logo

Antibiotika für Nierenerkrankungen

Hinterlasse einen Kommentar 26.608

Erkrankungen der inneren Organe des Beckens gehen mit unangenehmen Empfindungen im Unterbauch einher. Nur ein Urologe kann wirksame Antibiotika gegen Nierenerkrankungen verschreiben, die jedem einzelnen Patienten effektiv helfen. Deshalb, wenn Sie die Symptome der Entzündung finden - verzögern Sie den Weg zum Arzt nicht. In der Tat, während Perioden der saisonalen Abkühlung im Körper, werden Krankheiten und entzündliche Prozesse in den Beckenorganen akuter. Die häufigsten Krankheiten berücksichtigen:

  • Pyelonephritis (Nierenentzündung);
  • Zystitis (Entzündung der Blase);
  • Urethritis (Harnwegserkrankung).

Ist es gefährlich, Antibiotika zur Behandlung von Nierenerkrankungen einzunehmen?

Selbstbehandlung für diese Probleme ist nicht wünschenswert, sie sind in der Lage, sich zu entwickeln und entwickeln sich zu chronischen Formen oder verursachen alle Arten von Komplikationen in den Nieren oder der Blase (zum Beispiel Enuresis). Wenn die charakteristischen Symptome erkannt werden, lohnt es sich, sofort einen Urologen zu konsultieren. Er leitet den Patienten zur Diagnose und schreibt anhand der Ergebnisse einen effektiven Behandlungsverlauf. Immer Ärzte greifen auf antibakterielle Mittel zurück. Trotz der negativen Auswirkungen von Antibiotika auf den Körper (Verletzung der Mikroflora, Nierenversagen), sind sie in der Lage, Entzündungen in kurzer Zeit zu heilen.

Nach den Antibiotika ist die Arbeit der Darmmikroflora gestört, deshalb empfehlen die Urologen nach dem Ende der Therapie die Durchführung der Kur der Wiederherstellung des Körpers mit den Probiotika (die Produkte, die auf den Komponenten der Pflanze basieren).

Es ist erwähnenswert, dass antibakterielle Mittel kein Allheilmittel für Schmerzen in den Nieren sind, für die Behandlung mit Tabletten im Komplex. Die moderne Medizin bietet eine breite Palette von Arzneimitteln aus der Niere, deren Wirkung auf die Bekämpfung der Symptome und des individuellen Erregers abzielt. Um die Symptome zu beseitigen, werden Spasmolytika eingenommen, um Entzündungen zu lindern - entzündungshemmend, um die Temperatur zu senken - Antipyretika.

Welche Antibiotika für Nierenerkrankungen werden am häufigsten von Ärzten verschrieben? Es gibt mehrere Gruppen von Medikamenten, deren Wirkung auf die Unterdrückung eines bestimmten Bakteriums konzentriert ist. Insgesamt gibt es 6 Gruppen:

  • Antibiotika der Aminopenicillin-Gruppe;
  • Cephalosporine;
  • Fluorchinolone;
  • Aminoglycosid;
  • Carbamazepine;
  • Makrolide.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Bekannte Antibiotika-Gruppen

Aminopenicillin-Gruppe

Zunächst beziehen sich Ärzte auf die Aminopenicillin-Gruppe. Präparate dieser Gruppe eliminieren qualitativ E. coli und Enterokokken, die häufig die Erreger von Entzündungen in den Organen des Urogenitalsystems sind (insbesondere Zystitis und Pyelonephritis). Wirksam in der Mitte des progressiven Stadiums der Krankheit. Erlaubt, Frauen während der Schwangerschaft und stillende Mütter zu ernennen, werden sie leicht in die Milch absorbiert. Bekannte Antibiotika: Amoxicillin, Penicillin, Amoxiclav und Ampicillin.

Ampicillin-Injektionen

Ampicillin ist in Form von Granulaten, Kapseln und Pulvern erhältlich. Es gehört zur Gruppe der Aminopenicilline mit einem breiten Wirkungsspektrum. Ampillicin-Injektionen werden bei Erkrankungen der Niere und Blase verschrieben, das Medikament wirkt nur bei mäßigem Schweregrad des Krankheitsverlaufs, in anderen Fällen ist es wirkungslos.

Cephalosporin-Gruppe

Diese Gruppe wird normalerweise für Komplikationen vorgeschrieben. Die Behandlungssubstanz ist Säure 7-ACC, die den Übergang der akuten Form zur eitrigen Form der Pyelonephritis verhindert. Die Medikamente in dieser Gruppe sind sehr effektiv und der Patient wird sich in ein paar Tagen besser fühlen. Sie sind wenig toxisch und stellen keine Gefahr für den Körper dar. Die moderne Medizin kennt 4 Generationen Antibiotika dieser Gruppe, sie haben unterschiedliche Indikationen für den Zweck:

  • 1., 2. Generation wird vorgeschrieben, um eine Infektion zu behandeln, die Entzündung verursacht (die Tätigkeit ist der Wirkung der Drogen der Aminopenicillin-Gruppe ähnlich);
  • 3. Generation ist ein stärkeres Medikament mit verbesserten pharmakokinetischen Eigenschaften; kämpfen mit schwereren Formen der Krankheit;
  • Die 4. Generation verfügt über eine breite Palette von Aktionen und wird für Patienten mit dem schwersten Grad der Krankheit verwendet.
Cephalosporin-Gruppe Drogen für Komplikationen verschrieben.

Die Gruppe hat eine Reihe von Kontraindikationen und ist für Patienten mit Niereninsuffizienz, allergische Reaktion auf die behandelnde Substanz, sowie für schwangere und stillende Frauen verboten. Die Namen der bekannten Medikamente: Cefalexin, Cefalotin, Zinnat, Claforan, Tamycin, Supraks, Ceforal, Tsiprolet. Wenn Komplikationen Spritzen der 2. und 3. Generation verschreiben - "Cefatoksim", "Cefazolin".

Fluorchinolone

Die neue Generation antibakterieller Medikamente:

  • Die erste Generation von Drogen im Notfall verschrieben, wenn die Wahrscheinlichkeit des Todes besteht. Es hat eine Reihe von Kontraindikationen - es ist sehr empfindlich auf die behandelnden Komponenten, Nieren-und Leberversagen, Epilepsie, Arteriosklerose, schlechte Zirkulation des Blutes des Gehirns, Alter. Die folgenden Medikamente sind bekannt: "Ciprofloxacin", "Cifran", "Fleroxacin", "Ofloxacin", "Pefloxacin".
  • Die 2. Generation wird für die chronische Form der Entzündung oder bei Übergang in die Exazerbationsform eingesetzt. Wirksam mit Pneumokokken zu kämpfen. Kontraindikationen sind die gleichen mit der ersten Generation von Medikamenten. Dazu gehören "Levofloxacin" und "Sparfloxacin".
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

"Digran" als ein bekannter Vertreter dieser Gruppe

Das beliebteste Medikament dieser Gruppe. Es hat eine reduzierte Toxizität und ist wirksam gegen grampositive Bakterien. Entladen in dem Fall, wenn die meisten Medikamente der Gruppe der Aminoglykoside, Penicilline, Cephalosporine bereits machtlos sind (Resistenz der Bakterien gegen die behandelnde Substanz wurde entwickelt).

Aminoglycoside

Entladen mit komplizierten Formen der Pyelonephritis oder in dem Fall, wenn die Krankheit durch den pyo-eitrigen Bacillus (gram-negative Bazillen) verursacht wird. Aminoglykoside sind Arzneimittel mit lokaler antibakterieller Wirkung. Verbotene Aufnahme während der Schwangerschaft, Nierenversagen. Nach der Verwendung dieser Antibiotika gibt es Hörprobleme und die Entwicklung von Nierenversagen. Diese Gruppe umfasst die folgenden Namen: "Amikacin", "Gentamicin", "Tobramycin", "Sizomycin" (Amikatsin wird als das gebräuchlichste angesehen).

Carbamazepine

Breitspektrum-Medikamente, deren heilende Substanzen aktiv mit vielen Arten von Bakterien umgehen (sogar mit anaeroben Mikroorganismen). Es ist für verallgemeinerte Formen mit Komplikationen (die Infektion mehrerer Organe durch Bakterien) vorgeschrieben. Racks in Bezug auf renale Enzyme. Bekannte Medikamente: Imipenem, Meropenem.

Makrolide

Wirksam gegen eine große Anzahl von gramnegativen und grampositiven Bakterien wirken. Geringe Toxizität und entsprechend der Wirkungsweise auf Bakterien sind vergleichbar mit Penicillinen. Häufig Sumamed (Azithromycin), Vilparen (Josamycin), Erythromycin, Eracin, Azithromycin, Kitamycin, Spiramycin, Roxithromycin, Midecamycin, Clavid, Oleandomycin, Oleetrin, Tetraolean.

"Sumamed" oder "Azithromycin"

Dies ist ein neues Makrolid. Es ist notwendig, es wegen der Fähigkeit, schnell an den infizierten Ort, aufgrund dessen die Behandlung schneller geht. Diese Fähigkeit ist bedingt durch die Tatsache, dass die Heilsubstanz nach der Einnahme gut in die Wände des Gastrointestinaltrakts absorbiert wird, sich schnell in den Geweben verteilt, in die Zellen eindringt und sich in den Leukozyten anreichert (was zu seinem schnellen Eindringen in das Entzündungszentrum beiträgt).

5 berühmtesten Drogen

Separat wählen Sie die Liste der 5 am häufigsten verwendeten Medikamente, die erfolgreich Entzündungen der Beckenorgane behandeln. Seit vielen Jahren werden sie erfolgreich bei Blasenentzündung, Pyelonephritis, Urethritis eingesetzt:

"Ciprofloxacin" ist ein Breitband-Antibiotikum der Fluorchinolon-Gruppe der 1. Generation. Zuweisen, um oral (orale Verabreichung) oder intravenös zu erhalten. Die Dosierung wird individuell verschrieben (in der Regel 250 g 2-mal täglich oral, bis zu 400 g intravenös). Kontraindiziert bei Epilepsie, Nierenversagen und anderen schweren Erkrankungen.

"Pefloxacin" ist ein antimikrobielles Arzneimittel aus der Gruppe der Fluorchinolone der 1. Generation. Die Dosierung des Medikaments wird individuell je nach dem Ort der Entzündung und der Schwere der Erkrankung verschrieben. Da die behandelnde Substanz einen bitteren Geschmack hat, wird empfohlen, sie auf nüchternen Magen ohne zu kauen und mit viel Wasser zu schlucken.

"Levofloxacin" ist ein Arzneimittel der gleichen Gruppe von Fluorchinolonen, nur die 2. Generation. Die Form der Freisetzung in Form von Tabletten und Injektionen (Schüsse). Der Arzt verschreibt eine Dosis von 200-700 mg, abhängig von der Schwere der Form der Krankheit. Nebenwirkungen sind Schwindel, Durchfall, die Wahrscheinlichkeit, Candidiasis zu entwickeln. Kontraindiziert bei Patienten mit Unverträglichkeit gegenüber den Komponenten und schwanger.

"Cefalotin" - der Name der Droge Cephalosporin-Gruppe. Es ist für Pyelonephritis vorgeschrieben, da die behandelnde Substanz aktiv gegen das infektiöse Agens (E. coli, Klebsiella, Enterococcus) kämpft. Für Injektionen "Cefalotina" vorgeschriebenen Dosierung von bis zu 2 g alle 6 Stunden. Vielleicht die Ernennung des Medikaments bei Schwangeren und Nierenversagen (kleine Dosen).

Drogen und Antibiotika für Urolithiasis

Pathologische Prozesse in den Nieren werden zunehmend mit dem Alter diagnostiziert. Es ist sehr wichtig, wenn die ersten Symptome der Urolithiasis auftreten, sich an einen Urologen zu wenden, der in der Lage sein wird, die richtigen Medikamente zur Behandlung von Urolithiasis zu wählen. Mit Hilfe der medikamentösen Therapie ist es möglich, die gefährlichen Folgen und Komplikationen der Krankheit zu verhindern.

Unsere Leser empfehlen

Unser regelmäßiger Leser hat Nierenprobleme durch eine wirksame Methode losgeworden. Sie hat es selbst überprüft - das Ergebnis ist 100% - vollständige Linderung von Schmerzen und Problemen beim Wasserlassen. Dies ist ein natürliches pflanzliches Heilmittel. Wir haben die Methode überprüft und entschieden, sie Ihnen zu empfehlen. Das Ergebnis ist schnell. EFFEKTIVE METHODE.

Allgemeine Informationen

Urologen haben infektiöse und nicht-infektiöse Pathologien der Nieren identifiziert. Die infektiösen Prozesse entwickeln sich infolge der Einführung der infektiösen Agenten in aufsteigender Weise, sie sind das Ergebnis der Zystitis, der Urethritis und anderer Erkrankungen. Sie können sich auch als Folge von Infektionen in anderen Organen entwickeln, während sie zusammen mit dem Blutkreislauf in die Niere gelangen. Häufiger leidet die Frau an solchen Krankheiten, am Mann werden hauptsächlich Komplikationen und ein schwerer TB-Verlauf diagnostiziert.

Medikamente für die Urolithiasis werden in Abhängigkeit von der Infektionsquelle und der Art des Pathogens, der Dauer des pathologischen Prozesses und der Schwere der Symptome ausgewählt.

Die Hauptziele der therapeutischen Effekte sind:

  • Beseitigung der Ursache der Krankheit - Beseitigung des Entzündungsprozesses, Auflösung und Entfernung von Sand und Steinen;
  • Beseitigung klinischer Manifestationen, damit die Niere ihre Funktionen wiedererlangt;
  • Verhinderung des Auftretens von Krankheiten in der Zukunft (Immunverstärkungstherapie, Vitamintherapie).

Antibiotika

Ein Antibiotikum für Urolithiasis ist notwendig, um eine maximale Wirksamkeit durch therapeutische Wirkungen zu erreichen. Antibiotika, die bei der Behandlung verwendet werden, sollten folgende Eigenschaften aufweisen:

  • antimikrobielle Aktivität gegen Pathogene;
  • Beseitigung von Hindernissen im Widerstand von Mikroben;
  • Schaffung von aktiven Komponenten in Urin und Blutflüssigkeiten.

Antibakterielle Medikamente, die in der Therapie verwendet werden, sind in mehrere Hauptkategorien unterteilt. Sie werden von Urologen verschrieben, da sie die Entwicklung der Krankheit, das Stadium ihrer Entwicklung, provozieren. Die Fluorchinolon-Kategorie wird durch die folgenden Wirkstoffe repräsentiert: Ciprofloxacin, Levofloxacin, Maxifloxacin. Eine andere Kategorie von Arzneimitteln sind Sulfonamide: Biseptol, Sulfadimezin. Die Gruppe der Nitrofurane umfasst: Furadonin, Furamag. Aminopenicilline umfassen: Ampicillin, Amoxiclav.
Gegenwärtig werden Urologen weniger dazu verurteilt, Aminopenicilline, Nitrofurane und Tetracycline zu verschreiben, da Krankheitserreger schnell gegen sie resistent sind. Alle Dosierungen und die Dauer des Therapieverlaufs werden nur vom behandelnden Arzt angesichts der Schwere der Erkrankung und der Schwere der Symptome verschrieben. Längere Verwendung des Antibiotikums kann eine Pathogenresistenz gegen das Antibiotikum bilden.

Steinlösende Drogen

Urolithiasis wird auch mit Hilfe von Medikamenten zur Auflösung von Steinen in den Nieren behandelt. Diese Medikamente - Citrate, reduzieren die Säure des Urins. Bei einem hohen Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper hilft es die Steine ​​langsam aufzulösen. Die Dauer der Medikation ist auf den Durchmesser der Steine ​​zurückzuführen, im Durchschnitt dauert die Therapie mindestens drei Monate (in einigen Fällen bis zu sieben Monaten).

Krampflösend

Um die Nieren von Urolithiasis zu heilen, werden zusätzlich myotrope oder neurotrope Medikamente verwendet. Mit ihrer Hilfe wird eine entspannende Wirkung auf die glatte Muskulatur der Harnkanäle ausgeübt, vor deren Hintergrund ihre Funktion wiederhergestellt wird. Antispasmodika werden auch verwendet, wenn sich die Nierenkolik verschlechtert. Mit Hilfe von krampflösenden Medikamenten können folgende Ergebnisse erzielt werden:

  • zur Verbesserung der Mikrozirkulation der Blutflüssigkeit, da sich die Gefäße nach dem Gebrauch von Medikamenten erweitern;
  • Entfernen Sie versteckte Schwellungen aus Geweben;
  • das Lumen der Harnwege zu erweitern, so dass die Steine ​​schnell und schmerzlos entfernt werden.

Neurotrope Medikamente verhindern einen Krampf der glatten Muskulatur und unangenehme Empfindungen, da sie Nervenimpulse unterdrücken, die die Kontraktion des glatten Muskelgewebes stimulieren. Diese Medikamente umfassen: Platifillin, Scopolamin.

Myotrope Medikamente wirken entspannend auf Muskelfasern, dadurch wird der Spasmus entfernt. Die Wirkung solcher Medikamente dauert im Durchschnitt nicht mehr als drei Stunden, daher werden sie zwei- oder dreimal täglich verschrieben. Die häufigsten Medikamente in dieser Kategorie sind: No-Spa, Papaverin, Eufillin, Dibazol. Urolithiasis wird oft mit No-Shpy behandelt, es ist eine sichere Droge für den Körper, es wirkt schnell. Von Urologen, Myotropin Drogen für akute Urolithiasis sind in Form von Tropfer für die intravenöse Verabreichung am Morgen und am Abend verschrieben, so dass es schnell betäubt wird.
Wirksam ist die Droge, deren Name Tamsulosin ist. Es reduziert den Muskeltonus, verbessert die Detrusorfunktion. Es wird einmal am Tag verschrieben. Kann nicht bei schweren Lebererkrankungen und bei hypertensiven Erkrankungen angewendet werden. Bei Nierenkolik, die mit Urolithiasis einhergeht, werden Analgetika-Antispasmodika verwendet: Maksigan, Spazmalgon, Trigan. Ernennung einer Tablette zweimal täglich.

Diuretika

Die diuretische Medikation wird benötigt, um die normale Leberfunktion wiederherzustellen, Pathogene schneller zu entfernen, Steine ​​während der Exazerbation der Urolithiasis zu entfernen. Diuretika unterscheiden sich im Prinzip der Aktion. Die häufigsten sind: Furosemid, Torasemid, Diver. Aber häufiger bevorzugen Urologen Diuretika pflanzlichen Ursprungs zu verschreiben. Heilpflanzen sind mild, sie sind sicher, es gibt keine Nebenwirkungen. Häufiger in ihrer Zusammensetzung enthalten sie: Bärentraube, Maisseide, Birkenknospen.
Pflanzliche Präparate mit den aufgeführten Kräutern haben nicht nur diuretische Eigenschaften, sondern sind auch Antiseptika. Sie sind Kurse für 14 Tage vorgeschrieben, nach denen sie eine Pause in einem Monat machen und es wieder nehmen. Milde harntreibende Wirkung hat einen Niere Tee.

Schmerzmittel

Analgetika, die zur Heilung von Urolithiasis verwendet werden, gehören zu der Kategorie der Alkansäuren oder zu der Gruppe der nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimittel. Sie lindern Schmerzen, beseitigen Entzündungen. Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente umfassen: Diclofenac, Indomethacin, Ibuprofen.
Solche Medikamente können für eine lange Zeit verwendet werden. Ein anderes wirksames Medikament zur Behandlung von ICD ist Baralgin. Es betäubt und erweitert Blutgefäße. Seine Urologen verschreiben häufiger als andere Drogen.

Pflanzliche Arzneimittel

Bei der Verschreibung von Therapien empfehlen Ärzte zusätzlich die Verwendung von pflanzlichen Arzneimitteln. Sie helfen, Krankheiten zu heilen und ihre Exazerbationen in der Zukunft zu verhindern. Die beliebtesten in dieser Kategorie sind: Kanephron, Cyston, Urolesan, Gentos, Fitolysin.
Canephron ist ein wirksames entzündungshemmendes, harntreibendes und krampflösendes Arzneimittel. Das Zerkleinern von Steinen geschieht schneller. Nur ein solcher therapeutischer Effekt tritt nach längerem Gebrauch des Werkzeugs auf. Es stellt auch Nierenfunktion wieder her, lindert Schmerzen, lindert Entzündungen. Nach dem Beginn der Therapie fühlt sich die Person nach einigen Tagen erleichtert. Als Teil von Canephron enthält diese Pflanzen: Rosmarin, Centaury, Liebstöckel. Entzündungshemmende Arzneimittel wird in Form von Tabletten (für Patienten älter als sieben Jahre alt), Tropfen (für Patienten jünger als 7 Jahre) produziert. Die Behandlungsdauer beträgt 60 Tage.
Tsiston - basiert enthält Heilpflanzen und Mumie. Es hat eine bakterizide Eigenschaft, erhöht die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers und verhindert die Bildung von Zahnstein. Oft bei der Behandlung von antibakteriellen Medikamenten verschrieben. Kann als prophylaktisches Medikament verwendet werden. Die empfohlenen Dosierungen sind zwei Einheiten morgens und abends.

Nephroleptin ist eine moderne Droge für Urolithiasis. Seine Basis enthält: Propolis, Süßholzwurzel, Bärenohren, Lingonberry Blätter, Highlander Gras. Es hat folgende Eigenschaften:

  • Diuretikum;
  • entzündungshemmend;
  • stärkend.

Da die aufgeführten Wirkstoffe in der Zusammensetzung enthalten sind, wird das Arzneimittel in der Kindheit und während des Tragens des Kindes mit Vorsicht verschrieben. Die Dauer der Therapie beträgt mindestens drei Wochen.
Aufgrund seiner Eigenschaften ist es identisch mit den obigen Zubereitungen, nur seine Freisetzungsform ist Paste, es enthält die folgenden Heilpflanzen:

  • Schachtelhalm;
  • Zwiebelschale;
  • Bockshornklee;
  • Petersilie;
  • Pyrei;
  • Highlander Vogel;
  • Liebstöckel.

Es enthält auch essentielle Extrakte, Pinienöl. Ein Teelöffel Pasta wird in einem Glas leicht angewärmten Wasser gerührt. Um eine dauerhafte Wirkung zu erzielen, muss Fitolysin zwei Monate lang eingenommen werden. Mit seiner Hilfe werden Therapie und Prävention von pathologischen Prozessen in den Organen des Harnsystems durchgeführt.
Alle pflanzlichen Heilmittel sind nicht für die Behandlung von Nierenerkrankungen unabhängig. Sie müssen mit anderen Arzneimitteln eingenommen werden, die von einem Arzt verschrieben werden. In jedem Fall ist ein anderes Behandlungsschema vorgeschrieben, alle Termine werden erst nach einer vorläufigen Diagnose gestellt.
Es ist auch wichtig, Aktivitäten zur Stärkung des Immunsystems des Körpers durchzuführen. Dazu verschreiben Ärzte immunmodulatorische Medikamente, Multivitaminkomplexe, in denen auch Mikroelemente enthalten sind (Kalzium, Kalium, Natrium). So werden die natürlichen Schutzfunktionen des Körpers besser in der Lage sein, infektiösen und viralen Erregern standzuhalten, die entzündliche Prozesse in den Organen des Harnsystems verursachen können. Um die Bildung von Steinen und Sand in den Nieren zu verhindern, ist eine gute Ernährung und die Einhaltung des Trinkregimes wichtig.

Eine schwere Nierenerkrankung zu besiegen ist möglich!

Wenn Ihnen folgende Symptome aus erster Hand bekannt sind:

  • anhaltende Rückenschmerzen;
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen;
  • Verletzung des Blutdrucks.

Der einzige Weg ist eine Operation? Warte und handle nicht mit radikalen Methoden. Heilung der Krankheit ist möglich! Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, wie der Spezialist die Behandlung empfiehlt.

Antibiotika für Nierensteine

Urolithiasis (ICD) ist eine Verletzung des metabolischen Prozesses, die zur Bildung von Steinen (Steinen) in den Harnwegen (Urolithiasis) und Nieren (Nephrolithiasis) führt. Die Verwendung der Begriffe "Urolithiasis" und "Nephrolithiasis" als Synonyme ist nicht ganz richtig.

Die Diagnose des ICD wird in verschiedenen Altersstufen gestellt. Bei den meisten Patienten fällt diese Krankheit jedoch auf die Dauer der Arbeitsfähigkeit (30-50 Jahre).
Ein wenig häufiger ist der Bereich der Lokalisation von Zahnstein die rechte Niere, und bilateraler Nierenschaden tritt bei jedem fünften Fall von Urolithiasis auf.

Die Hauptursachen von ICD sind exogene und endogene Faktoren:
Endogen

Verletzungen der Eigenschaften des Urins (Störungen im Oxalsäurestoffwechsel, Purinstoffwechsel). Angeborene Defekte und Schäden an den Harnwegen. Bakterielle Infektionen. Pathologien des Urogenitalsystems, die zu Harnstörungen führen (Pyelonephritis, Nephroptose, Hydronephrose, Zystitis und andere). Erbkrankheiten (Cystinurie). Einnahme von Medikamenten mit Calcium, Sulfonamiden. Ein Mangel im Körper der Vitamine A und B6, ein Überschuss von D, C. Eine sitzende Lebensweise und die Qualität der Nahrung verbraucht.

Die Methoden der Behandlung von ICD sind konservativ, instrumentell, operativ. Sie sind vorgeschrieben abhängig von:

Ätiologie; Stoffwechselstörungen; urodynamische Zustände; Urin pH; Nierenfunktion; Lokalisierung des Steins; die chemische Zusammensetzung des Calculus und seine Größe; verwandte Komplikationen.

Die Diagnose und Verschreibung der Behandlung basiert auf den Ergebnissen der folgenden Untersuchungen: allgemeine Urinanalyse, Ultraschall, Röntgen der Beckenorgane, intravenöse Urographie, Zystoskopie.

Um die richtige Behandlung zu wählen, ist es notwendig zu bestimmen, aus welchen Bestandteilen die Steine ​​bestehen.

Nach chemischer Zusammensetzung gibt es mehrere Arten. Etwa 60-80% aller Steine ​​sind anorganische Calciumverbindungen: Veddelit, Vevelit (Calciumoxalat), Vitlocit, Apatit, Brushit, Hydroxyapatit (Calciumphosphat). Konkremente aus Harnsäure und ihren Salzen (Harnsäuredihydrat, Ammonium- und Natriumurate) werden bei 7-15% der Patienten gefunden. Magnesiumhaltige Steine ​​(Newberit, Struvit) machen etwa 7-10% aller Steine ​​aus und begleiten oft die Infektion. Cystinsteine ​​sind ziemlich selten (1-3%). Konkremente, die das Nierenbecken vollständig besetzen, werden Koralle genannt.

Eine gleichzeitige Verletzung in mehreren metabolischen Verbindungen und eine Ko-Infektion wird durch eine gemischte Zusammensetzung von Steinen angezeigt, in den meisten Fällen erkannt. Es ist erwiesen, dass der klimatographische Faktor, die Lebensbedingungen, der Gehalt an Trinkwasser und die Nahrung verschiedener Salze die chemische Zusammensetzung der Steine ​​beeinflussen.

Drogen in Nephrolithiasis und Urolithiasis verwendet

Die Behandlung von ICD basiert auf der Verwendung von pharmakologischen Arzneimitteln. Wenn sie eingenommen werden, verringert sich das Risiko der Steinbildung aufgrund der Korrektur biochemischer Parameter in Urin und Blut.

Darüber hinaus erleichtern sie den Prozess der Entladung von kleinen Steinen (bis zu 5 mm).

Die Methode der Litholyse beeinflusst in der Regel die Harnsäure. Wenn man bedenkt, dass solche Steine ​​bei einem reduzierten pH-Wert im Urin gebildet werden, ist es notwendig, das pH-Gleichgewicht auf einem erhöhten Niveau (6,2-6,8) zu halten - um den Urin zu alkalisieren. Dieser Effekt wird durch die Herstellung von Blemarin, Uralit U, Leuran, Margulit und anderen erreicht.

Blemarin wird in Form von Brausetabletten oder granuliertem Pulver hergestellt, wobei ein Kontrollkalender und ein Indikatorpapier daran angebracht sind. Es besteht aus Zitronensäuresalzen - Kalium- oder Natriumcitrat, die im Komplex eine erhöhte Konzentration von Kalium- und Natriumionen im Urin erzeugen. Es darf jedoch nicht vergessen werden, dass sich bei Verwendung von Citratmischungen Phosphat- und Oxalatsteine ​​bilden können (mit einem pH-Wert von über 7). Dies liegt daran, dass Zitronensäure die Konzentration von Oxalsäure im Urin erhöht.

Die Verwendung von Litholyse für Steine ​​mit einer anderen chemischen Struktur ist hilfreich. Citrat-basierte Medikamente helfen, nicht nur Harnstoffe, sondern auch kleine Calcinate, gemischte Steine ​​zu lösen. Außerdem tragen sie zur Hemmung des Steinbildungsprozesses bei. Das Alkalisierungsverfahren sollte jedoch in Abwesenheit anderer Erkrankungen des Urogenitalsystems durchgeführt werden.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Spazmoanalgetiki

Antispasmodika lindern Schmerzen bei Anfällen von Nierenkolik. Sie erleichtern die Freisetzung von kleinen Steinen, reduzieren die Schwellung des Gewebes mit einem langen Stein in den Organen. Da die Kolik in der Regel von starken Schmerzen und Fieber begleitet ist, ist es in manchen Fällen sinnvoll, die Anwendung von Antispasmodika mit entzündungshemmenden nichtsteroidalen Medikamenten zu kombinieren.

Nach dem Wirkungsmechanismus werden krampflösende Medikamente in neurotrope und myotrope unterteilt.

Die krampflösende Wirkung neurotropher Medikamente zielt darauf ab, die Übertragung von Nervenimpulsen auf die Nervenenden, die das glatte Muskelgewebe stimulieren, zu blockieren. Myotrope Spasmolytika reduzieren den Muskeltonus.

Neurotrope Medikamente - M-Anticholinergika (Atropin, Metacin, Scopolamin) mit ICD werden nicht oft verwendet, da sie ausgeprägte Nebenwirkungen und geringe spasmolytische Aktivität aufweisen.

Myotropes krampflösendes Drotaverinum ist in Russland weit verbreitet. Es blockiert selektiv die PDE IV (Phosphodiesterase), die in den glatten Muskeln der Harnwege enthalten ist. Dadurch wird eine erhöhte Konzentration von cAMP (Adenosinmonophosphat) erreicht, wodurch Muskelrelaxation, Schwellung und Entzündung durch PDE IV reduziert werden.

Stimulanzien in Selbstentladung von Steinen können a-adrenerge Blocker (Tamsulosin, Alfuzosin und andere) handeln.

Tamsulosin hilft, den Tonus zu reduzieren und die Detrusorfunktion zu verbessern. Dieses Arzneimittel wird einmal täglich 400 mg angewendet. Schwere Lebererkrankungen und orthostatische Hypotonie sind Kontraindikationen für die Verwendung dieses Medikaments.

In Anwesenheit von Steinen in den Harnleiter und flankierende, den Prozess der Nierenkolik vorgeschriebenen Analgetika, Spasmolytika, wie maksigan, spazmalgon, Trigan, Baralgin. Zur Linderung von Schmerzen empfehlen die Verwendung Baralginum oral oder intramuskulär in Kombination mit avisanom oder But-shpoy (drotaverine) 1 Tablette. Wenn ihre Wirkung unwirksam ist, durchintramuskuläre Verabreichung von Diclofenac (diklorana, Voltaren und dergleichen). Auch in diesen Fällen gibt es einen Grund zuweisen unspezifischer Antirheumatika (Indometacin, Piroxicam) und die Therapie gepaprotektorami mit antioxidative Aktivität (Essentiale, Lipostabil, Phospholipo und andere). Oft in urolithiasis zeigt die Verwendung von lytischen Mischungen Analgetika oder promedola Typ Pentazocin, Tramadol, Butorphanol enthalten.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Antimikrobielle und entzündungshemmende Medikamente

Antibiotika verabreicht werden, um Patienten mit Struvitsteinen, calculi aufgrund gemischten Magnesium- und Ammoniumsalze werden auf Grund der durch Mikroorganismen verursachten Infektion gebildet. Die Harnwege sind meist mit Escherichia coli, seltener mit Staphylokokken und Enterokokken infiziert.

Die antibiotische Behandlung gilt in der Anfangsphase der Therapie als wirksam. Unter Beobachtung des klinischen Bildes der Krankheit wird die Verabreichung von Arzneimitteln auf oralem oder intravenösem Weg durchgeführt. Das Antibiotikum hat die Fähigkeit, in den Fokus der Entzündung einzudringen und sich darin in den erforderlichen Konzentrationen anzusammeln.

Die gleichzeitige Einstellung von bakteriostatischen und bakteriziden Antibiotika ist nicht akzeptabel. Um das Auftreten eines bakterio-toxischen Schocks zu verhindern, sollten antibakterielle Medikamente nicht für Urinausflussstörungen eingenommen werden. Die Dauer der Antibiotikabehandlung sollte mindestens ein bis zwei Wochen betragen.

Im Fall von bakteriellen Läsionen der Harnwege werden die folgenden Arten von Drogen am häufigsten verwendet:

Fluorchinolone (Ofloxacin, Ciprofloxacin, Lomefloxacin, Pefloxacin, Gatifloxacin, Levofloxacin). Cephalosporine III (Ceftriaxon, Ceftazidim) und IV-Generation (Cefepim). Aminoglycoside (Amikacin, Gentamicin). Carbapeneme (Meropenem, Imilem / Cilastatin).

Fluorchinolone sind für Infektionen entstehen Niederlage aerobe Bakterien verwendet - Staphylokokken, Pseudomonas aeruginosa, Shigella.

Cephalosporim haben einen hohen Grad an bakterizider Wirkung, haben ein breites Wirkungsfeld. Präparate der neuesten Generationen sind aktiv in Bezug auf grampositive und gramnegative Mikroorganismen, einschließlich gegenüber Aminoglycosiden resistente Stämme.

Alle Antibiotika Aminoglykoside in kleinen Dosen verursachen Bakteriostase (Stop Proteinsynthese), in großen Dosen verursachen sie eine bakterizide Wirkung.

Carbapeneme sind bei aeroben und anaeroben Bakterien gleichermaßen wirksam. Bei der Behandlung dieser Medikamente hemmt die Synthese von Peptidoglykan, findet die Lyse von Bakterien statt. Bei längerer Behandlung besteht jedoch das Risiko einer pseudomembranösen Enterokolitis.

Anti-entzündliche nicht-steroidale Medikamente (NSAIDs) werden in Kombination mit Antibiotika verschrieben, wenn eine Infektion nachgewiesen wird, um den Entzündungsherd zu zerstören. Diese Medikamente umfassen Ketoprofen, Ketorolac, Diclofenac und andere. Diese Medikamente sind jedoch ulzerogen und müssen daher sehr vorsichtig eingenommen werden.

Wenn leichte Entzündungsprozess vorgeschriebenen bedeutet Nitrofuran-Serie (furadonin, furangin, Furazolidon) pipemidievoy Säure (pimidel, Palin) oksolinievoy Säure (dioksatsin, gramurin), Norfloxacin (norfloks, nolitsin), Sulfonamide (etazol, Biseptolum und andere).
Medikamente, korrigierende biochemische Veränderungen in Blut und Urin

Allopurinol - ein Medikament, das die Produktion von Harnsäure und Isolierung des Produkts, und in dem Blutserum, dass es verhindert, dass die Ansammlung des Gas im Gewebe und in den Nieren vermindert. Allopurinol wird Patienten mit rezidivierender Urolithiasis mit Kalziumoxolatsteinen verschrieben. Dieses Medikament wird sofort bei der Identifizierung von biochemischen Veränderungen vorgeschrieben.

Zur Korrektur der biochemischen Zusammensetzung des Urins gehören Thiaziddiuretika (Indapamid, Hypothiazid).

Auch bei der Einnahme von Medikamenten ICD wichtiger beitragende Mikrozirkulation in Geweben (Trental, pentilin, Pentoxifyllin, pentilin, relofekt und andere), sowie der Empfang von Antagonisten von Calcium (Verapamil). Diese Medikamente werden in Verbindung mit Antibiotika verschrieben.

Wenn der Stein jedoch die Urodynamik verletzt, tritt die vollständige Beseitigung der Infektion während der Urolithiasis nicht auf. In der Regel wird die antibakterielle Therapie vor und nach der Operation verschrieben.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Zubereitungen mit pflanzlichen Inhaltsstoffen

Wenn Steine ​​im Körper sind, die sich nach den Prognosen der Ärzte selbst zurückziehen können, verschreiben sie Medikamente, die Terpene enthalten. Sie verbessern die Blutzirkulation in den Nieren, erhöhen die Diurese.

Darüber hinaus tragen zunehmende Peristaltik zur Ausleitung von Steinen bei. Zu dieser Gruppe von Arzneimitteln gehören Cystern, Enatin, Phytolysin, Avisan, Artemizol. Die meisten dieser Medikamente sind bei Patienten mit Magengeschwüren, eingeschränkter Nierenfunktion und bei chronischer und akuter Glomerusnephritis kontraindiziert.

Cistenal, eine Droge, die Tinktur aus Krappwurzel Zinn enthält, verschiedene ätherische Öle, Magnesium Salicylat. Es kommt in Form von Alkohol Tinktur. Um einen Angriff zu verhindern, empfiehlt Kolik 20 Tropfen Medikamente auf Zucker zu nehmen.

Alkohol Tinktur Artemizol enthält ätherische Öle von Wermut paniculata und Pfefferminzblätter, Pfirsichöl. Seine pharmakologische Wirkung ist cystannal ähnlich. Sie müssen einige Tropfen (abhängig vom klinischen Bild) unter der Zunge auf ein Stück Zucker auftragen. Kurs Behandlung ist 10-20 Tage.

Olymetrin und Enatin sind in ihrer Zusammensetzung ähnlich: Pfefferminze, Terpenöle, Kalmus, Olive, gereinigter Schwefel. Sie nehmen 1 Tablette, bis zu 5 mal am Tag.

Tsiston bestehend aus vielen Pflanzenextrakten (Steinbrech Zunge, dvuplodnika gestielten, Cyperus membranöse, onosomy pritsvetkovoy, Krapp serdtselistnoy, Vernon Asche, solomotsveta rough) -Pulver mumie Silicat und Kalk, dadurch spontane kristallurgii Verringerung stabilisiert das Kristallkolloid Balance. Aufgrund seiner Wirkstoffe, die Konzentration der Elemente reduziert, die zu Steinbildung beitragen, ist ein Diuretikum, antimikrobiell, spasmolytische, anti-inflammatorische Wirkung.

Die Verwendung von Cystone kann als Monotherapie und in Kombination mit zusätzlichen Medikamenten für Urolithiasis und andere Erkrankungen des Harnsystems verordnet werden. Im Falle von ICD in der komplexen Therapie ist die tägliche Verabreichung von Cystone vorgeschrieben, 2 Tabletten 2-3 mal. Die Behandlung kann bis zu sechs Monate oder bis zur Freigabe von Steinen dauern.

Die Zusammensetzung Polierformulierung Phytolysinum umfasst Terpene und andere ätherische Öle enthält, Flavin, Saponine, Inositol Glykoside (Salbei, Tannennadeln, Pfefferminze), extrahiert Petersiliensamen, Birkenblätter, Gras, Zinnkraut, Rhizome Weizengras et al.) Pastös Mittel krampflösend, bakteriostatisch, harntreibende Wirkung. Nach der Operation hat er eine ausgezeichnete Rückfall-Wirkung. Ein Teelöffel Pasta, verdünnt mit 100 ml Süßwasser, wird 3-4 mal täglich verwendet. Bei längerem Gebrauch dieses Medikaments wurden keine negativen Auswirkungen auf den Körper beobachtet.

Die deutsche Droge Nieron enthält in ihrer Zusammensetzung Tinktur Ammidental, Krappfärbung, Eggenfeld, Ringelblume, Oxalsäure. Es verbessert die Durchblutung der Nieren, Muskeln, hat eine verstärkende Wirkung auf die Beweglichkeit der Harnwege, wirkt harntreibend und bakteriostatisch. Nieron verbraucht bis zu 3 mal am Tag, 30-35 Tropfen 1-2 Monate. In der postoperativen Phase wird Nieron als Mittel gegen Rezidive und Entzündungen verschrieben.

Kanefron verbessert den Zustand des Organismus als Ganzes beiträgt, zu einer verbesserten Ausbeute lithogenen Urat, insgesamt Harnparameter verbessert, Calcium-Phosphor-Metabolismus, Kreatinin, verringert sich die Permeabilität der Blutgefäße, die Auswirkungen von Antibiotika erhöht. Kanaferona therapeutische Wirkung ist aufgrund seiner Zusammensetzung tausendgüldenkraut Extrakt, Liebstöckel, Hagebutte, Rosmarin, Ascorbinsäure, Zitronensäure, Apfelsäure und Pektin, Vitamine.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kräutermedizin

Kräutertees sind ein wichtiger Bestandteil der komplexen Therapie und präventive Maßnahmen von Harnsteinen. Antiseptisch, krampflösend, harntreibende Wirkung ist fitosbory, die in ihrer Zusammensetzung bei Harnsteinen enthält: die Wurzeln der Petersilie, Krapp, Schachtelhalm, Egge, Wacholderbeeren, Hagebutten, Pfefferminzblätter, Brennnessel und andere Pflanzenteile. Es ist wichtig zu wissen, dass einige Kräuterinfusionen nicht mit Glomerulonephritis eingenommen werden können.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Vorbeugende Maßnahmen

Urolithiasis ist anfällig für wiederholte Manifestationen, daher sind präventive Maßnahmen sehr wichtig. Bei der ersten Diagnose ist es notwendig, die Beschaffenheit der im Harnsystem gebildeten Steine ​​zu kennen. Dank dessen ist es möglich, die Ernährung anzupassen, sowie eine vorbeugende medikamentöse Behandlung vor einem Rückfall zu verordnen.

Bei der Urolithiasis handelt es sich um die Bildung von Steinen (Steinen) in den Organen des Harnsystems.

Diese Krankheit wird bei fast der Hälfte der Patienten festgestellt, die bei einem Nephrologen oder Urologen medizinische Hilfe suchen.

Die Bildung von Steinen in den Organen des Urogenitalsystems

Meistens bilden sich Kalksteine ​​in den Nieren, aber sie können auch in den Harnleitern, der Harnblase und der Harnröhre auftreten.

Der Verlauf der Erkrankung hängt weitgehend vom Allgemeinzustand des Patienten, seiner Lebensweise und dem Vorliegen von Komorbiditäten ab.

Um ein Medikament zur Behandlung von Urolithiasis richtig zu wählen, ist es notwendig, genau die Größe, den Ort und die Ursache der Steinbildung zu kennen.

Ursachen der Steinbildung

Urolithiasis ist eine Krankheit des gesamten Organismus, und die Bildung von Steinen ist nur eine Folge davon. Sowohl endogene als auch exogene Faktoren beeinflussen diesen Prozess.

Endogene Ursachen von Urolithiasis umfassen:

Hyperkalziurie, Vitamin A und D-Hypovitaminose, Calcium-Überdosierung; bakterielle Infektion bei Pyelonephritis oder Glomerulonephritis; verlängerte Immobilität nach Verletzungen; große Dosen bestimmter Arzneimittel, wie Sulfonamide, Tetracyclin-Antibiotika, Antazida, Aspirin, Ascorbinsäure, Glucocorticoide; verschiedene Erkrankungen des Harnsystems, die zu einer Verletzung der Urodynamik führen (zB Nephropathie, Infektionen, neurogene Störungen des Harnabflusses, vesikoureteraler Reflux); systemische Stoffwechselstörungen.

Exogene Ursachen sind der Lebensstil einer Person (meistens werden Steine ​​während der Hypodynamie gebildet), die Zusammensetzung und das Volumen des konsumierten Trinkwassers und die Ernährung.

Bei der Urolithiasis werden Steine ​​aus einer Vielzahl von Salzen und Mineralien gebildet. Die allgemein akzeptierte Klassifizierung beruht auf der Vorherrschaft des einen oder anderen Elements.

Am häufigsten werden Calciumoxolat und Calciumphosphatsteine ​​gebildet, seltener Urat, Cystin, Xanthin und Cholesterin.

Oxolatkonkremente bilden sich unter Verletzung der Oxolatverteilung mit Urin. Dies kann durch entzündliche Prozesse im Darm, anhaltenden Durchfall verursacht werden.

Diese Steine ​​sind dunkel mit scharfen Kanten.

Bei bakteriellen Entzündungsprozessen bildet sich die Bildung von Phosphatsteinen. Sie erhalten einen weißen oder grauen Farbton, zerfallen leicht.

Das Risiko der Harnsteinbildung ist bei Gicht hoch, Krebsbehandlung als Nebenwirkung von Chemotherapeutika. Der Hauptgrund für die Bildung ist der konstant niedrige pH-Wert des Urins.

Sie machen etwa 7% der Fälle von Urolithiasis aus. Normalerweise sind sie Ziegelstein mit einer glatten Oberfläche.

Als Folge der gestörten Aufnahme von essentiellen Aminosäuren (Cystin, Ornithin, Lysin und Arginin), erhöht sich ihr Spiegel im Urin.

Im Vergleich zu anderen Aminosäuren ist Cystin in Wasser praktisch unlöslich und fällt aus. Daraus entstehen dann Cystinsteine.

Xanthinsteine ​​bilden sich äußerst selten mit angeborenem Enzymmangel. Cholesterin - mit systemischen Cholesterinstoffwechselstörungen.

Wenn Urolithiasis diagnostiziert wird, dann ist es möglich, die Natur des Steins in einer routinemäßigen klinischen Urinanalyse zu bestimmen.

Für jede Art von Zahnstein ist ein bestimmter pH-Wert charakteristisch.

Manchmal können sich Steine ​​in der Blase bilden. Dies tritt normalerweise bei Kindern und älteren Menschen auf.

Symptome

Die Manifestationen der Urolithiasis werden durch die Größe, Form, Anzahl und Lage der Steine ​​beeinflusst.

Wenn sie eine glatte Oberfläche haben, die Schleimhaut nicht verletzen und den Harnfluss nicht stören, können sie nur bei einer Ultraschalluntersuchung der Nieren und anderer Organe des Harnsystems zufällig festgestellt werden.

Schmerzen nach dem Training

Normalerweise ist die erste Manifestation der Urolithiasis Nierenkolik. Seine Ursache ist eine Verletzung des Harnabflusses aus der Niere.

Die Verstopfung des Harnleiters erfolgt durch Verstopfung seines Steins. Darüber hinaus verursacht ein hoher Gehalt an Salzen im Urin einen Spasmus der Muskeln seiner Wände.

Ein Anfall von Nierenkolik beginnt normalerweise nach Schütteln, Laufen, Springen, Gewichtheben, körperlicher Aktivität.

Plötzlich gibt es einen scharfen, unerträglichen Schmerz in den Nieren. Es kann entlang des Ureters in den Perineum, die innere Oberfläche des Oberschenkels oder das Bein gehen.

Das Schmerzsyndrom ist so stark, dass eine Person es nicht tolerieren kann. Er verändert ständig die Position des Körpers und versucht, den Schmerz zu lindern.

Wenn ein Stein den Harnleiter verlässt, verletzt er die innere Schleimhaut seiner Wände. Daher kann Blut im Urin erscheinen.

Sehr oft wird die Nierenkolik von Übelkeit, Erbrechen und Fieber begleitet.

Für einige Zeit klingt der Schmerz nach, wenn sich die Position des Steines ändert und der Urinausfluss wiederhergestellt ist. Vollständig Nierenkolik verschwindet, wenn der Stein den Körper verlässt.

Urolithiasis mit Lokalisation von Zahnstein in der Blase wird von Schmerzen im Unterbauch begleitet, insbesondere beim Gehen, körperlicher Anstrengung.

Daher treten Symptome normalerweise während des Tages auf. Ein charakteristisches Merkmal ist eine scharfe Unterbrechung des Urinierens. Manifestationen der Krankheit klingen ab, wenn der Patient eine horizontale Position einnimmt.

Diagnose

Die rechtzeitige Diagnose der Urolithiasis hilft bei der Wahl der richtigen Behandlung, der notwendigen Medikamente und der Notwendigkeit von Antibiotika.

Beginnen Sie normalerweise mit einem allgemeinen Bluttest. Beim Anhängen einer bakteriellen Infektion steigen ESR- und Leukozytenspiegel. Informativere Urinanalyse.

Bestimmen Sie den pH-Wert, die Anwesenheit von Bakterien, Leukozyten, Salzen. Wenn die Wände des Ureters und der Harnblase beschädigt sind, werden Erythrozyten und Zellen des Übergangsepithels nachgewiesen.

Um den Ort, die Form und die Größe des Steines zu bestimmen, wird meist Ultraschall durchgeführt. Der Wert dieser Forschungsmethode liegt in der Einfachheit, dem Fehlen von Kontraindikationen.

Darüber hinaus kann eine Ultraschalluntersuchung den Gesamtzustand der Nieren und des gesamten Harnsystems beurteilen.

Radiologische Untersuchungen werden durchgeführt, um die Diagnose zu bestätigen. Regelmäßiges Röntgen ist nicht informativ, daher werden zur Erzielung eines klareren Bildes strahlungsundurchlässige Mittel verabreicht.

Diese Methode wird Ausscheidungs-Urographie genannt. Die erhaltenen Bilder erlauben uns, die Größe des Steins, seine Bewegung entlang der Harnwege, die Funktionsfähigkeit der Nieren und der Blase abzuschätzen.

Vor einer chirurgischen Behandlung machen sie meist eine Computertomographie oder Magnetresonanztomographie.

Behandlung

Da oft das erste Anzeichen einer Urolithiasis ein Nierenkolikanfall ist, zielen alle Bemühungen darauf ab, sie zu stoppen. Nachdem sich der Zustand des Patienten gebessert hat, wird eine weitere Behandlung durchgeführt.

Um die Passage von Stein durch die Harnwege zu erleichtern, verschriebene Medikamente, die den Krampf der glatten Muskulatur lindern. Vor allem ist es Baralgin.

Der Einsatz dieses Medikaments ist am effektivsten, da es zusätzlich eine analgetische Wirkung hat. Eine ausgezeichnete krampflösende Wirkung auf die Muskulatur der Harnleiter hat ein No-Spa und Glucagon.

Progesteron-Medikamente reduzieren auch den Tonus der Harnwege.

Einige Hormone (zum Beispiel Adrenalin und Noradrenalin) erhöhen den Krampf der glatten Muskulatur. Um ihre Aktionen zu blockieren, werden spezielle Medikamente der adrenergen Blockierungsgruppe verwendet.

Dies sind solche Drogen wie Doxazosin, Terazosin, Alfuzosin.

Der Neurotransmitter Acetylcholin wirkt selektiv. Es verursacht Muskelkontraktion in allen Organen außer dem Harnsystem. Hier ist seine Wirkung genau das Gegenteil.

Medikamente der cholinomimetischen Gruppe verstärken seine Wirkung. Dies sind Hyoscin Methylbromid, Atropin, spasmootsistenal.

Zur Linderung des Entzündungsprozesses werden nichtsteroidale Entzündungshemmer eingesetzt. Dies ist Ketorolac, Diclofenac, seltener - Acetylsalicylsäure.

Obligatorische Ernennung von Schmerzmitteln. Sie sind in zwei große Gruppen unterteilt, die sich in der Stärke der analgetischen Wirkung unterscheiden.

Dies sind nicht-narkotische Analgetika (Analgin, Paracetamol, Ibuprofen, Nimesil) und Narkotika (Tramadol, Omnopon, Morphin, Codein). Bei starkem Schmerzsyndrom werden Drogen aus der zweiten Gruppe eingesetzt.

Manchmal halten sie eine lokale Procain- oder Lidoocain-Blockade.

Wenn ein Nierenkolikanfall mit Erbrechen einhergeht, wird zusätzlich Metoclopramid eingesetzt.

Um die Bildung von Urin zu reduzieren, nehmen Sie Medikamente Desmopressin, Minirin, Presinex oder Emosintin.

Im Notfall wird eine Kombination von Medikamenten verabreicht. Dies ist normalerweise ein krampflösendes und entzündungshemmendes Medikament. Dann werden auf der Grundlage des Zustands des Patienten Analgetika und Antiemetika hinzugefügt.

In schweren Fällen wird Urin mit einem Katheter abgegeben.

Normalerweise können Pillen genommen werden, anstatt Medikamente außerhalb des Angriffs zu injizieren.

Nach der Linderung der Nierenkolik wird eine umfassende Untersuchung des Patienten durchgeführt. Nach seinen Ergebnissen bestimmen die weitere Behandlung von Urolithiasis.

Wenn die Größe der Steine ​​klein ist und sie die Niere sicher verlassen können, wird eine Kombination von Medikamenten verschrieben.

Sie verbessern die renale Durchblutung, erhöhen die Diurese, lindern den Krampf der Harnwege und erhöhen die Peristaltik, verhindern die Entwicklung von bakteriellen Komplikationen.

Enatin oder Olimetin sind pflanzliche Präparate, die krampflösend, harntreibend und entzündungshemmend wirken; Rovatinex, das Medikament verbessert die renale Durchblutung, hat krampflösende, entzündungshemmende und antimikrobielle Wirkung; Ciston, diese Pillen haben entzündungshemmende und antimikrobielle Wirkungen; Phytolysin hat nicht nur antimikrobielle, bakteriostatische und entzündungshemmende Wirkungen, sondern löst auch Steine, erleichtert ihren Austritt aus den Nieren; Palin ist eine antibakterielle Droge.

Uratnyje die Steine ​​lösen sich mit der langdauernden Nutzung solcher Präparate wie uralite-U, blamaren, margulit gut auf. Diese Medikamente tragen nicht nur zur Auflösung von Steinen bei, sondern verhindern auch deren weitere Bildung.

Nehmen Sie diese Medikamente sollten etwa 2 bis 3 Monate dauern. Dies erfordert eine regelmäßige Überwachung des pH-Wertes des Urins. Es sollte nicht 7,0 überschreiten.

Eine sehr ernsthafte Komplikation der Urolithiasis ist bakterielle Nierenentzündung - Pyelonephritis. Es ist gekennzeichnet durch einen starken Temperaturanstieg, Schmerzen im Lendenbereich.

Antibiotika werden verwendet, um diese Krankheit zu behandeln. Typischerweise sind die Erreger der Pyelonephritis Darm- und Pseudomonas aeruginosa, Streptokokken, Staphylokokken.

Daher werden antibakterielle Arzneimittel aufgrund ihres Einflusses auf diese Gruppen von Mikroorganismen ausgewählt.

Bei infektiösen Komplikationen der Urolithiasis sind solche Antibiotika wirksam:

Cephalosporine der dritten und vierten Generation (Ceftriaxon, Sulfactam, Cefotaxim, Ceftazidim); Fluorchinolone (Levofloxacin, Sparfloxacin, Moxifloxacin); Sulfonamide (Biseptol); Penicilline (Amoxiclav, Ampicillin, Piperacilin).

Der Einsatz von Antibiotika dauert in der Regel bis zu zwei Wochen. In Kombination mit diesen Medikamenten ist es notwendig, Medikamente zu verwenden, um die Darmflora wiederherzustellen. Dies ist Linex, Bio-Gaya, Bifidumbacterin oder Baktisubtil.

Nach Abschluss des Therapieverlaufs mit antibakteriellen Wirkstoffen werden uroseptische Arzneimittel verschrieben. Dies sind solche Drogen wie Urolesan, Kanefron, Furagin.

Sie müssen für eine lange Zeit genommen werden, vielleicht mehrere Monate. Die Dauer der Behandlung wird vom behandelnden Arzt festgelegt.

Kräutermedizin ist auch sehr nützlich: Abkochungen von Preiselbeeren, Bärentrauben, Birken, Gras, Half-fell, Nieren-Tee, Schachtelhalm, Kamillenblüten, Ringelblume.

Neben Medikamenten gibt es auch instrumentelle Methoden zur Behandlung von Urolithiasis.

Wenn Steine ​​leicht aufgelöst werden können, werden spezielle Medikamente direkt durch den Katheter in die Niere injiziert.

Eine solche Behandlung wird durchgeführt, wenn die Größe der Steine ​​nicht mehr als 5 mm beträgt und das normale Funktionieren der Niere nicht beeinträchtigt.

Unlösliche Konkremente werden durch Instrumente entfernt, die durch einen Katheter in die Urethra, Blase oder Harnleiter eingeführt werden. Diese Manipulationen werden unter der Kontrolle von Ultraschall durchgeführt.

Die Methode der Fernstoßwellen-Lipotripie besteht in der Zerstörung eines Steins durch eine Schockwelle. Steine ​​bis zu 2 cm Größe können mit dieser Therapieform behandelt werden.

Es gibt Kontraindikationen für ein solches Verfahren.

Dies sind Übergewicht, Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Herz-Kreislauf-Systems, Schwangerschaft, ein akuter Infektionsprozess im Urogenitalsystem, Verletzung des Harnabflusses.

Bei schwerer Uroolithiasis ist eine laparoskopische chirurgische Behandlung indiziert.

Welche Art von Medikamenten kann Urolithiasis behandeln

Präparate zur Behandlung von Urolithiasis werden von Urologen verschrieben, wobei der Schweregrad des pathologischen Prozesses, das Vorhandensein von Nierenkoliken, Entzündungen und die Art des Zahnsteines berücksichtigt werden. Medikamente werden in der Regel individuell ausgewählt, wobei alle Details der Pathologie im Einzelfall berücksichtigt werden. Gewöhnlich schließen Spezialisten antibakterielle Bestandteile in der Behandlungregierung ein, beseitigen infektiöse Entzündung in den Nieren und in den ableitenden Harnwegen und verringern die Schwellung des Organparenchyms.

Der Verschreibung von Medikamenten zur Korrektur des pathologischen Prozesses geht eine gründliche Diagnose mit der Bestimmung der Art des Zahnsteines, ihrer Zusammensetzung und Größe voraus. Basierend auf den Ergebnissen, unterscheiden Ärzte verschiedene Arten von Steinen, je nach ihrem chemischen Gehalt:

  • kaliumhaltige Steine, die auf Phosphaten und Oxalaten basieren, die dauerhafte Formationen bilden, die schwer medizinisch zu zerkleinern sind;
  • Steine, die durch Einwirkung von infektiösen Substanzen im Urin gebildet werden, die mit Hilfe von Arzneimitteln zerstört werden, die die Alkalisierung von Urin fördern;
  • Harnsäuresteine, die eine alkalische Umgebung benötigen.

Die Therapie zur Auflösung und Zerkleinerung von Nierensteinen hat mehrere wichtige Ziele:

  • Verringerung der Größe der Steine, wodurch sie sanft durch die Harnwege austreten können;
  • Normalisierung der Stoffwechselprozesse, um die Bildung neuer Steine ​​zu verhindern und bestehende zu erhöhen;
  • Beseitigung von Entzündungen im Nierenbereich und Eliminierung lokaler Ödeme von Weichteilen;
  • Einfluss und Normalisierung der lokalen Hämodynamik;
  • Stärkung der Immunität und Stimulation der Stützmechanismen des menschlichen Körpers.

Die Behandlung von Urolithiasis mit Hilfe von Medikamenten ist bei Patienten in folgenden klinischen Fällen indiziert:

  • mit der Größe von Steinen bis zu 0,6 cm im Durchmesser, die nicht in der Lage sind, die normale Urodynamik zu stören und die Harnwege zu blockieren;
  • häufige produktive Nierenkolik, die nicht länger als einen Tag dauert und gut mit Medikamenten angedockt ist;
  • das Vorhandensein von Sand in den Nieren;
  • Urats, deren Größe als kritisch eingeschätzt wird;
  • Anhaften pathogener Mikroflora an die Entwicklung eines infektiösen Prozesses im Nierenparenchym.

Moderne Steine ​​auflösende und Stein austreibende Drogen

Auflösende Konkremente von Medikamenten zur Nierenstein-Urolithiasis sind die Grundlage für die Behandlung eines pathologischen Zustands. Die moderne Medizin hat eine Reihe von Medikamenten, die allmählich Steinformationen auflösen, die es ihnen erlauben, das Nierentubulus-System frei zu verlassen. Zu den beliebtesten unter Ärzten und ihren Patienten gehören Medikamente mit einem ähnlichen Wirkungsmechanismus, Allopurinol, Methionol, Lösung von Blemarin, Magurlita, sowie Benzoesäure und Borsäure, Ammoniumchlorid sollte hervorgehoben werden.

Leider erlaubt eine solche Therapie nicht immer den erwarteten Effekt, der durch die Besonderheiten der chemischen Zusammensetzung von Steinen oder Problemen bei der Absorption von Arzneimitteln erklärt wird. In diesem Szenario schlagen die Spezialisten den Patienten vor, die steinausstoßenden Arzneimittelformen zu nutzen, die derzeit im Hinblick auf Nierensteine ​​als so wirksam wie möglich angesehen werden. Eine ähnliche Behandlung der Urolithiasis ist nur erlaubt, wenn der Patient Steine ​​hat, deren Durchmesser 6 mm nicht überschreitet. Wenn alles richtig gemacht ist, kann der Patient erwarten, dass nach dem ersten Therapieverlauf etwa 2/3 der Steinformationen und Sand austreten.

Das wirksamste Mittel zur Bekämpfung von Urolithiasis, das zur schnellen Entfernung von Steinen aus den Nieren beiträgt, ist:

  • Progesteron, das die Alpha-Adrenorezeptoren der Harnleiter betrifft, reduziert den Muskeltonus der mittleren Membran und erweitert den Durchmesser der Durchgänge;
  • Glukagon, ein Muskelrelaxans, das die Muskelfasern der Harnleiter entspannt und die Bewegung der Steine ​​entlang ihres Lumens erleichtert;
  • Alpha-Blocker, entspannende glatte Muskelfasern der Harnleiter;
  • Blocker der Ca-in-Kanäle, deren Wirkung darauf abzielt, den Spasmus zu entfernen, was die Wahrscheinlichkeit eines ungehinderten Durchtritts von Steinen durch die Harnleiter erhöht;
  • nichtsteroidale entzündungshemmende Dosierungsformen, die Schmerzen lindern und lokale Gewebsschwellungen reduzieren.

Das Vorhandensein von kleinen Steinen ist ein absolutes Indiz für die Anregung ihrer unabhängigen Entladung. In der modernen medizinischen Praxis verwenden Ärzte neben den genannten Mitteln zur Austreibung von Konkrementen eine Technik, bei der Terpene enthaltende Arzneimittel eingesetzt werden. Die chemischen Verbindungen dieser Reihe haben eine ausgeprägte krampflösende Wirkung, sind sedierend und können durch bakteriostatische Wirkung die mikrobielle Flora beeinflussen.

Terpene sind verbreitete und bekannte medizinische Formen, die eine Reihe unbestreitbarer Vorteile haben, die es fast immer möglich machen, eine Entscheidung zu ihren Gunsten zu treffen:

  • erhöhen Sie die tägliche Menge an Urin;
  • zur Verbesserung der Blutversorgung und Mikrozirkulation in den Harnorganen beitragen;
  • eine bakteriostatische Wirkung haben;
  • beseitigt die Spastizität der glatten Muskeln der Harnwege;
  • verbessert die peristaltische Aktivität der Wege, auf denen sich die Steine ​​bewegen.

Unter den beliebtesten Drogen dieser Serie sollte hervorgehoben werden:

  • Palin, das eine ausgeprägte antibakterielle Wirkung hat;
  • Phytolysin Paste, die vor allem in der postoperativen Phase verschrieben wird, als Medikament, das das Wiederauftreten der Krankheit verhindert;
  • Kanephron - Kräutermedizin, die den allgemeinen Zustand des Patienten verbessert und die Entladung von kleinen Formationen verbessert;
  • wirksame Steintabletten Enatin und Olimetin;
  • Cystin ist ein auf pflanzlichen Bestandteilen basierendes Arzneimittel, das die Ausscheidung überschüssiger Harnsäure aus dem an der Steinbildung beteiligten Körper fördert.

Die Abhängigkeit der Wirksamkeit der Solvent-Therapie von der Art der Steine ​​und deren Zusammensetzung

Bei welcher Art von Steinen wird ihre vollständige Auflösung möglich? Perfekt geeignet für Arzneimittel-Auflösungssteine, die aus Harnsäuresalzen, das heißt Harnsäure, bestehen. Um solche Formationen loszuwerden, wird ein Therapieschema verwendet, das darauf abzielt, Urin mit Citratmischungen oder Kaliumbicarbonat zu alkalisieren. Vor Beginn dieser Behandlung muss der Arzt sicherstellen, dass keine Kontraindikationen für die Patienten bestehen, einschließlich Pyelonephritis in der akuten Phase, eingeschränkter Nierenfunktion und dem schlechten Zustand der Urodynamik.

Zitratlösungen sollten unmittelbar vor ihrer Verwendung zubereitet werden. Ausreichend ist die Dosierung solcher Medikamente in der Menge von 10 ml dreimal täglich. Solch ein Behandlungsregime erlaubt es, das gewünschte Ergebnis in der Form des Entfernens von Zahnstein innerhalb von 3-4 Monaten nach Beginn der Therapie zu erreichen. Zitrat Drogen sollten unter der Kontrolle von Urin pH-Wert, der 6.3-6.8 nicht überschreiten sollte genommen werden.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass die Auflösung von Uratsteinen mit medizinischen Präparaten immer eine Verstärkung in Form der Einhaltung einer speziellen Diät mit Restriktionsprodukten, zu denen Purinbasen gehören, erfordert. Die Oxidation des Urins trägt dazu bei, dass täglich Fleisch, pflanzliches Öl, Kakao, Schokolade und Kaffee nicht eingenommen werden. Parallel sollten Sie viel trinken (etwa 2,5-3 Liter pro Tag für einen Erwachsenen).

Antibiotika bei der Behandlung von ICD

Sehr oft wird die Urolithiasis durch die Zugabe von bakterieller Mikroflora begleitet, die eine Entzündung des Nierenparenchyms verursacht und diese allmählich zerstört. Bei der Bestimmung der Nierensteine ​​ist es daher ratsam, antibakterielle Mittel einzusetzen, die die Infektionsherde eliminieren und eine starke entzündungshemmende Wirkung haben. Meistens verschreiben Ärzte Antibiotika aus folgenden Gruppen:

  • Fluorchinolone ("Ofloxacin", "Lomifloxacin"), die wirksame Mittel zur Bekämpfung von Infektionserregern sind;
  • Aminoglycoside ("Gentamicin", "Amikacin") - Arzneimittel, die die Proteinsynthese in Bakterien verletzen und dadurch ihr Wachstum und ihre Vermehrung verhindern;
  • Cephalosporine ("Cefazolin", "Cefepin") - Antibiotika, die vier Generationen von Medikamenten mit unterschiedlicher Aktivität gegen Bakterien einer bestimmten Spezies haben.

Es sollte angemerkt werden, dass die vollständige Rehabilitation der Infektionsquelle in der Niere mit Urolithiasis unmöglich ist, insbesondere wenn der Zahnstein die Urodynamik verletzt. Daher erfolgt die antibakterielle Therapie als präoperatives Präparat und zur Vorbeugung von infektiösen Komplikationen in der postoperativen Phase.

Entzündungshemmende Therapie

Die direkte Indikation für die Ernennung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln für ICD ist das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses im Nierengewebe mit all seinen Konsequenzen, nämlich Schmerz, Schwellung des Parenchyms, Dysurie und dergleichen. Präparate aus den Gruppen von NSAIDs verursachen sehr selten negative Reaktionen der inneren Organe und haben folgende Wirkungen:

  • Schmerzlinderung;
  • Normalisierung von Temperaturindikatoren;
  • Beseitigung von lokalen Ödemen;
  • die Verbesserung der Passierbarkeit motschetotschnikow.

Die nichtsteroidalen Antiphlogistika werden empfohlen, nur nach der Verordnung des behandelnden Arztes zu verwenden.

Welcher Schmerzmittel ist besser zu bevorzugen?

Die Schmerztherapie ist ein wichtiger Punkt in der Behandlung von Exazerbationen der Nephrolithiasis, die mit starken Schmerzen im unteren Rücken und Bauch, hervorgerufen durch Nierenkolik, einhergehen. Wenn man die Steine ​​entlang der Harnleiter bewegt, ist es unmöglich, auf die medizinische Korrektur des Schmerzes zu verzichten. Zur Linderung von Schmerzen verwenden Urologen Analgetika und Antispasmodika, die das pathologische Symptom ebenso wirksam beseitigen, aber einen anderen Wirkmechanismus haben. Oft bevorzugen Ärzte, die Einnahme dieser Medikamente zu kombinieren, um die analgetische Wirkung zu verstärken.

Antispasmodische Medikamente für Urolithiasis können Muskelkrämpfe beseitigen und dadurch eine Person von lähmenden Schmerzen entlasten, die die Förderung von Steinen entlang der Harnwege erschwert. Antispasmodika in der akuten Phase werden empfohlen, in Form von Injektionen verwendet werden, aber in ihrer Abwesenheit ist es erlaubt, Tablettenform Zubereitungen zu verwenden. In der Regel erfolgt in der therapeutischen Praxis die Linderung der Nierenkolik durch intramuskuläre Injektion in den Patienten But-Shpy oder Spasmalgona.

Wenn ein Anfall von Nierenkolik auftritt, verschreiben Ärzte Drogenanalytiker einer narkotischen und nicht-narkotischen Natur. Zu den Opiumpräparaten gehört das bekannte Papaverin, das den Spasmus der glatten Muskulatur beseitigt und die Aktivität der Schmerzrezeptoren blockiert. Das beliebteste nicht-narkotische Analgetikum ist Baralgin, das intramuskulär und intravenös verabreicht werden kann. In der Zeit zwischen den Anfällen sollten Menschen mit Urolithiasis nicht entspannen und auf die nächste Episode der Krankheit warten. In der Erste-Hilfe-Ausrüstung solcher Patienten sollte es sicher Medikamente geben, die schnell die Symptome der Kolik beseitigen können, die plötzlich vor dem Hintergrund des vollkommenen Wohlbefindens auftritt.

Diuretika

Die Nierenfunktion sorgt für eine kontinuierliche Filtration von Blut und die Ausscheidung von verschiedenen Metaboliten, Metallsalzen, Toxinen und dergleichen aus dem Körper mit Urin. Wenn die Niere nicht in der Lage ist, ihre Verantwortlichkeiten zu bewältigen, sammelt sich Flüssigkeit in ihrem Parenchym und provoziert die Entwicklung von Ödemen. Es ist diese Verletzung, die eine der ersten Manifestationen der Funktionsstörung des Hauptharnorgans ist und ein Signal, dass es Zeit ist, einen Spezialisten zu besuchen, um Krankheiten zu diagnostizieren, die eine Verschlechterung der allgemeinen Gesundheit verursachten.

Es ist empfehlenswert, die Diuretika mit den kleinen Steinen zu ernennen, die die Lage mit der Verstopfung der Harnwege nicht herbeirufen können. Auch für diese Therapie ist die Zusammensetzung der Steine ​​und ihre Auflösungsfähigkeit von großer Bedeutung. Kaliumsparende Diuretika werden Patienten verschrieben, die zur Bildung von Phosphat- oder Kalziumsteinen neigen. Während Oxalate die Verwendung von Diuretika einer Thiazid-Natur erfordern.

Jedes Diuretikum für Urolithiasis kann durch pflanzliche Heilmittel in Form von Kräuterabkochung oder Tinktur ersetzt werden. Es sei daran erinnert, dass Medikamente mit harntreibender Wirkung nur mit der Erlaubnis des behandelnden Arztes verwendet werden können, nachdem alle Nuancen der Erkrankung herausgefunden und die Risiken der Entwicklung der Komplikationen beurteilt wurden.

Es sollte nicht vergessen werden, dass die Behandlung von ICD komplex sein sollte, daher ist eine medikamentöse Therapie allein in diesem Fall nicht ausreichend. Patienten, die an Steinbildung leiden, sind nach einer medizinischen Korrektur verpflichtet, eine Sanatorium-Resort-Mineralwasserbehandlung unter Laborkontrolle des Metabolismus durchzuführen, der an der Bildung von Zahnstein beteiligt ist.