logo

Wunden am Penis: Ursachen und vorbeugende Maßnahmen

Das Auftreten von Wunden auf dem Penis kann auf eine Vielzahl von Krankheiten hinweisen. Nachdem ein solches Problem erkannt wurde, sollte ein Mann dringend einen Arzt aufsuchen. Andernfalls, im Falle einer vorzeitigen Behandlung oder Vernachlässigung eines solchen Symptoms, können Sie eine ziemlich schwere Krankheit beginnen, und weitere Komplikationen entstehen, die Ihr gewohntes Leben vollständig und vollständig verändern werden.

Symptome der Pathologie

Wunden am Penis sind keine eigenständige Krankheit, sondern ein Zeichen für einen bestimmten pathologischen Prozess.

Zusätzlich zu diesem Phänomen kann ein Mann Juckreiz, Brennen, Schmerzen, Ausfluss von Blut oder Eiter von Wunden sowie bestimmte Anzeichen, die für Krankheiten typisch sind, gut beobachten, wie zum Beispiel:

Organirritation

  • Verweigerung zu essen
  • Hoher Temperaturanstieg
  • Ständige Schwäche
  • Unwohlsein
  • Schmerzen in den Gelenken und Muskeln
  • Lymphadenitis der Leistengegend

Das alles beeinflusst das gewöhnliche Leben sehr, ein Mensch wird apathisch und das Niveau seiner Arbeit wird deutlich reduziert.

Wunden am Penis können in verschiedene Kategorien eingeteilt werden, abhängig von der Größe und Tiefe der aufgetretenen Defekte - klein, mittel und groß. Sie erscheinen auf verschiedenen Teilen des Penis: auf der Basis, dem Rumpf, dem Kopf und der Vorhaut. Und die letzte Option wird am häufigsten diagnostiziert.

Die Ursachen der Pathologie

In der Tat gibt es viele Gründe für das Auftreten einer solchen Pathologie. Die häufigsten Wunden entstehen jedoch durch:

  1. Syphilis. Diese Krankheit wird durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen. Erstens zeigt der Vertreter des stärkeren Geschlechts in seinem Penis eine ziemlich dicht gerötete Formation, die einem Pickel ähnelt. Seine Größe übersteigt nicht mehr als 8 mm. Ein solcher Pickel wird Schanker genannt. 14 Tage nach dem Auftreten bilden sich rote Geschwüre am Penis. Dies deutet darauf hin, dass die Krankheit in die zweite Phase übergegangen ist. In diesem Stadium ist der pathologische Prozess sehr schwierig zu behandeln und zusätzlich zu dem Penis können Geschwüre überall im Körper auftreten. Das abschließende Stadium der Entwicklung der Krankheit ist die Beschädigung des Hirnstamms.

Wie erkennt man Hauterkrankungen des Penis?

Die Haut des Penis ist eine sehr verletzliche Stelle. Erkrankungen der Vorhaut und anderer Bereiche der Hautschicht des Penis machen 5 bis 15% aller primären Besuche von Männern zu einem Urologen oder Dermatovenerologen aus. Die Liste der Krankheiten ist breit. Alle Pathologien können in mehrere Gruppen unterteilt werden:

  • infektiös-entzündliche Pathologien (die zahlreichste Gruppe);
  • Bindegewebserkrankungen;
  • pathologische Zustände eines dermatologischen Profils;
  • Krebserkrankungen;
  • Viruserkrankungen.

Penishaut ist sehr verletzlich.

Die Liste der möglichen Erkrankungen des Penis

Hier sind die häufigsten Probleme, die Männer an einen Spezialisten wenden.

Kontaktdermatitis

Eine der häufigsten Hauterkrankungen des Penis. Kontaktdermatitis ist eine entzündlich-degenerative Erkrankung der Dermis und Vorhaut, die zu Reizungen führt. Im Verlauf des pathologischen Prozesses beachten Sie:

  • Rötung des betroffenen Gebietes;
  • Juckreiz;
  • brennendes Gefühl (intensiver Wunsch, die Haut zu kämmen);
  • in schweren Fällen, der Dermis ulcerates, werden Bereiche der Tränenreizung gebildet.

Trotz aller Unannehmlichkeiten birgt dieser Zustand keine Gefahr für Leben und Gesundheit. Die Kontaktdermatitis entwickelt sich durch das Tragen von unbequem dicker Unterwäsche und konstanter mechanischer Einwirkung auf die Hautschicht des Penis.

Herpes genitalis

Es wird durch das Herpesvirus des zweiten Typs provoziert. Während des pathologischen Prozesses an der Vorhaut, anderen Teilen der Dermis, bilden sich rote Flecken, die sich nach wenigen Tagen in Papeln verwandeln, die mit seröser Flüssigkeit, toten Herpesviren und Leukozyten (Eiter) gefüllt sind. Nach einigen Tagen bilden sich ulzerative Defekte im Penis, die sehr jucken.

Sie können Herpes von Dermatitis durch die Art des Ausschlags unterscheiden. Mit Herpes sehen sie wie Blasen aus und nehmen mit der Zeit immer neue Bereiche der Hautabdeckung auf. Bei Dermatitis ist die Haut verdichtet und mit rötlichen Flecken bedeckt.

Herpes genitalis wird sexuell durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen. Bei später Behandlung oder "schlaffe" Immunität bilden sich Papeln am Unterbauch, Gesäß, die immer mehr neue Bereiche gesunder Haut bedecken.

Herpes ist eine der häufigsten Erkrankungen der Haut des Penis.

Psoriasis

Entwickelt sich im angegebenen Bereich etwas weniger. Ähnlich wird in der Anfangsphase des pathologischen Prozesses beobachtet. Der Penis ist mit rötlichen schuppigen Plaques bedeckt, die im subakuten Stadium blass und gräulich oder beige werden. Die Oberfläche der Flecken ist mit silbrigen Schuppen gefüllt. Psoriasis auf den Penis im Laufe der Zeit erfasst den gesamten Körper, einzelne Läsionen verschmelzen miteinander und bilden neue Brennpunkte. Dies ist eine sehr schmerzhafte Krankheit, daher ist eine rechtzeitige Behandlung erforderlich.

Andere Formen der Dermatitis

Es unterscheidet sich von Kontaktdermatitis nur in seiner Herkunft. Dermatitis kann sein:

  • allergisch;
  • ansteckend;
  • viral;
  • und andere.

In allen Fällen werden die äußeren Erscheinungsformen identisch sein.

Syphilis

Die Krankheit wird streng sexuell übertragen. Seltener ist der Fall der Übertragung auf andere Weise. Im ersten Stadium der Erkrankung in der Haut des Penis oder des Kopfes bildet sich schmerzlose Verdichtung: der sogenannte harte Schanker. Die Dermis um das betroffene Gebiet kann wachsen und größer werden (visuell aufgrund lokaler Entzündung). Nach einiger Zeit wird der harte Schankergeschwür und wird zum Tor zur Infektion. In diesem Fall gibt er der ganzen Zeit des Krankheitsverlaufs dem Patienten keine großen Unannehmlichkeiten. Nach einer gewissen Zeit vergeht der feste Schanker spurlos. Das nächste Stadium der syphilitischen Läsion beginnt. Als nächstes auf dem Penis beginnt, einen massiven Ausschlag in Form von roten schmerzlosen Flecken zu bilden. Dies ist ein unspezifisches Symptom. Hautpeeling am Penis ist möglich. In der gleichen Zeit eine Zunahme der lokalen Lymphknoten.

Wenn man Syphilis nicht behandelt, führt es einige Jahre später zur Bildung von sogenanntem Zahnfleisch auf dem Organ. Dies sind schmerzhafte Konsolidierungen, die, wenn sie geöffnet werden, Fisteln und tiefe Geschwüre bilden. Bei verspäteter Therapie sind Nekrose des Penis und Verlust der Sexualfunktion möglich.

Papillomatose

In der Regel werden Genitalwarzen im Penisbereich gebildet. Sie sehen aus wie weiche Gebilde, die an langen Beinen hängen und beim Abtasten schmerzfrei sind. Ihre Behandlung ist schnell. Da die Tumorstrukturen ein großes onkogenes Potential haben, ist deren frühzeitige Entfernung erforderlich.

Melanom (Hautkrebs)

Relativ selten. Sie ist am anfälligsten für Sonnenanbeter ohne Kleidung an den Stränden und in den Sonnenbänken. Melanom sieht aus wie ein dunkler Fleck von unregelmäßiger Form, leicht über der Haut. Auch dies ist ein unspezifisches Symptom zugunsten des pathogenen Prozesses, aber es ist nicht bekannt, welche Genese. Der fragliche Punkt soll die Diagnose stellen.

Penile Hautkrebs ist geheilt, wenn in den frühen Stadien diagnostiziert

Plattenepithelkarzinom Hautkrebs

Sieht aus wie ein Fleck dunkler Haut mit gezackten Rändern, manchmal mit Geschwüren.

Diagnose

Begrenzen Sie die Krankheit nur durch spezifische diagnostische Maßnahmen voneinander. Es wird empfohlen, einen Hautarzt oder Dermatovenerologen zu kontaktieren. Sie sollten sich nicht schämen, zu Venerologen zu gehen - Gesundheit ist kostbarer als falscher Stolz.

Während der Erstaufnahme führt der Spezialist eine mündliche Patientenbefragung durch, ermittelt Art und Dauer der Beschwerden, identifiziert die typischen Manifestationen der Erkrankung durch eine visuelle Beurteilung der anatomischen Strukturen. Eine Reihe von spezifischen Studien sind erforderlich:

  • Gesamtblutbild.
  • Allgemeine Urinanalyse.
  • Dermatoskopie (Untersuchung der Vorhaut, der Dermis und der betroffenen Stellen mit einem speziellen Gerät, Dermatoskop).
  • Entnahme von Abschürfungen aus der Haut des Penis zur zytologischen Untersuchung.

Eine genaue Diagnose wird nach Laboruntersuchungen gestellt.

Im Ermessen des Arztes, die Ernennung von zusätzlichen Studien.

Behandlung

Die Behandlung zielt darauf ab, die Ursachen der Krankheit zu beseitigen. Kann ernannt werden:

  • Antibiotika;
  • topische entzündungshemmende Medikamente;
  • Glukokortikosteroidsalbe;
  • antiseptische Präparate (wie Miramistin);
  • Antihistaminika.

Spezifische Gruppen von Medikamenten, sowie ihre Namen werden vom Arzt ausgewählt, basierend auf dem Zustand des Patienten und der Art des pathologischen Prozesses. In Ausnahmefällen (maligne Tumoren der Dermis) ist eine Operation indiziert.

Hast du Angst, im Bett zu versauen? Vergiss es, denn dieses Tool wird dich zum Sexgiganten machen!

Ihr Mädchen wird sich über das neue Sie freuen. Und muss nur am Morgen trinken.

Genitale Erkrankungen bei Männern

Erkrankungen der Geschlechtsorgane bei Männern sind ein weit verbreitetes Phänomen, zudem wächst die Zahl der Menschen, die an Erkrankungen der männlichen Geschlechtsorgane leiden, nur jährlich. Es ist nötig die Erkrankungen der männlichen Genitalien, von denen es viele Erkrankungen gibt, die männlichen Geschlechtsorgane unmittelbar zu unterscheiden. Dazu gehören Penis, Hoden, Nebenhoden, Hodensack, Prostata, Vorhaut, Harnleiter.

Krankheiten werden durch Entzündungen hervorgerufen, die die verschiedensten Geschlechtsorgane betreffen, von der Haut des Penis bis zu den Samenkanälen. Entzündungen von Organen können infektiöser Natur sein, dh verursacht durch das Vorhandensein bestimmter pathogener Bakterien, oder nicht-infektiös, in der Regel sind dies traumatische Verletzungen und Allergien. Im Gegenzug sind Infektionskrankheiten spezifisch und unspezifisch.

In den meisten Fällen der Infektion ist der Patient selbst schuldig, da solche Probleme nur durch ungeschützten Geschlechtsverkehr und unzureichende Hygiene der Genitalien entstehen. Klinische Manifestationen und Photographien der Krankheiten werden nachstehend gegeben.

Erkrankungen der männlichen Geschlechtsorgane:

Varikozele

Varikozele ist eine Krankheit, die Männer jeden Alters betrifft. Manifestiert durch Krampfadern in den Hoden oder am Penis selbst. Der Prozentsatz der Fälle beträgt etwa 35. Verursacht männliche Infertilität durch verminderte Spermienzahl und völliges Fehlen von Aktivität. Wenn die Form vernachlässigt wird, entwickelt sich Krebs des Penis oder der Hoden, gefolgt von einer Amputation. Laut Statistik leidet jeder dritte Mann an einer Varikozele auf dem Planeten. Ohne auf die Details der Krankheit einzugehen, stellen wir fest, dass der Hauptgrund in der Verletzung der Blutversorgung liegt, die zu Entzündungen führt. Es ist durch Schmerzen beim Gehen gekennzeichnet, die in fortgeschrittenen Stadien unerträgliche Schmerzen erleiden, wenn ein chirurgischer Eingriff nicht mehr möglich ist.

Medikamentöse Behandlung der Krankheit ist die Ernennung eines Komplexes von Vitaminen, Nahrungsergänzungsmitteln mit Selen und Zink. Die beste Lösung ist eine Operation. Bis heute gibt es über 120 Methoden der chirurgischen Behandlung der Krankheit.

Urethritis

Krankheit verursacht durch Entzündung der Ureterwand. Es wird häufiger bei Männern als bei Frauen diagnostiziert und ist schwerer. Es gibt infektiöse und nicht-infektiöse Urethritis. Im ersten Fall wird es durch pathogene Bakterien verursacht. Im zweiten Fall die Ursache des Auftretens bei nicht infektiösen Faktoren.

Unsere Leser empfehlen

Unser regelmäßiger Leser hat PROSTATITIS eine effektive Methode losgeworden. Er hat es auf sich selbst überprüft - das Ergebnis ist 100% - vollständige Beseitigung der Prostatitis. Dies ist ein natürliches Heilmittel auf Honigbasis. Wir haben die Methode überprüft und entschieden, sie Ihnen zu empfehlen. Das Ergebnis ist schnell. EFFEKTIVE METHODE.

Die Behandlung wird normalerweise zu Hause durchgeführt. Ein kranker Mann besucht eine Klinik, während er von einem Arzt gesehen wird. Das Krankenhaus ist nur in schweren Fällen platziert.

Peyronie-Krankheit

So genannte Penis Krümmung. Der Grund ist die Verbreitung von fibrösem Gewebe des Penis. Männer von 40 bis 60 Jahren leiden an dieser Krankheit.

Die Behandlung kann konservativ oder chirurgisch durchgeführt werden. Im ersten Fall werden entzündungshemmende Medikamente in den Penis eingeführt, die die Bildung von fibrösem Gewebe verhindern. Zugewiesen an die Vitamine A und E, Medikamente entsprechend der Ernennung. Der chirurgische Eingriff ist effektiver, da er die Krümmung entfernt und gleichzeitig verdichtetes Gewebe entfernt.

Prostataabszess

Dies ist ein Zustand, in dem sich Eiter in den Geweben der Prostata ansammelt. In der Regel das Ergebnis einer Prostatitis. Symptome der Krankheit äußern sich durch akute pulsierende Schmerzen im Perineum. Schüttelfrost, fiebrig.

Normalerweise wird das Problem sofort gelöst. Entgiftungstherapie ist vorgeschrieben.

Hydrozele

Normalerweise wird es Hodenödem genannt. Bei dieser Krankheit kann die im Hoden angesammelte Flüssigkeit von 20 ml bis 3 Liter reichen. Kann alle Männer und Jungen verletzen.

Visuell diagnostiziert. Das Problem der Behandlung wird mit einem Skalpell gelöst.

Phimose

Phimose ist eine Entzündung der Vorhaut des Penis, wenn sie so eng ist, dass sogar der Kopf des Penis verletzt wird, und der Vorhaut selbst die Fähigkeit genommen wird, unabhängig in ihren früheren Zustand zurückzukehren. Der Patient erlebt extrem unangenehme Schmerzen. Die Haut der Vorhaut schwillt an, nimmt die Form eines aufgeblasenen Balls an. Die Diagnose wird durch visuelle Inspektion festgestellt.

Die Behandlung von Phimose erfordert gewöhnlich einen chirurgischen Eingriff, wenn die Beschneidung durchgeführt wird, dh die Entfernung der Vorhaut oder ihre Exzision in einem Kreis.

Adenom

Adenom ist die Proliferation von Prostatagewebe. Es führt zu Schwierigkeiten beim Wasserlassen und Schwächung des Stroms. Aber Drang, häufig zu urinieren. Konstanter Harnverhalt verursacht Intoxikation und Nierenversagen.

Mit Prostata-Ultraschall diagnostiziert, wird das Geheimnis der Prostata untersucht. Das Problem wird durch eine Operation gelöst. Obwohl in der Anfangsphase der Krankheit, konservative Behandlung gibt sehr gute Ergebnisse.

Balanoposthitis

Balanoposthitis ist eine Entzündung des Penis Kopf und Vorhaut. Es ist durch Juckreiz und Schmerzen am Ort der Entzündung gekennzeichnet. Oft tritt vor dem Hintergrund der Balanoposthitis eine Phimose auf.

Antimykotika werden für therapeutische Maßnahmen verwendet. Phimose wird empfohlen, durch eine Operation entfernt zu werden.

Vesikulitis

Vesikulitis ist eine Entzündung der Samenbläschen. Es tritt in akuter und chronischer Form auf. Symptome: Schmerzen in der Leistengegend, erektile Dysfunktion. Die Diagnose wird rektal, digitale Untersuchung, Ultraschall, Backspin-Sekretion durchgeführt.

Gebrauchte komplexe Therapie, mit dem Einsatz von Medikamenten zur Stärkung des Immunsystems, verschiedene Arten von Immunmodulatoren, Prostata-Massage, Antibiotika in Form von Injektionen und oral. Ein chirurgischer Eingriff ist nur in schweren Fällen notwendig, beispielsweise bei Eiterung.

Hodenhypoplasie

Dies ist eine angeborene Krankheit. Gekennzeichnet durch die Tatsache, dass die Hoden, einer oder beide, unterentwickelt sind. Oft begleitet von einem kleinen Penis, Impotenz und Sterilität. Visuell diagnostiziert.

Wenn die Behandlung Hormontherapie mit dem Einsatz geeigneter Medikamente verschrieben wird, chirurgische Prothese des Hodens mit Spender-Transplantation.

Cavernit

Cavernitis - Entzündung des Penisgewebes. Manifestiert durch schmerzhafte Verdichtung des Penis, Schwellung, spontane Erektion und erhöhte Körpertemperatur. Die Chancen der Bildung des Abszesses und des Treffens des Eiters in motschetotschnika. Diagnostiziert durch Ultraschall des Penis, Baccosis.

Im akuten Stadium wird eine Bakteriotherapie durchgeführt. Wenn ein Abszess auftritt, wird seine Öffnung empfohlen. In Ausnahmefällen Phaloprothetik.

Kurzes Frenulum der Vorhaut

Dies ist ein Geburtsfehler. Oft verursacht unangenehme Schmerzen während der Erektion und beim Geschlechtsverkehr, beugt den Penis, kann dazu führen, dass der Zaum während des Geschlechtsverkehrs reißt. Durch visuelle Inspektion diagnostiziert.

Chirurgische Behandlung, Zaum exzidiert.

Kleiner Penis

Männliches Glied einer Größe von weniger als 9 cm in einem Erektionszustand. Jedes körperliche Leiden, zum Beispiel in Form von Schmerzen, liefert er nicht, außer für psychische Beschwerden. Obwohl die Folgen solcher psychologischen Beschwerden sind, und sie können die unvorhersehbarsten sein. Dies ist ein geringes Selbstwertgefühl, das zu depressiven Zuständen, Störungen im normalen Sexualleben führt.

Glücklicherweise verfügt die moderne Medizin über genügend Werkzeuge, um dieses Problem unter Besitzern zu bescheidener Männlichkeit erfolgreich zu lösen. Nach bestandener Prüfung sind alle notwendigen Tests möglich: Phalloprothetik - die Verwendung von Prothesen bestimmter Größe oder Ligamentotomie - also eine Verlängerung der Länge des Penis. Zusätzlich zu diesen Methoden gibt es andere, ziemlich zugängliche Methoden.

Obliterating Xerotic Balanitis

Xerotic obliterans balanitis ist eine Erkrankung des Kopfes des Penis. Typische Symptome der Manifestation: weißliche Flecken auf der Haut des Penis, Faltenbildung der Haut im Kopf, Schwierigkeiten beim Wasserlassen durch Verengung des Harnröhrenmundes. Visuell diagnostiziert können alle Jungen und Männer. Alter spielt keine Rolle. Häufiger betrifft die Krankheit Männer nach 50 Jahren. Urologen empfehlen, diese Krankheit mit aller Aufmerksamkeit zu behandeln, da es sich um eine Erkrankung handelt, die die Genitalonkologie aufweist.

Es gibt 4 Grad des Verlaufs der Xerotic obliterans balanitis. Je nach Grad der Erkrankung wird auch eine Behandlung verordnet. In der Regel wird eine lokale Therapie mit Glukokortikoiden durchgeführt. In fortgeschrittenen Bedingungen ist eine Operation erforderlich und Kunststoff-Harnröhre.

Oleogranulema

Oleogranuloma - Entzündung der Haut des Penis. Es tritt auf, wenn ölige Substanzen unter die Haut des Penis eingeführt werden, um den Penis zu verdicken. In der Regel alle betroffenen Jugendlichen zwischen 20 und 35 Jahren. Die Verantwortung für diese Krankheit liegt ganz bei den Patienten, da sie in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle am Sexualorgan selbst experimentieren. Vaseline, Tetracyclin-Salbe oder gewöhnliches steriles Paraffin wird unter die Haut des Penis injiziert. Das Ziel ist, deinen Phallus dick und imposant zu machen. Diese Manipulation kann natürlich nicht anders als Dummheit und Leichtigkeit bezeichnet werden. Das Ergebnis solcher von Menschenhand geschaffenen ist narbige Verformung des Penis, die Bildung von Geschwüren und Fisteln. Granulom neigt dazu, zu wachsen und in die Schwellkörper des Penis einzudringen. Die Folge davon können erektile Dysfunktion, Schmerzen während der Erektion, Nekrose der Gewebe der Schwellkörper sein. Eine konservative medikamentöse Behandlung ist in solchen Fällen ausgeschlossen. Die Behandlung ist nur zeitnah und dringend.

Scrotaler Tumor

Dies sind verschieden große gutartige Tumoren, die aus den Muskeln des Penis wachsen. Einige von ihnen erhöhen sich auf ziemlich große Volumina und verursachen Unbehagen beim Bewegen. Die Progression des Tumors führt zur Ausbreitung von Metastasen im Lymphsystem. In der Zukunft zeigt sich der Krankheitsverlauf durch allgemeine körperliche Erschöpfung. Mit zusätzlicher Forschung diagnostiziert. Das Problem wird nur operativ gelöst.

Orhit

Orchitis ist eine Entzündung des Hodens. Es sind vor allem diejenigen, die bereits Krankheiten des Urogenitalsystems haben. Beitrag zur Entwicklung von Orchitis verschiedener Arten von Geschlechtskrankheiten. Es gibt akute und chronische Formen der Krankheit. Es manifestiert sich als schmerzhaftes Unwohlsein im Hodensack und in der Leistengegend, Schwellungen und Rötungen der Haut. Ähnliche Symptome sind Intoxikation und Fieber. Entzündung kann zu den Nebenhoden - Orchoepididymitis gehen. Vielleicht Eiterung der Hoden. Von einem Urologen visuell diagnostiziert, ist es möglich, Ultraschall zu diagnostizieren.

Behandlung - Antiödem, antibakterielle Therapie wird durchgeführt. Effektive Physiotherapie zur Verbesserung der Blutversorgung und des Sauerstofftransports.

Den Hoden verdrehen

Dies ist eine mechanische Drehung des Saatkanals. Als Ergebnis wird die Zufuhr von Sauerstoff zu dem Kreislaufsystem der Hoden gestoppt. Der Patient fühlt starke Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen können auftreten. Visuell spürbare Schwellung des Hodensacks, Veränderung der Blässe, Hyperämie. In solchen Fällen werden die Ergebnisse der Diagnose durch Ultraschall des Hodensacks und die Sammlung der Punktion aus dem Hoden erhalten.

Für die Notfallentfernung der Ergebnisse des Drehens können Sie die manuelle Methode des Abwickelns des Hodens verwenden. Ansonsten ist eine Operation erforderlich. In extremen Fällen ist Nekrose möglich, dann unvermeidlich chirurgische Entfernung der Hoden - Orchiektomie.

Prostatitis

Die häufigste männliche Krankheit, wenn eine Entzündung der Prostata auftritt. Junge und alte Männer können krank sein. Gekennzeichnet durch häufiges Wasserlassen, sexuelle Dysfunktion. Die Diagnose wird von Andrologen oder Urologen durchgeführt. Das allgemeine klinische Bild wird aufgedeckt. Vielleicht eine Studie über Ultraschall der Prostata, Prostata Bakposev Prostata-Sekretion und Urinanalyse.

Eine komplexe Therapie wird benötigt: Massage der Prostata, Behandlung mit Antibiotika. Genauso wichtig ist die Regulierung des Sexuallebens.

Peniskrebs

Onkologischer Prozess, bei dem die Gewebe des gesamten Penis betroffen sind. Äußere Symptome: das Auftreten von Plaques, Geschwüren, Knoten, die Entwicklung von Phimose, Ausfluss aus der Harnröhre, Verfärbung der Haut. Diagnostiziert durch visuelle Untersuchung, Penisultraschall, MRI, Biopsie.

Während der Behandlung werden alle in solchen Fällen vorgeschriebenen Maßnahmen verwendet: Chemotherapie, Bestrahlung usw.

Prostatakrebs

Bösartiger Tumor der Prostata. Symptome: Auftreten von Blut im Sperma und im Urin, erektile Dysfunktion, Nykturie, häufiger Harndrang. Diagnostiziert mit rektale digitale Untersuchung der Prostata, Ultraschall, Biopsie.

Die Behandlung umfasst radikale Prostatektomie, Chemotherapie, Fernbestrahlung, Brachytherapie.

Hodenkrebs

Bösartiger Tumor der männlichen Geschlechtsdrüsen. Die Symptomatologie manifestiert sich in folgenden Symptomen: Zunahme und Schwellung des Hodensacks, Palpationsschmerz. Es wird durch visuelle Untersuchung, Skrotalultraschall, Bestimmung von Tumormarkern und Hodenbiopsie diagnostiziert.

Die Behandlung umfasst alle Aktivitäten, die für diese Diagnose vorgeschrieben sind.

Verletzungen des Hodensacks

Dies ist eine mechanische oder physische Schädigung der Hoden oder ihrer Gliedmaßen sowie des Samenstranges. Trauma wird von starken Schmerzen und schmerzhaften Schocks, Schwellungen oder Hämatom des Hodensacks begleitet. Offene Wunden, Verlust von Hoden, Ruptur oder Riss des Hodensacks sind möglich. Die Diagnose erfolgt mittels Ultraschall, MRT, Dafanoskopie und Revision des Hodensacks.

Die Behandlung umfasst Hämatom-Entfernung, Hämostase, Hoden-Resektion, Anti-Shock-Therapie, Klammerung des Samenstranges usw.

Penis Verletzungen

Verletzungen des Penis können unterschiedlichster Herkunft und Schwere sein. Schädigung der Haut und des Corpus cavernosum, der Muskeln und der Tunica albuginea. Die Merkmale der Verletzungen hängen von der Art und dem Ausmaß der Verletzung ab. Diagnostiziert aufgrund visueller Untersuchung, Palpation, Ultraschall.

Die Behandlung entspricht den Regeln der Ersten Hilfe bei Verletzungen.

Andrologie

Die Fragen der Gesundheit, der Erhaltung der männlichen reproduktiven Sphäre und der männlichen Krankheiten werden in einem separaten Abschnitt der Urologie - Andrologie behandelt. Seine Funktionen umfassen die Diagnose, Prävention und Behandlung von Erkrankungen der männlichen Genitalsphäre und direkt die männlichen Geschlechtsorgane selbst.

Stressige Umwelt, Umweltprobleme, unausgewogene und schlechte Ernährung, die weit verbreitete Genitalinfektion, wie Gonorrhoe und Herpes genitalis, führen zu einem stetigen Anstieg der oben genannten Krankheiten.

Die meisten der oben genannten Krankheiten führen zu sexuellen Pathologien wie Impotenz und Unfruchtbarkeit. Sexuelle Beziehungen nehmen nicht den letzten Platz im Leben eines Menschen ein, daher sollte die Erhaltung der sexuellen Gesundheit einer der wichtigsten Orte im Leben eines Menschen sein. Es ist notwendig, mindestens zweimal im Jahr von einem Urologen oder Andrologen untersucht zu werden, um die genitalen Probleme zu zeigen, die möglicherweise aufgetreten sind. Besonders bei den ersten Anzeichen der oben genannten Pathologien und ihrer Manifestationen.

Die Möglichkeiten der Andrologie sind heute sehr umfangreich und werden weiter ausgebaut. Sexuelle Probleme werden gelöst, was die Ergebnisse der absoluten Mehrheit der durchgeführten Operationen zeigen. Dies bedeutet, dass ein Mann in jedem Alter gesund sein kann. Selbst wenn wir die extremsten Fälle nehmen, in denen ein Mann seinen Penis operativ entfernt hat, kann die moderne Andrologie auch in diesem Fall helfen, das Problem zu lösen.

Haben Sie ernsthafte Probleme mit Potenzial?

Schon viele Werkzeuge ausprobiert und nichts geholfen? Diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand vertraut:

  • träge Erektion;
  • Mangel an Verlangen;
  • sexuelle Dysfunktion.

Der einzige Weg ist eine Operation? Warte und handle nicht mit radikalen Methoden. Potenzsteigerung MÖGLICH! Folgen Sie dem Link und erfahren Sie, wie Experten eine Behandlung empfehlen.

Häufige Peniserkrankungen

Penis - ein sehr gefährdeter Ort. Erkrankungen des Penis machen 10 bis 15% aller Erstbesuche bei einem Facharzt aus. Die Liste der Krankheiten ist breit. Alle Pathologien sind bedingt in mehrere ätiologische Gruppen unterteilt - infektiös-entzündliche, dermatologische, virale und onkologische Erkrankungen, sowie Störungen der Struktur des Bindegewebes. In einer Vielzahl von Stärke, nur den Arzt zu verstehen. Überlegen Sie, welche Peniskrankheiten am häufigsten sind?

Gemeinsame Krankheitszeichen eines Mitglieds

Genitale Erkrankungen sind eine große Gruppe von Pathologien, die von einer Vielzahl von klinischen Manifestationen begleitet werden. Es ist unmöglich, eine Liste von Symptomen eindeutig zu identifizieren, die allen Genitalerkrankungen ausnahmslos entsprechen würde.

Symptome von Peniserkrankungen, die in verschiedenen Kombinationen für jede Pathologie vorhanden sind:

  • Schwellungen der Weichteile des Fortpflanzungsorgans, Kopf, Vorhaut, Hodensack;
  • Geschwollene Lymphknoten in der Leistengegend, Wundsein;
  • Schmerzen im Phallus während der Erektion und während der Ruhe;
  • Unbehagen oder Schmerzen beim Geschlechtsverkehr (dieses Symptom kann auf mehrere Pathologien der männlichen Würde hinweisen, die gleichzeitig auftreten);
  • Erektile Dysfunktion. Dieser Begriff ist eine Gruppe von Symptomen, die zusammen oder getrennt auftreten können. Dazu gehören eine starke Abnahme der Potenz, eine Abnahme oder das Fehlen des sexuellen Verlangens, unkontrollierbare Ejakulation, schlechte Erektion, die es unmöglich macht, Geschlechtsverkehr usw.;
  • Das Vorhandensein von physiologischen Ansammlungen unter der Vorhaut - Schleim, weißliche Plaque, Eiter;
  • Entzündung des Kopfes des Fortpflanzungsorgans mit Schwellung und Schmerz;
  • Verstoß gegen den Harnweg Während des Entleerens der Blase spürt der Mann Schmerzen, Brennen und Stechen;
  • Deformationsänderungen des Phallus, zum Beispiel die Krümmung eines Organs nach rechts oder links, Verkürzung usw.;
  • Tumorläsionen, die man palpieren oder visuell bestimmen kann, zum Beispiel an einer Stelle ist der Penis größer geworden, die Palpation schwillt an.

Es ist wert zu wissen, dass jedes der aufgeführten Symptome eine Gelegenheit ist, einen Facharzt aufzusuchen und sich einer Diagnose zu unterziehen. Das Ignorieren der Warnzeichen führt zu vollständiger Impotenz, beeinträchtigter Reproduktionsfunktion, gefolgt von Unfruchtbarkeit und anderen Krankheiten.

Die wichtigsten Arten von Peniserkrankungen

Also, welche Krankheiten des Penis existieren? In der medizinischen Praxis sind Pathologien bedingt in große Gruppen unterteilt. Dazu gehören infektiös-entzündliche Erkrankungen, wenn eine Entzündung durch eine Infektion verursacht wird; dermatologische Pathologien, zum Beispiel Soor, Kontaktdermatitis, allergische Reaktion. Und auch Onkologie - Krebs; Viruserkrankungen - Herpes genitalis; Bindegewebskrankheit.

Peyronie-Krankheit

Der pathologische Prozess im Körper manifestiert sich durch die Krümmung des Geschlechtsorgans auf dem Hintergrund der Erregung während der Erektion. Bei einem solchen Defekt ist es unmöglich oder schwierig, in die Vagina einzudringen, was eine normale intime Nähe verhindert. Peyronie-Krankheit ist ein erworbener und angeborener Charakter. Im ersten Fall sind Verletzungen, chronische Erkrankungen die Ursache, in der zweiten Variante wird der Junge mit einem verdrehten Organ geboren, was sich jedoch erst in der Pubertät manifestiert.

Die Deformation des Körpers erfolgt schrittweise über mehrere Jahre. Auf dem Penis erscheinen dichte Plaques aus Bindegewebe. In ihnen lagern sich Calciumsalze ab. Das Fortpflanzungsorgan weicht von der Seite ab, wenn der Fokus wächst.

Phimose

Bei der Phimose besteht keine Möglichkeit, den Kopf des Penis freizulegen. Wenn Sie versuchen, diese Aktion durchzuführen, gibt es Schmerzsyndrom, es gibt eine hohe Wahrscheinlichkeit der Verletzung - Sprünge, Risse, die die Erschwerung des Bildes provoziert. Die Hauptgründe sind eine Verletzung des Fortpflanzungsorgans, der Entzündungsprozess, eine Abnahme des Immunstatus gegen Diabetes, dermatologische Erkrankungen usw.

Wichtig: Die wirksamste Behandlung für Phimose ist die Operation - Beschneidung (Beschneidung). Das Verfahren wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, dauert 20-30 Minuten und bietet eine 100% ige Garantie für die vollständige Genesung.

Das Hauptsymptom der Phimose ist die Unfähigkeit, den Kopf des Penis zu entblößen. Im Stadium 3-4 der Erkrankung gibt es Probleme mit dem Urinieren - Urin fließt langsam aus, der Druck ist schwach oder Urin geht in Tröpfchen aus. Aus dem Loch in der Vorhaut kann Eiter freigesetzt werden.

Balanoposthitis

Eine häufige Erkrankung der Haut des Penis, die durch einen intensiven Entzündungsprozess verursacht wird. In der medizinischen Praxis bezieht sich die Pathologie auf die "dualen Erkrankungen", da sie nicht nur den Kopf des Organs, sondern auch das innere Blatt der Vorhaut betrifft. Die klinischen Manifestationen sind vielfältig, sie sind auf die Form des pathologischen Prozesses und des ätiologischen Faktors zurückzuführen.

Balanoposthitis entwickelt sich aufgrund der Aktivität von Viren, Pilzen, Bakterien und sogar Parasiten (diese Form ist extrem selten). Prädisponierende Faktoren sind Geschlechtsverkehr, Nichteinhaltung der Hygienevorschriften, Begleiterkrankungen, Kontakt mit Chemikalien (Verwendung von Kosmetika).

Symptome, die sich durch folgende Symptome manifestieren:

  1. Schmerzen im Penis, Dammbereich.
  2. Rötung der Haut in der Leistengegend.
  3. Schwellung des Penis, Hodensack.
  4. Ausschlag, Brennen und Jucken.
  5. Schwierigkeiten beim Wasserlassen.
  6. Unspezifische Entladung aus dem Urethralkanal.
  7. Allgemeine Unwohlsein usw.

Faktum: Das Fehlen einer medikamentösen Behandlung führt zu Phimose / Paraphimose, Tumorneoplasmen, Urethritis, inguinaler Lymphadenitis, gestörter Erektionsfähigkeit bis hin zur vollständigen Impotenz.

Cavernit

Eine entzündliche Erkrankung, die von einer organischen Läsion des Corpus cavernosum des Fortpflanzungsorgans begleitet wird, was zur Bildung einer schmerzhaften Verdickung führt Es gibt eine akute und chronische Form. Die zweite Variante entwickelt sich aufgrund der Abwesenheit der ersten Art der Therapie.

  • Urethritis Komplikationen;
  • Trauma der Harnröhre mit Schädigung der Schwellkörper;
  • Chirurgischer Eingriff im Penisbereich;
  • Phallus-Trauma;
  • Die Folgen einiger sexuell übertragbarer Krankheiten.

Die Cavernitis wird von lokalen und systemischen Manifestationen begleitet. Der Mann erlebt starke Schmerzen in der Leistengegend, oft pulsierende Natur. Dies liegt daran, dass sich in den Schwellkörpern Eiter angesammelt hat, der auf die Wände dieser drückt. Es gibt eine Zunahme der Körpertemperatur, Schwäche, Apathie, chronische Müdigkeit, Kopfschmerzen und vermehrtes Schwitzen.

Urethritis

Entzündungen in der Harnröhre entwickeln sich aufgrund von Unterkühlung, sexueller Verletzung, Zahnstein in den Nieren. Zu den prädisponierenden Faktoren gehören schlechte Ernährung, Alkoholmissbrauch, niedriger Immunstatus, Dehydratation, Einnahme bestimmter Medikamente und Operationen im Genitalbereich.

Beachten Sie, dass häufige Komplikationen der Urethritis Prostatitis (Entzündung in der Prostata), Balanitis, Balanoposthitis, Phimose und Entzündung in den Samenbläschen und Hoden umfassen.

Das dominante Symptom der Erkrankung des Penis - Schmerzen, die mit dem Prozess des Wasserlassens verbunden ist. Uncharakteristische Entladung aus dem Urethralkanal ist ebenfalls vorhanden. Die Krankheit wird oft chronisch, wodurch ständig Rezidive festgestellt werden.

Andere Peniskrankheiten

Ein kurzer Zügel ist ein pathologischer Zustand, der mit einer Abnahme der Elastizität der Haut im Bereich des Zaums verbunden ist. Bei einer Erektion verspürt ein Mann Anspannung, Unwohlsein oder Schmerzen. Oft ist das Zaumzeug beim intensiven Geschlechtsverkehr gerissen.

Ein Tumor im Penis kann gutartig oder bösartig sein. Bei Vorhandensein eines Siegels müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer günstigen Prognose.

Andere Krankheiten umfassen:

  1. Lymphangitis, Thrombophlebitis, Fasten.
  2. Priapismus (schmerzhafte und verlängerte Erektion).
  3. Leukoplakie.
  4. Verletzungen.
  5. Fibrose der Schwellkörper.
  6. Abnormale Entwicklung.

Dermatologische Erkrankungen des Penis äußern sich durch Pickel, Hautausschläge, Hyperämie. Vesikel neigen zum Aufbrechen, was zu erosiven und ulzerativen Läsionen führt, die dem Patienten viel Unbehagen bereiten.

Welchen Arzt soll ich wegen einer Peniserkrankung kontaktieren?

Nur ein Facharzt kann Erkrankungen männlicher Organe diagnostizieren und ihre Behandlung verschreiben. Aber zu welchem ​​Arzt zu richten? In einer Situation, in der das Genitalorgan geschädigt wurde, ist es notwendig, sofort einen Traumatologen oder Chirurgen zu besuchen. Der Penis kann nicht brechen, aber es ist leicht, es zu beschädigen, was zu ernsthaften Komplikationen mit der männlichen Gesundheit führt.

Bei verschiedenen Hautausschlägen, Schälungen und Wunden am Phallus kann von einer Infektion mit Geschlechtskrankheiten ausgegangen werden. Die Behandlung ist ein Venerologe. Er nimmt die dermatovenerologische Apotheke auf.

Wenn es eine Entzündung des Penis, schmerzhaftes Wasserlassen und andere Symptome gibt, ist es am besten, Hilfe von einem Urologen oder Andrologen zu suchen. Androlog ist nicht in jeder medizinischen Einrichtung, so dass Sie eine Privatklinik besuchen können. Bei Krampfadern am Genitalorgan ist die Hilfe eines Phlebologen oder eines Angiochirurgen erforderlich.

In dem Fall, wenn ein Mann nicht weiß, welcher Arzt mit seinen Symptomen in Kontakt kommt, wird empfohlen, einen Urologen aufzusuchen. Ein medizinischer Spezialist wird eine Anamnese sammeln, eine körperliche Untersuchung des Patienten durchführen. Wenn die Krankheit in ihrem Profil ist, verschreiben Sie die entsprechende Behandlung; Wenn eine Krankheit außerhalb ihrer Kompetenz liegt, wird sie einem Arzt für die erforderliche Spezialisierung übergeben.

Es gibt viele Pathologien des Penis bei Männern. Jede Krankheitsgruppe wird von bestimmten Symptomen und negativen Folgen begleitet. Sie beeinflussen nicht nur die Qualität der Erektion, sondern rufen auch systemische Komplikationen hervor.

Hauterkrankungen des Penis

Erkrankungen des Penis ziemlich viel. Betrachten Sie die wichtigsten infektiösen und entzündlichen Erkrankungen, die den Penis beeinflussen können.

Infektionskrankheiten des Penis

Die häufigsten Infektionskrankheiten des Penis, als Entzündung - das ist eine Reaktion auf eine fremde Infektion.

Herpes genitalis

Die häufigste Erkrankung einer Geschlechtskrankheit wird durch das Herpes Simplex Typ 2 Virus verursacht. Die Pathologie ist gekennzeichnet durch einen chronischen (lebenslangen) Verlauf mit Exazerbationen und Remissionsphasen.

Symptome dieser Peniskrankheit:

  • Gruppenausschlag in Form von Blasen auf einer geröteten geschwollenen Basis;
  • subjektive Empfindungen (Juckreiz, Brennen, Schmerz);
  • Harnretention;
  • häufige Manifestationen von Fieber (in fortgeschrittenen Fällen);
  • erodierte Bereiche;
  • das Auftreten von braunen Plaques.

Eine vollständige Heilung für Herpes genitalis ist unmöglich. Wenden Sie das Medikament Aciclovir für lokale und systemische Behandlung an.

Ein sexuell übertragenes menschliches Papillomavirus, das in den Körper des Mannes gelangt, kann sich für eine lange Zeit nicht manifestieren.

HPV verursacht bei Männern:

  • Warzen;
  • Papillome;
  • Genitalwarzen.

Der Penis ist am häufigsten von HPV-Typen betroffen, die Genitalwarzen verursachen. Auf dem Foto sieht diese Geschlechtskrankheit eines Gliedes wie gruppierte Neoplasmen mit einer papulösen Erscheinung aus, fleischfarben auf einem dünnen Stiel. Mit weiterem Wachstum ähnelt Blumenkohl. Sie sind leicht verletzt und bluten.

Chirurgische Behandlung der Krankheit - Entfernung von Warzen. Verwenden Sie zusätzlich Medikamente, die die Immunität erhöhen.

Syphilis

Pathologie, die durch blasses Treponema verursacht wird, bezieht sich auf Geschlechtskrankheiten des Penis. Die Krankheit hat drei Perioden, von denen jede eine bestimmte Symptomatik hat.

  1. Die primäre Syphilis ist durch das Auftreten eines harten Schankers (eines schmerzlosen Geschwürs mit einem glatten, lackierten roten Boden) gekennzeichnet, der an der Stelle des Pathogens auftritt.
  2. Die sekundäre Syphilis ist gekennzeichnet durch die Bildung eines morphologisch unterschiedlichen Hautausschlages (Papeln, Pusteln), der abblättert, aber keine subjektiven Empfindungen hervorruft.
  3. Die Tertiärperiode ist gekennzeichnet durch Läsion des Nervensystems, die Bildung von syphilitischem Kaugummi in verschiedenen Organen sowie verschiedene Hautausschläge.

Frühe Behandlung beseitigt vollständig die Krankheit.

Candidiasis

Pathologie erscheint mit einer Abnahme der Immunkräfte des Körpers aufgrund der übermäßigen Reproduktion der bedingt pathogenen Flora - Candida-Pilze.

Symptome dieser Peniskrankheit:

  • weiße Blüte (käsiger Typ);
  • Juckreiz, Brennen;
  • Erosionsstellen;
  • Unbehagen und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und beim Wasserlassen;
  • Zeichen der Entzündung (Rötung, Schwellung).

Männliche Soor wird mit Antimykotika behandelt, die topisch und in schweren Fällen systemisch angewendet werden.

Gonorrhoe und nicht-gonorrhoische Urethritis

Diese Gruppe von Erkrankungen des männlichen Penis ist durch ähnliche Symptome gekennzeichnet.

Der Erreger der Gonorrhoe ist Gonococcus. Und nicht gonorrhoische Urethritis verursachen:

Häufige Symptome der Peniskrankheit:

  • Jucken und Brennen im Penis;
  • Schmerzen beim Wasserlassen;
  • Unbehagen während und nach dem Sex;
  • Entladung von einer anderen Natur von der Urethra;
  • Entzündung;
  • dysurische Störungen.

Bestätigung der Diagnose mittels Labordiagnostik zur Identifizierung des Erregers. Die Behandlung wird individuell ausgewählt, meist nach Feststellung der Empfindlichkeit des Erregers gegenüber Antibiotika.

Entzündliche Erkrankungen des Penis

Entzündliche Erkrankungen des Penis sind viel seltener, verursachen aber erhebliche Beschwerden bei den Patienten.

Balanoposthitis

Balanitis ist eine Manifestation der Erkrankung des Kopfes des Penis, die durch entzündliche Prozesse darin gekennzeichnet ist.

Postitom nannte Entzündung der Blätter der Vorhaut. Separat sind diese Pathologien selten, deshalb sind sie durch einen einzigen Namen vereint - Balanoposthitis.

Diese Peniskrankheiten werden durch eine Infektion von Smegma verursacht, die sich unter dem Blatt der Vorhaut ansammelt.

  • subjektive Empfindungen (Juckreiz und Brennen, Schmerz);
  • Unbehagen beim Öffnen der Vorhaut;
  • Entzündung;
  • Eiterabsonderung.

Bei leichter Krankheit wird die Krankheit mit strenger Intimhygiene und lokaler Anwendung von Antiseptika behandelt. Für schwere Formen werden Antibiotika verwendet.

Cavernit

Pathologie ist durch eine Entzündung in den Schwellkörpern des Penis gekennzeichnet. Die Ursache kann jede Infektionskrankheit sein, die sich auf das Urogenitalsystem ausgebreitet hat.

Manifestationen der männlichen Gliedmaßenkrankheit:

  • Fieber;
  • Schmerz im Penis;
  • Schwellung, Blaufärbung des Organs;
  • akut schmerzhafte Erektion.

Behandlung von Cavernitis mit Antibiotika im Krankenhaus. In einigen Fällen ist eine Operation erforderlich.

Angeborene Anomalien

Es gibt auch angeborene Krankheiten, Anomalien, die bei Kindern beobachtet werden. Die meisten Probleme werden mit rechtzeitiger Behandlung bei einem Arzt gelöst.

Phimose und Paraphimose

Phimose - die konstante Art der Verengung der Vorhaut, die es nicht erlaubt, den Kopf freizulegen. Paraphimose - Einklemmen des Kopfes mit der Vorhaut (tritt bei Selbstbehandlung von Phimose auf). Pathologien sind durch dysurische Störungen und Schmerzen gekennzeichnet.

Diese Arten von Erkrankungen des Penis werden chirurgisch behandelt. Die Beschneidung wird durchgeführt, um den Kopf zu lösen.

Hypospadie und Epispadie

Fotos von diesen Erkrankungen der Eichel erkennt jeden Mann. Die Pathologien sind angeboren und gehen mit einer Verletzung des Harnröhrenausgangs einher. Hypospadie - die Harnröhre öffnet sich unter dem Kopf (manchmal am Stamm oder sogar in der Nähe des Perineums).

Epispadie - über dem Kopf (die wahre Form der Krankheit liegt in der Inzision der vorderen Wand der Harnröhre).

Diese Pathologien werden oft mit anderen Anomalien des Urogenitalsystems kombiniert und nur operativ behandelt.

Seltene Mitgliedskrankheiten

Zu den seltenen Krankheiten gehören ein bösartiger Tumor des Penis sowie eine verlängerte Erektion, die Beschwerden verursacht.

Priapismus

Priapismus ist eine lang anhaltende Erektion. Wenn ein Mitglied der Krankheit eine große lila, bläuliche Farbe bekommt, verursacht starke Schmerzen. Es gibt eine Pathologie aufgrund von Verletzungen des zentralen Nervensystems oder nach Einnahme bestimmter Medikamente. Die Behandlung kann sowohl konservativ als auch chirurgisch sein.

Peniskrebs

Ein bösartiger Tumor kann verursachen:

  • Phimose;
  • Hauterkrankungen des Penis;
  • chronische Balanoposthitis;
  • HPV;
  • Sklerosierende Flechte.
  • Ulzerativ. Erosionen und Wunden erscheinen, die schmerzen.
  • Knorrig. Es wächst in die Tiefen des Körpers, entwickelt sich allmählich.
  • Papillar. Neoplasmen nach Art der HPV-Manifestationen. Die wohlwollendste Form.

Zur Behandlung werden Standardmethoden der Krebsbehandlung verwendet: Operation, Strahlentherapie, Chemotherapie. Erfahren Sie mehr über Peniskrebs.

Vorbeugung von Erkrankungen der Haut und der Schleimhäute des Penis

  • persönliche Hygiene;
  • diskriminierendes Sexualleben;
  • geschützter Geschlechtsverkehr;
  • rechtzeitige Behandlung einer Infektion;
  • regelmäßige Besuche beim Urologen;
  • Genauigkeit bei der Einnahme von Antibiotika und Hormonpräparaten.

Um das Auftreten von angeborenen Anomalien des Penis zu verhindern, sollten bestimmte vorbeugende Maßnahmen von einer schwangeren Frau befolgt werden. In einigen Fällen ist die Ursache der Anomalien unbekannt.

Erkrankungen des Penis: Merkmale und Merkmale

Ernsthafte Probleme im männlichen Bereich sind Erkrankungen des Penis. Ihre Existenz verursacht körperliches Unbehagen und verursacht psycho-emotionales Trauma, das ein Gefühl der Angst und Selbstzweifel verursacht.

Es gibt eine beträchtliche Anzahl von Erkrankungen des Penis, die sich in der Art ihrer Herkunft unterscheiden. Um das angenehme Leben einer Person zu erhalten, müssen sie rechtzeitig behandelt und verhindert werden.

Alle Erkrankungen des Penis sind in mehrere Gruppen unterteilt:

  1. 1. Infektiöse und entzündliche Erkrankungen.
  2. 2. Anomalien der Entwicklung.
  3. 3. Tumoren und Präkanzerosen.
  4. 4. Erektile Dysfunktion.

Jede Krankheit hat bestimmte Symptome, deren Anwesenheit den Mann alarmieren und ihn zu einer Wanderung in der Klinik drängen sollte. Es gibt Pathologien mit ähnlichen Symptomen. In diesem Fall eine Differentialdiagnose.

Die häufigste Pathologie des Penis sind Krankheiten infektiöser Natur. Sie entwickeln sich als Folge des Eindringens von schädlichen Mikroorganismen in das Gewebe des Penis. Dazu gehören:

Zu ihrer Einführung reagiert der Körper mit einer Entzündungsreaktion mit charakteristischen Symptomen für jede Krankheit.

Die häufigsten Infektionskrankheiten des Penis sind:

  1. 1. Herpes genitalis.
  2. 2. Syphilis.
  3. 3. Urethritis.
  4. 4. Humanes Papillomavirus.
  5. 5. Candidiasis.
  6. 6. Balanoposthitis.
  7. 7. Cavernit.

Die Diagnose von Infektions- und Entzündungskrankheiten zielt darauf ab, den Erreger zu identifizieren. Die Bestimmung der Empfindlichkeit von Mikroorganismen gegenüber Antibiotika. Die Behandlung wird je nach Laborparametern individuell vorgeschrieben.

Dies ist eine Geschlechtskrankheit, deren Erreger Herpes-simplex-Virus 2 (Herpes-simplex-Virus des zweiten Typs) ist. Die Pathologie ist durch einen chronischen Verlauf mit abwechselnden Perioden von Exazerbationen und Remissionen gekennzeichnet.

Anzeichen von Herpes genitalis:

  • Clustered vesicular Ausschlag.
  • Hyperämie und Schwellung der Haut an der Basis des Hautausschlags.
  • Beschwerden in Form von Schmerzen, Juckreiz und Brennen.
  • Schwieriges Urinieren.
  • Das Auftreten von braunen Plaques und Bereichen, die wie Erosion aussehen.
  • Symptome von Fieber (in schweren Fällen).

Das Herpes-Virus, das in den Körper eindringt, bleibt während des gesamten Lebens einer Person erhalten. Die Behandlung besteht darin, die Symptome der Krankheit zu bekämpfen und antivirale Medikamente einzunehmen.

Der Erreger der Erkrankung ist Treponema pallidum (blasses Treponema). Der Verlauf der Pathologie hat drei Perioden:

  1. 1. Primär. Es ist durch die Bildung eines Geschwürs mit einem roten Boden gekennzeichnet - ein harter Schanker. Es tritt am Ort der Einführung von Bakterien auf und verursacht keine Schmerzen.
  2. 2. Sekundär. Sein Zeichen ist die Anwesenheit einer Vielzahl von schuppigen Eruptionen.
  3. 3. Tertiär. Manifestiert durch verschiedene Ausschläge am ganzen Körper, die Bildung von syphilitischen Zahnfleisch in den Organen und Geweben, Schädigung des Nervensystems.

Die Behandlung umfasst antibakterielle Medikamente, unspezifische und lokale Therapie. Die rechtzeitige Beseitigung der Krankheitsursache gewährleistet eine vollständige Genesung.

Die Erreger der Urethritis können verschiedene Mikroorganismen sein:

  • Neisseria gonorrhoeae (Gonokokken).
  • Chlamydia trachomatis (Chlamydia).
  • Ureaplasma urealyticum (Ureaplasma).
  • Trichomonas vaginalis (Trichomonas).
  • Mycoplasma genitalium (Mycoplasma).

Die Niederlage dieser Bakterien tritt mit ähnlichen Symptomen auf:

  1. 1. Entladung aus der Harnröhre.
  2. 2. Schmerzhaftes häufiges oder umgekehrt seltenes Wasserlassen.
  3. 3. Brennen und Jucken.
  4. 4. Beschwerden während oder nach dem Geschlechtsverkehr.
  5. 5. Entzündungsprozesse.

Die Behandlung der Urethritis hängt von der Art des Mikroorganismus ab. Die Haupttherapie ist antibakteriell. Zunächst werden Breitspektrum-Antibiotika verschrieben. Nach diagnostischen Maßnahmen zur Identifizierung des Erregers werden engstirnige antimikrobielle Wirkstoffe empfohlen.

HPV hat einen sexuellen Übertragungsweg. Einmal im Körper, kann es sich für eine lange Zeit nicht manifestieren. Das Virus verursacht die Bildung von:

  • Warzen
  • Papillome
  • Genitalwarzen.

Das häufigste Auftreten der letzteren. Anfangs haben Kondylome die Form einzelner Formationen. In der Zukunft, expandierend, ähneln sie Blumenkohl.

Die Behandlung beinhaltet die chirurgische Entfernung von Läsionen und die Verabreichung von immunstimulierenden Arzneimitteln.

Diese Krankheit verbindet zwei Pathologien:

  1. 1. Balanitis - Entzündung der Eichel.
  2. 2. Post - die Niederlage der Vorhaut.

Separat sind diese Krankheiten äußerst selten, so dass sie in einem gemeinsamen Konzept vereint sind - Balanoposthitis. Es kommt vor, wenn Smegma infiziert ist - eine Mischung aus abgestorbenen Epithelzellen, Sekretion von Talgdrüsen und Flüssigkeit, die sich in den Blättern der Vorhaut aufgrund mangelnder Hygiene anreichert.

  • Schmerzempfindungen, Juckreiz und Brennen im Bereich des Eichelkopfes.
  • 5. Entzündungsprozesse.
  • Schmerzen beim Bewegen der Vorhaut.
  • Eitrige Entladung.

Im Anfangsstadium der Krankheit beschränkt sich die Behandlung auf die lokale Verwendung von antiseptischen Arzneimitteln und die persönliche Hygiene. In fortgeschrittenen Fällen werden antibakterielle Mittel verschrieben.

Die Krankheit ist durch eine infektiöse Entzündung der Schwellkörper des Phallus gekennzeichnet.

  • Schmerzen während der Erektion.
  • Cyanose und Ödem des Organs.
  • Schmerzen im Penis.
  • Fieber.

Die Behandlung wird in einem Krankenhaus hauptsächlich unter Verwendung von Antibiotika durchgeführt. In einigen Fällen greifen Sie auf eine Operation zurück.

Der Erreger der Krankheit ist der Pilz der Gattung Candida (insbesondere Candida albicans). Dieser Mikroorganismus gehört zur bedingt pathogenen Mikroflora, daher verursacht das Auftreten von Pathologie eine Abnahme der Immunkräfte des Körpers.

  • Cheesy Plaque am Kopf des Penis und in den Falten der Vorhaut.
  • Unerträgliches Jucken und Brennen.
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und beim Wasserlassen.
  • Hyperämie und Schwellung der Haut.
  • Die Bildung von Erosion.

Die Behandlung umfasst die Verwendung von Antimykotika und Immunstimulanzien.

Abweichungen in der Entwicklung des Penis manifestieren Verstöße gegen seine Struktur. Typischerweise treten diese Defekte während der fetalen Bildung auf.

Dazu gehören:

  1. 1. Afallia.
  2. 2. Versteckter Phallus.
  3. 3. Ektopie.
  4. 4. Diphallia.
  5. 5. Micropenis.
  6. 6. Angeborene Phimose.
  7. 7. membranöser Penis.
  8. 8. Megalopenis.
  9. 9. Kurzes Zaumzeug.

Dies ist eine äußerst seltene Pathologie. Die Krankheit ist durch die vollständige Abwesenheit des Penis gekennzeichnet. Die Öffnung der Harnröhre tritt in das Rektum oder Dammbereich ein. Der Hodensack ist unterschiedlich unterentwickelt und ähnelt in Aussehen den Schamlippen. In dieser Hinsicht legt das Kind oft das weibliche Geschlecht fest.

Oft ist die Gegenwart dieses Lasters unvereinbar mit dem Leben. Ansonsten zielt die chirurgische Behandlung darauf ab, den Phallus und die Einführung der Harnröhre in ihn zu erzeugen.

In dieser Pathologie hat der Penis eine normale Struktur, ist aber in das Fettgewebe der Schamgegend eingetaucht. Die Ursache der Erkrankung ist eine Verletzung der Entwicklung des Bandapparats des Penis.

In schweren Fällen ist der Körper vollständig im Fettgewebe verborgen. Oft ist der Penis selbst durch Unterentwicklung oder Hautmangel gekennzeichnet.

Der chirurgische Eingriff umfasst die Dissektion des Bandapparates.

Pathologie ist die abnorme Position des Penis hinter dem Hodensack. Die Hoden sind ohne Anomalien entwickelt. Die Funktion des Urinierens ist nicht beeinträchtigt.

Eine Fehlbildung erfordert eine Operation. Die Operation besteht darin, den Phallus an den gewohnten Ort zu bringen.

Anomalie, in der zwei sexuelle Mitglieder anwesend sind. Dies ist eine seltene Krankheit, die häufig von anderen Fehlbildungen wie Spina bifida begleitet wird. Derzeit sind etwa 100 Pathologiefälle dokumentiert. Dieser Defekt wird oft von Unfruchtbarkeit begleitet.

Anatomie eines doppelten Penis bedeutet:

  • Das Vorhandensein einer Harnröhre in einem der Köpfe oder im Perineum.
  • Die Existenz eines Kanals in jedem Organ.

Die Behandlung besteht darin, das weniger entwickelte Organ zu entfernen. Dies wird normalerweise in der frühen Kindheit getan.

Diese Fehlbildung ist durch die Unterentwicklung eines Organs gekennzeichnet, dessen Unterscheidungsmerkmal seine geringe Größe ist.

Die Grundlage der Anomalie ist ein Mangel an Testosteronspiegeln im Zeitraum von der intrauterinen Entwicklung (ab der 13. Woche) bis zum 17. Lebensjahr.

Die Behandlung der Pathologie umfasst hormonelle Medikamente vor der Pubertät. In Ermangelung eines Ergebnisses wird eine Phalloplastik durchgeführt - eine Penisvergrößerung durch Operation.

Die Pathologie ist durch eine Verengung der Vorhaut und die Unmöglichkeit der Öffnung des Kopfes gekennzeichnet. In einigen Fällen verursacht die Krankheit Schwierigkeiten beim Wasserlassen. Dies äußert sich in der Freisetzung von Urintropfen oder einem dünnen Strom.

Es gibt verschiedene Arten von Phimosen:

  1. 1. Physiologisch. Bei Neugeborenen beobachtet. In den meisten Fällen verschwindet die Verengung von selbst um zwei Jahre.
  2. 2. Pathologisch:
  • angeboren - erscheint von Geburt an, verschwindet nicht nach 2 Jahren;
  • erworben - wird als Folge von abnormalen Prozessen oder Verletzungen gebildet.
  1. 3. Relativ. Einschnürung tritt während der Errichtung auf.

Die Schwere der Krankheit:

  1. 1. Die erste - die Schwierigkeit, den Kopf nur während der sexuellen Erregung zu öffnen.
  2. 2. Die zweite - die Schwierigkeit, den Kopf außerhalb der Erektion zu öffnen, öffnet sich, wenn er erregt ist, überhaupt nicht.
  3. 3. Die dritte - eine unvollständige Öffnung oder ein Fehlen davon in einem Ruhezustand.
  4. 4. Viertens - die Öffnung fehlt vollständig, das Wasserlassen ist schwierig.

Physiologische Phimose erfordert keine Eingriffe. In anderen Fällen ist die Hauptmethode der Behandlung eine Operation.

Diese Pathologie ist dadurch gekennzeichnet, dass der Phallus nicht an der Wurzel, sondern in der Mitte oder am Kopf selbst befestigt wird. Dadurch entsteht eine Hautfalte, die eine Erektion verhindert.

Chirurgische Behandlung. Es besteht aus sich bewegenden Hautpartien.

Diese Anomalie ist in übermäßiger Penisgröße gefunden. Es kann eine solche Länge erreichen, bei der Geschlechtsverkehr unmöglich ist.

Die Ursache der Erkrankung sind endokrine Störungen, die zu einer frühen Pubertät führen. Meist geht diesem Prozess ein Tumor der Hypophyse oder der Nebennieren voraus. Um die Pathologie der Grunderkrankung loszuwerden, wird behandelt.

Diese Anomalie verhindert die Offenlegung der Eichel. Bei einem erwachsenen Mann stört es die normale Erektion. Aufgrund einer Verletzung der Öffnung des Kopfes tritt die Anhäufung von Smegma hinter der Vorhaut auf. Zeichen der Pathologie sind:

  • Krümmung des Penis.
  • Schmerzen während der sexuellen Erregung.

Beim Geschlechtsverkehr ist eine Ruptur des Frenulums möglich, begleitet von Blutungen.

Die Behandlung wird chirurgisch durchgeführt.

Alle Penis Tumore sind in zwei große Gruppen unterteilt:

  1. 1. Gutartig.
  2. 2. bösartig.

In den meisten Fällen erscheinen gutartige Neoplasmen auf dem Penis. Sie sind aus Bindegewebe gebildet und kommen bei Kindern fast nie vor. Eine Metastasierung von Krebs aus anderen Organen in den Penis tritt sehr selten auf.