logo

Antibiotika für Kinderzystitis

Die Anwendung einer antibakteriellen Therapie in der Kindheit scheint vielen Eltern zu exzessiv zu sein: Sie befürchten, dass die Immunität des Kindes irreparabel leiden wird. Aber die Wahrheit ist, dass ohne den Einsatz von Antibiotika Zystitis fast unmöglich zu heilen ist: Diese Krankheit wird fast immer von Bakterien ausgelöst, und daher sind andere Medikamente dagegen unbrauchbar. Wie wird eine Blasenentzündung bei Kindern behandelt? Welche Antibiotika dürfen nehmen?

Zystitis bei Kindern: Antibiotika-Behandlung - die Grundprinzipien der Therapie

Antibakterielle Medikamente werden auch von Erwachsenen mit Vorsicht verschrieben, ganz zu schweigen von Kindern. Verschreibt Medikamente nur Arzt, unter Berücksichtigung der folgenden Faktoren:

  1. Die Umfrageergebnisse. Im Falle einer Blasenentzündung benötigt das Kind mindestens eine Ultraschalluntersuchung sowie Blut- und Urintests. Urin wird fast immer auf bakteriologische Kultur untersucht, die es ermöglicht, das infektiöse Agens zu bestimmen. Verschiedene Bakterien reagieren empfindlich auf verschiedene Medikamente, da die Auswahl der Antibiotika jeweils einzeln erfolgt.
  2. Bestehende Kontraindikationen. Wenn das Kind gesundheitliche Probleme hat, muss der Arzt sicherstellen, dass das verschriebene Medikament mit ihnen verträglich ist.
  3. Das Alter des Patienten. Es gibt Medikamente, die für Kinder nicht akzeptabel sind. Der Arzt muss diesen Moment berücksichtigen.
  4. Die optimale Dauer des Kurses. In der Regel reicht es von einer Woche bis zu zwei. In einigen Fällen eine einzige Dosis des Arzneimittels.

Wenn sich der Arzt verantwortungsvoll der Aufgabe der Medikamentenwahl nähert, hat das Kind keine weiteren Probleme. Stattdessen wird die Ausbreitung der Infektion gestoppt, wodurch die Entwicklung der Krankheit aufhört.

Die hauptsächliche Gefahr einer Antibiotikatherapie für Kinder besteht in der unsachgemäßen Anwendung von Arzneimitteln, die hauptsächlich für Fälle charakteristisch ist, in denen Eltern sich für die Wahl ihrer eigenen Medizin entscheiden. Es sollte erinnert werden:

  • Antibiotika sind nutzlos für die virale oder pilzartige Natur der Zystitis (für diese Arten von Krankheiten sind antivirale und antimykotische Mittel gezeigt);
  • Antibiotika nicht Churn-Fieber (für diesen Bedarf Antipyretika);
  • Antibiotika schützen nicht vor dem Auftreten von bakteriellen Komplikationen (pflanzliche Arzneimittel bewältigen diese Aufgabe).

Der schlechte Ruf der Antibiotika-Therapie wurde hauptsächlich von Menschen verursacht, die Medikamente missbrauchten. In der Tat, wenn das Kind ohne Grund Medikamente bekommt, kann die Behandlung zu Problemen werden, einschließlich:

  • Erhöhung der Resistenz von Mikroben gegenüber einem spezifischen Wirkstoff (in Zukunft wird seine Verwendung nutzlos sein);
  • Verletzung der normalen Mikroflora;
  • das Auftreten von allergischen Reaktionen, Versagen in der enzymatischen Arbeit des Körpers;
  • Mangel an positiven Ergebnissen der Behandlung.

Da die negativen Auswirkungen der Einnahme von Antibiotika nur mit medizinischem Analphabetismus verbunden sind, macht es keinen Sinn, das Kind vor einer geeigneten Therapie zu schützen. Die Hauptsache ist, einen qualifizierten Arzt zu finden und zu kontrollieren, dass er Medikamente "nicht zufällig" verschreibt, sondern auf den Ergebnissen der Tests basiert.

Das beste Antibiotikum gegen Zystitis bei Kindern

Die moderne Pharmakologie bietet eine große Menge an Medikamenten, die für das Kind sicher sind. Ärzte verschreiben die folgenden wirksamen Antibiotika für Kinder mit Zystitis:

  1. Penicilline: Amoxiclav, Augmentin.
  2. Makrolide: Sumamed, Azithromycin.
  3. Cephalosporine: Zinnat, Tsedeks, Zefaclor, Tarazef, Supraks Solyutab.
  4. Kombinierte Sulfonamide: Cotrimoxazol.
  5. Phosphonsäurederivate: Monural.

Vor allem sucht der Arzt nach einer Variante unter den Penicillinen: Ihre Anwendung gilt als die erfolgreichste und sicherste Möglichkeit für ein Kind. Der Rest der Antibiotika-Gruppen ist eingeschaltet, wenn die Penicilline aus irgendeinem Grund nicht verwendet werden können oder die Medikamente nicht die gewünschte Wirkung haben.

Es ist unmöglich zu sagen, welches Medikament am besten mit Blasenentzündung bei Kindern zu tun hat, da alle Situationen unterschiedlich sind. Es ist wichtig für den Arzt, ein Gleichgewicht zwischen den Anforderungen eines bestimmten Falles und dem potenziellen Risiko durch den Einsatz von Medikamenten zu finden. Wenn ein solches Gleichgewicht erreicht ist, wird die Krankheit ohne Schaden für den Körper leicht geheilt.

Die durchschnittliche Dauer einer Antibiotikatherapie beträgt 7 Tage, manchmal ist eine ernsthaftere Behandlung erforderlich - dann wird der Kurs auf zwei Wochen verlängert. Makrolide werden normalerweise von 3 bis 5 Tagen verwendet. Vorteilhaft unterscheidet sich auf diesem Hintergrund Monural (pädiatrisch): es genügt, es einmal für die Nacht einzunehmen, so dass am nächsten Tag die Symptome zurückgehen und die Infektion aufhört sich zu entwickeln. Es stimmt, ein Antibiotikum wird nur Kindern über fünf Jahren verschrieben.

Die Symptome einer akuten Zystitis verschwinden normalerweise nach 2-4 Tagen Behandlung. Beenden Sie die Behandlung jedoch nicht vor der Zeit, da sonst der Entzündungsprozess wieder aktiviert wird.

Zystitis bei einem 3 Jahre alten Kind - welche Antibiotika sind geeignet?

Eltern behandeln Kleinkinder immer mit Beklemmung, da der Körper des Kindes immer noch schwach und verletzlich ist. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Patient keine Antibiotika erhalten sollte. Viele der oben genannten Medikamente dürfen sogar in einem so "jungen" Alter verwendet werden. Ein Zeitraum von drei Jahren kann mit Medikamenten behandelt werden wie:

  • Amoxiclav in Form einer Suspension oder Lösung für die parenterale Anwendung (Tabletten sind nur ab 6 Jahren vorgeschrieben);
  • Augmentin in Form einer Suspension oder Sirup (Tabletten können nur ab 12 Jahren verwendet werden);
  • Sumamed in Form von Tabletten 125 mg (wenn das Gewicht des Kindes weniger als 12,5 kg ist, dann sollte das Antibiotikum als Suspension verwendet werden);
  • Azithromycin (mit einem Körpergewicht von mehr als 10 kg);
  • Zinnat, Tsedeks, Cefaclor, Taracef (in Tabletten oder Suspensionen), Supraks Solyutab (in Form von Suspensionen);
  • Cotrimoxazol.

Kleinkinder bestimmen vom Arzt die genaue Dosierung. In der Regel hängt der "Anteil" vom Gewicht des Patienten ab.

Obwohl die angegebenen Antibiotika zur Behandlung von Dreijährigen zugelassen sind, sollte der Zustand des Kindes nach Einnahme des Arzneimittels sorgfältig überwacht werden. Der Patient kann Intoleranz gegenüber jeder Komponente, die Teil der Medikation ist, manifestieren. Bei Rötung, Hautausschlag, Schlafstörungen und ähnlichen Symptomen empfiehlt es sich, die Therapie abzubrechen und erneut zum Arzt zu gehen, damit er ein anderes Medikament verschreiben kann.

Fast immer ist die Antibiotikatherapie der einzige wirksame Weg, um Kinderzystitis zu bekämpfen. Es ist nur notwendig, das Kind einem qualifizierten Spezialisten zu zeigen und genau seinen Anweisungen zu folgen, um einen akuten oder chronischen Entzündungsangriff rechtzeitig zu stoppen.

Exklusive über Antibiotika gegen Zystitis bei Frauen und Männern mit Listen und Vergleichen

In der Struktur der infektiösen und entzündlichen Prozesse der unteren Harnwege nimmt die Blasenschwäche den führenden Platz ein. Zusätzlich zu ihrer wichtigen klinischen Bedeutung ist diese Krankheit auch ein soziales Problem, da der Hauptsymptomkomplex der Pathologie den Patienten im täglichen Leben ernsthafte Unannehmlichkeiten bereitet, ihre Bewegungsfreiheit einschränkt, den Besuch der Arbeit oder der Schule erschwert, die Gesamtleistung verringert und eine ausgeprägte körperliche Belastung verursacht Unbehagen.

Diese Pathologie "unter den Menschen" gilt als ausschließlich weiblich, aber das ist nicht so. Die Krankheit ist überall in Menschen beiderlei Geschlechts und verschiedener Altersgruppen zu finden. Bei Männern ist eine solche Diagnose aufgrund der anatomischen Merkmale der Harnröhre (länger und schmaler, die eine aufsteigende Infektion in der Blasenhöhle verhindert) viel seltener anzutreffen.

Bei Kindern tritt Zystitis hauptsächlich im Bereich von vier bis zwölf Jahren auf, und die Jungen leiden sechsmal seltener als Mädchen. Im Alter ist die Häufigkeit von Blasenentzündungen vollständig ausgeglichen.

Hauptpathogene:

  • Escherichia coli;
  • protei;
  • Staphylo- und Streptokokken;
  • Mycoplasma und Chlamydieninfektion;
  • Trichomonas;
  • Pilze der Gattung Candida.

Welche Antibiotika eignen sich zur Behandlung von Blasenentzündungen bei Frauen, wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten?

Die Auswahl der antimikrobiellen Mittel wird empirisch durchgeführt, dies liegt an der vorhersagbaren Reihe von Pathogenen, die eine Entzündung verursachen.

Das Medikament hat jedoch eine Reihe von Anforderungen:

  • Antibiotika gegen Zystitis und Urethritis bei Frauen sollten möglichst breit gefächert sein und die gesamte Bandbreite an Krankheitserregern abdecken;
  • hohe Konzentrationen im Urin erzeugen;
  • haben eine niedrige Resistenzrate in der pathogenen Flora;
  • Nephrotoxizität sollte nicht vorhanden sein.

Gegenwärtig wird empfohlen, Antibiotika gegen Zystitis bei Frauen zu verschreiben. Dieses Behandlungsschema ist gut bewährt und hat eine hohe Wirksamkeit.

Lange Kurse sind für schwere chronische Formen mit häufigen Rückfällen vorgeschrieben.

Für die Dauer von drei- und siebentägigen Kursen.
Eine einzelne Dosis des Medikaments ist in der Regel nicht wirksam und hat ein hohes Risiko einer erneuten Entzündung oder eines völligen Fehlens der klinischen Wirkung nach der Einnahme.
Eine solche Behandlung ist nur bei einer leichten akuten Zystitis möglich, die zum ersten Mal auftrat.

Phosphomizina Trometamol (Monural) hat die maximale Wirksamkeit für eine solche Therapie.

Monural

Es ist ein Antibiotikum mit einem breiten Wirkungsspektrum und ist ein Derivat der Phosphonsäure. Es hat eine ausgeprägte bakterizide Wirkung auf die gram-positive und gram-negative Flora.

Fosfomycin ist bei Patienten mit individueller Intoleranz und Nierenversagen bei Patienten jünger als fünf Jahre und älter als 75 kontraindiziert. Nicht während der Stillzeit verordnet.

Nebenwirkungen bei der Anwendung können sich äußern: Kopfschmerzen, Schwäche, Schläfrigkeit, Vaginitis, Menstruationsbeschwerden, Dyspepsie.

Das Medikament wird mindestens 2 Stunden vor dem Essen auf nüchternen Magen konsumiert. In dieser Hinsicht wird seine Technik vor dem Zubettgehen empfohlen. Der Inhalt eines Beutels wird in einer dritten Tasse warmen Wassers gelöst. Das Paket enthält 3 g des Arzneimittels (Tagesdosis für Erwachsene). Kinder werden für 2 g verschrieben.

Die Behandlungsdauer beträgt einen Tag. Vor der Einnahme von Monual empfohlen, die Blase zu entleeren.

Antibiotika gegen Zystitis bei Frauen: eine Liste

Nitrofurantoyl (Furadonin)

Es wird sehr selten verwendet, nur für schwere Formen mit Resistenz gegen andere Drogen.

Es ist mit vielen Nebenwirkungen verbunden:

  • fibrotische Veränderungen in den Lungen;
  • hohe Hepatotoxizität, kann Drogenhepatitis verursachen;
  • häufige allergische Reaktionen;
  • Antibiotika-assoziierte Diarrhoe und pseudomembranöse Kolitis;
  • Bronchialobstruktion und Atemversagen;
  • Galle Stase;
  • reaktive Pankreatitis.

Orale Cephalosporine

Zweite Generation:

Dritte Generation:

  • Cefixim (Suprax, Sorcef);
  • Ceftibuten (Cedex).

Alternative Linie oder inhibitorische Penicilline

  • Ampicillin / Clavulanat (Augmentin, Amoxiclav).
  • Ampicillin / Sulbactam (Unazin).

Günstige Antibiotika gegen Zystitis bei Frauen: eine Liste

Am effektivsten und kostengünstigsten sind Fluorchinolone:

Nichtfluorierte Chinole (Negram, Palin, Neuigremon) werden aufgrund der erhöhten Stabilität der Flora bei Erwachsenen weniger häufig eingesetzt.

Antibiotika für Zystitis bei Männern und Frauen: Dosierungen

Antibiotikum für Zystitis bei Kindern

Für Kinder werden Inhibitor-geschützte Beta-Laktame und orale Cephalosporine der zweiten und dritten Generation empfohlen.

Die Verabreichung von Fosfomycintrometamol (Monural) ist ebenfalls wirksam.

Die am häufigsten verwendeten sind:

Nitrofurane:

Nalidixinsäure-Zubereitungen:

Pipemidinovy ​​Säure:

Zystitis geht nicht nach Antibiotika?

Ein häufiger Fehler bei der Behandlung von Blasenentzündungen ist die Verwendung von Arzneimitteln mit geringer Wirksamkeit der Wirkung auf den Erreger oder die Verwendung von Mitteln mit einer hohen Resistenzrate von Bakterien gegenüber ihrer Wirkung. Zystitis nach Antibiotika ist oft erhalten, wenn Penicilline (Ampicillin, Amoxicillin), Sulfonamide (Co-trimoxazol, Biseptol) und Nitroxolin vorgeschrieben sind.

Dies liegt an der hohen Antibiotikaresistenz der Flora gegenüber diesen Produkten.

Kann Zystitis ohne Antibiotika geheilt werden?

Antibiotika zur Behandlung von Zystitis werden nicht nur im Falle einer parasitären Ätiologie der Krankheit verwendet.

Eine solche durch Schistosomiasis verursachte Zystitis wird mit antiparasitären Mitteln behandelt.

  1. Praziquantel (Biltricid) wird sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen angewendet. Die empfohlene Dosierung beträgt 20 mg / kg dreimal täglich während des Tages.
  2. Metrifonat wird dreimal täglich mit 7,5-10 mg / kg (nicht über der Tagesdosis von 600 mg) angewendet, mit einem wiederholten Verlauf in zwei Wochen.
  3. Niridazol wird in einer Dosierung von 25 mg / kg (maximal 1500 mg pro Tag), aufgeteilt in 3 Dosen bis zu einer Woche, verschrieben.
  4. Gikanton wird einmal intramuskulär 3 mg / kg verabreicht.

Im Falle von Krebs Komplikationen der genitalen Bilharziose ist eine radikale Zystektomie (Entfernung der Blase) angezeigt.

Die wichtigsten Nebenwirkungen bei der Ernennung der antiparasitären Therapie: dyspeptische Störungen, Kopfschmerzen, neuropsychiatrische Störungen, Schwäche, Leistungsabfall, ausgeprägter Schwindel.

Im Falle der Erkrankung anderer Ätiologie wird die Behandlung der Blasenentzündung ohne Antibiotika nicht durchgeführt. Akute Formen können sich selbst heilen, aber es dauert Monate, und die Hauptsymptome der Krankheit führen dem Patienten im täglichen Leben zu beträchtlichen Unannehmlichkeiten. Darüber hinaus garantiert eine unzureichend verordnete Primärbehandlung häufige weitere Rückfälle und erhöht das Risiko eines chronischen Prozesses.

Medikamente zur Prävention von häufigen Harnwegsinfektionen bei Frauen

Um ein Wiederauftreten und eine Chronisierung der Krankheit zu verhindern, wird die langfristige Anwendung niedriger Dosierungen von antimikrobiellen Mitteln empfohlen.

Patienten mit wiederkehrenden Entzündungen im Zusammenhang mit Geschlechtsverkehr zeigen nach jedem Koitus ein Antibiotikum.

In der Menopause wird Frauen empfohlen, hormonelle Cremes mit Östrogen vor jedem Antibiotikum zu verwenden.

Zusätzliche Behandlungen

Empfohlener Trinkmodus mit Ausnahme von alkoholischen Getränken, Soda, starker und süßer Tee, Kaffee. Die Einhaltung der Grundprinzipien der 5. Pevzner Diät wird gezeigt.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente werden verwendet, um die Schadenszone zu begrenzen und die Entzündungsmediatoren zu blockieren. Bei akuter Zystitis wird eine systemische entzündungshemmende Behandlung verordnet (Nimesulide, Diclofenac, Nimesil). Diese Medikamente haben auch ausgeprägte analgetische und antipyretische Wirkungen.

  • Im Falle eines starken Schmerzsyndroms (oder Harnverhalt bei Männern) wird auch die Verschreibung von Schmerzmitteln (Solpadein, Gentos) und Spasmolytika (No-shpa, Platyphyllin, Papaverin) gezeigt.
  • Zur Beseitigung von Ödemen sind Antihistaminika indiziert (Diazolin, Loratidin, Diphenhydramin).
  • Immunmodulatorische Therapie ist wirksam (Uro-Vaksom, Viferon).
  • Aus den Mitteln der traditionellen Medizin wird die Verwendung von Kräutertees und Tees aus Schafgarbe, Kamille, Zitronenmelisse, Herzgespann, Thymian, Johanniskraut, Minze gezeigt.

Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass viele Kräuter während der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert sind, auch wird keine Kräutermedizin bei allergischen Reaktionen auf diese Pflanze verwendet.

Zur langfristigen Anwendung und Vorbeugung von Rückfällen werden Kräuter-Uroseptika verschrieben: Neorenal zwei Tabletten zweimal täglich oder Urostine zwei Kapseln dreimal täglich.

Bei Verwendung Furagin empfohlen Ergänzung von Vitamin B6, die eine notwendige Komponente für einen vollständigen Stoffwechsel des Arzneimittels ist.

Bei der chronischen Zystitis ist die Physiotherapie eine unverzichtbare Ergänzung der Behandlung. Verwenden Sie Lasertherapie, Elektrophorese mit Medikamenten, Pelloidotherapie.

Im Falle einer langfristigen antimikrobiellen Therapie sind antimykotische Medikamente und Wirkstoffe notwendig, um die Darm- und Vaginalflora zu normalisieren und zu erhalten.

Prädisponierende Faktoren

Bei Frauen spielen die Merkmale des Urogenitaltraktes eine bedeutende Rolle beim Auftreten von Entzündungen (anatomisch breitere und kürzere Harnröhre, ihre Nähe zu Vagina und Anus). Dies trägt dazu bei, ein günstiges Umfeld für das ständige Abdriften der pathogenen Flora in die Blase zu schaffen.

Für Männer umfassen Risikofaktoren:

  • Urethritis, Prostatitis, verlängerter Entzündungsprozess in den Samenbläschen oder Nebenhoden;
  • Pyelonephritis;
  • Verstopfung, die den Harnfluss unterbricht und zu seiner ständigen Stagnation in der Blase führt;
  • häufige Unterkühlung, Stress, verringerter Gesamtkörperwiderstand.

Eine lange Blasenkatheterisierung und häufige endoskopische Untersuchungen erhöhen das Risiko einer Zystitis unabhängig vom Geschlecht des Patienten.

Meist verläuft der Infektionsweg mit Blasenentzündung aufsteigend, dh die Infektion dringt aus der Harnröhre in die Blasenhöhle ein. Der Abwärtsweg ist charakteristisch für Nierenerkrankungen. Der hämatogene Schlupf tritt ziemlich selten auf und ist charakteristisch in Gegenwart eines entfernten eitrigen-septischen Fokus.

Kinder Medikamente gegen Blasenentzündung

Zystitis ist bei Kindern weit verbreitet. Dies gilt insbesondere für die jungen Vertreter der schönen Hälfte der Menschheit - aufgrund der anatomischen Struktur des Harnsystems. Und natürlich sind die ersten Helfer im Kampf gegen die Krankheit Drogen. Sie helfen, die Entzündung in kurzer Zeit loszuwerden, die Krankheit nicht zu entwickeln und sich in eine komplexere Form zu bewegen. Was genau und wie man Kinderarzneimittel richtig gegen Zystitis anwendet, erfahren Sie in dem Artikel.

Zystitis: Arten von Krankheiten und Symptomen

Also, was ist Zystitis? Zystitis bezieht sich auf eine Entzündung der Blase, die durch das Vorhandensein von Bakterien im Urogenitalsystem verursacht wird.

Bakterien treten in die Blase als Folge von:

  • Nichteinhaltung der persönlichen Hygiene;
  • Vorhandensein von Würmern;
  • Das Auftreten von Dysbiose;
  • Das Auftreten von Beriberi;
  • Vermindertes Immunsystem;
  • Überschüssige Dosen einer bestimmten Gruppe von Drogen;
  • Angeborene Anomalien der Blase;
  • Hypothermie oder Überhitzung des Körpers des Kindes.

Es ist wichtig! Die häufigste Ursache für Zystitis bei Säuglingen ist ein seltener Windelwechsel. In diesem Fall wird den Pädiatern empfohlen, das Baby mehrere Stunden täglich ohne absorbierende Unterhosen zu lassen, damit sich die Haut und Organe des Urogenitalsystems "entspannen" können.

Die Symptome einer Blasenentzündung bei einem Säugling sind sofort schwer zu verstehen - sie ähneln einer banalen Erkältung. Es gibt jedoch einen kleinen Unterschied zwischen ihnen, nämlich:

  • Der Urin wird dunkel (aber nicht in allen Fällen);
  • Zu häufige Entleerung der Blase - mehr als 20 mal pro Tag;
  • Das Baby weint oft;
  • Temperaturanstieg auf das Niveau von 38-39 Grad.

Normalerweise ziehen Säuglinge, die von der Entzündung erwischt wurden, die Griffe in den Magen und fangen an, sie zu "kneifen", was als alarmierende "Glocke" für die Mutter dienen sollte. Ein nicht minder wichtiges Zeichen der Blasenentzündung bei Kindern ist ein starkes Weinen während der Entleerung der Blase.

Bei älteren Kindern ist es viel einfacher, Blasenentzündung zu erkennen, da sie die ersten Symptome selbst melden können. Dazu gehören folgende Entzündungszeichen:

  • Ziehen Schmerzen im Unterbauch;
  • Häufige Ausflüge auf die Toilette "auf eine kleine Weise" - mindestens dreimal in einer Stunde;
  • Urin wurde trübe;
  • Das Auftreten von Kopfschmerzen und Müdigkeit;
  • Scharfe Schmerzen nach dem Wasserlassen;
  • Temperaturanstieg auf 38-39 Grad.

Sobald Sie eines der oben genannten Zeichen oder sofort alle zusammen finden, sollten Sie sofort zur Rezeption des Kinderarztes gehen.

Diagnose von Entzündungen

Nachdem der Kinderarzt die Mutter und das Kind nach den plötzlichen Symptomen gefragt hat, gibt er sofort Anweisungen für die Tests. Sie sind notwendig, um das Vorhandensein von entzündlichen Prozessen im Körper eines Kindes genau zu bestimmen. Dazu gehören:

  1. Allgemeiner Bluttest. Eine große Anzahl von Leukozyten im Blut weist auf eine Entzündung hin.
  2. Urinanalyse. Die Anwesenheit von Protein, Überschuss an roten Blutkörperchen und Leukozyten im Urin - all dies deutet auf das Vorhandensein einer bakteriellen Infektion hin.

Es ist wichtig! Wenn die Analyse des Urins nicht nach den Regeln gesammelt wird, wird das Ergebnis falsch sein.

Wie sammle ich Urin von Kindern?

  1. Kaufen Sie einen speziellen Behälter in der Apotheke. Keine Haushaltsgläser oder Flaschen.
  2. Achten Sie darauf, das Kind vor dem Entleeren der Blase zu unterminieren. Bei Mädchen beginnt das Waschen von den Genitalien bis zum Anus und bei Jungen wird die Vorhaut gewaschen.
  3. Nachdem der Urin gesammelt wurde, muss er innerhalb einer Stunde ins Labor gebracht werden.

Zusätzlich zu den Standardtests wird Kindern ein Ultraschall der Nieren und der Blase verordnet. Wenn der Fall völlig vernachlässigt wird - Zystoskopie und Ausscheidungsurographie.

Behandlung von Entzündungsprozessen bei Kindern

Die Behandlung eines Kindes für Zystitis basiert auf der Form der Krankheit und deren Stadium. Das Wichtigste, was ein Arzt bei den ersten Anzeichen einer Entzündung verschreibt, ist die Bereitstellung von Bettruhe und Ruhe. Keine aktiven Spiele für die ersten 4 Tage. Und vergessen Sie natürlich nicht das reichlich vorhandene Getränk, das zur Entfernung von Bakterien aus dem Körper beiträgt.

Wenn das akute Stadium der Zystitis überrascht wird, werden Antibiotika, Schmerzmittel und Uroseptika in die Therapie eingeschlossen. Bis der Erreger identifiziert ist, kann der Arzt ein Breitspektrum-Antibiotikum für eine einzige Verabreichung verschreiben.

Und wenn ein Kind eine chronische Form von Zystitis hat, dann wird zuerst enthüllt, aufgrund welcher Krankheit es entstanden ist, zum Beispiel wegen Pyelonephritis oder Urethritis, und dann wird eine kompetente Behandlung gemacht.

Medikamente zur Behandlung von Blasenentzündung bei Kindern

Nach den Ergebnissen aller Untersuchungen verschreibt der Arzt Medikamente synthetischer Herkunft als Therapie für Kinder von Zystitis. In der modernen Welt ist es leider schwierig, Zystitis zu heilen, ohne sie zu verwenden, da Bakterien gegen viele Medikamente resistent geworden sind. Um entzündliche Prozesse der akuten und chronischen Zystitis loszuwerden war am erfolgreichsten - der Arzt verschreibt eine umfassende Behandlung.

Wie wirken sich Medikamente auf die Blase aus?

  1. Alle Mikroorganismen werden entfernt und im Urin ausgeschieden.
  2. Reduzieren oder lindern Sie das Kind vollständig vor Schmerzen.
  3. Lassen Sie keine Infektionen in die tieferen Blasenwände eindringen.
  4. Entlasten Sie Krämpfe in der Harnröhre.
  5. Stellen Sie beschädigte Bereiche wieder her.

Die Droge wird für jedes Kind individuell ausgewählt, basierend auf Alter, Art der bakteriellen Infektion, dem Krankheitsverlauf und den Eigenschaften des Körpers.

Es ist wichtig! In keinem Fall können Sie Medikamente selbst verschreiben, wie es manche Eltern tun. Andernfalls können Sie dem Körper des Kindes erheblichen Schaden zufügen.

Die ersten und einzigen wirksamen Medikamente zur Behandlung von Blasenentzündungen sind Antibiotika. Häufig wird am ersten Krankheitstag das Antibiotikum Monural verschrieben. Die Medizin lindert schnell die Symptome der Entzündung und beseitigt die bakterielle Infektion. Monural ist ein Breitbandantibiotikum.

Zeigt das Medikament zusammen mit dem Urin an. Neben der Zystitis wird für andere Infektionen des Urogenitalsystems auch eine monurale Behandlung vorgeschrieben.

Monural wird jedoch nur Kindern ab 5 Jahren verschrieben. Sie müssen 2 Gramm der Droge pro Tag nehmen, um eine therapeutische Wirkung zu erzielen.

Andere gebräuchliche Medikamente für den einmaligen Gebrauch sind Cefibuten und Levofloxacin.

Anstelle von Monural kann ein Kinderarzt die folgenden Antibiotika verschreiben:

  1. Cephalosporine. Wird verwendet, um Keime zu zerstören. Dazu gehören: Cefuroxim, Cedex, Cefazolin und Cefaclor.
  2. Präparate zur Behandlung von Zystitis, die zur Penicillin-Gruppe gehören. Wie frühere Medikamente leisten sie eine hervorragende Arbeit bei der Entfernung von Bakterien. Sie sind: Amoxicillin, Amoxiclav, Augmentin, Carbenicillin, Amioks, Sumamed und andere.
  3. Nitrofurane. Sie blockieren die oxidativen Prozesse in den Zellen von Bakterien. Die häufigsten: Furadonin, Furazolin und Furamag.

Die Dosierung jedes Medikaments wird basierend auf dem Alter des Kindes berechnet. Die Antibiotikatherapie sollte unter strenger Aufsicht des behandelnden Arztes nicht länger als eine Woche dauern.

Urosetiki gegen Entzündungen bei Kindern

Neben Antibiotika sind Uroseptika in der Anti-Zystitis-Therapie enthalten. Sie sind sicher für Kinder, da sie meist nur Heilkräuter enthalten. Dazu gehören:

  1. Kanephron. Es ist eine Zubereitung pflanzlichen Ursprungs, die das Tausendgüldenkraut und Rosmarin enthält. In den Apothekenregalen präsentiert in Form von Lösungen und Dragees. Aber ist bei Kindern bis zu einem Jahr kontraindiziert. Es ist ein Diuretikum.
  2. Phytolyse. Dies ist eine dicke grüne Paste aus Kräuterextrakt. Es hat entzündungshemmende Wirkung.
  3. Cyston. Die Droge aus mehreren Extrakten von Kräutern. Präsentiert in Pillenform. Ausgezeichnet bekämpft Bakterien, und hat auch eine diuretische Eigenschaft.

Zusätzliche Therapie

Wenn Zystitis bei Kindern durch Blasenschmerzen gekennzeichnet ist. Um es zu bekämpfen, empfehlen Ärzte den Kauf von No-shpu oder dessen billigem Äquivalent Drotaverinum, Papaverine oder Baralgin. Es stimmt, sie können nur von Kindern verwendet werden, die das Alter von 1 Jahr erreicht haben.

Die Hauptsache ist, dass Eltern bei den ersten Anzeichen einer Zystitis in der Nähe des Kindes sein müssen und ihm ein Gefühl von Geborgenheit und Geborgenheit vermitteln - schließlich ist dies das Wichtigste für einen kleinen Menschen. Und auch, fangen Sie früh Behandlung an, auf der das Schicksal des Kindes abhängen wird. Zystitis ist nicht so sicher, wie es auf den ersten Blick scheint. Ein verpasster Einnahmetag der Pillen - und die Krankheit wird viele Jahre immer wieder an sich selbst erinnern.

Der Hauptpunkt. So bald wie möglich, um Behandlung des Kindes bei den ersten Anzeichen von Zystitis zu beginnen. Die wichtigsten Medikamente zur Behandlung von Blasenentzündungen sind Antibiotika. Das häufigste Antibiotikum ist Monural. Die sichersten Medikamente zur Behandlung von Blasenentzündungen sind Uroseptika, die die gleiche Funktion wie Antibiotika erfüllen - sie bekämpfen Bakterien.

Was soll man einem Kind mit Blasenentzündung geben?

Viele Faktoren können durch die Sterilität der inneren Auskleidung der Organe des Harnsystems beeinflusst werden und eine Entzündung, einschließlich bakterieller Infektion und Hypothermie, auslösen. Zystitis kann bei Säuglingen auftreten, von 4 bis 6 Jahren und am häufigsten nach 12 Jahren. Mädchen sind aufgrund der Besonderheiten der anatomischen Struktur des Harnsystems wesentlich anfälliger für diese Pathologie.

Inhalt:

Symptome und Anzeichen von Blasenentzündung bei Kindern

Die klinischen Symptome können nach Alterskriterien und Entwicklungsgrad eingeteilt werden. Um gesundheitliche Probleme bei einem Kind unter 3 Jahren zu vermuten, können Sie aus folgenden Gründen:

  • ungeklärte Tränen und Launen;
  • gestörter Zustand und Schlafstörungen;
  • Veränderung des Aussehens von Urin;
  • verringern / erhöhen die Häufigkeit des Urinierens;
  • Lethargie, Verweigerung zu essen;
  • blasse Haut;
  • Erbrechen;
  • das Fehlen von Hyperthermie.

Im Alter ist das klinische Bild deutlicher ausgeprägt:

  • die Skala des Thermometers kann 40 Grad erreichen;
  • Inkontinenz, Reduktion von Urin, während die Anzahl der Triebe verzehnfacht;
  • starker Schmerz im unteren Rücken und Unterbauch;
  • Urin verändert Farbe und Geruch, wird trübe, mit blutigen Streifen und Sedimenten.

Wenn Sie die Abstufung der Symptome in Stufen halten, dann ist die akute, die von 7 bis 10 Tagen dauert, durch die folgenden Manifestationen gekennzeichnet:

Dysurie. Die Schmerzen während der Toilettenbesuche können zu Beginn oder am Ende des Entleerungsprozesses auftreten. Kinder müssen sich sehr anstrengen, um den Job zu erledigen. In der akuten Phase sitzt das Kind alle 15 Minuten auf dem Topf, der leer bleibt. Zur gleichen Zeit sind Inkontinenz und Enuresis üblich.

Ändern Sie das Aussehen von Urin. Epithelzellen machen die Flüssigkeit dicht und bilden Schleimklumpen. Leukozyten und Erythrozyten sind stumpf, dunkelbraun oder sogar braun.

Andere Symptome. Die akute Form verläuft mit allgemeiner Intoxikation, Temperatur und Lethargie.

Die Krankheit, die in das chronische Stadium übergegangen ist, kann in latenter oder wiederkehrender Form sein. Das Latente kann nur bei gelegentlicher Inkontinenz und nächtlicher Enuresis an sich selbst erinnern. Rückfall, geht mit lebendigeren Manifestationen und Symptomen des akuten Stadiums.

Welche Medikamente können einem Kind mit Zystitis verabreicht werden?

Die Behandlung des akuten Stadiums besteht darin, ein bestimmtes Trinkregime und eine schonende Diät zu befolgen und Medikamente zu nehmen. Was bedeuten diese Maßnahmen?

Viel Wasser trinken. Mehr als zwei Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken ist für Schulkinder und Jugendliche leicht, und wenn eine Diagnose gestellt wird, ist eine akute Entzündung des Harnstoffs extrem notwendig. Getränke, die reinigende Eigenschaften haben (warme Kompotte, Fruchtgetränke, Tee mit schwarzen Johannisbeeren, Sanddorn oder Zitrone), sorgen für eine kontinuierliche Strömung und Auslaugung von urogenitalen Mikroorganismen, Sandkörnern, Salzen aus den Hohlräumen.

Macht. Eine lästige Schleimhautreizungsprodukte werden eine obligatorische Maßnahme sein. Diese Kategorie umfasst fast alle Früchte, Süßigkeiten, Soda, Gurken, Gewürze, geräuchertes Fleisch, Konserven. Mögliches Verbot von Milchprodukten.

In Verbindung stehende Artikel:

Medikamente

Meistens ist das akute Stadium ohne Antibiotika geheilt. Ihre Anwendung in diesen Stadien ist einfach unpraktisch. Ärzte ernannten Uroseptika:

Kann "Biseptol" ernannt werden. Wenn Sie Pyelonephritis vermuten, verbinden Sie und Antibiotika. Meistens ist es eine Penicillin-Serie:

Die Dauer der Verabreichung und Dosierung wird basierend auf der Schwere der Erkrankung berechnet.

Das Syndrom der schmerzhaften Entleerung wird durch Spasmolytika nach Typ entfernt:

Es kommt auch ohne die unterstützende Nieren-Phytotherapie "Fitolysinom", "Kanefron" nicht aus. Sie bestehen ausschließlich aus Heilpflanzen, verursachen keine Nebenwirkungen und haben keine Kontraindikationen.

Es ist ziemlich schwierig, mit einer chronisch gewordenen Krankheit fertig zu werden. Solche Maßnahmen sind notwendig, um das Wohlbefinden des Patienten vollständig zu kontrollieren, eine vollständige Untersuchung durchzuführen und zu überwachen, wie der Körper auf verschriebene Medikamente reagiert. Die Prinzipien der Therapie bleiben die gleichen: mehr trinken, weniger frittierten Lebensmitteln und Drogen, unter denen Antibiotika definitiv enthalten sein werden.

Antibakterielle Medikamente, die durch bakteriologische Urinkulturen verordnet werden.

Der Aufnahmeweg kann um zwei Wochen verschoben werden, was unter ständiger Aufsicht von Spezialisten erfolgen muss. Zu diesem Zeitpunkt sollten Probiotika und Präbiotika nach Typ genommen werden:

Zur Vorbeugung von Rückfällen werden Uroseptika verschrieben. Besondere Aufmerksamkeit wird den Ursachen der Zystitis und ihrer Chronizität im Körper der Kinder gewidmet. Infektiöse Erreger werden diagnostiziert, Ultraschall der Nieren wird durchgeführt. Mädchen werden mit aufkommender Vaginitis und Vulvitis behandelt. Wenn nach einer Antibiotikatherapie Rückfälle nicht bestehen, ist die Ernennung der Immunmodulatoren "Viferon" oder "Genefron" angebracht.

Die lokale Anwendung von Uro- und Antiseptika bekämpft die Krankheit gut.

Das Einträufeln in die Blasenhöhle ist nicht das angenehmste, aber sehr wirksame und nach dem ersten Mal positive Resultate. Zu den vorgeschriebenen physiotherapeutischen Verfahren gehören auch Elektrophorese, UHF, Induktothermie.

Merkmale der Behandlung der Krankheit, abhängig vom Alter

Kinder 2-3 Jahre alt

Am häufigsten erleben Babys von 0 bis 24 Monaten eine Infektion nach oben. Pathogene Mikroflora aus dem Darm gelangt durch die Harnröhre in die Blase, was die Krankheit provoziert.

Kinder unter drei Jahren, insbesondere Säuglinge, werden am häufigsten bei der Mutter in der urologischen Abteilung stationär von Ärzten betreut. Dies liegt an der Tatsache, dass Kinder in diesem Alter nicht vollständig erklären können, wie sie sich fühlen. Es kann unvorhersehbare Reaktionen auf Medikamente zur Behandlung und allergische Reaktionen auf pflanzliche Präparate geben.

Oft stellt die Einnahme von Antibiotika eine Störung des Darms dar, die zu Durchfall führt und die junge Mütter alleine nicht bewältigen können. Und die schnelle Entwässerung, die es verursacht, kann Leben kosten.

Von den Medikamenten wird Kindern am häufigsten ein Breitspektrum-Antibiotikum, Zinnat und Kanefron, verschrieben.

Temperatur und Schmerz werden "Nurofen" und "Paracetamol" im Sirup entfernt. Bei Vaginitis bei Mädchen können antibakterielle Salben in die Harnröhre gelegt werden.

4-6 Jahre altes Kind

In dieser Kategorie treten Gesundheitsprobleme aufgrund nicht gemessener Aktivität und Unaufmerksamkeit auf. Lange Spiele auf dem Boden, bei schlechtem Wetter draußen zu sein und im kühlen Wasser von offenen und verschmutzten Gewässern zu stolpern, führen notwendigerweise zu Unterkühlung.

Hypothermie wird die Ursache für Zystitis bei Kindern im Vorschulalter. Seltener können Anomalien bei der Harnstoffentleerung mit neurologischen Problemen verbunden sein. Die Behandlung von komplizierten Formen kann zu Hause unter der Aufsicht eines örtlichen Kinderarztes stattfinden.

Bei den ersten Anzeichen erhalten Kinder über 5 Jahren eine Monural-Packung, die in einem Glas mit warmem Wasser verdünnt ist. "Canephron" in Tropfen nehmen dreimal täglich 15 Tropfen. Antibiotika - nach den Ergebnissen der Tankfrüchte.

Kinder über 6 Jahren

Oft bekommen Schulkinder mit einer chronischen und fortgeschrittenen Stufe Schulkinder über 10 Jahre alt. Teens und Schulkinder versuchen, modisch zu sein und sich den Firmen anzuschließen, in denen sie sich "nach ihrer Kleidung" treffen.

Deshalb werfen sie selbst in den strengsten Frösten, die ohne elterliche Aufsicht geblieben sind, warme Kleider ab und demonstrieren mit bloßen Lenden die Straße entlang. Zweifellos führt dies zur Entwicklung verschiedener Probleme, unter denen eine Entzündung der Blase ist. Außerdem haben Jugendliche oft Angst, mit Erwachsenen zu teilen, dass sie etwas zu verletzen haben, was in einem so frühen Alter zu chronischen Gesundheitsproblemen führt.

Hormonelle Veränderung kann auch eine Krankheit hervorrufen. Für ältere Patienten verschreiben schwerere Medikamente, wie "Amoxiclav".

Was tun beim ersten Zeichen

Bei der Erkennung von Miktionsstörungen bei Säuglingen und Beschwerden von älteren Kindern sollten Sie unverzüglich einen Arzt bei sich zu Hause anrufen und versuchen, selbst Hilfe zu leisten. Was ist wichtig zu tun:

  • ins Bett legen;
  • trage warme Socken an den Beinen;
  • geben Sie die zulässige Dosierung "kein Silo" an;
  • wenn das Thermometer Schmerzen von 38,5 Grad zeigt, senken Sie die Temperatur;
  • viel trinken;
  • entwöhne das Kind nicht;
  • wenn Blut im Urin ist, erwärmen Sie den Magen auf keinen Fall mit einem Heizkissen oder in einem heißen Bad;
  • Überwachen Sie sorgfältig die Hygiene und den Wechsel der Kleidung, weigern Sie sich, eine Windel zu tragen.

Behandlung von Volksmedizin

Die Behandlung des Kindes mit Volksweisen muss sich daran erinnern, dass sie nicht immer sicher sind. Es ist besser, die Zweckmäßigkeit solcher Handlungen und nach seinem Rezept durch den Arzt herauszufinden, Kräuter in der Apotheke zu kaufen. Beliebte Heilmittel sind:

Petersilie Die Infusion seiner Wurzeln ist ein harntreibendes und bakterizides Mittel, das gleichzeitig Blutungen hervorrufen kann;

Brennnessel. Tee aus Brennnesselblättern stärkt die Kraft und nährt den Körper mit Vitaminen. Kann Magenirritation verursachen;

Bärentraube Wirksames entzündungshemmendes Mittel. Es hat einen eher unangenehmen Geschmack.

Welchen Arzt kontaktieren?

Der Kinderarzt sollte ein Spezialist werden, der besucht oder ins Haus eingeladen werden muss. Er ist es, der bei Bedarf eine Überweisung für Tests, Ultraschalluntersuchungen, Krankenhausaufenthalte ausschreiben und eine Konsultation mit einem Urologen, Gynäkologen, Nephrologen und Physiotherapeuten einberufen wird. Bei wiederholten Rückfällen ist eine Untersuchung durch einen Spezialisten für Infektionskrankheiten und einen Immunologen erforderlich. Nach Abschluss des Pillenverlaufs verschreibt der Arzt wiederholte Tests und führt eine Nachsorge für 6 Monate durch.

Symptome und Behandlung von akuten Zystitis bei einem Kind: Antibiotika und andere Medikamente gegen Blasenentzündung

Zystitis ist eine häufige Erkrankung der weiblichen Hälfte der Bevölkerung, obwohl alle Menschen unabhängig von Geschlecht und Alter betroffen sind. Aufgrund der Natur des Körpers ist die Krankheit häufiger bei Frauen als bei Männern. In der Kindheit wird die Diagnose bei Jungen und Mädchen gleichermaßen gestellt.

Zystitis ist leider eine häufige Erkrankung bei Kindern.

Was ist Zystitis und was ist ihre Gefahr für das Kind?

Der Begriff "Zystitis" definiert die Entzündung der Blase bei Kindern vor dem Hintergrund einer bakteriellen Infektion. Mikroorganismen wie Streptokokken, Ureaplasma, Staphylococcus, Chlamydia provozieren die Krankheit.

Die Gefahr einer Zystitis bei Kindern besteht darin, dass sie nicht sofort diagnostiziert wird. Es ist schwierig für Erwachsene, die ersten Symptome zu bemerken, und das Neugeborene kann noch nicht erklären, dass es weh tut. Bei später Behandlung wird die Krankheit chronisch.

Die Ursachen der Krankheit

Die innere Blase ist mit einer Schleimhaut bedeckt, in der sich die Nervenenden und Kapillaren befinden. Ihre Entzündung gibt dem Kind Schmerzen und starke Beschwerden. Die Ursachen der Infektion hängen von der Art ihres Aussehens ab:

  • Infektiöse Bakterien. Fast jede Infektion kann eine Krankheit verursachen, aber meistens sprechen wir über Escherichia coli. Es dringt durch die Harnkanäle in die Blase ein.
  • Viren. Entzündungen entwickeln sich vor dem Hintergrund anderer Pathologien wie Herpes, Adenoviren. Das Versagen tritt aufgrund einer gestörten Mikrozirkulation im Blut auf und ergänzt oft das Bild von Bakterien.
  • Pilz Es kommt wie eine Infektion in den Körper. Kinder sind eher mit Candida infiziert.
  • Versagen der nervösen Regulierung des Wasserlassens (Neurodisfunktion). Ein akuter Entzündungsprozess beginnt, nachdem die Funktion des Füllens und Entleerens der Blase gestört ist.
Die Ursachen von Blasenentzündung sind viele, sogar eine einfache Überarbeitung und Schwäche des Körpers kann indirekt die Entwicklung der Krankheit beeinflussen.
  • Zystischer Ureterrückfluss. Der Prozess der Rückführung des Urins in den Harnleiter. Normalerweise sollte dieses Phänomen nicht sein.
  • Urinierungsstörungen aufgrund einer Verengung des Urethralkanals. Das Zurückhalten von Urin provoziert eine Entzündung.
  • Dysmetabolische Nephropathie. Es verursacht Veränderungen in der Struktur und Funktionalität der Nieren, die Schutzfunktionen der Blase sind beeinträchtigt.
  • Bei Mädchen können einige gynäkologische Anomalien die Ursache der Krankheit sein. Bei Jungen tritt Zystitis aufgrund der Verengung der Vorhaut des Kopfes auf, wenn ihre Exposition unmöglich oder schwierig ist.
  • Fehlfunktion des endokrinen Systems. Die Diagnose wird bei Diabetikern oft zum Begleiterscheinung.
  • Darminfektionen, intestinale und vaginale Dysbakteriose. Verletzung der Mikroflora kann das Säure-Gleichgewicht des Urins verändern.
  • Nichtbeachtung der persönlichen Hygiene. Oft tritt das Problem nicht nur wegen eines Mangels an Auslaugung auf, sondern auch wegen ihres Überschusses. Übermäßige Verwendung von Seifen und Intimhygiene-Gelen ist gesundheitsschädlich.
  • Wenn das Kind die Blase abgekühlt hat, wird der Entzündungsprozess örtlicher Natur sein.
  • Akzeptanz bestimmter Drogengruppen, Antibiotika.

Wege der Infektion und Risikogruppen

Unabhängig davon sind die Risikofaktoren hervorzuheben, die nicht direkt zu einer Entzündung führen, sondern als Grundlage für ihr Auftreten dienen können.

Dazu gehören:

  • HIV und andere Formen der Immunschwäche;
  • Hypodynamie;
  • eine Tendenz zur Verstopfung;
  • Überarbeitung oder Erschöpfung des Körpers;
  • schwache Immunität, insbesondere vor dem Hintergrund von Viruserkrankungen;
  • Schwimmbäder.

Im Allgemeinen sprachen wir über die Mechanismen der Infektion in der Blase. Aus medizinischer Sicht sind sie in 5 Kategorien unterteilt:

  1. aufsteigender Weg, wenn die Infektion durch die Kanäle zur Blase aufsteigt;
  2. nach unten, wenn die Infektion von den Nieren kommt;
  3. hämatogener Weg (der Grund liegt im Blut);
  4. lymphogen (Entzündung breitet sich durch das Lymphsystem aus);
  5. traumatischen Weg (pathogene Mikroorganismen dringen durch ihre beschädigte Wand in den Körper ein).

Symptome von Blasenentzündung

Zu den Symptomen einer Blasenentzündung bei einem einjährigen Kind gehören:

  • häufiges Weinen;
  • Manifestation von konstanter Angst;
  • die Häufigkeit des Urinierens ist deutlich erhöht;
  • Urin wird dunkelgelb;
  • möglicher Temperaturanstieg.

Bei Kindern, die älter als 2 Jahre sind, entwickelt sich die Zystitis recht schnell, das klinische Bild ändert sich. Verdächtige akute Zystitis kann sein, wenn:

  • das Kind pisst oft, Kinder, die an den Topf gewöhnt sind, fragen alle 10-20 Minuten danach (siehe auch: was zu tun und was zu behandeln, wenn es dem Mädchen schadet?);
  • das Baby leidet an Schmerzen in der Leistengegend (ein Kind unter 5-6 Jahren wird kaum in der Lage sein, den Ort der Schmerzen zu lokalisieren, bei Kindern über 7 Jahren kann die Mutter leicht Harninkontinenz feststellen);
  • bei Palpation erhöht sich der Schmerz, kann dem Perineum geben;
  • Unbehagen steigt mit leichter Füllung der Blase;
  • Urin wird dunkel und trübe, erleidet einen unangenehmen Geruch, Sedimente können im Stuhl beobachtet werden;
  • In einigen Fällen steigt die Körpertemperatur.

Krankheitsklassifizierung

Die Krankheit wird normalerweise auf verschiedene Arten klassifiziert. Dazu gehören die Prävalenz der Entzündung, die Dauer des Prozesses, morphologische Veränderungen, das Vorhandensein von Komplikationen. In der Medizin gibt es eine detaillierte Klassifizierung, alle seine Ströme sind miteinander verbunden. Es ist wichtig für die Mütter zu wissen, welche Arten von Blasenentzündung sind. Sie können die Klassifizierung wie folgt einreichen:

Sichere Antibiotika für Kinder mit Zystitis

Zystitis ist eine ernste, aber nicht tödliche Krankheit. Bei sachgemäßer Behandlung und Einhaltung einfacher hygienischer und thermischer Bedingungen kommt es nicht zurück. Oft sind Menschen jedoch unverantwortlich für ihre eigene Gesundheit, was zu Rückfällen führt.

Meistens sind Frauen und Mädchen mit Blasenentzündungen vertraut - dies liegt an der Struktur des weiblichen Körpers, nämlich an der Lage des Urogenitalsystems: Der Harnkanal im weiblichen Körper ist breiter und kürzer als beim männlichen, was die Voraussetzungen für urogenitale Erkrankungen schafft. Aber auch die Jungen sind nicht vor dieser unangenehmen Krankheit geschützt. Laut Statistik hatte jedes vierte Kind mindestens einmal in seinem Leben Blasenentzündung. In diesem Fall tritt die Krankheit am häufigsten bei Kindern von 4 bis 12 Jahren auf.

Die primäre Ursache, die zur Entwicklung der Krankheit beiträgt, ist Hypothermie. Es aktiviert die schädlichen Mikroorganismen und Bakterien, die in unserem Körper sind.

E. coli, Chlamydien, Staphylococcus oder Streptococcus können in die Blase gelangen, zeigen sich jedoch für eine lange Zeit nicht. Als Folge der Hypothermie beginnt jedoch die Entwicklung der Krankheit.

Wie zu verstehen, dass ein Kind Blasenentzündung hat?

Die Hauptsymptome der Krankheit machen es leicht, Zystitis von anderen Krankheiten zu unterscheiden, ohne einen Arzt zu konsultieren. Dazu gehören:

  1. Häufigeres Drängen auf die Toilette, bis zu dem unaufhörlichen Gefühl, dass eine Person "auf eine kleine Art" will;
  2. Schmerzen, Schmerzen, Brennen beim Wasserlassen und danach - was bei kleinen Kindern bei Stuhlgang oder Weinen äußerliche Beschwerden verursacht;
  3. Mögliche Verdunkelung des Urins;
  4. In einigen Fällen steigt die Temperatur des Babys an;
  5. Ein Erwachsener, nämlich ein Teenager, kann sich über einen ziehenden Schmerz im Unterbauch, Schmerzen und Brennen im Damm beschweren.
  6. Mögliche Beobachtung von Verunreinigungen und Trübungen im Urin.

Wenn Sie vermuten, dass das Baby krank ist, sollten Sie sofort den Kinderarzt kontaktieren und die entsprechenden Tests bestehen.

Diejenigen, die einer Zystitis verdächtigt werden, sind:

  • allgemeine Analyse und Urinkultur auf Mikroflora;
  • komplettes Blutbild;
  • Ultraschall des Beckens und der Harnorgane.

Basierend auf den Testergebnissen wird der Arzt in der Lage sein, die Krankheit genau zu bestimmen und die geeignete Behandlung auszuwählen.

In keinem Fall kann mit der Behandlung im Krankenhaus nicht gezogen werden, da die Krankheit nicht geheilt wird mit einer Komplikation der Nieren droht, die in einigen Fällen zum Tod führen kann.

Ist es möglich, ein Kind mit Antibiotika zu behandeln?

Wenn der Arzt bestätigt hat, dass die Diagnose einer Zystitis bei einem kleinen Patienten am wahrscheinlichsten ist, wird er ihm ein Antibiotikum verschreiben, da Volksmedizin bei der Behandlung dieser Krankheit nicht immer wirksam ist. In den meisten Fällen sind Antibiotika für Zystitis bei Kindern Medikamente auf Penicillinbasis (Amoxiclav, Augmentin). Dies sind relativ sichere Medikamente, die verwendet werden, um bei Kindern verschiedene Krankheiten zu behandeln, die durch Bakterien verursacht werden.

Der Therapieverlauf beträgt in der Regel sieben Tage, kann jedoch bei Bedarf verlängert werden.

Bei Intoleranz gegenüber häufiger vorkommenden Antibiotika verschreibt der Arzt die Verwendung anderer, wie z.

Die Auswahl eines Antibiotikums hängt davon ab, welcher Erreger von der Krankheit verursacht wird und wie stark der Entzündungsprozess ist.

Medizin Caneephron zum Beispiel ist von Geburt an verschrieben, sie sind in Form von Tabletten und in Form von Tropfen erhältlich. Dieses Medikament gilt als eines der effektivsten und gutartigsten.

Um das Kind nicht zu verletzen und ohne die ohnehin schon schwierige Situation, die mit seiner Krankheit verbunden ist, ist es notwendig, darauf zu achten, dass die Einnahme so angenehm wie möglich ist. Viele Medikamente können mit Saft oder etwas Wasser eingenommen werden. Tabletten können in einer kleinen Menge Wasser in einer Spritze aufgelöst werden und dann das Kind schnell in den Mund gießen.

Meistens für Kinder scheint es erschreckend, nicht den Geschmack von Drogen, sondern das Verfahren ihrer Verwendung. Versuchen Sie, Ihr Baby zu unterhalten, beruhigen Sie es, machen Sie Medikamente zu einem Spiel.

Eines der mildesten und wirksamsten Mittel gegen Zystitis ist jedoch Monurel, ein Medikament auf der Basis von Preiselbeeren. Es ist bekannt, dass Cranberry-Saft mit der Krankheit hilft, die unangenehmen Symptome der Krankheit deutlich zu reduzieren. "Monurel" hilft auch, sich vollständig von der Krankheit zu erholen. Die Tablette wird nachts nach dem Wasserlassen getrunken. Die Wirkstoffe in der Zusammensetzung von "Monurel" helfen, die Blase von pathogenen Bakterien zu befreien.

In jedem Fall ist es unmöglich, sich mit dieser Krankheit bei Kindern selbst zu behandeln. Die Gründe dafür sind vielfältig. Eines der wichtigsten ist, dass Zystitis durch verschiedene Arten von Krankheitserregern verursacht wird, und basierend auf welcher Art von Bakterien die Entwicklung der Krankheit gedient hat, ist es notwendig, die entsprechende Medikation auszuwählen.

Darüber hinaus ist es unmöglich, die Einnahme von Antibiotika nach Belieben zu beenden, wenn der Verlauf nicht vollständig absorbiert ist und der Schmerz bereits verschwunden ist. Eine unterbehandelte Krankheit kann wieder auftreten, aber mit Komplikationen.

Nach Beendigung der Antibiotika-Einnahme ist es notwendig, Urin zur Analyse erneut zu verabreichen, um eine vollständige Genesung sicherzustellen.

Wie behandelt man ein Kind?

Kinder bis zu einem Jahr mit Zystitis werden in einem Krankenhaus unter Aufsicht von Ärzten behandelt. Ältere Kinder können zu Hause behandelt werden, aber unter der Kontrolle eines örtlichen Kinderarztes.

Zu den Aufgaben der Eltern gehört nicht nur die Kontrolle der Drogeneinnahme, sondern auch die Einhaltung des Bett- und Trinkregimes und die Regulierung der Ernährung. Es ist nicht akzeptabel, das Baby, den Patienten dieser Krankheit, gebratenes, geräuchertes oder gebeiztes Essen zu füttern.

Nach Abklingen der Hauptsymptome kann der Arzt das Kind zur Elektrophorese oder Physiotherapie überweisen.

Es wird nützlich sein, Präparate für die Wiederherstellung des Darms (Bifidobacterin, Laktofiltrum, Linex) zu trinken - sie sollten vom ersten Tag der Einnahme von Antibiotika genommen werden, um den Verdauungstrakt des Kindes vor den harten Wirkungen von Antibiotika zu schützen.

Es wird nützlich sein, Vitamine und immunstimulierende Medikamente zu trinken, aber ihre Verwendung sollte mit Ihrem Arzt besprochen werden.

Wie kann man einem Kind mit Zystitis helfen?

Neben der direkten Einnahme von Antibiotika umfasst die Behandlung von Zystitis auch Maßnahmen, die die Genesung beschleunigen und die Beschwerden des Babys verringern:

  1. Bettruhe Obwohl dies für ein Baby ein ziemlich komplizierter Zustand ist, ist es durchaus möglich, laute Spiele durch leise zu ersetzen. Um ein krankes Kind zu unterhalten, ist das Lesen von Büchern, Zeichnen und Spielen mit dem Designer perfekt.
  2. Gut etablierter Trinkmodus. Im Krankheitsfall ist es extrem notwendig, große Mengen Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um den Erreger der Erkrankung aus der Blase auszuspülen. Kompotte und Fruchtgetränke passen, vorzugsweise aus Preiselbeeren oder Preiselbeeren.
  3. Achten Sie darauf, aus der Ernährung von gebratenen und fettigen Speisen, scharf, irritierend den Magen auszuschließen. In der Ernährung sollten Milchprodukte, Obst, Gemüse, Getreide, gekochtes und geschmortes Essen vorherrschen.
  4. Vielleicht die Verwendung von Vitaminen, und wenn nötig, und schmerzlindernde Medikamente wie: "Papaverin" und "No-Spa".
  5. Entlasten Sie den Zustand wird Kräuteraufgüsse helfen: Kamille, Wegerich, Johanniskraut.
  6. Melone hilft auch, die Symptome von Unwohlsein aufgrund von harntreibender Wirkung zu reduzieren.
  7. Sie können trockene Hitze auf den Unterleib legen, wenn das Kind Schmerzen hat.
  8. Warme Bäder (Wassertemperatur sollte 37 Grad nicht überschreiten) mit Kräuteraufgüssen (Salbei, Kamille) helfen noch gut.
  9. Vermeiden Sie es draußen zu sein, auch wenn es draußen warm ist.

Wenn Sie einige einfache Regeln beachten, können Sie das Kind bald auf die Beine stellen.

Prävention von Zystitis bei Kindern

Meistens ist die Krankheit leichter zu verhindern als Zeit und Energie für die Behandlung aufzuwenden. Beschwerden sind leicht zu vermeiden, wenn Sie die einfachen Regeln befolgen:

  • sich um die Ernährung kümmern, sie ausbalancieren, genügend Vitamine und Mineralien zu sich nehmen;
  • Kinderunterwäsche sollte nur aus natürlichen Materialien (100% Baumwolle) genäht werden;
  • Stellen Sie sicher, dass das Baby nicht übermäßig abkühlt;
  • vermeiden Sie Verstopfung;
  • streng auf Hygiene achten.

Sie sollten auch berücksichtigen, dass Sie sich dank dem Sport erholen können, denn körperliche Anstrengung ist auch nützlich.

Schlussfolgerungen

Fast immer ist die Behandlung von Zystitis bei Kindern und Erwachsenen erfolgreich abgeschlossen. Die moderne Medizin hilft, den spezifischen Erreger der Krankheit zu identifizieren und die entsprechende Heilung richtig zu wählen. Es hängt jedoch nur von uns selbst ab, ob sich die Krankheit wiederholt oder nicht.

Damit ein Unwohlsein in der Vergangenheit für immer bestehen bleibt, ist es notwendig, Ihren Körper und den Körper Ihrer Kinder sorgfältiger und verantwortungsvoller zu behandeln, die Bedürfnisse des Alters zu berücksichtigen und sie rechtzeitig zu treffen.