logo

Zystitis nach dem Geschlecht bei Frauen, Symptome und Behandlung. Postkoitale Zystitis.

Entzündung der Blase in der Medizin wird Cystitis genannt. Bei Frauen ist die Krankheit häufiger, vor allem nach sexuellem Kontakt. Die Hauptsymptome der Krankheit sind häufiges Wasserlassen und starke Schmerzen, all dies hinterlässt Spuren in allen Bereichen des Lebens einer Frau. Zystitis nach dem Geschlecht unterscheidet sich von der normalen Entzündung der Harnwege. Symptome der Krankheit können einige Zeit nach dem Sex auftreten, als Folge kann eine Frau kein volles Sexualleben haben, Unbehagen und starke Schmerzen erleben.

Zystitis und Sex

Wenn ein längerer oder zu intensiver sexueller Kontakt besteht, kann es nach einer längeren Zeit zu häufigem Wasserlassen und Schmerzen kommen. Diese Symptome deuten nicht immer auf eine Infektion hin. Oft treten sie aufgrund der Tatsache auf, dass die Blase und insbesondere der Hals und die Harnröhre durch mechanische Einwirkung "irritiert" werden.

Wenn diese Symptome nicht innerhalb von 24 Stunden abklingen, dann sollten Sie den Urintest, dessen Durchschnittsmenge, sammeln und dringend einen Facharzt für Zystitis (Urogynäkologe, Frauenarzt, Urologe) kontaktieren.

Zystitis in jedem Alter

Ein akuter Zystitisanfall nach sexuellem Kontakt kann in jedem Alter auftreten. Vor Jahrzehnten, als Frauen ihre Jungfräulichkeit vor der Ehe behielten, wurde die Zystitis, die nach sexuellem Kontakt entstand, als "Flitterwochenkrankheit" bezeichnet.

Gegenwärtig ist die Tatsache, dass, egal wie alt Sie sind, wenn der Kontakt nach einer langen Pause stattfand, das Treffen zu aktiv war oder der Sex mit einem neuen Partner passierte, Sie nicht gegen das Auftreten einer akuten Zystitis versichert sind.

Ursachen von Blasenentzündung nach dem Sex

Die Hauptursache für eine Entzündung der Blase nach dem Sexualkontakt ist eine bakterielle Infektion - der Eintritt von pathogenen Mikroorganismen in die weibliche Blase.

Entzündung der Harnwege nach sexueller Intimität kann aus mehreren Gründen auftreten, hauptsächlich Anomalien der physiologischen Entwicklung sollte beachtet werden. Die äußere Öffnung der Harnröhre bei einigen Frauen befindet sich in der Nähe des Eingangs zur Vagina und Bakterien leicht in die Blase eindringen.

Ein weiterer Grund für Blasenentzündung kann das Versagen der persönlichen Hygiene sein, sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Schmutz und Bakterien aus den Händen oder Genitalien können in die Harnwege gelangen und Entzündungen hervorrufen.

Zusätzlich kann die Ursache der Krankheit eine Kombination in einem Geschlechtsverkehr von analem und vaginalem Geschlecht sein. Unter den Bakterien, die Cystitis verursachen, gibt es E. coli, die, wenn sie in das Harnsystem freigesetzt werden, äußerst unangenehme Folgen haben. Bis zu 90% der Zystitis wird durch das Bakterium Escherihia coli (Escherichia coli) verursacht, und Bewegungen während des Geschlechtsverkehrs helfen dabei, dieses Bakterium in die Harnröhre und in die Blase zu befördern.

Eine Zystitis nach dem Geschlecht kann sich auch durch sexuell übertragbare Krankheiten, Störungen der Mikroflora in der Vagina und infolgedessen durch entzündliche Erscheinungen in den Beckenorganen entwickeln.

Jegliche Schädigung der Schleimhaut der Urethra während der sexuellen Aktivität führt zu einer übermäßigen Reproduktion der pathogenen Mikroflora und der Entwicklung von Entzündungsprozessen. Dies gilt insbesondere dann, wenn eine Frau lange Zeit keinen Geschlechtsverkehr hatte, der Geschlechtsverkehr verlängert wurde und / oder die Vagina der Frau schlecht befeuchtet ist (trocken, weil keine ausreichende Menge an "natürlichem" Schleim vorhanden ist).

Einige Frauen glauben auch, dass einige sexuelle Positionen Irritation und Zystitis verursachen. Rückenschmerzen zum Beispiel sind besonders schädlich für Frauen, die anfällig für Zystitis sind.

Pathogenese

Pathogene Mikroorganismen treten durch die Harnröhre in die Blase ein, dieser Infektionsweg wird auch als urethral oder aufsteigend bezeichnet.

Zystitis nach dem Geschlecht tritt hauptsächlich auf, wenn Bakterien in den Körper gelangen, aber eine Art "Schub" ist erforderlich, um den Entzündungsprozess zu beginnen, mit anderen Worten, die Krankheit entwickelt sich, wenn prädisponierende Faktoren, wie eine verminderte Immunität, eine Verletzung der Blasenentleerung sind.

Physiologie der Blasenentzündung

Eine Zystitis nach dem Geschlecht tritt gewöhnlich bei Frauen auf, die für diese Krankheit prädisponiert sind, meistens aufgrund der "erhöhten" Beweglichkeit der Harnröhre und / oder ihrer niedrigen Position relativ zum Vestibulum der Vagina. In unmittelbarer Nähe "öffnet" sich die Harnröhrenöffnung und Bakterien aus der Vagina gelangen schnell in die Blase und verursachen eine Entzündung.

Die ersten Anzeichen von Blasenentzündung nach dem Sex

Zystitis nach dem Sex hat einige Unterschiede von der akuten Zystitis. Zuallererst treten die Symptome der Krankheit entweder in den ersten Stunden oder 1-2 Tagen nach der Intimität auf.

Die ersten Symptome bestehen in häufigem Harndrang, der mit Schmerzen, Brennen, Schnitten, Völlegefühl der Blase einhergeht, Urin verändert Farbe und Geruch, wird trübe. Die Körpertemperatur kann bis zu subfebrilen Zahlen ansteigen, Schmerzen oder Beschwerden treten im Unterbauch, Lendenbereich auf. Einige Symptome können weniger oder gar nicht ausgeprägt sein.

Komplikationen und Folgen der post-coital Zystitis

Zystitis nach dem Sex ist gefährlich für seine Komplikationen, wie jede andere Entzündung.

Wenn Sie die ersten Anzeichen ignorieren, kann sich die Krankheit zu einer schwereren Form entwickeln, die schwieriger zu behandeln ist. Infektionen aus der Blase können sich ausbreiten und eine entzündliche Nierenerkrankung auslösen - Pyelonephritis. Zusätzlich, wenn Zystitis nach dem Sex jedes Mal auftritt, wird die Frau schließlich das Verlangen nach Geschlechtsverkehr wegen der Angst verlieren, wieder mit Zystitis krank zu werden, und dies wiederum führt zu Unsicherheit, Stress, Meinungsverschiedenheiten zwischen Partnern usw.

In letzter Zeit ist die Selbstbehandlung weit verbreitet, und Frauen, die ihr Problem bereits kennen, können unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr eine Antibiotikakur erhalten, aber die regelmäßige Einnahme solcher Medikamente kann andere, ernstere Probleme verursachen (insbesondere unkontrollierte Verabreichung führt zu Arzneimittelresistenz, t. E. Antibiotika werden im Kampf gegen pathogene Mikroorganismen machtlos.

Darüber hinaus ist eine antibiotische Behandlung während der Schwangerschaft kontraindiziert, und eine Blasenentzündung in dieser Situation kann zu Fehlgeburten, Frühgeburten und dem Aufhören der fetalen Entwicklung führen. Alle Experten sind sich einig, dass Zystitis eine professionelle und vollständige Behandlung erfordert, da sonst nicht nur körperliche Probleme möglich sind, sondern auch psychische Probleme von Frau und Familie.

Als Reaktion auf Entzündungen kann eine Blutvermischung im Urin auftreten - hämorrhagische Zystitis, und häufige Entzündungsepisoden führen zur Chronifizierung des Prozesses, der die tieferen Schichten der Blasenwand in den Entzündungsprozess involviert, teilweise oder vollständige Zerstörung der GAG-Schicht (Glycosaminoglycanschicht) - der Schutz- oder Barriereschicht was verhindert, dass Bakterien an die Schleimhaut der Blase adhärieren.

Welcher Arzt behandelt Blasenentzündung?

Um eine Zystitis in St. Petersburg und ihre Folgen zu diagnostizieren und schnell behandeln zu können, müssen Sie einen Arzt beim Urogynäkologen konsultieren, der sowohl urologische als auch gynäkologische Kenntnisse hat und Sie nicht von einem Spezialisten zum anderen "herumlaufen" müssen.

Welche Diagnose sollte mit Blasenentzündung durchgeführt werden

Zur Bestätigung der Diagnose "postkoitale Zystitis", allgemeine Urinanalyse, Urinkultur für Flora und Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika, Vaginalabstrich für Mikroflora, Diagnostik bei sexuell übertragbaren Krankheiten, Ultraschall der Nieren und Blase, Zystoskopie mit einer möglichen Biopsie der veränderten Schleimhaut.

Analysen in der Diagnose von Blasenentzündung

Wenn der Urogynäkologe eine "postcoitale Zystitis" (oder Zystitis nach dem Geschlechtsverkehr) diagnostiziert, erfordert die Bestätigung nicht nur die Anamnese des Patienten und die Untersuchung des Patienten, sondern auch eine zusätzliche Untersuchung.

Die ersten Analysen werden durchgeführt:

- komplettes Blutbild (die Grundlage für die Diagnose der meisten Krankheiten),

- Allgemeine Analyse des Urins (Untersuchung der chemischen und physikalischen Eigenschaften des Urins, die auf pathologische Prozesse im Körper hinweisen können),

- Urinkultur - bakteriologische Untersuchung (zeigt Infektion in den Harnwegen und ihre Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika),

- Vaginalabstrich (ermöglicht es, pathogene Bakterien zu identifizieren und den Entzündungsprozess zu identifizieren).

Instrumentelle Diagnose von Blasenentzündung

Die instrumentelle Diagnostik wird, wie der Name schon sagt, mit Werkzeugen durchgeführt. Zystitis nach dem Geschlecht kann auf folgende Weise bestätigt werden:

  • Ultraschall der Nieren
  • Ultraschall der Blase
  • Ultraschall der Beckenorgane
  • Blasenzystoskopie bei Frauen

Ultraschalluntersuchung zur Erkennung von Entzündungszeichen in Blase und Niere, Gebärmutter und ihren Gliedmaßen.

Die Zystoskopie ist eine Untersuchung der Harnwege mit einem speziellen optischen System für das Volumen und die Tiefe der Schädigung der Blasenschleimhaut. (mehr...)

Differentialdiagnose von Zystitis

Differentialdiagnose ist, Krankheiten auszuschließen, die durch ähnliche Symptome gekennzeichnet sind.

Zum Beispiel, wenn es Anzeichen von Blasenentzündung (schmerzhaftes und häufiges Wasserlassen, Veränderungen in der Zusammensetzung des Urins, etc.) und hohe Temperatur gibt, dann kann dieser Zustand durch eine Entzündung des Nierenbeckens und nicht der Blase verursacht werden, und das Vorhandensein von Blut oder Eiter im Urin sein kann verursacht durch die Anwesenheit von Stein in den Harnwegen.

Wenn eine Zystitis nach dem Sex für eine lange Zeit beunruhigt ist und schwer zu behandeln ist, sollten Sie sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen, vielleicht liegt der Grund in der Anwesenheit anderer Krankheiten - zum Beispiel einer aktiven Virusinfektion, sexuell übertragbaren Krankheiten usw.

Symptome einer Zystitis, die nicht durch das Vorhandensein von Bakterien im Urin bestätigt wird, können mit einer ziemlich häufigen weiblichen Krankheit in Verbindung gebracht werden - der Zystalgie. Die Erkrankung tritt ausschließlich bei der weiblichen Bevölkerung auf, gekennzeichnet durch häufiges und schmerzhaftes Wasserlassen, Schmerzen im Unterbauch. Die Zystalgie wurde nicht vollständig untersucht, aber einigen Daten zufolge ist sie mit hormonellen Störungen, Durchblutungsstörungen aufgrund pathologischer Prozesse in den Beckenorganen assoziiert.

Bei der Diagnose stützt sich der Urogynäkologe auf die Beschwerden des Patienten und auf die Ergebnisse der Untersuchung.

Welchen Arzt soll ich nach dem Sex mit Blasenentzündung kontaktieren?

Bei Verdacht auf Zystitis sollten Sie sich an einen Urologen, einen Gynäkologen, wenden und es ist besser einen Facharzt zu finden - einen Urogynäkologen.

Behandlung von Blasenentzündung nach dem Sex

Die Behandlung ist sowohl symptomatisch als auch etiotrop (d. H. Die Beseitigung der Ursache der Krankheit).

Zum Beispiel wird das Vorhandensein von Entzündungen in der Vagina mit Hilfe von lokalen antimykotischen und antibakteriellen Medikamenten beseitigt. Wenn eine Geschlechtskrankheit festgestellt wird, erfordert der Spezialist Behandlung für beide Partner. Mit den anatomischen Merkmalen des Harnsystems kann der Urogynäkologe eine chirurgische Behandlung empfehlen - Übertragung der Harnröhre, d.h. Transposition der Urethra (oberhalb der Vagina), falls notwendig, exzidiert der Chirurg die Reste des Jungfernhäutchens, die die Harnröhre "strecken".

Nach der Operation dauert die Genesung 7-15 Tage, in 85% der Fälle lässt die Operation für immer vergessen, was Zystitis nach dem Sex ist.

Medikamente

Die Hauptbehandlung bei post-coital Zystitis zielt primär darauf ab, die Ausbreitung der Infektion zu blockieren. Dies hilft bei der antibakteriellen Therapie.

Die Hauptbehandlung der Zystitis wird durch Medikamente ergänzt, die helfen, die unangenehmen Erscheinungen der Krankheit zu reduzieren und die Arbeit des Harnsystems zu normalisieren - Schmerzmittel, pflanzliche Heilmittel, Immunstimulanzien, Vitaminkomplexe.

Bei der Behandlung von entzündlichen Prozessen in der Blase wird sehr häufig der Einsatz von entzündungshemmenden Medikamenten durch die Harnröhre in die Blase (Instillationen) eingesetzt.

Zystitis nach dem Sex mit richtig verschriebener Behandlung und die Umsetzung aller Empfehlungen des Arztes dauert eine Woche, aber immunstimulierende, pflanzliche Heilmittel und Vitamine sollten länger genommen werden (2-3 Wochen).

Bei dieser Krankheit ist es extrem wichtig, sich einem vollständigen Therapieverlauf zu unterziehen, sonst wird die Zystitis chronisch und die Behandlung der chronischen Pathologie wird viel schwieriger.

Folk Behandlung

Um die entzündlichen Prozesse in der Blase zu entfernen, wird traditionelle Medizin verwendet, und dies ist nur nach vorheriger Absprache mit einem Spezialisten möglich. Eine der gebräuchlichsten Methoden in der traditionellen Medizin ist die Verwendung eines Heizkissens oder einer heißen Flasche. Ja, tatsächlich kommt Erleichterung, aber! nur für eine Weile, weil Die Ursache ist nicht beseitigt, und die Bakterien in der Blase sind nirgendwo verschwunden.

Es ist daran zu erinnern, dass Zystitis nach dem Sex einen integrierten Ansatz erfordert und sollte die Verwendung von Antibiotika, Spasmolytika, Uroseptika und anderen Medikamenten beinhalten.

Es ist wichtig, das Heimregime zu befolgen, Diät zu halten und viel Flüssigkeit zu trinken. So die Kälte, die Verwendung von kalten Getränken, Koffein, würzige Speisen verschlimmern die Symptome der Krankheit.

Chirurgische Behandlung von Blasenentzündung

Zystitis nach dem Geschlecht wird hauptsächlich mit therapeutischen Mitteln behandelt, chirurgische Behandlung kann notwendig sein, um die physiologischen Anomalien der Entwicklung zu ändern, zum Beispiel wenn die Harnröhre in der Nähe der Vagina liegt, was zu einem Trauma des Kanals und einer schnellen Infektion der Blase führt. Während der Operation bewegt der Chirurg die Öffnung der Harnröhre an die richtige Stelle. Nach der operativen Behandlung treten fast keine Komplikationen mehr auf und das Problem der Zystitis nach dem Geschlechtsverkehr bei einer Frau in 85% der Fälle gehört der Vergangenheit an.

Prävention

Als vorbeugende Maßnahme müssen beide Partner die Hygiene beachten.

Partner sollten Positionen im Geschlecht vermeiden, bei denen Druck oder "Reibung" der Urethra auftritt, sowie ein intensives Tempo.

Bei einem natürlichen Vaginalschleimmangel ist es notwendig, spezielle Gleitmittel (Gleitmittel) zu verwenden.

Führen Sie eine rechtzeitige Behandlung von gynäkologischen Erkrankungen durch.

Verwenden Sie keine Spermizide oder Vaginalmembranen zur Empfängnisverhütung.

Es wird empfohlen, die Blase sofort nach dem Sexualkontakt zu leeren, damit Sie die meisten in der Blase gefangenen Bakterien "evakuieren" können.

Sofort nach Kontakt mindestens 300 ml Flüssigkeit trinken.

Prognose

Bei Erkrankungen wie Zystitis nach dem Geschlecht ist die Prognose in den meisten Fällen günstig, insbesondere wenn die Behandlung unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgt.

Unkontrollierte Behandlung, insbesondere die Einnahme von Antibiotika ohne ärztliche Verschreibung, kann unerwünschte Reaktionen des Körpers hervorrufen und Arzneimittelresistenz hervorrufen, in diesem Fall ist die Prognose ungünstiger.

Zystitis nach dem Sex ist eine unangenehme Erkrankung, die nicht nur unangenehme Symptome verursacht, sondern auch das Sexualleben einer Frau beeinträchtigen kann (vielleicht Angst vor Geschlechtsverkehr, Verweigerung von Sex aufgrund von Angst vor Schmerzen, etc.).

Es sollte daran erinnert werden, dass Selbstbehandlung zu unerwünschten Folgen führen kann, die Grundlage für eine erfolgreiche Behandlung ist ein umfassender Ansatz für die Diagnose und die Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes.

Sex und Zystitis: Sind sie kompatibel?

Viele Frauen sahen sich mit einer so unangenehmen Krankheit konfrontiert, wie Zystitis. Entzündung in der Blase verursacht starke Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen, das Mädchen kann kein normales Leben führen. Deshalb stellt sich die Frage, ob es möglich ist, Sex mit Zystitis zu haben, ob es die Situation verschlimmert.

Inhalt des Artikels

Ursachen von Blasenentzündung

Oft sind alle Symptome der Zystitis vollständig gelöst, nachdem eine Frau ihre Beine durchnässt oder auf einer kalten Oberfläche gesessen hat. Neben der Hypothermie kann die Krankheit auftreten aufgrund:

  • Blasenverletzung;
  • seltenes Wasserlassen;
  • Missbrauch schlechter Angewohnheiten, insbesondere das häufige Trinken alkoholischer Getränke;
  • Unterernährung;
  • sitzender Lebensstil;
  • sexuell übertragbare Krankheiten;
  • Vernachlässigung der Grundregeln der persönlichen Hygiene.

Diese Ursachen schwächen den natürlichen Schutz der Harnröhre und reduzieren die Immunität, wodurch die Bakterien die Blase aktiv angreifen können. Die häufigste Ursache für Zystitis ist E. coli, die im menschlichen Rektum lebt und aufgrund bestimmter Umstände in die Vagina gelangt. Auch kann Zystitis Staphylococcus, Trichomonas, Gonokokken und so weiter verursachen.

Daher müssen Sie bei jedem Sexualpartner Kondome oder andere Methoden des Barriereschutzes verwenden.

Symptome von Blasenentzündung

Eine Frau sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen, wenn sie das bemerkt hat:

  • es ist unmöglich, aufgrund von Schnittschmerzen und Brennen richtig zu urinieren;
  • während des Urinierens wird eine sehr kleine Menge Urin ausgeschieden;
  • Ich möchte alle fünf Minuten zur Toilette laufen;
  • schmerzt im suprapubischen Bereich;
  • Sex wird durch Brennen und Schmerz unangenehm;
  • Es gibt Blutstropfen im Urin.

Einige Frauen glauben, dass es möglich ist, Selbstbehandlung für Blasenentzündung zu praktizieren, aber dies wird nur zu einer Verschlechterung der Situation führen. In jedem Fall sollten Sie Ihren Arzt um Rat und eine angemessene Behandlung bitten.

Zystitis Behandlung

In diesem Fall ist die Geschwindigkeit des Arztbesuchs sehr wichtig, denn wenn Sie so schnell wie möglich mit der Behandlung beginnen, können Sie die Blasenentzündung in einer Woche heilen. Wenn Sie die Symptome ignorieren, kann die Behandlung für viele Jahre verzögert werden.

Normalerweise werden Antibiotika verschrieben, um den entzündlichen Prozess zu beseitigen, aber vorher ist es notwendig, die Art des Krankheitserregers zu bestimmen, so dass die Therapie so effektiv wie möglich ist. Zusätzlich können Sie Analgetika und Antispasmodika mit starken Schmerzen sowie Uroseptika einnehmen, die Zystitis-Erreger aus dem Urin entfernen und sie steriler machen. Damit der Körper die Infektion besser bekämpfen kann, ist es notwendig, Immunmodulatoren einzunehmen und auch mehr Obst und Gemüse zu essen, was den Mangel an Vitaminen ausgleicht.

Sex mit Blasenentzündung

Da sexuelle Handlungen eine bedeutende Rolle in der Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau spielen, wird die Frage, ob es möglich ist, mit Zystitis Liebe zu machen, oft von Ärzten gestellt. Meinungen zu dieser Angelegenheit variieren, aber im Allgemeinen sind die meisten Ärzte gegen Geschlechtsverkehr während Zystitis, argumentieren sie in Gegenwart der Krankheit bei Frauen und Männern.

Bei Frauen und Männern kann es beim Sex vor dem Hintergrund eines entzündlichen Prozesses in der Blase zu Schmerzen kommen, aber bei Frauen ist das Auftreten dieses Symptoms wahrscheinlicher. Druck beim Gebrauch bestimmter Positionen während des Geschlechtsverkehrs kann zum Auftreten von Komplikationen führen, beispielsweise zu einer Hämaturie, die mikroskopisch (Blutpartikel können nur in der Analyse gesehen werden) und makroskopisch (Blut ist beim Urinieren deutlich sichtbar) sein.

Darüber hinaus kann sowohl bei einem Mann als auch bei einer Frau mit häufigen sexuellen Kontakten auf dem Hintergrund einer Zystitis die Wahrscheinlichkeit einer zusätzlichen Infektion zunehmen, was die Krankheit selbst verstärken und die Behandlung erschweren wird. Und wenn Zystitis nicht behandelt wird, beschleunigen sexuelle Handlungen ihren Rückfall.

Die Regeln des Geschlechts für die Entzündung der Blase

Um den Geschlechtsverkehr so ​​angenehm wie möglich zu gestalten und die Situation nicht zu verschlimmern, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und während des Intimprozesses bestimmte Regeln befolgen.

Zuallererst muss der Partner konstant und getestet sein, da promiskuitiver Sex zu einer zusätzlichen Infektion führen kann.

Vor Beginn der Handlung muss gründlich gereinigt werden, wobei besonders auf Sauberkeit der Genitalien zu achten ist. Es ist nicht wünschenswert, die Seife oder andere hygienisch reizende Mittel zu verwenden, es ist besser, auf die Mittel des Chemikers mit der Kamille und den intimen Gelen zu stehen. Dies ist sehr wichtig in Bezug auf Zystitis.

Während des Geschlechtsverkehrs ist es notwendig, auf intime Gleitmittel oder empfängnisverhütende Gele zu verzichten, und Sex selbst muss extrem genau und nicht hart sein. Es ist notwendig, die Stimulation der Klitoris und die Verwendung von Händen während des Prozesses aufzugeben, da dies es Bakterien ermöglichen wird, sich von den Händen zu den Genitalien zu bewegen, die für eine Infektion zu anfällig sind.

Es ist ratsam, eine Position zu wählen, in der der Druck auf die weibliche Blase minimal ist. Es ist am besten, in der Pose eines Reiters zu bleiben, da bei der klassischen Mission und den meisten anderen Positionen Schmerzen auftreten können, wenn der Bauch im Blasenbereich überdrückt wird.

Wenn ein Paar zwischen analem und vaginalem Sex wechselt, ist es wichtig, das Kondom rechtzeitig zu wechseln, um die Möglichkeit von Bakterien aus dem Rektum in der Harnröhre auszuschließen. Gleiches gilt für die Fingerstimulation.

Nach dem Sex müssen Sie erneut duschen, um die Reste von Fett und Sekret abzuwaschen. Es ist auch notwendig, sich nach dem Liebesspiel nicht zu bewegen.

In welchen Fällen kannst du keinen Sex haben?

Sex mit Blasenentzündung wird definitiv abgebrochen, wenn:

  • Die Behandlung der Zystitis ist im aktiven Stadium und es werden Antibiotika oder uroseptische Medikamente verwendet;
  • der Patient spürt starke Bauchschmerzen, besonders im suprapubischen Bereich;
  • es gibt unterbehandelte Entzündungen der Beckenorgane;
  • Zystitis wird durch andere sexuell übertragbare Infektionen oder Krankheiten erschwert;
  • der Patient wird unterkühlt;
  • kein Kondom;
  • Die Blase ist voll.
Wenn der Patient mindestens einen dieser Punkte bemerkt hat, lohnt es sich nicht, über die Kompatibilität von Zystitis und Sexualleben zu sprechen. Die beste Lösung ist die Abstinenz bis zur vollständigen Heilung der unangenehmen Krankheit.

Im Falle einer akuten Zystitis ist es jedoch häufiger notwendig, auf Sex zu verzichten, da im chronischen Krankheitsverlauf keine unangenehmen Symptome auftreten können.

Prävention von Blasenentzündung

Natürlich, wenn die Krankheit bereits aufgetreten ist, ergreifen Sie vorbeugende Maßnahmen spät. Wenn jedoch eine Person zu einem entzündlichen Prozess in den Beckenorganen neigt, ist es notwendig, Tipps zu berücksichtigen, die nicht nur das Auftreten von Zystitis verhindern, sondern auch die Wahrscheinlichkeit eines Wiederauftretens im chronischen Verlauf der Krankheit reduzieren.

Vor allem ist es notwendig, die Genitalien sauber zu halten, da Entzündungen häufig gerade wegen der Vernachlässigung der Regeln der elementaren Körperpflege auftreten. In der kalten Jahreszeit muss man sich warm anziehen, um den Körper nicht zu überkühlen. In der Periode des Mangels der Vitamine ist nötig es die Multivitaminkomplexe, sowie die speziellen Präparate zu nehmen, um die Immunität zu erhöhen.

Eine sorgfältige Einstellung zu Ihrer Gesundheit und die Einhaltung aller medizinischen Vorschriften werden Zystitis loswerden und das Leben wieder genießen. Daher ist es notwendig, sich nicht selbst zu behandeln, sondern bei den ersten Anzeichen einer Entzündung sofort einen Arzt aufzusuchen.

Warum nach dem Geschlechtsverkehr beginnt Blasenentzündung

Zystitis nach dem Geschlechtsverkehr ist eine einzigartige Krankheit, die bei Frauen 1-2 Tage nach dem Geschlechtsverkehr häufiger auftritt. Manifestiert durch Brennen, Schmerzen im Unterbauch.

Eine frühe Diagnose ist schwierig aufgrund der Tatsache, dass der Vertreter der schönen Hälfte die Nosologie nicht mit früheren Ereignissen assoziiert.

Von Interesse ist der Antibiotika-Empfang vor dem Hintergrund der Pathologie. Medikamente beseitigen die Symptome der Entzündung bis zum nächsten Geschlechtsverkehr mit einem Partner. Eine ähnliche Situation wird nach symptomatischer Behandlung im Krankenhaus beobachtet. Warum besteht die beschriebene Abhängigkeit?

Merkmal der Krankheit - die Beziehung mit der falschen Stelle der Harnröhre oder klaffende. Und es ist durchaus möglich, es zu beheben.

Ursachen der Blasenentzündung nach dem Geschlechtsverkehr

Der wichtigste ätiologische Faktor der Krankheit Urologen betrachten die falsche Lage der Harnleiter, die Möglichkeiten für die Einführung von Infektionen schafft. Der Entzündungsprozess entwickelt sich mit einer Abnahme des lokalen Schutzes vor dem Hintergrund chronischer Krankheiten, Hypothermie. Bei jungen Mädchen wird die Bildung von Entzündungen durch Adhäsionen gefördert, die nach dem Bruch der jungfräulichen Pleura entstehen.

Ungleichgewicht von Sexualhormonen, post-menopausalen Syndrom ist auch die Grundlage für die Entspannung der glatten Muskeln der Harnröhre und anderer Harnorgane, Atrophie der Blase. Das Ausdünnen der Körperwand schafft die Voraussetzungen für die Adhäsion von Bakterien. Die Ausbreitung von Mikroorganismen nach oben ist die vorherrschende Infektionsmethode der Harnorgane.

Längere sexuelle Abstinenz ist ein wichtiger ätiologischer Faktor in der Nosologie. Vor dem Hintergrund der Pathologie entwickeln sich stagnierende Veränderungen, die zur Vermehrung von Bakterien führen.

Laut Statistik sind die meisten Fälle der Erkrankung auf gramnegative Darm Enterobakterien, Protozoen, Pilze der Gattung Candida zurückzuführen. Genitalinfektionen sind eine seltenere Ursache für Entzündungen der Harnwege.

Wissenschaftliche Arbeiten beschreiben den primären Effekt, Faktoren auf Entzündungsprozesse im Harnsystem zu provozieren. Infektiöse Infektion ist sekundär. Die Ausbreitung von Bakterien nach oben ist kein führender Faktor.

Provokative Faktoren der Entzündung der Blase

Die akute Zystitis entwickelt sich mit einer Abnahme der immunologischen Resistenz von Urothelien gegenüber Pathogenen. Gesundes Epithel enthält spezielle Zellen, die Mikroorganismen (Phagozyten) zerstören. Immunglobuline in der Interzellularflüssigkeit bekämpfen Viren. Verletzung des Mechanismus der immunologischen Resistenz gegen Krankheitserreger führt zur Reproduktion der Mikroflora. Wenn Sie rechtzeitig infizierten Urin feststellen, beginnen Sie mit der Behandlung, der Entzündungsvorgang wird verhindert.

Bei einer analphabetischen Auswahl an antibakteriellen Arzneimitteln bildet die Verletzung der Vielfalt und Dauer der Aufnahme die Resistenz von Bakterien gegen Drogen. Der Mechanismus verursacht das Auftreten von Rückfällen und Reinfektionen. Im ersten Fall wird unter günstigen Bedingungen die Flora aktiviert, die zuvor eine Entzündung der Blase verursacht hat.

Reinfektion tritt auf, wenn eine Infektion mit einer anderen Mikroflora auftritt, während der lokale Schutz reduziert wird. Die provozierenden Faktoren sind Gewebehypoxie (Sauerstoffmangel), fehlende Verbindungen des Immunsystems, Narbenbildung.

Viele klinische Studien haben gezeigt, wie wichtig eine vollständige Heilung von Urothelien nach einer Verletzung ist. Die Wiederherstellung der hochwertigen Geweberegeneration wird durch die Wiederherstellung aller Schichten mit der Bildung von Phagozyten (Zellen, die Bakterien zerstören), die Ansammlung von Immunkomplexen im interstitiellen Raum vervollständigt.

Der Mangelzustand von Urothelien ist die Ursache für chronische Entzündung.

Ursachen der Exazerbation oder des Wiederauftretens der Blasenentzündung:

  1. Abnorme Lokalisation der Harnröhre;
  2. Stoppen Sie Antibiotika vorzeitig einzunehmen;
  3. Das Vorhandensein von Genitalinfektionen;
  4. Erhöhte Belastung des unteren Rückens;
  5. Individuelle Empfindlichkeit gegenüber Escherichia coli;
  6. Versagen der Intimhygiene.

Sexuell übertragbare Zystitis wird übertragen, so dass eine Infektion bei einem Partner eine Infektion verursachen kann.

Bei der Analyse aller beschriebenen Faktoren schließen Experten zunächst die inkorrekte anatomische Lage des Harnwegs aus. Andere provokative Mechanismen sind in Abwesenheit der Transposition der Harnröhre etabliert.

Klinische Symptome einer Blasenentzündung nach dem Geschlechtsverkehr

Typischerweise entwickeln sich klinische Symptome 7-10 Stunden nach der Tat. Manifestationen treten plötzlich auf:

  • Dunkler Urin aufgrund von Blutverunreinigungen;
  • Schmerzen im Unterbauch;
  • Brennen beim Wasserlassen;
  • Unkontrollierter Harnabgang während des Tages;
  • Hohes Fieber.

Achtung! Unsachgemäße Behandlung der Blasenentzündung führt zu Pyelonephritis - Entzündung des Nierenbeckens.

Im chronischen Verlauf während einer Exazerbation treten ähnliche Symptome auf. Eine zusätzliche Klinik erscheint mit Begleiterkrankungen (Cholelithiasis, Urethritis). Blasensteine ​​verursachen paroxysmale Schmerzen, wenn die Harnwege blockiert sind.

Prinzipien der Diagnose von "sexueller" Blasenentzündung

Die Diagnose der akuten Form ist nicht schwierig. Das klinische Bild und Labortests ermöglichen eine Diagnose mit hoher Genauigkeit.

Die Identifizierung einer chronischen Sorte erfordert eine Anamnesesammlung:

  • Aufklärung der sexuellen Beziehungen;
  • Einstellung der Zeit und der Ursachen des Auftretens der Krankheit;
  • Diagnose von assoziierten Krankheiten.

Im Grundstadium werden Laboruntersuchungen durchgeführt, bakteriologische Urinkultur, antibakterielle Empfindlichkeit der Flora wird nachgewiesen, Röntgenkontrastuntersuchung der Harnwege durchgeführt.

Der letzte Schritt - eine endoskopische Analyse durchgeführt wird, ermöglicht visuell mit der Sonde, um den Zustand der Schleimhaut zu untersuchen, um Material für die mikroskopische Untersuchung zu nehmen. Eine Biopsie nach Zystoskopie wird immer durchgeführt, um Krebs oder Präkanzerosen (Dysplasie, Metaplasie) auszuschließen. Das Bedürfnis nach mehrfacher Materialaufnahme wird von praktizierenden Urologen bestätigt, was eine gründlichere Untersuchung von Urotol bei chronischen Entzündungen ermöglicht.

Vorbeugung von Zystitis nach dem Geschlechtsverkehr

Stagnation des Urins zu verhindern hilft, viel Flüssigkeit zu konsumieren. Während des Tages müssen Sie mindestens 1,5 Liter Wasser trinken, um den stagnierenden Inhalt der Blase zu verdünnen.

Urologen empfehlen nicht, synthetische Unterwäsche zu tragen, die die Temperatur des Unterbauchs erhöht. Hyperthermie der Vagina und der Harnröhre ist ein günstiger Faktor für die Vermehrung von Mikroorganismen.

Die lokale Immunität reduziert würzige, salzige Speisen, deren Verwendung im Krankheitsfall begrenzt sein sollte. Wir empfehlen, die Intimpflege zu beachten, die Blase vor und nach dem Geschlechtsverkehr zu entleeren.

Vermeiden Sie Hypothermie, Stresssituationen, die zu einer Störung der Mikrozirkulation führen, Hypoxie, atrophische Veränderungen der Schleimhaut.

Überwachen Sie den Zustand der Hormonspiegel. Endokrine Störungen stören die Funktion von Urothelien, reduzieren den antibakteriellen Schutz.

Taktik der Behandlung von Blasenentzündung

Eine unabhängige Therapie für die Pathologie ist ausgeschlossen. Die Akzeptanz von Kräutersud, Tinkturen sollte von einem Arzt verschrieben werden.

Kräutergebühren

Die Schwierigkeiten der Verwendung von Volksheilmitteln für entzündliche Veränderungen in der Blase sind mit der Unmöglichkeit verbunden, die richtige Dosis auszuwählen und die Dauer der Einnahme der Medizin zu wählen. Die einzige pflanzliche Droge, deren Wirksamkeit in der Praxis getestet wurde, ist CanePhron. Die vielfache therapeutische Wirkung des Mittels bei Erkrankungen der Harnblase (entzündungshemmend, krampflösend, harntreibend) ist auf den Gehalt an Rosmarin, Liebstöckel, Tausendgüldenkraut zurückzuführen.

Gegenanzeigen gibt es keine Kontraindikationen (außer bei Allergien). Es kann lange bei chronischen Entzündungen eingesetzt werden.

Chirurgische Behandlung

Sorten der Krankheit, die von der falschen Lokalisierung der Urethra entstehen, werden chirurgisch behandelt. Nach Beseitigung der Transposition des Harntraktes verschwinden die klinischen Symptome, die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Infektion nimmt signifikant ab. Die Rekonstruktion der Urethra ist die einzige Möglichkeit, postkoitale Formen der Pathologie effektiv zu behandeln.

Wenn die Ursache nicht beseitigt wird, hilft die antibakterielle Therapie nicht, da Bakterien ständig in den Harnkanal in die Blase gelangen.

Das Wesen der chirurgischen Operation, um die Transposition der Harnröhre zu beseitigen, ist die Trennung der Struktur von den umgebenden Geweben, Fixierung in der physiologischen Position. Bei der Manipulation werden Adhäsionen entfernt, andere Barrieren, die die natürliche Funktion der Harnorgane verhindern, werden entfernt.

Konservative Behandlung

Bei fehlender Transposition des Harnwegs wird eine Antibiotikatherapie durchgeführt. Antibakterielle Medikamente werden gezielt gegen den Erreger nach Urinkultur auf Nährmedien und Antibiotika-Empfindlichkeit des ausgewählten Stammes verordnet.

Russische Urologen verschreiben meist bewährte Antibiotika:

  1. Ciprofloxacin;
  2. Nitrofurantoin;
  3. Metsillin;
  4. Fosfomycin;
  5. Pefloxacin.

Im chronischen Verlauf beträgt die Dauer des Medikaments mindestens 7 Tage. Akute Formen werden 3-5 Tage natürlich beseitigt. Nach der Therapie wird eine Kontrollendoskopie mit Biopsie durchgeführt, um das Vorhandensein von Mikroorganismen in der Schleimhaut und Submukosa der Blase auszuschließen.

Symptomatische Therapie

Die Qualität der Nahrung, die Normalisierung des Regimes der Ruhe, das reiche Trinken sind die Grundprinzipien der pathogenetischen Behandlung.

Die Diät ist auf den Gehalt an Vitaminen und Proteinen optimiert. Pflanzenfasern werden zur Normalisierung der Darmperistaltik verwendet.

Die Beseitigung assoziierter Krankheiten verhindert eine Verschlimmerung, erhöht den lokalen Schutz. Nach Antibiotika werden Immuntherapeutika verschrieben.

Moderne Wissenschaftler schenken der Verwendung von Bakteriophagen - Viren, die pathologische Bakterien zerstören können - große Aufmerksamkeit. Die Methode wird entwickelt, wird aber in einigen europäischen Kliniken verwendet.

Bei Einhaltung der beschriebenen Prinzipien normalisiert sich das Sexualleben mit Blasenentzündung allmählich.

Es gibt keine universelle Medizin für alle Patienten, daher sollte die Wahl eines Therapieschemas einem qualifizierten Urologen übertragen werden.

Kann eine Frau Sex mit Blasenentzündung haben?

Zystitis - Harnwegsinfektion, oft bei Frauen diagnostiziert. Seine akuten Manifestationen spiegeln sich in allen Bereichen des Lebens, einschließlich der sexuellen. Daher stellt sich bei Frauen häufig die Frage, ob es möglich ist, Sex mit der Blasenschwäche zu haben.

Zystitis und Sexualleben

Zystitis ist eine entzündliche Pathologie der Blase, die durch bakterielle Mittel verursacht wird. In den meisten Fällen sind E. coli und Kokken die Ursache. Da sie in die natürliche Mikroflora eindringen, sind Bedingungen für die Entwicklung der Pathologie mit ihrer Beteiligung erforderlich. Dazu gehören:

  • allgemeine Hypothermie;
  • Verringerung der lokalen Immunität;
  • Verletzung der Hygienevorschriften;
  • Exazerbation von hormonellen Erkrankungen.

Bei der akuten Zystitis manifestieren sich die Symptome als erhöhter Drang und Schneidegefühl beim Wasserlassen, starke Schmerzen im Unterbauch und das Auftreten einer blutigen oder eitrigen Verunreinigung im Urin. Zystitis-Frauen sind gezwungen, die Vitalaktivität während der akuten Krankheitsphase einzuschränken. Manchmal erreicht der Schmerz ein solches Niveau, dass sogar Schlaf unmöglich wird. Sex mit dieser Krankheit zu haben ist für viele zu schmerzhaft. Dies ist darauf zurückzuführen, dass es bei aktiven Bewegungen zu Reizungen der Blasenwand mit ihrem Inhalt kommt. Entzündete Schleimhaut kann nicht gegen die Wirkung von Urin schützen. Der Schmerz verstärkt sich und Sex verschlimmert die unangenehmen Empfindungen. Um die akuten Manifestationen der Krankheit so schnell wie möglich zu beseitigen, ist es notwendig, einen Gynäkologen oder einen Urologen zu konsultieren. Der Arzt wird die richtige Behandlungstaktik auswählen und die Wiederaufnahme des intimen Lebens erleichtern. Nur dann können Zystitis und Sex gleichzeitig im Leben einer Frau vorhanden sein.

Merkmale des Sexuallebens mit Blasenentzündung

Bei akuter Blasenentzündung bei Frauen ist die geschädigte Schleimhaut empfindlich gegenüber Bakterien. Daher wird empfohlen, Sex mit einer Verschlimmerung der Symptome nur mit einem Ehemann oder einem regelmäßigen Partner zu haben. Aber selbst mit einem starken Glauben an die Sicherheit des sexuellen Kontakts lohnt es sich, ein Kondom zu benutzen. Die Pose sollte für die Frau angenehm sein, um Verletzungen der Vaginalschleimhaut und der Urethra zu vermeiden. Bei der Planung von Geschlechtsverkehr mit Zystitis ist es besser, die am Vortag eingenommene Flüssigkeitsmenge zu begrenzen. Um einen übermäßigen Druck auf die Wände zu vermeiden, muss die Blase entleert werden.

Während der Behandlung von Zystitis ist es besser, eine alternative Art des Geschlechtsverkehrs zu wählen. Das heißt, beschränke dich nicht auf vaginalen Sex, sondern denke über andere Optionen nach (oral, anal, Masturbation).

Oralsex ist in jeder Phase der Erkrankung erlaubt, da Kontakte der Genitalien ausgeschlossen sind. Es kann beiden Partnern Freude bereiten, auch während einer Exazerbation. Der einzige Ratschlag ist gründliche Hygiene vor und nach dem Geschlechtsverkehr.

Analsex kann nicht mit vaginalen abgewechselt werden. Auch hier sollte verstärkt auf die Hygiene der Genitalien geachtet werden.

Extreme Arten des Geschlechtsverkehrs wie Strandsex, Koitus im Wasser oder im offenen Wasser sollten ebenfalls vermieden werden. Kontamination der Umwelt ist für geschützten Geschlechtsverkehr nicht verfügbar, sondern provoziert eine Verschlechterung der Symptome einer Blasenentzündung. Allgemeine Hypothermie, Wasserverschmutzung durch eine Vielzahl von Mikroorganismen wird zur Entwicklung der Entzündung der Blase beitragen.

Ein wichtiges Kriterium ist psychologischer Komfort und natürliches sexuelles Verlangen. Maximale Entspannung und Vertrauen in den Partner werden Ihnen helfen, maximalen Genuss zu bekommen. Wenn der Schmerz zu stark ausgeprägt ist, ist es besser, die Nähe zu verschieben, bis die Symptome abklingen.

MELKEN WIRD OHNE DROGEN BEHANDELT! Die Krankheit wird in 5 Tagen weggehen, wenn... Lesen Sie mehr

In welchen Fällen kannst du keinen Sex haben?

Intime Beziehungen während jeder infektiösen Pathologie des Urogenitalbereichs haben ihre Grenzen und Empfehlungen. Ärzte verbieten oft Sex während Exazerbationen der Blasenentzündung. Aktive Bewegungen und unangenehme Körperhaltungen können erhöhte Schmerzen verursachen, die die Behandlung für mehrere Tage verlängern. Daher raten Ärzte, den Geschlechtsverkehr zum Zeitpunkt der Behandlung der Blasenentzündung zu unterbrechen.

In akuter Form

Empfehlen Sie in akuter Form immer die Verweigerung von Sex und schwere körperliche Aktivität. Übermäßige Belastung des Körpers trägt nicht zur Erholung bei. Besonders ist es wert, auf diejenigen, die begleitende gynäkologische Erkrankungen haben, aufzupassen. Eine verlängerte Form der Blasenentzündung kann das Auftreten einer zusätzlichen Entzündung der Geschlechtsorgane bei Frauen auslösen. Ausgeprägte Schmerzen und Schmerzen im Unterbauch sind ebenfalls eine Kontraindikation für die Durchführung sexueller Beziehungen. Sexuelle Ruhe während der Behandlung des akuten Stadiums der Krankheit wird helfen, die Genesung zu beschleunigen.

Mit chronischer Form

Chronische Form an sich ist keine Kontraindikation für ein volles intimes Leben. Nur Zeiten der Verschlimmerung auferlegen Beschränkungen. In chronischer Form ist Sex während der Behandlung von Koinfektionen, sexuell übertragbaren Infektionen verboten. Es ist notwendig, die Hygiene der Harnwege zu beobachten und schützende Verhütungsmittel beim Sex mit einem neuen Partner zu verwenden.

Wann kannst du Sex haben?

Sex während einer Blasenentzündung ist nur im letzten Stadium der Therapie wünschenswert. Nach einer ganzen Behandlung mit Antibiotika kann das intime Leben erneuert werden. Andernfalls kann sich die Krankheit verzögern. Wenn es häufige Symptome von Unwohlsein gibt, ist es besser, Sex zu verschieben, bis sie nachlassen. Nur wenn Sie eine stabile Remission erzielen, können Sie sich jede Art von intimer Beziehung leisten.

Masturbation bei Exazerbationen der Blasenentzündung ist die schmerzloseste Option für eine Frau. Aber es ist am besten, mit Ihrem Arzt zu sprechen, der über jeden einzelnen Fall Bescheid weiß. Nur er kann entscheiden, ob es diese Frau ist, die während der Behandlung von Zystitis Sex haben kann.

Sicherheitsvorkehrungen

Um unangenehme Folgen nach dem Sex während der Behandlung der Zystitis zu vermeiden, müssen bestimmte Schutzmaßnahmen eingehalten werden.

  1. Sorgfältige Hygiene beider Partner vor und nach dem Geschlechtsverkehr. Es ist notwendig, auf die Verwendung verschiedener Kosmetika mit Duftstoffen, Ölen und anderen reizenden Mitteln zu verzichten.
  2. Beim Geschlechtsverkehr sollte der Kontakt der Geschlechtsorgane mit dem Analbereich vermieden werden.
  3. Die Stimulation der Klitoris ist wegen der Gefahr der Verletzung seiner Schleimhaut verboten.
  4. Vor dem Kontakt sollte die Blase entleert werden, um Druck auf die entzündeten Wände zu vermeiden.
  5. Auch wenn der Sexualpartner dauerhaft ist, ist es besser, ein Kondom zu benutzen. In der akuten Krankheitsperiode können konditionell pathogene Bakterien ebenfalls eine Reaktion auslösen.
  6. Wenn Sie sich mit Masturbation (Masturbation) beschäftigen, müssen Sie Ihre Hände mit Medikamenten oder warmem Wasser waschen. Es wird nicht empfohlen, Spielzeug und Stimulanzien zu verwenden.
  7. Besetzungen durch vaginalen Sex sind nicht erwünscht, um sich mit anal zu abwechseln (um Infektion mit E. Coli zu vermeiden).
  8. Es ist notwendig, alle Arten von zusätzlichen Schmierstoffen und stimulierenden Cremes zu verweigern.

Folgen des intimen Lebens während der Exazerbation

Wenn Geschlechtsverkehr während der Verschlimmerung der Krankheit aufgetreten ist, ist es wert, über die möglichen Komplikationen zu wissen. Hier sind einige der vielen Auswirkungen von Sex während der Blasenentzündung:

  • erhöhte Symptome der Zystitis nach intensiven Reibungen;
  • Trauma der Harnröhrenschleimhaut durch starke Reibung und unzureichende Schmierung;
  • Entwicklung einer Entzündung der Vagina durch das Eindringen von Infektionen aus der Harnröhre.

Auch übermäßiger Druck auf den Unterbauch kann zum Auftreten von Blut im Urin führen, was mit der Komplikation der Erkrankung droht. Für eine vollständige Heilung in diesem Fall können stärkere Antibiotika und Uroseptika erforderlich sein.

Unter Beachtung der persönlichen Hygienevorschriften und der Empfehlungen des behandelnden Arztes kann das intime Leben mit Zystitis nicht unterbrochen werden. Stärkung der Immunität und der Aufmerksamkeit für die Gesundheit können Sie aufhören, darüber nachzudenken, ob Sie Sex mit Blasenentzündung haben können.

Die Geschichte eines unserer Leser:

Zystitis und Sex: Vor- und Nachteile

Das Sexualleben ist ein natürlicher Teil des normalen Funktionierens des Körpers. Wissenschaftler haben bereits die Vorteile von Sex und regelmäßigem Sex bewiesen. Während des Geschlechtsverkehrs wird eine große Anzahl biologisch aktiver Substanzen in das menschliche Blut freigesetzt, die die Funktion aller Systeme und Organe verbessern und den Körper verjüngen. Geschlechtsverkehr trägt zur Normalisierung des hormonellen Stoffwechsels im Körper von Männern und Frauen bei.

Einige Krankheiten verhindern jedoch, dass eine Person bequem lebt. Eine davon ist die Entzündung der Blase oder mit anderen Worten Zystitis. Viele Paare fragen sich, ob es möglich ist, Sex mit Zystitis zu haben und ob es der Gesundheit schadet?

Um die Frage des Interesses vollständig zu beantworten, ist es notwendig zu wissen, was Zystitis ist und wie es sich entwickelt.

Was charakterisiert die Krankheit?

Zystitis ist eine Krankheit, die durch die Entwicklung eines entzündlichen Prozesses in der Schleimhaut der Blase gekennzeichnet ist. Dieser Zustand entwickelt sich am häufigsten bei Frauen aufgrund struktureller Merkmale der Harnröhre. Bei Männern ist die Entwicklung dieser Krankheit mit altersbedingten Veränderungen in der Blase oder Prostata verbunden. Die Erreger der Krankheit sind infektiöse Erreger viraler oder bakterieller Genese. In seltenen Fällen kann die Krankheit Pilze verursachen.

Klinisch manifestiert sich die Krankheit mit folgenden Symptomen:

  • Schmerzen im suprapubischen Bereich.
  • Häufiger Harndrang.
  • Das Vorhandensein von Beschwerden nach dem Wasserlassen.
  • Falsches Urinieren zum Urinieren.
  • Geschlechtsverkehr, der von schmerzhaften Empfindungen begleitet wird.
  • Isolierung von 1-2 Tropfen scharlachroten Blutes nach Urinausscheidung aus der Harnröhre.
  • Eine kleine Menge Urin beim Wasserlassen.
  • Entlassung Geruch und ungewöhnliche Farbe der Harnröhre.
  • Erhöhte Schmerzen während der Fahrt zur Toilette.
  • Schlammige Urinkonsistenz.
  • Die Zunahme der Anzahl der Wasserlassen in der Nacht (mehr als 2 mal).

Kompatibilität von Sex und Zystitis

Die Frage, ob Sie Sex mit Zystitis haben können, ergibt sich aus der Angst eines Menschen um seine Gesundheit. Das Leben eines Menschen ist ohne Sex nicht vorstellbar. Sex mit Zystitis ist jedoch mit einigen Beschwerden für Sexualpartner verbunden.

Geschlechtsverkehr kann bei Männern und Frauen mit erheblichen Beschwerden bei Zystitis einhergehen. Ärzte dürfen Zystitis und Sex miteinander kombinieren, warnten aber, dass dies den Schmerz verstärken könnte.

Der Uterus einer Frau befindet sich in der Nähe der Blase. Entzündung in der Blase, am häufigsten lokalisiert in seinem unteren Teil, im Bereich des Austritts der Harnröhre aus der Blase. Intensiver Geschlechtsverkehr verursacht zervikale Dislokation und uterine Oszillationen. In diesem Fall kann der Uterus oszillierende Bewegungen auf die Blase übertragen, wodurch beim Sex die Schmerzen im Blasenbereich zunehmen. Außerdem stimuliert jeder Geschlechtsverkehr einen Anstieg des intraabdominalen Drucks bei Frauen. Erhöhter Druck auf die Außenseite wirkt sich auf die Blase aus. Dieser Mechanismus ist ein weiterer Grund für das Auftreten oder die Zunahme von Schmerzen beim Sex mit Zystitis.

Bei Männern ist das Auftreten von Schmerzgefühlen beim Sex auch mit einem erhöhten intraabdominalen Druck verbunden. Wenn der Entzündungsprozess von der Blase in die Harnröhre übergeht, kann der Geschlechtsverkehr für Männer extrem schmerzhaft sein. Die Harnröhre bei Männern ist auch der Samenleiter. Daher treten Schmerzen nicht nur nach dem Wasserlassen auf, sondern auch während sexueller Beziehungen.

Wenn der Schmerz im nadlonen Bereich nach dem Sexualkontakt auftritt, bedeutet dies, dass der Entzündungsprozess auch den Gebärmutterhalskanal betrifft.

Ärzte-Urologen erlauben ihren Patienten Sex mit Zystitis. Sie stellen jedoch fest, dass Menschen, die an Zystitis leiden, nicht in der Lage sein werden, das volle Befriedigungsgefühl zu erlangen, das normaler Geschlechtsverkehr mit sich bringt. Nach dem Geschlechtsverkehr mit Blasenentzündung kann es nicht nur im oberen Bereich zu einem Gefühl von Unbehagen kommen, sondern auch zu einem intensiven Schmerzsyndrom.

Sie sollten auch berücksichtigen, dass Patienten mit ausgeprägten Zystitis-Manifestationen eine komplexe Behandlung benötigen. Patienten mit schweren oder mittelschweren Manifestationen, die eine angemessene Ruhe benötigen. In solchen Fällen empfehlen Ärzte nicht, Sex mit Zystitis zu haben. Sexueller Verkehr wird am besten auf eine Zeit verschoben, in der der Zustand normalisiert ist und keine offensichtlichen Beschwerden auftreten.

Sex bei chronischer Blasenentzündung

Es sollte beachtet werden, dass Zystitis und Sex ein wesentlicher Bestandteil des Lebens vieler Paare sind. Wir sprechen über Fälle von chronischen Krankheiten. Nach dem Übergang der Krankheit von der akuten zur chronischen Periode sind alle klinischen Manifestationen abgestumpft - die Intensität der Schmerzausprägung und die Häufigkeit des Urinierens nimmt ab, das Unbehagen im supraplissierten Bereich wird kaum mehr bemerkbar. Wenn der Prozess in die chronische Form übergeht, bringt Sex mit Zystitis keine spürbaren Beschwerden oder ausgeprägten Schmerzen mit sich. Deshalb halten Menschen mit chronischen Formen der Blasenentzündung ein normales Sexualleben aufrecht.

Wann kannst du Sex haben?

Zystitis und Sex können keine signifikanten Beschwerden verursachen. Dazu ist es notwendig, dass die Krankheit in der akuten Phase mild oder in einem chronischen Stadium sein sollte. Geschlechtsverkehr sollte nicht besonders intensiv sein, besonders bei akuter Zystitis. Dies wird nicht nur dazu beitragen, das Sexualleben zu erhalten, sondern auch die Beschwerden nach dem sexuellen Kontakt zu reduzieren.

Bei starken Schmerzen oder Beschwerden nach dem Sex empfehlen die Ärzte die Einnahme von Analgetika.

Wirkung auf die Krankheit

Sexuelle Beziehungen können nur die Schwere der klinischen Symptome einer Blasenentzündung beeinflussen. Nur ungeschützter Sex kann den Krankheitsverlauf verschlimmern. Voraussetzung ist in diesem Fall das Eindringen pathogener Flora von einem Partner in die Harnröhre einer bereits an Blasenentzündung erkrankten Person und deren Ausbreitung entlang der Harnwege zur Blase. Gleichzeitig ist es möglich, eine neue Flora hinzuzufügen und die Krankheit zu verschlimmern.

Diese Situation trägt dazu bei, dass Ärzten empfohlen wird, geschütztes Geschlecht mit Zystitis zu wählen, besonders wenn es sich um einen nicht regulären Sexualpartner handelt. Kondome sollten als Kontrazeptiva bevorzugt werden. Andere Methoden der Empfängnisverhütung können die Möglichkeit einer ungewollten Schwangerschaft eliminieren, können aber den Körper nicht vor fremder Flora schützen.

Über die Regeln des Sexuallebens kann man im Video nachlesen:

Sex und Zystitis - sind sie kompatibel und wann kann ich üben?

Es ist so geschehen, dass viele urologische Beschwerden für eine Frau stressiger, beschämender Ruf als physiologische Pathologie sind. Urologen behaupten, dass dies auf den ersten Blick nicht die schwierigste Pathologie wie Zystitis zu einem echten Familiendrama werden kann.

Das Traurigste ist, dass eine Frau wegen der gleichen unangemessenen Schüchternheit nicht zum Arzt geht. Sie benutzt den ganzen Komplex sogenannter Volksrezepte: brüht Bärentrauben, trinkt Fruchtgetränke, liegt mit einer Wärmflasche, nimmt Kräuterbäder. Aber selbst wenn die Zystitis vorübergeht, kehrt er bald zurück.

Dies alles beeinflusst die Qualität des Sexuallebens. Zystitis und Harninkontinenz reduziert es auf nichts. Eine andere Frage - ist Sex überhaupt während einer Blasenentzündung möglich? In einer Frage gibt es viele Verzweigungen, und deshalb ist es sinnvoll, auf jeden von ihnen zu achten.

Sexuelles Leben während der akuten Zystitis

Zystitis und Geschlechtsverkehr - viele Menschen, die alle negativen Symptome der Krankheit an sich selbst erlebt haben, werden sagen, dass dies einfach unmöglich ist. Der Schmerz ist so, dass das Gehen nicht ohne Unbehagen möglich ist und sexuelle Beziehungen nur Masochismus sind.

In der Tat ist eine akute Zystitis mit einem hohen Grad an Schmerzen sowohl im unteren Abdomen als auch im perinealen Bereich verbunden. Der akute Verlauf der Erkrankung ist eine starke Entzündung, die manchmal Schmerzen in Form von Hexenschuss verursacht.

Aber chronische Zystitis ist eine weniger ausgeprägte Symptomatik. Die Krankheit wird von Zeit zu Zeit verschlimmert, während der Ruhezeit "schläft" sie einfach. Aber unglücklicherweise haben viele Frauen, anstatt sich in dieser Zeit an der Vorbeugung von Krankheiten zu beteiligen, anstelle von einfachen und zugänglichen therapeutischen Maßnahmen buchstäblich die Bühne für eine neue Verschlimmerung bereitet. Einschließlich durch Sex.

Warum solltest du keinen Geschlechtsverkehr während Blasenentzündung Frauen haben

Wenn eine Frau während einer Krankheit Geschlechtsverkehr hat, können die Schmerzen im Unterbauch, die vorher nicht so stark waren, stark zunehmen. Das Vergnügen solchen Geschlechts bringt nicht, die Wahrscheinlichkeit eines Orgasmus ist extrem klein, aber Sie können den Verlauf der Krankheit verschlimmern.

Im urogenitalen System tobt nun die Entzündung buchstäblich. Dies ist ein Prozess, bei dem nicht nur die Blase beteiligt ist. Vieles verändert sich - der Körper beginnt, dramatisch weiße Blutkörperchen zu produzieren, und obwohl diese schützenden Zellen immer im menschlichen Körper sind, ist es eine Entzündung, die ihre erhöhte Produktion provoziert.

Wir können sagen, dass der Körper in den Energiesparmodus geht. Ein Mensch fühlt sich müde, er kann nicht im selben Rhythmus arbeiten, er zeigt mit allen Signalen - es ist Zeit sich auszuruhen, ich bin müde, ich brauche Ruhe und Entspannung. Sexuelle Beziehungen können in diesem Fall nicht als Entspannung betrachtet werden, im Gegenteil, es wird eine Erschütterung sein, die Schaden anrichten kann.

Druck bei der Verwendung einzelner Positionen kann zu Komplikationen führen: zum Beispiel Hämaturie (das sogenannte Blut im Urin). Schließlich ist selbst eine Zunahme der Schmerzen eine unerwünschte Komplikation, und die Genesung wird ausgesetzt.

Warum solltest du nicht mit Zystitis Männern Sex haben

Das Risiko von Schmerzen im Bereich der Blase bei Männern ist nicht so stark, aber es kann sich auch manifestieren. Ein Mann, der an Zystitis leidet, hat fast immer Schmerzen in der Ejakulation. Schließlich stellt sich eine der drängendsten Fragen über die Krankheit - ist Zystitis ansteckend oder nicht? In gewissem Sinne, ja, diese Krankheit kann sexuell übertragen werden. Aber diese Antwort muss demontiert werden.

Wenn es sich um eine bakterielle Zystitis handelt (und sie macht mindestens 80% aller Fälle aus), dann ist das Risiko der Übertragung der Bakterien auf den Partner während des sexuellen Kontakts sehr hoch. Sex ist in diesem Fall ein Faktor, wenn der Erreger von den äußeren Organen hineinkommt. Daher wird Zystitis selbst nicht auf den Partner übertragen, sondern der Erreger der Krankheit ist vollständig.

Nach den Regeln: Geschlechtsverkehr mit Blasenentzündung

Wenn sich die Krankheit nicht in der akuten Phase befindet, ist sexueller Kontakt natürlich möglich. Ihre Hauptaufgabe sollte Geschlechtsverkehr als Entspannung, angenehmes Verfahren, Vergnügen sein. Wenn die Physiologie im Moment sexuelle Beziehungen nicht erlaubt, ist es besser, auf Ihre Gesundheit zu achten. Es ist sehr wichtig, dass Sex die Krankheit nicht verschlimmert.

Sex während der Blasenentzündung:

  • Duschen Sie vor der intimen Kommunikation. Achten Sie besonders auf die Hygiene der perinealen Organe. Verwenden Sie keine Seife oder Gel, wäre es klüger, Kamille Abkochung oder andere natürliche Apotheke Heilmittel zu verwenden;
  • Intime Gleitmittel und verschiedene Verhütungsgele sind verboten. Vor dem Hintergrund der Zystitis werden sie auf jeden Fall lästige Faktoren sein;
  • Selbst Sex sollte zart und weich sein. Versuchen Sie nicht, den Schrittbereich mit Ihren Händen zu berühren - während der Dauer der Krankheit ist es empfindlich, insbesondere gegenüber Mikroben, die möglicherweise von Ihren Händen oder den Händen Ihres Partners stammen;
  • Die Position sollte so sein, dass der Druck auf die Blase minimal ist;
  • Achten Sie nach dem Akt auf eine hygienische Dusche.

Höre auf deine Gefühle, ignoriere sie nicht. Jeder Schmerz, jedes Unbehagen, Krämpfe sollte der Grund für die Zeit sein, Sex aufzugeben. Wenn alles sanft, sanft und ohne Druck gemacht wird, sollte es keine Schmerzen geben. Natürlich, auf dem Höhepunkt der akuten Zystitis, ist es schwer zu vermeiden, aber während der Remission sollte es nicht auftreten.

Wenn es Schmerzen gibt, müssen Sie möglicherweise auf andere Pathologien untersucht werden: Es kann sein, dass die gynäkologische Erkrankung auch eine chronische Zystitis verursacht, und es ist zuallererst notwendig, sie zu behandeln.

Wenn es definitiv verboten ist, Sex mit Zystitis zu haben

Das aktive Stadium der Behandlung von Zystitis ist eine 100% ige Kontraindikation für sexuellen Kontakt. Der Einsatz von Antibiotika und Uroseptika wirkt sich auch auf die Ablehnung sexueller Beziehungen aus. Die Behandlung sollte ruhig für den Körper sein: Es sollte keine Schocks, Stress, einschließlich sexueller Aktivität im Prozess der aktiven Behandlung sein.

Auch Sex und Zystitis sind nicht kompatibel, wenn:

  1. Der Patient spürt starke Schmerzen im Unterbauch, auch im suprapubischen Bereich;
  2. In den Organen des Urogenitalsystems ist ein entzündlicher Prozess;
  3. Zystitis wird durch STIs kompliziert;
  4. Du bist kalt und kalt;
  5. Die Blase selbst ist voll.

5 "naive" Thesen über Zystitis, die Sie vielleicht nicht kennen

Wenn ein Mensch kein Feind ist, kommt er pünktlich zum Arzt, wird geprüft und untersucht, wird behandelt. Schließlich kümmert er sich auch um seine Ausbildung: Was ist heute im Internet-Zeitalter, schau dir eine kompetente Website an und lerne etwas über die Mechanismen von Krankheit.

Suchen Sie nicht nach einzigartigen und universellen Ratschlägen in den Foren, sondern versuchen Sie wirklich zu verstehen, wie unser Körper funktioniert. Dann werden Fragen über die Kompatibilität von Sex und Zystitis nicht aufkommen.

Was Sie vielleicht nicht über Zystitis wissen:

  1. Cranberries nicht mit Zystitis fertig. Mütter und Großmütter können empfehlen, Antibiotika zu vermeiden (schließlich ist es sehr schädlich!), Und mit guten alten Preiselbeeren behandelt werden. Es wurde wissenschaftlich nachgewiesen, dass zur Heilung von Zystitis jeden Tag rund 800 g Cranberries während der Woche konsumiert werden müssen. Sind Sie sicher, dass Ihr Magen so gesund ist, dass er eine ganze Woche lang fast ein Kilo saure Beeren verarbeiten kann? Cranberry ist ein hervorragendes Adjuvans, aber nach antibakterieller Therapie. Und wenn Sie nur sie behandeln, dann kann sich die Zystitis für eine Weile "verstecken" und dann zu Pyelonephritis oder chronischer Zystitis werden.
  2. Sie haben keine Zystitis, aber Stressinkontinenz. Beim Urologen nehmen die Patienten häufig eine Stressinkontinenz für Zystitis ein. Dies geschieht nach der Geburt und Operation im Bereich der Beckenorgane. Du kannst dich nicht daran gewöhnen, du musst dagegen ankämpfen. Wie - der Urologe wird erzählen. Sie werden seinen Termin ausführen, das Problem wird zurücktreten.
  3. Die meisten Zystitis ist mit gynäkologischen Problemen verbunden. Frauen haben es so. Und es ist notwendig, nicht einmal im Jahr, wenn es ein Problem gibt, zum Gynäkologen zu gehen, aber bei den ersten Anzeichen der Krankheit, mit jedem Unbehagen.
  4. Die Tablette hat geholfen, aber wir setzen die Behandlung fort. Wenn du die Pille trankst, wurde es leichter für dich, und du hast aufgehört, die Medizin zu nehmen, das ist eine gefährliche Taktik. Akute Symptome können Sie wirklich eine Pille abschlagen, und die gleichen E. coli, die Zystitis verursachten, wurzelten in den Schleim, ihre Kolonien verursachend. Und das ist leider eine ideale Voraussetzung für chronische Zystitis.
  5. Thongs machen dich attraktiv und... krank. Für ein paar Stunden für intime Kommunikation ist das Tragen von Riemen normal. Aber wenn Sie sie die ganze Zeit tragen, schaffen Sie einfach die optimale Umgebung für die Infektion der Blase. Es kann gesagt werden, dass das Tragen von Riemen regelmäßig oder oft mit einem Auslöser vergleichbar ist, wenn E. coli unglaublich schnell und einfach in den Harnwegen aufstehen kann.

Für die Entwicklung von Blasenentzündung ist nicht notwendig. Gekühlt, überkühlt, saß in der Kälte, beschäftigte sich mit ungeschütztem Sex - und ging zur Kaskadenreaktion. Das Mikroflora-Gleichgewicht ist gestört, E. coli oder ein anderer Erreger platzt buchstäblich an einen ungewöhnlichen Ort - die Harnwege.

Zuerst gibt es ein gynäkologisches Problem, dann - Entzündung der Blase. Und wenn für Männer solch eine Krankheit selten ist, ist ihre Harnröhre lang genug, dann ist die weibliche Harnröhre von 4-5 cm eine vernachlässigbare Entfernung für die Bakterien.