logo

Was sagen Bakterien in der Urinanalyse und wie ist Bakteriurie gefährlich?

Bakteriurie wird nicht als spezifische Krankheit bezeichnet, sondern als einer der Indikatoren für eine Vielzahl von Erkrankungen, die durch Bakterien im Harnsystem verursacht werden. Der Urin eines gesunden Menschen ist steril, enthält keine Bakterien, da gesunde Nieren sie einfach nicht durchlassen.

Bakteriurie erfordert eine obligatorische Behandlung, da der Entzündungsprozess zu verschiedenen Komplikationen und unangenehmen Folgen führen kann.

Ursachen von Bakteriurie

Normale Bakterien im Urin sollten nicht sein

Auf Bakteriurie wird hingewiesen, wenn eine große Anzahl von Bakterien in der Urinanalyse eines Patienten nachgewiesen wird. Dies können Staphylokokken, Streptokokken und andere Bakterien sein. Jede Art von pathogenen Mikroorganismen, die in die Blase oder andere Organe des Harnsystems eintreten, verursacht einen Entzündungsprozess.

Bakterien in der Urinanalyse werden nur mit einer spezifischen Analyse, einer Tankaussaat, nachgewiesen. Die Analyse wird immer zweimal für ein genaueres Ergebnis gegeben. Es ist bekannt, dass die Ursache für diesen Zustand Bakterien sind. Sie können auf verschiedene Arten in den menschlichen Körper eindringen.

Es gibt zwei Arten von Bakteriurie: aufsteigend und absteigend.

In der absteigenden Form treten Bakterien aus der Blase oder den Nieren in den Urin ein, wobei eine aufsteigende Ursache meistens in einer unzureichenden Hygiene oder Katheterisierung liegt.

Zu den Ursachen der Bakteriurie gehören:

  1. Pyelonephritis. Dies ist die häufigste Erkrankung des Harnsystems. Bei Nierenbeckenpyelonephritis ist das Nierengewebe betroffen. Die Gefahr dieser Erkrankung besteht darin, dass sie in ihrer chronischen Form asymptomatisch ist und nur bei Tests nachgewiesen werden kann.
  2. Glomerulonephritis. Bei der Glomerulonephritis betrifft die Entzündung hauptsächlich die Glomeruli. Diese Krankheit tritt am häufigsten als sekundäre Erkrankung vor dem Hintergrund verschiedener systemischer Pathologien auf. Das Immunsystem des Körpers beginnt, sein eigenes Gewebe anzugreifen, was zu Nierenschäden führt.
  3. Zystitis Zystitis ist eine Entzündung einer der Wände der Blase. Frauen sind aufgrund der Besonderheiten der anatomischen Struktur anfälliger für Zystitis. Diese Krankheit hat ganz charakteristische Symptome: schmerzhaftes Wasserlassen, Fieber, Brennen.
  4. Urethritis. Entzündungen der Harnröhre können durch Geschlechtskrankheiten oder Zystitis verursacht werden. Bei Männern ist die Krankheit akuter und die Symptome sind ausgeprägter. Ziemlich oft ist die Pathologie bakterieller Natur.

Die Ursache von Bakterien im Urin können auch chronische Verstopfung, Hämorrhoiden, falsche Hygiene sowie die allgemeine Infektion des Blutes sein.

Hauptsymptome

Häufiges und schmerzhaftes Wasserlassen mit einem unangenehmen Geruch kann ein Anzeichen von Bakteriurie sein.

Bakteriurie Symptome sind nicht immer vorhanden. Seit einiger Zeit kann die Krankheit asymptomatisch sein und kann nur während der Untersuchung festgestellt werden. Das klinische Bild hängt weitgehend von der Krankheit ab, die Bakteriurie verursacht hat.

Bei Männern und Frauen können sich die Symptome aufgrund anatomischer Merkmale unterscheiden. Nicht selten wird die Bakteriurie von einer Entzündung der Geschlechtsorgane begleitet.

Zu den charakteristischsten Merkmalen der Bakteriurie gehören:

  • Beschwerden beim Wasserlassen. Die Patienten fühlen gewöhnlich ein brennendes Gefühl, Schmerzen im Bereich der Harnröhre und Schmerzen im unteren Rücken oder unteren Bauchbereich können ebenfalls auftreten.
  • Dysurie. Wenn eine Entzündung des Nierengewebes die Urinmenge verringern kann. In diesem Fall wird der häufige Harndrang fortbestehen, aber das Urinvolumen wird bis zu seiner vollständigen Abwesenheit merklich abnehmen.
  • Übelkeit und Erbrechen. Da die Nieren ein Filter des Körpers sind, ermöglichen sie die Entfernung von toxischen Substanzen. Wenn die Filtrationsfunktion beeinträchtigt ist, sammeln sich Giftstoffe im Blut an. Dies ruft Vergiftung, Verschlechterung der Gesundheit, Übelkeit, Erbrechen hervor.
  • Reizung im Genitalbereich. Sowohl die Ursache als auch die Folge der Bakteriurie können ein Entzündungsprozess der Geschlechtsorgane sein. Dies wird Schmerzen und Schmerzen in der Leistengegend, Rötung der Haut, Kopf des Penis, Schamlippen usw. spüren.
  • Veränderung in Farbe und Geruch von Urin. Bei bakteriellen Entzündungen kann der Urin seine Farbe ändern, dunkel werden, mit Eiter- oder Blutstreifen. Der Geruch wird scharf und unangenehm.
  • Erhöhte Körpertemperatur. Ziemlich oft wird eine bakterielle Infektion von Hyperthermie begleitet. Die Temperatur kann auf 38-39 Grad steigen.

Der latente Verlauf der Krankheit ist viel gefährlicher, da der Patient keinen Arzt konsultiert und die Entzündung während dieser Zeit auf andere Organe und Gewebe übertragen werden kann. Bei Männern sind die Symptome in der Regel ausgeprägter, daher sind latente Formen der Bakteriurie seltener.

Sammeln von Urin für die Analyse und normale Bakterien im Urin

Die Urinanalyse sollte in einem speziellen sterilen Behälter gesammelt werden.

Eine der gebräuchlichsten Untersuchungsmethoden für eine vermutete Harnwegsinfektion bleibt ein Tank mit Urinkultur. Die Analyse wird in ein Nährmedium gelegt, in dem sich Bakterien aktiv zu vermehren beginnen. Nach einiger Zeit ist es möglich, genau zu bestimmen, welche Bakterien im Urin vorhanden sind und zu welchen Präparaten sie am empfindlichsten sind.

Es ist sehr wichtig, Urin richtig zu sammeln. Davon hängt weitgehend die Zuverlässigkeit der Ergebnisse ab. Bevor Sie das Material sammeln, wird Ihnen der Arzt die Grundregeln mitteilen:

  • Nur ein steriler Behälter wird verwendet, um Urin zu sammeln. Es kann in der Apotheke gekauft werden. Waschen und sterilisieren ist der Behälter nicht erforderlich. Sie haben einen Schraubverschluss und einen Aufkleber, auf den Sie Ihre Daten schreiben können.
  • Sie müssen die morgendliche Urinprobe sammeln. Es ist notwendig, mit dem Urinieren in die Toilette zu beginnen, dann Urin auf etwa die Hälfte des Behälters zu sammeln und erneut in die Toilette zu bringen.
  • Vor dem Sammeln muss das Material unterminiert werden. Dies ist für Männer und Frauen obligatorisch. Frauen sollten einen Tampon in ihre Vagina einführen. Wenn der vaginale Ausfluss in die Analyse eingeht, kann das Ergebnis falsch sein.
  • Das gesammelte Material muss so schnell wie möglich an das Labor geliefert werden. Es sollte nicht länger als 2 Stunden an einem kühlen Ort gelagert werden. In der Wärme beginnen sich Bakterien schneller zu vermehren, und das Ergebnis des Urins ist falsch.

Bakposev immer 2 Mal übergeben, da das zweite Mal mehr Bakterien gefunden werden können. Ein falsch positives Ergebnis ist auch möglich, wenn der Urin falsch gesammelt wurde.

Das Ergebnis der Analyse muss mindestens 3 Tage warten.

Normalerweise fehlen Bakterien im Urin vollständig. Aber nicht jede Bakteriurie erfordert eine Behandlung. Pathologie ist pathogene Flora in einer Menge von mehr als 105 KBE in 1 ml Urin. Je mehr Bakterien gefunden werden, desto stärker ist die Entzündung. Wenn die Bakterien vorhanden sind, aber in kleinen Mengen, kann dies darauf hindeuten, dass die Infektion vorlag.

Bakteriurie Behandlungsmethoden

Infektiöse Entzündung mit Antibiotika behandelt

Die Behandlungsmethode wird abhängig von der Diagnose bestimmt. Bakteriurie ist der gebräuchliche Name für das Vorhandensein von Bakterien im Urin. Bakterien können unterschiedlich sein, die Symptome sind intensiv oder fehlen, so dass Sie die Behandlung erst nach der Diagnose auswählen müssen.

In den meisten Fällen erfordert die Bakteriurie eine Antibiotikatherapie. Auf andere Weise ist eine bakterielle Infektion unmöglich zu besiegen. Die Behandlung ist jedoch nicht auf Antibiotika beschränkt, parallel können andere Medikamente verschrieben werden, ebenso wie Volksmedizin, um die Arbeit der Nieren und des gesamten Organismus zu erhalten.

In den meisten Fällen umfasst die Behandlung die folgenden Punkte:

  1. Antibiotika. Antibiotika werden individuell ausgewählt, wobei das Alter des Patienten und die Empfindlichkeit der Bakterien gegenüber einem bestimmten Arzneimittel berücksichtigt werden. Amoxicillin, Ciprofloxacin, Levofloks usw. werden am häufigsten verschrieben. Antibiotika werden bis zu 10-14 Tagen eingenommen. Es ist unmöglich, den Kurs selbst bei Auftreten der ersten Verbesserungen zu unterbrechen, da die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls hoch ist. Viele Frauen nach Antibiotika erscheinen Soor, so parallel kann der Arzt Medikamente verschreiben, um die Mikroflora zu erhalten.
  2. Homöopathische Arzneimittel. Dies sind pflanzliche Zubereitungen, die harntreibend und entzündungshemmend sind. Cystin und Cane- phron gelten als die wirksamsten. In Gegenwart einer bakteriellen Infektion werden sie parallel mit Antibiotika verschrieben.
  3. Analgetika. Zur Schmerzlinderung können Analgetika und Antispasmodika wie Spazmalin, Naise, Braal, No-shpy verschrieben werden.

Während der Behandlung wird Ihnen der Arzt empfehlen, sich an die Bettruhe zu halten, die körperliche Anstrengung zu reduzieren, Alkohol und fettige Speisen aufzugeben. Es ist auch wichtig, das Trinkregime zu beachten, aber nicht mit irgendeiner Krankheit, die Sie viel trinken müssen, da die Nierenarbeit schwierig ist, und sie nicht in der Lage sein werden, die Flüssigkeit vollständig zu entleeren.

Mögliche Komplikationen und Vorbeugung

Komplikationen können sowohl bei fehlender Therapie als auch bei falscher Behandlung auftreten.

Wie bereits erwähnt, kann die Bakteriurie nicht auf unabhängige Erkrankungen zurückgeführt werden, daher werden die Komplikationen in Abhängigkeit von der Diagnose bestimmt. Am gefährlichsten ist die chronische asymptomatische Bakteriurie, da die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen steigt.

Die häufigsten Folgen dieser Pathologie sind:

  • Unfruchtbarkeit Da das urogenitale System eins ist, breitet sich die Entzündung oft auf andere Organe aus. Dies kann bei Frauen und Männern zu Unfruchtbarkeit führen.
  • Nierenversagen Eine Infektion kann dazu führen, dass die Nieren ihre Funktion verlieren, Giftstoffe nicht mehr aus dem Körper ausgeschieden werden und Vergiftungssymptome beginnen. Akutes Nierenversagen ist jedoch reversibel, wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird. Nierenfunktion kann wiederhergestellt werden.
  • Abtreibung. Wenn die Infektion während der Schwangerschaft auftritt, kann es für die Mutter und den Fötus gefährlich sein. Infektion des Fötus kann zum Tod des Fötus oder vorzeitiger Geburt führen.
  • Eklampsie. Dies ist eine Pathologie, die bei schwangeren Frauen auftritt. Die Gefahr der Eklampsie besteht darin, dass der Blutdruck stark ansteigt, was nicht nur für das Kind, sondern auch für die Mutter gefährlich ist. Dieser Zustand kann tödlich sein und erfordert daher eine Notfalllieferung. Eine der Ursachen für Eklampsie in den späteren Stadien sind Nierenerkrankungen.
  • Anämie Wenn die Infektion stark genug ist, erscheint Blut im Urin, was auf Gefäßschäden hindeutet. Bei konstanter Blutung entwickelt sich Anämie.

Weitere Informationen zur bakteriologischen Urinuntersuchung finden Sie im Video:

Präventionsmaßnahmen dienen hauptsächlich der Aufrechterhaltung der Immunität. Es ist auch wichtig, die Regeln der persönlichen Hygiene zu befolgen, regelmäßig Handtücher wechseln, Schutzmittel beim Geschlechtsverkehr verwenden, da oft sexuell übertragbare Krankheiten, die Bakteriurie verursachen.

Hast du einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um es uns mitzuteilen.

BAK-Urinanalyse

BAK-Urin-Analyse - eine der effektivsten und genauesten Arten der Diagnose ihrer Proben. Verwendet, um verschiedene Arten von Harnwegsinfektionen des menschlichen Körpers zu identifizieren. Ein solches System besteht aus einem Paar Nieren, Harnleitern, Blase und Harnröhre. Die Hauptfunktion des Harnsystems des menschlichen Körpers ist der Prozess der Bildung von Urin, sowie seine Akkumulation und Ausgabe in die äußere Umgebung.

Bakteriologische Analyse von Urin

Wie oben erwähnt, ermöglicht die bakteriologische Analyse von Urin, das Vorhandensein von Infektionen im Körper festzustellen. Der Hauptunterschied zu anderen Arten der Forschung ist die Dauer von zehn Tagen. Unter Laborbedingungen wird Urin in Agar oder Zuckerbrühe, dh in einem bakterienfreundlichen Nährmedium, gegeben. Es hilft ihrem Wachstum und ihrer Entwicklung.

Bei der LHC-Analyse von Urin wird die Konzentration (Anzahl) von Mikroorganismen in einer Einheitsvolumen des Biomaterials auf koloniebildenden Einheiten (CFU) festgestellt. Sie stellen eine einzelne lebende Mikrobenzelle dar, die eine ganze Kolonie mikroskopischer Organismen hervorbringt.

Diese Art der Urindiagnose ist die zuverlässigste. Er kann Daten liefern, die aus anderen Urintests nicht gewonnen werden können. Aber auch sein Mangel wird bemerkt. Es besteht in der Dauer der Studie, sowie hohen Anforderungen an die Sammlung von Material.

Die BAC-Urinanalyse wird in folgenden Fällen empfohlen:

  • Harnwegsinfektionen;
  • Kontrolle der therapeutischen Therapie;
  • Klärung der erkannten Krankheit;
  • Wiederauftreten der gegenwärtigen Krankheit;
  • Schwangerschaft;
  • Diabetes und Immunschwäche;
  • Annahmen zur resistenten Flora zur Antibiotikabehandlung.

Das Material wird in einen sterilen Plastikbehälter gegeben. Dies sollte der durchschnittliche Morgenanteil von Urin sein (drei bis fünf Milliliter). Ein Behälter zum Sammeln von Material wird an eine Person im Labor ausgegeben. Und der Prozess der Urinsammlung sollte nach ordnungsgemäßer hygienischer Toilette der Genitalien durchgeführt werden. Gleichzeitig sollten Antiseptika ausgeschlossen werden. Material für die Diagnose wird vor dem Verlauf der Behandlung mit Antibiotika oder in ihren Intervallen gesammelt. Nach einer solchen Behandlung sollte es zwei bis drei Wochen dauern, bevor ein bakteriologischer Urintest durchgeführt wird.

Ein Teil des aufgenommenen Harns sollte in kurzer Zeit transportiert werden. Wenn eine Materialprobe bei einer Temperatur von + 18-20 Grad Celsius gelagert wird - für ein oder zwei Stunden. Wenn der Urin im Kühlschrank bei einer Temperatur von + 4-8 Grad gelagert wird - innerhalb von fünf bis sechs Stunden.

Unter der bakteriologischen Analyse von Urin gibt es:

  • BAK Urinkultur auf der Flora mit der Feststellung der Empfindlichkeit gegenüber dem Hauptspektrum von Antibiotika;
  • BAK Urinkultur auf der Flora mit der Einstellung der Empfindlichkeit für eine breite Palette von Antibiotika;
  • BAK Urinkultur auf der Flora mit der Feststellung der Empfindlichkeit gegenüber dem Hauptspektrum von Antibiotika und Bakteriophagen;
  • BAK Urinkultur auf der Flora mit der Etablierung der Empfindlichkeit gegenüber einer breiten Palette von Antibiotika und Bakteriophagen.

Mit allen oben genannten Diagnosetypen können Sie den Typ des Antibiotikums für die weitere Behandlung richtig einstellen.

BAK Urinanalyse während der Schwangerschaft

Die bakteriologische Diagnose während der Schwangerschaft ist in der Hauptliste der Studien enthalten. Bei Frauen kann Material für diese Art von Forschung aus der Vagina, Nase und Urin entnommen werden. Aus der Vagina wird Material entnommen, um Krankheiten zu ermitteln, die sexuell übertragen werden. Aus der Nase - zur Bestimmung von Staphylococcus aureus. Eine Urinprobe wird verwendet, um eine asymptomatische oder latente Bakteriurie festzustellen.

BAC-Urin-Analyse während der Schwangerschaft sollte zweimal durchgeführt werden. Der erste - bei der Registrierung in der Geburtsvorbereitungsklinik, und der zweite - bei 36 Wochen der Schwangerschaft. Aber es gibt eine Möglichkeit zu testen und eine größere Anzahl von Zeiten, wenn eine schwangere Frau Erkrankungen der Nieren, Blase, sowie eine erhöhte Menge an Protein oder weißen Blutkörperchen in der klinischen Analyse von Urin hat.

Um Material für das Studium einer schwangeren Frau zu sammeln, müssen Sie einen sterilen Behälter kaufen, in den Sie eine mittlere Portion Morgenurin geben sollten. Danach wird das Biomaterial an das medizinische Labor übergeben.

Bei der BAC-Urinanalyse während der Schwangerschaft zeigten sich zuverlässige Ergebnisse, Sie sollten die wichtigsten Empfehlungen bei der Materialaufnahme beachten. Dazu gehören:

  • sorgfältige hygienische Toilettengenitalien;
  • Sammlung des durchschnittlichen Teils des Materials (wenn Urin gesammelt wird, ein obligatorischer Tamponeintrag in die Vagina);
  • normales Trinkregime (übermäßiges Trinken kann die Konzentration des Urins verdünnen und Bakterien vorher aus dem Körper entfernen);
  • Lieferung von Biomaterial in das Labor innerhalb einer Stunde.

Interpretation der bakteriologischen Urinuntersuchung

Während der LHC-Urinanalyse bei der Decodierung der Ergebnisse wird häufig die Abkürzung CFU gefunden. Wie oben erwähnt, ist CFU eine koloniebildende Einheit. Wenn in der Studie seine Menge innerhalb von 1000 CFU / ml gefunden wird, zeigt dies das Vorhandensein von Mikroben in einer Probe von Material an, das zufällig von den Genitalien fiel. In diesem Fall ist keine Behandlung erforderlich.

Wenn das Ergebnis der Analyse die Anzahl der koloniebildenden Einheiten von 1.000.000 zeigt, bedeutet dies, dass ein entzündlicher Prozess durch Infektionen der Geschlechtsorgane verursacht wird. Mit Hilfe dieser Art der Forschung wird durch die Art der Bakterien und die Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika bestimmt.

Häufig zeigt eine BAC-Urinanalyse bei der Entschlüsselung die Anwesenheit von Bakterien, die aus dem menschlichen Dickdarm in ihn eingetreten sind. Sie bewegen sich vom Anus zur Harnröhre, dringen dann in die Blase und darüber hinaus. Dieser Eintrittsweg von Bakterien wird üblicherweise aufsteigend genannt. Meistens tritt diese Art der Penetration von Mikroben bei Frauen aufgrund ihrer anatomischen Struktur auf. Es gibt auch einen absteigenden Weg, bei dem Mikroorganismen zum Zeitpunkt der Infektion in den Nieren in den Urin eindringen. Bei einer solchen Beurteilung sollte die Analyse mit Antibiotika behandelt werden.

Symptome von Bakterien im Urin sind häufige und schmerzhafte Harnwege, Unterleibsschmerzen, ein scharfer Geruch von Urin und das Auftreten von Blut im Urin. Darüber hinaus kann es trüb sein mit einer weißlichen oder roten Tönung. Kann auch Flocken enthalten.

Während des LHC der Urinanalyse kann die Interpretation der Ergebnisse Zwischengrenzen aufweisen, wie etwa 1000-10000 CFU / ml. Diese Einschätzung wird in Frage gestellt, und die Diagnose selbst sollte wiederholt werden. Auf jeden Fall sollte seine Interpretation nur vom behandelnden Arzt vorgenommen werden.

Der Nachweis von Mikroorganismen im Urin bei Schwangeren wird durch Bakteriurie verursacht. Diese Infektion gilt als gefährlich, da sie den Zustand des zukünftigen Babys stark beeinträchtigt. Bakterien bei schwangeren Frauen erscheinen viel häufiger als nicht schwangere. Dieses Phänomen wird der Tatsache zugeschrieben, dass der Uterus kontinuierlich wächst und ständig Druck auf die Nieren ausübt. Dies stört den normalen Rhythmus ihrer Arbeit. Eine Erkrankung der Pyelonephritis während der Schwangerschaft kann zu einer Frühgeburt führen.

Bakterien sind im Urin gefunden, was ist das?

In einer gesunden Person sollte nicht in der Analyse von Urinbakterien sein. Wenn die bakteriologische Untersuchung des Urins sie entdeckt, wird dieser Zustand Bakteriurie genannt und erfordert eine Behandlung durch einen Facharzt für Urologie.

Die häufigste in der Urinkultur ist Escherichia coli. Bakteriurie im Urin wird nur festgestellt, wenn die Organe des Harnsystems (Nieren, Blase, Harnleiter) infiziert sind und das Immunsystem mit den Bakterien nicht zurechtkommt.

Warum Bakterien in Menschen in der allgemeinen Analyse von Urin gefunden werden, und was dies bedeutet, werden wir in diesem Artikel berücksichtigen.

Wie gelangen Bakterien in den Urin?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie der Erreger in die Harnwege gelangt:

  1. Aufsteigend - ein infektiöser Wirkstoff gelangt über die Harnröhre in den Harntrakt. Diese Infektionsvariante ist aufgrund der anatomischen Merkmale (kurze und breite Harnröhre) eher typisch für Frauen. Darüber hinaus ist dieser Mechanismus der Bakterienpenetration in den Urin sehr wahrscheinlich mit solchen instrumentellen Manipulationen wie Blasenkatheterisierung, Urethroskopie, Zystoskopie, Harnröhrenbougierung, transurethraler Chirurgie.
  2. Absteigend - mit infektiösen Läsionen der Nieren.
  3. Lymphogene - Infektion tritt durch die Lymphbahnen von infektiösen Brennpunkten in der Nähe der Organe des Urogenitalsystems auf.
  4. Hämatogen - der Erreger wird mit Blut aus entfernten Infektionsherden in die Harnwege eingeführt.

In der Regel wird bei pathologischen Veränderungen im Harnsystem neben Bakterien eine Erhöhung der Konzentration anderer Entzündungsindikatoren - Leukozyten und Schleim - nachgewiesen.

Bakteriurie Formen

  • Wahre Bakteriurie sind Bakterien, die nicht nur in den Harntrakt gelangen, sondern sich dort auch vermehren und schwere Entzündungen hervorrufen.
  • Falsche Bakteriurie - Bakterien dringen in die Blase, die Harnwege ein, haben aber keine Zeit sich auszubreiten und zu vermehren aufgrund der Tatsache, dass eine Person entweder Immunität hat oder eine antibakterielle Therapie gegen eine entzündliche Erkrankung einnimmt.
  • Versteckte Bakteriurie wird meistens durch routinemäßige ärztliche Untersuchung bei Personen festgestellt, die sich weder um die Blase noch um die Nieren oder um eine gestörte Miktion kümmern. Besonders häufig im Sinne einer asymptomatischen Bakteriurie bei Schwangeren nachgewiesen.
  • Die Tatsache, dass der Patient eine asymptomatische Bakteriurie hat, wurde nach einer positiven zweistufigen Urinuntersuchung identifiziert. Die Sammlung des Materials sollte in Intervallen von einem Tag erfolgen, und der bakterielle Indikator sollte innerhalb der Grenzen von 100.000 pro Milliliter Urin zweimal bestätigt werden.

Ursachen von Bakterien in der Urinanalyse

Wenn große Mengen von Bakterien im Urin gefunden werden, wird dies als Bakteriurie bezeichnet und zeigt die Wahrscheinlichkeit einer Infektion im Harnsystem an. Bevor Sie jedoch irgendwelche Schritte unternehmen, müssen Sie sicherstellen, dass die Analyse korrekt übermittelt wurde. Möglicherweise haben Sie ein nicht steriles Glas verwendet, und wiederholte Diagnosen zeigen, dass alle Indikatoren normal sind. Manchmal ist es notwendig, Analysen 2-3 mal zu wiederholen.

Welche Krankheiten können sich in den Anfangsphasen nur durch Änderung des oben genannten Indikators manifestieren?

  1. Urethritis. Wenn sich bedingt pathogene Mikroorganismen im Harnkanal aktiv zu vermehren beginnen (infolge verschiedener Ursachen), kommt es zu einer Entzündung der Harnröhre.
  2. Pyelonephritis. Die zweithäufigste Ursache für Bakterien im Urin. Entzündungen der Nieren können auch primär oder sekundär sein.
  3. Zystitis Eine der beiden wahrscheinlichsten Pathologien, begleitet von einer erhöhten Freisetzung von Mikroorganismen.

Wenn Bakterien in der Urinanalyse nachgewiesen werden, ist es notwendig zu bestimmen, welche Bakterien genau sind, um die richtige Behandlung auszuwählen. Dazu wird eine bakteriologische Urinkultur durchgeführt - die Bakterien werden in ein Nährmedium gegeben und unter günstigen Bedingungen gezüchtet. Mit Hilfe dieser Studie wird die Art der Bakterien sowie ihre Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika bestimmt.

Decoding Ergebnisse

Das Ergebnis wird in koloniebildenden Einheiten, die in 1 ml der Testflüssigkeit enthalten sind, geschätzt. Wenn Indikatoren erhalten werden, die weniger als 1000 CFU / ml betragen, ist eine Behandlung in der Regel nicht notwendig. Wenn die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Anzahl der Mikroorganismen von 1000 bis 100 000 KBE / ml beträgt, kann diese Analyse Zweifel aufkommen lassen, ob ein Urintransfer notwendig ist.

Wenn die Anzahl der Mikroorganismen 100.000 CFU / ml beträgt oder übersteigt, können wir über die Verbindung der Entzündung mit der Infektion sprechen. Es ist notwendig, eine obligatorische Behandlung durchzuführen.

Erhöhte weiße Blutkörperchen und Bakterien im Urin

Leukozyten und pathogene Bakterien im Urin weisen auf die mögliche Entwicklung solcher Erkrankungen hin:

Epithelzellen sind manchmal in dem Untersuchungsmaterial vorhanden, jedoch in minimalen Mengen.

Schleim und Bakterien im Urin

Wenn der Urin Schleim und Bakterien in einer Konzentration oberhalb der Norm hat, sind die Gründe in der Regel wie folgt:

Auch Mikroben, Epithel und Leukozyten werden oft aufgrund einer falschen Sammlung von biologischer Flüssigkeit entdeckt. Es ist notwendig, die äußeren Genitalien unmittelbar vor dem Urinieren zu waschen, und es ist besser, einen Behälter zum Transportieren von Urin in einer Apotheke zu kaufen, die vollständig steril ist.

Escherichia coli

Diese Art von Bakterien lebt in den unteren Teilen des Verdauungssystems. Dies sind gramnegative Bakterien, die während eines Stuhlganges abgesondert werden. Zu den Genitalien kommend, vermehren sie sich in der Harnröhre und erreichen dann die Blase.

Die Vermehrung von Mikroorganismen erfolgt sehr schnell in jedem der Harnwege. Mit der Entwicklung dieser Bakterien in den Nieren tritt Pyelonephritis auf, in der Urethra - Urethritis, in der Blasen - Zystitis. Escherichia coli ist am häufigsten bei Harnwegsinfektionen.

Enterococcus faecalis

Der nächste häufigste E. coli ist Enterococcus faecalis. Als grampositives Bakterium ist es bei gesunden Menschen, die an der Verdauung teilnehmen, normalerweise im Magen-Darm-Trakt vorhanden. Das Eindringen in die Harnwege erfolgt durch den Stuhlgang. Danach tritt das unkontrollierte Wachstum dieses Bakteriums auf. Es ist auch eine Infektion des Blutes, der Wunden und der Bereiche des Beckens möglich.Die Infektion mit Enterococcus faecalis ist schwer zu behandeln. Dieses Bakterium ist sehr resistent gegen die meisten Antibiotika.

Ursachen von Bakterien im Urin während der Schwangerschaft

Es gibt viele Gründe für ihr Aussehen, denn dies ist eine sehr schwierige Zeit für eine Frau, unterschiedliche Bedingungen entstehen, wenn Urin stagniert und sich Bakterien darin zu entwickeln beginnen. Auch während der Schwangerschaft wächst der Uterus ständig, was die Nieren unter Druck setzt und sie daran hindert, vollständig zu arbeiten.

Die Ursache der Bakteriurie ist oft eine hormonelle Veränderung. Es ist notwendig, die physiologischen Merkmale des Urogenitalsystems einer schwangeren Frau zu berücksichtigen, die Urethra liegt in der Nähe des Rektums, während die Urethra zu kurz ist. Zusätzlich kann die Blase nahe dem Rektum sein.

Veränderungen des Hormonspiegels können auch das Erscheinungsbild von Bakterien im Urin während der Schwangerschaft beeinflussen. Bakteriurie tritt bei Karies oder aufgrund verminderter Immunität auf. Frauen mit Diabetes können auch Bakterien im Urin haben.

Schwangere Frauen, die ein ungeordnetes Sexualleben führen, das heißt oft wechselnde Sexualpartner, sind besonders gefährdet, Bakterien zu bekommen. Die gleiche Gefahr lauert Frauen, die die Regeln der Körperhygiene nicht richtig einhalten. Bestimmte Erkrankungen des Urogenitalsystems, wie Zystitis und Pyelonephritis, haben eine gewisse Schwangerschaftsgefahr.

Bakterien im Urin eines Kindes

Abhängig von der Anzahl der im Urin des Babys nachgewiesenen Bakterien können folgende Krankheiten auftreten:

  1. Bei Zystitis und Urethritis sind häufiger dysurische Störungen (verspätet oder inkontinent, vermehrtes Urinieren in der Nacht, Urinieren in kleinen Portionen), Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen, Schwäche, Lethargie, Fieber bis zu 37-38 Grad, Unterleibsschmerzen bei perioraler Bestrahlung und / oder unteren Rücken.
  2. Pyelonephritis, in der es Schmerzen in der Lenden- und Bauchgegend, Durchfall, Schüttelfrost, Fieber, Erbrechen gibt. Bei Neugeborenen und Säuglingen mit der Krankheit gibt es eine vollständige Ablehnung der Nahrungsaufnahme und allgemeine Angstzustände.
  3. Asymptomatische Bakteriurie ist ein Zustand, in dem keine Anzeichen einer Krankheit vorliegen. Dieses Phänomen ist gutartig und erfordert keine Behandlung, da das Nierengewebe nicht geschädigt wird.
  4. Bakterien im Urin eines Kindes können bei infektiös-entzündlichen Erkrankungen des Harnsystems nachgewiesen werden, die sich vor dem Hintergrund angeborener Nieren-, Ureteren- und Blasenstörungen, des Genitalbereichs (Vas deferens, Hoden) oder komplexer kongenitaler Leistenhernien entwickeln.

Dementsprechend erfolgt die Behandlung von Bakterien im Urin eines Kindes auf der Grundlage von Daten aus einer Analyse- und Verschreibungsstudie eines Arztes, individuell in jedem speziellen Fall. Es ist notwendig, die Ursache zu behandeln, dh die Krankheit, die es den Bakterien erlaubte, in den Urin zu gelangen.

Symptome

In der Regel ist die Bakteriurie von klinischen Manifestationen begleitet, aber in einigen Fällen ist dieses Phänomen asymptomatisch.

Die charakteristischsten Anzeichen von Bakteriurie sind:

  • häufiges Wasserlassen;
  • Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen;
  • Rötung der Vulva, begleitet von Juckreiz;
  • Harninkontinenz;
  • Unterbauchschmerzen;
  • Urin kommt mit einem scharfen, unangenehmen Geruch, es kann eine Beimischung von Blut oder Schleim geben;
  • Die Farbe des Urins ist sehr trüb oder weißlich.

Wenn die Infektion die Blase oder die Harnröhre betrifft, steigt die Körpertemperatur nicht an, aber wenn die Infektion auf die Nieren übertragen wird, können Fieber, dumpfer Schmerz in der Lendengegend, Übelkeit und Erbrechen auftreten.

Wie behandelt man Bakterien im Urin?

Vor allem ist es notwendig, sich einer gründlichen Untersuchung zu unterziehen, um Art und Ursache der Bakteriurie festzustellen. Auch experimentell zeigte Resistenz von Bakterien gegen ein bestimmtes Antibiotikum.

Die Behandlung zielt darauf ab, den Nidus der Krankheit zu beseitigen und den Prozess des Urinierens zu verbessern. Antibiotika, Nitrofurane und Sulfonamide werden normalerweise verschrieben.

Um das Auftreten von Bakteriurie zu verhindern, ist es notwendig, die persönliche Hygiene streng zu beachten. Wenn Sie etwas vermuten, wenden Sie sich sofort an einen Spezialisten. Testen ist nicht nur eine Laune der Ärzte, sondern eine Möglichkeit, Sie vor gefährlichen Krankheiten zu schützen. Wenn während der Untersuchung fragwürdige Mikroorganismen gefunden wurden, wiederholen Sie die Analyse.

Bakteriologische Untersuchung des Urins bei Erwachsenen, Schwangeren und Kindern: Indikationen, Vorbereitung, Sammlung von Material und Technik

In der urologischen Praxis sind Harnwegsinfektionen die häufigsten bakteriellen Erkrankungen, bei deren Behandlung und Diagnose Schwierigkeiten auftreten, die meist mit der atypischen Natur des Erregers und seiner Resistenz gegen eine Antibiotikatherapie verbunden sind.

Nach aktuellen medizinischen Empfehlungen ist daher zur Diagnose und Überwachung des Verlaufs von Harnwegsinfektionen bei Personen mit erhöhtem Risiko die Durchführung eines Harnbakterus zwingend erforderlich. In diesem Artikel werden wir uns ansehen, was Urinsaft ist, was diese Analyse zeigt und wie man sich darauf vorbereitet.

Bakteriologische Seeding (Bacperium oder bakteriologische Untersuchung des Urins) auf das Vorhandensein von pathologischen Mikroflora ist eine hochpräzise mikrobiologische Analyse, die nicht nur identifizieren und identifizieren den Erreger der Harnwegsinfektion, sondern auch ihre genaue Konzentration (Grad der Bakteriurie) sowie den Grad der Empfindlichkeit gegenüber den wichtigsten Gruppen von antibakteriellen Mitteln.

  1. 1 Identifizieren Sie den Erreger der Infektion;
  2. 2 Bestimmen Sie den diagnostischen Titer in 1 ml Urin;
  3. 3 Identifizieren Sie das Vorhandensein von Antibiotikaresistenz (Resistenz oder Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika);
  4. 4 Um den Rückgang des Titer des Erregers während der Therapie zu überwachen;
  5. 5 Wählen Sie die effektivste antibakterielle Medikamente;
  6. 6 Überwachen Sie die Prävalenz antibiotikaresistenter Stämme von Mikroorganismen in der Bevölkerung.

1. Indikationen zur bakteriologischen Untersuchung des Urins

Die Hauptziele der Analyse, die der behandelnde Arzt bei der Bestimmung des Urinharns verfolgt, sind die Diagnose und Überwachung bakterieller Infektionen der Harnwege sowie die Bestimmung der Empfindlichkeit des Erregers gegenüber einer Antibiotikatherapie.

Manchmal wird der bakteriologische Untersuchungsharnstoff (bakposiv) als Screening zur Prävention von entzündlichen Erkrankungen der Harnwege bei Menschen mit erhöhtem Risiko (Schwangere, ältere Menschen, Patienten mit Diabetes mellitus) eingesetzt. Die Hauptindikation für die Ernennung der Urinblase ist das Vorhandensein von Symptomen einer Harnwegsinfektion.

Nach den russischen urologischen Empfehlungen kann jedoch, wenn eine unkomplizierte Harnwegsinfektion bei einem Patienten sowie in Abwesenheit von Komorbiditäten nachgewiesen wird, eine Antibiotikatherapie ohne vorhergehende Bestimmung des Pathogens empirisch verabreicht werden. Empirische Verschreibung von Antibiotika ermöglicht eine positive Wirkung in etwa 75-80% der Fälle zu erreichen.

Unbedingte Indikationen für die Untersuchung von Urin auf der Mikroflora sind:

  1. 1 Harnwegsinfektion bei Schwangeren;
  2. 2 Verdacht auf Pyelonephritis;
  3. 3 Alle Fälle von Harnwegsinfektionen bei Männern;
  4. 4 Ausbrüche von urologischen Infektionen im Krankenhaus;
  5. 5 Fieber bei längerer Blasenkatheterisierung sowie Verdacht auf eine urologische Infektion bei medizinischer Manipulation (Zystoskopie, Katheterisierung);
  6. 6 Fieber über 38 C ohne ersichtlichen Grund bei Kindern in der Altersgruppe bis 3 Jahre;
  7. 7 Rezidivierende Harnwegsinfektionen, Unwirksamkeit vorher durchgeführter empirischer antimikrobieller Therapie;
  8. 8 Komplizierte Harnwegsinfektionen im Alter von 65 Jahren;
  9. 9 Auftreten von Symptomen einer urologischen Infektion bei Personen mit beeinträchtigtem Immunstatus, chronischer Nierenerkrankung, Diabetes mellitus, kongenitalen Anomalien der Nieren- und Ureterstruktur nach Nierentransplantation;
  10. 10 Patienten erhielten in den drei vorangegangenen Monaten antibakterielle Medikamente, die theoretisch zur Bildung resistenter Erreger führen könnten.

Gemäß den Empfehlungen des Ministeriums für Gesundheit der Russischen Föderation, ist das obligatorische Screening der bakteriologischen Urinkultur auch in Abwesenheit von Symptomen der Harnwegserkrankung in den folgenden Gruppen der Bevölkerung geregelt:

  1. 1 Frauen während der Schwangerschaft, nach 14 Wochen, auch in Abwesenheit von Symptomen der Pathologie, die das Risiko der Entwicklung von Pyelonephritis bei schwangeren Frauen reduziert;
  2. 2 Patienten mit geplanter Operation an den Organen des Harnsystems;
  3. 3 Patienten mit einer Nierentransplantation in den ersten zwei Monaten nach der Operation und dann mit einer Verschlechterung des transplantierten Organs.

Was ist Urinanalyse für die Aussaat und was zeigt sie?

Bakterielle Seeding-Analyse ist eine genaue und informative Methode zur Untersuchung von biologischem Material.

Mit seiner Hilfe zeigen sich nicht nur die Mikroorganismen, die den Beginn des Infektionsprozesses ausgelöst haben, sondern auch ihre Spezies. Was das Antibakteriogramm zeigt, wenn wir einen Urintest für die Aussaat machen, versuchen wir, es noch genauer zu untersuchen.

Was ist Urinanalyse für die Aussaat?

Um eine richtige Behandlung zu verschreiben, gibt der Arzt dem Patienten eine Überweisung für die Urinkultur. Die Erforschung der bakteriologischen Urinkultur wird durchgeführt, um die Erreger infektiöser und entzündlicher Prozesse in der Blase und im Harntrakt zu identifizieren.

Wenn eine Person gesund ist, enthält ihre Blase keine schädlichen Mikroorganismen, dh Urin, der sich in der Blase befindet, ist steril. Tritt die pathogene Mikroflora in die Harnröhre ein, kann die Infektion über aufsteigende Bahnen in den Blasenbereich gelangen und sich dort absetzen.

Die Nieren filtern Wasser und Flüssigkeit, die im Körper nicht mehr benötigt wird, werden zu einem Abfallstoff und werden eliminiert. Es enthält auch Bakterien, die eine Quelle der Entzündung oder Infektion im Körper geschaffen haben.

Was zeigt die Methode der bakteriellen Aussaat von Urin?

Unter Laborbedingungen wird Urin in eine spezielle Umgebung gebracht, die für die Entwicklung und das Wachstum von Mikroorganismen günstig ist. Und für jeden der Mikroorganismen brauchen Sie einen eigenen Lebensraum mit dem richtigen Säure- und Wasserhaushalt.

Wenn sich die Bakterien nicht über die Oberfläche des Urins ausbreiten, gilt der Test als negativ.

Mit zunehmender Vermehrung von Mikroorganismen schließen Experten positive Ergebnisse ab. In diesem Fall muss der Patient ernsthaft über seine Gesundheit nachdenken und nicht mit der Behandlung verzögern.

Um die Art der Bakterien, die sich im menschlichen Körper angesiedelt haben, genau zu bestimmen, führen sie eine Reihe von speziellen Studien durch. Wenn eine Infektion festgestellt wurde, werden einige Antibiotika darauf getestet.

Urinkultur wird genommen, um die Anzahl von Krankheitserregern zu identifizieren und mögliche Medikamente zu finden, die sie loswerden können.

In einer solchen Studie orientieren sich Laborspezialisten an den für medizinische Standards festgelegten Standardindikatoren.

Was sagt Harnanalyse für Blasenentzündung in unserem Artikel.

Indikationen für die Analyse

Die Sammlung von Urin zur Analyse ist in folgenden Fällen vorgeschrieben:

  • wenn der behandelnde Arzt im Verdacht steht, einen infektiösen Prozess in der Blase, den Nieren oder den Harnwegen zu haben;
  • um die Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen;
  • wenn ein Patient Diabetes oder Tuberkulose hat;
  • eine reduzierte Immunität kann den Arzt auch dazu bringen, eine Analyse durchzuführen;
  • um die Wirksamkeit der gewählten Behandlung zu gewährleisten.

Bakposev kann folgende Erreger nachweisen:

  1. Wenn wir über die Analyse sprechen, die einem Kind oder Menschen mit Magen-Darm-Erkrankungen zugeordnet ist, dann ist es möglich, Dysenterie und Enterokokken zu erkennen.
  2. Chlamydien in der Zusammensetzung des Urins.
  3. Staphylococcus. Diese Mikroorganismen wirken sich schädlich auf den Organismus der zukünftigen Mutter aus.
  4. Gonorrhoe. Diese Analyse wird bei Patienten durchgeführt, bei denen der Verdacht auf eine sexuell übertragbare Infektion besteht.
  5. Wenn Sie eine Tuberkuloseerkrankung vermuten, möchte der Arzt das Vorhandensein von Koch-Bazillus feststellen.

Der Zweck der Analyse wird vom Therapeuten, Urologen und manchmal vom Gynäkologen durchgeführt.

Diese Technik identifiziert die pathologischen Prozesse im Harnsystem bei schwangeren Frauen.

Zusätzlich zu den Fällen, in denen Beschwerden der werdenden Mutter vorliegen und eine dringende Analyse notwendig ist, geben die Ärzte während der Schwangerschaft zweimal Anweisungen.

Die gleiche Studie wird manchmal von Männern gemacht, um festzustellen, ob sie einen infektiösen Prozess in der Blase und anderen Organen haben.

Analyseindikatoren und ihre Interpretation

Die Entschlüsselung der Analyse ist nicht besonders schwierig, wenn Sie die Maßeinheit für die Anzahl der Mikroorganismen und die Grenzen der Norm kennen, in die die Urinindikatoren passen sollten.

Die Ergebnisse zeigen die Arten von Mikroorganismen, die im Urin vorhanden sind, sowie das Vorhandensein von Pilzen, wenn sie auch im Urin vorhanden sind. Zusätzlich werden Medikamente angezeigt, die mit diesen Erregern umgehen können.

(Das Bild ist anklickbar, klicken zum Vergrößern)

Im resultierenden Ergebnis findet der Patient die Abkürzung KOE. Es bezeichnet eine koloniebildende Einheit und wird verwendet, um die Anwesenheit von Bakterien im Körper zu berechnen.

Wenn der Wert einer koloniebildenden Einheit weniger als 1000 beträgt, ist eine Behandlung nicht erforderlich, und die Anzahl der Mikroorganismen, die im Urin leben, wird als normaler Indikator angesehen.

Wenn die koloniebildende Einheit mehr als eine Million Partikel erreicht, deutet dies auf einen ausgedehnten Entzündungsprozess oder eine Infektion der Blase hin.

Wenn die Bakterien in einem unbedeutenden Überschuss der Norm sind, dann sprechen wir von einem Entzündungsprozess oder einem Infektionsherd, der kürzlich im Harntrakt oder in der Harnblase entstanden ist.

Arten von Urinpflanzen

Ein Urinkulturtest wird durchgeführt, um Bakteriurie zu identifizieren, dh das Vorhandensein einer bestimmten Menge an Bakterien im Urin, was auf einen Entzündungsprozess hinweist, der in der Blasenhöhle und den Nieren stattfindet. Auf eine andere Art wird Bakteriurie als pathogene Mikroflora bezeichnet.

Bakteriurie tritt am häufigsten bei Krankheiten auf wie:

Normalerweise ist Urin steril, wenn Abweichungen von der Sterilität auftreten - dieser Zustand wird Bakteriurie genannt.

Der Hämotest wird durchgeführt, wenn versteckte Allergene im Blut nachgewiesen werden müssen. Eine Untersuchung von Urinproben ist in diesem Fall nicht notwendig.

Die Analyse der Mikroflora beinhaltet neben den Bakterien auch die Anwesenheit von Protozoen und Pilzen. Ein Hefepilz kann im Urin gefunden werden. Ihre Anwesenheit weist auf eine schwere Krankheit, eine stressige Situation oder Mangelernährung hin, die zu einem solchen Zustand führt.

Manchmal können Candida-Pilze im Urin auftreten. Das Vorhandensein dieses Mikroorganismus weist auf falsche Hygiene oder das Tragen von synthetischer Unterwäsche hin. Sie sind wegen der schnellen Fortpflanzung gefährlich, was zu einer allergischen Reaktion des Körpers führt.

Oft werden die Protozoen im Urin nachgewiesen, vor allem Trichomonas vaginalis, Amöben, die Amöbenzystitis verursachen, sowie Chlamydien. Die Erreger von Protozoenerkrankungen dringen mit Blut- oder Lymphfluss in die Blase ein und bei Frauen ist ein Penetrationsweg vom Anus durch die Harnröhre möglich.

Bei der Entdeckung ist es notwendig, sofort den behandelnden Arzt aufzusuchen, der Medikamente zur Elimination verschreibt, normalerweise sind dies Mittel mit Antiprotozoenwirkung.

Es wird empfohlen, Metronidazol oder Trichopol zu verwenden.

Der Erreger der Tuberkulose hat einen spezifischen Namen - Koch Bazillus. Es ist im Prozess der Urinuntersuchung mit der Tankaussaat Methode gefunden. Wenn ein positives Ergebnis vorliegt, sollten Sie sich an Ihren TB-Arzt wenden, der Ihnen ein Behandlungsregime verschreibt.

Antibaktogramma und seine Decodierung

Zusätzlich zur Bestimmung der Arten von Pathogenen ist es notwendig, ihre Reaktion und Empfindlichkeit auf die Wirkungen verschiedener antimikrobieller Mittel zu verstehen. Deshalb führen Experten antibakteriell aus.

Mit dem Antibiogramm können Sie ein Medikament identifizieren, das Krankheitserreger abtöten kann und Ihnen helfen, das richtige Behandlungsschema für den Arzt zu finden.

Mikroorganismen werden mit lateinischen Begriffen bezeichnet, im Gegenteil, sie sind mit demselben lateinischen Buchstaben gekennzeichnet. Steht der Buchstabe "S" dem Erreger gegenüber, so ist zu berücksichtigen, dass der Erreger für diese Droge anfällig ist. Wenn der Spezialist den Buchstaben "R" gesetzt hat, dann ist dieses Medikament nicht für eine erfolgreiche Behandlung geeignet.

E. coli im Urin

Bakterien, E. coli, sind im Körper vorhanden und wirken sich positiv auf die gesamte Mikroflora und den Verdauungstrakt aus. Wenn dieses Bakterium jedoch in die Blasenhöhle eintritt und dann in den Urin ausgeschieden wird, signalisiert dies die Anwesenheit eines Entzündungsprozesses im Harntrakt.

Eine Bedingung gilt als normal oder zulässig, wenn die Gesamtzahl der E. coli nicht mehr als einhundertfünf Einheiten pro Milliliter Urin beträgt.

Allerdings sollten Sie darauf achten, dass mit zunehmender Körpertemperatur und einer großen Anzahl von Leukozyten im Urin die ersten Anzeichen von Zystitis und anderen entzündlichen Erkrankungen durch Krankheitserreger auftreten.

Wenn der Patient als Ergebnis der Analyse die Bezeichnung Escherichia coli sah, sollte er wissen, dass dies die lateinische Bezeichnung für E. coli ist. Davor müssen Sie keine Angst haben, zumal nur ein qualifizierter Spezialist den Grad der Gefahr für den Organismus feststellen kann.

Daher ist es notwendig, eine Entschlüsselung und ein weiteres Behandlungsregime für den behandelnden Arzt zu beantragen.

Wenn Sie sich nicht sofort an einen Facharzt wenden, kann der Entzündungsprozess und die Infektion im Körper vom akuten Stadium in die chronische Form übergehen. Dies wird die weitere Behandlung erheblich erschweren und den Gesamtzustand des Körpers nachteilig beeinflussen.

Was ist die Analyse des Tanks für Urinkultur und wie man es richtig sammelt, wird im Video erzählen:

Ursachen von Bakterien in der Urinanalyse

Urinanalyse ist eine der am häufigsten vorgeschriebenen Arten von Untersuchungen in der medizinischen Praxis. Es hilft, die Anwesenheit von Bakterien festzustellen, die Funktion der Harnorgane zu beurteilen und eine Reihe von spezifischen Beschwerden zu identifizieren. Wenn Bakterien während der Untersuchung der Urinanalyse gefunden wurden, deutet dies im Wesentlichen auf die Bildung eines Entzündungszentrums hin.

In der Medizin wird dieser Zustand Bakteriurie genannt. Der Nachweis von Bakterien im Urin bei Männern und Frauen ist ein ernsthafter Grund für die weitere Diagnose und Behandlung von Pathologien, deren Vorhandensein durch die Ergebnisse der Analyse gezeigt wird.

Bei Schwangeren erfordert das Vorhandensein pathogener Mikroflora im Harn außerdem eine sofortige Erklärung der Ursache, da ein solcher Zustand nicht nur die Gesundheit der Frau gefährdet, sondern auch das des ungeborenen Kindes.

Ursachen von Bakteriurie

Experten sagen, dass eine Bedingung wie Bakteriurie sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftritt. Weibliches Geschlecht ist anfälliger für Infektionen, es ist mit anatomischen Merkmalen verbunden. Normalerweise sollte die Urinanalyse keine pathogenen Mikroorganismen enthalten.

Manchmal werden einige Bakterien festgestellt, wenn bei der Durchführung des Tests keine Hygiene beobachtet wird. In diesem Fall wird empfohlen, das Material erneut zu entnehmen. Bakteriurie wird in Gegenwart von 100-110 KBE Bakterien pro 1 ml im Urin fixiert. Sie treten auf folgende Weise in den Körper ein:

  • aufsteigend durch die Harnröhre. Meistens passiert dies bei Frauen aufgrund der anatomischen Merkmale des Körpers;
  • nach unten. Oft geschieht dies während eines entzündlichen Prozesses in den Nieren und der Blase;
  • hämatogen. Die Infektion durchdringt das Blut beim Auftreten von Entzündungsherden;
  • lymphogen. Bakterien dringen aus nahe gelegenen Organen in die Lymphe ein.

Grundsätzlich treten viele Bakterien im Urin bei infektiösen und entzündlichen Erkrankungen der Harn- und Fortpflanzungsorgane sowie bei anderen systemischen Erkrankungen mit ausgeprägtem Entzündungsherd auf.

Hauptfaktoren

Die Hauptursachen für Bakterien im Urin:


  • Pyelonephritis und Zystitis (ein entzündlicher Prozess in den Nieren und der Blasenschleimhaut);
  • Manifestationen der Nephrosklerose (gestörte Funktion der Niere, gefolgt vom Tod ihrer Zellen);
  • Urethritis (Entzündungsprozess in der Harnröhre). Urethritis wird oft von Pyelonephritis begleitet;
  • Vesikulitis (entzündliche Reaktion in den Samenbläschen);
  • interstitielle Nephritis (akuter Entzündungsprozess in den Nierentubuli und im interstitiellen Gewebe);
  • Nierensteine. Sie verhindern den Harnfluss, blockieren den Harnleiter, den Urin zurück in die Nieren und verursachen eine Entzündung;
  • Atheroembolie der Nierenarterien (Verschluss der Arteriolen des Körpers durch den Embolus, was zu einer Verschlechterung des Harnsystems führt);
  • sexuell übertragbare Krankheiten (Chlamydien, Trichomonaden, Gonorrhoe, etc.).

Zusätzliche Faktoren

Darüber hinaus gibt es Faktoren, die Bakteriurie provozieren:

  • Nichteinhaltung der Regeln der Intimhygiene;
  • ein schwaches Immunsystem, besonders für Kinder und schwangere Frauen;
  • die Entwicklung von Diabetes;
  • Promiskuität;
  • verlängerte Verstopfung;
  • Verwendung eines Katheters;
  • das Vorhandensein anderer entzündlicher Pathologien.

In der Analyse ist es auch möglich, das gleichzeitige Auftreten von Schleim und Bakterien zu identifizieren. Häufig ist die Ursache dieser Erkrankung eine Entzündung in den Nieren, der Blase und den Harnleitern.

Manchmal kann eine kleine Menge Schleim auftreten, wenn die Hygiene vor dem Test nicht befolgt wird. Manchmal wird die Anwesenheit von Bakterien gleichzeitig mit dem Protein nachgewiesen. In den meisten Fällen tritt dies bei Pyelonephritis, Glomerulonephritis, Tuberkulose oder bösartigen Nierenneoplasmen auf.

Viele sind an der Frage interessiert, woher Bakterien im Urin genommen werden. Bakterien im Urin eines Kindes werden fast immer durch dieselben Ursachen verursacht wie bei Erwachsenen.

Mikroorganismen werden am häufigsten bei Kindern mit Symptomen einer Blasenentzündung und Pyelonephritis gefunden. Ein Zustand wie Bakteriurie bei einem Kind und in der Adoleszenz ist oft das Ergebnis einer geschwächten Immunität sowie einer schlechten Körperpflege, da Kinder nicht immer die Sauberkeit der Genitalien selbst überwachen können.

Eine Infektion findet sich in der Urinanalyse von Kindern und aufgrund der Tatsache, dass sie oft vergessen, die Blase rechtzeitig zu leeren, und dies führt oft zur Reproduktion von Mikroflora im Urin. Um die Bakteriurie bei Kindern zu beseitigen, reicht es aus, rechtzeitig die Ursache der Erkrankung herauszufinden und die notwendige Therapie richtig zuzuordnen.

Ähnliche Symptome

Bei der Ansammlung einer großen Anzahl von Bakterien in der Blase treten die folgenden Symptome auf:


  1. Probleme mit dem Wasserlassen. Beim Urinieren gibt es auch ein Gefühl von Unbehagen, Brennen.
  2. Erhöhte Körpertemperatur.
  3. Schmerzen im unteren Rückenbereich. Dieses Symptom ist charakteristisch für Urolithiasis und Nierenerkrankungen.
  4. Veränderung der organoleptischen Eigenschaften von Urin. Ein unangenehmer Geruch tritt auf, die Farbe ändert sich, bei der Untersuchung kann Eiter oder Blut nachgewiesen werden.
  5. Auswahl einer anderen Natur.

Wenn es Anzeichen von Bakterien in den Harnwegen gibt, müssen Sie untersucht werden und mit der Behandlung mit Antibiotika und anderen Drogen fortfahren.

Diagnose

Um Anzeichen einer Bakteriurie zu erkennen, schreibt der Spezialist eine Untersuchung einschließlich solcher Tests vor:

  1. Urinanalyse für Bakterien. Die Sammlung von Material erfolgt am Morgen. Mikroorganismen werden durch das Studium des Urinsediments unter dem Mikroskop nachgewiesen, eine Untersuchung wird auch auf das Vorhandensein von Proteinen, Leukozyten usw. durchgeführt. Wenn mehr als 100.000 Bakterien in einer allgemeinen Urinanalyse diagnostiziert werden, können wir über das Fortschreiten der Pathologie sprechen. Wenn darüber hinaus Bakterien und Leukozyten in den Ergebnissen der Urinanalyse aufgezeichnet werden, dann ist dies auch eine der Hauptmanifestationen der Pathologie. Eine signifikante Menge im Urin ist mit Blasenentzündung, Symptomen von Pyelonephritis, Urethritis usw. möglich. Der Nachweis von Bakterien und Protein im Urin zeigt auch die Entwicklung einer Entzündungsreaktion im Harnsystem an. Eine große Anzahl von Bakterien ist ein Beweis für das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses im Körper. Einzelne Bakterien im Urin treten auf, wenn die während der Analyse empfohlenen Standards nicht eingehalten werden. Es passiert, dass im Urin Schleim zu erkennen. Sein geringer Gehalt im Urin ist keine Pathologie und kann bei jedem vorhanden sein. Wenn jedoch aufgrund des Urins Indikatoren von zwei plus und mehr angezeigt sind, dann zeigt dies Anzeichen einer Entzündung der Harnorgane und eine Zunahme des Bakteriengehalts an.
  2. Sauen Urin auf Bakterien. Wenn die allgemeine Analyse das Vorhandensein von Bakterien zeigte, wurde ein spezifischer Erreger mit Hilfe von Bacposev nachgewiesen. Es hilft auch, das Spektrum der Antibiotika genau zu bestimmen und den Grad der Bakteriurie zu bestimmen. Eine durchschnittliche Portion Urin wird zur Untersuchung genommen, und es ist notwendig, alle hygienischen Standards strikt einzuhalten, um das Eindringen von Mikroorganismen von Dritten zu verhindern.
  3. Express-Test Dies ist eine zusätzliche Methode der Bakteriurieforschung mit speziellen Nitratstreifen. Eine große Anzahl von Mikroben in der Analyse wandelt Nitrate in Nitrite um, was sich in der Farbe des Streifens widerspiegelt, der in den Urin getaucht wird.

Diese Technik wird nur verwendet, um gramnegative Mikroorganismen zu identifizieren, sie ist nicht für grampositive Mikroorganismen geeignet, diese Methode ist auch für Kinder ineffektiv, da Kinderurin keine Nitrate enthält.

Als zusätzliche Diagnose zur Verschreibung der richtigen Behandlung kann den Patienten eine Blutuntersuchung, eine instrumentelle Untersuchung oder eine Ultraschalluntersuchung verordnet werden.

Therapiemethoden für Bakteriurie

Bestimmung der Behandlungsmethode aufgrund des verursachenden Faktors und des Zustandes des Patienten. Im Falle von Bakterien im Urin aufgrund von Infektionskrankheiten der Harnorgane wird die Bakteriuria-Behandlung unter Verwendung der folgenden Methoden durchgeführt:

  1. Der Einsatz von Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum. Solche Medikamente für die Behandlung sind unter Berücksichtigung der Anfälligkeit von Bakterien für sie vorgeschrieben, sie beseitigen die Infektion und helfen, mit Entzündungen fertig zu werden. Meistens greifen sie auf Makrolide, Fluorchinolone, Cephalosporine usw. zurück.
  2. Eine Unterbrechung der Antibiotikatherapie ist verboten, da ein erhebliches Rezidivrisiko besteht, Therapie mit Hilfe von Anästhetika. Mit dem Auftreten eines starken Schmerzsyndroms ist es möglich, Patienten Spasmolytika und andere Schmerzmittel zuzuordnen.
  3. Zweck der Mittel auf einer pflanzlichen Basis, sowie Medikamente, die die Abwehrkräfte des Körpers stärken.
  4. Die Verwendung von Antipyretika. Bei erhöhter Temperatur werden Medikamente verschrieben, um es zu reduzieren.
  5. Lokale Therapie. Wenn die Infektion von Spezialisten gestartet wird, wird ein medizinisches Verfahren angewendet, bei dem Medikamente mit Hilfe der Sonde schnell durch die Harnröhre injiziert werden, um Entzündungen zu lindern.

Darüber hinaus ist die Verwendung von Sodalösung zur Alkalisierung von Urin oder zur Einnahme von Medikamenten mit ähnlicher Wirkung vorgeschrieben. Auch Patienten wird empfohlen, viel in Form von Kamillen-Abkochung, Schachtelhalm, Johannisbeersaft oder Preiselbeeren zu trinken.

Volksheilmittel können als Ergänzung zur Haupttherapie verwendet werden. Um dies zu tun, wird empfohlen, Infusion von Bärentraube, Petersilie, Birkenknospen, Wacholder und andere Heilkräuter und Pflanzen zu nehmen.

Wenn Phytotherapie mit Arzneimitteln kombiniert wird, werden nach einigen Wochen Anzeichen einer Besserung beobachtet, aber um ein stabiles Ergebnis zu erzielen, muss diese Technik über einen langen Zeitraum angewendet werden. Ausführlicher, wie man Volksheilmittel für die Krankheit in Gegenwart von Bakterien im Urin behandelt, beraten den Arzt, der Therapie durchführt.

Urinbakterien bei schwangeren Frauen

Während der Schwangerschaft ist eine Harnwegsinfektion ein Zustand, der nicht nur die Frau, sondern auch ihr Baby bedroht.

Es gibt viele Gründe für eine Bakteriurie, zum Beispiel kann eine asymptomatische Bakteriurie aufgrund des Druckes des Fötus auf die Blase gefühlt werden, der den Harnfluss erschwert, wodurch sich Mikroorganismen vermehren. Bei Schwangeren wird die Ursache dieser Erkrankung zur falschen Ernährung.

In der Schwangerschaft kann Bakteriurie aus ernsteren Gründen auftreten. Dies sind Harnwegsinfektionen, entzündliche Prozesse, E. coli und andere Mikroorganismen.

Dies wird durch eine große Anzahl von Bakterien und Leukozyten im Urin angezeigt, und bei Entzündungen in den Nieren im Urin detektieren sie auch Protein. Dieses Bild zeigt gefährliche Krankheiten an, die eine Frühgeburt und die Geburt eines Babys mit bestimmten Behinderungen verursachen können.

Wenn Bakterien im Urin nachgewiesen werden, wird die Frau zur Untersuchung überwiesen. Nach dem Auffinden der Ursache wird die Behandlung sofort verordnet.

Bei der Auswahl der Medikamente berücksichtigen Spezialisten die Position einer Frau und gehen sehr vorsichtig mit der Verschreibung von Medikamenten um, indem sie Mittel wählen, die für den Fötus sicher sind. In diesem Fall werden neben zugelassenen Antibiotika und entzündungshemmenden Medikamenten auch homöopathische Darreichungsformen verschrieben, die richtige Ernährung wird empfohlen.

Prävention

Um die Entstehung von Bakterien im Urin zu verhindern, ist es wichtig zu wissen, was zu tun ist. Als vorbeugende Maßnahme sollte man sich strikt an die Regeln der Hygiene halten, richtig essen, einen gesunden Lebensstil pflegen, Unterkühlung vermeiden, versuchen, den Körper zu stärken.

Darüber hinaus sollten Sie immer Ihre Gesundheit überwachen und alle Krankheiten behandeln. Während der Schwangerschaft ist es notwendig, sich regelmäßig ärztlich untersuchen zu lassen, um die Hygiene zu überwachen, möglichst keinen Kontakt mit infizierten Personen.

Diagnose von Bakterien im Urin, obwohl es als eine gefährliche Manifestation gilt, aber ihre rechtzeitige Erkennung, kompetente Diagnose und Behandlung wird die Ursache schnell beseitigen.