logo

Balanoposthitis: Behandlung mit Salben und Cremes, wie man das beste Mittel wählt

Für die Behandlung von Balanoposthitis sind verschiedene externe Mittel weit verbreitet: Salben, Gele, Cremes.

Sie lindern Entzündungen, beseitigen bakterielle und Pilzinfektionen, beugen Komplikationen vor.

Im Verkauf finden Sie eine Vielzahl von Möglichkeiten, von sehr erschwinglich bis teuer, die meisten Medikamente werden ohne Rezept verkauft.

Die Wirksamkeit der Behandlung mit Cremes und Salben

Balanoposthitis ist eine Entzündung der Haut der Vorhaut.

  • schlechte Hygiene;
  • bakterielle Infektion;
  • sexuell übertragbare Krankheiten;
  • geschwächte Immunität;
  • chronische Krankheiten (schwerer Diabetes mellitus);
  • schmale Vorhaut;
  • Hautschäden, begleitet von der Eitertrennung;
  • allergische Reaktion.

Vor der Verordnung der Behandlung stellt der Arzt das Wesen der Krankheit fest. Balanoposthitis kann einfach oder erosiv, pilzartig oder bakteriell (Candida, Zirkon, anaerob) sein.

Es gibt Medikamente, die die spezifischen Manifestationen der Krankheit beeinflussen können, aber es gibt auch universelle Heilmittel für die Behandlung der meisten Varianten der Krankheit.

Das therapeutische Regime umfasst orale Medikamente und externe Mittel in Form von Salben, Cremes, Gelen. Diese Medikamente wirken lokal und praktisch nicht ins Blut. Aktive Bestandteile werden schnell aus dem Körper ausgeschieden und sammeln sich nicht in Organen an.

Salben haben eine dichtere und ölige Textur, zusätzlich zu den aktiven Komponenten enthalten sie kosmetisches Lanolin, raffiniertes Paraffin, natürliches Wachs, synthetische und pflanzliche Öle. Wenn sie auf die Haut aufgetragen wird, bildet die Salbe einen dünnen Film. Diese Textur ist für die Behandlung von einfacher und erosiver Balanoposthitis geeignet, wird aber nicht für Hautpilzläsionen empfohlen.

Pilze und bakterielle Infektionen werden am besten mit leichteren Cremes behandelt. Sie sind für die Therapie im Anfangsstadium der Erkrankung geeignet. Die Zusammensetzung der Zubereitungen umfasst Wasser, das Werkzeug ist vollständig absorbiert und erfordert kein Reiben. Salben und Cremes können als Kompressen verwendet werden. In diesem Fall wird ein kleiner Teil der Mittel durch Gaze verteilt, die in mehreren Schichten gefaltet ist. Die Kompresse wird auf den betroffenen Bereich aufgetragen, mit Folie oder Pergamentpapier bedeckt und mit einem Verband fixiert. Der Eingriff kann vor dem Schlafengehen durchgeführt werden. Der Kurs wird individuell berechnet.

Die Dauer der Behandlung hängt von der Art der Krankheit ab. Infektiöse Balanoposthitis kann in 10-14 Tagen geheilt werden, Krankheiten, die vor dem Hintergrund von Syphilis oder Gonorrhoe auftreten, werden für mehrere Monate behandelt.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen

Wie andere wirksame und starke Medikamente haben externe Präparate für Balanostitis eine Reihe von Kontraindikationen.

Cremes und Salben werden nicht empfohlen für:

  • trophische Geschwüre;
  • Gewebenekrose;
  • Hauttuberkulose;
  • maligne Neoplasmen;
  • individuelle allergische Reaktionen auf die Komponenten eines Arzneimittels.

Vor Beginn der Behandlung wird empfohlen, einen Test durchzuführen und eine kleine Menge des Arzneimittels auf die Ellenbogen- oder Handgelenksflexion aufzutragen. Ein Ausschlag, Brennen oder Juckreiz ist ein Zeichen, dass das Mittel nicht geeignet ist und Sie nach einem anderen Medikament suchen müssen.

Im Falle einer Überdosierung sind leichte negative Symptome möglich: Hautrötung, Urtikaria, kleine Schwellung. Zu lange Behandlung mit dem gleichen Mittel kann seine Wirksamkeit schwächen, daher sollten Cremes und Salben abgewechselt werden. Einige Medikamente können Haut oder Unterwäsche verfärben. Nach der Anwendung des Mittels ist es besser, den betroffenen Bereich mit einem sterilen Gazetuch abzudecken.

Wie für Balanoposthitis bei Männern in der Behandlung von Salbe zu verwenden, betrachten wir als nächstes.

Behandlung von Balanoposthitis und die beste Salbe?

In der Apotheke können Sie starke Medikamente kaufen, die bei den meisten Arten von Balanopostitis helfen. Sie sind gut mit oralen Wirkstoffen kombiniert und können die Krankheit so schnell wie möglich heilen.

Abhängig von den Symptomen kann Ihr Arzt die folgenden Arten von Drogen verschreiben:

  1. Entzündungshemmend. Sie enthalten Antibiotika und Kortikosteroide, werden in kurzen Kursen verwendet und sind gut mit anderen Arten von Drogen kombiniert.
  2. Schmerzmittel Sie enthalten Lokalanästhetika, beseitigen Brennen und Juckreiz, lindern lokale Reizungen.
  3. Wundheilung und Regeneration. Enthalten Dexpanthenol und andere Wirkstoffe, um beschädigtes Gewebe zu reparieren.
  4. Antimikrobiell und antimykotisch. Die Zusammensetzung enthält Wirkstoffe, die Mikroorganismen und Hefe beeinflussen. Sie können komplex sein oder nur eine Art von Infektion betreffen.

Levomekol. Eines der besten Medikamente zur Behandlung von bakteriellen und Pilzinfektionen. Enthält Chloramphenicol-Antibiotikum und Immunstimulans Methyluracil, wirkt auf verschiedene Arten von Bakterien. Es wird für Balanoposthitis, die vor dem Hintergrund sexuell übertragbarer Krankheiten aufgetreten ist, sowie für Infektionen anderer Art verwendet. Es gibt keinen Effekt der Sucht, Behandlung kann für eine lange Zeit (bis zu mehreren Monaten) durchgeführt werden. Es ist gut mit anderen Drogen kombiniert.

Miramistin. Das Medikament ist in verschiedenen Formen erhältlich, hat eine antimikrobielle, sedative, entzündungshemmende Wirkung. Die Salbe eignet sich zur Behandlung von Balanoposthitis, die vor dem Hintergrund sexuell übertragbarer Krankheiten entstanden ist: Herpes genitalis, Gonorrhoe, Syphilis. Das Medikament wird in das betroffene Gewebe gerieben oder zur Herstellung von Kompressen verwendet.

Batrafen. Creme zur Behandlung von Ciclopirox enthaltenden Pilzinfektionen. Es hilft in den Anfangsstadien der Krankheit, in der Behandlung von fortgeschrittener Balanoposthitis kann als unterstützende und Hilfsmittel verwendet werden. Das betroffene Gewebe 2-3 mal am Tag einreiben, den Behandlungsverlauf - bis zu 2 Wochen.

Fluconazol. Eine gelartige, leicht absorbierbare Salbe mit dem gleichen Wirkstoff wird als eines der wirksamsten Antimykotika angesehen. Es wirkt beruhigend und bakterizid, lindert lokale Schwellungen, Brennen und Juckreiz. Das Medikament wird 1 Mal pro Tag in die betroffenen Bereiche gerieben, als vorbeugende Maßnahme können Sie das Gel auf die Leistenfalten auftragen. Die Behandlung dauert 2-3 Wochen, nach einer kurzen Pause kann sie wiederholt werden.

Lokasalen. Salbe mit hohem Gehalt an Glucocorticosteroid Flumetason und Salicylalkohol. Es hat entzündungshemmende, antiallergische, beruhigende Eigenschaften. Beseitigt Schmerzen und Juckreiz, heilt kleinere Wunden und Geschwüre, verhindert Entzündungen und Schwellungen. Gebrauchte Kurse für 5-7 Tage, können Sie mit anderen Arten von Drogen wechseln.

Dermozolon. Das wirksamste Medikament zur Behandlung von einfacher und erosiver Balanoposthitis. Die Zusammensetzung umfasst Prednison und Clioquinol. Das Medikament hat sich bei der Behandlung von Pilz- und bakteriellen Infektionen bewährt, es löst allergische Reaktionen, hilft bei der Heilung von Erosionen, Geschwüren, Schrammen und anderen Hautschäden. 1-3 mal täglich angewendet, wird der Behandlungsverlauf individuell berechnet.

Zur Behandlung geeignete Cremes und Salben

Bei der Behandlung von Balanoposthitis ist es wichtig, Medikamente zu kombinieren. Normalerweise wird ein Mittel nicht länger als 2 Wochen verwendet, dann wird die Creme oder Salbe ersetzt. Diese Therapie hilft, Sucht zu vermeiden und die Genesung zu beschleunigen. Der Kurs ist wünschenswert, einzeln zu zählen.

Sintomycinsalbe. Ein sehr beliebtes Produkt, das Synthomycin, Sorbinsäure und Rizinusöl enthält. Syntomycin Salbe für Balanoposthitis wird in die betroffenen Gewebe gerieben und wird für Kompressen, wirksam für Pilz-, Virus-und bakterielle Läsionen verwendet. Es kann verwendet werden, um Geschwüre, eiternde Wunden zu behandeln, lindert Schmerzen, Brennen und Juckreiz. Für eine größere Wirksamkeit wird empfohlen, Antibiotika in Form von Tabletten zu nehmen.

Zinksalbe für Balanoposthitis. Beliebtes entzündungshemmendes und antimikrobielles Mittel, das mit der infektiösen Natur von Balanopostitis hilft. Die Zusammensetzung enthält Zinkoxid und gereinigtes Vaseline. Das Medikament kommt gut mit Schwellungen, Geschwüren, Geschwüren, trocknet Entzündungen, ohne Hautreizungen zu verursachen. In Form von Kompressen wird der Kurs für 1-2 Wochen konzipiert. Eine allergische Reaktion ist möglich, bei Rötung oder Brennen wird das Medikament mit Wasser abgewaschen.

Streptocid-Salbe. Es wird in Gegenwart von Streptokokkeninfektionen verschrieben, enthält das Antibiotikum Streptotsid. Streptocid mit Balanopostitis behandelt Geschwüre und Schrammen, beseitigt Geschwüre, lindert Schwellungen und Entzündungen. Das Medikament wird in die Haut gerieben oder für Kompressen verwendet, Kontakt mit Schleimhäuten ist unerwünscht.

Clotrimazol. Salbe auf der Basis von Clotrimazol und Methyllaraben, kosmetisches Paraffin und Cetostearylalkohol sind als Hilfskomponenten vorhanden. Hilft Clotrimazol beim Balancieren von Hefe, tötet schnell Pilzinfektionen, beseitigt unangenehme Symptome und verhindert einen Rückfall der Krankheit.

Nizoral Creme für die Behandlung aller Arten von Pilzen. Überwindet sowohl kürzlich aufgetretene als auch vernachlässigte Läsionen. Der Hauptwirkstoff ist Ketoconazol, das gesundes Gewebe nicht reizt. 1-2 mal am Tag in die betroffene Haut gerieben, dauert der Kurs 7-10 Tage.

Pimafucin Sehr wirksame Salbe, die Hydrocortison, Natamycin, Neomycin enthält. Es kommt gut mit einer bakteriellen Infektion zurecht, aber Pimafucin wird für Balanoposthitis mit nur kurzen Dosierungskursen von 2-4 Wochen verwendet.

Levosin. Antimikrobielle Droge, die Levomycetin, Sulfademitoxin, Methyluradyl, Trimekain enthält. Es wird verwendet, um bakterielle Balanoposthitis zu behandeln, lindert Entzündungen und Schwellungen, fördert die Heilung von Geschwüren und Schrammen, lindert Schmerzen und Juckreiz.

Dexpanthenol mit Balanoposthitis. Salbe mit einem hohen Gehalt an Dexpanthenol, Vaselinöl, Vaseline, Nipagin fungiert als Hilfsstoff. Verwendet für Hautläsionen: Geschwüre, Mikrotraumen, lindert Brennen und Juckreiz. Es hat eine regenerierende, entzündungshemmende, beruhigende Wirkung. Es wird empfohlen, nach einem Kurs von aktiven Drogen zu verwenden: Antibiotika und Kortikosteroide.

Bepanten Salbe auf der Grundlage von Dexpanthenol, lindert schnell Entzündungen und Schwellungen, reduziert Brennen und Juckreiz. Die Droge heilt schnell nässende Wunden und Windeldermatitis, verhindert die Entwicklung von Bakterien. Tragen Sie die betroffenen Stellen 2-3 mal täglich mit einer dünnen Schicht auf. Die Behandlung wird durchgeführt, bis die Symptome verschwinden.

Triderm. Ein umfassendes Werkzeug, das sich zur Behandlung aller Arten von Balanoposthitis sowie anderer Entzündungen des Urogenitalsystems eignet. Die Zusammensetzung der Salbe enthielt eine Kombination von Kortikosteroiden, Antibiotika, Antimykotika. Die Droge beseitigt nicht nur die Symptome der Krankheit, sondern auch ihre Ursache: Pilze und Bakterien. Bei richtiger Anwendung können Sie Ödeme und Entzündungen schnell beseitigen, Ausfluss entfernen, brennen und jucken. Der Verlauf der Behandlung von Balanoposthitis Triderm wird individuell berechnet, für eine einmalige Anwendung werden nicht mehr als 0,5 g des Arzneimittels benötigt.

Akriderm. Das Medikament mit Kortikosteroiden, hat eine gute entzündungshemmende, antibakterielle, schmerzstillende und beruhigende Wirkung. Es kommt gut mit bakteriellen und Pilzinfektionen zurecht, kann für Exazerbationen verwendet werden. Salbe wird mit einer dünnen Schicht 2-3 mal am Tag aufgetragen, ohne es zu reiben. Die Behandlung dauert 2-4 Wochen.

Wie kann die Behandlung ergänzt werden?

Für eine schnelle Heilung ist es notwendig, alle provokativen Faktoren zu beseitigen: Diät korrigieren, Hygiene streng einhalten, äußerliche Irritationen und Schäden vermeiden.

Parfümierte Präparate können die empfindliche Haut reizen und neue Entzündungen hervorrufen. Verwenden Sie nach jedem Besuch auf der Toilette nasse Damenbinden mit Kamille oder Aloe.

Balanopostitis ist ein Problem, das nicht nur von einem Mann, sondern auch von seinem Partner gelöst werden muss. Die Infektion wird sexuell übertragen, daher ist auch ohne ausgeprägte Symptome eine prophylaktische Therapie notwendig. Bis zur vollständigen Heilung muss sexueller Kontakt vermieden werden.

Balanoposthitis ist zu Hause gut behandelbar. Wählen Sie 1-2 Cremes und verwenden Sie sie in Kursen, die die Behandlung mit strenger Hygiene und einer ausgewogenen Ernährung ergänzen. Orale Präparate in Form von Tabletten und Kapseln helfen, die Genesung zu beschleunigen, die Behandlung sollte unter strenger Aufsicht eines Arztes erfolgen.

Übersicht über 5 Antibiotika-Gruppen zur Behandlung des Urogenitalsystems bei Männern und Frauen

Einer der häufigsten Gründe für einen Urologen heute ist Harnwegsinfektionen, die nicht mit STIs verwechselt werden sollte. Letztere werden sexuell übertragen, während IIP in jedem Alter diagnostiziert wird und aus anderen Gründen auftritt.

Die bakterielle Schädigung der Organe des Ausscheidungssystems wird von starken Beschwerden begleitet - Schmerzen, Brennen, häufigem Drang, die Blase zu entleeren - und ohne Therapie chronisch werden. Die optimale Behandlungsoption ist der Einsatz moderner Antibiotika, die es ermöglichen, die Pathologie schnell und unkompliziert zu beseitigen.

Was ist MPI?

Urogenitalinfektionen umfassen verschiedene Arten von entzündlichen Prozessen im Harnsystem, einschließlich der Nieren mit Harnleitern (sie bilden die oberen Teile der Harnwege), sowie die Blase und die Harnröhre (untere Teile):

  • Pyelonephritis - Entzündung des Parenchyms und des Tubularsystems der Nieren, begleitet von schmerzhaften Empfindungen im unteren Rückenbereich unterschiedlicher Intensität und Intoxikation (Fieber, Übelkeit, Schwäche, Schüttelfrost).
  • Zystitis ist ein entzündlicher Prozess in der Blase, dessen Symptome ein häufiger Harndrang mit einem damit einhergehenden Gefühl von unvollständiger Entleerung, Schneidschmerz und manchmal Blut im Urin sind.
  • Urethritis - die Infektion der Harnröhre (die sogenannte Harnröhre) Erreger, in denen Urin erscheint eitrigen Ausfluss und Wasserlassen wird schmerzhaft.

Es kann mehrere Ursachen für Harnwegsinfektionen geben. Neben mechanischen Schäden tritt die Pathologie vor dem Hintergrund von Hypothermie und verminderter Immunität auf, wenn die konditionell pathogene Mikroflora aktiviert wird. Darüber hinaus tritt eine Infektion oft aufgrund mangelnder Körperhygiene auf, wenn Bakterien aus dem Perineum in die Harnröhre gelangen. Frauen werden in fast jedem Alter (außer bei älteren Menschen) viel häufiger krank als Männer.

Antibiotika bei der Behandlung von MPI

In den meisten Fällen ist die Infektion bakterieller Natur. Der häufigste Erreger ist ein Vertreter von Enterobakterien - E. coli, der bei 95% der Patienten nachgewiesen wird. Seltener sind S. saprophyticus, Proteus, Klebsiella, Entero- und Streptokokken. Daher wäre eine Behandlung mit Antibiotika für Infektionen des Urogenitalsystems auch vor Laboruntersuchungen die beste Option.

Moderne antibakterielle Medikamente sind in mehrere Gruppen unterteilt, von denen jede einen speziellen Mechanismus der bakteriziden oder bakteriostatischen Wirkung aufweist. Einige Arzneimittel sind durch ein enges Spektrum antimikrobieller Aktivität gekennzeichnet, d. H. Sie haben eine nachteilige Wirkung auf eine begrenzte Anzahl von Bakterienarten, während andere (ein breites Spektrum) gegen verschiedene Arten von Pathogenen gerichtet sind. Es ist die zweite Gruppe von Antibiotika zur Behandlung von Harnwegsinfektionen.

Penicilline

Die ersten von der Person, die für die langdauernde Zeit entdeckt wurden, waren die fast universellen Mittel der antibiotischen Therapie. Mit der Zeit mutierten die pathogenen Mikroorganismen jedoch und schufen spezifische Schutzsysteme, die die Verbesserung von medizinischen Präparaten erforderten. Gegenwärtig haben natürliche Penicilline ihre klinische Bedeutung verloren, und stattdessen verwenden sie halbsynthetische, kombinierte und Inhibitor-geschützte Penicillin-Typ-Antibiotika. Urogenitalinfektionen werden in dieser Serie mit folgenden Medikamenten behandelt:

  • Ampicillin. Halbsynthetisches Arzneimittel zur oralen und parenteralen Anwendung, das bakterizid wirkt, indem es die Biosynthese der Zellwand blockiert. Es zeichnet sich durch eine relativ hohe Bioverfügbarkeit und geringe Toxizität aus. Besonders wirksam gegen Protea, Klebsiella und Escherichia coli. Um die Resistenz gegen Beta-Lactamasen zu erhöhen, wird das Kombinationsmittel Ampicillin / Sulbactam ebenfalls verschrieben.
  • Amoxicillin. Das Spektrum an antimikrobieller Wirkung und Wirksamkeit ist ähnlich dem des vorhergehenden ABP, jedoch weist es eine hohe Säurebeständigkeit auf (kollabiert nicht in einer sauren Magenumgebung). Seine Analoga Flemoksin Solutab und Hikontsil werden verwendet, sowie kombinierte Antibiotika zur Behandlung des Urogenitalsystems (mit Clavulansäure) - Amoxicillin / Clavulanat, Augmentin, Amoxiclav, Flemoklav Solutab.

Zum Beispiel ist die Empfindlichkeit von E. coli etwas mehr als 60%, was auf die geringe Wirksamkeit der Antibiotika-Therapie und die Notwendigkeit der Verwendung von BPA in anderen Gruppen hinweist. Aus dem gleichen Grund wird das antibiotische Sulfonamid Co-Trimoxazol (Biseptol) in der urologischen Praxis praktisch nicht eingesetzt.

Cephalosporine

Eine andere Gruppe von Beta-Lactamen mit einer ähnlichen Wirkung, die sich von Penicillinen unterscheidet, ist resistenter gegen die schädigende Wirkung von Enzymen, die von der pathogenen Flora produziert werden. Es gibt mehrere Generationen dieser Medikamente, von denen die meisten zur parenteralen Verabreichung bestimmt sind. Aus dieser Serie werden die folgenden Antibiotika zur Behandlung des Urogenitalsystems bei Männern und Frauen verwendet:

  • Cephalexin. Ein wirksames Heilmittel gegen Entzündungen aller Organe der Urogenitalsphäre zur oralen Verabreichung mit einer minimalen Liste von Kontraindikationen.
  • Cefaclor (Ceclare, Alfacet, Taracef). Es gehört zur zweiten Generation der Cephalosporine und wird auch oral verabreicht.
  • Cefuroxim und seine Analoga Zinatsef und Zinnat. Erhältlich in verschiedenen Dosierungsformen. Sie können in den ersten Lebensmonaten sogar Kindern wegen geringer Toxizität verabreicht werden.
  • Ceftriaxon. Verkauft als Pulver zur Herstellung einer parenteral injizierten Lösung. Ersatz sind Lendacin und Rocephin.
  • Cefoperazon (Cefobid). Der Vertreter der dritten Generation von Cephalosporinen, der intravenös oder intramuskulär mit Harnwegsinfektionen verabreicht wird.
  • Cefepim (Maxipim). Die vierte Generation von Antibiotika dieser Gruppe für die parenterale Anwendung.

Diese Medikamente sind weit verbreitet in der Urologie, aber einige von ihnen sind für Schwangere und Stillende kontraindiziert.

Fluorchinolone

Die effektivsten Antibiotika bisher bei Harnwegsinfektionen bei Männern und Frauen. Dies sind starke synthetische Arzneimittel mit bakterizider Wirkung (der Tod von Mikroorganismen tritt aufgrund der Verletzung der DNA-Synthese und der Zerstörung der Zellwand auf). Wegen der Giftigkeit und Durchlässigkeit der Plazentaschranke für Kinder werden Schwangere und Stillende nicht ernannt.

  • Ciprofloxacin. Wird oral oder parenteral eingenommen, wird gut absorbiert und beseitigt schnell die schmerzhaften Symptome. Es hat mehrere Analoga, einschließlich Tsiprobay und Ziprinol.
  • Ofloxacin (Ofloksin, Tarivid). Antibiotikum-Fluorchinolon, wegen seiner Wirksamkeit und einer breiten Palette an antimikrobieller Wirkung nicht nur in der urologischen Praxis weit verbreitet.
  • Norfloxacin (Nolitsin). Ein anderes Medikament zur oralen Verabreichung, sowie zur Verwendung in / in und in / m. Hat die gleichen Indikationen und Kontraindikationen.
  • Pefloxacin (Abactal). Es ist auch wirksam gegen die meisten aeroben Pathogene, die parenteral und oral eingenommen werden.

Diese Antibiotika werden auch in Mykoplasmen gezeigt, da sie auf intrazelluläre Mikroorganismen besser wirken als die bisher weit verbreiteten Tetracycline. Ein charakteristisches Merkmal von Fluorchinolonen ist eine negative Wirkung auf das Bindegewebe. Aus diesem Grund ist es verboten, Drogen bis zum 18. Lebensjahr, während der Schwangerschaft und Stillzeit sowie bei Personen, bei denen eine Tendinitis diagnostiziert wurde, zu verwenden.

Aminoglycoside

Klasse von antibakteriellen Mitteln zur parenteralen Verabreichung. Die bakterizide Wirkung wird durch Hemmung der Synthese von Proteinen, vorwiegend gramnegativen Anaerobiern, erreicht. Gleichzeitig sind die Medikamente dieser Gruppe durch relativ hohe Raten von Nephro- und Ototoxizität gekennzeichnet, was den Anwendungsbereich ihrer Verwendung einschränkt.

  • Gentamicin. Der Wirkstoff der zweiten Generation von Aminoglycosid-Antibiotika, der im Magen-Darm-Trakt schlecht resorbiert und daher intravenös und intramuskulär verabreicht wird.
  • Netilmecin (Netromizin). Bezieht sich auf die gleiche Generation, hat eine ähnliche Wirkung und eine Liste von Kontraindikationen.
  • Amikacin. Ein anderes Aminoglycosid, wirksam bei Harnwegsinfektionen, insbesondere solchen, die kompliziert sind.

Aufgrund der langen Halbwertszeit werden die aufgeführten Medikamente nur einmal am Tag eingenommen. Für Kinder ab einem frühen Alter, aber stillende Frauen und schwangere Frauen sind kontraindiziert. Antibiotika-Aminoglykoside der ersten Generation bei der Behandlung von Infektionen IMP werden nicht mehr verwendet.

Nitrofurane

Breitband-Antibiotika für Infektionen des Urogenitalsystems mit einer bakteriostatischen Wirkung, die sich sowohl in Bezug auf grampositive als auch gramnegative Mikroflora zeigt. Zur gleichen Zeit wird Widerstand in Pathogenen praktisch nicht gebildet. Diese Medikamente sind für den oralen Gebrauch bestimmt, und Nahrung erhöht nur ihre Bioverfügbarkeit. Für die Behandlung von Infektionen verwendet IMP Nitrofurantoin (Handelsname Furadonin), das Kindern ab dem zweiten Lebensmonat verabreicht werden kann, jedoch nicht für schwangere und stillende Frauen.

Das Antibiotikum Fosfomycintrometamol, das keiner der obigen Gruppen angehört, verdient eine gesonderte Beschreibung. Es wird in Apotheken unter dem Handelsnamen Monural verkauft und gilt als universelles Antibiotikum gegen Entzündungen des Urogenitalsystems bei Frauen. Dieses bakterizide Mittel für unkomplizierte Entzündungsformen Das IMP wird in einem eintägigen Kurs verordnet - einmal 3 Gramm Fosfomycin. Zugelassen für die Verwendung in jedem Zeitraum der Schwangerschaft, können fast keine Nebenwirkungen in der Pädiatrie (5 Jahre) verwendet werden.

Wann und wie werden Antibiotika für PII verwendet?

Normalerweise ist der Urin eines gesunden Menschen praktisch steril, aber die Harnröhre hat auch eine eigene Mikroflora auf der Schleimhaut, daher wird oft eine asymptomatische Bakteriurie (das Vorhandensein von pathogenen Mikroorganismen im Urin) diagnostiziert. Dieser Zustand tritt nicht äußerlich auf und erfordert in den meisten Fällen keine Therapie. Die Ausnahmen sind Schwangere, Kinder und Menschen mit Immunschwäche.

Wenn große Kolonien von E. coli im Urin nachgewiesen werden, ist eine Antibiotika-Behandlung notwendig. In diesem Fall verläuft die Krankheit in akuter oder chronischer Form mit schweren Symptomen. Darüber hinaus wird eine antibiotische Therapie durch Langzeit-Niedrigdosis-Kurse vorgeschrieben, um einen Rückfall zu verhindern (wenn die Exazerbation öfter als zweimal alle sechs Monate auftritt). Unten sind Diagramme der Verwendung von Antibiotika für Harnwegsinfektionen bei Frauen, Männern und Kindern.

Vertrauen Sie Ihren Gesundheitsexperten! Vereinbaren Sie einen Termin, um den besten Arzt in Ihrer Stadt zu sehen!

Pyelonephritis

Milde und moderate Formen der Erkrankung werden mit oralen Fluorchinolonen (zum Beispiel Ofloxacin, 200-400 mg zweimal täglich) oder mit Inhibitor-geschütztem Amoxicillin behandelt. Cephalosporine und Cotrimoxazol sind Reservedrogen. Eine stationäre Behandlung mit einer initialen Behandlung mit parenteralen Cephalosporinen (Cefuroxim) mit anschließender Übertragung auf Ampicillin- oder Amoxicillin-Tabletten, einschließlich Clavulansäure, ist für schwangere Frauen indiziert. Kinder unter 2 Jahren werden ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht und erhalten die gleichen Antibiotika wie schwangere Frauen.

Zystitis und Urethritis

In der Regel gehen Zystitis und unspezifischer Entzündungsprozess in der Harnröhre gleichzeitig vor, daher gibt es keinen Unterschied in ihrer antibiotischen Therapie. Unkomplizierte Infektionen bei Erwachsenen werden üblicherweise 3-5 Tage lang mit Fluorchinolonen (Ofloxacin, Norfloxacin und anderen) behandelt. Reserve sind Amoxicillin / Clavulanat, Furadonin oder Monural. Komplizierte Formen werden ähnlich behandelt, aber ein Antibiotikakurs dauert mindestens 1-2 Wochen. Für schwangere Frauen, Amoxicillin oder Monural sind die Medikamente der Wahl, Nitrofurantoin ist eine Alternative. Kinder erhalten einen siebentägigen Kurs von oralen Cephalosporinen oder Amoxicillin mit Kaliumclavulanat. Monural oder Furadonin werden als Reservefonds verwendet.

Weitere Informationen

Es sollte bedacht werden, dass bei Männern jede Form von MPI als kompliziert betrachtet wird und nach dem entsprechenden Schema behandelt wird. Darüber hinaus erfordern Komplikationen und schwere Progression der Krankheit zwingend Krankenhausaufenthalt und Behandlung mit parenteralen Medikamenten. Die Medikation wird normalerweise ambulant zur Einnahme gegeben. Was die Volksmedizin angeht, haben und können sie kein Ersatz für eine Antibiotikatherapie sein. Die Anwendung von Kräutertees und -abkochungen ist nur in Absprache mit dem Arzt als Zusatzbehandlung zulässig.

Vertrauen Sie Ihren Gesundheitsexperten! Vereinbaren Sie einen Termin, um den besten Arzt in Ihrer Stadt zu sehen!

Ein guter Arzt ist ein Facharzt für Allgemeinmedizin, der aufgrund Ihrer Symptome die richtige Diagnose stellt und eine wirksame Behandlung vorschreibt. Auf unserem Portal können Sie einen Arzt aus den besten Kliniken in Moskau, St. Petersburg, Kasan und anderen Städten Russlands auswählen und erhalten einen Rabatt von bis zu 65% an der Rezeption.

* Durch Drücken der Taste gelangen Sie auf eine spezielle Seite der Seite mit einem Suchformular und zeichnen das für Sie interessante Fachprofil auf.

Medikamente für die Infektion des Urogenitalsystems: wann und was für eine Anwendung

Die häufigsten Beschwerden von Patienten bei einem Urologen sind Harnwegsinfektionen, die in jeder Altersgruppe aus verschiedenen Gründen auftreten können.

Bakterielle Infektion der Organe des Harnsystems wird von schmerzhaften Beschwerden begleitet, und eine späte Behandlung kann zur chronischen Form der Krankheit führen.

Zur Behandlung solcher Erkrankungen in der medizinischen Praxis werden üblicherweise Antibiotika eingesetzt, die einen Patienten schnell und effektiv vor einer Infektion mit einer Entzündung des Urogenitalsystems retten können.

Die Verwendung von antibakteriellen Mitteln in MPI

Normalerweise ist der Urin einer gesunden Person fast steril. Der Urethraltrakt hat jedoch seine eigene Schleimflora, so dass die Anwesenheit von pathogenen Organismen in der Urinflüssigkeit (asymptomatische Bakteriurie) oft fixiert ist.

Dieser Zustand manifestiert sich nicht und eine Behandlung ist in der Regel nicht erforderlich, mit Ausnahme von Schwangeren, Kleinkindern und Patienten mit Immunschwäche.

Wenn die Analyse ganze Kolonien von E. coli im Urin zeigte, ist eine Antibiotikatherapie erforderlich. In diesem Fall hat die Krankheit charakteristische Symptome und verläuft in chronischer oder akuter Form. Eine Behandlung mit antibakteriellen Mitteln mit langen Kursen in kleinen Dosierungen zur Verhinderung eines Rezidivs ist ebenfalls angezeigt.

Ferner werden antibiotische Behandlungsschemata für Urogenitalinfektionen sowohl für beide Geschlechter als auch für Kinder bereitgestellt.

Pyelonephritis

Patienten mit leichten und mittelschweren Erkrankungen werden oral Fluorchinolon (z. B. 200-400 mg Zofloks 2 mal täglich), Amoxicillin-Inhibitor-resistent, als Alternative zu Cephalosporinen verordnet.

Zystitis und Urethritis

Zystitis und Entzündungen im Urethralkanal treten normalerweise synchron auf, so dass die gleichen antibakteriellen Mittel verwendet werden.

Weitere Informationen

Bei einem komplizierten und schweren Verlauf eines pathologischen Zustandes ist ein obligatorischer Krankenhausaufenthalt notwendig. Im Krankenhaus wird ein spezielles Behandlungsschema mit parenteralen Medikamenten verschrieben. Es sollte berücksichtigt werden, dass im stärkeren Geschlecht jede Form der Urogenitalinfektion kompliziert ist.

Bei einem leichten Krankheitsverlauf ist die Behandlung ambulant, während der Arzt Medikamente zur oralen Verabreichung verschreibt. Akzeptable Verwendung von Kräutertees, Abkochungen als zusätzliche Therapie auf Empfehlung des Arztes.

Breitband-Antibiotika in der Behandlung von MPI

Moderne antibakterielle Mittel werden in mehrere Arten eingeteilt, die eine bakteriostatische oder bakterizide Wirkung auf die pathogene Mikroflora haben. Darüber hinaus sind die Medikamente in Antibiotika mit einem breiten und engen Wirkungsspektrum unterteilt. Letztere werden oft bei der Behandlung von MPI verwendet.

Penicilline

Für die Behandlung können halbsynthetische, Inhibitor, Kombination Drogen, Penicillin-Serie verwendet werden

  1. Ampicillin - ein Mittel zur oralen Verabreichung und zur parenteralen Anwendung. Es wirkt destruktiv auf die infektiöse Zelle.
  2. Amoxicillin - der Wirkungsmechanismus und das Endergebnis ist ähnlich dem vorherigen Medikament, es ist sehr resistent gegen die saure Umgebung des Magens. Analoga: Flemoksin Solutab, Hikontsil.

Cephalosporine

Diese Art unterscheidet sich von der Penicillin-Gruppe in ihrer hohen Resistenz gegenüber Enzymen, die von pathogenen Mikroorganismen produziert werden. Medikamente vom Cephalosporin-Typ werden für Fußböden verschrieben. Kontraindikationen: Frauen in Position, Laktation. Die Liste der üblichen therapeutischen Mittel von MPI umfasst:

  1. Cefalexin - ein Mittel gegen Entzündungen.
  2. Ceclare - Cephalosporine der zweiten Generation zur oralen Verabreichung.
  3. Zinnat wird in verschiedenen Formen zur Verfügung gestellt, wenig toxisch, sicher für Säuglinge.
  4. Ceftriaxon - Granulat für die Lösung, die weiter parenteral injiziert wird.
  5. Cefobid - 3 Generation von Cephalosporinen, eingeführt in / in, in / m.
  6. Maxipim - bezieht sich auf die 4. Generation, die Methode der Anwendung ist parenteral.

Fluorchinolone

Antibiotika dieser Gruppe sind am wirksamsten für Infektionen der urogenitalen Sphäre, die mit einer bakteriziden Wirkung ausgestattet sind. Es gibt jedoch schwerwiegende Nachteile: Toxizität, negative Auswirkungen auf das Bindegewebe, können in die Muttermilch eindringen und die Plazenta passieren. Aus diesen Gründen sind nicht schwangere, stillende Frauen, Kinder unter 18 Jahren, Patienten mit Sehnenentzündung zugeordnet. Kann mit Mykoplasmen verabreicht werden.

Dazu gehören:

  1. Ciprofloxacin. Ausgezeichnet im Körper absorbiert, lindert schmerzhafte Symptome.
  2. Ofloxin. Es hat ein großes Wirkungsspektrum, weshalb es nicht nur in der Urologie angewendet wird.
  3. Nolitsin.
  4. Pefloxacin.

Aminoglycoside

Art von Arzneimitteln zur parenteralen Verabreichung in den Körper mit einem bakteriziden Wirkungsmechanismus. Aminoglykosid-Antibiotika werden im Ermessen des Arztes verwendet, da sie eine toxische Wirkung auf die Nieren haben, den vestibulären Apparat, das Gehör negativ beeinflussen. Kontraindiziert in Position und stillende Mütter.

  1. Gentamicin ist ein Medikament der 2. Generation von Aminoglykosiden, das schlecht von den Magen-Darm-Trakten absorbiert wird, aus diesem Grund wird es in / in, in / m eingeführt.
  2. Netromitsin - ähnlich wie die vorherige Medikation.
  3. Amikacin ist wirksam bei der Behandlung von komplizierten MPI.

Nitrofurane

Eine Gruppe bakteriostatischer Antibiotika, die sich gegen grampositive und gramnegative Mikroorganismen manifestieren. Eines der Merkmale ist die fast vollständige Abwesenheit von Resistenz bei Krankheitserregern. Furadonin kann als Behandlung verschrieben werden. Es ist während der Schwangerschaft, Stillzeit kontraindiziert, aber Kinder können es nach 2 Monaten ab dem Geburtsdatum erhalten.

Antivirale Medikamente

Diese Gruppe von Medikamenten zielt darauf ab, Viren zu unterdrücken:

  1. Antiherpes Medikamente - Aciclovir, Penciclovir.
  2. Interferone - Viferon, Kipferon.
  3. Andere Drogen - Orvirem, Repenza, Arbidol.

Antimykotika

Für die Behandlung von MPI werden 2 Arten von Antimykotika verwendet:

  1. Systemische Azole, die die Aktivität von Pilzen hemmen - Fluconazol, Diflucan, Flucostat.
  2. Antimykotische Antibiotika - Nystatin, Levorin, Amphotericin.

Antiprotozoal

Antibiotika dieser Gruppe tragen zur Unterdrückung von Krankheitserregern bei. Metronidazol wird häufiger bei der Behandlung von MPI verschrieben. Ziemlich effektiv bei Trichomoniasis.

Antiseptika zur Vorbeugung von sexuell übertragbaren Infektionen:

  1. Auf Jodbasis - Betadine in Form einer Lösung oder Zäpfchen.
  2. Medikamente mit chlorhaltiger Base - eine Lösung von Chlorhexidin, Miramistin in Form eines Gels, Flüssigkeit, Kerzen.
  3. Funds based gibitan - Hexicon in Kerzen, Lösung.

Andere Antibiotika bei der Behandlung von Infektionen des Urogenitalsystems

Besondere Aufmerksamkeit verdient das Medikament Monural. Es gehört zu keiner der oben genannten Gruppen und ist universell in der Entwicklung des entzündlichen Prozesses im Urogenitalbereich bei Frauen. Bei unkompliziertem MPI wird einmalig ein Antibiotikum verabreicht. Die Droge ist nicht während der Schwangerschaft verboten, es ist auch für die Behandlung von Kindern ab 5 Jahren erlaubt.

Vorbereitungen für die Behandlung des Urogenitalsystems von Frauen

Infektionen des Urogenitalsystems bei Frauen können folgende Krankheiten (am häufigsten) verursachen: Pathologie der Anhänge und Eierstöcke, bilaterale Entzündung der Eileiter, Vaginitis. Für jedes von ihnen wird ein spezifisches Behandlungsregime unter Verwendung von Antibiotika, Antiseptika, Schmerzmitteln und unterstützter Flora und Immunität verwendet.

Antibiotika für die Pathologie der Eierstöcke und Anhänge:

  • Metronidazol;
  • Tetracyclin;
  • Cotrimoxazol;
  • Die Kombination von Gentamicin mit Cefotaxim, Tetracyclin und Norsulfazole.

Antibiotikatherapie bei bilateraler Tubenentzündung:

Antimykotische und entzündungshemmende antibakterielle Mittel mit einem breiten Wirkungsspektrum für die Vaginitis:

Antibiotika zur Behandlung des Urogenitalsystems bei Männern

Bei Männern können Krankheitserreger auch bestimmte Pathologien verursachen, für die spezifische antibakterielle Mittel verwendet werden:

  1. Prostatitis - Ceftriaxon, Levofloxacin, Doxycyclin.
  2. Pathologie der Samenbläschen - Erythromycin, Metatsiklin, Makropen.
  3. Nebenhodenerkrankung - Levofloxacin, Minocyclin, Doxycyclin.
  4. Balanopostitis - Antibiotika-Behandlung wird basierend auf der Art des vorhandenen Krankheitserregers zusammengestellt. Antimykotika zur topischen Anwendung - Candide, Clotrimazol. Breitspektrum-Antibiotika - Levomekol (basierend auf Levomycetin und Methyluracil).

Kräuterantiseptika

In der urologischen Praxis können Ärzte Uroantiseptika sowohl als Primärtherapie als auch als Hilfsbehandlung verschreiben.

Kanephron

Canephron ist ein bewährtes Mittel bei Ärzten und Patienten. Die Hauptaktion zielt darauf ab, Entzündungen zu lindern, Mikroben zu zerstören, wirkt auch harntreibend.

Die Zusammensetzung der Droge umfasst Hagebutten, Rosmarin, Kraut der Tausendstel. Es wird intern in Form von Pillen oder Sirup angewendet.

Phytolysin

Phytolysin - kann Krankheitserreger aus der Harnröhre entfernen, erleichtert die Freisetzung von Zahnstein, reduziert Entzündungen. Die Zusammensetzung des Medikaments enthält eine Menge von Pflanzenextrakten und ätherischen Ölen, kommt in Form einer Paste, um eine Lösung vorzubereiten.

Urolesisch

Kräuterantiseptikum in Form von Tropfen und Kapseln, relevant für Zystitis. Zutaten: Extrakt aus Hopfen, Karottensamen, ätherische Öle.

Medikamente zur Linderung von Entzündungssymptomen des Urogenitalsystems: Spasmolytika und Diuretika

Es ist ratsam, die Behandlung von Entzündungen der Harnwege mit Medikamenten zu beginnen, die die Entzündung stoppen und gleichzeitig die Aktivität der Harnwege wiederherstellen. Für diese Zwecke werden Antispasmodika und Diuretika verwendet.

Antispasmodika

Kann Schmerzen beseitigen, den Harnfluss verbessern. Die häufigsten Medikamente sind:

Diuretika

Diuretika zur Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper. Mit Vorsicht verwendet, da sie zu Nierenversagen führen können, komplizieren den Verlauf der Krankheit. Grundlegende Medikamente für MPI:

Heute kann die Medizin bei der Behandlung von Infektionen im Urogenitalsystem mit antibakteriellen Mitteln schnell und schmerzfrei helfen. Dazu ist es notwendig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und sich den notwendigen Untersuchungen zu unterziehen, auf deren Grundlage ein kompetentes Behandlungsschema erstellt wird.

Entzündungshemmende Medikamente in der Urologie bei Männern

Entzündungshemmende Medikamente - einer der beliebtesten Bereiche in der pharmazeutischen Industrie.

Präparate dieser Kategorie werden effektiv bei der Behandlung von Verletzungen, entzündlichen Prozessen und akuten chronischen Erkrankungen eingesetzt.

Entzündungshemmende Medikamente mit ähnlichen Medikamentenindikatoren unterscheiden sich in der Art, wie sie den menschlichen Körper beeinflussen.

Es gibt zwei Hauptgruppen von PVA:

  • nichtsteroidale (nicht-hormonelle) entzündungshemmende Arzneimittel (NSAIDs);
  • nicht-hormonell, mit entzündungshemmenden, schmerzlindernden, antipyretischen Eigenschaften;
  • Steroid (hormonelle) entzündungshemmende Medikamente (SPVS).

Hormonale Medikamente sind viel effektiver als NSAIDs, aber ihre Verwendung kann zur Sucht beitragen. Bewerben Sie sich nur auf Rezept und unter seiner Aufsicht.

Nichtsteroid (NSAIDs)

Das Prinzip der NSAIDs ist es, die Bildung von Substanzen, die Prostaglandine genannt werden, zu verhindern, die die Entwicklung von Fieber sowie Schmerzen und Muskelkrämpfe hervorrufen können.

Diese Aufgabe wird durch die Blockierung von Enzymen der Cyclooxygenase-Typen 1 und 2 (COX-1 und COX-2) gelöst. Mit ihrer Hilfe wird Prostaglandin produziert.

NSAIDs sind sicherer und vielseitiger als SPVS, aber sie haben einen Nachteil - COX-1-Blockierung, durch die Substanzen gebildet werden, die die Zerstörung der Magenschleimhaut verhindern, die durch die in der Zusammensetzung des Magensaftes vorhandene Salzsäure beeinflusst wird.

Aufgrund der Entwicklung der modernen Pharmakologie wurden selektive NSAIDs verbessert. Moderne NSAIDs blockieren nur COX-2. Und, im Gegensatz zu SPVS, haben Sie keine hormonellen Effekte. Daher wurden NSAIDs in zwei Kategorien unterteilt: nicht selektiv und selektiv.

NSAIDs werden häufig bei der Behandlung vieler Krankheiten verwendet, von denen die wichtigsten sind:

  • Arthrose;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Osteochondrose;
  • Rückenschmerzen;
  • Kopfschmerzen;
  • Migräne;
  • akute Gicht;
  • Dysmenorrhoe (Menstruationsschmerzen);
  • Knochenschmerzen durch Metastasen;
  • leichter Schmerz aufgrund von Entzündung oder Weichteilverletzung;
  • postoperative Schmerzen;
  • Schmerzen bei der Parkinson-Krankheit;
  • Fieber (Fieber);
  • Darmverschluss;
  • Nierenkolik;
  • Prostatitis

Nicht-steroidale Medikamente, sowie SPVS, haben eine Liste von Kontraindikationen, einschließlich:

  • Magengeschwür;
  • Ulcus duodeni;
  • Nierenerkrankung (in einigen Fällen ist eine begrenzte Aufnahme von NSAIDs erlaubt);
  • erhöhte oder verringerte Blutgerinnung;
  • Tragezeit;
  • Stillzeit;
  • allergische Reaktionen des Patienten auf diese Gruppe von Drogen.

Darüber hinaus sind Nebenwirkungen möglich, die sich in Veränderungen des Blutflusses und der Entzündung oder der Reizung der Magenwände äußern.

Aufgrund der Anwesenheit von Nebenwirkungen und einer Liste von Kontraindikationen ist die Verwendung von NSAIDs nur auf Rezept erlaubt.

Nicht selektiv

Nicht-selektive NSAIDs sind veraltete Medikamente, die sich schädlich auf den Magen-Darm-Trakt auswirken und COX-1 neutralisieren.

Nicht-selektive NSAIDs sind Derivate von Säuren:

Selektive NSAIDs sind moderne medizinisch-medizinische Präparate, die nur auf COX-2 wirken, wodurch COX-1 Substanzen freisetzen kann, die die Zerstörung der Magenschleimhaut verhindern.

Selektive NSAIDs sind:

  • Lumiracoxib - Prexin;
  • Parecoxib - Dynastat;
  • rofecoksib - Denebol;
  • Celecoxib - Celebrex;
  • Etoricoxib - Arcosia.

Antirheumatika bei der Behandlung von urologischen Erkrankungen bei Männern werden in folgenden Fällen eingesetzt:

  • Urethritis;
  • Prostatitis;
  • Zystitis;
  • Urolithiasis;
  • Balanoposthitis.

Eine der häufigsten Krankheiten, die die Verwendung von NSAIDs erfordert, ist Prostatitis. Diese Krankheit wird durch Entzündung der Prostata aufgrund von Infektion, Unterkühlung, Stress, Bewegungsmangel und verminderte Immunität verursacht.

Zusammen mit Antibiotika werden nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente häufig für Prostatitis verwendet. NSAIDs mit Prostatitis werden verwendet, um die Reaktion des Körpers auf den begonnenen pathologischen Prozess zu schwächen sowie die chronische Entzündung, die für diese Krankheit charakteristisch ist, zu bekämpfen.

Mit entzündungshemmenden Medikamenten für Prostatitis ist es möglich, in wenigen Stunden positive Ergebnisse zu erzielen, nämlich:

Diclofenac-Injektion

Entzündungshemmende Mittel gegen Prostatitis, die am häufigsten als Mittel zur Primärbehandlung eingesetzt werden:

Es ist vorzuziehen, NSAIDs basierend auf Diclofenac zu verwenden, da sie weniger ausgeprägte Nebenwirkungen aufweisen.

Zusätzlich verwendete Hilfsstoffe:

  • Thiotriazolin;
  • Propolis;
  • Ichthyol;
  • Prostatilen;
  • Sanddornöl

Suppositorien und Injektionslösung Prostatilen

Die oben genannten entzündungshemmenden Medikamente für Prostatitis beeinflussen am effektivsten den Körper, wenn sie in Form von Kerzen eingenommen werden. In einigen Fällen ist jedoch eine orale Verabreichung erlaubt.

Obligatorischer Einsatz von entzündungshemmenden Medikamenten bei chronischer Prostatitis. Zusätzlich zu allen oben genannten Arzneimitteln wird Indomethacin für die chronische Natur der Krankheit verwendet. Es behandelt effektiv die Symptome der Krankheit, hat aber eine Vielzahl von verschiedenen Kontraindikationen. Daher wird Indomethacin nur in Notsituationen verschrieben.

Neben Medikamenten der NSAID-Gruppe werden weitere Medikamente zur wirksamen Behandlung der chronischen Prostatitis verschrieben:

  • Antibiotika: Moxifloxacin, Hemifloxacin, Levofloxacin;
  • Alphablocker: Alfuzosin, Finasterid, Artezin;
  • Vitamine.

Ketorol (Ketorelacotromitamin) zeigt gute Ergebnisse bei der Behandlung von Prostatitis. Aber es besteht aus starken Substanzen und hat eine sehr intensive Wirkung auf den Körper, so dass es nicht ohne den Rat eines Arztes verwendet werden kann.

Steroid (SPVS, SPVP) er

Steroid PVA - hormonelle Drogen, besser als NSAIDs in Wirkung auf den Körper, aber mit langfristigem Konsum von süchtig machenden. Darüber hinaus haben SPVS eine Liste von Kontraindikationen und starke Nebenwirkungen, daher werden von Ärzten nur im Falle besonderer Bedürfnisse ernannt.

Die häufigsten Medikamente sind:

  • Cortison;
  • Maxidex;
  • Dexamethason sin;
  • Oftan-Dexamethason;
  • Prednisolon;
  • Sinalar Xing;
  • Berlicort;
  • Kenalog;
  • Nazacort;
  • Polcortolon;
  • Triamsinolon;
  • Flucinar;
  • Fluorocort;
  • Betamethason.

Die Verwendung von SPVS ist wirksam bei der Behandlung von systemischen Erkrankungen und der Linderung von Symptomen in den Bindegeweben und Gelenken:

SPVS kann auch zur Behandlung der Nase und des Rachens und anderer nicht-infektiöser Entzündungsprozesse zusammen mit Antibiotika verwendet werden.

Die Nebenwirkungen, die durch die Medikamente der SPVS-Gruppe verursacht werden, können von mehreren Faktoren abhängen: Dosierung, Verabreichungsverfahren und Eigenschaften des Arzneimittels. In der lokalen Anwendung von SPVS kann eine Schwächung der Resistenz gegen Krankheiten zeigen.

Bei systemischem, kontinuierlichem Gebrauch der Droge besteht die Gefahr der Manifestation der Liste von Krankheiten:

  • Hypertonie;
  • Steroid-Magengeschwüre;
  • Steroidvaskulitis;
  • Hypertrichose;
  • Cushing-Syndrom;
  • Steroiddiabetes;
  • Psychose;
  • Kaliumverlust;
  • Myokarddystrophie;
  • Osteoporose;
  • Tuberkulose;
  • Wasserretention und Natrium.

Kontraindikationen verwenden SPVS verursacht durch das Vorhandensein der folgenden Symptome und Krankheiten:

  • Tuberkulose und andere Infektionskrankheiten;
  • Osteoporose, einschließlich in der postmenopausalen Periode;
  • Neigung zu Thrombose;
  • Diabetes mellitus;
  • Ulcus duodeni und Magengeschwür;
  • psychische Störungen;
  • arterielle Hypertonie
  • Tragezeit;
  • Vorhandensein in den Atemwegen sowie in den Gelenken des infektiösen Prozesses.

SPVS sind Medikamente, die eine Wirkung auf den Hormonspiegel haben und viele Nebenwirkungen haben, sowie eine Liste von Kontraindikationen. Anwenden SPVS-Medikamente können nur von einem Arzt und unter Aufsicht von Spezialisten verschrieben werden.

Ähnliche Videos

Über entzündungshemmende Zäpfchen zur Behandlung von Prostatitis:

Entzündungshemmende Medikamente - wirksame Medikamente in der modernen Medizin benötigt. Sie sind in der Lage, in kürzester Zeit den Zustand des Patienten zu verbessern. Wie alle Medizinprodukte haben entzündungshemmende Medikamente eine Liste von Einschränkungen. Das Hauptproblem bei der Anwendung von entzündungshemmenden Medikamenten ist, dass diese Medikamente oft als Allheilmittel für alle Krankheiten wahrgenommen werden und ohne ärztliche Verschreibung verwendet werden. Dies ist gefährlich, weil nach der Beseitigung der Krankheitssymptome eine Pseudoempfindung der Genesung entsteht. Aber die Ursache der Symptome ist sehr wahrscheinlich nicht gelöst, und es kann beginnen, mit ernsthaften Folgen voranzukommen. Darüber hinaus können mit dem Missbrauch von Drogen NSAIDs und SPVS alle Arten von Nebenwirkungen und Nebenwirkungen auftreten, die mit Kontraindikationen von Medikamenten in dieser Gruppe verbunden sind.

Moderne Urologie ermöglicht es Ihnen, viele der gesundheitlichen Probleme, die in diesem Bereich der Medizin auftreten, loszuwerden. In erster Linie hängt der Erfolg der Behandlung von der richtigen Auswahl der Medikamente ab. Wie vielfältig sind die Krankheiten dieser empfindlichen Sphäre, so viele Mittel, die bei der Behandlung einer bestimmten Krankheit helfen können. Manchmal hängt nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Leben des Patienten davon ab. Zum Beispiel, ein Diuretikum wie Furosemid (oder Lasix) gibt die gewünschte Wirkung so schnell, dass es nicht nur bei akutem Nierenversagen, sondern auch bei Lungen-und Hirnödem verwendet wird.

Abhängig von der Art der Krankheit und der Ursache des Gesundheitsproblems verwenden Urologen Medikamente verschiedener medizinischer Gruppen. Dazu gehören Diuretika, Antibiotika, Spasmolytika und homöopathische Mittel. Jedes der in der modernen Urologie verwendeten Medikamente hat Indikationen und eine Reihe von Kontraindikationen zu verwenden. In keinem Fall sollten Sie sich selbst behandeln, ohne einen qualifizierten Urologen zu konsultieren.

Bei Herz- und Nierenödemen und Bluthochdruck werden oft Dichlothiazid und Cyclomethiazid verschrieben - Medikamente, die wiederholt die Ausscheidung von Kalium in den Urin sowie von Natrium und Chlor aus dem Körper erhöhen. Gleichzeitig sind beide Mittel gleich wirksam in Alkalose und Azidose. Nebenwirkungen sind ernst genug: Hypokaliämie, erhöhter Reststickstoff, sekundärer Diabetes. Medikamente versuchen nicht auf Gicht, Diabetes, schweres Nieren- und Leberversagen anzuwenden.
Mannitol-Trockenpulver vergleicht im Vergleich zu anderen Diuretika die Möglichkeit der Verwendung bei akutem Nierenversagen. Das Medikament hat ausgeprägte harntreibende Eigenschaften, erhöht die renale Durchblutung, entfernt nephrotoxische Substanzen im Urin. Solche Eigenschaften machen es möglich, Ödeme verschiedener Herkunft und Vergiftung mit diesem Mittel zu behandeln.
Diacarb unterscheidet sich von Analoga geringer Toxizität. Dieses Diuretikum ist wirksam bei Leberzirrhose, Glaukom, Ödemen kardialen Ursprungs und bei Toxikosen bei Schwangeren. Kontraindikationen für die Einnahme der Droge sind akutes Versagen der Nieren und Leber, Addison-Krankheit. Unter den Nebenwirkungen können Parästhesien in den Gliedmaßen und Benommenheit beobachtet werden, fast sofort verschwinden mit der Abschaffung der Droge.

5-NOK ist eines der bekanntesten Medikamente der antibakteriellen und antimikrobiellen Gruppe. Das Werkzeug ist aktiv gegen gramnegative und grampositive Bakterien. Es wird bei der Behandlung von Urethritis, Zystitis, Epididymitis und Pyelonephritis verwendet. 5-nok ist wirksam mit einigen Arten von Pilzen und anderen Mikroorganismen. Kontraindikationen sind Katarakt, Nieren- und Leberversagen, Überempfindlichkeit gegen Nitroxolin, Schwangerschaft und Stillzeit. Die Liste der Nebenwirkungen umfasst Verletzungen des Verdauungstraktes, allergische Reaktionen in Form von Hautausschlag oder Urtikaria.
Die Kräutermedizin Canephron-N, die in jüngster Zeit eine große Popularität erlangt hat, hat ein breites Wirkungsspektrum. Es beseitigt wirksam entzündliche Erkrankungen des Urogenitalsystems, wie akute und chronische Blasenentzündung, Urethritis, Pyelonephritis, interstitielle Nephritis, Glomerulonephritis. Darüber hinaus ist das Werkzeug für seine vorbeugenden Eigenschaften mit einer Tendenz zur Bildung von Steinen und Sand in der Blase und Nieren bekannt. Canephron-N beseitigt Spasmen im Harntrakt. Das Medikament sollte bei Problemen mit der Leber und während der Schwangerschaft mit Vorsicht angewendet werden.
Levofloxacin ist ein antimikrobielles Arzneimittel, das zur Gruppe der Breitspektrum-Chinolone gehört. Das Instrument ist für die Behandlung von infektiösen und entzündlichen Prozessen bestimmt, die von Mikroorganismen verursacht werden, die dafür empfindlich sind. Einer der Vorteile der Behandlung mit Levofloxacin kann die leichte Anwendung (1 Mal pro Tag) und die fast vollständige Abwesenheit von Kontraindikationen genannt werden. Nebenwirkungen können Übelkeit, Durchfall, Schwindel und Schlaflosigkeit sein.

Eine der wirksamsten Antispasmodika in der Urologie ist Spazmex. Dieses Medikament wird bei der Behandlung von Dysurie, Enuresis, Harninkontinenz, neuromuskulären Dysfunktion der Blase verwendet. Die Droge hat viele Kontraindikationen. Dies sind Harnretention, Myasthenia gravis, Tachyarrhythmie, Glaukom, Reflux-Ösophagitis, Magen-Darm-Erkrankungen, Darmatonie, Nierenversagen, Zerebralparese und viele andere.
No-Shpa, bekannt für seine einzigartige Fähigkeit, Krämpfe verschiedener Art zu lindern, wird auch in der Urologie verwendet. Das Medikament senkt den erhöhten Tonus der Blase, lindert Schmerzen und reduziert den Harndrang.
Alpha-Blocker wie Alfuzosin helfen, die glatte Muskulatur des Blasenhalses zu entspannen. Es ist besonders wirksam bei Schmerzen im Zusammenhang mit Zystitis oder Urethritis. Die Droge hilft auch bei starkem Schmerzsyndrom. Es ist am besten, die Aufnahme von Antispasmodika mit Antihistaminika zu ergänzen. Dies wird helfen, Gewebeödeme zu beseitigen.

Vitaprost gehört zur Gruppe der in der Urologie zur Prostatitis verwendeten Medikamente. Das Werkzeug hilft bei akuten und chronischen Formen der Krankheit und wird auch verwendet, um den Zustand nach der Operation an der Prostata zu stabilisieren.
Prostatilen behandelt auch Prostatitis. Das Werkzeug ist ein natürliches Enzym, das aus der Prostata von Rindern isoliert wird und eine komplexe Wirkung hat. Die Droge hilft, die Funktion der Prostata wiederherzustellen, trotz der Tatsache, dass es zu Verletzungen führte - ein pathologischer Prozess oder natürliches Altern. Als zusätzlicher Vorteil kann ein Anstieg der Immunität als Ergebnis der Behandlung mit Prostatilen festgestellt werden.

Ich präsentiere ein Video zum Thema Urologie, das in Form eines langweiligen Vortrags entstanden ist, aber es gibt viele Informationen zur Reflexion.

Das ist Dr. Pavlovs Vorlesung über Urologie.

Lesen Sie mehr:

  • juckende Leistenschmerzen
  • Pilzbehandlung
  • wie man Epididymitis behandelt

Nach vierzig Jahren sind viele der stärkeren Geschlecht mit Erkrankungen der Prostata konfrontiert, so dass die Behandlung von Prostatitis bei Männern einen wichtigen Platz in der Urologie nimmt. Die Behandlung der akuten Prostatitis und Exazerbation der chronischen Form dieser Krankheit wird nach ähnlichen Schemata durchgeführt.

Wie man Prostatitis bei Männern behandelt, hängt von den Symptomen und der Art der Pathologie ab. Wenn Prostatitis infektiös ist und durch Bakterien, Viren oder Pilze verursacht wurde, dann können sie nicht ohne Antibiotika, antivirale und antimykotische Medikamente auskommen. Und wenn kongestive (nicht-infektiöse) Prostatitis diagnostiziert wird, wird es ausreichen, entzündungshemmende Medikamente zu nehmen, sowie Mikrozirkulation in den Beckenorganen und blutverdünnenden Medikamenten zu verbessern. Darüber hinaus ist die Korrektur der Immunität und der Vitamintherapie in allen Fällen äußerst wichtig.

Ein universelles Antibiotikum, das allen Männern mit Prostatitis gleich gut helfen würde, existiert nicht. Bei der Auswahl eines antibakteriellen Arzneimittels in jedem spezifischen klinischen Fall ist die identifizierte Empfindlichkeit der Mikroorganismen, die die Pathologie verursacht haben, ausschlaggebend. Meistens verschreiben Urologen Fluoroquinolonen im Verlauf der Therapie ihren Patienten, da sie am besten in der richtigen Konzentration in den Geweben der Prostata angesammelt werden. Die effektivsten Antibiotika:

  • Tavanisch. Antibakterielle Arzneimittel auf der Basis von Levofloxacin. Nach oraler Verabreichung wird der Wirkstoff nahezu vollständig aus dem Gastrointestinaltrakt resorbiert. Essen verlangsamt diesen Prozess nicht. Im systemischen Kreislauf gibt es so viel aktive Substanz wie bei parenteraler Verabreichung. Wenn Sie Tavanic 500 mg einmal täglich für 3 Tage hintereinander einnehmen, beträgt die durchschnittliche Konzentration von Levofloxacin im Prostatagewebe 8,7 μg / g.
  • Ziffer. Chemotherapeutisches Mittel, das weitgehend auf verschiedene Arten von Mikroorganismen basierend auf Ciprofloxacin wirkt. Das Medikament wird schnell aus dem Verdauungstrakt absorbiert, und die Nahrungsaufnahme verlangsamt diesen Prozess praktisch nicht. Das Volumen der Droge, die den Hauptort seiner Handlung erreicht hat, ist 70%. Gut verteilt in Geweben und Körperflüssigkeiten. Die Dosierung des Medikaments ist individuell, aber im Durchschnitt wird Cifran in 250-750 mg 2 mal täglich für 1 bis 4 Wochen eingenommen.
  • Zanotsin. Der Wirkstoff dieses antimikrobiellen Mittels ist Ofloxacin. Nach oraler Verabreichung wird es schnell und vollständig vom Verdauungstrakt absorbiert. Das Essen in diesem Fall kann die Resorptionsrate etwas verlangsamen, daher wird empfohlen, Zanotsin 1 Stunde nach einer Mahlzeit einzunehmen. Die maximale Konzentration einer Substanz im Blutplasma ist nach 120 Minuten erreicht. Ofloxacin ist in Geweben und Körperflüssigkeiten, einschließlich der Prostata, weit verbreitet.

Da der Erreger des entzündlichen Prozesses in der Prostatadrüse auch ein Pilzmittel sein kann oder eine Infektion kombiniert wird, kann die wirksame Behandlung der Prostatitis ein antimikrobielles Kombinationsmittel einschließen - Safocid. Dies ist eine Reihe von Tabletten: 1 Tablette Fluconazol (antimykotisch), 1 Tablette Azithromycin (antibakteriell), 2 Tabletten von Secnidazol (Antiprotozoal). Zur gleichen Zeit alle 4 Pillen einnehmen.

Um alle Symptome der Prostatitis bei Männern zu beseitigen, kann eine längere Antibiotikatherapie erforderlich sein (bis zu 28 Tage). Darüber hinaus kann die Dosis zu reduzieren oder das Medikament nur unter der Anleitung des behandelnden Arztes, sonst wird alle Therapie den Bach runter gehen.

Entzündungshemmend

Neben der Zerstörung des Erregers gibt es noch andere Aufgaben bei der Behandlung von Prostatitis. Da das ausgeprägte Schmerzsyndrom im Damm- und Leistenbereich bei Männern ein Zeichen von Prostatitis ist, kann auf nicht-steroidale Entzündungshemmer nicht verzichtet werden. NSAIDs sind als Tabletten oder rektale Zäpfchen erhältlich. Ziemlich oft greifen Sie auf die Verwendung solcher Medikamente zurück:

  • Voltaren (Diclofenac);
  • Movalis (Meloxicam);
  • Ketonal (Ketoprofen).

Bei der Behandlung von Prostatitis wird speziell auf rektale Zäpfchen mit verschiedenen Wirkstoffen, die langsam, glatt, in sicherer Konzentration und unter Umgehung der Leberpassage die Medizin dem pathologischen Fokus zuführen, besondere Aufmerksamkeit geschenkt. In der Urologie benutzen Sie diese Mittel ziemlich oft:

  • Prostatilen. Das Medikament tierischen Ursprungs, das in der Lage ist, die Funktionsstörung der Prostata-Gewebe zu korrigieren. Rektale Zäpfchen von jeweils 1 werden morgens und abends empfohlen. Der therapeutische Kurs beträgt in der Regel 10 Tage. Nach der Einführung von Prostatilen wird nicht empfohlen, sich für eine halbe Stunde zu bewegen. Bevor Sie die Kerze aufsetzen, reinigen Sie den Darm und befeuchten Sie das Suppositorium selbst mit Wasser.
  • Vitaprost. Eine weitere Droge tierischen Ursprungs, die in der Lage ist, die Funktion der Prostata zu normalisieren. Vitaprost hilft, Ödeme zu reduzieren, reduziert Schmerzen und Beschwerden, normalisiert die sekretorische Funktion der Epithelzellen, manifestiert eine indirekte bakteriostatische Wirkung auf die Mikroflora der Prostata, normalisiert Spermatogenese und Ejakulatparameter. Vor dem Hintergrund von Vitaprost ist es weniger wahrscheinlich, dass eine geheilte chronische Prostatitis Exazerbationen verursacht.
  • Prostopin. Kombinierte Medikamente, die Entzündungen lindern und Wunden heilen können. In seiner Zusammensetzung hat es die folgenden Komponenten: Gelee Royale, Honig, Perga, Propolis, Blütenpollen. Prostopin wird empfohlen, einmal am Tag, nach dem natürlichen Stuhlgang oder der Reinigung der Einläufe zu setzen. Der therapeutische Kurs kann von 2 bis 4 Wochen dauern. Bei Bedarf kann es nach 2-3 Monaten wiederholt werden.

Wenn die Entzündung der Prostatadrüse infektiös ist, dann vermindert sie stark den Körper und verringert seine schützenden Eigenschaften, daher muss der therapeutische Komplex notwendigerweise Immunmodulatoren einschließen. Im Hinblick darauf wird Prostatitis zusammen mit anderen Arzneimitteln oft mit Suppositorien mit Methyluracil und Genferon behandelt.

Es gibt viele Möglichkeiten für den Verlauf der Prostatitis, und ihre Behandlung kann erheblich variieren. In einigen Fällen wird es möglich sein, die maximale Wirkung des Arzneimittelsystems zu erreichen, wenn Alpha-Blocker eingeschlossen sind. Urologen verschreiben solche Medikamente am häufigsten:

Es wird die langdauernde Nutzung dieser Präparate - für 7-8 Monate angenommen. Am beliebtesten ist Tamsulosin, das zu den Urosektika gehört. Ein bemerkenswertes Ergebnis bei der Behandlung von Prostatitis durch die Verwendung von Tamsulosin kann nach nur 14 Tagen ab Beginn der Behandlung erzielt werden. Diese Alpha-adrenerge Blocker-Akupressur beeinflusst die Nervenenden der glatten Muskulatur der Prostata, der Harnröhre und der Harnblase, wodurch sie sich entspannen. Dies normalisiert den Harnfluss, entlastet die akute Symptomatologie der Harnröhren-Prostatakompression und beseitigt auch die Entzündung in der Prostata und verringert deren Schwellung.

Alpha-adrenerge Blocker werden in der Urologie sehr geschätzt, da sie helfen, Verstopfung im Harnsystem und eitrige Entzündungen aufgrund des normalen Urinflusses zu beseitigen.

Physiotherapie

Methoden zur Behandlung von Prostatitis bei Männern sind vielfältig. Physiotherapie nimmt bei der Behandlung urologischer Patienten einen besonderen Stellenwert ein. Bei Prostatitis bei Männern, um Symptome zu beseitigen, kann die Behandlung die folgenden physiotherapeutischen Methoden umfassen:

  • Galvanisierung. Bei diesem physiotherapeutischen Eingriff wird der Körper einem kontinuierlichen, kontinuierlichen elektrischen Strom ausgesetzt, der eine geringe Spannung und Stärke aufweist. Jede Sitzung dauert 10 bis 20 Minuten und der gesamte therapeutische Kurs 15 Besuche im Behandlungsraum.
  • Arzneimittelelektrophorese. Die Methode beruht auf der kombinierten Wirkung von Wechselströmen und Medikamenten auf den Körper. In der chronischen Form der Prostatitis wird die Elektrophorese oft mit einer 1-5% igen Calciumchloridlösung und einer 2-5% igen Natriumbromidlösung verordnet. Diese medizinischen Substanzen entlasten nicht nur effektiv den Entzündungsprozess in der Prostata, sondern eliminieren auch Schmerzen. Darüber hinaus können Analgetika, Lidaza, Trypsin, Aloe verwendet werden.
  • Elektrostimulation. Bei der Manipulation unter direkter Einwirkung von elektrischem Strom kommt es zu einer Reduktion von Geweben und Muskelfasern, was Stoffwechselprozesse beschleunigt, das Immunsystem aktiviert und die Blutzirkulation effektiv fördert. Das Verfahren kann transurethral, ​​transrektal und extern durchgeführt werden.
  • UHF-Therapie. Diese Methode der Physiotherapie basiert auf der Einwirkung ultrahoher Frequenz auf das betroffene Gewebe des elektromagnetischen Feldes. Bei Prostatitis wird hauptsächlich transversal eingesetzt. In diesem Fall beeinflusst das elektromagnetische Feld nicht nur das Prostatagewebe, sondern auch die benachbarten Organe.
  • Ultraschall-Therapie. Zugang ist in diesem Fall der Anus, in den der Wellenstrahler eingesetzt ist. Schwankungen während des Eingriffs haben antimikrobielle und immunmodulatorische Effekte. Seine bakterizide Wirkung wird durch Schädigung der Zellmembranen von Mikroorganismen verursacht.

Darüber hinaus werden Bäder mit verschiedenen Flüssigkeiten bei verschiedenen Temperaturen, Mikroklysmen mit Heilpflanzeninfusionen und Schlammtherapie weit verbreitet verwendet. Welche der aufgeführten physiotherapeutischen Methoden in welchem ​​Fall am relevantesten ist, entscheidet der behandelnde Arzt. Er beurteilt die Symptome und wählt die Behandlung aus.

Eine Art der physiotherapeutischen Behandlung ist die Prostatamassage. Dieses Verfahren sollte von einem zertifizierten Urologen oder Andrologen durchgeführt werden. Vor dem Eingriff muss der Patient das Rektum reinigen, um die äußeren Geschlechtsorgane und den Anus gründlich zu reinigen. Und sofort 60 Minuten vor dem geplanten Eingriff, trinken Sie 2-3 Gläser Wasser, so dass die Blase die Prostata gegen das Rektum drückt, und es ist einfacher, es zu massieren.

Das Massageverfahren ist ein sehr effektives Verfahren, ohne das eine Prostatitis nicht geheilt werden kann. Massage ermöglicht es Ihnen, das angesammelte Geheimnis aus der Prostata herauszuquetschen, das dann unabhängig durch die Harnröhre freigesetzt wird. Außerdem hilft dieses Verfahren, die Blutmikrozirkulation in den Geweben der Prostata zu verbessern.

Eine Massage in der Phase der Exazerbation ist kontraindiziert, da dies zur Ausbreitung des Infektionsprozesses beitragen kann. Gewöhnlich wird das Verfahren durchgeführt, wenn der akute Entzündungsprozess nachlässt.

Volksmethoden

Mit der Manifestation der Symptome und ausgewählte Behandlung mit Hilfe der traditionellen Medizin, wollen einige Patienten noch wissen, wie man Prostatitis bei Männern mit traditionellen Methoden behandeln. Am beliebtesten sind die folgenden traditionellen Behandlungsmethoden:

  • Kürbis Als Medizin können Sie entweder frisch gepressten Saft (250 ml Kürbisfruchtsaft aus 20 g Naturhonig 1 Mal pro Tag) oder Samen (100 g pro Tag) verwenden. Solche Methoden werden verwendet, um männliche Prostatitis für 3-4 Wochen zu behandeln.
  • Bogen Die Medizin wird durch Mahlen von 2 mittelgroßen Zwiebeln und Gießen der resultierenden Masse von 600 ml gekochtem Wasser zubereitet. Die Kapazität muss geschlossen sein, und mit einem warmen Schal zu schließen. Bestehen Sie auf 3-4 Stunden. Nehmen Sie die Infusion alle 60 Minuten, 50 ml.
  • Walnüsse. Um die Infusion vorzubereiten, müssen 2 Esslöffel Nußmembranen in 300 ml Wasser bei schwacher Hitze gekocht und für 120 Minuten infundiert werden. Nach dem Filtern der Infusion sollte 3 mal am Tag, 100 ml genommen werden.
  • Celandine Um die Infusion vorzubereiten, benötigen Sie 2 Esslöffel getrocknete Schöllkraut, gießen Sie 200 ml kochendes Wasser und lassen Sie für 120 Minuten an einem dunklen Ort. Dann sollte das Werkzeug abgelassen werden und 1 Esslöffel 3 mal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten oder 1 Stunde danach einnehmen.
  • Petersilie Für therapeutische Zwecke werden sowohl Saft als auch Samen verwendet. Saft sollte 15 ml 3 mal am Tag 30 Minuten vor den Mahlzeiten getrunken werden. Und aus den Samen bereiten Sie eine Abkochung vor. In 200 ml Wasser werden 2 Esslöffel Samen 15 Minuten gekocht. Nach dem Abkühlen muss die Brühe abgelassen werden und nehmen Sie 1 Esslöffel 4-6 mal pro Tag.

In der Volksmedizin wird die Prostatitis nicht nur mit Hilfe von internen Produkten bekämpft, sondern auch mit hausgemachten Kerzen mit Propolis behandelt.

Vorbereiteter Extrakt von Propolis, durch Eindampfen in 200 ml Ethylalkohol. Der resultierende Extrakt wird mit Kakaobutter in einem Verhältnis von 0,1: 2 gemischt. Aus der erhaltenen Mischung bilden sich kegelförmige Kerzen, die im Kühlschrank aufbewahrt werden sollten. Stellen Sie Kerzen 1 Stück vor dem Schlafengehen für 30 Tage. Dann machen sie eine Pause für 1-2 Monate und wiederholen den Kurs noch einmal.

Wenn die Prostatitis fortbesteht und die Behandlung keine Besserung bringt oder sich die Entzündung stark ausgebreitet hat, kann eine Entscheidung zur Durchführung einer Operation getroffen werden. Die wichtigsten Methoden der radikalen Behandlung von Prostatitis umfassen die folgenden:

  • Prostatektomie. Diese Art der Operation beinhaltet die vollständige Entfernung der Prostata. Die Operation ist abdominal und wird unter Vollnarkose durchgeführt. Dabei schneidet der Chirurg die Blutgefäße ab, die die Prostata, die Prostata selbst, die darüber liegenden Samenbläschen sowie die angrenzenden Lymphknoten versorgen.
  • Endoskopische Prostatektomie. Eine sanftere Manipulation, die 3-4 kleine Punktionen im Peritoneum unter Vollnarkose voraussetzt. Diese Öffnungen sind notwendig, um in sie endoskopische Ausrüstung und einen Koagulator einzuführen, der zum Abschneiden von Geweben und Gefäßen verwendet wird. Am Ende der Manipulation findet eine Kauterisation des Gewebes statt, die vor einem großen Blutverlust schützt.
  • Prostata-Resektion. Diese Operation beinhaltet die Entfernung des pathologischen Segments der Prostatadrüse. Für die Durchführung einer solchen Operation gibt es 3 Möglichkeiten, die sich in der Zugangsmethode unterscheiden: suprapubisch (vordere Bauchdecke ist durchtrennt), laparoskopisch (an 3-4 Stellen punktiert die vordere Bauchwand und alle notwendigen Instrumente und chirurgischen Instrumente eingesetzt) ​​oder TUR (transurethrale Resektion).
  • Entwässerung. Wenn die Entzündung der Prostata durch das eitrige Schmelzen der Gewebe der Prostatadrüse sowie die Bildung von Geschwüren darin kompliziert ist, wird ein chirurgischer Eingriff mit Vorabdrängung vorgeschrieben. Um dies durchzuführen, wird eine Punktionsnadel durch ein Loch im unteren Teil des Peritoneums oder Perineums in die Prostatadrüse eingeführt. Dann wird das pathologische Gebiet mit einem Antiseptikum behandelt, um Eiter zu beseitigen. Danach kann die Prostata ganz oder teilweise auf normale Weise entfernt werden.
  • Verdampfung Dies ist ein moderner chirurgischer Eingriff an der Prostata, der es ermöglicht, pathologische Läsionen mit Hilfe eines Lasers zu entfernen. Unter dem Einfluss einer Laserwelle, die direkt auf das entzündete Segment der Prostata gerichtet ist, verdampft es (Verdampfung). Der Hauptvorteil der Laserchirurgie besteht darin, dass eine automatische Kauterisation des Gefäßnetzes unter dem Einfluss hoher Temperaturen stattfindet, wodurch das Auftreten von gefährlichen Blutungen während solcher Manipulationen verhindert werden kann.

Wie man Prostatitis heilt und welche konservativen oder radikalen Methoden zur selben Zeit wählen, entscheidet der Patient, Urologe oder ein ganzer Ärztekonsortium.

Obwohl der Mann im kritischen Fall keine Wahl hat und gezwungen ist, der Operation zuzustimmen, muss man dennoch darauf vorbereitet sein, dass die Operation, wie konservative Behandlungsmethoden, keine hundertprozentige Garantie für die vollständige Genesung gibt.

Fazit

Mit Prostatitis erscheinen Männer charakteristische Zeichen, die erfolgreich bestehen, wenn Sie wissen, was Sie behandeln und wie Sie die besten Medikamente wählen. Die Heilung bei akuter Prostatitis ist indiziert, wenn Kontrolluntersuchungen zeigen, dass sich Prostatagewebe und seine Funktionen vollständig erholt haben und pathogene Mikroorganismen in Labortests nicht nachgewiesen werden.
So sehr ein Mann nicht gerne einen Urologen aufsuchen würde, aber es lohnt sich auf jeden Fall, denn Selbstmedikation kann den Zustand nicht nur lindern, sondern auch den Krankheitsverlauf verschlimmern. Gleichzeitig, wenn das Behandlungsschema richtig gemacht wird, von einer Person, die das weiß, dann kann der Patient auf eine günstige Prognose rechnen.

Fehler im Text gefunden? Wähle es aus und drücke Strg + Enter, und wir werden es reparieren!

Die Behandlung von Prostatitis beinhaltet die Verwendung mehrerer Medikamente und zusätzliche Mittel. Nur unter der Voraussetzung eines integrierten Ansatzes ist eine schnelle und vollständige Wiederherstellung möglich. Es gibt hochspezialisierte Gruppen von Medikamenten und symptomatischen Medikamenten. Da die Erkrankung entzündlich ist, bilden entzündungshemmende Medikamente für die Prostatitis die Basis der Therapie. Sie helfen Entzündungen und damit verbundene Schmerzen zu lindern. Über welche Art von Drogen reden wir und wie benutzen wir sie?

Entzündungshemmende Medikamente gegen Prostatitis

Prostatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Prostata, die in einer akuten oder chronischen Form auftritt. Es gelingt mit einer speziellen Gruppe von Medikamenten erfolgreich zu einer konservativen Behandlung. In den meisten Fällen enthält es entzündungshemmende Medikamente, die den Entzündungsprozess beseitigen und Schmerzen lindern.

Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs, NSAIDs) werden üblicherweise zur Therapie verwendet - eine Art von Arzneimitteln, die antipyretische, analgetische, entzündungshemmende Wirkungen haben. Der Wirkmechanismus besteht in der Unterdrückung der Produktion von Prostaglandinen im Körper, die an der Entstehung von Entzündungen beteiligt sind.

Bei akuter Prostatitis besteht ein starker Schmerz in der Leistengegend, ein brennendes Gefühl beim Wasserlassen, eine Erhöhung der Körpertemperatur und ein schlechter Gesundheitszustand aufgrund einer allgemeinen Intoxikation des Körpers. Alle diese Symptome können plötzlich auftreten und einen Mann überraschen. Notfallhilfe wird in diesem Fall NSAIDs haben:

  • reduzieren Sie die Intensität des entzündlichen Prozesses;
  • wird die Hyperämie des Drüsengewebes verringern;
  • Stoppt die Reproduktion von schädlichen Mikroorganismen;
  • Temperatur normalisieren;
  • stoppe das Fieber;
  • beseitigen Sie Schmerz und Krämpfe.

Gelder aus dieser Gruppe sind in verschiedenen Formen verfügbar. Wenn Prostatitis entzündungshemmende Medikamente in zwei grundlegenden Dosierungsformen verwendet werden:

Medikamente zur Behandlung und Vorbeugung von Prostatitis

  • Tabletten - liefern eine systemische und schnelle Linderung, die durch den Magen-Darm-Trakt in das Blut absorbiert wird;
  • Leuchter - sie wirken lokal und anhaltend und durchdringen die Wände des Rektums.

Ein geeignetes und wirksames Medikament sollte vom behandelnden Arzt aufgrund der Diagnose und der Beschwerden des Patienten ausgewählt werden. Unabhängige Einzelaufnahme als Notfall ist erlaubt. Lange Selbstmedikation ist strengstens verboten.

Prostatitis Tabletten sind einfach zu bedienen. Es ist nur notwendig, ein Dragee zu trinken, und buchstäblich in 20-30 Minuten wird es eine bedeutende Erleichterung geben. Sie sind sehr wirksam als Nothilfe bei hohem Fieber und starkem Schmerzsyndrom. Aber es gibt eine wichtige Nuance: Bei längerer Anwendung wirkt sich dies negativ auf den Magen-Darm-Trakt und die Nieren aus. Daher werden sie vom Arzt nach einem strengen Dosierungsschema verschrieben.

Die am häufigsten in der Urologie verwendeten NSAIDs basieren auf Ibuprofen, Ketoprofen und Diclofenac. Sie haben die geringste Menge an Nebenwirkungen und die beste entzündungshemmende Wirkung.

Der Wirkstoff ist Diclofenac-Natrium in einer Menge von 50 mg oder 100 mg. Well entfernt Hitze und Körperschmerzen, reduziert die Intensität des Entzündungsprozesses, reduziert deutlich Schwellungen und Schmerzen. Nehmen Sie 1 Tablette nicht mehr als 3-mal täglich, vorzugsweise zu den Mahlzeiten (um die Reizung der Magenschleimhaut zu reduzieren). Die maximale Dosis pro Tag sollte 150 mg nicht überschreiten. Bei Magengeschwüren und Blutbildung Problemen kontraindiziert.

Dykloberl-Injektion für Prostatitis

Entzündungshemmende Kapseln auf Basis von Ibuprofen enthalten 300 mg Wirkstoff. Sie haben antipyretische, analgetische und entzündungshemmende Wirkungen. Dosierung für Erwachsene: 1-2 Kapseln zweimal täglich, nicht mehr als 4 Kapseln pro Tag. Sollte nicht mit Allergien, Magen-Darm-Pathologie, beeinträchtigter Blut-, Leber- und Nierenfunktionsstörung eingenommen werden.

NSAIDs aus der Gruppe Ketoprofen, ein Derivat der Propionsäure. Rasch im Verdauungstrakt absorbiert, hat eine langfristige analgetische Wirkung. Erhältlich in Tabletten und Kapseln in verschiedenen Konzentrationen. Das empfohlene Regime beinhaltet 1 Tablette 2 mal täglich nach den Mahlzeiten. Zur Linderung eines akuten Anfalls genügt eine einzige Anwendung. Vor dem Hintergrund der Langzeitanwendung können Bauchschmerzen, Dyspepsie, Übelkeit, Kopfschmerzen, Blutungen, Hör- und Sehstörungen auftreten.

Entzündungshemmende Medikamente sollten nicht missbraucht werden, um schwerwiegende Nebenwirkungen zu vermeiden. Langzeitbehandlung der Prostatitis sollte unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden. Alle Empfehlungen und Aufgaben müssen befolgt werden.

Urologen bevorzugen, Zäpfchen für die rektale Verabreichung an Männer zu verschreiben. Sie haben eine Reihe wichtiger Vorteile: Sie wirken direkt an der Injektionsstelle, dringen in das Prostatagewebe ein, haben keine negativen Auswirkungen auf den Körper, einschließlich des Magen-Darm-Traktes, wirken lange. Gleichzeitig gibt es auch ein signifikantes Minus - Kerzen können Entzündungen nicht schnell lindern, weil sie viele Lösungshürden überwinden müssen. Experten weisen darauf hin, dass diese Form der entzündungshemmenden Medikamente für die langfristige und systemische Therapie wirksam ist.

Rektale Zäpfchen für Prostatitis

Die Zusammensetzung von Kerzen für Prostatitis kann mehrere Komponenten umfassen, die nicht nur die Entzündung unterdrücken, sondern auch die Blutzirkulation verbessern, Bakterien zerstören, die Geweberegeneration fördern, anästhesieren und das Urinieren wiederherstellen. Eine Kombinationsdroge kann enthalten:

  • Antibiotikum;
  • Analgetikum;
  • Thiotriazolin;
  • Prostata;
  • Prostata;
  • Sanddornöl;
  • Propolis

Die beliebtesten sind die folgenden Medikamente:

Zäpfchen für die rektale Verabreichung basierend auf Diclofenac. Wird durch das Darmgewebe absorbiert und dringt direkt in die entzündete Drüse ein. Der analgetische Effekt tritt ungefähr eine Stunde nach der Verabreichung auf. Art der Anwendung: Eine Kerze morgens und abends wird so lange wie möglich bis zur vollständigen Auflösung in den Anus eingeführt. Pro Tag darf nicht mehr als 150 mg des Wirkstoffes verwendet werden. Kombiniere tablettierte "Voltaren" effektiv mit Kerzen. In diesem Fall empfiehlt es sich, das Suppositorium nur nachts zu betreten. Verwenden Sie nicht die rektale Form mit Proktitis oder Hämorrhoiden.

Prostopin Rektalkerzen, 15 Stück

Es gehört zur Gruppe der Phytoprotastoprotektoren. Dies sind Kerzen auf Basis natürlicher Zutaten: Propolis, Bienenbrot, Honig, Gelée Royale. Es hat eine ausgeprägte entzündungshemmende und antioxidative Wirkung, normalisiert den Prozess des Urinierens, zerstört pathogene Mikroflora, verhindert Prostatahyperplasie. Das Suppositorium wird einmal am Tag vor dem Schlafengehen verabreicht. Die Dauer des Behandlungszyklus beträgt mindestens 2 Wochen. Nebenwirkungen sind selten, meist in Form von Hautallergien der Perianalregion.

Ein Mittel, das Prostataextrakt und die antibakterielle Komponente Lomefloxacin enthält. Als Folge der Anwendung werden Entzündungen, Ödeme beseitigt, Bakterien werden zerstört, das Schmerzsyndrom wird reduziert, die Zusammensetzung der Prostatasekretion verbessert sich. Kerzen werden nach den Reinigungsaktivitäten rektal platziert. Das Verfahren wird einmal am Tag, vorzugsweise vor dem Schlafengehen, durchgeführt. Die Dauer der Therapie beträgt mindestens 10 Tage.

Entzündungshemmende Suppositorien für Prostatitis haben sich in der Praxis als wirksam erwiesen, weshalb sie oft als eine der Komponenten der Behandlung der akuten und chronischen Pathologie bei Männern verschrieben werden.

NSAIDs allein sind nicht in der Lage, Prostatitis zu heilen. Die chronische Pathologie wird oft von einem bakteriellen Prozess begleitet, der ausschließlich mit Hilfe von Antibiotika gestoppt wird. Und die akute Form manifestiert sich in starken und schmerzhaften Symptomen, die mit Medikamenten gelindert werden müssen. Die komplexe Behandlung der Entzündung der Prostata kann umfassen:

  • Antibiotika - haben eine starke bakterizide Wirkung und zerstören die pathogene Mikroflora der Drüse ("Ciprofloxacin", "Amoxiclav", "Levofloxacin");
  • Analgetika und Antispasmodika - betäuben und beseitigen Muskelkrämpfe und Schließmuskeln (Nurofen, Drotaverin, Buscopan);
  • Alpha-Blocker - erleichtern Urinieren und Abfluss von Urin ("Doxazosin", "Tamsulosin", "Omnik");
  • Muskelrelaxantien - lindern Spannung in der Drüse, reduzieren Schmerzen ("Diazepam", "Baclofen", "Mydocalm");
  • Hormone - Wiederherstellung der Hormone und der sexuellen Kraft der Männer (Omnadren, Flutamid);
  • Phytopräparate sind Naturhilfsmittel, die sogenannten Nahrungsergänzungsmittel (Prostamol Uno, Tandenan, Tykveol).

Erfolgreiche und schnelle Genesung ist ohne zusätzliche körperliche Verfahren, Diät und gesunde Lebensweise, moderate Aktivität und gute Laune unmöglich. Befolgen Sie alle ärztlichen Verschreibungen, nehmen Sie die vorgeschriebenen Medikamente richtig und gesund!