • hyalin. Nur aus Protein gebildet, sind sie im Urin nur in Gegenwart von Proteinurie leicht nachweisbar (es gibt Protein im Urin), auch wenn die Pathologie nicht mit Nierenerkrankung verbunden ist, auch für alle Beschwerden des gepaarten Organs (Pyelonephritis, Nephritis, Glomerulonephritis und andere Krankheiten, die mit einer erhöhten Menge von Protein);
  • körnig. Sie sind Proteinabgüsse der Nierentubuli, die von den wiedergeborenen Epithelzellen miteinander verbunden sind. Vor dem Hintergrund dieses Entstehungsprozesses erhalten sie ein körniges Aussehen. Diese Art von Formationen erscheint im Urin des Patienten auf dem Hintergrund des Krankheitsverlaufs, begleitet von Läsionen der Nierentubuli, dem Vorhandensein von Protein im Urin des Patienten (diabetische Nephropathie, Pyelonephritis, virale Erkrankungen mit Fieber, Glomerulonephritis in akuter und chronischer Form);
  • wachsartig. Besteht aus granulären und hyalinen Formationen, die in den Nierenkanälchen verweilen. Wachsförmige Zylinder haben eine formlose Masse, ähneln Wachs. Das Vorhandensein dieser Formationen im Urin des Patienten zeigt den Verlauf schwerer Nierenerkrankungen (maligne Glomerulonephritis, Spätstadien von Erkrankungen des gepaarten Organs);
  • Erythrozyten. Aus Protein und kleinen Clustern roter Blutkörperchen gebildet. Urinanalyse wird sie wegen der Zerbrechlichkeit der Formationen nicht zeigen. Zylinder dieser Varietät weisen auf den renalen Ursprung der Hämaturie hin, erscheinen im Urin vor dem Hintergrund des Verlaufs des Niereninfarkts, eines Organtumors, einer Nierenvenenthrombose und anderer schwerer Erkrankungen;
  • Leukozyten. Aus dem Namen ist es klar, dass die Formationen aus dem Eiweiß und den weißen Blutkörperchen gebildet sind, solche Zylinder sind sehr selten, oft auf dem Hintergrund der Pyelonephritis verschiedener Ätiologien;
  • Epithel. Gebildet aus abgelösten Epithelzellen der Nierenkanälchen, beobachtet auf dem Hintergrund akuter Nephritis oder Nephrose. Die Erkennung dieser Zylinderart im Urin weist immer auf eine schwere Nierenerkrankung hin. Treten nach der Transplantation epitheliale Läsionen im Urin auf, deutet dies auf eine Abstoßung hin;
  • Zylindroide sind Schleimbildungen, einzelne Gebilde erscheinen manchmal bei einem gesunden Menschen, eine große Zahl von Gebilden zeigt den Verlauf entzündlicher Prozesse an;
  • Pigment erscheinen als Folge von Myoglobinurie, Hämoglobinurie.

Wann wird eine Analyse zugewiesen?

Bei fast allen Krankheiten wird eine allgemeine Urinanalyse durchgeführt, zu prophylaktischen Zwecken oder zur Überwachung der Behandlungsergebnisse. Zusätzlich zu der Erkennung von Zylindern gibt eine klinische Untersuchung des Urins eine Charakteristik der Transparenz, des Säuregehalts und des spezifischen Gewichts der Flüssigkeit. Die Analyse hilft auch, das Vorhandensein von Gallenpigmenten, Erythrozyten, Leukozyten, Glukose, Hämoglobin, Protein im Urin des Patienten zu bestimmen.

Ein Urintest wird als ein einfacher Test betrachtet, aber es ist eine Menge spezifischer Kenntnisse erforderlich, um ihn zu entschlüsseln. Die Zusammensetzung des Urins beeinflusst nicht nur die Arbeit der Nieren, sondern auch die Funktion anderer Organe, den Stoffwechsel. Auch die spezifischen Bestandteile des Urins bestimmen die Arbeit des Fortpflanzungssystems, aber in jedem Fall zeigt die Studie den Zustand der Nieren und des Ausscheidungssystems des Patienten.

Wie man den Urin vorbereitet und gibt: Empfehlungen

Um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, wird die ordnungsgemäße Durchführung der Studie selbst und die Sammlung von Biomaterial unterstützt. Urinsammelregeln enthalten mehrere wichtige Aspekte.

Empfehlungen zum Sammeln von Urin:

  • Vergessen Sie Mayonnaise Gläser und andere "Zuhause" Behälter zum Aufbewahren von Urin. Nur spezielle sterile Behälter sind zum Sammeln von Material geeignet. Somit wird der Eintrag von Fremdstoffen in den Urin des Patienten minimiert, was die Ergebnisse der Analyse verfälschen kann. Außerdem erhöht die Einhaltung dieser Regel die Haltbarkeit des Biomaterials und trägt dazu bei, es während des Transports zu bewahren.
  • Hygienemaßnahmen sind obligatorisch. Im Urin sollte nicht fettige Entladung, Schweiß bekommen. Antibakterielle Mittel können nicht verwendet werden, da sonst die Ergebnisse der Studie verzerrt sein können;
  • Verwenden Sie keine speziellen Medikamente, die die Ergebnisse der Studie verfälschen könnten. Eine spezifische Liste von Substanzen weist auf einen Arzt hin. In der Nacht zuvor, verwenden Sie keine Farbstoffe (Rüben, Karotten). Denken Sie daran, die Farbe des Urins ist auch während der Analyse wichtig;
  • Bevor Sie einen Urintest durchführen, trinken Sie keinen Alkohol, das Wasserregime kann auch nicht verändert werden (trinken Sie Wasser auf die übliche Weise). Es wird nicht empfohlen, 12 Stunden vor der Studie Sex zu haben, um während der Menstruation Urin zu sammeln.

Das Erscheinen von zylindrischen Körpern im Urin des Patienten zeigt das Vorhandensein von Nierenpathologie an. Die Erhöhung der Rate beträgt mehr als 20 y in 1 ml Flüssigkeit. Jede Art von Zylindern weist auf einen bestimmten Krankheitstyp hin, der die Diagnose der Krankheit bei einem Patienten erleichtert.

Erfahren Sie mehr über die Ursachen der Blasenentzündung bei Frauen und die Behandlung der Pathologie mit einer speziellen Diät.

Die Liste und Regeln für den Einsatz von Antibiotika bei akuter Pyelonephritis finden Sie auf dieser Seite.

Gehen Sie zu http://vseopochkah.com/lechenie/narodnye/romashka.html und lesen Sie über die Vorteile von Kamille und die Verwendung von Pflanzen für die Behandlung von Nieren-und Harnwege.

Zylinder im Urin eines Kindes

Das Vorhandensein von Formationen im Urin eines Kindes ist ein schlechtes Signal, das den Verlauf von Erkrankungen des Ausscheidungssystems anzeigt. Bei Kindern werden aufgrund ihres Alters selten ernsthafte Nierenerkrankungen diagnostiziert, daher sollte die Überschreitung der Zylinderrate im Urin die Aufmerksamkeit des Arztes und der Eltern auf sich ziehen. Oft ist diese Situation auf unsachgemäße Sammlung von Biomaterial zurückzuführen.

Um Probleme zu vermeiden, hilft die Einhaltung der Regeln, die für die Sammlung von Urin bei Kindern gelten:

  • Sammeln von Material nicht aus dem Topf, so hat Urin eine Menge Verunreinigungen, die das Ergebnis der Studie verzerrt;
  • das Kind vorher ausziehen, in den meisten Fällen erfolgt die Entleerung der Blase reflexartig;
  • Es ist wichtig, das Vermischen von Urin mit Kot zu verhindern (bei Kindern treten diese beiden Prozesse normalerweise gleichzeitig auf). Um eine unangenehme Situation zu verhindern, hilft das Schließen des Anus mit einer Serviette oder einem sauberen Lappen. Wenn Sie keine "saubere" Urinprobe gesammelt haben, wiederholen Sie die Manipulationen später.

Die meisten der "schlechten" Tests sind auf einen Verstoß gegen die Regeln zum Sammeln von Urin von einem Kind zurückzuführen. Wenn Sie also einen Zylinder im Urin finden, machen Sie keine Panik, führen Sie die Analyse erneut durch, befolgen Sie die oben genannten Empfehlungen.

Zylinder im Urin gefunden: ist es gefährlich und in welchem ​​Umfang? Die Antwort wird einem Spezialisten im folgenden Video geben:

Zylinder im Urin: was es bedeutet und worüber Pathologien sprechen

Für die Diagnose verschiedener Krankheiten ist die Urinanalyse eine der wichtigsten und aussagekräftigsten Studien, die es ermöglicht, Auffälligkeiten in der Zusammensetzung des Urins zu identifizieren, was auf die Entwicklung von pathologischen Prozessen hinweist.

Das Vorhandensein von Zylindern im Urin weist auf eine Pathologie in den Nieren und im Harnsystem hin. Was bedeutet das Vorhandensein von Zylindern im Urin? Welche Verstöße werden durch den Nachweis der einen oder anderen Sorte angezeigt? Ausführlicher werden wir in diesem Artikel erzählen.

Zylinder im Urin

Oft erkennt Urinanalyse Sediment in einer Flüssigkeit mit zylindrischen Partikeln, die normalerweise nicht sein sollte. Das Auftreten von Zylindern im Urin wird als Cylindururie bezeichnet.

Aber was bedeutet das? Im Allgemeinen treten diese Partikel aus dem Nierenepithel in den Urin ein und ihre Anwesenheit zeigt die Pathologie dieses speziellen Organs an.

Eine solche Abweichung wird häufig festgestellt, wenn eine Person einen Arzt zur fachärztlichen Untersuchung aufsuchen oder wenn bestimmte Beschwerden auftreten. Um genauere Daten bezüglich der Größe, Form und Anzahl der Zylinder zu erhalten, werden

  • Urintest nach nechyporenko;
  • Probe nach Zimnitsky (ermöglicht, die Ausscheidungsfunktion der Nieren zu bewerten);
  • tägliche Sammlung von Diurese;
  • Forschung nach der Reberg-Tareev-Methode (Filtrationsrate wird bestimmt);
  • Analyse von Urinprotein.

Teststandards

Urin ist eine Flüssigkeit mit einer schwachen sauren Reaktion (pH 5,5-7,0). Das Vorhandensein von abnormen Zylindern im Urin wird durch erhöhte Säuregehalt des Urins sowie Proteinurie (Auftreten von Protein) angezeigt.

Normalerweise können einzelne zylindrische hyaline Mikropartikel (1 oder 2) auftreten. Der Nachweis einer Vielzahl von Zylindern in der Zusammensetzung von Urin (Hyalin und andere Spezies) während der Durchführung einer allgemeinen Urinanalyse signalisiert die pathologischen Prozesse, die in den Nieren und den Harnwegen auftreten.

Im Allgemeinen deutet das Auftreten von zylindrischen Mikropartikeln bereits auf einen pathologischen Prozess hin, der sich in den Nierentubuli entwickelt.

Nach ihrer Erkennung ist es daher notwendig, eine Untersuchung der Nieren durchzuführen. Es gibt verschiedene Arten von Zylindern, jeder Typ weist auf eine bestimmte Krankheit hin, mit Ausnahme von Hyalin, von dem eine geringe Anzahl im Urin gesunder Menschen aufgrund von körperlicher Überbelastung, schnellem Gehen und Laufen auftritt.

Besonders gefährlich ist das Auftreten von Zylindern im Urin von Schwangeren, akzeptable Indikatoren dafür - 1-2 hyaline Körper im Sichtfeld.

Größere Bedeutung kommt mit Nephropathie und Toxikose, oder mit nervöser und physischer Überanstrengung. Zylindroide sind manchmal im Urin zu finden - Teilchen mit zylindrischer Form, die aus Schleim bestehen.

Im Allgemeinen gibt es echte und falsche Zylinder. Die erste Gruppe umfasst sedimentäre Elemente von hyalinen, körnigen, epithelialen, komatösen, Hämoglobin sowie Wachs-, Erythrozyten- und Zylindroiden. Die Kategorie falsch umfasst: Leukozyten-, Schleim-, Urat-Partikel.

Hyaline Zylinder

Hyalinenzylinder im Urin finden sich auch bei gesunden Menschen, bedingt durch körperliche Anstrengung oder Nervenüberlastung.

Aber ihre hohen Raten sprechen bereits über verschiedene Krankheiten im Körper. Sie werden nur in einer sauren Umgebung gebildet. Unter alkalischen Bedingungen bilden sich keine Zylinder oder lösen sich nicht auf. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es keine Krankheit gibt.

Hyaline Zylinder bestehen ausschließlich aus Proteinen, die in den Nieren aus dem Blutplasma freigesetzt werden. Letztere erhalten nach dem Passieren der distalen Tubuli eine zylindrische Form.

Ein Faktor in diesem Phänomen kann eine Verletzung der Nieren sein, aber es wird auch bei anderen Krankheiten beobachtet. Das Vorhandensein solcher Sedimentpartikel im Urin des Patienten zeigt solche pathologischen Phänomene wie:

  • Glomerulonephritis;
  • Pyelonephritis;
  • kardiovaskuläre Insuffizienz der kongestiven Natur;
  • arterielle Hypertonie
  • interstitielle Nephritis und andere Krankheiten, die durch erhöhten Proteingehalt im Urin gekennzeichnet sind.

Die Verwendung von Diuretika kann auch die Ursache für das Auftreten von hyalinen Sedimenten sein. Bei Männern kann ein übermäßiger Verzehr von Fleischprodukten zu einer Erhöhung der Säuremenge im Urin führen. Als Folge davon entwickelt sich eine physiologische Proteinurie, die sich durch die Anwesenheit von Hyalinzylindern manifestiert.

Bei schwangeren Frauen zeigt eine erhöhte Menge an hyalinen Zylindern im Urin eine latente Form von Glomerulonephritis oder Pyelonephritis an. Aber eine solche Verletzung im letzten Trimester der Schwangerschaft deutet auf eine Verletzung der Funktionen der Nieren hin.

Wachsartige Zylinder

Der Nachweis von Wachszylindern im Urin ist ein Zeichen für ernste Erkrankungen, die durch eine eingeschränkte Nierenfunktion verursacht werden. Wachsförmige Zylinder im Urin sehen aus wie eine formlose masseähnliche Masse. Sie haben einen gelblichen Farbton, sie sind undurchsichtig, etwas kürzer als hyalin.

Diese Partikel werden aus hyalinen und granulären Proteinformationen gebildet, die in den Nierenkanälchen verweilen und denaturieren (unter dem Einfluss verschiedener Faktoren kollabieren).

Der Grund für ihre Bildung ist Stagnation oder Schwierigkeiten im Urinfluss. Erstens sammeln die hyalinen Zylinder, die sich in den Nierentubuli befinden, Lipide und verwandeln sich in körnige, und dann werden mehr und mehr zerstörte Epithelzellen auf ihnen abgelagert.

Das Vorhandensein eines solchen Sediments im Urin des Patienten weist auf ernsthafte Erkrankungen hin, wie:

Das Vorhandensein von wachsartigen Partikeln im Urin von Kindern und Schwangeren ist besonders gefährlich, es erfordert die sofortige Identifizierung der Quelle des pathologischen Prozesses für die weitere Therapie.

Granulare Zylinder

Derartige Partikel im Urinsediment zeichnen sich durch klare Konturen und Opazität aus. Granulare Zylinder werden aus einer gelben Masse bestehend aus geschädigten Nierenepithelzellen gebildet.

Sie haben eine unebene Oberfläche, die Körnigkeit ist auf die Fettpartikel zurückzuführen, die Licht brechen, das sich auf diesen Partikeln abgesetzt hat.

Das Vorhandensein solcher Proteine ​​im Urin wird durch Analyse mit osmischer Säure nachgewiesen. Das Vorhandensein von granulären (granulierten) Zylindern im Urin signalisiert pathologische Phänomene in den Nieren.

Sie entstehen in den Nierenkanälchen infolge einer Glomerulonephritis (beliebige Form). Ursache für ihr Auftreten können Amyloidose, Pyelonephritis und Viruserkrankungen sein, die mit Nierenschäden einhergehen.

Das Vorhandensein von granulären Proteinen in sedimentärer Flüssigkeit weist auch auf Probleme wie diabetische Nephropathie hin, sie werden auch bei Fieber, Bleivergiftung gefunden.

Erythrozytenzylinder

Erythrozyten Zylinder erscheinen aufgrund von schweren Erkrankungen. Aus Proteinen und roten Blutkörperchen gebildet, fallen diese aufgrund der Verletzung der Wände der Blutgefäße der Nierenglomeruli in die Nierentubuli. Dies sind sehr fragile Verbindungen, so dass sie als Ergebnis einer allgemeinen Analyse manchmal nicht erkannt werden können.

Diese Partikel haben eine gelb-braune Tönung, unterschiedliche glatte Konturen. Das Auftreten dieser Art von Zylindern ist mit Nierenerkrankungen wie Glomerulonephritis, Tumoren verschiedener Art, Niereninfarkt, Nierenvenenthrombose usw. verbunden.

Epithelzylinder

Das Vorhandensein von Epithelzylindern im Urin weist auf schwere Nierenschäden hin, die mit einer Degeneration der Glomeruli einhergehen. Sie entstehen aus Proteinen und Epithelzellen, die infolge des Absterbens der Epithelschicht in den Tubuli vorkommen.

Solche Partikel entstehen aufgrund von:

  • Nephrose;
  • akute Jade;
  • akute tubuläre Nekrose;
  • Amyloidose.

Nach der Nierentransplantation signalisiert das Auftreten von Epithelzylindern Transplantatabstoßung. Dieser Sedimenttyp wird auch bei Vergiftungen mit Acetylsalicylsäurepräparaten sowie mit Schwermetallen (Quecksilber) nachgewiesen.

Leukozyten-Zylinder

Diese Art von Sediment wird aus Proteinen und Leukozyten gebildet, kommt sehr selten vor, meistens ist ihr Aussehen auf Pyelonephritis zurückzuführen. Der Nachweis von Leukozytenzylindern zeigt die Entwicklung von entzündlichen oder infektiösen Erkrankungen in den Nieren an.

Sie finden sich auch bei allergischer Nephritis sowie bei akuter poststreptokokkaler Glomerulonephritis. Partikel dieses Sedimenttyps sind den Epithelzellen ähnlich, um sie nicht zu verwechseln, wird eine Urinanalyse unter Verwendung von Färbung durchgeführt.

Pigmentzylinder

Durch die Textur ähneln diese Elemente granularen Zylindern, die sich durch die Anwesenheit von Blut in ihrer Zusammensetzung durch eine gelb-braune oder braune Tönung auszeichnen.

Die Ursache für das Auftreten dieser Mikroteilchen kann eine Hämoglobinurie sein, die sich als Folge einer Transfusion eines Blutplasmas einer ungeeigneten Gruppe in einen Patienten entwickelt. Die Bildung dieses Sedimenttyps ist manchmal mit Krankheiten verbunden, die mit einem Rausch des Körpers einhergehen.

Zylinder im Urin bei Kindern

Die Zuordnung von Zylindern im Urin eines Kindes ist ein ernstes Signal über die Entwicklung verschiedener Erkrankungen der Nieren. Erhöhte Konzentrationen von hyalinen Mikropartikeln können auf Krankheiten hinweisen, die nicht mit den Nieren in Verbindung stehen. Dazu gehören Masern, Parotitis, Keuchhusten, Polio, Windpocken und Röteln.

Eine hohe Temperatur kann ein provozierender Faktor für das Auftreten von Zylindern vom Hyalin-Typ im Urin eines Kindes sein. Bei subfebriler Temperatur (37-38) erhöht sich die Proteinausscheidung und bei Fieberhöhlen (38,5-39) und bei unzureichender Flüssigkeitszufuhr wird es zur Dehydration des Körpers führen.

Das Vorhandensein granulärer Mikropartikel im Urin eines Kindes ist ein Symptom einer Krankheit wie Glomerulonephritis in latenter Form. Gleichzeitig sind die Glomeruli der Nieren betroffen, die für die Bildung von Primärurin, die Filtration des Blutes und für die Umkehrosmose verantwortlich sind.

Ein Symptom, das die Gesundheit von Kindern bedroht, ist das Auftreten eines zylinderförmigen Sediments vom Wachs-Typ im Urin.

Es weist auf die Zerstörung der Epithelschicht der Tubuli hin und ist begleitet von Symptomen des nephrotischen Syndroms. Die Identifizierung dieser Partikel erfordert eine dringende Untersuchung des Kindes, um die Ursache zu bestimmen und die Nieren zu behandeln.

Das Auftreten von pigmentierten Zylindern im Urin von Kleinkindern ist manchmal ein Symptom einer sehr seltenen Krankheit - der paroxysmalen nächtlichen Hämoglobinurie Markiafav-Micheli, bei der der Erythrozyt zerstört wird.

Fazit

Im Allgemeinen zeigt die Identifizierung von Zylindern im Urin, ungeachtet ihres Typs, das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses an, da sie überhaupt nicht existieren sollten.

Das Vorhandensein von Epithel-, Leukozyten-, granulären, wachsartigen, Erythrozyten- und anderen Arten von zylindrischen Mikroteilchen ist ein wichtiger Indikator für den Arzt, da die meisten von ihnen eine Nierenerkrankung anzeigen.

Besonders gefährlich ist das Vorhandensein dieser Partikel im Urin bei Schwangeren, kleinen Kindern und älteren Menschen.

Nach der Entdeckung von sedimentären Partikeln jeglicher Art im Urin ist es daher notwendig, eine vollständige Untersuchung und Diagnose der Krankheit durchzuführen, um die Ursache, das Stadium der Entwicklung der Krankheit festzustellen und einen Behandlungsplan zu entwickeln.

Zylinder im Urin

Bei Nierenerkrankungen akkumuliert Protein häufig in den Nierentubuli, und Epithelzellen, Leukozyten, Erythrozyten und Teile von Fett können erscheinen. Alle diese Elemente umhüllen die Nierentubuli von innen her und bilden sozusagen ihre Abgüsse, also Zylinder. Zylinder erscheinen nur dann im Urin, wenn Protein drin ist, da Protein ein Haftmaterial ist. Das Auftreten einer großen Anzahl von Zylindern im Urinsediment wird als Cylindururie bezeichnet.

Zylinder sind nur dann gut konserviert, wenn der Urin sauer ist, während sie sich im alkalischen Urin überhaupt nicht bilden oder sich schnell auflösen. Daher kann die Abwesenheit oder eine geringe Anzahl von Zylindern im alkalischen Urin nicht der tatsächlichen Situation entsprechen.

Zylinder können verschiedene Formen, Farben und Größen haben, was direkt von ihrer Zusammensetzung abhängt. Daher zeigt bei der Urinanalyse nicht nur die Anzahl der Zylinder, sondern auch deren Art an. Die folgenden Arten von Zylindern werden unterschieden: hyaline, körnige, wachsartige, epitheliale, Leukozyten, Erythrozyten, Pigmente.

Bei einem gesunden Menschen können nur hyaline Zylinder im Urin und nicht mehr als 1-2 im Präparat nachgewiesen werden, die übrigen Zylinder sind normalerweise nicht vorhanden.

Hyaline Zylinder bestehen nur aus Protein. Sie können im Urin bei Proteinurie (Vorhandensein von Protein im Urin) nachgewiesen werden, auch wenn sie nicht mit einer Nierenschädigung (physiologische Proteinurie) verbunden sind, und auch bei allen Nierenerkrankungen, die mit einer Erhöhung der Proteinmenge im Urin einhergehen (Glomerulonephritis, Pyelonephritis, interstitielle Nephritis).

Granulare Zylinder sind ein Eiweißabguß des Tubulus der Niere, an dessen Oberfläche wiedergeborene und abgestorbene Tubulusepithelzellen anhaften, wodurch die Zylinder körnig erscheinen. Granularzylinder treten bei Erkrankungen auf, die mit Läsionen der Nierentubuli und Protein im Urin einhergehen (akute und chronische Glomerulonephritis, diabetische Nephropathie, Amyloidose der Nieren, Pyelonephritis, virale Erkrankungen mit Fieber).

Wachsförmige Zylinder werden aus verdichteten hyalinen und granulären Zylindern gebildet, die in den Nierentubuli verbleiben. Sie bestehen aus einer strukturlosen masseähnlichen Masse. Das Vorhandensein von Wachszylindern im Urin weist in der Regel auf schwere Nierenschäden (z. B. subakute maligne Glomerulonephritis) oder ein Spätstadium einer chronischen Nierenerkrankung hin und ist ein prognostisches nachteiliges Symptom.

Erythrozytenzylinder werden aus Protein und Erythrozytenclustern gebildet. In der Urinanalyse werden sie aufgrund ihrer Fragilität oft nicht erkannt. Erythrozytenzylinder weisen auf eine renale Entstehung der Hämaturie (Erythrozyten im Urin) hin und können im Urin mit Glomerulonephritis, Nierentumoren, Niereninfarkt, Thrombose der Nierenvenen und anderen Erkrankungen auftreten.

Leukozyten-Zylinder werden aus Protein und weißen Blutkörperchen gebildet. Sie sind ziemlich selten und fast immer mit Pyelonephritis.

Epithelzylinder bestehen aus abgelösten tubulären Epithelzellen. Ihr Auftreten im Urin weist auf einen pathologischen Prozess in den Nieren hin. Am häufigsten bei Nephrose und akuter Nephritis beobachtet. Das Auftreten von Epithelzylindern im Urin wenige Tage nach der Operation weist auf eine Abstoßung der Nierentransplantation hin.

Pigmentzylinder können bei Hämoglobinurie und Myoglobinurie auftreten.

Cylindroids sind zylindrische Formen von Schleim. Einzelne Zylindroide können manchmal im Urin einer gesunden Person auftreten. Ein erheblicher Teil von ihnen kann in entzündlichen Prozessen im Harntrakt gefunden werden.

Zylinder im Urin: ihre Arten und mögliche Pathologien

Zylinder sind mikroskopische Eindrücke von der Höhle der Nierentubuli. Das Vorhandensein von Zylindern im Urin wird Cylindururia genannt. Sie sind mit unzureichender Filtrationsaktivität der Nieren gebildet, die durch eine Pathologie bedingt sind, eine bestimmte Form und Größe haben. Je nach Ätiologie und Zusammensetzung können sie als indirektes Symptom einer Nierenerkrankung oder eines bestimmten Bereichs des Harntraktes dienen.

Zylinder im Urin - was heißt das?

Normalerweise ist Urin definiert als eine Substanz mit einer schwach sauren Reaktion - von 5,5 bis 7,0 pH. Zylinder werden im Urin mit einer ausgeprägten sauren Reaktion gebildet und bestimmt. Es ist durch die Anwesenheit einer erhöhten Menge an Protein - Proteinurie gekennzeichnet.

Im alkalischen Urin bilden sich die Zylinder gar nicht oder lösen sich schnell auf, was die Analyse erschwert. Die alkalische Reaktion selbst ist eine Pathologie und spricht über Nierenprobleme.

Der Prozess der Bildung von Zylindern in den Mündern der Nierentubuli steht in direktem Zusammenhang mit der Krankheit und beeinträchtigter Nierenaktivität. Die Norm erlaubt das Vorhandensein von nur einem Protein (hyalin) zylindrische Körper - nicht mehr als 1-2 in Sicht. Das Vorhandensein anderer Arten von zylindrischen Körpern bei der mikroskopischen Untersuchung von Urin ist nicht akzeptabel.
In dem Video, was Urin Zylinder bedeuten:

Erkennungsmethoden

Oft wird während einer allgemeinen Urinanalyse eine Cylindurie festgestellt. Er wird als Standardverfahren zur Bestimmung des Gesundheitszustandes des Patienten bei verschiedenen Erkrankungen sowie bei einer umfassenden Untersuchung eingesetzt.

Für eine spezifische Umfrage kann durchgeführt werden:

  • Urinanalyse nach nechyporenko (genauer und vollständiger als die allgemeine Analyse);
  • Sammlung von täglicher Diurese;
  • Probe Zimnitsky (um die Ausscheidungsfunktion der Nieren zu bestimmen);
  • Reberga-Tareev-Test (Bestimmung der Rate der Nierenfiltration);
  • klinische Untersuchung von Urinprotein.

Die Analyse gemäß Nechiporenko wird öfter in Krankenhäusern ausgeführt, weil es genauere Ergebnisse gibt. In einer Ambulanz ist es eine zusätzliche Untersuchungsmethode und wird mit unzureichender Aussagekraft der allgemeinen klinischen Urinanalyse verschrieben. Der quantitative Inhalt der Zylinder in 1 ml Urin zusammen mit dem Sediment wird nachgewiesen.

Die tägliche Diurese wird zur qualitativen und quantitativen Untersuchung des Urins durchgeführt. Damit können Sie festlegen, wie gut die Nieren funktionieren. Die Anzahl der Zylinder im Urin, die pro Tag gesammelt werden, wird gemessen, ihre chemische Zusammensetzung und ihre physikalischen Parameter werden bestimmt, was zu einer genaueren Diagnose beiträgt.

Das spezifische Gewicht und die Dichte des Urins werden berechnet, was auf einige Krankheiten hindeutet:

  • Anteil von 1002 bis 1008 - Remission der chronischen Pyelonephritis, Nierenversagen;
  • Ein spezifisches Gewicht über 1025 weist auf schwere akute Pyelonephritis, Dehydration und Harnsäurediäthesen bei Kindern hin.

Probe Reberg-Tareeva ermöglicht es Ihnen, die Ausscheidungsfähigkeit der Nieren zu beurteilen. Es wird für die Differentialdiagnose verschiedener Ätiologien von Nierenläsionen verwendet, die die funktionellen Merkmale oder das Gewebe selbst betreffen.

Eine klinische Untersuchung von Urin auf Protein wird durchgeführt, um den Grad der Proteinurie zu bestimmen. Zusätzlich zu dieser Studie wird häufig Ultraschall der Nieren und der Blase verschrieben.

Arten und Ursachen von Bildung

Zylinder können gebildet werden: Protein, getrocknete Epithelzellen der Nierentubuli, Erythrozyten. Nach dem Sport oder wenn eine Diät mit einer Vorherrschaft von tierischen (Eiweiß-) Nahrung im Urin durch einen einzigen zylindrischen Eiweißkörper (hyaline Zylinder) festgestellt werden kann.

Arten von Zylindern im Urin

Hyalin

Hyaline Zylinder werden von einem speziellen Protein gebildet, das von Epithelzellen der Nierentubuli produziert wird. Sie sind farblos, vollständig oder halb durchsichtig, haben abgerundete Enden und werden häufig durch mikroskopische Analyse von Urin bestimmt.

Bei Männern können hyaline Zylinder aufgrund der großen Menge an verzehrtem Fleisch in der Nahrung auftreten. Dies erhöht die Säuregehalt des Urins und führt oft zu einer physiologischen Proteinurie. Darüber hinaus erscheinen hyaline zylindrische Körper nach erhöhter körperlicher Anstrengung.

Es kann auch auf eine Verletzung der Filtrations-, Konzentrations- und Ausscheidungsfunktionen der Nieren hinweisen, was sehr charakteristisch für das letzte Schwangerschaftstrimenon ist.

Ein Kind mit einem hohen Gehalt an hyalinen Zylindern kann indirekt auf eine Reihe von Krankheiten hinweisen, die nicht direkt mit den Nieren zusammenhängen:

Wenn die Temperatur auf subfebrile (37-38 ° C) Erhöhungen ansteigt, steigt der prozentuale Anteil der Proteinausscheidung, und bei Fieber (38,5-39 ° C) und unzureichendem Trinken kann die Entwicklung von Dehydration des kindlichen Körpers beobachtet werden. Daher kann eine hohe Temperatur auch als ein provozierender Faktor für die Bildung von hyalinen Zylindern im Urin von Kindern dienen.

Hyaline Zylinder im Urin

Körnig

Die Zusammensetzung der granulären Zylinder ist sehr ähnlich wie die der hyalinen: Sie basieren ebenfalls auf dem Protein, das durch das Epithel der Tubuli produziert wird. Zur gleichen Zeit "kleben" die sich auflösenden Epithelzellen der Tubulushöhle an der homogenen Oberfläche der hyalinen Körper und bilden eine körnige Struktur. Entstanden durch schwere Erkrankungen der Nierentubuli, begleitet von deren degenerativen Veränderungen.

Bei Kindern und Schwangeren weist das Vorhandensein granulärer Zylinder am häufigsten auf einen verdeckten Verlauf der Glomerulonephritis hin, bei dem die Glomeruli der Nieren, die für die Filterung des Blutes, die Bildung von Primärurin und die Umkehrosmose verantwortlich sind, besiegt werden.

Bei Erwachsenen kann die Anwesenheit von granulären Zylindern auch auf eine Glomerulonephritis hinweisen, aber andere Tubulopathien werden oft bei einer weiteren Differentialdiagnose bestimmt:

  • allgemeine Beschädigung der rohrförmigen Vorrichtung;
  • erhöhte Verzerrung der distalen oder proximalen Tubuli;
  • Nephrolithiasis (Nierenerkrankung);
  • Polyurie - die Entfernung von großen Mengen an Flüssigkeit; charakteristisch für diabetische Nierenschäden.

Wachsartig

Sie werden von Proteinen gebildet, die in weiten Lücken der Nierentubuli denaturiert sind. Viel kürzer als hyalin, undurchsichtig, haben einen gelblichen Farbton. Die Bildung von Wachszylindern ist mit Stagnation oder schlechtem Urinausfluss verbunden.

Wenn Wachszylinder im Urin in allen Patientengruppen erhöht sind, deutet dies auf destruktive Veränderungen in der Epithelschicht der Nierentubuli hin.

Häufig ist eine Begleiterkrankung das nephrotische Syndrom:

  • schwere Proteinurie;
  • massive Schwellung des Gesichts und der Gliedmaßen;
  • Hypoproteinämie (Abnahme der Proteinkonzentration im Blutplasma);
  • Hyperlipidämie (erhöhtes Blutcholesterin).

Dieser Zustand ist besonders gefährlich für schwangere Frauen und Kinder, daher erfordert der Nachweis von Wachszylindern im Urin eine weitere Untersuchung, um die primäre Pathologie zu identifizieren.

Wachsförmige Zylinder im Urin

Pathologisch

Im Großen und Ganzen sollten alle im Urin gefundenen Zylinder pathologisch genannt werden, da sie nicht normal sein sollten. Das Vorhandensein von Erythrozyten, Leukozyten, Epithelzylindern kann getrennt betrachtet werden. Für alle Patientengruppen, insbesondere für Schwangere, Kleinkinder und ältere Menschen, ist das Vorhandensein von nachfolgend beschriebenen Zylindern im Urin ein ernstzunehmendes Signal für eine umfassende Untersuchung.

Erythrozyten

Ihr Ursprung ist mit der Schichtung roter Blutkörperchen, den Erythrozyten, auf der Hyalinbasis verbunden. Das Auftreten von Erythrozytenzylindern im Urin geht häufig mit dem Vorhandensein von Blutverunreinigungen im Urin (Hämaturie) einher und spricht von seiner renalen Herkunft.

Das Vorhandensein von zylindrischen Erythrozytenkörpern ist ein Zeichen von:

  • Nierenvenenthrombose;
  • Exazerbationen der chronischen Glomerulonephritis;
  • akute Glomerulonephritis;
  • herkömmliche Blutung;
  • malignes Neoplasma in der Nierenhöhle.

Leukozyten

Ihr Auftreten ist mit schweren entzündlichen Prozessen verbunden, begleitet von signifikanter Pyurie (das Vorhandensein von Leukozyten im Urin). Am häufigsten werden Leukozytenzylinder im Urin von Patienten mit akuter chronischer Pyelonephritis, kompliziert durch eitrige Formationen, bestimmt. Extrem selten bei Kindern.

Epithelial

Epithelartige Zylinder sind extrem selten.

Ihr Auftreten ist mit schweren degenerativen Veränderungen der Glomeruli und Nierentubuli verbunden, die verursacht werden können durch:

  • Abstoßung der transplantierten Niere;
  • Schwermetallvergiftung (zum Beispiel Blei);
  • Überdosierung von Medikamenten (zum Beispiel Salicylate).

Epitheliales Cyrindra im Urin

Normen und Abweichungen von Zylindern im Urin

Leukozyten-Zylinder werden aus Protein und weißen Blutkörperchen gebildet. Wachsförmige Zylinder werden aus verdichteten hyalinen und granulären Zylindern in den Tubuli mit einem breiten Lumen gebildet.

Zylinder erscheinen nur dann im Urin, wenn Protein drin ist, da Protein ein Haftmaterial ist. Das Auftreten einer großen Anzahl von Zylindern im Urinsediment wird als Cylindururie bezeichnet.

Daher kann die Abwesenheit oder eine geringe Anzahl von Zylindern im alkalischen Urin nicht der tatsächlichen Situation entsprechen. Zylinder können verschiedene Formen, Farben und Größen haben, was direkt von ihrer Zusammensetzung abhängt. Daher zeigt bei der Urinanalyse nicht nur die Anzahl der Zylinder, sondern auch deren Art an.

In der Urinanalyse werden sie aufgrund ihrer Fragilität oft nicht erkannt. Epithelzylinder bestehen aus abgelösten tubulären Epithelzellen.

Das Auftreten von Epithelzylindern im Urin wenige Tage nach der Operation weist auf eine Abstoßung der Nierentransplantation hin. Pigmentzylinder können bei Hämoglobinurie und Myoglobinurie auftreten.

Ihr Nachweis ist ein pathologisches Zeichen für eine Nierenschädigung, da die Zylinder ausschließlich renalen Ursprungs sind und nur in den Nierentubuli gebildet werden.

Zylinder im Urin während der Schwangerschaft als gefährlich und was ist die Norm?

Die Koagulation von Protein und die Bildung von Hyalinzylindern wird durch die saure Reaktion der tubulären Flüssigkeit und des Urins gefördert. Im alkalischen Urin fehlen sie. Granulare Zylinder werden aus wiedergeborenen (dystrophisch modifizierten) Epithelzellen der proximalen Tubuli gebildet; haben eine granulare (körnige) Struktur, mit der ihr Name verbunden ist.

Daher wird ihr Nachweis im Urin als prognostisch ungünstiges Symptom angesehen. Erythrozytenzylinder können im Urin mit schwerer Hämaturie (Erythrozyturie) und Leukozyten - mit schwerer Leukozyturie verschiedener Herkunft - nachgewiesen werden.

Die folgenden Arten von Urinzylindern werden unterschieden.

Bei mikroskopischer Untersuchung von Urinsediment fehlen sie daher oder werden in geringen Mengen gefunden. Zylinder im Urin sind Schnappschüsse von Proteinen oder Zellelementen, die im Lumen der Nierentubuli gebildet werden. Im Urin finden sich Zylinder, die aus Protein und Salzen bestehen, die an ihm haften. Auch selten, aber gefunden, Zylindroiden und Pseudocylindroids.

Vorausgesetzt, dass die Reaktion in der Flüssigkeit alkalisch ist, tritt keine Faltung auf und die Zylinder werden nicht gebildet.

Cylinduria - Ursachen

Je mehr Plasmaproteine ​​durch die glomerulären Filter passieren und je weniger in den proximalen Tubulusabschnitten resorbiert werden, desto mehr hyaline Zylinder werden im Urin nachgewiesen. Wenn eine Epithelzelldegeneration auftritt, erscheinen granuläre Zylinder im Urin.

Was ähnelt dieser Beschichtung Körner, daher der Name - Granulate im Urin. Sie sind dunkler als die erste, ihre Oberfläche ist granuliert. Wenn der Patient eine Form von Proteinurie hat, können hyaline Proteinabgüsse in seinem Urin gefunden werden.

Es ist sehr schlimm, wenn wachsähnliche Zylinder im Urin erscheinen. Dies kann ein Hinweis auf Dystrophie oder Atrophie der Gewebe sein, die die distalen röhrenförmigen Regionen auskleiden.

Wenn der Patient eine schwere Leukozyturie hat, dann erscheinen Leukozytenzylinder im Urin. Wenn die epithelialen Zylinder pathologisch im Urin sind, kann dies auf Probleme hinweisen, die mit den Nieren verbunden sind, weil sie bei gesunden Personen nicht gefunden werden.

Cytomegalovirus, VEB und Tests an ihnen

Die Hämoglobinurie (verursacht durch die Unverträglichkeit des transfundierten Blutes infolge der Exposition gegenüber toxischen Substanzen) kann das Auftreten von Pigmentproteinabgüssen im Urin verursachen. Selten angetroffen und kann darauf hinweisen, dass der nephrotische Prozess kurz vor dem Abschluss steht.

Es gibt verschiedene Arten von Zylindern, die sich in Aussehen und Zusammensetzung unterscheiden. Granulare Zylinder. Leukozyten-Zylinder sind besonders charakteristisch für Pyelonephritis, in geringerem Maße für Lupus-Nephritis und einige andere Krankheiten.

Normalerweise sezernieren Zellen des Nierenepithels das sogenannte Tamm-Horsfall-Protein (im Blutplasma nicht vorhanden), das die Grundlage für Hyalinzylinder bildet. Durch die Zerstörung von Tubulusepithelzellen entstehen Granularzylinder.

Das Vorhandensein von Erythrozytenzylindern bestätigt den Nierenursprung der Hämaturie. Epithelzylinder (selten) werden durch Ablösung des Tubulusepithels gebildet. Körnige Zylinder - kurz, breit - bestehen aus Körnern verschiedener Größen, haben eine dunkel gelbliche oder hellgraue Farbe. Sie werden aus verfallenen Zellen des Nierenepithels gebildet.

Erythrozytenzylinder haben eine gelbe Farbe und bestehen aus einer Masse von Erythrozyten, die modifiziert und unverändert sind und in der Nierenhämaturie einige Zeit in den Tubuli verbleiben.

Im Fall des Kollaps von Leukozyten ähneln Leukozytenzylinder körnig. Hämoglobin-Zylinder bestehen aus Hämoglobin-Abbauprodukten und haben eine braune Farbe. Fett-degenerierte Zylinder - hyaline, mit Fetttropfen in verschiedenen Größen bedeckt.

Die folgenden Arten von Zylindern werden unterschieden: hyaline, körnige, wachsartige, epitheliale, Erythrozyten und Leukozyten.

Zylinder im Urin

Zylinder im Urin (Cylindururie) basieren auf bestimmten Substanzen (Mucoproteine ​​genannt). Zylinder sind eine zylindrische Form von Urinsediment.

Die verschiedenen Arten von Zylindern und die darin enthaltenen Einschlüsse im Urin ermöglichen die Erkennung von Erkrankungen der unteren Harnwege (Blasenentzündung, Urethritis usw.) und primäre Nierenschäden. Ein Zylinder in Urin-Assays mit Erythrozyteneinschlüssen ist charakteristisch für akute diffuse Glomerulonephritis.

In der Urinanalyse können bakterielle Zylinder mit bakterieller Pyelonephritis nachgewiesen werden. In diesem Fall sind die Mikroorganismen, die die Krankheit verursacht haben, in den Zylindern enthalten.

Leukozytenzylinder weisen am häufigsten auf Pyelonephritis hin; kann auch in Glomerulonephritis und interstitielle Nephritis gefunden werden.

Es gibt verschiedene Arten von Zylindern im Urin: proteinhaltigen Ursprungs (hyalin, wachsartig, faserig), klebende Elemente mit einer Proteinbase (körnig, epithelial, Leukozyten, Erythrozyten), zylindrische Formationen von Salzen;

Die folgenden Arten von Urinzylindern werden unterschieden.

Hyaline Zylinder

Die häufigsten Zylinder im Urin. Hyaline Zylinder sind farblos, einheitlich, transparent und haben in der Regel abgerundete Enden. Auftreten in normalem Urin, besonders konzentriert, nach körperlicher Anstrengung. In der Zusammensetzung - das ist TX-Protein. Kein Diagnosewert.

Urin Granular Zylinder

Es gibt fein und grobkörnige Urinzylinder. Kleinkörnige Urinzylinder, wie Hyalinzylinder, können im Urinsediment gesunder Personen gesehen werden, so dass sie wenig nützliche Informationen liefern.

Pellets in grob granularen Zylindern bestehen aus Plasmaproteinen, die in die Tamm-Horsfall-Protein-Glykoprotein-Matrix eingebaut sind.

Grob granulare Zylinder finden sich sowohl bei Erkrankungen der Glomeruli als auch der Tubuli und sind daher nicht spezifisch.

Urin Epithelzylinder

Die Tubulusepithelzellen können in der Tamm-Horsfall-Proteingelmatrix enthalten sein. In diesem Fall werden Epithelzylinder gebildet. Epithelialzylinder werden durch den Einschluss oder die Adhäsion von abgeschuppten tubulären Epithelzellen gebildet.

Zellen können in zufälliger Reihenfolge oder in Blättern eingeschlossen sein und sich durch große kreisförmige Kerne und geringere Mengen an Cytoplasma auszeichnen. Sie können in akuten tubulären Nekrose und Vergiftung mit Quecksilber, Diethylenglycol oder Salicylat gesehen werden.

Während der Cytomegalovirusinfektion und der Virushepatitis, bei der die Epithelzellen der Tubuli absterben können, können Epithelzylinder im Urin auftreten.

Urin-Leukozyten-Zylinder

Ihr Befund ist ein Hinweis auf eine Entzündung oder Infektion, das Vorhandensein von Leukozyten, hauptsächlich Neutrophilen innerhalb oder auf der Oberfläche eines Zylinders mit hyaliner Matrix, deutet auf Pyelonephritis, direkte Infektion der Nieren hin.

Urin-Leukozyten-Zylinder können in entzündlichen Zuständen sein, wie akute allergische interstitielle Nephritis, nephrotisches Syndrom oder akute postoperative Streptokokken-Glomerulonephritis.

Leukozyten sind manchmal schwer von Epithelzellen zu unterscheiden und erfordern möglicherweise eine spezielle Färbung.

Urin Erythrozyten Zylinder

Das Vorhandensein von roten Blutkörperchen im Zylinder ist immer eine Pathologie und ein Hinweis auf glomeruläre Schäden (Glomerulonephritis unterschiedlicher Ätiologien oder Vaskulitis, einschließlich Wegener-Granulomatose, systemischer Lupus erythematodes, post-Streptokokken-Glomerulonephritis oder Goodpasture-Syndrom).

Erythrozytenzylinder sind gelblich-braun gefärbt, manchmal mit gerissenen Kanten; ihre Fragilität bestimmt die Notwendigkeit, nur eine frische Urinprobe zu betrachten. Erythrozyten Zylinder sind in der Regel mit Nierensyndromen oder Verletzungen der Harnwege assoziiert.

Wachsartige Zylinder

Das Ergebnis der Degeneration von Granulaten. Wachszylinder wurden bei Patienten mit schwerer chronischer Niereninsuffizienz, maligner Hypertonie und diabetischer Nierenerkrankung gefunden.

Wachsurinzylinder sind gelb, grau oder farblos. Waxy-Urin-Zylinder werden oft in Form von kurzen, breiten Abdrücken mit stumpfen oder abgerissenen Enden und oft gezackten Rändern gefunden.

Urin Fettzylinder

Sichtbar im Sediment bei fettiger Degeneration des Tubulusepithels und degenerativen Erkrankungen der Tubuli. Fettzylinder können im Urin mit systemischem Lupus erythematodes und toxischer Nierenvergiftung beobachtet werden. Ein typischer Fettzylinder enthält große und kleine Fetttropfen. Kleine gelblich-braune Fetttröpfchen (Rice - Phasenkontrastmikroskopie).

Anzeichen für pathologische Prozesse des Nierengewebes

Cilindurie ist eines der frühesten und eines der wichtigsten Anzeichen für pathologische Prozesse des Nierenparenchyms (Gewebe). Ursachen von Cylindurria können sein:

  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems,
  • Gelbsucht
  • akute Pankreatitis,
  • Koma.

Epitheliale und granuläre Zylinder, die das Epithel bzw. Proteine ​​der Nierentubuli umschließen, sind akute Läsionen der Nierentubuli.

Im distalen (End-) Teil des Nephrons ("Niereneinheit") bilden sich waxy und breite Zylinder. Ihr Aussehen zeigt die Niederlage dieser Strukturen der Niere mit fortschreitendem chronischem Nierenversagen an.

Fettzylinder speichern fettfreie Tröpfchen oder als Teil von Epithelzellen. Diese Zylinder werden bei allen Formen von Nephritis, nephrotischem Syndrom und Morbus Fabry gefunden.

Cylinduria

Cylindurria nannte das Auftreten von Zylindern im Urin. Zylinder sind Proteinabgüsse von Tubuli, die in den meisten Fällen aus Plasmaproteinen gebildet werden, die einen glomerulären Filter passiert haben. In normalem Urin können 1-2 Hyalinol-Zylinder nicht in allen Gesichtsfeldern nachgewiesen werden.

Das Vorhandensein von Zylindern im Urin weist immer auf organische Nierenschäden hin. Der einfachste Zylinder, reines Protein - hyalin.

Es gibt auch Zylinder auf Proteinbasis (körnig, epithelial, Leukozyten, Erythrozyten), Pigment, zylindrische Formationen von Salzen, Zylindroiden und Pseudocylindroiden.

Hyaline Zylinder

Hyalinzylinder im Urin werden in Form von koaguliertem Serumprotein präsentiert, das in den Nierenglomeruli gefiltert wird, das in den proximalen Tubuli nicht resorbiert wurde und die Form des Tubuluslumens - zylindrisch - annahm.

Die saure Reaktion der tubulären Flüssigkeit und des Urins fördert die Proteinkoagulation und die Bildung von Hyalinzylindern. Die ausgeprägteste Cylindurie wird daher bei Patienten mit nephrotischem Syndrom, begleitet von hoher Proteinurie, beobachtet.

Hyaline Zylinder können im Urin gesunder Menschen nach erhöhter körperlicher Anstrengung auftreten.

Granulare Zylinder

Granulare Zylinder im Urin werden aus dystrophisch modifizierten Epithelzellen der proximalen Tubuli gebildet. Der Name dieser Zylinder kommt von ihrer Struktur und ähnelt Granulaten oder Körnern.

Granulare Zylinder werden im Urin einer Person gefunden, die eine von vielen Nierenerkrankungen hat, zum Beispiel bei akuter und chronischer Glomerulonephritis, diabetischer Glomerulonephritis, Nierenamyloidose und vielen anderen Krankheiten.

Wachsartige Zylinder

Wachsartige Zylinder im Urin werden in den distalen Tubuli in der Gegenwart von Atrophie oder Degeneration des Tubulusepithels dieser Regionen gebildet, die gewöhnlich bei akuten und schweren Nierenschäden oder im fortgeschrittenen Stadium von Nierenerkrankungen sowie bei chronischem Nierenversagen beobachtet wird. Die Zusammensetzung dieser Zylinder enthält ein homogenes strukturloses Material, gelb, ähnlich wie Wachs.

Der Nachweis von wachsartigen Zylindern im Urin wird von Ärzten als ein ungünstiges Symptom angesehen.

Erythrozytenzylinder

Erythrozytenzylinder werden im Urin mit schwerer Hämaturie, Leukozyten - mit schwerer Leukozyturie unterschiedlicher Herkunft nachgewiesen.

Pigmentzylinder

Pigmentzylinder bestehen aus Blutpigmenten, haben also eine braune Farbe.

Ihre Bildung und der Nachweis im Urin können auf eine andere Art von Hämoglobinurie hinweisen, beispielsweise wenn sie toxischen Substanzen ausgesetzt sind, Transfusionen von inkompatiblem Blut.

Jede Art von Zylinder wird nur für lange Zeit im sauren Urin nachgewiesen und gelagert. In alkalischen Harnreaktionen werden sie entweder überhaupt nicht oder in unbedeutenden Mengen nachgewiesen, da sie in einer solchen Umgebung schnell zerstört oder gar nicht gebildet werden.

Pseudocylinder, ähnlich den Hyalinzylindern und Pigmentblutzylindern, werden aus Schleim oder aus dem Sediment von roten Harnsäuresalzen gebildet.

Zylinder im Urin - was bedeutet das? :

Die Urinanalyse ist eine der wichtigsten Studien, die den Gesundheitszustand der Menschen widerspiegeln. Der Urin wird von den Nieren aus dem Blut gefiltert, das heißt, die Zusammensetzung des Urins kann zeigen, wie das Filtrationssystem einer Person in der Lage ist, die ihm anvertraute Aufgabe zu bewältigen.

Vergleicht man also Blut- und Urinindikatoren, kann man das Gleichgewicht der Anwesenheit von Substanzen in ihnen sehen. Zum Beispiel sollte ein Protein im Urin eines gesunden Menschen fehlen und im Blut dagegen in ausreichender Menge vorhanden sein. Gleiches gilt für alle Substanzen, aus denen das Blut besteht: Harnstoff, Kreatinin, Harnsäure, Kalium, Natrium und so weiter.

Daher ist es wichtig zu wissen, was diese oder andere Indikatoren bedeuten, welche Normalwerte für einen gesunden Menschen typisch sind und was die Abweichungen von den normalen Werten bedeuten.

Zum Beispiel, wenn man das Ergebnis der in der Poliklinik erhaltenen Studie betrachtet, fragen sich viele: Die Zylinder im Urin - was bedeutet das? Sollten sie im Urin vorhanden sein und wenn ja, wie lautet ihre Norm? Und wenn nicht - welche Maßnahmen müssen ergriffen werden und welcher Spezialist sollte Kontakt aufnehmen, um das pathologische Phänomen zu beseitigen?

Zylinder - was ist das?

Die Nieren bestehen aus Glomeruli - Glomeruli, von denen jede Membranen hat, deren Öffnungen die Moleküle, die aus dem Körper entfernt werden sollen, selbst durchdringen können. Größere Moleküle wie Proteinkomponenten werden in den Blutkreislauf zurückgeführt.

Sind die Nierenhäute geschädigt, gelangt das Protein in den Urin. Und wenn mehrere Zellen des Proteins mit Hilfe von Epithel oder Fett miteinander verbunden sind, bilden sich die Zylinder im Urin. Die Norm sieht die vollständige Abwesenheit von Protein und Zylindern im Urin vor.

Zylinderrate im Urin

Das Vorhandensein von Zylindern im Urin kann nur sein, wenn es bereits Protein enthält. Und da eine gesunde Person kein Protein im Urin haben sollte, sind die Zylinder im Urin abnormal.

Es ist auch bemerkenswert, dass Zylinder mit einer ausreichenden Menge an Protein im Urin gebildet werden. Das heißt, bei physiologisch bedingten Proteinurie, beispielsweise nach Verzehr einer großen Menge an Proteinnahrung oder bei intensiver körperlicher Anstrengung, werden die Zylinder nicht gebildet.

Nicht immer, sogar mit einer großen Menge Protein im Urin (Makroproteinurie), können Zylinder im Urin erscheinen.

Es hängt vom Grad der Acidität des letzteren ab: je höher es ist, desto mehr Zylinder werden in dem Urin, der Protein enthält, in der Analyse fixiert. In diesem Fall können sich die Zylinder in einem alkalischen Medium schnell auflösen oder überhaupt nicht bilden.

Daher wird in der Nephrologie die Cylindurie nicht als spezifisches Zeichen einer bestimmten Krankheit angesehen, sondern nur als zusätzlicher Faktor.

Hyaline Zylinder

Es gibt verschiedene Arten von Zylindern, basierend auf ihrer molekularen Zusammensetzung. Hyaline Zylinder im Urin bestehen ausschließlich aus Protein. Normalerweise können sie im Urin vorhanden sein, wenn ihr Indikator in der Analyse 1-2 Einheiten in der Zubereitung nicht übersteigt. In dem Fall, wenn die Zylinder im Urin erhöht sind, ist es notwendig, die Untersuchung fortzusetzen, bis die Krankheit, die den Nierenfiltrationsprozess beeinflusst, detektiert wird.

Hyaline Zylinder sind nicht immer ein Marker der Krankheit, aber ihr Aussehen ist ein wichtiger Grund, das Harnsystem zu diagnostizieren, um die folgenden Krankheiten auszuschließen:

  • Pyelonephritis;
  • Glomerulonephritis;
  • abakterielle Nephritis.

Granulare Zylinder

Granular Zylinder im Urin bestehen auch nur aus Proteinmolekülen, aber sie haben ihren Namen aufgrund des Aussehens. In den Nierentubuli beginnen sich die Zylinder zu bilden, wo sie im Laufe der gestörten Filtrierung verbleiben und nicht in den Blutkreislauf zurückgeführt werden. Sie bedecken die Wände des Tubulus und ihre Fragmente fallen in den Urin.

Somit sind diese Zylinder eine Art Eindruck des Nierentubulus. Wie hyaline Zylinder kann dieser Indikator über pathologische Prozesse in den Nieren sprechen:

  • über Pyelonephritis;
  • Glomerulonephritis;
  • diabetische Nephropathie;
  • Amyloidose.

Wachsartige Zylinder

Wenn sich die hyalinen und granulierten Zylinder im Urin lange Zeit in den Nierentubuli befinden, beginnen sie allmählich unter sich zu kleben und bilden eine dichte viskose Masse wie Ton oder Wachs.

Das Erscheinen von Wachszylindern kann niemals durch physiologische Prozesse ausgelöst werden, sie sind immer Marker für Nierenschäden und ein ziemlich ernstes Stadium.

Wachsartige Zylinder im Urin erscheinen bei folgenden Krankheiten:

Erythrozytenzylinder

Protein ist nicht die einzige Substanz, die nicht in den Urin gelangen und im Blutkreislauf verbleiben sollte. Blutzellen - rote Blutkörperchen - werden auch niemals durch Laboruntersuchungen des Urins einer gesunden Person bestimmt.

Wenn Blut in irgendeiner Menge vorhanden ist, zeigt dies an, dass die Nierengefäße beschädigt sind und es zu inneren Blutungen kommt.

Dies kann das Ergebnis einer Verletzung oder Erkrankung von vaskulären Geweben sein, wie beispielsweise systemischer Lupus erythematodes.

Wenn die Erythrozyten mit Protein verbunden sind, zeigt die Untersuchung Erythrozytenzylinder im Urin. In Anbetracht der Tatsache, dass die Anwesenheit von roten Blutkörperchen im Urin auf die Zerbrechlichkeit der Nierengefäße hinweist, sind die Krankheiten, die dieses Phänomen verursachen, mit dieser Tatsache verbunden:

  • Glomerulonephritis (in der Regel akut);
  • Nierenarterienthrombose;
  • Niereninfarkt;
  • Nierenkrebs.

Leukozyten-Zylinder

Bei entzündlichen Prozessen bakteriologischen Ursprungs im Urin wird eine große Anzahl von Leukozyten gebildet. Wenn sie sich mit Protein verbinden, erscheinen Leukozytenzylinder. Die Anwesenheit des letzteren im Urin gibt fast immer einen guten Grund, Pyelonephritis zu diagnostizieren.

Epithelzylinder

Wenn Protein mit Epithelzellen kombiniert wird, die die Innenwände der Nierentubuli auskleiden, werden Epithelzylinder gebildet.

Sie sind ein Marker für einen pathologischen Prozess, der auf die Zerstörung von Nierengewebe, seine Vernarbung, abzielt. Dies geschieht bei Autoimmunprozessen, Nephritis und Nephrose. Und mit dem Erscheinen von Epithelzylindern im Urin nach Nierentransplantation gibt es einen Grund, den Prozess der Abstoßung eines Spenderorgans durch den Körper zu vermuten.

So können alle pathologischen Prozesse, die im Harnsystem auftreten, eine Urinanalyse zeigen. Zylinder sind ein Marker für Krankheiten, die später ohne rechtzeitige und ordnungsgemäße Behandlung zu Organversagen und Behinderung führen können.

Daher ist es notwendig, mindestens einmal im Jahr Urin für Laboruntersuchungen zu nehmen, und wenn es Symptome von Nierenerkrankungen gibt (Schwellungen, Rückenschmerzen, Veränderungen der Urinmenge, dessen Farbe, Geruch) - häufiger.

Cylinduria oder Zylinder im Urin: Arten von Formationen, Regeln für die Vorbereitung und Durchführung der Analyse, Interpretation der Ergebnisse

Zylinder im Urin des Patienten sind spezielle Partikel des Sediments, die eine eigentümliche, charakteristische Form haben und in den Nierentubuli gebildet werden. Es gibt verschiedene Arten von Formationen, jede unterscheidet sich in Größe, Zusammensetzung auf zellulärer Ebene. Der Name der Partikel wird auf dem Hintergrund ihrer Form (zylindrisch) gebildet.

Der Prozess der Bildung von Zylindern im menschlichen Urin wird Cylindurria genannt. Was hat das Vorhandensein von Zylindern im Urin? Welche Arten weisen auf ernsthafte Erkrankungen der Nieren hin und wie werden sie behandelt? Antworten auf die Fragen werden im folgenden Material ausführlich beschrieben.

allgemeine Informationen

Die Nierenerkrankung ist durch die Ansammlung von Protein in den Nierentubuli gekennzeichnet. Erythrozyten, Fettpartikel, Leukozyten, Epithelzellen können ebenfalls nachgewiesen werden. Alle Elemente sind in der Lage, die Nierentubuli von innen her zu umhüllen und so ihre "Zylinder" zu bilden. Formationen entstehen nur in Gegenwart von Protein, es wirkt wie ein Klebstoff, ohne den Zylinder nicht erscheinen kann.

Zylinder im Harnsediment sind nur in Gegenwart eines sauren Mediums gut konserviert, sie lösen sich im alkalischen Urin schnell auf oder bilden sich gar nicht. Aus diesem Grund kann eine kleine Anzahl von Zylindern im Urin den wirklichen Zustand der Dinge nicht anzeigen. Bildung kann verschiedene Formen und Zusammensetzungen haben. Aus diesem Grund zeigt die Analyse nicht nur die Anzahl der Formationen, sondern auch deren Vielfalt.

Es gibt mehrere Arten von zylindrischen Formationen, bei gesunden Personen können nur hyaline Zylinder gefunden werden (1-2 in der Präparation). Andere Arten von Bildung sollten nicht in der Norm gefunden werden. Es ist wichtig, einen Urintest ordnungsgemäß zu sammeln, um das Verfahren vorzubereiten.

Arten von Formationen

Je nach Art der Zylinder im Urin des Patienten können Ärzte den Verlauf einer bestimmten Pathologie, den Zustand des Patienten bestimmen.

Zylinder wurden im Urin gefunden: Was bedeutet das und gibt es einen Grund für Panik?

Zylinder im Urin sind eine Art von Sediment in der Flüssigkeit beim Urinieren, die eine zylindrische Form hat.

Verschiedene Arten von Zylindern bieten die Möglichkeit, Krankheiten der unteren Zone des Urogenitaltraktes (Urethritis, etc.) zu erkennen, sowie eine Beeinträchtigung der Nierenfunktion zu entwickeln.

Die detektierten Zylinder bei der Abgabe der Urinanalyse, zu denen rote Blutkörperchen gehören, weisen auf eine verstärkte diffuse Glomerulonephritis hin.

Wenn bakterielle Zylinder im Urin nachgewiesen wurden, deutet dies auf eine bakterielle Pyelonephritis hin. Außerdem tragen die Zylinder nur jene schädlichen Mikroorganismen, die das Auftreten der Krankheit provoziert haben.

Einführung in das Thema

Zylinder bedeuten immer renalen Ursprungs. Ihr Aussehen tritt im distalen Nephron auf. Ihre Anwesenheit in der Sedimentflüssigkeit beim Urinieren steht in direktem Zusammenhang mit dem Präzipitatprotein im Lumen der Kanäle.

Die Basis der Zylinder mit Proteinursprung umfasst Uroprotein Tamm-Horsfall, das durch das Epithel von gewundenen Tubuli der Niere produziert wird, und aggregierte Molkeproteine.

Darüber hinaus können Zylinder ausschließlich Protein oder zellulär sein.

Zylinder auf Proteinbasis, die zelluläre Komponenten enthalten, sind äußerlich mit roten Blutkörperchen, Epithelzellen und Leukozyten verputzt.

Es sieht aus wie Wachszylinder im Urin eines Kindes

Granular - die Basis des Proteins ist mit Partikeln sterbender Zellen bedeckt. Es muss daran erinnert werden, dass sie im Urin mit Alkali leicht auseinanderfallen. Ihr Volumen und ihre Form stimmen vollständig mit der Form der Tubuli der Nieren und der Sammelröhrchen überein.

Es ist äußerst notwendig, sie gründlich zu untersuchen, da alle Komponenten der Zylinder aus den Nierengeweben stammen (am seltensten kommen sie aus dem unteren Harntrakt).

Häufig können Harnstoff hyaline Zylinder gefunden werden, die aus transparentem homogenem Gewebe mit Ausnahme zellulärer Komponenten hergestellt werden.

Sie sind auch bei gesunden Menschen beim Wasserlassen vorhanden, die kürzlich körperlich aktiv waren. Daher besitzen sie keine wertvollen diagnostischen Informationen.

Wenn während der Tests das Vorhandensein von wachsartigen und / oder körnigen Zylindern im Urin nachgewiesen wurde, deutet dies auf eine ernsthafte Beeinträchtigung der Nieren hin.

Im Allgemeinen spricht das Vorhandensein von praktisch jedem Zylinder im Urin von eingeschränkter Nierenfunktion. Daher muss nach der Abgabe des Urins eine vollständige Diagnose gestellt werden, um rechtzeitig mit der Behandlung beginnen zu können.

Jeder Zylinder hat seine eigene Zusammensetzung und seinen eigenen Wert.

Eine große Artenvielfalt von Zylindern erfordert eine klare Unterscheidung und Klassifizierung von Formationen bei der Diagnose von Nierenerkrankungen.

Hyaline Zylinder

Sie sind koaguliertes Serum-Plasmaprotein, das durch die Nierenschlingen hindurchgelangt ist und nicht in den proximalen Kammern der Kanäle resorbiert wurde, sondern durch die distalen Zonen die Form und das Volumen des Kanallumens, nämlich zylindrisch, erhalten hat.

Die Proteinkoagulation und das Auftreten hyaliner Zylinder werden durch die oxidierte Umgebung des Urins und die tubuläre Sekretion beeinflusst. Ihre Anwesenheit im alkalischen Urin ist ausgeschlossen.

Je mehr Proteingewebe in den Kugeln gefiltert wird und je weniger sie in den proximalen Kanälen resorbiert werden, desto mehr Zylinder dieses Typs entstehen.

Dies erklärt, warum bei Patienten mit einer Diagnose eines nephrotischen Syndroms, die auch mit einer erhöhten Proteinurie einhergeht, eine aktivere Zylinderentwicklung während des Urinierens festgestellt wird.

Die Rate und Ursachen des Auftretens im Urin von Zylindern: hyalonisch, körnig, wachsartig, abnormal

Zylinder sind mikroskopische Eindrücke von der Höhle der Nierentubuli. Das Vorhandensein von Zylindern im Urin wird Cylindururia genannt.

Sie sind mit unzureichender Filtrationsaktivität der Nieren gebildet, die durch eine Pathologie bedingt sind, eine bestimmte Form und Größe haben.

Je nach Ätiologie und Zusammensetzung können sie als indirektes Symptom einer Nierenerkrankung oder eines bestimmten Bereichs des Harntraktes dienen.

Normalerweise ist Urin definiert als eine Substanz mit einer schwach sauren Reaktion - von 5,5 bis 7,0 pH. Zylinder werden im Urin mit einer ausgeprägten sauren Reaktion gebildet und bestimmt. Es ist durch die Anwesenheit einer erhöhten Menge an Protein - Proteinurie gekennzeichnet.

Im alkalischen Urin bilden sich die Zylinder gar nicht oder lösen sich schnell auf, was die Analyse erschwert. Die alkalische Reaktion selbst ist eine Pathologie und spricht über Nierenprobleme.

Der Prozess der Bildung von Zylindern in den Mündern der Nierentubuli steht in direktem Zusammenhang mit der Krankheit und beeinträchtigter Nierenaktivität. Die Norm erlaubt das Vorhandensein von nur einem Protein (hyalin) zylindrische Körper - nicht mehr als 1-2 in Sicht. Das Vorhandensein anderer Arten von zylindrischen Körpern bei der mikroskopischen Untersuchung von Urin ist nicht akzeptabel.
In dem Video, was Urin Zylinder bedeuten:

Erkennungsmethoden

Oft wird während einer allgemeinen Urinanalyse eine Cylindurie festgestellt. Er wird als Standardverfahren zur Bestimmung des Gesundheitszustandes des Patienten bei verschiedenen Erkrankungen sowie bei einer umfassenden Untersuchung eingesetzt.

Pathologische Zylinder im Urin erhöht

Urinanalyse ist eine ziemlich informative Studie, die hilft, Verletzungen des Harnsystems zu identifizieren. Sedimentmikroskopie liefert Informationen über die Anzahl der Leukozyten, Erythrozyten, Plattenepithel und hilft auch bei der Identifizierung von Salzen.

Zylinder im Urin ist eine sedimentäre Flüssigkeit, die eine zylindrische Form hat. Zylinder im Urin können verschiedener Art sein. Durch ihre besondere Art kann die Krankheit erkannt werden. Das Vorhandensein dieser Elemente im Urin ist immer renalen Ursprungs.

Lassen Sie uns genauer betrachten, was das bedeutet. Was ist, wenn Kinder leiden?

Diese Elemente werden im Nierengewebe gebildet und können sich in ihrer Zusammensetzung unterscheiden. Ihre Komponenten können sein:

Je nach Aussehen sind sie:

  • körnig (hauptsächlich zusammengesetzt aus roten Blutkörperchen und Nierenzellen);
  • Hyalin (Protein- und Nierenzellen);
  • Erythrozyten (basierend auf roten Blutkörperchen).

Pathologische Formen treten aufgrund von Nierenpathologie auf. Berücksichtigen Sie die wahren Gründe, warum die Zylinder im Urin angehoben werden können.

Gründe für die Erhöhung

Hyaline Zylinder im Urin können als Folge der folgenden Faktoren erhöht werden:

  • Pyelonephritis;
  • Glomerulonephritis;
  • kardiovaskuläre Insuffizienz der kongestiven Natur;
  • körperliche Überforderung;
  • die Verwendung von Diuretika;
  • arterielle Hypertonie

Granular Zylinder im Urin ist immer eine Pathologie, und es ist mit dem Vorhandensein der folgenden Krankheiten verbunden:

  • Intoxikation führen;
  • viraler infektiöser Prozess;
  • Glomerulonephritis;
  • diabetische Nephropathie;
  • Fieber;
  • Pyelonephritis.

Wachsförmige Zylinder im Urin können das Vorhandensein folgender Krankheiten anzeigen:

Erhöhte Erythrozytenkonzentrationen sind mit solchen pathologischen Prozessen im Körper verbunden:

Epithelzellen im Urin und ihre Rate

  • Hypertonie des malignen Typs;
  • Niereninfarkt;
  • Venenthrombose der Nieren;
  • Glomerulonephritis akuter Verlauf.

Das Vorhandensein von Zylinderepithel kann mit folgenden assoziiert sein:

  • tubuläre Nekrose;
  • virale Infektion;
  • Intoxikation mit nephrotoxischen Substanzen;
  • Überdosierung mit Salicylaten, die eine toxische Wirkung auf die Nieren haben können.

Epitheltyp, der durch Exfoliation des Epithels gebildet wird, kann in solchen Fällen erscheinen:

  • Nierenimplantatabstoßung;
  • akute tubuläre Nekrose;
  • virale Infektion;
  • Schwermetallvergiftung;
  • Amyloidose.

Faktoren, die den Prozess der Bildung pathologischer Elemente beschleunigen:

  • Albumin;
  • konzentrierter Urin;
  • Zellen im Urin;
  • hohe Säure;
  • Glomeruli mit niedriger Filtrationsrate.

Die Entstehung von Zylindern im Urin eines Kindes ist ein Grund, sofort eine umfassende Untersuchung durchzuführen.

Arten von Zylindern

Folgende Arten von Zylindern werden im Urin ausgeschieden:

  • hyaline Zylinder. Dies ist der häufigste Typ. Es ist farblos, transparent und einheitlich. In der Regel hat es ein abgerundetes Ende. Besteht aus Protein. Es kann sowohl im konzentrierten Urin als auch nach erhöhter körperlicher Anstrengung auftreten - das ist die Norm;
  • Epithel. Erhalten aus der Abstoßung des Epithels der Nierentubuli;
  • Erythrozyten. Ihr Erscheinungsbild ist mit einer beeinträchtigten Permeabilität der Gefäßwand des Nierenglomerulus verbunden. Als Folge dieses pathologischen Prozesses dringen rote Blutkörperchen in den Nierentubulus ein;
  • wachsartig. Dieser Name wurde aufgrund der Tatsache, dass es wie ein Wachskugel aussieht. Langer Aufenthalt von hyaliner und körniger Art und bildet das Aussehen eines wachsartigen Zylinders;
  • körnig. Wenn die Zellen, die die innere Oberfläche der Nierentubuli auskleiden, zerstört werden, wird dieser Typ gebildet;
  • Leukozyten. Sie bestehen aus Leukozyten und Proteinen. Ihr Aussehen ist ein ziemlich seltenes Phänomen, das mit der Anwesenheit von Pyelonephritis verbunden ist;
  • Zylindroide. Diese Formation besteht aus Schleim und hat eine zylindrische Form. Wenn wir von Einzelfällen sprechen, kann dies ein Indikator für die Norm sein, während eine signifikante Menge auf entzündliche Prozesse des Harnsystems hinweisen kann.

Wahre und falsche Zylinder

Zu echten Zylindern gehören:

  • hyalin;
  • epithelial;
  • granuliert;
  • komatös. In der Regel werden sie im diabetischen Koma gefunden. Meistens sind sie kurz und breit, aber manchmal sind sie lang und schmal. Der komatöse Typ betrifft die Mischformen;
  • wachsartig;
  • Hämoglobin. Sie werden auch Pigment genannt. Normalerweise haben sie eine gelb-braune oder braune Farbe. Sie sind leicht mit der granularen Form zu verwechseln;
  • Erythrozyten;
  • Zylindroide.

Zu falsch kann zugeschrieben werden:

  • Leukozyten;
  • urate Sie sind sehr leicht mit der granularen Form zu verwechseln. Was die Unterschiede anbelangt, neigen sie dazu, sich beim Erhitzen aufzulösen. Am häufigsten erscheinen sie in konzentriertem Urin. Uratny-Zylinder können sowohl Säuren als auch Alkalien widerstehen;
  • Schleim. Sie sind lang und blass. Sie haben eine Bandform. Habe am Ende eine kleine Spaltung.

Das Auftreten von Zylindern im Urin während der Schwangerschaft kann auf das Vorhandensein von Proteinurie zurückzuführen sein

Körnige Zylinder im Urin eines Kindes

Zylinder in Urinarten

Zylinder im Urin ist ein Protein gegossen mit dem Einschluss von zellulären Elementen, die im Lumen der Nierentubuli bildet. Das Vorhandensein von Zylindern im Urin (mit wenigen Ausnahmen) weist eindeutig auf organische Nierenschäden (Nephritis) hin.

Zylinder sind immer renalen Ursprungs: Sie werden hauptsächlich im distalen Nephron gebildet. Das Auftreten von Zylindern im Urinsediment (Cylindururie) ist mit Proteinfällung im Tubuluslumen verbunden.

Die Proteinbasis der Zylinder besteht aus Tamm-Horsfall, einem Uroprotein, das vom Epithel der gefalteten Nierentubuli produziert wird, sowie aggregierten Molkenproteinen. Zylinder können rein proteinhaltig (hyalin und wachsartig) sowie zellulär sein.

Die Proteinbasis der Zellzylinder ist mit adhärenten roten Blutkörperchen, Leukozyten, Epithelzellen (Erythrozyten-, Leukozyten- und Epithelzylinder) bedeckt. In granular - die Proteinbasis ist mit Fragmenten von zerfallenden Zellen bedeckt. Beachten Sie, dass sie im alkalischen Urin leicht zerstört werden.

Ihre Größe und Form entsprechen der Form und dem Innendurchmesser der Nierentubuli mit Sammelröhrchen. Es ist sehr wichtig, sie sorgfältig zu untersuchen, da alle ihre Komponenten aus dem Nierengewebe selbst stammen (sehr selten aus dem unteren Harntrakt).

Hyaline Zylinder, die aus einem transparenten homogenen Material ohne zelluläre Komponenten bestehen, werden am häufigsten im Urin gefunden. Hyaline Zylinder sind auch in gesunden Menschen nach dem Training gefunden, sie haben keinen großen diagnostischen Wert. Das Auftreten von körnigen und wachsartigen Zylindern weist auf eine schwere Nierenläsion hin.

Hyaline Zylinder werden auch im Urin gesunder Individuen nachgewiesen, aber hier beträgt ihre Anzahl nicht 1-2 in der Sedimentvorbereitung und in der Kakovsky-Addis-Studie nicht mehr als einen Tag.

Der Anstieg der Anzahl von Hyalin, das Auftreten von epithelialen, granulären, wachsartigen, Erythrozyten-, Leukozyten-Zylindern im Urin wird nur bei Nierenerkrankungen beobachtet. Das Vorhandensein von Erythrozyten- und Leukozytenzylindern ist ein Marker für die Compliance mit Erythrozyturie und Leukozyturie renalen Ursprungs.

Bei Patienten mit nephrotischem Syndrom sind Fettzylinder aus Fettkügelchen vorhanden, die die Tamm-Horsfall-Proteinmatrix abdecken.

Manchmal werden Hämoglobin-, Myoglobin- und Salzzylinder in Urinsedimenten beobachtet. Hämoglobin-Zylinder werden bei Patienten mit Hämaturie renalen Ursprungs (akute Glomerulonephritis, chronische Glomerulonephritis mit hämatologischer Komponente) oder bei akuter Hämolyse gefunden. Patienten mit chronischer Hämolyse im Urinsediment sind Hämosiderinzylinder.

Zylinder aus Myoglobin werden mit schweren Muskelschäden (zum Beispiel mit dem Syndrom der anhaltenden Zerkleinerung) beobachtet. Salzflaschen - ist die Ansammlung von Kristallen oder hyaline Zylinder mit einer Schicht von Kristallen. Bei Patienten mit Gicht-Nephropathie werden Zylinder von Harnsäurekristallen bei Patienten mit Hyperparathyreoidismus von Calciumsalzkristallen beobachtet.

Mehr in diesem Abschnitt:

Was zeigen die pathologischen Zylinder im Urin?

Was bedeutet das Vorhandensein von Zylindern im Urin?

Eine Nierenerkrankung führt dazu, dass in den Nierentubuli die Ansammlung von Protein beginnt.

Zusammen mit Epithelpartikeln, Fetttröpfchen, roten Blutkörperchen und weißen Blutkörperchen wird das Protein in kleinen Güssen, sogenannten Zylindern, zusammengeklebt.

Diese wiederum spannen den Raum der Nierentubuli von innen her und werden als Sediment im Urin sichtbar gemacht. Zylinder im Urin variieren in der Größe, und der Prozess ihres Auftretens wird Cylindurria genannt.

Zylinder im Urin - was bedeutet das?

Urin eines gesunden Menschen hat eine leicht saure Reaktion von fünfeinhalb bis sieben pH.

Zylinder erscheinen darin nur dann, wenn sich das Säure-Basen-Gleichgewicht der Flüssigkeit in Richtung zunehmender Säure ändert.

Die Anwesenheit einer erhöhten alkalischen Reaktion ist bereits eine Abweichung, Signalgebung von Nierenerkrankungen. In einem solchen Medium zerfallen die Zylinder stärker, was Leseanalysen erschwert.

Zylinder werden im Urin durch die folgenden Arten von Untersuchungen bestimmt:

  • auf Nechiporenko. Es wird permanent durchgeführt, es zeigt die Anzahl der zylindrischen Körper pro Milliliter Flüssigkeit;
  • auf Protein, um den Grad der Proteinurie zu bestimmen;
  • tägliche Diurese. Gibt eine Vorstellung über das richtige Funktionieren der Nieren. Hilft, die chemische Komponente und die Art der Formationen zu bestimmen;
  • Reberg-Tareev-Proben bestimmen die Lage der Nieren im Urin;
  • auf Zimnitsky. Zeigt das Niveau der Nieren an. Wenn das spezifische Gewicht des Urins mehr als 1 Liter 25 Milliliter beträgt, kann dies auf akute Pyelonephritis oder Harnsäurediäthesie bei Kindern zurückzuführen sein. Wenn das Gewicht bis zu 1 Liter von 8 Millilitern beträgt, ist dies eine Folge von Nierenversagen.

Arten von Urinzylindern

Ätiologie von Bildung und Arten

Zylinder können nicht nur aufgrund von Krankheit im Urin erscheinen. Übermäßige körperliche Überlastung oder Proteindiät kann für die Bildung von Proteinzylindern verantwortlich sein.

Hyaline Zylinder

Sie bestehen aus einem speziellen Protein, das vom Epithel der Nierentubuli produziert wird. Sie sind transparent, mit abgerundeten Enden, sichtbar unter dem Mikroskop.