logo

Was bedeutet Aceton im Urin eines Kindes? Ursachen und Behandlung.

Der Körper der Kinder wird ständig verbessert und entwickelt, daher können die Organe in der Anfangsphase des Lebens nicht vollständig funktionieren.

Dies führt oft zu dem Problem eines gestörten Fettstoffwechsels, der bei einem Kind die Akkumulation von Aceton verursacht. Diese Krankheit verursacht unangenehme Symptome - Übelkeit und Erbrechen, und führt auch zu einer Abnahme der Vitalaktivität des Babys.

Natürlich ist das erste, was viele Eltern in dieser Situation tun, einen Arzt zu rufen. Und richtig! Schließlich kann der Geruch von Aceton aus dem Mund, sowie der spezifische Geruch von Urin, plötzliches Erbrechen darauf hindeuten, dass der Acetongehalt im Blut des Kindes zugenommen hat, dadurch wird es im Urin freigesetzt und hat eine toxische Wirkung auf den Körper. Dieser Zustand ist gefährlich genug für das Kind, es erfordert sicherlich eine spezielle Behandlung.

Ursachen von Aceton im Urin eines Kindes

Um die Behandlung von erhöhtem Aceton bei Kindern zu beginnen, ist es zunächst notwendig, die Ursache ihres Auftretens im Körper zu identifizieren.

Die sogenannten Ketonkörper erscheinen im Körper aufgrund eines unsachgemäßen Stoffwechsels, also des Abbaus von Proteinen und Fetten. Danach gehen diese Substanzen in den Oxidationsprozess und beginnen dann durch den Urin und die ausgeatmete Luft auszutreten.

Lassen Sie uns sehen, warum ein Kind Aceton im Urin erhöht hat und welche Faktoren dazu beitragen.

  1. Unausgewogene Ernährung. In der Nahrung des Babys überwiegen Fette und Proteine, die schwer zu Glukose zu verarbeiten sind, was zur Ablagerung von Nährstoffen "in Reserve" führt. Und wenn nötig, wird der Mechanismus der Neoglucogenese sofort aktiviert.
  2. Enzymatischer Mangel, bei dem Kohlenhydrate schlecht verdaut werden.
  3. Mangel an Glukose in der Nahrung - Kinder werden ohne Kohlenhydrate verlassen.
  4. Erhöhter Glukoseverbrauch Es wird durch Stress, erhöhte körperliche und psychische Belastung hervorgerufen. Auch die schnelle Verbrennung von Kohlenhydraten trägt zu Erkrankungen, Verletzungen, Operationen bei.

Darüber hinaus kann der Geruch von Aceton im Urin ein Signal für Insulinmangel sein. Gleichzeitig ist eine dringende Konsultation eines Endokrinologen erforderlich, da das Risiko eines Diabetes der ersten oder zweiten Art möglich ist.

Was auch immer die Gründe für diese Erkrankung sind, Eltern müssen sie rechtzeitig identifizieren und versuchen, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um dem Kind zu helfen.

Wie lässt sich die Anwesenheit von Aceton feststellen?

Um dies zu tun, kaufen Sie in einer Apotheke spezielle Teststreifen. Tauchen Sie den Streifen für ein paar Sekunden in den Urin des Babys und nach ein paar Minuten, erhalten Sie das Ergebnis. Vergleichen Sie die Farbe des Streifens mit der Farbskala auf der Verpackung des Tests. Wenn der Test das Vorhandensein von Aceton +/- (0,5 mmol / l) oder + (1,5 mmol / l) zeigte, wird der Zustand des Kindes als leicht charakterisiert.

Wenn das Testergebnis ++ (4 mmol / l) ist, zeigt dies an, dass der Zustand des Kindes von mittlerer Schwere ist. Wenn der Indikator +++ (10 mmol / l) ist es eine ernste Bedingung. In diesem Fall benötigt das Kind dringend einen Krankenhausaufenthalt.

Symptome

Erhöhte Aceton bei Kindern hat folgende Symptome:

  1. Der Appetit des Kindes ist völlig verloren, er ist träge und schwach, schläft viel, aber dieser Traum ist wie Vergessen auf einem sehr hohen Niveau von Aceton im Blut des Kindes.
  2. Das Kind klagt über starke Schmerzen am Bauchnabel, er hat unkontrollierbares Erbrechen, das durch Versuche, ihn zu trinken oder zu füttern, verschlimmert wird.
  3. Übelkeit und Erbrechen sind begleitet von einer Störung des Stuhls, eine Erhöhung der Körpertemperatur um 38-38,5 Grad. Oft gibt es einen Stuhl mit einem charakteristischen Geruch von Aceton, es riecht nach Aceton aus dem Mund.
  4. Die Wangen des Kindes sind sehr rot, karminrot, es gibt Austrocknung und alle Anzeichen von Vergiftung.

Wenn Ketonkörper ins Blut gelangen, breiten sie sich schnell durch den Körper aus und vergiften ihn, so dass Aceton bei Kindern das Brechzentrum reizt, was zu ständigem Erbrechen ohne Anzeichen einer Vergiftung führt. Das Nervensystem, das Verdauungssystem leidet und Herz-Kreislauf-Versagen kann sich entwickeln.

Behandlung mit dem Nachweis von Aceton im Urin

Wenn Ihr Baby zuerst Symptome einer Acetonemekrise entwickelt, sollten Sie den Arzt anrufen. Die Krankheit ist heimtückisch, da es sehr schwierig ist, ihre Entwicklung und die Reaktion des Babys auf eine Erhöhung des Acetonspiegels vorherzusagen.

Wenn das Kind bereits ein Acetonemiesyndrom hatte, dann haben die Eltern bereits die notwendige Erfahrung gesammelt und können eigenständig mit Aceton fertig werden und den Zustand stabilisieren.

Die Behandlung erfolgt in zwei Hauptbereichen:

  • Beschleunigung der Ketoneliminierung;
  • Bereitstellung der notwendigen Menge an Glukose für den Körper.

Um die mangelhafte Versorgung mit Glukose, die das Kind verloren hat, aufzufüllen, müssen Sie ihm süßen Tee geben, vorzugsweise mit Honig, Rehydrat, Kompott, Glukoselösung. Um wiederholtes Erbrechen zu vermeiden, müssen Sie das Kind alle 5 Minuten füttern und geben Sie einen Teelöffel Flüssigkeit, ist es besonders wichtig, das Kind nachts zu füttern.

Ein sehr gutes Rezept für die Entfernung von Aceton ist eine Abkochung von Rosinen. Einhundert Gramm Rosinen pro Liter Wasser.

Zum Entfernen der Ketone führt das Kind einen Reinigungseinlauf durch, Enterosorbentien werden verschrieben (Smekta, Polysorb, Polifepan, Filtrum, Enterosgel). Otpaivanie und erhöhen Sie die Menge an Urin wird auch zur Entfernung von Ketonen beitragen, so dass die süßen Getränke mit alkalischen Mineralwasser, abgekochtes Wasser, Reiswasser wechseln.

Denken Sie daran, dass Sie ein Kind niemals zwingen können zu essen. Wenn er essen wollte, kannst du ihm Kartoffelbrei mit Kartoffeln oder Karotten, Suppe mit Gemüse, Bratapfel und trockene Kekse anbieten.

Gleichzeitig müssen Sie ständig den Acetongehalt im Urin überwachen. Wenn sich der Zustand des Kindes nicht verbessert, wird der Arzt höchstwahrscheinlich intravenöse Flüssigkeiten verschreiben, die Dehydrierung und Ketonkörper bekämpfen. Eine solche Behandlung wird wahrscheinlich in stationären Bedingungen stattfinden. Mit der richtigen Behandlung verschwinden alle Symptome in einer Woche.

Wenn die Acetonemie-Krise ständig wiederkehrt, ist es notwendig, den Lebensstil des Babys zu ändern und eine spezielle Diät zu verschreiben.

Diät

Um die erneute Entwicklung einer Acetonemekrise zu verhindern, ist es wichtig, bestimmte Regeln in der Ernährung einzuhalten. Von der Diät des Kindes werden Produkte entfernt, die das Niveau von Blutketonen erhöhen können:

  • fettes Fleisch und Fisch
  • reiche Brühen,
  • Pilze,
  • Gurken,
  • saure Sahne
  • Sahne,
  • Innereien
  • geräuchertes Fleisch
  • Sauerampfer
  • Tomaten,
  • Orangen,
  • Kaffee und Kakaoprodukte.

Es ist verboten, dem Kind Fast Food, kohlensäurehaltige Getränke, Chips, Cracker und andere mit Konservierungsmitteln und Farbstoffen getränkte Produkte zu geben. In der Speisekarte sollten jeden Tag leicht verdauliche Kohlenhydrate (Früchte, Kekse, Honig, Zucker, Marmelade) sein - in vertretbaren Mengen.

Aceton in einem Kind - ein schlechter Traum für Eltern

Erhöhtes Aceton bei einem Kind ist keine Diagnose, sondern eine bestimmte Art des Stoffwechsels, die den Allgemeinzustand verschlechtert und das acetonische Erbrechen verursacht. Mit dem richtigen Ansatz kann diese Pathologie zu Hause geheilt werden. Aber mit ständigem Erbrechen und Anzeichen einer Schädigung des Nervensystems ist dem Patienten ein Krankenhausaufenthalt angezeigt.

Die Bildung von Aceton im Körper

Der Körper von Kindern und Erwachsenen ist fast gleich angeordnet. Die Kohlenhydrate, die eine Person isst, werden im Magen verdaut und Glukose tritt in die Blutbahn ein. Ein Teil davon erhält Energie, der andere Teil wird in der Leber als Glykogen gespeichert.

Die Leber ist eine Art Lager für Glukose. Bei starkem Energieverbrauch: Krankheit, Stress oder großer körperlicher Anstrengung, hilft es dem Körper und setzt Glykogen in das Blut frei, das in Energie umgewandelt wird.

Bei manchen Kindern hat der Körper gute Reserven, und nichts bedroht sie. Andere Kinder haben weniger Glück, und ihre Leber kann nur eine kleine Menge Glykogen akkumulieren. Nachdem es endet, beginnt die Leber, Fett in das Blut zu werfen. Wenn sie zerfallen, wird auch eine kleine Menge Energie erzeugt, aber mit ihr werden Ketone gebildet.

Anfänglich wird Aceton in einem Kind im Urin gefunden, und um es zu bestimmen, ist es nicht notwendig, eine Analyse an das Laboratorium zu übergeben. Es ist genug, spezielle Teststreifen in der Hausapotheke zu haben. Wenn der Patient zu diesem Zeitpunkt wenig Flüssigkeit erhält, werden Ketonkörper nicht mit Urin aus dem Körper ausgeschieden und gelangen in das Blut. Aceton ruft Reizung der Magenschleimhaut hervor und verursacht Erbrechen. Ein solches Erbrechen wird als Acetonämie bezeichnet. Das Ergebnis ist ein Teufelskreis: Erbrechen - aufgrund des Fehlens von Glykogen in der Leber und der Unmöglichkeit, dass Kohlenhydrate durch Erbrechen in den Magen gelangen.

Ursachen von Aceton bei einem Kind

Ausgewogene Ernährung ist wichtig für jede Person. Das Verdauungssystem von Kleinkindern ist funktionell unreif, daher ist es besonders wichtig, sie mit den richtigen Nahrungsmitteln zu füttern.

Normalerweise bilden Menschen Ketonkörper - das sind Stoffwechselprodukte, die in der Leber gebildet werden, aber ihre Anzahl ist gering. Der Verzehr von Kohlenhydraten verhindert deren Bildung. Mit anderen Worten, wenn alle Nährstoffe in der richtigen Menge konsumiert werden, werden Ketone innerhalb des normalen Bereichs gebildet.

Ärzte identifizieren mehrere Hauptursachen von Aceton im Blut eines Kindes:

  1. Der Überschuss an Ketonen. Tritt auf, wenn viel fettes Essen in der Ernährung einer Person vorhanden ist. Eltern sollten sich daran erinnern, dass Kinder die Fähigkeit, Fette zu verdauen, reduziert haben, so dass nach einer fettigen Mahlzeit ein akzeleriver Angriff auftreten kann.
  2. Kohlenhydratarm. Es führt zu Stoffwechselstörungen mit nachfolgender Oxidation von Fetten und der Produktion von Ketonkörpern.
  3. Verbrauch von ketogenen Aminosäuren.
  4. Angeborene oder erworbene Mangel an Enzymen für den normalen Stoffwechsel notwendig.
  5. Infektionskrankheiten, insbesondere solche, die mit Erbrechen und Durchfall einhergehen, führen zu einem Hungern der Nahrung, was eine Ketose verursacht.
  6. Krankheiten, die oft durch Aceton kompliziert werden. Dazu gehören Typ-1-Diabetes und neuro-arthritische Diathese.

Aceton - ist ein schreckliches Wort, das Angst hat, absolut alle Eltern zu hören. Dr. Komarovsky wird Ihnen sagen, was Aceton ist, woher es kommt und wie man damit umgeht.

Symptome von Aceton im Körper bei Kindern

Laut Statistik manifestiert sich die Krankheit zum ersten Mal in einer Person im Alter von 2-3 Jahren. Im Alter von 7 Jahren können Anfälle häufiger auftreten, aber mit 13 Jahren hören sie normalerweise auf.

Das Hauptsymptom von Aceton bei einem Kind ist Erbrechen, das 1 bis 5 Tage dauern kann. Jede Flüssigkeit, Nahrung und manchmal sein Geruch verursachen Erbrechen bei einem Kind. Bei Patienten mit verlängertem acetonemischem Syndrom:

  • geschwächte Herztöne;
  • mögliche Verletzung des Herzrhythmus;
  • schneller Herzschlag;
  • Leber nimmt zu.

Wiederherstellung und Größe tritt 1 oder 2 Wochen nach der Linderung eines Angriffs auf.

Bei der Untersuchung des Blutes des Patienten wird der Glukosespiegel im Blut gesenkt, die Anzahl der Leukozyten erhöht und auch der ESR beschleunigt.

Die wichtigsten Anzeichen von Aceton bei einem Kind sind:

  • Übelkeit und häufiges Erbrechen, was zu Dehydration führt;
  • Überfall auf die Zunge;
  • Bauchschmerzen;
  • Schwäche;
  • trockene Haut;
  • Fieber;
  • der Geruch von Bratäpfeln aus dem Mund;
  • kleine Menge oder Mangel an Urin.

In schweren Fällen übt Aceton seine schädliche Wirkung auf das Gehirn aus und verursacht Lethargie und Bewusstlosigkeit. In diesem Zustand bleibt das Haus kontraindiziert. Der Patient muss stationär behandelt werden, ansonsten kann sich der Zustand in ein Koma verwandeln.

Die Diagnose des acetonemischen Syndroms wird einem Kind gegeben, das im Laufe des Jahres mehrere acetonemische Erbrechen hatte. In diesem Fall wissen die Eltern bereits, wie sie sich verhalten sollen und welche Hilfe sie ihrem kranken Baby leisten können. Wenn Aceton zuerst auftrat, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen. Der Arzt bestimmt die Ursachen dieses Zustandes, die Schwere des Verlaufs und verschreibt eine Behandlung.

Möglichkeiten, Aceton bei Babys zu reduzieren

Eltern dieser Kinder sollten wissen, wie man Aceton aus dem Körper entfernt. Im Haushalt sollte Erste-Hilfe-Kasten sein:

  • Teststreifen zur Bestimmung von Aceton im Urin;
  • Glukose-Tabletten;
  • 40% ige Glucoselösung in Ampullen;
  • 5% Glucose in Ampullen.

Die Behandlung von Aceton bei Kindern besteht darin, Ketone aus dem Körper zu entfernen und sie mit Glukose zu sättigen. Zu diesem Zweck wird dem Patienten zugewiesen:

  • trinke viel Wasser;
  • die Verwendung von Enterosorbentien;
  • Reinigung Einlauf.

Um die Reserven der Leber aufzufüllen, ist es notwendig, zwischen normalem Wasser und süßem Getränk zu wechseln. Dazu gehören:

  • Tee mit Zucker oder Honig;
  • Kompott;
  • Glukose.

Darüber hinaus gibt es spezielle Pulver, die mit Erbrechen Salze verloren gehen. Dazu gehören:

Sie können den Patienten nicht zwingen, gleichzeitig große Mengen zu trinken. Beim Erbrechen sollte die Flüssigkeitsmenge einen Teelöffel in 5-10 Minuten nicht überschreiten. Wenn Erbrechen unbesiegbar ist und die getrunkene Flüssigkeit nicht absorbiert wird, kann ein antiemetischer Stich verabreicht werden. Er wird für ein paar Stunden Erleichterung bringen, während welcher Zeit das Kind verdrängt werden muss.

Nach dem Beenden der Acetonämie sollten sich die Erwachsenen nicht entspannen. Sie müssen den Alltag, die Bewegung und die Ernährung ihrer Nachkommen überprüfen.

Kinder, die zur Entstehung von Aceton neigen, sollten ständig einer Diät folgen. Sie können nicht lange in der Sonne bleiben und zu viele Emotionen erleben - egal ob positiv oder negativ. Große Feiertage, Sportveranstaltungen, Wettbewerbe sollten nur mit der richtigen Ernährung durchgeführt werden, und in einigen Fällen ist es besser, sie ganz abzulehnen.

Zur Verbesserung des Zustands des Nervensystems und des Stoffwechsels des Kindes wird gezeigt:

  • Massage;
  • Schwimmbad;
  • Kinder-Yoga;
  • Spaziergänge an der frischen Luft.

Es ist auch notwendig, die Zeit vor dem Fernseher und Computer zu begrenzen. Der Schlaf solcher Kinder sollte mindestens 8 Stunden pro Tag betragen.

Kinder mit einer Diathese müssen lange gestillt werden. Die Einführung von Ergänzungsnahrung sollte sauber und so spät wie möglich sein. Die Mutter eines solchen Babys sollte ein Ernährungstagebuch führen, das die Art der Ergänzungsnahrung und die Reaktion darauf angibt.

Das Essen muss anwesend sein:

  • mageres Fleisch;
  • Seefisch und Algen;
  • Molkereiprodukte und Milchprodukte;
  • frisches Gemüse und Obst;
  • Brei;
  • Marmelade, Honig, Nüsse in kleinen Mengen.

Verbotene Lebensmittel, Verwendung sollte vollständig begrenzt sein:

  • fettiges Fleisch;
  • Fast Food;
  • Halbzeuge;
  • fetter Fisch;
  • kohlensäurehaltiges Wasser, Kaffee;
  • Brötchen;
  • Sauerrahm, Mayonnaise, Senf;
  • Konserven;
  • Bohnen, Radieschen, Radieschen, Pilze, Rüben.

Aceton bei Kindern ist ein Zeichen für einen ungesunden Lebensstil. Eine acetonische Krise sollte das Leben des Kindes ein für allemal verändern. Die Hauptrolle in diesen Änderungen sind die Eltern. Sie sollten ihm Folgendes zur Verfügung stellen:

  • ausgewogene Ernährung;
  • moderate Übung;
  • Verfahren, die das Nervensystem stärken.

All diese Aktivitäten werden dazu beitragen, die Häufigkeit von Angriffen zu reduzieren und ein gesundes und gesundes Leben für Kinder zu gewährleisten.

Was tun, wenn Aceton im Urin eines Kindes nachgewiesen wird?

Guten Tag, liebe Leser. In diesem Artikel erfahren Sie, warum ein Kind Aceton im Urin hat. Wir werden darüber sprechen, wie die Diagnose durchgeführt wird, welche Symptome für diesen Zustand charakteristisch sind. Sie erfahren, was die Diät in Gegenwart von Aceton im Urin sein sollte, und welche Behandlung durchgeführt werden sollte.

Aceton, das ist

Sie haben sich vielleicht gefragt, was Aceton bei Kindern bedeutet? Bei einem Mangel an Glucose im Körper kommt es zu einem beschleunigten Abbau von Fetten und Proteinen unter Bildung von Ketonkörpern. Normalerweise sollte eine kleine Menge dieser Stoffe enthalten sein, die als zusätzliche Energiequelle dienen. Anfangs zersetzen sich Ketonkörper und werden während des Atmens und der Sekretion aus dem Körper entfernt. Bei einem beschleunigten Prozess jedoch erhöht sich ihre Konzentration, sie beginnen, den Verdauungstrakt zu reizen, wodurch Erbrechen auftritt. Das Baby verliert viel Flüssigkeit, was zu einem beschleunigten Stoffwechsel führt und zu einer Azidose führen kann.

Acetonisches Syndrom

Eine solche Diagnose wird hauptsächlich an Kinder gestellt. Warum Kinder anfälliger für das Auftreten eines solchen Zustands sind:

  1. Ein Kind wächst schnell, bewegt sich aktiv, gibt mehr Energie aus als der durchschnittliche Erwachsene.
  2. Der Glukosegehalt bei Säuglingen ist signifikant niedriger als bei Erwachsenen. Darüber hinaus wird Glukose, wenn sie reifen, in Form von Glykogen akkumulieren, was bei Kindern nicht der Fall ist.
  3. In der Kindheit ist das enzymatische System, das für die Verwendung von Ketonkörpern notwendig ist, unterentwickelt.

Das Syndrom ist ein Komplex charakteristischer Symptome, die mit einer erhöhten Acetonkonzentration im Urin eines Kindes einhergehen:

  • wiederholtes Erbrechen, oft profus;
  • das Vorhandensein von Galle in Erbrochenem;
  • schnelle Dehydratisierung;
  • Tachykardie;
  • lautes tiefes Atmen;
  • Photophobie;
  • unruhiger Schlaf;
  • konvulsiver Zustand;
  • intensiver Geruch von Aceton aus dem Mund des Babys, vom Erbrechen;
  • Bauchschmerzen;
  • Blässe der Haut;
  • Die Temperatur kann subfebril sein und sich erhöhen.

Es gibt zwei Arten von Syndromen:

  1. Primär. Es kommt aus unbekannten Gründen vor, pathologische Prozesse in Systemen und Organen gehen einem solchen Zustand nicht voraus. In der Regel entwickelt sich diese Art von Acetonnem Syndrom als Folge von nervöser Überanstrengung, Empfindlichkeit gegenüber Reizen, und ist auch charakteristisch für hoch emotionale und erregbare Kinder. Der primäre Typ charakterisiert das Vorhandensein von Symptomen wie Anorexie, Verdauungsprobleme, Mangel an Körpergewicht, Anomalien in der Entwicklung der Sprache, Mangel an richtigem Schlaf, Enuresis ist möglich.
  2. Sekundär. Es ist eine Folge von Problemen bei der Arbeit von Organen und ganzen Systemen. Zum Beispiel kann es vor dem Hintergrund einer Virusinfektion oder in der Pathologie der Schilddrüse entstehen. Zusätzlich zur Erhöhung des Acetons und des Vorhandenseins von charakteristischem Geruch aus dem Mund werden Symptome in der einen oder anderen Krankheit auftreten.

Warum Aceton steigt

Wenn Aceton im Urin eines Kindes diagnostiziert wird, spielen die Ursachen, die es verursachen, eine wichtige Rolle. Wenn die Eltern wissen, welche Bedingungen einen Anstieg der Ketonkörper im Urin auslösen können, können sie entweder eine solche Situation warnen oder für eine solche Entwicklung bereit sein.

Die Gründe, die einen solchen Zustand provozieren, können physiologischer Natur sein, abhängig von der Ernährung, dem Tagesablauf oder der Art des Temperaments des Kindes. In den meisten Fällen ist das Auftreten von Aceton im Urin auf die Unreife des Enzymsystems, den Mangel an Glukose und mit großen Energieverlusten zurückzuführen.

So können Sie die folgenden Gründe hervorheben:

  1. Mangel an Flüssigkeit im Körper. Besonders mit Dehydrierung.
  2. Starke Unterkühlung oder Überhitzung.
  3. Längerer Stress
  4. Physische oder emotionale Müdigkeit.
  5. Unausgewogene Ernährung, mit einem hohen Gehalt an Proteinen und Fetten.
  6. Fasten, Glukosemangel.
  7. Ständiges Überessen.
  8. Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper. Zum Beispiel ist bei Diabetes der Kohlenhydratstoffwechsel gestört.
  9. Hohes Fieber und Infektionskrankheiten.
  10. Die postoperative Periode.
  11. Vergiftung, Lebensmittel oder Industrie.
  12. Enzymmangel. Kohlenhydrate können nicht richtig verdaut werden.
  13. Pathologie des Verdauungssystems.
  14. Dysenterie.
  15. Anämie
  16. Parasitäre Invasion.
  17. Psychiatrische Erkrankungen.
  18. Onkologie.

Symptome

Es gibt Anzeichen dafür, dass eine Mutter leicht feststellen kann, dass das Kind die Konzentration von Ketonkörpern im Urin erhöht hat:

  1. Das Baby verliert seinen Appetit.
  2. Es gibt schmerzhafte Empfindungen im Nabel.
  3. Das Kind schläft buchstäblich auf dem Sprung ein.
  4. Es gibt ein Gefühl der Übelkeit.
  5. Typische Schwäche.
  6. Die Temperatur steigt möglicherweise vor dem Hintergrund einer Virusinfektion und ohne sie an.
  7. Erbrechen, das viele Male wiederholt wird.
  8. Trockene Haut.
  9. Urin wird in viel kleineren Mengen ausgeschieden.
  10. Das Auftreten eines Überfalls auf der Zunge.
  11. Der Geruch von Aceton aus dem Mund.

Diagnose

  1. Untersuchung des Kindes, Sammlung von Beschwerden. Der Arzt untersucht die Organe, deren Probleme eine Erhöhung des Acetons auslösen können.
  2. Klinische Analyse von Blut. Hohe Spiegel von Leukozyten und ESR werden nachgewiesen.
  3. Biochemische Analyse von Blut.
  4. Acetonurintest. Es werden spezielle Teststreifen verwendet, die zu folgenden Ergebnissen führen können:
  • + - leichter Abschluss;
  • ++ - Durchschnitt;
  • +++ - schwer;
  • ++++ - sehr schwer. Das Kind braucht dringend einen Krankenhausaufenthalt.

Wenn mein Sohn Aceton im Urin hatte, wie es der Zufall wollte, gab es vier Pluspunkte. Das Kind musste unter einem Tropf liegen. Kochsalzlösung und Glucose wurden verabreicht. Nach dieser Prozedur nahm der Gehalt an Ketonkörpern ab, jedoch sehr langsam. Einmal, nach einem Dropper, zeigte die Analyse zwei Vorteile, und am Morgen - wieder vier.

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich nach dem ersten Nachweis von Aceton im Urin immer ein Glas mit Teststreifen zur Hand hatte. Beim ersten Verdacht habe ich die Analyse gemacht. Der einzige Nachteil dieser Streifen ist eine kurze Haltbarkeit nach dem Öffnen der Verpackung, nur 25 Tage. Dies ist unbequem, da nicht mehr als 10 Streifen verbraucht werden, der grßte Teil des Flascheninhaltes muß herausgeworfen werden.

  1. Bei Bedarf wird ein Ultraschall durchgeführt.

Behandlung

Mit einem milden Verlauf der Krankheit ist die Behandlung zu Hause erlaubt. Wenn der Acetongehalt drei oder vier plus beträgt, ist ein Krankenhausaufenthalt unerlässlich. Dieses Problem ist besonders akut bei Säuglingen, da sie schnell eine Austrocknung entwickeln können, was zu schweren Intoxikationen führen kann.

Aceton im Urin eines Kindes, Behandlung:

  1. Infusionstherapie. Bei großen Flüssigkeitsverlusten wird dem Kind, wenn die ersten Anzeichen einer Dehydrierung beobachtet werden, intravenös Glukose und Kochsalzlösung verabreicht.
  2. Wenn das Baby spastische Schmerzen im Magen hat, werden Spasmolytika verschrieben.
  3. In dem Fall, wenn das Erbrechen nicht aufhört, werden entsprechende Medikamente verschrieben.
  4. Wenn es im Körper einen Mangel an Kalium gibt, wird die Verabreichung von Kaliumchlorid verordnet.
  5. Wenn eine Pankreasfehlfunktion diagnostiziert wird, werden Enzyme zugeordnet.
  6. Falls erforderlich, verordnete kardiale Medikamente.
  7. Um die Entfernung von Ketonkörpern zu beschleunigen, können sie einen reinigenden Einlauf sowie die Aufnahme von Enterosorbentien verordnen.
  8. Eine wichtige Voraussetzung für eine schnelle Genesung ist eine ausreichende Menge an täglicher Flüssigkeit. Es ist jedoch zu beachten, dass eine Einzeldosis zwei Teelöffel nicht überschreiten sollte. Aber Sie müssen das Kind alle 10-15 Minuten füttern.
  9. Es ist notwendig, Bettruhe einzuhalten und eine Diät zu folgen.

Diät

Richtige Ernährung ist sehr wichtig, besonders wenn der Zustand des Kindes von Übelkeit und Erbrechen begleitet wird. In einem solchen Zustand ist natürlich die Verwendung von gebratenen, fettigen, bitteren, würzigen, salzigen, geräucherten Produkten nicht akzeptabel.

Eltern sollten wissen, was die Diät mit Aceton bei Kindern sein sollte:

  1. Am ersten Tag ist es wünschenswert, nichts zu essen. Der Schwerpunkt liegt auf häufigem Trinken in kleinen Mengen. Wenn das Erbrechen fehlt, darf man ein wenig hausgemachte Kekse essen.
  2. Am zweiten Tag können Sie Galetnye Kekse, Bratapfel und Auskochen von Reis geben.
  3. Am dritten Tag kommen bereits gemahlene Breie und Kartoffelbrei zu den zugelassenen Produkten. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass das Kochen ohne Salz und ohne Zugabe von Öl erfolgen sollte.
  4. Am vierten Tag ist es erlaubt, Gemüsesuppe hinzuzufügen und sogar eine kleine Portion Sonnenblumenöl hinzuzufügen.
  5. Ab dem fünften Tag können Sie nach und nach Kefir, Produkte aus fettarmem Hackfleisch, einführen. Alles sollte gedämpft werden.
  6. Allmählich erweitert sich die Speisekarte des Kindes und neue Produkte werden langsam zu seiner Ernährung hinzugefügt.

Vorbeugende Maßnahmen

Wenn Sie die Veranlagung des Kindes für eine solche Erkrankung kennen, müssen Sie alles tun, um eine erneute Erhöhung der Acetonkonzentration im Urin zu verhindern:

  1. Das Kind sollte die richtige tägliche Routine sein. Es ist sehr wichtig, das Regime zu beobachten, Zeit für Spaziergänge zu reservieren, für aktive und mentale Ruhe.
  2. Es ist wichtig, präventive Maßnahmen zu ergreifen, um die Entwicklung von Infektionskrankheiten zu verhindern.
  3. Es ist notwendig, das Kind in gleichen Abständen zu füttern. Die Nahrung sollte ausgewogen sein und alle notwendigen Vitamine, Elemente, Kohlenhydrate, Fette und Proteine ​​enthalten.
  4. Wenn Ihr Baby einen Grund für die Entwicklung eines acetonemischen Syndroms hat, dann ist es notwendig, um die Entstehung eines neuen Anstiegs zu verhindern, sofort die Ursachen zu behandeln, zum Beispiel Hepatoprotektoren wenn die Leber krank ist oder Hormone, wenn sie in der Schilddrüse fehlen.

Jetzt wissen Sie, was eine Erhöhung der Konzentration von Aceton im Urin eines Babys auslösen kann. Achten Sie darauf, alle Empfehlungen zu befolgen, denn sie tragen dazu bei, das Risiko erhöhter Ketonkörper im Körper des Kindes zu reduzieren. Denken Sie an die Notwendigkeit für eine gute Ernährung und guten Schlaf, das Fehlen von Stresssituationen. Dies ist ein wichtiger Bestandteil eines gesunden Babys. Passen Sie auf Ihre Kinder auf und seien Sie gesund!

Aceton im Urin eines Kindes

Eine der Ursachen für die Erkrankung des Körpers des Kindes kann erhöhte Aceton im Urin eines Kindes, sein Inhalt verursacht viele unangenehme Symptome. Die Krankheit kann sowohl mit unangemessenem Lebensstil und Ernährung als auch zusammen mit anderen schweren Krankheiten auftreten. Für die Bestimmung von Aceton stehen spezielle Teststreifen zur Verfügung, die für den Einsatz zu Hause geeignet sind.

Was ist Aceton im Urin?

Wenn die Anwesenheit von Ketonkörpern im Urin überschätzt wird, nennt man diese Erkrankung Acetonurie oder Ketonurie. Ketone umfassen drei Substanzen wie Acetessigsäure, Aceton und Hydroxybuttersäure. Diese Substanzen erscheinen aufgrund eines Mangels an Glucose oder einer Verletzung ihrer Absorption, wodurch eine Oxidation von Fetten und Proteinen durch den menschlichen Körper auftritt. Der normale Acetongehalt im Urin ist sehr gering.

Norm Aceton im Urin eines Kindes

Urin eines gesunden Babys sollte kein Aceton enthalten. In der gesamten Menge des täglichen Urins kann sein Inhalt von 0,01 bis 0,03 g sein, dessen Beseitigung mit dem Urin, dann ausgeatmeter Luft geschieht. Bei der Durchführung eines allgemeinen Urintests oder eines Teststreifens wird der Acetongehalt festgestellt. Wenn schmutziges Geschirr zum Sammeln von Urin verwendet wurde oder die hygienischen Anforderungen nicht erfüllt wurden, kann die Analyse zu einem falschen Ergebnis führen.

Symptome

Erhöhtes Aceton im Urin eines Kindes kann folgende Symptome haben:

  • Übelkeit, Erbrechen. In Erbrechen können Speisereste, Galle, Schleim sein, aus denen der Geruch von Aceton.
  • Bauchschmerzen und Krämpfe, die aufgrund von Intoxikationen und Reizungen des Darms auftreten.
  • Vergrößerte Leber, bestimmt durch Palpation des Abdomens.
  • Schwäche, Müdigkeit.
  • Gleichgültigkeit, Bewölkung des Bewusstseins, Koma.
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf 37-39 C.
  • Der Geruch von Aceton im Urin eines Kindes, aus dem Mund, unter schweren Bedingungen, kann der Geruch von der Haut kommen.

Ursachen von Aceton im Urin eines Kindes

Ketone im Urin eines Kindes nehmen mit falscher Ernährung, täglichem Regime, emotionalen Ausbrüchen signifikant zu. Erhöhen von Aceton kann verursachen:

  • übermäßiges Essen, Missbrauch von tierischen Fetten oder Hunger, Mangel an Kohlenhydraten;
  • Mangel an Flüssigkeit, die einen Austrocknungszustand verursacht;
  • Überhitzung oder Unterkühlung;
  • Stress, starke nervöse Anspannung, übermäßige Übung.

Erhöhtes Aceton in einem Kind kann aus einigen physiologischen Gründen erscheinen:

  • Krebs;
  • Trauma und Chirurgie;
  • Infektionen, chronische Krankheiten;
  • Temperaturanstieg;
  • Vergiftung;
  • Anämie;
  • Pathologie des Verdauungssystems;
  • Abweichungen in der Psyche.

Was ist gefährliches Aceton im Urin?

Die Essenz des acetonemischen Syndroms ist die Manifestation von Symptomen, die auftreten, wenn Aceton im Urin erhöht ist. Es kann Erbrechen, Dehydratation, Lethargie, den Geruch von Aceton, Bauchschmerzen, etc. geben. In einem anderen Fall wird die Krankheit Acetonymische Krise, Ketose, Acetonämie genannt. Es gibt zwei Arten von Acetonemic-Syndrom:

  1. Primär. Es tritt aus unbekannten Gründen auf, ohne irgendwelche inneren Organe zu beeinflussen. Übermäßige, emotionale und reizbare Kinder können an dieser Krankheit leiden. Diese Art von Acetonem Syndrom manifestiert sich in Stoffwechselstörungen, Appetitlosigkeit, Untergewicht, Schlafstörungen, Sprachfunktion und Wasserlassen.
  2. Sekundär. Die Ursache für sein Auftreten sind andere Krankheiten. Zum Beispiel, Darm-oder Atemwegsinfektionen, Erkrankungen des Verdauungssystems, Schilddrüse, Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse. Aceton im Urin bei Kindern kann aufgrund von Diabetes erhöht sein. Bei Verdacht auf Diabetes ist ein Blutzuckertest erforderlich.

Erhöhte Aceton tritt bei Kindern unter dem Alter von 12 Jahren auf, dies ist aufgrund der Vollendung der Bildung des Enzymsystems des Kindes. Tritt das Syndrom periodisch wieder auf, können schwerwiegende Komplikationen auftreten in Form von:

  • Hypertonie;
  • Erkrankungen der Leber, Nieren, Gelenke, Gallenwege;
  • Diabetes mellitus.

Wie man die Anwesenheit von Aceton bestimmt

Der erhöhte Acetongehalt wird durch vollständige Urinanalyse bestimmt. Biochemische Analyse von Blut zeigt niedrige Glukose, erhöhte Leukozyten und ESR. Wenn Acetonämie vermutet wird, kann der Arzt durch Berührung eine vergrößerte Leber fühlen. Danach wird diese Diagnose durch Ultraschall kontrolliert.

Urin-Aceton-Test

Um die Ketonkörper im Urin eines Kindes zu Hause zu bestimmen, verwenden Sie spezielle Teststreifen. Sie können in der Apotheke gekauft werden. Tests in Kunststoffrohren werden durchgeführt. Sie sind ein kleiner Streifen, der in Gegenwart von Ketonen im Urin seine Farbe ändert. Wenn sich die Farbe von gelb nach rosa ändert, deutet dies auf eine Acetonurie hin. Und wenn der Streifen eine violette Farbe angenommen hat, dann zeigt dies eine hohe Wahrscheinlichkeit der Krankheit an. Die Intensität der Farbe des Teiges kann ungefähr die Konzentration von Ketonen bestimmen, verglichen mit dem Maßstab auf der Verpackung.

Aceton-Urin-Analyse

In einer Laboruntersuchung von Urin in einem gesunden Baby sollten Ketone nicht sein. Ketone werden mit Indikatorsubstanzen bestimmt. Teststreifen werden auch in Labortests verwendet. Bei der Urinaufnahme müssen Sie die persönlichen Hygieneanforderungen sorgfältig beachten. Urinschalen sollten gut gewaschen und getrocknet werden. Für die Analyse nehmen Sie die morgendliche Portion Urin.

Behandlung

Anzeichen von Aceton bei einem Kind sollten aufgrund der Gründe, die sie verursacht haben, behandelt werden. Es ist notwendig, sofort Maßnahmen zu ergreifen, um Lebensgefahr zu vermeiden. Babys wird empfohlen, sich einer stationären Behandlung zu unterziehen. Erste Hilfe sollte wie folgt sein:

  1. Beginnen Sie, Aceton aus dem Körper zu entfernen. Um dies zu tun, verschreiben Sie einen Einlauf, Magenspülung, Sorbentien. Unter ihnen sind Uvesorb, Sorbiogel, Polisorb, Filtrum STI und andere.
  2. Dehydration verhindern. Es ist notwendig, dem Kind viel Alkohol zu verabreichen, jedoch in kleinen Dosen, um Wiederholungen des Erbrechens zu vermeiden. Geben Sie dem Kind alle 10 Minuten einen unvollständigen Esslöffel Wasser. Zusätzlich ernannte Rehydrationslösungen Oralit, Gastrolit, Regidron.
  3. Stellen Sie Glukoseaufnahme bereit. Geben Sie mäßig süßen Tee, Kompott, abwechselnd mit Mineralwasser. Wenn es kein Erbrechen gibt, können Sie Brei, Kartoffelbrei, Reiswasser geben. Wenn Erbrechen vorhanden ist, ist es unmöglich, das Kind zu füttern.
  4. Der Arzt verschreibt eine zusätzliche Untersuchung: Ultraschall der Bauchspeicheldrüse und der Leber, biochemische Blut- und Urintests.

Die Symptome von Aceton bei Kindern, Ursachen für den Anstieg von Urin und Blut, Behandlungsmethoden

Was hat Aceton mit der menschlichen Gesundheit zu tun? Es stellt sich am unmittelbarsten heraus, und jeder Diabetiker weiß es. Im Körper bildet sich ständig Aceton. Normalerweise ist sein Anteil extrem klein und wird während der Diagnose nicht erkannt. Wenn es überschritten wird, deutet dies auf schwerwiegende Verstöße des Kindes hin.

Ein solches Symptom erfordert eine dringende Behandlung des Arztes und die Ermittlung der Gründe für die Acetonkonzentration im Urin. Sie benötigen möglicherweise einen Krankenhausaufenthalt und eine lange Zeit der Therapie.

Erhöhte Aceton in der Analyse des Kindes ist meistens ein Zeichen der Krankheit.

Was ist Acetonämie und wie hoch ist die Acetonkonzentration?

Acetonämie ist eine Erkrankung, bei der ein Kind einen hohen Acetongehalt im Blut hat. Bei einem Mangel an Insulin werden spezielle Substanzen gebildet - Ketone. Glukose wird nicht zu Energie verarbeitet, Fettgewebe wird zerstört und Ketokörper erscheinen als Nebenprodukt.

Wenn im Blut Spuren von Ketonen vorhanden sind, die als normal angesehen werden, werden sie auf natürliche Weise aus dem Körper entfernt. Überschüssiger Gehalt im Blut weist auf eine schwere Verletzung im Körper hin und erfordert eine Behandlung.

Das Vorhandensein von Ketonen im Urin wird als Acetonurie bezeichnet, was eine Folge von Acetonämie ist. Durch die Urinanalyse wird eine gefährliche Abweichung diagnostiziert, da die Nieren als erste auf einen Überschuß an Keton im Blut reagieren und versuchen, eine gefährliche toxische Substanz zu entfernen. Normalerweise ist Aceton bei Kindern im Urin nicht vorhanden oder liegt in einer sehr niedrigen Konzentration von 001-0,03 g pro Tag vor.

Manchmal verwenden Ärzte synonyme Begriffe: Aceton im Urin, Ketonurie, Ketonkörper. Sie alle sprechen über eine Sache - hohe Ketone im Blut. Der Körper des Kindes ist betrunken und benötigt dringend therapeutische Hilfe.

Warum entsteht Pathologie und was sind ihre Ursachen?

Wenn Sie Aceton im Urin eines Kindes finden, müssen Sie zuerst den Glukosespiegel im Blut kontrollieren, da es am wenigsten zu einer Pathologie führt (wir empfehlen zu lesen: Blutzucker bei Kindern: normal). In verschiedenen Fällen gibt es jedoch andere Faktoren.

Dieser Zustand kann physiologische Ursachen haben, die beim natürlichen Wachstum des Organismus entstehen. Es kann pathologisch sein, aufgrund von Verletzungen. Die wahre Ursache für Acetonurie kann nur von einem Spezialisten festgestellt werden.

Das Kind hat die zur Glukoseverarbeitung notwendigen Enzyme noch nicht vollständig entwickelt, aus denen in manchen Fällen der Acetongehalt im Urin steigt:

  • langer Aufenthalt in der Kälte oder Hitze;
  • starke psychische Schocks, übermäßige körperliche Aktivität;
  • Dehydratation, gestörte pH-Balance;
  • Unterernährung oder Überernährung, überschüssige Kohlenhydrate, ungesunde Ernährung, Leidenschaft für Junk Food.

Der letzte Punkt ist die häufigste Ursache der physiologischen, ungefährlichen Form der Acetonurie. All diese Gründe werden durch den Hauptfaktor vereint - Energie tritt entweder in großen Mengen in den Körper ein oder hört abrupt auf zu fließen, was eine Zunahme von Ketonen im Urin verursacht.

Wenn Verletzungen im Körper Acetonämie ist eine Folge, keine unabhängige Krankheit. Seine pathologischen Quellen umfassen:

  • Periode nach der Operation;
  • Diabetes mellitus;
  • Infektion;
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Erbrechen, Durchfall);
  • Leberpathologie;
  • verschiedene Verletzungen;
  • Vergiftung durch chemische oder andere Substanzen, als Folge - Intoxikation;
  • Anämie;
  • Enzymmangel (wenn es schlecht aufgenommene Kohlenhydrate ist);
  • Onkologie;
  • psychische Störungen;
  • Vererbung.

Was ist die Gefahr der Krankheit und warum ist sie bei Kindern häufiger?

Die Ketone steigen oft bei Kindern im Alter von 1 bis 13 Jahren und bei Schwangeren an. Tatsache ist, dass Kinder unter einem Jahr spezielle Enzyme haben, die Ketone verarbeiten und daraus Energie gewinnen. Wenn es keine klinischen Symptome der Krankheit gibt, spricht das Vorhandensein von Aceton im Urin nicht von der Pathologie, sondern von der physiologischen Erhöhung der Ketone.

Jede Manifestation von Acetonurie erfordert ärztliche Überwachung. Eine geringe Menge an Ketonkörpern im Blut ist nicht toxisch und wird als normal angesehen, aber die Anwesenheit von Aceton im Urin ist ein ernsthafter Grund, einen Arzt aufzusuchen, um nicht die Entwicklung einer ernsthaften Erkrankung wie Diabetes oder eines Tumors zu verpassen.

Eine ungeplante Krankheit kann zu einer so ernsten Krankheit führen wie eine acetonemische Krise. Es ist durch Erbrechen, Temperatur bis zu 38-39 ˚С und flüssigen Stuhl gekennzeichnet. Bei solchen Ereignissen muss dringend ein Krankenwagen gerufen werden.

Wenn Sie Ihrem Kind keine Notfallhilfe anbieten, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für schwere toxische Vergiftungen, schwere Dehydrierung, Schädigung des Zentralnervensystems und sogar Koma. Solche Krisen führen zu einer Komplikation der Nieren und Leber, Gelenke, Bluthochdruck, Diabetes und so weiter.

Symptome von Acetonurie

Was sind die Symptome im Zusammenhang mit dem Auftreten von Aceton im Urin eines Kindes, sollte die Eltern warnen:

  • erhöhte Blutzuckerspiegel (wir empfehlen zu lesen: Was ist die Norm von Blutzucker bei Kindern 7 Jahre alt?);
  • Hyperthermie;
  • Erhöhung der Herzfrequenz und Atmung;
  • vergrößerte Leber;
  • der Geruch von Aceton im Urin, Mund und Erbrochenem (wir empfehlen Ihnen zu lesen: die Gründe, warum ein Kind schlechten Atem hat);
  • seltenes Wasserlassen;
  • in den schwersten Fällen kommt der Geruch von der Haut des Patienten;
  • Trockenheit und Verfärbung der Haut;
  • Durchfall;
  • starkes Erbrechen nach dem Essen und Trinken;
  • Bauchschmerzen;
  • starke Schläfrigkeit, Schwäche, Lethargie;
  • instabiler psychischer Zustand;
  • Bewusstlosigkeit, Koma.

Wenn ein Kind diese Symptome mehrmals im Jahr hat, wird bei ihm ein acetonemisches Syndrom diagnostiziert. Bei Kindern unter einem Jahr und über 12 Jahren ist besondere Aufmerksamkeit erforderlich.

Diagnostische Methoden

Nach den Ergebnissen einer allgemeinen Analyse von Urin und Blut (Allgemein- und Biochemie) im Labor wird eine Acetonämie diagnostiziert. Müssen durch die oben genannten Zeichen, insbesondere für diese Pathologie hingewiesen werden.

Zu Hause können Sie das Aceton im Urin mit Hilfe spezieller Tests testen. Wenn die Angriffe regelmäßig auftreten, können Sie sie im Voraus kaufen und für einen solchen Fall bereithalten, um den Acetongehalt zu senken.

Die Streifen sind mit einer speziellen Verbindung beschichtet, die bei Kontakt mit Aceton ihre Farbe ändert. Die Acetonmenge ist auf einer Skala festgelegt. Was bedeutet das Ergebnis?

  • Acetongehalt weniger als 0,5 mmol / l - negativ "-";
  • leichte Acetonurie 1,5 mmol / l - positiv "+";
  • mittlerer Grad - bis zu 4 mmol / l - positiv "++";
  • schwer - bis zu 10 mmol / l - positiv "+++".

Vergleich von Aceton-Teststreifen mit einer Skala

Es ist nützlich, solche Teststreifen regelmäßig als vorbeugende Maßnahme herzustellen. Sie haben Gebrauchsanweisungen, nach denen die Interpretation des Ergebnisses etwas abweichen kann. Mittlerer und schwerer Grad der Pathologie erfordert fachmännische Beratung und Behandlung und im zweiten Fall Notfallversorgung für das Kind.

Behandlungsschema

Solch eine schwere Verletzung bei einem Kind kann nicht unabhängig behandelt werden, sondern erfordert eine ständige Überwachung durch einen Spezialisten im Pathologieprofil: Therapeut, Endokrinologe und Gastroenterologe. Wenn die Bedingung es erlaubt, wird der Arzt eine Behandlung zu Hause verschreiben.

Das Behandlungsregime des Babys wird nur vom Arzt bestimmt, jede Selbstbehandlung kann in einer Tragödie enden. Die Behandlung wird in zwei Richtungen durchgeführt: Sie müssen überschüssiges Aceton aus dem Körper entfernen und dem Baby eine zusätzliche Portion Glukose geben. Höhepunkte in der Behandlung von Acetonurie:

  • muss sicherstellen, dass das Kind viel Flüssigkeit trinkt;
  • Antispasmodika mit starken Bauchschmerzen und Drogen, die Toxine entfernen (Smekta, Stimol, Atoxil, Cocarboxylase, No-Spa, Aktivkohle);
  • folge einer speziellen Diät.

Was tun bei einer Acetonämie-Krise?

Notfallhilfe ist Folgendes zu tun:

  1. Setzen Sie den Kindeinlauf ein.
  2. Um den Körper von Schadstoffen, Toxinen zu reinigen. Sie können Enterosorbent geben: Polysorb, Smekta, Aktivkohle oder andere (siehe auch: Wie alt können Kinder mit Polysorb behandelt werden?). Diese Medikamente helfen bei Krämpfen und Bauchschmerzen.
  3. Viel trinken. Das Kind bekommt viel Flüssigkeit, besser als Mineralwasser. Sie müssen ein wenig trinken, 2-3 Schlucke alle 10 Minuten. Dies ist sehr wichtig, weil Austrocknung ernsthaft die Gesundheit des Babys schädigt. Ein Baby, das alleine nicht trinken kann, wird mit einer Spritze abgenommen.
  4. Gib Glukose, süßen Tee oder Kompott. Kohlensäurehaltige Getränke können nicht gegeben werden. Wenn kein Erbrechen möglich ist, können Sie einen im Ofen gebackenen Apfel, Reis oder Haferflocken geben.

Wenn das Kind an Diabetes leidet oder es sich um die erste Manifestation einer Acetonemie-Krise handelt, ist medizinische Versorgung erforderlich, auch wenn die Linderung erfolgreich war. Anschließend müssen Sie eine spezielle Diät einhalten, um das Risiko eines Rückfalls zu reduzieren.

Notwendige Verfahren

Wenn Sie selbst zu Hause den Acetongehalt im Blut nicht senken können, sollten Sie auf ärztliche Hilfe zurückgreifen.

Im Falle eines acetonemischen Syndroms können Tropfpipetten mit Glucose dem Kind verabreicht werden.

Der Arzt wird Verfahren verschreiben, um das Wohlbefinden zu verbessern:

  • Wenn es Erbrechen und Übelkeit gibt, hilft ein Reinigungseinlauf, zum Beispiel mit Natriumbicarbonat-Lösung, gut;
  • antiemetische Stiche (Reglan);
  • Tropfer mit Glukose, Kochsalzlösung in einem Krankenhaus, um Austrocknung zu verhindern;
  • Insulinspritzen wenn nötig;
  • spezielle Lösungen im Inneren (Regidron, Orasept, Humana-Elektrolyt).

Diät-Essen

Ernährungsnahrung ist der wichtigste Faktor bei der Prävention und Behandlung von Acetonämie-Krise. Welche Produkte sollten vom Tisch entfernt werden, wenn ein krankes Kind im Haus ist:

  • fettes Fleisch;
  • Fisch;
  • fette Brühen;
  • Innereien;
  • Pilze;
  • saure Sahne, Sahne;
  • geräucherte, frittierte Speisen und Produkte;
  • Tomaten, Orangen, Paprika, Petersilie, Spinat;
  • Fast Food und Snacks.
Im Falle einer Erkrankung sollte Babynahrung diätetisch sein, aber mit einer ausreichenden Menge an Gemüse, Früchten und Milchprodukten.

Wohltuende Wirkung auf die Gesundheit des Babys:

  • Getreidebrei auf dem Wasser;
  • Gemüsesuppen;
  • Milch, Kefir;
  • fettarmes diätetisches Fleisch;
  • Bananen, Trauben und andere Früchte.

Bevorzugt werden gekochte, gedämpfte oder gekochte Speisen. Detaillierte Empfehlungen zur Verpflegung werden vom behandelnden Arzt je nach Diagnose und Alter des Babys gegeben.

Was ist Prävention?

Damit diese unangenehme und gefährliche Verletzung das Kind nicht beeinträchtigt, müssen Sie die einfachen Regeln der Prävention beachten:

  • richtige, gute Ernährung, Einnahme von Vitaminen (Multi-Tabs, Alphabet);
  • Spaziergänge an der frischen Luft, machbar, nicht anstrengend Sport, Verhärtung;
  • richtige Organisation von Schlaf und Ruhe;
  • rechtzeitige geplante Prüfungen;
  • Selbstbehandlungsausnahme;
  • bei Diabetes - strikte Einhaltung der Anweisungen des behandelnden Arztes;
  • Einhaltung des Trinkregimes, um Austrocknung zu vermeiden.

Aceton im Urin eines Kindes (Acetonurie bei Kindern): Was tun, Ursachen, Symptome, Behandlung

Normalerweise sollte ein Kind keinen fremden Geruch aus dem Mund ausstoßen, aber es gibt Situationen, in denen ein fremder Geruch auftritt. Dies ist natürlich alarmierend junge Eltern und das aus gutem Grund. Wenn der Geruch von Aceton aus dem Mund auftaucht, ist dies ein direktes Zeichen von Acetonurie, d.h. das Auftreten von Ketonen im Urin und infolgedessen eine Erhöhung des Acetons beim Kind.

Ursachen

Was bedeutet Aceton im Urin? Dies ist ein hoher Gehalt an Ketonen im Körper. Ketone sind chemische Derivate von Fett und Protein. Mit der normalen Funktionsweise des Körpers ist ihre Anzahl normal, aber wenn es Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt gibt und die Stoffwechselprozesse verlangsamt werden, werden die Ketone zu viel und sie beginnen den Körper mit Giften zu vergiften. Daher ist eines der ersten Symptome des acetonemischen Syndroms ein scharfer Acetongeruch im Urin eines Kindes.

Es gibt mehrere Ursachen für erhöhte Aceton im Urin:

  • Diabetes mellitus;
  • Überkühlung oder umgekehrt Überhitzung;
  • genetische Veranlagung;
  • Dehydratation;
  • falsche Ernährung, die zu reich an Kohlenhydraten ist;
  • gestörter Harnsäurestoffwechsel;
  • Unterbrechung der Leber;
  • langes Schreien und Hysteriekind;
  • erhöhter körperlicher und emotionaler Stress;
  • Virusinfektionen;
  • Verletzung des Lipid- und Kohlenstoffstoffwechsels;
  • Anämie;
  • Stress;
  • jüngste Verletzungen;
  • Periode nach der Operation;
  • Überdosierung von Antibiotika;
  • Hunger;
  • übermäßiges Essen;
  • onkologische Erkrankungen.

Symptome des Auftretens

Das Wichtigste ist, nicht die ersten Anzeichen von erhöhtem Aceton zu verpassen und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen. Sehen wir uns eine Liste dieser Symptome an:

  • Geruch von Aceton aus dem Mund;
  • der Geruch von Aceton aus Urin;
  • Erbrechen;
  • Magenverstimmung;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • allgemeine Schwäche des Körpers;
  • Schmerz im Nabel;
  • Kopfschmerzen;
  • trockene Zunge;
  • keine Tränen beim Weinen;
  • Urinieren weniger als 1 Mal innerhalb von 6 Stunden;
  • Schläfrigkeit;
  • Gewichtsverlust;
  • Schlaflosigkeit;
  • schnelles Atmen;
  • Herzklopfen.

Diagnose von erhöhtem Aceton zu Hause

Für jedes Zeichen, das einem erhöhten Aceton in einem Kind ähnlich ist, können Sie überprüfen, ob die Schätzungen richtig sind oder nicht. Jetzt können Sie in jeder Apotheke Streifen von Aceton testen, die mit einem speziellen Reagenz beschichtet sind, um die Menge an Ketonen im Urin eines Kindes zu erkennen. Die Methode der Anwendung ist ziemlich einfach, Sie müssen den Teststreifen in einem Behälter mit Urin für ein paar Sekunden absenken und es wird in der gewünschten Farbe gemalt. Auf der Packung befindet sich ein Streifen mit Blumen, und jede Farbe bedeutet einen Indikator für Aceton im Urin des Kindes.

Normalerweise sollte kein Aceton im Urin vorhanden sein, aber wenn es vorhanden ist, kann die Schwere des Zustands mit einem Teststreifen bestimmt werden.

Behandlung von erhöhtem Aceton

Je nach Schweregrad der Erkrankung werden zwei Behandlungsoptionen zugewiesen:

  • im Krankenhaus;
  • zu Hause.

Die folgenden Verfahren werden für die Krankenhausbehandlung vorgeschrieben:

  • Traubenzucker-Tropfer;
  • Injektionen von Antiemetika;
  • Einlauf;
  • Lösungen nehmen, die das Elektrolytgleichgewicht normalisieren.
  • krampflösende Arzneimittel;
  • Enzyme nehmen;
  • Empfang von Sorptionsmitteln;
  • Antidiarrhoikum;
  • Präparate zur Erhaltung der Herzaktivität (falls erforderlich).

Zu Hause umfasst:

  • Trinken Sie reichlich Brühe Rosinen und andere getrocknete Früchte;
  • Versiegelung mit Heilwasser (Borjomi, Yessentuki 4 (17);
  • trinke viel ungesüßten Tee;
  • Empfang von Sorbentien (Kohle, Atoksil, Enterosgel);
  • Einnahme von Medikamenten zur Wiederherstellung des Elektrolytgleichgewichts (Regidron);
  • Enzymaufnahme (Kreon, Pankreatin).

Gefahr von erhöhtem Aceton im Urin

Die Erhöhung des Acetons im Urin eines Kindes sollte nicht übersehen werden, da eine verspätete oder fehlende Behandlung zu den folgenden traurigen Folgen führen kann:

  • Risiko der Entwicklung von Diabetes;
  • Hypertonie;
  • den Stoffwechsel verlangsamen;
  • Funktionsstörungen der Nieren und der Leber;
  • Risiko der Entwicklung einer Gallensteinkrankheit;
  • Gelenkerkrankungen;
  • schwere Dehydratation;
  • Schädigung von Zellen und Gehirngewebe.

Was haben Spuren von Aceton im Urin

Das Auftreten von Acetonspuren im Urin wird meist durch eine ganz andere Krankheit verursacht. Tatsache ist, dass ein geschwächter Körper mit der Entfernung von Ketonen zurechtkommt, aber stark genug. Dies wird als sekundäres acetonemisches Syndrom bezeichnet. Seine Ursachen können sein:

Trinkregime mit erhöhtem Aceton bei einem Kind

Während der Zeit der Krankheit und der Erholung nach einem Sprung in der Höhe des Acetons im Körper des Kindes, sollten Sie das richtige Trinkregime nicht vergessen. Aufgrund des erheblichen Flüssigkeitsverlustes aufgrund von Durchfall und Erbrechen tritt Dehydrierung auf, aber das Kind sollte nicht viel zu trinken bekommen, da überschüssiges Wasser zu wiederholten Anfällen von Erbrechen führen kann.

Die erforderliche Menge an Flüssigkeit - 1,5-2 Liter pro Tag. Es sollte gegeben werden, ein paar Schluck alle 15-20 Minuten zu trinken, so dass der Körper Zeit haben wird, die Flüssigkeit zu absorbieren, ohne sie wegzureißen.

Ärzte empfehlen, folgende Getränke zu trinken:

  • reines kohlensäurefreies Wasser;
  • nicht sehr süßer Tee;
  • Kompott aus getrockneten Früchten (erhöht den Glukosespiegel);
  • Abkochung von Rosinen (enthält eine große Menge an Fructose);
  • alkalisches Heilwasser (Borjomi, Yessentuki 4 oder 17);
  • Spezialchemiker-Elektrolytlösungen (Regidron).

Es ist sehr wichtig, dass Kompotte und Abkochungen süß sind, aber die Tagesrate sollte nicht mehr als 5 mg pro 1 kg Körpergewicht betragen.

Die Reihenfolge der Einführung von Produkten in den ersten Tagen nach dem Rückfall

In den frühen Tagen hat das Kind möglicherweise völlig abgelehnt zu essen. Mach dir keine Sorgen, das ist absolut normal. Zwinge ihn nicht, mit Gewalt zu essen, du kannst einen wiederholten Würgereflex auslösen. Aber vergiss nicht, das Kind zu füttern. Nachdem das Kind ein wenig besser geworden ist und der Brechreiz aufhört, sollten Sie beginnen, Produkte gemäß diesem Schema einzuführen:

  • 1 Tag Zwieback aus Weizen oder Roggenbrot.
  • 2 Tage. Fügen Sie Reiswasser und Bratäpfel hinzu.
  • 3 Tage. Fügen Sie gut gekochten Reisbrei hinzu (Sie können es mit einem Mixer oder einer Kaffeemühle zerkleinern).
  • 4 Tage. Sie können Suppe in Gemüsebrühe anbieten, die Hauptsache, dass es nicht fett war und keine schweren Nahrungsmittel enthielt.
  • 5 Tage. Sie können langsam zu einer normalen drei Mahlzeiten pro Tag in Übereinstimmung mit der empfohlenen Diät bei erhöhtem Aceton wechseln.

Diät mit erhöhtem Aceton

Bei erhöhtem Aceton müssen Sie eine Diät einhalten, um das Risiko eines erneuten Auftretens zu verringern und den Zustand des Kindes für die Dauer der Behandlung zu verbessern. Solche Produkte und Gerichte sollten bevorzugt werden:

  • Gemüsesuppen;
  • Brei ohne Öl;
  • Kompott aus getrockneten Früchten (am besten aller Äpfel);
  • nicht säurehaltige Früchte;
  • mageres Fleisch und Fisch;
  • Gemüse roh, gekocht oder gebacken (Kartoffeln, Kohl, Kürbis, Karotten, Rüben);
  • fettarme Milchprodukte;
  • Galetny Kekse und Cracker;
  • Marmelade, Marshmallows.

Natürlich ist es ziemlich schwierig, einer Diät zu folgen, besonders für ein Kind, aber dennoch müssen Sie bestimmte Nahrungsmittel für eine Weile aufgeben:

  • kohlensäurehaltiges süßes Wasser;
  • Halbzeuge;
  • fettige Milchprodukte;
  • Meeresfrüchte;
  • Erhaltung;
  • geräuchertes Fleisch / Fisch / Sardeli usw.
  • saure Früchte;
  • fettige Milchprodukte;
  • Tomaten;
  • frittiertes Essen;
  • scharfe Gerichte;
  • Weizenmehl;
  • Muffin;
  • Süßwaren;
  • Soßen;
  • Chips, Samen usw.

Es ist anzumerken, dass es nicht notwendig ist, den Körper des Kindes sofort mit einer großen Menge an Nahrung zu beladen. Die Produkte sollten nach und nach eingeführt werden, wobei jedes Mal die Portion leicht erhöht wird. Es ist für einige Zeit notwendig, sich an das Prinzip der Bruchkraft zu halten. Rohes Gemüse sollte zu jeder Mahlzeit gegeben werden, damit der Körper Faser erhält. Das Abendessen sollte auch nicht zu spät sein, gegen 18.00 Uhr.

Ein Beispielmenü für den Tag könnte folgendermaßen aussehen:

  • Optionsnummer 1:
    • 08.00 Frühstück. Milchbrei, halber Apfel, 2 Stück Galetny Kekse und ungesüßten Tee.
    • 10.00 Uhr Snack. Birne
    • 13.00 Uhr Mittagessen Gemüsesuppe, ein Stück gekochtes Rindfleisch, ein paar Cracker und Dörrobstkompott.
    • 15.00 Snack. Eine kleine Weintraube.
    • 17.00 Buchweizenbrei mit einem Stück gekochter Brust, Krautsalat, Marmelade 2 Stck. und ungesüßter Tee.
  • Option Nummer 2:
    • 08.00 Frühstück Grießbrei mit einem Löffel Marmelade. Banane Ungesüßter Tee.
    • 10.00 Uhr Biskuit und Abkochung von Rosinen.
    • 13.00 Uhr Mittagessen Suppe auf sekundärer Hühnerbrühe, gekochtes Ei, geschmorter Kohl, ungesüßter Tee.
    • 15.00 Snack. Bratapfel
    • 17.00 Reisbrei mit einem Stück gekochtem Seelachs, Marshmallow 2 Stück, ungesüßt Tee.

Vorbeugung von erhöhtem Aceton im Urin eines Kindes

Um die Möglichkeit von erhöhtem Aceton im Urin zu minimieren, müssen Sie ein paar einfache Regeln befolgen:

  • Einhaltung der korrekten Tagesform;
  • eliminieren schädliche, kohlenstoffreiche Lebensmittel;
  • Sport treiben oder zumindest öfter an der frischen Luft sein;
  • Einnahme von Multivitaminpräparaten;
  • Härten;
  • gute Ernährung, Ausschaltung strikter kalorienarmer Ernährung;
  • Überhitzung und Unterkühlung vermeiden;
  • bei Begleiterkrankungen regelmäßige Besuche beim Arzt und die Umsetzung aller seiner Empfehlungen;
  • Selbstbehandlung Ausnahme.