logo

Hodenvergrößerung

Mit Vergrößerung des Hodens ist das absolute Zeichen einer Vielzahl von Krankheiten gemeint, die sich durch eine echte Zunahme der Größe und des Volumens des Hodens auszeichnet. Es ist notwendig, von der Vergrößerung des Hodensacks zu unterscheiden. Bei einer Vergrößerung des Hodensacks in einigen Situationen bleibt die Größe der Hoden unverändert. Eine Vergrößerung des Hodens kann durch Palpation der Hodensackorgane festgestellt werden. Es ist jedoch möglich, absolut genaue Daten über den Grad der Zunahme zu erhalten, sowie die Struktur des Hodens durch Ultraschall zu beurteilen.

Eine Vergrößerung des Hodens kann bei Orchitis, Tumorprozessen, Hodenverletzungen auftreten.

Entzündung des Hodengewebes wird Orchitis genannt. Es wird normalerweise zusammen mit einer Nebenhodenläsion gefunden. Dann heißt dieser Zustand Orchoepididymitis. Die Krankheit kann durch unspezifische Mikroflora verursacht werden. Extrem seltene Entzündung des Hodens durch Mycobacterium tuberculosis. Orchitis, verursacht durch unspezifische Infektion, verläuft schnell und scharf. Gleichzeitig nimmt der Hoden dramatisch zu, die Haut des Hodensacks ist hyperämisch. Die Oberfläche des Hodens ist stark schmerzhaft und angespannt. Der Anhang ist in den meisten Fällen auch vergrößert und stark schmerzhaft. Die Körpertemperatur ist erhöht, es kann zu Schüttelfrost und Vergiftungserscheinungen kommen. Darüber hinaus gibt es Symptome von Dysurie (häufiges Wasserlassen).

Im Gegensatz zur unspezifischen Orchitis verläuft der tuberkulöse Prozess träge, ohne offensichtliche schwere klinische Symptome (etwa in 80% der Fälle). Der Hoden ist etwas größer, seine Oberfläche ist dicht und hügelig. Die Bildung von Adhäsionen zwischen der Haut und dem Hoden und dem Anhang wird oft beobachtet. Als Folge der Nekrose entsteht ein Fistelgang.

Ein vergrößerter Hoden kann in der Entwicklung eines Tumorprozesses, sowohl gutartig als auch bösartig sein. Bei Hodenkrebs ist die Oberfläche des Hodens dicht (erreicht felsige Dichte), holprig. Schmerzen zu Beginn der Krankheit fehlen. Ziemlich oft wird die Krankheit zufällig diagnostiziert. In diesem Fall kann sich der Patient einerseits nur über eine Erhöhung des Hodens beschweren.

Ein vergrößerter Hoden für Verletzungen wird oft durch Eintauchen von Blut in das Hodengewebe für Blutergüsse verursacht. Im Falle einer Hodenruptur kann es zu Blutungen kommen, und eine Zunahme der Hodengröße wird durch die Blutansammlung verursacht. Die Diagnose von Verletzungen der Hoden ist nicht besonders schwierig, Ultraschall-Scan ermöglicht es Ihnen, das wahre Bild zu bekommen.

Eine andere Ursache der Hodenvergrößerung wird beobachtet, wenn Hodentorsion auftritt. Torsion des Hodens kann als Folge einer Verletzung oder im Fall von heftigen und unvorsichtigen Bewegungen des Hodens in der Höhle des Skrotums auftreten. Oft kann dieser Zustand während sexueller Aktivitäten auftreten. Bei Torsion des Hodens tritt eine Verletzung der Blutversorgung des Hodens auf. Der Hoden nimmt aufgrund von Ödemen zu, die Palpation ist stark schmerzhaft. Die Haut des Skrotums kann blass oder umgekehrt hyperämisch sein. Bei der Torsion wird ein reaktiver Erguss in der Hodensackhöhle gebildet und Hydrozele gebildet. Der Hoden bewegt sich allmählich nach oben. Wenn Sie versuchen, es noch höher zu erhöhen, erhöht sich der Schmerz, dieses Symptom wird das Prén-Symptom genannt.

So ist die Hodenvergrößerung ein alarmierendes Symptom für viele Krankheiten. Jede Vergrößerung des Hodens (sowohl einseitig als auch doppelseitig) erfordert einen Arztbesuch zum Zwecke der Untersuchung und Untersuchung. Der Untersuchungsplan muss eine Ultraschalluntersuchung der Hodensackorgane enthalten, die die wahren Ursachen der Hodenvergrößerung bestimmen, den Zustand der anderen Organe des Hodensacks beurteilen und eine genaue Diagnose stellen.

Warum wurde das Ei hart und vergrößerte sich

Wenn der Hoden hart geworden ist und an Größe zugenommen hat, kann nur ein Arzt die Ursache der Krankheit bestimmen und Behandlung vorschreiben.

Die Überwachung des Zustands der verletzlichsten Teile des menschlichen Körpers, der Genitalien, hilft ihm, seine Gesundheit und Leistungsfähigkeit für eine lange Zeit aufrecht zu erhalten. Um dies zu tun, muss ein Mann regelmäßig Selbstuntersuchungen durchführen, um die störenden Veränderungen in den Hoden rechtzeitig zu bemerken und einen Arzt um Hilfe zu bitten. Im Verlauf einer solchen Untersuchung ist es notwendig, den Hodensack sorgfältig und sorgfältig zu untersuchen.

  • einen Anstieg in einem Hoden gebildet;
  • Wundsein;
  • Dichtungen.

Sollte einen Arzt aufsuchen. Zusätzlich sollte der Mann durch die Manifestation von Unbehagen beim Gehen oder beim Sex alarmiert werden.

Die Gründe für dieses Phänomen können sein:

  • Faszination für Steroide und langfristige Wirkungen auf den Körper von synthetischem Testosteron;
  • Drogensucht;
  • Krankheiten, die zu einer Verminderung oder Blockierung des Blutflusses im Hoden führen, was zu Atrophie führt;
  • Wassersucht Hoden.

Jedes Unbehagen im Bereich der Hoden und des Hodensacks führt dazu, dass ein Mann dringend einen Arzt aufsuchen muss. Dies ist notwendig für die rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Krankheiten, die zu Unfruchtbarkeit und Potenzverlust führen können.

Unsere Leser empfehlen

Unser regelmäßiger Leser hat PROSTATITIS eine effektive Methode losgeworden. Er hat es auf sich selbst überprüft - das Ergebnis ist 100% - vollständige Beseitigung der Prostatitis. Dies ist ein natürliches Heilmittel auf Honigbasis. Wir haben die Methode überprüft und entschieden, sie Ihnen zu empfehlen. Das Ergebnis ist schnell. EFFEKTIVE METHODE.

Symptome für sofortige ärztliche Behandlung

Sofortige medizinische Behandlung ist erforderlich, wenn folgende Symptome auftreten:

  • starker Schmerz beim Versuch, die Genitalien zu berühren;
  • vermehrte Hodenschmerzen mit Projektion im Hodensack;
  • wenn das Organ palpiert wird, ist es sehr dicht;
  • Schmerzen im Hoden, Temperatur, Erbrechen;
  • Schmerzen, die nicht innerhalb einer Stunde nach einer Hodenverletzung verschwinden.

Wenn mindestens eines dieser Symptome auftritt, wird dringend empfohlen, einen Arzt zu konsultieren, der eine vollständige Heilung garantiert. Eine schwere Erkrankung kann von mehreren Symptomen begleitet sein.

Veränderungen und Schmerzen im linken Hoden

Physiologisch sind die Hoden im Hodensack auf unterschiedlichen Höhen platziert. Das ist eine anatomische Notwendigkeit - sonst hätten sie sich beim Laufen aneinander gerieben und verletzt. Normalerweise ist der linke Hoden unterhalb der rechten, so dass er anfälliger für mechanische Schäden ist.

Die wahrscheinlichsten Gründe, aufgrund derer der Hoden größer wird und fester wird, sind:

  • die Bildung einer Leistenhernie;
  • Entzündung der Nebenhoden;
  • verdrehender Hoden;
  • Bildung von Wassersucht Organ.

Weitere Gründe für die Entwicklung dieser Bedingung sind:

Krampfadern

  • mechanische Beschädigung nach Verletzungen oder Stößen, Zusammendrücken enger Unterwäsche oder Kleidung;
  • infektiöse Läsionen, die eine Entzündung verursachen;
  • scharfe, schwere Unterkühlung;
  • unregelmäßiges Sexualleben;
  • Proliferation in Kanälen (Zyste);
  • Krampfadern am nächsten zu den Hoden;
  • Entwicklung von Tumoren des Hodensacks oder Hodens.

Die alarmierenden Symptome, die eine sofortige ärztliche Behandlung erfordern, sind starke Schmerzen im Unterbauch und im Hoden, hohes Fieber.

Traumatische Verletzung

Verletzungen, Schädigungen der männlichen Geschlechtsorgane, begleitet von Schwellung des Hodensacks, Beeinträchtigung der Hodenaktivität können auftreten, wenn

  • gezielte Schläge in den Genitalbereich bei Kämpfen oder bei sportlichen Aktivitäten;
  • Verletzungen durch Stürze (Fahrrad oder Motorrad);
  • Schussverletzungen;
  • Unfälle;
  • Verletzungen durch Tiere (Beulen, Bisse).

Der Zustand nach der Verletzung ist begleitet von starken Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen, einem Anstieg des Hodens. Ein vergrößertes Organ nach einer traumatischen Verletzung kann mehrere Monate dauern.

Es kann zu Rissen im Hodensack und Hoden kommen, die mit starken Schmerzen und Schwellungen einhergehen - dieser Zustand erfordert ein schnelles Eingreifen.

Die Diagnose von schweren traumatischen Verletzungen mit Veränderungen in der Größe von Hodensack und Hoden wird von einem Arzt mit Hilfe von Hardware-Forschung - Ultraschall durchgeführt. Nachdem das Ausmaß des Schadens festgestellt wurde, wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt - die schwierigste und seltenste Möglichkeit ist die Entfernung des Hodens durch Bruch.

Die erste Hilfe im Falle einer Läsion wird dem Hodensack Ruhe geben, auf der betroffenen Stelle erkältet sein und Schmerzmittel einnehmen.

Entzündung des Anhangs

Entzündungskrankheiten im Hoden und im Anhängsel treten als Folge von chronischen Infektionen im Urogenitalsystem auf - Prostatitis, Urethritis. Die Ursache der Krankheit kann eine Infektion mit Erregern sein, die durch sexuellen Kontakt übertragen werden (Chlamydien, Trichomonaden, Gonokokken).

Der Prozess führt zu einer Zunahme des Körpers, seiner Rötung, Schwellung und Verfärbung des Hodensacks. Entzündungen können manchmal ohne offensichtliche Symptome auftreten, was gefährlicher ist. Verzögerung in der Diagnose und Behandlung führt zu schwerwiegenden Komplikationen, einschließlich:

  • Verletzung der Potenz;
  • schmerzhafte Ejakulation;
  • Blut in Samenflüssigkeit;
  • Hodenentzündung;
  • Schwäche, Fieber, Kopfschmerzen.

Späte Erkennung der Krankheit und Behandlung führen zu Unfruchtbarkeit.

Zusätzliche Symptome, die eine Entzündung anzeigen, sind:

  • Schmerzen in der Leistengegend und im Hodensack;
  • Schmerz und brennendes Gefühl in der Trennung des Urins;
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr;
  • Blut in Samenflüssigkeit.

Der Arzt diagnostiziert auf der Grundlage von Laboruntersuchungen von Urin und Blut, bakteriologische Untersuchung des Urins zur Identifizierung des Erregers der Entzündung (Ultraschall wird für zusätzliche Diagnostik verwendet).

Die Behandlung besteht darin, die pathogene Flora mit Antibiotika zu blockieren. Medikamente für die Krankheit - Tetracycline oder Fluorchinolone (Ciprofloxacin). Zusätzlich werden Schmerzmittel, Physiotherapie, Ruhe und Bettruhe verordnet.

Den Hoden verdrehen

Schwellung und Abduktion der Hoden können durch Organverdrehung verursacht werden. Die genaue Ursache, die diese Pathologie verursacht, ist unbekannt, es wird bei Männern aller Alter beobachtet. Die wahrscheinlichste Ursache ist übermäßige körperliche Aktivität, die Spannung in den Muskeln verursacht für die Aufhebung der Hoden verursacht und eine Verdrehung provoziert.

Die Läsion verändert die Blutversorgung des Körpers aufgrund der Überlappung der Versorgungsgefäße, multiple Blutungen werden provoziert, die Venen des Samenstranges werden durch Blutgerinnsel blockiert.

Pathologie führt zu starken Schmerzen, die Hoden vergrößern sich und verhärten sich.

Zusätzliche Symptome werden sein:

  • Verfärbung und Zunahme in einer Hälfte des Hodensacks;
  • der verletzte Hoden wurde schmerzhaft, fest und nach oben erhoben;
  • Fieber.

Pathologie der Hodenverdrehung ist eine sehr ernste Erkrankung, die eine Bedrohung für das Leben des Patienten darstellt. Wenn ihm keine rechtzeitige Hilfe zur Verfügung steht, wird der Hoden an einem Tag sterben, er muss entfernt werden. Eine mögliche Komplikation ist Sepsis, die tödlich sein kann.

Zur Diagnose verwendet der Arzt Ultraschall, Bluttests, Bestätigungssymptome sind:

  • hohes Fieber;
  • erhöhte Leukozytenspiegel im Blut nach den Ergebnissen der Laboranalyse.

Um die Pathologie bei einer leichten Verdrillung des Hodens um den Pedikel zu beseitigen, führt der Chirurg die Reposition des Organs durch. Wenn die Pathologie schwerwiegend ist, ist der Patient unmittelbar nach der Diagnose auf die Operation vorbereitet.

Eine der Langzeitkomplikationen der Schleifenbildung des Hodenstammes ist das Hodenkarzinom, das in jeder erkrankten Sekunde beobachtet wird.

Hydrocele oder Hydrozele

Eine Zunahme der Hodengröße ist aufgrund von Wassersucht möglich. Die Ursache der Krankheit ist die Anhäufung von Flüssigkeit um den Hoden aufgrund der gestörten Blutzirkulation und des Lymphflusses, was zum Auftreten von seröser Flüssigkeit zwischen den Hodenmembranen beiträgt. Gewöhnlich ist die Akkumulation charakteristisch für eine Seite des Hodensacks, aber doppelseitige Wassersucht ist möglich.

Die Krankheit kann sich sowohl bei Heranwachsenden als auch bei älteren Männern asymptomatisch entwickeln, die ersten Manifestationen sind Hodenödeme, die sich am Abend manifestieren und am Morgen verschwinden.

Bei schwerer Wassersucht nimmt der Hoden stark zu, es kommt zu hohem Fieber, Schmerzen und Entzündung beginnt.

Dropsy wird durch eine Reihe von Krankheiten ausgelöst. Dazu gehören:

  • Skrotalverletzung;
  • Entzündung der Nebenhoden;
  • Organinfektion;
  • Pathologie des kardiovaskulären Systems.

Angeborene Anomalien können mögliche Ursachen für Hydrozele sein.

Um die Krankheit zu diagnostizieren, führt der Arzt das Hodensack-Sondieren, äußere Untersuchung, Ultraschall durch

Wenn das Ödem aufgrund der vorgeschriebenen konservativen Behandlung mit Antibiotika nicht abzunehmen beginnt, wird ein chirurgischer Eingriff durchgeführt.

Die Beseitigung der Pathologie erfolgt durch verschiedene Methoden.

Wenn die Operation mit der Methode von Bergman durchgeführt wird, dann beinhaltet die chirurgische Manipulation eine Kombination von Methoden - teilweise Entfernung der Scheide, partielle Naht. Das Skrotalgewebe wird vernäht, absorbierbares Material wird auf das Nahtmaterial aufgebracht.

Betriebsmethode Bergman

Es ist möglich, eine Operation nach der Lord-Methode durchzuführen, nach der die Hodenmembran besonders behandelt wird, die Hodenverletzung minimal ist.

Eine weitere mögliche Behandlung für Wassersucht ist Punktion, die überschüssige Flüssigkeit aus dem Hodensack entfernt, Antibiotika, entzündungshemmende und schmerzstillende Mittel injiziert, um Schmerzen zu beseitigen.

Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, kann der Hoden zu sehr großen Größen (mehr als 10 cm) wachsen, was zu Schmerzen während der Bewegung, jeglicher körperlicher Anstrengung oder beim Wasserlassen führt. Die Hauptgruppe der Männer, die operiert werden müssen, ist im gebärfähigen Alter von 30 bis 45 Jahren. Ein Tropfen des Hodens, der nicht zum Arzt geht, unterbricht die Blutzirkulation im Hodensack, normale Produktion und Trennung der Spermien, was zu Unfruchtbarkeit führt.

Nach einer Wassersuchtoperation sind aufgrund der Besonderheiten der männlichen Anatomie und der Operationstechnik folgende Komplikationen möglich:

  • nach der Operation der Wassersucht durch eine der Methoden wurde der Hoden hart, was die Infektion bestätigt;
  • Divergenz oder Infektion der Nähte als Folge einer Verletzung des postoperativen Systems;
  • die Bildung von Ödemen, verursacht durch beeinträchtigten Lymphfluss;
  • allergische Reaktion auf das Material der Naht;
  • Entwicklung einer schmerzhaften Keloidnarbe.

Die am weitesten entfernten Auswirkungen der Wassersucht umfassen die Wiederansammlung von Flüssigkeit in den Schalen des Hodens und Hodensacks.

Leistenbruch

Hodenvergrößerung kann durch eine Leistenhernie verursacht werden, deren Ursache ist:

  • Gewichtheben;
  • starker, anhaltender Husten;
  • Neigung zu anhaltender Verstopfung;
  • Vererbung.

Unter dem Einfluss von traumatischen Faktoren erhöht sich der pathologische Druck auf die Bauchhöhle und drückt den Bruch in den Leistenkanal. Gefahr übergewichtiger Männer mit Darm- und Magenpathologien.

Der Patient klagt über Schwellung der Leistengegend, Schmerzen, die Haut des Hodensacks wird bläulich.

Veränderungen und Schmerzen im rechten Hoden

Pathologien, unter denen der linke Hoden leidet, können das Recht beeinträchtigen.

Eine Zunahme und Zärtlichkeit der Hoden kann auf die Entwicklung eines gutartigen und bösartigen Neoplasmas hinweisen. Der bestimmende Faktor ist der Anstieg, der Hodensack bleibt unverändert, die äußere Oberfläche des Hodens ist verdichtet und wird bei Berührung uneben.

Das Neoplasma kann sich auf keinen Fall bis zum Einfangen der Nervenendigungen des Samenstranges manifestieren.

Ein bösartiger Tumor erscheint oft nur auf einem Hoden.

Fazit

Die Hoden sind das Organ, von dem die Fortpflanzungsfunktion eines Mannes und sein Hormonstatus abhängen. Größenänderung, Rötung oder Schmerzen im Hoden sollten ein Grund für eine sofortige ärztliche Behandlung sein. Nur ein Urologe (Androloge) kann die Ursache der Krankheit feststellen, eine Behandlung verordnen, die in vielen Fällen das zukünftige Leben eines Mannes bestimmt.

Haben Sie ernsthafte Probleme mit Potenzial?

Schon viele Werkzeuge ausprobiert und nichts geholfen? Diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand vertraut:

  • träge Erektion;
  • Mangel an Verlangen;
  • sexuelle Dysfunktion.

Der einzige Weg ist eine Operation? Warte und handle nicht mit radikalen Methoden. Potenzsteigerung MÖGLICH! Folgen Sie dem Link und erfahren Sie, wie Experten eine Behandlung empfehlen.

Warum nimmt der Hoden bei Männern zu?

Hodenvergrößerung ist eines der häufigsten Symptome in der Andrologie. Oft deutet dies auf einen pathologischen Prozess in den Hodensackorganen hin. Laut Statistik steht jeder zweite Mann in seinem Leben vor diesem Problem.

Eine Erhöhung des Hodensacks ist keine eigenständige Krankheit, sondern nur ein klinisches Zeichen der Pathologie. Es kann ein- oder zweiseitig sein. Hodenvergrößerung kann unbedeutend oder mehrere Male die ursprüngliche Größe sein. Um die Behandlung richtig zu verschreiben, ist es notwendig, den Grund dafür zu finden, warum der Hoden bei Männern zunimmt.

Normalerweise Hodengröße 4-5 cm in der Länge, 3 cm in der Breite. Einer der Hoden liegt etwas tiefer und hat eine große Größe. Wenn ein Mann bemerkte, dass der rechte Hoden zugenommen hat, ist es notwendig, zu schätzen, um wie viele Zentimeter ein Anstieg, wie dies eine Variante der Norm sein kann.

Hodenvergrößerung bei einem gesunden Mann

Nicht in allen Fällen weist ein Anstieg der Hoden auf einen pathologischen Prozess in den Genitalien hin. Bei allen Männern ist ein Hoden größer als der andere. Dieses Merkmal ist eine schützende Eigenschaft des Körpers, so dass Reibung und Verletzung der Hoden nicht gegeneinander auftreten, was die Entwicklung von Hodenblut und Blutungen verhindert.

Auch kommt es aufgrund der erhöhten Reibung des Hodensacks beim Tragen enger Unterwäsche oder bei hohen Umgebungstemperaturen zu einem Anstieg eines oder beider Hoden, was zu vermehrtem Schwitzen und Schwellungen der Hoden führt. Schwellung des Hodensacks kann auf die Einnahme einer großen Menge Flüssigkeit oder die Infusion von Infusionslösungen zurückzuführen sein, die mit einer Harnretention, einer längeren Abstinenz von der Toilette und dem Entfernen von Protein aus dem Körper verbunden ist.

Warum nimmt der Hoden bei Kindern zu?

Kinder sind die Altersgruppe, in der die Hodenvergrößerung am häufigsten aufgrund eines aktiven Lebensstils und eines ungeformten Abwehrsystems des Körpers auftritt.

Meistens haben Kinder infektiöse Prozesse oder angeborene Anomalien, die sich nur in bestimmten Intervallen manifestieren. Die Hauptkrankheiten von Kindern, die zu einem Anstieg der Hoden führen:

Die schlimmste Krankheit ist epidemische Parotitis, die ein Kind von einem anderen kranken Kind bekommen kann. Die Krankheit befällt die Speicheldrüsen, aber ohne rechtzeitige Behandlung oder Verschreibung der falschen Medikamente können Komplikationen auftreten - Orchitis. Dadurch infiziert das Mumpsvirus den Hoden und führt dazu, dass der Junge in Zukunft aufgrund einer Verletzung der Hodenbildung in der Pubertät unfruchtbar wird. Daher wird allen Jungen empfohlen, gegen Mumps geimpft zu werden.

Eine häufige Erkrankung bei Kindern ist Hydrozele. In der Kindheit wird die Krankheit durch die fehlende Bildung aller Hodenhäute und den aktiven Lebensstil des Kindes verursacht, was zu einer konstanten Reibung der Hoden gegeneinander führt.

Wenn ein Kind eine unvollständige Hodentumor-Ptose im Hodensack hat oder eine kongenitale Leistenkanalschwäche vorliegt, besteht die Gefahr einer Leistenhernie, bei der die Bauchorgane durch den Leistenkanal in den Hodensack fallen. Diese Krankheit führt dazu, dass visuell eine der Hodensackhälften deutlich ansteigt, und wenn man versucht, die Leistengegend zu berühren, erfährt das Kind starke schmerzhafte Empfindungen.

Wenn der Hoden bei einem Kind zugenommen hat, ist es notwendig, sofort Hilfe von einem Arzt zu suchen, da dieser Zustand in sehr seltenen Fällen bei Kindern normal ist.

Infektiöse Ursachen

Wenn der Hoden eines Mannes bei einem Mann zugenommen hat, ist die Krankheit oft infektiös. Krankheiten, die zur Hodenvergrößerung führen:

Die Hauptinfektionskrankheit, die zu einem Anstieg in einem der Hoden führt, ist Orchitis (Entzündung). In einigen Fällen ist eine Entzündung des Hodens mit einer Entzündung des Samenstranges verbunden und wird als orchiepididymitis bezeichnet. Mikroorganismen, die eine Entzündung des Hodens verursachen, sind spezifisch und unspezifisch. Die spezifischen gehören Gonorrhoe, Trichomonas, Chlamydien, Ureaplasma. Unter unspezifischen Infektionen unterscheiden sie Staphylococcus, Streptococcus und pseudo-eitrigen Bacillus. Penetration in den Hoden dieser Mikroorganismen trägt zur Verletzung der Immunität, Unterkühlung, Verletzung und Unterernährung bei. Auch beim Geschlechtsverkehr dringen Krankheitserreger in die Genitalien ein.

Um die Ursache der Orchitis herauszufinden, wird eine mikroskopische Untersuchung des Ausflusses aus der Urethra und Aussaat aus der Urethra durchgeführt. Das Sperma wird ebenfalls mikroskopisch untersucht und das Blut wird auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen den vermuteten Krankheitserreger getestet.

Tuberkulose führt auch zu einer Veränderung der Größe eines der Hoden. Die Krankheit ist in den meisten Fällen sekundär, dh die Infektion dringt aus der Lunge oder einer anderen Läsion in den Hoden ein. Selten tritt die Hodenerkrankung primär auf, wenn die Infektion durch die Harnröhre in die Genitalien gelangt. Eine Besonderheit ist das Fehlen von Schmerzen, träge Verlauf und das Auftreten der Krankheit aus dem Anhang. Die Diagnose basiert auf dem Nachweis eines Tuberkelbazillus im Ejakulat oder der Ausscheidung aus der Harnröhre.

Die dritte Infektionskrankheit, die die Größe der Hoden beeinflusst, ist epidemische Parotitis. Es tritt auf, wenn Paramyxovirus durch Tröpfchen von einer kranken Person aufgenommen wird. Meistens tritt die Krankheit bei Kindern auf, aber Hodenschäden treten hauptsächlich bei erwachsenen Männern auf, die eine Parotitis erlitten haben. Die Diagnose wird auf der Grundlage eines typischen klinischen Bildes gestellt und wird durch die Isolierung des Virus aus dem Blut und serologische Methoden der Forschung bestätigt.

Nichtübertragbare Ursachen

Wenn der Hoden vergrößert, aber nicht wund ist, kann dieser Zustand auf eine nicht-infektiöse Erkrankung in den Genitalien hinweisen. Dazu gehören:

  1. Allergische Reaktion;
  2. Trauma;
  3. Bösartige Neubildung;
  4. Torsion des Hodens;
  5. Dropsy-Hoden.

Allergische Reaktionen bei Männern können Chemikalien für externe und interne Verwendung verursachen. Exterior sind Intimpflegeprodukte, Kosmetika, medizinische Salben und Gele. Die häufigsten internen Allergene sind Nahrungsmittel (Zitrusfrüchte, Schokolade, Alkohol) oder Arzneimittel mit intramuskulärem oder intravenösem Verabreichungsweg. Bei Allergien können ein oder zwei Hoden gleichzeitig vergrößert sein.

Bei einer Verletzung des Hodensacks ist die Integrität der Gefäßwand gestört. Als Folge davon entsteht ein Hämatom, das bei einer kleinen Verletzung einen der Hoden vergrößert und bei beiden Hoden schwere Verletzungen des Hodensacks zur Folge hat. Die häufigste Ursache für Verletzungen ist ein Schlag oder ein Quetschen. In einigen Fällen bemerkt ein Mann möglicherweise nicht die Tatsache einer Verletzung, wie sie während des Schlafes auftreten.

Der onkologische Prozess im Hoden führt dazu, dass zum einen der Hodensack vergrößert ist. Ein enger, schmerzloser Knoten erscheint, der schnell an Größe zunimmt und der Hoden die Form eines Fußballs annehmen kann. Die Ursachen von Hodenkrebs wurden nicht ausreichend untersucht, aber die folgenden möglichen Auslöser für die Entwicklung des malignen Prozesses werden unterschieden:

  • Genetische Veranlagung;
  • Kontakt mit chemischen Mitteln, einschließlich Alkohol und Rauchen;
  • Häufige Verletzungen des Hodensacks;
  • Viraltheorie;
  • Störung des Hormonhaushaltes.

Hodenkrebs kann auch sekundär zur Ausbreitung von Metastasen von einer anderen Läsion im Körper auftreten.

Die Torsion des Hodens ist eine Bedingung, bei der sich der Hoden um seine Achse dreht. Diese Krankheit tritt häufiger bei Kindern aufgrund einer beeinträchtigten intrauterinen Entwicklung auf, und bei Erwachsenen aufgrund von Verletzungen, häufiger Masturbation oder inguinal-scrotal Hernien. Dieser Zustand führt dazu, dass einer der Hoden aufgrund von Ödemen und gestörter Blutversorgung des Organs an Größe zunimmt. Der Zustand erfordert eine Notfallbehandlung, da das Risiko einer Nekrose des Hodens oder Unfruchtbarkeit besteht.

Hydropsie des Hodens resultiert aus der Reibung beider Hoden gegeneinander, wodurch sich Flüssigkeit zwischen den Membranen ansammelt. In der Medizin wird die Krankheit Hydrozele genannt. Die Ursache der Reibung ist eine Verletzung der Embryonalentwicklung, wodurch die Hoden bündig werden und sich ständig aneinander reiben. Hydrocele ist auch eine Folge von Verletzungen oder früheren Infektionskrankheiten.

Warum nach der Operation Varikozele vergrößerte Hoden?

Häufig können Männer, die sich einer Varikozele unterzogen haben, eine Zunahme des Hoden feststellen, an dem operiert wurde. In einigen Fällen wird dieser Zustand als normal angesehen, aber in den meisten Fällen ist dies eine ernsthafte Komplikation.

Normalerweise kann nach einer Operation mit der Ivanisevich-Methode eine leichte Schwellung des Hodens auftreten, die in der postoperativen Phase normal ist. Ödeme sollten keine subjektiven Empfindungen geben, aber leichtes Unbehagen ist während des Gehens erlaubt. Wenn der Hoden vergrößert ist und Schmerzen im Hodensack auftreten, besteht die Gefahr der Hydrozele (Wassersucht des Hodens).

Es kann auch eine Zunahme einer Varikozele nach dem chirurgischen Eingriff beobachtet werden, wenn eine Infektion in den Hodensack eintritt, was eine ernsthafte Komplikation darstellt. Da der Körper des Patienten während der Anästhesie geschwächt ist, führt selbst eine geringfügige Nichteinhaltung der Regeln der Asepsis zu einer Infektion im Hodensack.

In allen Fällen, wenn ein vergrößerter Hoden vorhanden ist, wird empfohlen, den Arzt zu informieren, der die notwendige Behandlung verschreibt.

Was verursacht eine Erhöhung des Hodensacks?

Oft wird bei Männern eine Erhöhung des Hodensacks diagnostiziert. In den meisten Fällen ist dies auf die Schwellung der Hoden im Hodensack zurückzuführen. Die abnormale Größe der Fortpflanzungsorgane weist auf offensichtliche Störungen hin, die durch verschiedene Ursachen verursacht werden können, einschließlich schwerer Erkrankungen. Deshalb sollte dieser Tatsache größte Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Wie groß sollte der Hodensack sein?

Ein Anstieg der Hoden kann keine eigenständige Krankheit sein, oft ist es nur ein Zeichen für eine Verletzung. Die Größe kann sich nur von einer oder von beiden Seiten des Skrotums ändern, und gleichzeitig kann sie die Norm mehrmals erhöhen. Um die richtige Therapie zu verschreiben, muss der Spezialist zuerst den Grund finden, aufgrund dessen der Mann einen vergrößerten Hoden hat. Es ist notwendig, einen Urologen und dann einen Endokrinologen zu konsultieren.

Im normalen Zustand sollte die Hodengröße etwa 50 mm lang und 30 mm breit sein. Der linke und rechte Hoden unterscheiden sich in ihren Abmessungen, und ein anderer ist niedriger als der andere. Diese Eigenschaft ist inhärent in der Natur, um Verletzungen zu verhindern und die mechanische Wirkung des rechten Hodens auf der linken Seite zu reduzieren.

Der Skrotum verändert seine Konfiguration aufgrund krankheitsbedingter Störungen nicht immer. Manchmal reibt es aufgrund von engen Unterwäsche oder Schwellungen aufgrund der hohen Umgebungstemperaturen. Reizung kann aufgrund einer allergischen Reaktion auf das Gewebe oder Körperpflegeprodukte auftreten. Schwellung des Hodensacks tritt auf, wenn eine große Flüssigkeitsmenge in Kombination mit Harnretention und Ausscheidung von Proteinverbindungen verbraucht wird.

Manche Männer versuchen die Antwort auf die Frage zu finden, wie man die Hoden vor dem Hintergrund psycho-emotionaler Störungen steigern kann. Oft wird dies die Ursache für die Entwicklung ernsthafter Erkrankungen, da einige Methoden dem Körper tatsächlich schaden.

Ursachen des infektiösen Typs

Eine Infektion kann einen Anstieg in einem Hoden verursachen. In diesem Fall können Sie mit der Behandlung nicht zögern, Sie müssen sofort einen Spezialisten kontaktieren, der nach der Diagnose eine therapeutische Therapie vorschreibt. Vor allem aber ist es notwendig, die genaue Ursache der Pathologie zu bestimmen.

Die häufigste dieser Liste ist Orchitis. Die Krankheit ist durch eine Entzündung des Hodens und des Samenstranges gekennzeichnet. Die Ursache der Orchitis kann durch mikroskopische Analyse einer Probe aus der Harnröhre des Patienten bestimmt werden. Zusätzlich wird ein Test der Samenflüssigkeit und des Blutes für die Menge der Antikörper vorgeschrieben.

Veränderungen in der Struktur der Hoden führen zu Tuberkulose. Diese Krankheit ist durch eine schwache Entwicklungsintensität gekennzeichnet, daher hat sie im Anfangsstadium leichte Symptome. Dies schafft ernsthafte Hindernisse in der Behandlung, da die Krankheit bereits mit signifikanten Läsionen des Körpers diagnostiziert wird. Der erste, der den negativen Einfluss der Anhängsel spürt, nach dem sich der Tuberkelbazillus durch das Fortpflanzungssystem ausbreitet und den Hodensack erreicht.

Epidemische Parotitis tritt in den Körper durch luftgetragene Tröpfchen aus dem Vektor der Krankheit ein. Mumps tritt am häufigsten in jungen Jahren auf, aber die Hoden sind hauptsächlich bei Männern betroffen. Es ist möglich, eine Krankheit durch visuelle Inspektion sowie durch Blutanalyse und serologische Forschung zu diagnostizieren.

Herkömmlicherweise können Organismen, die den Entzündungsprozess verursachen, in zwei große Gruppen unterteilt werden, die spezifisch und daher unspezifisch sind. Die erste umfasst Gonorrhoe, Chlamydien, Ureaplasma und Trichomonaden. Zu der Gruppe unspezifischer Mikroorganismen gehören Staphylococcus, pyo-eitriger Bacillus und Streptococcus. Diese Infektionen gelangen aufgrund schlechter Schutzfunktion, Unterkühlung, schlechter Ernährung und Schäden in den Körper. Der Entzündungsprozess kann nach sexuellem Kontakt auftreten.

Ursachen des nicht infektiösen Typs

Diese Faktoren treten viel seltener auf und sind weniger gefährlich, manche brauchen gar keine Behandlung. Es ist jedoch immer noch notwendig, darauf zu achten, da sie selten die Ursache von Entzündungen sind. Nicht-infektiöse Ursachen der Hodenvergrößerung bei Männern sind:

Wir haben die äußeren Ursachen von Allergien früher berücksichtigt (Chemikalien, Unterwäsche usw.), und die inneren Ursachen umfassen Nahrungsmittel und Medikamente. Die Hoden können nach dem Verzehr von Schokolade, Zitrusfrüchten, Spirituosen usw. größer werden. Das Problem loszuwerden ist einfach - man muss den Kontakt mit dem Erreger ausschließen.

Mechanische Einwirkungen auf den Hodensack können Schäden an der Gefäßwand verursachen, die eine Hämatombildung verursachen. Es wächst schnell in Größe und behält seine Form für eine lange Zeit. Ein solches Ergebnis kann das Ergebnis eines Stoßes oder eines starken Zusammendrückens sein. Manchmal bemerkt ein Mann den Schaden nicht, weil er in einem Traum auftreten kann.

Ein Anstieg der Hoden bei Männern kann auf eine maligne Formation hinweisen. In diesem Fall schwillt nur eine Seite des Hodensacks an, der Tumor kann zu großen Größen wachsen, und es entstehen auch Metastasen, die allmählich den ganzen Körper betreffen. Die genauen Gründe für das Auftreten von Onkologie im Hodensack können nicht festgestellt werden, aber es gibt Faktoren, die dies provozieren:

  • schlechte Erblichkeit;
  • Verletzungen;
  • die Wirkung von schädlichen Chemikalien;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Viren;
  • hormonelles Versagen.

Krebs kann die Hoden aus anderen Körpersystemen ohne angemessene Behandlung infizieren. Die ganze Schwierigkeit liegt in der Tatsache, dass die Krankheit für lange Zeit keine Zeichen der Existenz zeigt oder sie so unbedeutend sind, dass ein Mann ihnen keine Beachtung schenkt.

Wenn der Hoden größer geworden ist und schmerzt, muss unbedingt ein Facharzt aufgesucht werden, damit er die Behandlung diagnostizieren und gegebenenfalls verschreiben kann. Ansonsten können Sie nicht nur der Gesundheit schaden, sondern auch die Fortpflanzungsfunktion vollständig verlieren.

Erhöhte Hoden - Faktoren der Krankheit

Die Hoden (Hoden oder Hoden) sind die männlichen Geschlechtsdrüsen im Hodensack. Es gilt als normal, dass ein Hoden größer ist als der andere. Meistens ist bei Männern der Hoden auf der linken Seite vergrößert. Die durchschnittliche Breite der Hoden beträgt 2,6 cm und die Länge beträgt 3,8 cm, sein Gewicht hängt von der Körpergröße des Mannes ab und liegt im Bereich von 30-50 G. Samenpflanzen bei gesunden Männern befinden sich fast immer auf unterschiedlichen Höhen, die rechte ist meist etwas höher als die linke.

Gründe für die Erhöhung der Hoden

Die männlichen Hoden befinden sich im Hodensack und sind durch Membranen und Hautseptum voneinander getrennt. Die Testiktikula selbst besteht aus getrennten Scheiben, die mit sich windenden Samenkanälchen gefüllt sind. Hoden produzieren Spermien und produzieren männliche Sexualhormone (Testosterone). Unterschiedliche Höhen und unterschiedliche Volumina der Hoden sind für jeden gesunden Menschen normal.

Wenn der Hoden vergrößert ist, kann dies eine Manifestation von Symptomen komplexer entzündlicher Prozesse oder Erkrankungen im Körper sein. Nur in diesen Fällen, wenn der Hoden innerhalb weniger Tage zugenommen hat oder wenn er offensichtliche Veränderungen in der Struktur oder Form erfährt, ist es unbedingt notwendig, einen Urologen zu konsultieren.

Erhöhte Hoden, können durch Hodenfaktoren verursacht werden:

  • Trauma;
  • Hämatom;
  • Bruch oder Beschädigung der Oberfläche.

Der Unterschied im Volumen der Hoden bei Männern ist oft ein Symptom für schwere Arten von Krankheiten. Vergrößerte Hoden können auf eine Infektionskrankheit zurückzuführen sein:

  • Tuberkulose;
  • Filariose;
  • Syphilis;
  • Orchitis (als Folge von Parotitis)
  • Epididymitis;
  • Abszess

Tumorprozesse, die Hodenvergrößerung verursachen:

Aus nicht-testikulären Gründen (nicht im Zusammenhang mit den Hoden) Veränderungen in der Größe des Hodensacks gehören:

  • Hydrozele;
  • Spermatocele;
  • Hämatocele;
  • Inguinal- oder Skrotalhernie;
  • Varikozele
  • usw.

Faktoren und Krankheiten, die eine Zunahme der Hoden verursachen

Hodenvergrößerung ist ein häufiges Symptom von Verletzungen, Entzündungen und Infektionen des Hodensacks und seiner Strukturen. Je nachdem, was eine Vergrößerung des Hodenvolumens bewirkt, kann es fast asymptomatisch sein und in anderen Fällen kann es mit Schmerzen, Fieber und anderen damit verbundenen Symptomen einhergehen.

Verschiedene Krankheitsprozesse werden oft die Hauptursache für Veränderungen in der Größe der Hoden.

  • Ein vergrößerter Hoden kann eine Folge von Verhärtung, Schwellung oder der Bildung von zystischen Formationen sein.
  • Infektiöse Hodenläsionen (Epididymitis oder Orchitis) verursachen einen leichten Anstieg. Die entzündlichen Prozesse, die mit diesen Krankheiten verbunden sind, werden von Beschwerden und schmerzhaften Empfindungen in den Hoden begleitet.
  • Zystische Formationen in Form von Spermatozele, Hydrozele oder Varikozele tragen zu einer Vergrößerung der Hoden bei. Der linke Hoden ist kleiner als der rechte Hoden, wenn der Krankheitsprozess eine Hydrozele (Hydrozele) entwickelt. Diese Krankheit kann entweder angeboren oder erworben sein. Kongenitale Hydrozele ist eine Folge von abnormer Entwicklung, und erworben - hauptsächlich entwickelt mit Verletzungen. Krampfadern im Samenstrang verursachen Varikozele. Das Volumen der Zunahme des linken Hodens ist langsam und ziemlich unmerklich. In einigen Fällen, wenn Varikozele beobachtet werden kann und der umgekehrte Prozess, in dem der Hoden aufgrund einer Abnahme der Blutversorgung und Ernährung, langsam abnimmt und eine feste Struktur erhält. Vergrößerte Hoden können auf eine Spermatozele zurückzuführen sein, die in ihrer Erscheinungsform Zysten der Anhänge ähnlich ist, aber weniger Spermatozoen enthält. Solche Tumore befinden sich gewöhnlich auf der Oberseite des Hodens in seinem Hohlraum der Vagina.
  • Vergrößerte Hoden können aufgrund der Ansammlung von Blut in der Höhle ihrer Vagina (Hämatocele) sein. Diese Pathologie wird sehr oft durch Verletzungen verursacht oder ist eine Folge des Hodenkarzinom-Prozesses. Im Laufe der Zeit wird die Höhle der Hämatocele verdichtet und schrumpft und ähnelt einem Karzinom.
  • Durch eine Hodentorsion kommt es zu einem Anstieg der Hoden, begleitet von einem unerträglichen, scharfen Schmerz. Eine solche innere Pathologie erfordert dringend medizinische Hilfe, um sie zu beseitigen (bis zur Operation). Verschiedene Faktoren des physikalischen Einflusses verursachen eine solche Torsion. Gleichzeitig kommt es im Skrotum zu einer spontanen Verdrehung des Samenstranges, was zu einer schnellen und deutlichen Schwellung eines der Hoden führt.
  • Große Hoden sind ein Symptom einer Viruserkrankung - epidemische Parotitiden (im Volksmund "Mumps" genannt). Aufgrund dieser Erkrankung wachsen die Hoden signifikant in der Größe und werden sehr schmerzhaft. Neben der Größe der Hoden verursacht die Krankheit auch eine Schwellung der Speicheldrüsen.
  • Durch die Absenkung der Leistenhernie in den Leistenkanal kann der Hoden vergrößert werden. Zur gleichen Zeit - der Darm drückt den Samenstrang und verursacht Schmerzen.
  • Erhöhtes Volumen der Hoden sowie schmerzhafte Versiegelungen auf ihrer Oberfläche sind manchmal ein Zeichen für einen bösartigen neoplastischen Prozess. Es beginnt mit dem Auftreten eines kleinen kompaktierten Knotens im Hoden, was später zu einer Vergrößerung der Hoden führt. Änderungen in Größe, Farbe und Form des Skrotums können ebenfalls auftreten. Im Anfangsstadium ist der Tumorprozess fast asymptomatisch und schmerzlos. Die Ausdehnung des Tumors kann auch zu einer Volumenzunahme des Testiculus führen. Zusätzlich zu der Tatsache, dass der Hoden vergrößert ist, werden häufig eine Verdickung des Samenstranges sowie Veränderungen in der Größe des Anhangs und der Hodenmembranen bemerkt. Etwa 40% der Krankheiten werden nur in diesem Stadium entdeckt. Gleichzeitig können regionale Metastasen des Tumors durch die Lymphkanäle in die Peritonealregion und dann in verschiedene Zonen im ganzen Körper gelangen.

Symptome, die den pathologischen Anstieg der Hoden bestätigen

Es gibt eine Reihe von Symptomen, die auf einen Krankheitsprozess in den Hoden hinweisen können:

  • es gibt einerseits einen Anstieg des Hodens, während der andere völlig unverändert bleibt;
  • spürbare allmähliche Verringerung eines der Hoden;
  • konstantes oder periodisches Schweregefühl im Hodensack;
  • schnelles Wachstum und erhöhte Empfindlichkeit der Brust;
  • wiederkehrende Schmerzen im Hodensack und im kleinen Becken;
  • der Hoden ist vergrößert, und einer mehr als der andere (1,5-2 mal);
  • geschwollene Lymphknoten;
  • ein Gefühl von Unbehagen und Schmerzen in den Hoden, auch bei leichter körperlicher Anstrengung oder beim Gehen;
  • usw.

Auch Zeichen, die mit einem Anstieg der Hoden verbunden sind und auf die Anwesenheit von schweren Krankheiten im Körper eines Mannes hinweisen, sind:

  • verschiedene Dichtungen und Neoplasmen in der Höhle des Hodensacks, die eindeutig nicht mit den Hoden selbst oder dem Samenstrang verbunden sind;
  • Schmerzen oder Beschwerden beim Wasserlassen;
  • Verdichtung der Epidermis;
  • verschiedene Formationen an der Oberfläche des Samenstranges, die den Hoden mit anderen Organen verbinden;
  • Blutungen im Urin oder Samen;
  • Veränderungen in der Größe von "weißen Pickel", auf der Haut des Hodensacks gelegen;
  • Vergröberung der Skrotumhaut und Veränderung der Farbe oder Struktur;
  • usw.

Behandlung

Die Behandlung eines Anstiegs der Hoden hängt von den Ursachen dieser Veränderungen ab. Folgende methodische Ansätze können als Behandlungsstrategien in Betracht gezogen werden:

  • Medikamentöse Behandlung. Einige Fälle von vergrößerten Hoden können mit antibakterieller oder antimykotischer Therapie bei gleichzeitiger Verwendung von immunstimulierenden Mitteln behandelt werden.
  • Erwartungsvolle Taktik. Die Erhöhung der Hoden erfordert in einigen Fällen erwartungsvolle Taktiken. Zum Beispiel kann ein vergrößerter Hoden aufgrund einer assoziierten Hydrozele bei Neugeborenen auftreten. Es erfordert keine Intervention in den ersten 2 Lebensjahren, da eine spontane Heilung möglich ist.
  • Chirurgische Intervention ist eine der Optionen für Krankheiten wie Torsion, Spermatozele und Varikozele, sowie anhaltende Hydrozele für eine lange Zeit.
  • Bösartige neoplastische Erkrankungen und Krebs können sowohl chirurgisch als auch durch Radio- oder Chemotherapie behandelt werden.

Prognose und mögliche Komplikationen

Da eine Zunahme des Hodenvolumens häufig eine Folge des Auftretens einer ernsthaften Erkrankung ist, erhöht eine verzögerte Behandlung die Wahrscheinlichkeit von pathologischen Veränderungen und schweren Komplikationen.

Ein Anstieg der Hoden kann folgende Komplikationen auslösen:

  • Gewebenekrose;
  • ein Abszess;
  • Unfruchtbarkeit;
  • die Ausbreitung der Infektion;
  • Atrophie.

Wenn Sie ein solches Symptom als eine Änderung des Hodenvolumens identifizieren (erhöhen oder verringern), sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen. Eine solche Veränderung der Größe der Hoden kann ein Symptom für eine komplexe Krankheit sein, die im Körper stattfindet. Sie sollten sich nicht schämen, denn die Zeit, die bei der Behandlung der Krankheit verloren geht, kann die Wahrscheinlichkeit schwerwiegender Komplikationen erhöhen.

Was ist der Grund dafür, den richtigen Hoden bei einem Mann zu schwellen?

Aufgrund ihrer anatomischen Merkmale leiden Männer sehr häufig an verschiedenen Erkrankungen des Urogenitalsystems. Dies ist eine große Gruppe, die sowohl gutartige als auch bösartige Pathologie umfasst. Männer können verschiedene Symptome erfahren. Unter ihnen nimmt eine Vergrößerung der Hoden einen besonderen Platz ein, insbesondere die richtige. Solch ein Symptom kann die Entwicklung von Wassersucht, Epididymitis, Tumoren und anderen Krankheiten anzeigen. Was auch immer der Grund für die Vergrößerung des rechten Hoden ist, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Ein ähnliches Zeichen bei Jungen ist fast immer deutlich sichtbar, da die Hoden im Normalfall einem Hühnerei in der Größe ähneln. Sie sind dicht und elastisch in der Berührung, ihre Oberfläche ist glatt.

Für den Fall, dass die männlichen Geschlechtsdrüsen verändert werden, ist dies ein Grund, medizinische Hilfe zu suchen. Es muss daran erinnert werden, dass Schwellung in erster Linie ein Symptom ist, unter dem eine Pathologie liegt. Viele kranke Männer verschieben einen Ausflug zum Arzt, während sie sich selbst heilen. All dies kann zu Komplikationen führen, da die Hoden an der Entwicklung von Spermien beteiligt sind. In fortgeschrittenen Fällen kann die sexuelle Funktion erheblich beeinträchtigt sein, einschließlich Unfruchtbarkeit. Lassen Sie uns genauer betrachten, warum der rechte Hoden bei einem Mann geschwollen ist, was die Ätiologie, zusätzliche Symptome und die Behandlung dieses Zustandes ist.

Ursachen der Schwellung

Die Hoden schwellen aus verschiedenen Gründen an. Herkömmlicherweise können alle ätiologischen Faktoren in testikuläre und nicht-testikuläre unterteilt werden. Die erste Gruppe umfasst verschiedene traumatische Verletzungen (Prellungen, Hämatome), tumorähnliche Formationen (Karzinom, Sarkom) und Krebs. Solche Krankheiten wie Tuberkulose, Epididymitis, Abszess, Syphilis, Orchitis, Filariose können zu einer Vergrößerung des rechten Hodens führen. Oft kann der Skrotum rechts vergrößert werden, aber der Hoden selbst ist nicht beteiligt. Dies wird durch die Entwicklung von Wassersucht, Hämatocele, Varikozele und anderen Ursachen verursacht. In einigen Fällen wird Schwellung mit der Entwicklung einer Hernie beobachtet.

Für Männer ist es hilfreich zu wissen, dass es notwendig ist, das Hodensack, insbesondere die Hoden, regelmäßig zu inspizieren. Dies geschieht, um Änderungen rechtzeitig zu erkennen, einschließlich Schwellungen. Überprüfen Sie den Hoden in einem Mann ist am besten nach einer heißen Dusche oder Bad. Tatsache ist, dass sich in warmem Wasser der Hodensack entspannt und die Hoden sinken, und es wird viel leichter sein, Schwellungen zu erkennen.

Entzündung des Anhangs

Ein großer Hoden kann ein Symptom der Epididymitis sein. Epididymitis ist ein entzündlicher Prozess in den Nebenhoden. Was verursacht diesen pathologischen Zustand? In den meisten Fällen entwickelt sich die Epididymitis vor dem Hintergrund der Infektion im Urogenitalsystem. Es kann eine Vielzahl von Viren, Bakterien, Chlamydien sein. Von großer Bedeutung für die Entwicklung von Epididymitis sind sexuell übertragbare Infektionen wie Trichomonaden, Chlamydien, Gonorrhoe, Herpes. Am häufigsten ist die Nebenhodenentzündung eine Komplikation der Grunderkrankung des Urogenitalsystems.

Ein großer rechter Hoden kann nach Mumps, Tuberkulose, Entzündung der Prostata oder Urethra beobachtet werden. Der Hoden eines Mannes schwillt an mit Verletzungen, Einnahme bestimmter Medikamente wie "Amiodaron". Manifested epididymitis Entwicklung der Schwellung der Hoden. Sowohl rechts als auch links können anschwellen. Gleichzeitig sind Männer besorgt über Schmerzen in der Leistengegend und im Hodensack, die durch Defäkation oder Urinieren verschlimmert werden können. Bei Männern gibt es ein brennendes Gefühl während der Entleerung des Urins, Schmerzen während der Ejakulation und ein Gefühl der Unbehaglichkeit. Oft steigt die Körpertemperatur. Blut ist oft in Samenflüssigkeit vorhanden.

Diagnose und Behandlung von Epididymitis

Hodenödem ist eine von mehreren Symptomen, die auf eine Entzündung der Nebenhoden hinweisen. Um eine korrekte Diagnose zu stellen, muss der Arzt eine Anamnese von Leben und Krankheit sammeln und die Ergebnisse von Labortests bewerten. Diagnostic Wert hat eine allgemeine Analyse von Blut und Urin, Ultraschall Hodensack, spezifische Tests für Chlamydien und Gonorrhoe. In einigen Fällen wird das Scannen verwendet. Um den Erreger der Infektion zu identifizieren, müssen Sie Urinkultur durchführen. Dies kann lange dauern.

Da die Schwellung bei der Epididymitis in den meisten Fällen durch die Entwicklung einer pathogenen Mikroflora verursacht wird, werden bei der Behandlung Antibiotika eingesetzt. Es ist vorzuziehen, Medikamente aus der Gruppe der Tetracycline oder Fluorchinolone, wie "Ciprofloxacin", "Doxycyclin", zu verschreiben. Was ist neben dem Einsatz von Antibiotika zu tun? Die Therapie umfasst die physiotherapeutische Behandlung und die Einnahme von Schmerzmitteln (bei starkem Schmerzsyndrom). Für Männer sind Friedens- und Bewegungsbeschränkungen wichtig.

Torsions-Hydatid

Wenn der rechte Hoden bei Männern geschwollen ist, kann dies auf die Entwicklung von Torsion hinweisen. Diese Pathologie ist eine Torsion der Nebenhoden um den Stiel. Der Anhang selbst befindet sich am oberen Pol des Hodens. Bei Männern ist dieser Zustand sehr selten, am häufigsten tritt er bei Kindern aufgrund der Unterentwicklung des Bindegewebes auf. Warum wachsen Hoden mit Torsion? Die Hauptursachen dieser Krankheit sind Verletzungen, Unterkühlung, starke emotionale Erregung. Als Folge davon gibt es eine starke Muskelkontraktion, die zur Verdrehung beiträgt.

Wenn die Verletzung auf der rechten Seite war, dann ist der rechte Hoden größer als der linke. Dies ist eines der Symptome, aber nicht das einzige. Im Anfangsstadium treten bei Männern Schmerzen auf, Schwellungen treten im betroffenen Bereich auf (im rechten oder linken Hoden), Hyperämie. Später beginnt das Ödem zu verschwinden und eine bohnengroße Formation erscheint auf dem betroffenen Gebiet, welches Hydatid ist. Die Nekrose und das Schmelzen des Hodensacks können eine gefährliche Komplikation dieser Pathologie werden, deshalb ist es notwendig, chirurgische Behandlungsmethoden in den ersten Stadien zu verwenden. Als eine Diagnose, eine einfache Methode der Radiographie (Diaphanoskopie), wird Ultraschall verwendet.

Schwellung des Hodens für Varikozele

Schwellung des rechten Hodens ist ein Zeichen für die Entwicklung der Varikozele bei Männern. Dies ist eine sehr häufige Pathologie, die in etwa 15-17% der Fälle bei Männern auftritt. Am häufigsten wird Varikozele im Jugendalter diagnostiziert. Varikozele ist eine Krampfader des Samenstranges. Die meisten Männer leben mit ihm und haben keine Beschwerden. Die Gefahr dieses Zustandes besteht darin, dass es zu Unfruchtbarkeit führen kann. Darüber hinaus treten einige Patienten mit Schmerzen im Laufe der Zeit auf. Interessanterweise ist der rechte Hoden weniger häufig betroffen als der linke.

Die Ursache dieser Krankheit ist die schlechte Leistung von Klappen, die den Rückfluss von Blut in den Venen verhindern. Dies trägt zum Überlaufen von Venen und deren Ausdehnung bei. Der Hoden ist von dem venösen Netzwerk umgeben, welches die Temperatur beeinflusst. Es ist bekannt, dass der Hoden bei normaler Spermatogenese periodisch abkühlen muss. In dieser Situation passiert das nicht. Schwellung des rechten Hodens oder der linken ist ein Zeichen für Varikozele. Eine Vergrößerung des Skrotums ist charakteristisch für das Stadium 3 der Erkrankung, wenn sich vergrößerte Venen in Form von Clustern befinden. Die Behandlung der Varikozele besteht in der Durchführung der Operation.

Hoden-Neoplasmen

Ein Ödem des rechten oder linken Hodens kann auf die Entwicklung eines Neoplasmas hindeuten.

Bösartige Tumoren und Krebs sind die häufigsten Ursachen für Hodenschwellungen. Diese Frage ist sehr relevant aufgrund der Tatsache, dass Tumore bei jungen Männern im Alter von 15 bis 30 Jahren zunehmend entdeckt werden. In der Gesamtstruktur von Tumoren haben sie einen geringen Anteil von nur 1%. Eine interessante Tatsache ist, dass Tumoren in den meisten Fällen einseitig sind. Mit der Entwicklung von Krebs des rechten oder linken Hodens erhöht sich das Risiko eines Tumors auf der anderen Hälfte des Hodensacks. Die häufigste Ursache der Tumorentwicklung ist der Kryptorchismus. Was ist das?

Kryptorchismus ist gekennzeichnet durch Hodenhochstand im Hodensack. Vor diesem Hintergrund entwickelt sich das Seminom sehr oft. Die Bedeutung von Infektionen (HIV), schlechte Ernährung, traumatische Verletzungen. Die häufigsten Tumoren sind Seminom, Sarkom, Teratom. Die wichtigsten Symptome eines Tumors sind Hodenverhärtung und -vergrößerung. Der Schmerz kann fehlen. In einigen Fällen wird bei Männern eine Gynäkomastie diagnostiziert. Einige Tumore können in andere Organe metastasieren. Diagnose ist Onco-Marker, Ultraschall und andere Methoden zu bestimmen. Die Behandlung ist schnell. Zusätzliche Behandlungsmethoden sind Chemotherapie, Strahlentherapie.

Traumatische Verletzung

Die Schwellung des Hodens ist charakteristisch für die Verletzung. Verletzungen können geschlossen und offen sein. Wenn subkutane Läsionen beobachtet Schmerzen, möglicherweise die Entwicklung von Schock. Dies tritt beim Treten, beim Fahrradfahren auf. Wenn bei Männern eine subkutane Blutung auftritt, schwillt der Hodensack an und seine Farbe wird bläulich. Der rechte Hoden oder die linke Palpation ist dicht, schmerzhaft. Es ist in der Größe erhöht. Wenn die Verletzung nicht stark, oberflächlich ist, dann verschwinden alle Symptome nach einer Weile. Sonst ist Organnekrose möglich. Bei Vorliegen eines Hämatoms oder Abszesses werden Kompressen verschrieben, eine Autopsie und Drainage ist indiziert.

Es muss daran erinnert werden, dass trotz der verletzlichen Lage der Hoden das Ödem recht schnell vorübergehen kann, sie stellen ihre Funktion wieder her. Dies geschieht, weil die Hoden beim Aufprall absorbiert werden, was Verletzungen reduziert. Erste Hilfe bei Hodenverletzungen ist der Einsatz von Schmerzmitteln, die den Rest des Hodensacks sichern und eine erhöhte Position ermöglichen. Sie können kalte Kompressen verwenden, die den Verband unterstützen. Wenn Schwellungen und Schmerzen nach einigen Stunden nicht verschwinden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Fazit, Schlussfolgerungen, Empfehlungen

So ist Hodenschwellung (Schwellung) ein Symptom für verschiedene Krankheiten und äußere Einflüsse. Die wichtigsten davon sind Tumore, Epididymitis, Hernien, Hodenverletzungen, Torsion der Anhängsel. Ein Anstieg der Hoden ist ein Grund, zum Arzt zu gehen, da sonst Komplikationen auftreten können, einschließlich Unfruchtbarkeit. Viele ignorieren die Tatsache, dass der rechte Hoden größer ist als der linke oder umgekehrt. Nur wenn andere Symptome beitreten, denkt die Person darüber nach.

Samenpflanzen - ein wichtiges Organ, das die sexuelle Funktion bei Männern gewährleistet, daher sollte die Behandlung in erster Linie darauf abzielen, die zugrunde liegende Ursache dieser Krankheit zu beseitigen.

Teile es mit deinen Freunden und sie werden definitiv etwas Interessantes und Nützliches mit dir teilen! Es ist sehr einfach und schnell, klicken Sie einfach auf die Service-Schaltfläche, die Sie am häufigsten verwenden: